Willkommen 

An Aus


RE: Umstellung Analog zu Digital M-Gleis

#1 von Hobby , 30.11.2013 13:10

Hallo,

ich war mir nicht sicher in welches Forum (Anfängerfrage oder Digital) mein Beitrag gehört also versuche ich es mal hier.

Ich bin dabei eine M-Gleis (ja ich weiss) Anlage zu planen und dann zu bauen. Als Material soll nur Märklin zum Einsatz kommen und da ich auch kein besonders begnadeter Handwerker bin will ich nicht anfagen mir etwas von verschiedenen Herstellern zusammen zu basteln. Ich möchte jetzt keine Diskussion über Sinn oder Unsinn meines Vorhabens lostreten sondern ich bitte euch nur um Hilfe und Infos zu meinem Projekt. Diese Anlage möchte ich zuerst komplett Analog betreiben, allerdings mir die Option offenhalten später auf digitale Steuerung umzusteigen. Es soll also möglich sein später alle digital möglichen Funktionen wie z.B. Rückmeldung oder Steuerung über PC ohne Umbaumassnahmen am Gleis selbst einzurichten. Mir ist klar das an der Elektrik Änderungen nötig werden. Ich will nur verhindern dass ich später evtl. Gleise austauschen muss.

Ich habe mich intensiv in diesem Forum umgetan aber da ich in Bezug auf digitale Steuerung ein blutiger Anfänger bin sind die meissten Infos für mich sehr schwer zu durchschauen. Sollte meine Fragen schon mal beantwortet worden sein (wahrscheinlich schon 100 x) wäre es super wenn ihr mir einfach den link senden könntet.

Nun aber zu meiner Frage. Kann ich die Schaltgleise (z.B. 5146) in einer digitalen Anlage überhaupt noch nutzen oder muss ich von Anfang an die Kontaktgleise (z.B.5105) einbauen um mir alle Optionen offen zu halten ? Oder sind die Kontaktgleise evtl. auch nicht geeignet.

Wenn euch noch weitere Gesichtspunkte zu meinem Vorhaben einfallen lasst es mich bitte wissen. Allerdings wäre es super wenn eure, hoffentlich vielen, Antworten auch für einen Wiedereinsteiger wie mich verständlich sind.

Danke im Voraus und allen ein schönes Wochenende

Thomas


Hobby  
Hobby
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 46
Registriert am: 18.06.2013


RE: Umstellung Analog zu Digital M-Gleis

#2 von floete100 , 30.11.2013 14:02

Hallo Thomas,

bezüglich Kontakt- und Schaltgleisen: Ich fahre auf meiner M-Gleis-Anlage praktisch schon digital, seit es digital gibt (habe mit der Central Unit 6020 angefangen). Und ich habe seither immer beides - Schalt- und Kontaktgleise - zahlreich im Einsatz gehabt. Ohne Probleme. Ich würde heute nur ein kleines Detail anders machen: In der Mitte jedes Schaltgleises würde ich ein mindestens 10 mm großes Loch in die Platte bohren. Es passiert zwar selten (und meistens nur beim Reinigen der Gleise), dass eine Schaltwippe mal nicht mehr hochkommt. Und die dann "von oben" (durch das Gleis) wieder herauszubekommen, ist schon Fummelei - das würde durch besagtes Loch von unten einfacher gehen.

Warum hast Du überhaupt Bedenken wegen der Schaltgleise?

Gruß,
Rainer


Am Ende wird alles gut.
Wenn es nicht gut ist, war es noch nicht das Ende ..

Mein Anlagenthread: Die unendliche Geschichte ...

Mein schwierigstes "Winzprojekt": Inneneinrichtung Kabinentender BR 50


 
floete100
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.134
Registriert am: 08.12.2007
Ort: Köln
Gleise M-Gleis, K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CU 6021, WinDigiPet
Stromart Digital


RE: Umstellung Analog zu Digital M-Gleis

#3 von Hobby , 30.11.2013 17:27

Hallo Rainer,

die Idee mit dem Wartungsloch finde ich super.

Bisher ist mir nicht klar ob ich die Schaltgleise mit der Wippe in einer digitalen Anlage einsetzen kann um mir später, bei Steuerung über den PC die Rückmeldung eines "besetzten" Gleises zu liefern. Oder ob dieses nur mit einem Kontaktgleis funktioniert.

Gruss Thomas


Hobby  
Hobby
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 46
Registriert am: 18.06.2013


RE: Umstellung Analog zu Digital M-Gleis

#4 von Nichteisenbahner ( gelöscht ) , 30.11.2013 17:56

Zitat von Hobby
... bei Steuerung über den PC die Rückmeldung eines "besetzten" Gleises zu liefern. Oder ob dieses nur mit einem Kontaktgleis funktioniert.


Hi,
eine echte "Belegtmeldung" kannst Du nicht mit den Schaltwippgleisen realisieren. Diese melden ja nur das Herüberfahren eines Schleifers. Wenn Du davon ausgehst, dass 1) jeder Zug immer genau einen Schleifer hat, und 2) keine Zugtrennungen stattfinden, dann kannst Du mit dem Wissen, dass der Zug vorne drübergefahren ist, belegt annehmern und, wenn er hinten über ein anderes fährt, kannst Du frei annehmen. Die Software, die ich benutze (TrainControler) kommt mit sowas klar. Auch beim Vorbild gibts sowas ähnliches (Achszähler).

Eine echte "Belegtmeldung" bekommst Du aber nur mit Kontaktgleisen (Vorbild: Wechselstrom- oder Gleischstromkreis) Das meldet Dir (beim Märklinsystem) das tatsächliche Vorhandensein auch nur einer einzigen Achse im überwachten Bereich.

Unterschied klar? Sonst fragen.

Gruß
Martin


Nichteisenbahner

RE: Umstellung Analog zu Digital M-Gleis

#5 von floete100 , 30.11.2013 18:42

Zitat von Nichteisenbahner

Zitat von Hobby
... bei Steuerung über den PC die Rückmeldung eines "besetzten" Gleises zu liefern. Oder ob dieses nur mit einem Kontaktgleis funktioniert.


Hi,
eine echte "Belegtmeldung" kannst Du nicht mit den Schaltwippgleisen realisieren.



Hallo Thomas,

stimme Martin zu. Im Sinne von "Kontakt über Schienenfahrzeug geschlossen = Gleis belegt" geht das natürlich nicht. Eine Möglichkeit wäre allerdings: Am Beginn eines Gleises baust Du ein Schaltgleis ein. Fährt ein Zug ein, schaltet er über das Schaltgleis ein bistabiles Relais um. Dieses kann dann den notwendigen Dauerstrom liefern, den Du für die Besetztanzeige brauchst. Beim Verlassen des Gleises kann der Zug über ein zweites Schaltgleis das Relais zurücksetzen - Besetztanzeige aus.

Gruß,
Rainer


Am Ende wird alles gut.
Wenn es nicht gut ist, war es noch nicht das Ende ..

Mein Anlagenthread: Die unendliche Geschichte ...

Mein schwierigstes "Winzprojekt": Inneneinrichtung Kabinentender BR 50


 
floete100
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.134
Registriert am: 08.12.2007
Ort: Köln
Gleise M-Gleis, K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CU 6021, WinDigiPet
Stromart Digital


RE: Umstellung Analog zu Digital M-Gleis

#6 von Nichteisenbahner ( gelöscht ) , 30.11.2013 21:03

Zitat von floete100
... schaltet er über das Schaltgleis ein bistabiles Relais um. Dieses kann dann den notwendigen Dauerstrom liefern, den Du für die Besetztanzeige brauchst.

Hi,
das Relais braucht man heutzutage nicht mehr, das kann die Software ruhig übernehmen...
Gruß
Martin


Nichteisenbahner

RE: Umstellung Analog zu Digital M-Gleis

#7 von Hobby , 01.12.2013 18:32

Hallo Rainer, hallo Martin,

danke für die Infos ! Und schon kommt die nächste Frage. Wenn ich Märklin Kontaktgleise zur "Gleis belegt Meldung" nutzen will muss ich dann mehrere Kontaktgleise hintereinander einbauen um sicherzustellen das auch bestimmt eine Achse des Zuges auf dem Kontaktabschnitt zu stehen kommt ? Oder muss ich jeweils ein Kontaktgleis am Beginn und am Ende der Meldestrecke einbauen ?

Gruss Thomas


Hobby  
Hobby
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 46
Registriert am: 18.06.2013


RE: Umstellung Analog zu Digital M-Gleis

#8 von Nichteisenbahner ( gelöscht ) , 01.12.2013 19:03

Zitat von Hobby
... muss ich dann mehrere Kontaktgleise hintereinander einbauen um sicherzustellen das auch bestimmt eine Achse des Zuges auf dem Kontaktabschnitt zu stehen kommt ? Oder muss ich jeweils ein Kontaktgleis am Beginn und am Ende der Meldestrecke einbauen ?

Hi,
im Allgemeinen richtet man den gesamten Block als Kontaktabschnitt ein, von vorne bis hinten. Mit K- und mit C-Gleisen ist das ohne besondere handwerkliche Fähigkeiten machbar. Mit M-Gleisen leider nicht. Oder zumindest nicht so einfach. ICh glaube, zur Verlängerung der Bü-Auslösestrecke gab es auch mal Kontaktgleise, die von vorne bis hinten einseitig isoliert waren, man musste dann die serienmäßigen kleinen Stücke als Abschluss nehmen. Wenn Du alles voller Kontaktgleise machst, dann will es der Teufel, dass alle Achsen gerade auf den kleinen Randabschnitten der Kontaktgleise sind, die nicht zurückmelden. Außerdem müsstest Du ja alle Kontaktgleise einzeln einspeisen ... Hmm.

Vielleicht sollte sich mal noch ein überzeugter M-Gleis-Fahrer melden, wie er das so macht ... Ich hab nämlich C-Gleise. Trix-C-Gleise, aber das ist jetzt eine andere Geschichte.

Gruß
martin


Nichteisenbahner

RE: Umstellung Analog zu Digital M-Gleis

#9 von floete100 , 01.12.2013 19:07

Hallo Thomas,

Martin war mal wieder schneller - aber ich schick Dir meinen Text trotzdem

Bei "normalen" Metallgleisen musst Du tatsächlich mehrere Kontaktgleise hintereinander einbauen, um die Besetztmeldung zu garantieren. Jedes Kontaktgleis hat vorn und hinten drei Zentimeter Schiene, die mit dem Gleiskörper und der anderen Schiene (also Masse) leitend verbunden sind - nur die mittleren 12 cm der einen Schiene sind gegen Masse isoliert. Daher geht "eins vorn und eins hinten" nicht. Es sei denn, Du kannst genügend der (seltenen) Kontaktgleise für den Bahnübergang auftreiben - dafür gab es spezielle Kontaktgleise, bei denen eine Schiene über die gesamte Länge isoliert war (und entsprechend Stücke, bei denen nur der vordere oder nur der hintere Teil isoliert war).

Gruß,
Rainer


Am Ende wird alles gut.
Wenn es nicht gut ist, war es noch nicht das Ende ..

Mein Anlagenthread: Die unendliche Geschichte ...

Mein schwierigstes "Winzprojekt": Inneneinrichtung Kabinentender BR 50


 
floete100
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.134
Registriert am: 08.12.2007
Ort: Köln
Gleise M-Gleis, K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CU 6021, WinDigiPet
Stromart Digital


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 157
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz