Willkommen 

RE: Anlage #5 - 2.1.2015 (Projekt abgebrochen)

#1 von Videoman , 10.11.2013 20:57

Hallo zusammen,

Diese Wochenende war Baustart meiner neuen Anlage. Sie wird eine Modulanlage mit Module der Grösse 108x54cm. Der Schattenbahnhof wird mit vorhandenem M-Gleis gebaut. Die sichtbaren Bereichen werden mit K-Gleis gebaut.
Oberhalb vom Schattenbahnhof entsteht dann ein 6-gleisiger Kopfbahnhof mit BW mit Schiebebühne. Die Paradestrecke ist ein grosser Kreis. Damit man nicht dies nicht sieht, wird ein Sichtschutz installiert. Ein Teil wird Sommer, und der andere Winter darstellen.

Die Anlage heisst vorerst "Die Anlage" oder Anlage #5, weil es mein fünftes Anlagenprojekt ist (Die letzten zwei kamen nicht über Fragment heraus). Später soll etwas bessere sein, aber sicher kein kitschiger deutscher Name mit -hausen oder -ingen. (Der Gipfel ist ja Knuffingen). Oder ein englischer Name mit "Line" oder "Junction".

Hier ist der Gleisplan für Phase 1:
Schattenbahnhof:


Sichtbarer Bereich:


Zuerst werden Module 0 bis 10, sowie 17 gebaut. Dann kann der Schattenbahnhof extensiv getestet werden. Wenn alles funktioniert, kommen die Streckenmodule 11-16. Das Gleis wird nicht wie im Plan am Randverlaufen, sondern in der Mitte des Moduls, so dass hinten und vorne Landschafts gebaut werden kann. Anschliessend folgt der Kopfbahnhof. Dieser besteht auf eigenen Segmenten, die dann in Module darunter gesteckt werden kann.
Zum Transport werden zwei Module zu Sandwich verschraubt, so dass man diese in einem Lieferwagen oder Anhänger verladen kann. Für die Beine suche ich nicht eine Lösung. Die Böckli sind provisorisch.
Bei den M-Gleis Modulübergange werden die Laschen entfernt, und der Modulübergang findet an einem Gleisende statt. Die K-Gleis werden einfach geschnitten. Für die Kabel werden dann Stecker eingebaut, so dass man nichts falsch einstecken kann.
Die Steuerung ist momentan Märklin Digital Classic, aber soll demnächst eine CS2 oder Ecos angeschafft werden. Die Kontrollsoftware ist Rocrail. Die Rückmeldung geschieht über Kontaktgleise.
Da die Anlage ausgestellt wird, ist der Betrieb komplett automatisch. Manuell wird nur während des Aufbau gesteuert, wenn alle Modulübergänge und alle Gleise kontrolliert werden sollen. Zusätzlich gibt es noch ein Dienst Segment, wo die Züge aufgestellt werden, und die Loks programmiert.

Es gibt schon einige Zukunftsgedanken: Die Kreisstrecke soll in zwei geteilt werden so, dass man zwei Schenkel hat. Eine weitere Idee ist ein Güterbahnhofmodul, wo die Güterzüge anhalten können. Eine weitere Idee ist, den Kopfbahnhof zu einem Durchgangsbahnhof umzubauen. Momentan wurde nicht gezeichnet, damit ich mich zuerst auf Phase 1 konzentriere.

Photos vom Bau

Das Holz wird im "Bauhaus" geholt. Ja, den gibt's auch in Norwegen. Es ist ziemlich günstig dort, und alle Produkte sind auf Deutsch angeschrieben, so dass ich mich nicht norw. Fachbegriffe, die ich auch nicht auf English weiss, rumschlagen muss. Ich habe mich in der "Häusle baue" Sektion bedient, alles auf dem Anhänger hat ca. 250 € gekostet. Aber da habe ich ausgesorgt, und der Kollege muss nicht so oft mit dem Anhänger kommen.


Als erstes wurden Module 0 und 1 gebaut. Modul 1 ist ein doppelte so breites Modul, weil eine so einfacher war die integrierte Kehrschleife im Schattenbahnhof zu bauen. Die erlaubt, das zu simulieren, dass ein Zug aus dem der gleichen Richtung wieder hervorkommt, von dem es verschwand.
Der Aufbaue darüber kommt, sobald unten alles zufriedenen stellend funktioniert.


Die Gleise werden verlegt. Der Gleisplan ist auf dem Mac, darum steht er mitten drin.


Erste Probefahrt. Ich muss noch an den Übergänge zwischen den Modulen probieren. Es läuft zwar, aber es gibt einen kleinen Ruck. Gewisse Fahrzeuge könnten vielleicht entgleisen. Märklin Fahrzeuge sind da etwas toleranter.


Der ganze Aufbau wird auch aus Video dokumentiert. Sobald ich genaug beisammen habe, gibt's dann ein Bericht.

Grüsse
Thierry


Meine Anlage: Heggedal Modelljernbane
Alle Videos auf meinen Youtube Kanel


Videoman  
Videoman
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 347
Registriert am: 14.05.2013


RE: Anlage #5 - 2.1.2015 (Projekt abgebrochen)

#2 von re620485 , 10.11.2013 21:13

Hei Thierry,

dein Plan wirkt doch ganz interessant!
Und die Menge an Holz....
Na, ich bin gespannt

Grüße Philipp


re620485  
re620485
InterRegio (IR)
Beiträge: 226
Registriert am: 08.08.2012


RE: Anlage #5 - 2.1.2015 (Projekt abgebrochen)

#3 von Videoman , 17.11.2013 21:52

So diese Woche war mächtig viel los:
Ich habe die Weichen verkabelt und an die Decoder angeschlossen. Am Wochenende hatten wir sommerliche 15°, so dass man draussen gut arbeiten konnte. Die ganzen Holzarbeiten werden draussen auf der Terrasse/im Garten erledigt, da ich kein eigenen Hobbyraum habe. Da ich noch auf einer halben Baustelle wohne, fällt dann der ganze Staub nicht auf. Module 2 bis 6 wurden hergestellt, sowie die Platten von 7 und 8 zugeschnitten.
Ich war noch am Samstag beim Amundsen (der einzige Märklinhändler in Reichweite) und habe mich mit Gleise eingedeckt. Zusätzlich habe ich ein NMJ Reisewagen gekauft, der anscheinend speziell oft entgleist, also genau was man braucht um die Anlage zu testen. Allerdings verlief der Test katastrophal, so dass gleich um geplant wurde. Der Wagen schafft zwar der innere Bogen in R1, allerdings hackt sich die Kupplung in den Details ein. Das es zusätzlich beschissen aussieht, wäre das kleinste Problem, weil dies später zu gedeckt wird.
Deshalb werden beide Schleifen in R2 und R3 gebaut, dass passt ganz knapp, so dass ein Entgleisschutz hin muss, falls etwas kippen sollte. Diese neuen Strecken werden in C-Gleisen ausgeführt. Zusätzlich wurden die Gleiswechsel besser platziert. Die Schlaufe im sichtbaren Bereich ist eh K-Gleis, und wird dann mit R4/R5 gebaut, aber das muss noch geplant werden
Nachteil der ganzen Geschichte ist, dass der Dienstgleis Anschluss weg ist. Der Zugang zum Dienstbereich muss irgendwo anders eingeplant werden. Solange es noch keine Oberleitung hat, ist dies unkritisch.
Diesen Monat habe ich das komplette Moba Jahresbudget von 1994, in einem Monat ausgegeben. Mit allen Werkzeugen und Materialen waren es über 1000 €.

Die Kabelarbeit:


Die Holzarbeit, man braucht ja viel Licht, wenn die Sonne schon um 15:30 untergeht;


Die neue Anschaffung (erster Wagen seit 10 Jahren) und der Grund für Umplanung, nicht ganz nach Vorbild aber zum Testen ok.


Meine Anlage: Heggedal Modelljernbane
Alle Videos auf meinen Youtube Kanel


Videoman  
Videoman
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 347
Registriert am: 14.05.2013


RE: Anlage #5 - 2.1.2015 (Projekt abgebrochen)

#4 von steve1964 , 17.11.2013 23:08

-
Guten Abend Thierry ,
ein spannendes Projekt !
Wird es auch Züge von Norwegischen Staatsbahnen geben ?

( Das mit den so weit verbreiteten deutschen Namen hast du auf den Punkt gebracht .
Diese ewigen " - ingens " und " - hausens " .... )

Grüße aus Hamburg
Steve
-


Ich baue, also bin ich.


 
steve1964
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.615
Registriert am: 15.02.2010
Gleise M, K, C, Roco Line, Geo Line, GT, Peco Code 55, Jouef, Fleischmann Messing, Hübner, Märklin 1
Spurweite H0, 1, N
Stromart AC, DC


RE: Anlage #5 - 2.1.2015 (Projekt abgebrochen)

#5 von Videoman , 17.11.2013 23:33

Zitat von steve1964

Wird es auch Züge von Norwegischen Staatsbahnen geben ?



Sicher, muss ja das haben, was bei mir vor dem Haus fährt (wird man schön im Video sehen). Momentan habe ich vor allem schweizer (komme ursprünglich aus der Schweiz) und deutsches Rollmaterial. (Und eine US Lok, aber die ist nicht kompatibel (2L))


Meine Anlage: Heggedal Modelljernbane
Alle Videos auf meinen Youtube Kanel


Videoman  
Videoman
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 347
Registriert am: 14.05.2013


RE: Anlage #5 - 2.1.2015 (Projekt abgebrochen)

#6 von Videoman , 01.12.2013 00:06

Hallo,

So wieder ein Baubericht aus Norwegen:

Nach dem katastrophalen Test mit einem richtigen Modellwagen, wurde die Anlage umgeplant, und dabei zum einen Meter verlängert. Im Schattenbahnhof wurden beide Schleifen mit R3 und R2 ausgeführt. Der R3 passt knapp hinein, auf jeder Seite gibt es nur noch drei Zentimeter. Dieser Bereich wird in C-Gleisen ausgeführt. Die entsprechenden Gleisen wurden schon besorgt.
Da mehr Platz zu Verfügung steht, wurde auch der Kopfbahnhof umgeplant. Die Weichenstrasse wurde komplette mit schlanken Weichen und Flexgleisen durchgeplant. Dadurch wurde das ganze Gleisfeld auf das obere Modul verschoben, das untere Modul wird dann die Stadt mit grossen Bahnhofsvorplatz. Zusätzlich die Einfahrt ins BW länger, so dass die Loks dort besser warten können.

Neuer Schattenbahnhof:


Neue sichtbare Strecke. Der linke Teil ist noch nicht fertig geplant, die ist nur eine Lösung:


Nebenbei wurde die Lösung für die Beine gefunden: Diese werden mit Scharniere unterhalb des Modul angemacht. Beim Aufstellen klappt man sie aus, und setzt eine Schraube. Ein Modul hat nur zwei Beine, bis auf die grossen. Die Höhe wird dann ein Meter, sodass die sichtbare Strecke auf 112cm kommt. (Eine Standardholz im Baumarkt hat 3.6m Länge , also vier Stück à 90 cm, plus ein verstellbarer Möbelfuss von 10 cm, damit man Unebenheiten ausgleichen kann.
Auch wurde der Standardstecker definiert, dies wird ein D-Sub 25 sein. Die Stecker sind günstig, haben 3 A pro Pin und können angeschraubt werden. Der letzte Punkt war der Grund, wieso ich keine Scart Stecker verwendet habe, wie gewisse Modulnormen vorschlagen. Noch nicht ganz definiert ist, wie die Rückmeldung angeschlossen werden. Ob diese eigene Stecke kriegen, oder die Leitungen auch über den DSub gehen, aber da nahe der Speisung könnte Probleme machen. Aber mit der richtigen Abschirmung geht das vielleicht.

Noch ein paar Bilder:

Alle Module wurden im Gang ausgelegt. Wenn ich das alte Wendemodul verwende (das ja umgebaut wird), passt es knapp drin, so dass der Schattenbahnhof getestet werden könnte.


Das praktische am Arbeiten im Wohnzimmer ist, dass der Fernseher gleich daneben steht. Hier werden die Gleise für den Schattenbahnhof verlegt. Beim Verlegen ältere C-Gleise, die ich 2002 gekauft habe, gab es einige Probleme, da viele Plastik abbrach. Aber da alles verschraubt, und im Untergrund ist, spielt es keine Rolle.


Schottereste werden am M-Gleisen entfernt. Aber momentan schaut es aus, als ob ich genug Gleise hätte, aber nicht genug Ausgleichstücke. (Die Gleise wurden dann mit Heissluftpistole getrocknet.)


Meine Anlage: Heggedal Modelljernbane
Alle Videos auf meinen Youtube Kanel


Videoman  
Videoman
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 347
Registriert am: 14.05.2013


RE: Anlage #5 - 2.1.2015 (Projekt abgebrochen)

#7 von Canidae , 01.12.2013 08:34

moin,

Was für eine Menge Holz!

Was für eine Menge Platz!

Was für eine Menge Gleise!

Das sieht nach viel Arbeit aus. Ich wünsche dir viel Erfolg und viel Spaß bei der Umsetzung.

Hab noch ein schönen Sonntag


Viele Grüße von der Küste

Eckard

Hier geht es zum Canisland in 1:160

Zum Canisland Anzeiger Archiv (Zusammenfassung dessen, was bisher geschah) bitte das Bild anklicken:


 
Canidae
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.829
Registriert am: 07.10.2012


RE: Anlage #5 - 2.1.2015 (Projekt abgebrochen)

#8 von Videoman , 02.12.2013 21:57

Zitat von Canidae

Das sieht nach viel Arbeit aus. Ich wünsche dir viel Erfolg und viel Spaß bei der Umsetzung.



Ich bin bekannt grosse Projekte durchzuführen, die die meisten denken, das wird eh nicht fertig. Hier das vorherige Projekt, die Produktion hat vier Jahre gedauert und 15000€ verschlungen.:


(Auf Youtube anschauen, damit ihr die Untertitel aktivieren könnt.)

Die Moba wird ein Klacks dagegen, vorallem weil keine technische Überraschungen gibt, und nicht von anderen Leuten abhängig ist.
Nebenbei: Alle glaubten wir würden nie fertig werden, vokalem die Profis darunter.


Meine Anlage: Heggedal Modelljernbane
Alle Videos auf meinen Youtube Kanel


Videoman  
Videoman
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 347
Registriert am: 14.05.2013


RE: Anlage #5 - 2.1.2015 (Projekt abgebrochen)

#9 von Bahnarne ( gelöscht ) , 03.12.2013 00:36

Einfach Genial
Ich spreche weder Finnisch noch Schweizerdeutsch, aber ich habe mich köstlich amüsiert

Gruß, Arne


Bahnarne

RE: Anlage #5 - 2.1.2015 (Projekt abgebrochen)

#10 von Videoman , 16.12.2013 22:11

Am Wochenende wurden die letzten Module für den Schattenbahnhof gebaut. Also eigentlich fehlen zwei, aber dann wird die Anlange zu lang um in der Wohnung aufzustellen, und Testfahrten durch führen. Mit den jetzigen Modulen geht das. Aber das geschieht dann im neuen Jahr.
Zusätzlich wurde das Holz für die Beine geholt. Es war ein bisschen tricky, 4.5m Holzstücke in einen 2 m langes Auto laden, aber es gibt ja Sägen.

Weitere Holzarbeiten. Das Bild wurde ein paar Minuten vor Sonnenuntergang um 14:30 gemacht.


An einem Abend habe ich meine unbekannteste Lok mal wieder gefahren. Männlich eine SD-50 von Athern. Meine Vater hat sie mir vor 8 oder 9 Jahren aus den USA mitgebracht. Leider ist es ein 2 Leiter Modell, sodass die Steuerung über ein Gleichrichter und ein Universalfernschalter (für den Richtungswechsel) erfolgt, man muss sich konzentrieren, nicht auf Märklin-weise umschalten.


Leider scheidet einen direkten Umbau aus, das kein Platz für ein Schleifer vorhanden ist. Man könnte höchstens diesen an einem Wagen befestigen. Oder halt einen 2L teil bauen.


Meine Anlage: Heggedal Modelljernbane
Alle Videos auf meinen Youtube Kanel


Videoman  
Videoman
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 347
Registriert am: 14.05.2013


RE: Anlage #5 - 2.1.2015 (Projekt abgebrochen)

#11 von -me- , 07.01.2014 19:01

Hallo Thierry,
ich nenne das mal ein mutiges Projekt und warte mal gespannt, was daraus wird? Darf ich mal fragen, wo du das dann aufbauen möchtest? Bei euch ins Haus scheint das ja nicht zu passen!
Modulanlagen gibt es ja mehrere hier im Forum, aber das was du da bastelst, das ist schon etwas besonderes! Ich bin gespannt!


Schöne Grüße vom Ponyhof.

Michael

Und hier geht es von Immental zum Ponyhof

SdaP Selbsthilfegruppe der anonymen Pflastersteinsüchtigen


 
-me-
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.992
Registriert am: 28.04.2008
Ort: Hamm (Westfalen)
Gleise Dreileiter C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS 2 & iTrain
Stromart Digital


RE: Anlage #5 - 2.1.2015 (Projekt abgebrochen)

#12 von Videoman , 07.01.2014 23:12

Ich bin Mitglied beim örtlichen Trammuseum. Dort gibt es genug Platz. Zwischen April und Oktober kann ich es dort haben, danach wird es in der Halle zu kalt, im Tiefen Winter weit unter Null.
Ich kann es auch im Garten aufstellen, aber dann muss es jeweils abends zusammen gepackt werden.


Meine Anlage: Heggedal Modelljernbane
Alle Videos auf meinen Youtube Kanel


Videoman  
Videoman
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 347
Registriert am: 14.05.2013


RE: Anlage #5 - 2.1.2015 (Projekt abgebrochen)

#13 von Videoman , 24.02.2014 22:20

So, in der Zwischenzeit wurde weiter gebaut. Unterdessen habe ich einige Beine gebaut. Sie besten aus einem 90 cm langen 48x48mm Holzstück, bei dem unten ein 10cm kurzes Möbelbein angeschraubt wird. Dadurch lässt sich die Höhe regulieren. Der Schattenbahn befindet sich dann bei 1m über den Boden, die Sicht bare eben bei ca, 1.12. Diese Höhe ist für Ausstellungen praktisch, da sie schon ausserhalb der Reichweite von den Händen kleinen Kindern sind.

Die beiden grossen Module haben vier Beine, die kleineren zwei, die klappbar sind. Zwei Module haben keine Beine, da sie zwischen den zwei grossen kommen. Das Montieren gestaltet sich einfacher als gedacht. Ich werde mir aber noch zwei Böcke besorgen, die genug hoch sind.

Zusätzlich wurden einige Leitungen schon verlegt. Ich werde diese Woche noch die Stecker mal bestellen, damit mal einige Probefahrten statt finden können.
Dann gab es noch bei Weihnachten eine Neuanschaffung: Eine Dm3 von Märklin, habe dann die passenden Erzwagen von Roco gekauft. Aber ich werden dann noch mehr holen, weil der Zug noch zu kurz ist.

Zuletzt habe ich noch das Platz Problem entschärft. Ein paar 100m von mir gibt es die Kunstfabrik, eine alte Wollfabrik, in der jetzt Kunst betrieben wird. Eine Nachbarin hat dort ein Atelier, und ich habe gehört, dass man für Kunstprojekte Platz haben kann. Ich habe dann einfach aus der Anlage ein Kunstprojekt (was es eigentlich auch ist) gemacht, damit es ins Konzept passt. Ich muss noch ein paar Sachen organisieren, aber am Wochenenden könnte ich die Anlage dort ausbauen und testen.

Hier noch ein Bild der Beine:


Meine Anlage: Heggedal Modelljernbane
Alle Videos auf meinen Youtube Kanel


Videoman  
Videoman
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 347
Registriert am: 14.05.2013


RE: Anlage #5 - 2.1.2015 (Projekt abgebrochen)

#14 von Videoman , 11.04.2014 23:47

Was ich in den letzten Beiträge nicht berichtet habe, ist wie die weitere Planung aussieht.

Ich bin beim Durchforsten der NEM Datenblätter auf die Norm NEM 933-2 CH gestossen Dort werden die Module in einem dreieckigen Raster eingefügt. Ich habe diese Norm an meine Anlage angepasst, die Dreieckseitenlänge ist bei mir 54 cm, statt den 60 cm in der Norm. Auch habe ist das Bogenmodul grösser gebaut, damit man mehr Landschaft darauf bauen kann.


Mittels sin(), cos() and tan() habe ich alle Masse berechnet, es sollte stimmen.

Damit habe ich für die Strecke folgende Module geplant:

Der obere Teil (Norden) wird eine Winter Landschaft haben inklusive Skigebiet. Dort soll ein Skilift sowie eine beleuchtete Langlaufpiste entstehen. Im unterem Teil (Süden) gibt es dann Sommer. Im rechten Teil Osten entsteht dann ein kleines Industriegebiet. Auf einem weitere Modul entsteht dann eine Flussüberquerung mit grosser Brücke (Spannweite 90-100 cm), muss noch ein entsprechendes Modell finden.

Hier der Gleisplan:

Die Gleise sollen Tillig Elite mit eingebautem Mittelleiter werden. Demnächst sollen einige Test dafür durch geführt werden. Der grossen Bogen links (Westen) hat einen Radius von ca. 90 cm.
Das Gleis in der Mitte ist das Dienstgleis, wo Züge aufgegleist werden. Es ist im Industrie Modul eingebunden.


Meine Anlage: Heggedal Modelljernbane
Alle Videos auf meinen Youtube Kanel


Videoman  
Videoman
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 347
Registriert am: 14.05.2013


RE: Anlage #5 - 2.1.2015 (Projekt abgebrochen)

#15 von Videoman , 02.01.2015 12:42

Leider hat sich das Projekt nicht so entwickelt wie ich dachte.

Der Bau wird wieder hiermit beendet. Die Gleise werden jetzt abgebaut, und die leeren Module können dann bis weiteres gestapelt werden. Die Idee ist eine kleinere Anlage mit 8-9 Module. Aber zuerst baue ich den Kaffeetisch fertig, den ich plane. Mehr dazu später,


Meine Anlage: Heggedal Modelljernbane
Alle Videos auf meinen Youtube Kanel


Videoman  
Videoman
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 347
Registriert am: 14.05.2013


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 297
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz