Das Forum und die Datenbank wurden auf einen neuen Softwarestand migriert.

Hinweis zur aktuellen Einschränkungen:
  • das Plugin "Nationalflaggen" steht vorrübergehend für diesen Softwarestand nicht zur Verfügung und wird nach Veröffentlichung durch den Autor nachgereicht
  • über Tapatalk steht aktuell keine Abfrage der privaten Nachrichten zur Verfügung und werden mit dem nächsten Update behoben

Motorischer Unterflur-Weichenantrieb mit Decoder - geht das?

Bereich für alle Themen rund um Digitaltechnik und digitale Umbauten.

Threadersteller
rocopter
Beiträge: 4
Registriert: So 25. Feb 2007, 11:32

Motorischer Unterflur-Weichenantrieb mit Decoder - geht das?

Beitragvon rocopter » Sa 11. Sep 2010, 23:06

Hallo,

ich bin gerade an der Planung einer HOm-Anlage mit Peco-Gleisen. Für die Weichen wurde mir von meinem Händler der motorische Tillig-Weichenantrieb 86112 mit Schaltung für Herzstückpolarisierung und Rückmeldung der Weichenstellung empfohlen.

Die Anlage möchte ich mit dem Computer und den von einer abgebauten HO-Anlage vorhandenen Komponenten (Software 60512, 6021) steuern.

Ich hatte daran gedacht, die Weichen über die reichlich vorhandenen Decoder "K83" bzw. Viessmann 5213 zu steuern. Bei der Recherche, ob das möglich ist, bin ich hier im Forum auf einen älteren Beitrag gestossen, aus dem hervorgeht, dass das wohl nicht so ohne weiteres geht. Leider funktioniert aber der Link auf eine externe Seite in dem entsprechenden Beitrag nicht mehr.

Kann mir jemand weiterhelfen? Lassen sich motorische Weichenantriebe über eine entsprechend lang eingestellte Schaltzeit über 60512 mit dem k83/5213 betreiben, oder brauche ich da ggf. eine Zusatzschaltung?

Wenn das alles nicht geht, hat dann vielleicht jemand einen Tip, mit welchem Decoder ich mit Hilfe der o.g. Software und der 6021 die Antriebe schalten kann?

Viele Grüße aus München

Wilfried Rockenkamm
(Member of MUCIS)


Bodenbahner
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 435
Registriert: Di 10. Jun 2008, 01:43

Re: Motorischer Unterflur-Weichenantrieb mit Decoder - geht

Beitragvon Bodenbahner » Sa 11. Sep 2010, 23:32

Hallo rocopter,

Motorische Weichen müssen Normalerweise durch Umpolung des Stromes gesteuert werden. Dein Dekoder gibt aber nur "Schaltimpulse" eine Polarität ab.

Lösung 1: du besorgst dir Dekoder die Motorweichenantriebe schalten können, gibt es von verscheidene Herstellern, auch Märklin kompatibel.

Lösung 2: Du schaltes ein 2 Spuliges Bistabiles Relais dahintern ("Universalfernschalter"), das mindestens 2 Umschaltkontakte hat. Der Decoder schaltet dann das Relais, das Relais polt den Strom für den Motorantrieb um. Dann must du noch mit nem handesüblichen Gleichrichter Gleichstrom erzeugen, damit die Motorantriebe Gleichstrom bekommen. Den Gleichrichter brauchst du nur 1x für alle Antriebe. Ein alter Gleichstromtrafo, Fahrstromkreis geht auch.
mfg

Ralf
Bodenbahner auf RocoLine, DCC mit Tams MC, nur 1:87


Gast_001
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2527
Registriert: Di 18. Sep 2007, 23:37

Re: Motorischer Unterflur-Weichenantrieb mit Decoder - geht

Beitragvon Gast_001 » So 12. Sep 2010, 01:17

ich bin gerade an der Planung einer HOm-Anlage mit Peco-Gleisen. Für die Weichen wurde mir von meinem Händler der motorische Tillig-Weichenantrieb 86112 mit Schaltung für Herzstückpolarisierung und Rückmeldung der Weichenstellung empfohlen.


Hallo ,

der Tillig-Antrieb funktioniert mit Wechselstrom. Den benötigt er solange die Weichen "umläuft".

Das dauert ca 2 Sekunden. Wir schalten ihn mit dem LS 150 (Wechselstromdecoder der nur DCC versteht)
oder einem Schaltdecoder , also das was für MM (6021) der k84 ist. Beim Schalten mit Schaltdecoder muss man aber darauf achten, das die Endabschaltung richtig justiert ist.

Ein k83 geht aus 2 Gründen nicht: 1. er liefert Gleichstrom und 2. der "Impuls" ist zu kurz.

Bild

Grüße Frank


Threadersteller
rocopter
Beiträge: 4
Registriert: So 25. Feb 2007, 11:32

Re: Motorischer Unterflur-Weichenantrieb mit Decoder - geht

Beitragvon rocopter » So 12. Sep 2010, 17:37

Hallo Frank,

vielen Dank für den Hinweis mit dem k84 und den Schaltplan. Ich habe das gleich mit einen Vissmann 5213 (~k84) ausprobiert. Die Ansteuerung über den PC finktioniert so wie ich es mir vorgestellt habe.

Jetzt muss ich nur noch raus bekommen, warum der Antrieb in die eine Richtung in etwa einer Sekunde läuft, aber für die andere Richtung fast 10 Sekunden braucht. Da das auch passiert, wenn ich direkt vom Trafo auf den Antrieb gehe, habe ich bereits eine eMail an Tillig geschrieben. Mal sehen was da raus kommt.

Viele Grüße

Wilfried


Zurück zu „Digital“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: flussi und 6 Gäste