Willkommen 

RE: Märklin-Anlage auf 5,85 x 3,12 m, H0, Epoche V-VI, Kopfbhf

#1 von straan ( gelöscht ) , 25.12.2013 18:18

Hallo liebe Stummis,

vor genau fünf Jahren schenkte mir mein Onkel zu Weihnachten ein Starterset von Märklin. Seitdem ist natürlich der Wunsch nach einer "richtigen" Modellbahn groß! Die Planungen, die einmal klein anfingen, sind mitlerweile zu einem Großprojekt herangewachsen! Während ich vor drei Jahren noch mit einer 2m x 1,20m großen "Platte" zufrieden gewesen wäre, bin ich inzwischen bei einer Größe von 5,85m x 3,12m und mehreren Etagen angelangt . Auch mein Fuhrpark ist stark angewachsen aber dennoch recht klein. Doch das wird sich mit Sicherheit noch ändern... Und nun hatte ich endlich Zeit und Lust mit meinem eigenen Planungsthread anzufangen:

1. Wünsche und Anforderungen an deine Anlage:

Zitat
1.1 In welcher Region (Gegend, Landschaft) ist deine Modellbahn angedacht?



Igrendwo in Deutschland, in einer Gegend, in der 420er im S-Bahn-Betrieb fahren/fuhren. Weder im Hochgebirge, noch im Flachland. Vielleicht in der Rhein-Main-Region.

Zitat
1.2 An welche Motive hast du gedacht (Stadt/Land, Industrie, Bw, Landwirtschaft etc.)? Hauptbahn oder Nebenbahn?



Die Anlage soll eine kleine bis mittelgroße Stadt (Kurort?) darstellen, die an einer Hauptstrecke (zweigleisig, elektrifiziert) liegt und von der eine Nebenbahn (nicht elektifiziert) abzweigt. Unter der Hauptebene sollen 2-3 unterschiedliche Paradestrecken Platz finden (Altbaustrecke, Neubaustrecke und Nebenbahn). Auch ein Schattenbahnhof ist wichtig! Ein kleiner S-Bahnhof könnte noch Platz finden, Abstellanlagen für Regionalzüge sowie S-Bahnen, eine einfache Straßenbahnlinie, eine kleine Fabrik (Auhagen) wäre schön und ganz wichtig: Ich möchte den Eindruck einer richtigen Stadt vermitteln (Fußgängerzohne, Autoverkehr, Stadthäuser, Geschäfte...)! Ein Güterbahnhof wäre schön... aber ich denke die Anlage wäre dann zu überladen... Das selbe gilt für eine Abstellanlage von Fernzügen.

Ergänzung: Sowohl vom Güterbahnhof als auch von Abstellanlagen für IC(E)s muss ich mich wohl verabschieden. Die Anlage wäre wohl überladen . Allerdings könnte ich mir eine Hochbahn mit (S-)Bahnhof auf dem linken Anlagenteil gut vorstellen (so wie hier: http://abload.de/img/vorderansicht4qar2p.jpg).

Ergänzung 2: Für die Paradestrecken unter der Anlage habe ich höchstwahrscheinlich auch keinen Platz . Mal sehen...

Zitat
1.3 Welche Fahrzeuge sollen auf deiner Anlage fahren?



Im Ferverkehr: ICEs und ICs
Nahverkehr: Triebwagen, Wendezüge, Doppelstockzüge...
S-Bahn: BR 420, BR 423, BR 430 (später mal)
wenig Güterverkehr.

Zitat
1.4 In welchem Zeitraum/welcher Epoche soll deine Anlage angesiedelt sein?



Epoche V-VI. Es dürfen aber Züge aller Epochen fahren .

Zitat
1.5 Welche(n) Bahnhofstypen bevorzugst du (Durchgangsbahnhof, Endbahnhof, Spitzkehre, Abzweigebahnhof)?



Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich einen Kopf- oder Durchgangsbahnhof haben will... Ich tendiere allerdings zu einem Kopfbahnhof. Interessant wäre auch ein Kopfbahnhof mit zwei Durchgangsgleisen (Fernverkehr oder S-Bahn...?).

Ergänzung: Ich habe mich mittlerweile für eine Kombination aus Kopf- und Durchgangsbahnhof entschieden. das heißt, die S-Bahn taucht irgendwo im Weichenvorfeld ab.

Der Bahnhof sollte Gleise von einer Länge zwischen 180 cm und 270cm haben. Auch Abstellanlagen, ähnlich wie bei Albrechts Anlage sollten Platz finden.

Ergänzung 2: Die Abstellanlagen werden bedeutend kleiner ausfallen, als ursprünglich geplant.

Zitat
1.6 Gibt es bestimmte Gebäude, Hochbauten, andere Besonderheiten, die auf die Anlage sollen?



Die bereits genannte Hochbahn und die Paradestrecken sollen, wenn möglich, untergebracht werden. Schlanke Weichen und Radien sind mir ganz besnders wichtig!

Zitat
1.7 Welche von den genannten Wünschen sind ein unbedingtes Muss, welche sind verhandelbar?



Die realistische Abbildung der Stadt sowie die Haupt- und Nebenbahn sind besonders wichtig. Alles andere ist verhandelbar .

Ergänzung: Die großzügigen Radien sind ein Muss!

Zitat
1.8 Gibt es im Internet publizierte Gleispläne, die dir gefallen haben und die in deine gewünschte Richtung gehen? Gibt es erste Ideenskizzen von dir, die deine Antworten anschaulicher machen können?



Leider habe ich bis jetzt noch nichts passendes gefunden. Es soll aber in diese Richtung gehen bzw. eine Mischung aus diesen Anlagen:
http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=45921
http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=93017
http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=1&t=75919
http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=87252 (die erste)
http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=51&t=65741

Ergänzung: http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=100143

2. Konkrete Rahmenbedingungen:

Zitat
2.1 Welche Fläche steht dir zur Verfügung? (Raum? Raumecke? temporäre Aufstellfläche? Bücherregal?)



Mir steht folgender Raum zu Verfügung:


Zitat
2.2 Gibt es eine bevorzugte Anlagenform (U, L, Zungenform, Rechteck, Rundum-Anlage, An-der-Wand-entlang)?



Ich denke es kommen sowohl die U-Form als auch die Rundum-Anlage in Frage.

Zitat
2.3 Zu welcher Spurweite tendierst du? (diese Frage hängt naturgemäß eng mit der Frage nach dem verfügbaren Platz zusammen) Bevorzugst du ein bestimmtes Gleissystem ? (steile Weichen oder schlanke Weichen?) Normalspur oder Schmalspur oder eine Mischform?



H0, AC (Wechselstrom), schlanke Weichen und große Radien! Im Schattenbahnhof C-Gleis, im sichtbaren Bereich bin ich noch unentschlossen...

Ergänzung 2: Auch im sichtbaren Bereich werde ich auf das C-Gleis zurückgreifen.

Zitat
2.4 Gibt es bestimmte technische Bedingungen? Mindestradius, maximale Steigung, Eingrifftiefe oder Eingrifflöcher? Sollen Teile oder die ganze Anlage demontierbar sein?



Ein Teil des Raumes ist noch nicht nutzbar. Ich muss noch ein bisschen verhandeln ... Die Anlage sollte, wenn möglich, so geplant sein, dass auch ohne den Teil gefahren werden kann.

Ergänzung 2: Nach wie vor ist nicht der komplette Raum nutzbar.

Zitat
2.5 Steuerung: Wie möchtest du die Fahrzeuge betreiben (analog, digital)? Wie sollen Signale, Weichen etc. gesteuert werden (analog, digital, PC)?



Alles soll digital mit der CS2 gesteuert werden. Zusätzlich kommt das iPad und gegebenenfalls die iPhones zur Hilfe. S-Bahnen und Regionalzüge werden vielleicht automatisch gesteuert.

3. Weitere Informationen

Zitat
3.1 Was reizt dich besonders an deinem Vorhaben? (Rangieren, realistischer Fahrbetrieb nach Fahrplan, lange Züge fahren sehen, Konstruieren und Bauen, Landschaftsgestaltung ... oder?)



Mich würde das Fahren nach Fahrplan durchaus reizen. Aber dazu habe ich im Moment noch nicht genügend rollendes Material. Aber auch so finde ich das Fahren am schönsten !

Zitat
3.2 andere relevante Informationen (Einzelspieler, mehrere Mitspieler, sonstige Besonderheiten)



Bin leider Einzelspieler . Aber mein Vater hilft mir schon beim Bauen...

Es würde mich sehr freuen, wenn Ihr mir bei der Planung meiner Anlage tatkräftig zur Seite stehen würdet!

Ich wünsche Euch schöne Feiertage bzw. Ferien!


straan

RE: Märklin-Anlage auf 5,85 x 3,12 m, H0, Epoche V-VI, Kopfbhf

#2 von karlsruhe1969 ( gelöscht ) , 26.12.2013 10:38

Hallo Straan,

ganz schönes Programm, was Du da vorhast Wenn der Hbf und städtische Umgebung das Sahnestück sein soll, braucht er die maximal auf dem gegebenen Platz darstellbare Länge. Ich würde ihn entweder rechts an der Wand entlang oder leicht diagonal durch den Raum legen. Letzteres hätte den Vorteil, dass Du von beiden Seiten rankommst, die "Zunge" breiter als 80 cm bauen und somit seitlich noch eine Häuserzeile dranstellen kannst. Allerdings ist dann bei 3,12 m Raumbreite eine der beiden Längswände nur noch ganz schmal bebaubar.

Ich stelle mir auch vor, wie die S-Bahn tief unter den Hbf fährt, also im Gleisvorfeld abtaucht. Bei einer Plattenbreite Hbf von 1 m kannst Du eine Wendeschleife unter dem Bahnhofsvorplatz anlegen und damit einen eigenen S-Bahn Hundeknochen (oder mehrere am Hbf vereinigte) realisieren. Falls schmäler, geht auch ein verborgener S-Bahn Kopfbahnhof

Man kann auch "oben" mit C-Gleis bauen. Die Bögen auf Hauptgleisen würde ich dann immer mit einem R9 einleiten, als Übergangsbogen z.B. in einen R5. Das sieht deutlich besser aus. Das C-Gleis kann man mit Schnitten in der Böschung auch "flexibilisieren". Ebenso kann man den schlanken Weiche bei Beschnitt der Böschungskörper auch direkt einen Gegenbogen R9 anlegen, wenn einem die entstehende S-Kurve nichts ausmacht. Das gibt einen engeren Gleisabstand. Einfach ausprobieren.


karlsruhe1969

RE: Märklin-Anlage auf 5,85 x 3,12 m, H0, Epoche V-VI, Kopfbhf

#3 von straan ( gelöscht ) , 26.12.2013 13:06

Hallo karlsruhe1969,

vielen Dank für Deine Antwort!

Zitat von karlsruhe1969
...ganz schönes Programm, was Du da vorhast Wenn der Hbf und städtische Umgebung das Sahnestück sein soll, braucht er die maximal auf dem gegebenen Platz darstellbare Länge. Ich würde ihn entweder rechts an der Wand entlang oder leicht diagonal durch den Raum legen. Letzteres hätte den Vorteil, dass Du von beiden Seiten rankommst, die "Zunge" breiter als 80 cm bauen und somit seitlich noch eine Häuserzeile dranstellen kannst. Allerdings ist dann bei 3,12 m Raumbreite eine der beiden Längswände nur noch ganz schmal bebaubar.


Ich halte "rechts an der Wand entlang" für die beste Lösung. Eine "Zunge" inmitten des Raumes ist doch Platzverschwendung, oder? Ich muss den Bahnhof ja nicht von beiden Seiten erreichen. Aber für eine E-Form habe ich, denke ich, zu wenig Platz...

Zitat von karlsruhe1969
Ich stelle mir auch vor, wie die S-Bahn tief unter den Hbf fährt, also im Gleisvorfeld abtaucht. Bei einer Plattenbreite Hbf von 1 m kannst Du eine Wendeschleife unter dem Bahnhofsvorplatz anlegen und damit einen eigenen S-Bahn Hundeknochen (oder mehrere am Hbf vereinigte) realisieren. Falls schmäler, geht auch ein verborgener S-Bahn Kopfbahnhof


Genau diese Idee hatte ich schon einmal und sie gefällt mir nach wie vor sehr gut! Es wäre auch möglich, den Bahnhofsvorplatz etwas größer zu gestalten und darunter die S-Bahn-Wendeschleife zu bauen, während die Anlage zur Wand hin schmaler wird. Auch eine Kombination aus Wendeschleife und Kopfbahnhof wäre eine Option.

Eine andere Möglichkeit wäre eine Ringbahn. Das heißt, die S-Bahnen fahren unter dem Kopfbahnhof heraus, in die Kurve hinein, halten kurz an einem zweiten S-Bahnhof, fahren in einen Tunnel, über eine "Brücke" zum anderen Anlagenteil und wieder in den S-Bahnhof hinein. Natürlich auch andersherum :


Mit dem Thema Gleissystem befasse ich mich später. Ich möchte erst einmal einen Gleisplan haben und mich später mit der Umsetzbarkeit mit verschiedenen Gleissystemen auseinandersetzten.


straan

RE: Märklin-Anlage auf 5,85 x 3,12 m, H0, Epoche V-VI, Kopfbhf

#4 von Südbahnler , 27.12.2013 19:45

Hallo Straan,

hast Du eigentlich schon irgend welche Planentwürfe gezeichnet? Es ist immer leichter da anzuknüpfen, als wenn man frei losplanen soll, ohne irgend etwas konkretes.


Viele Grüße
Albrecht

Mein Projekt: Großstadtbahnhof: 8-gleisiger Kopfbahnhof für den Personenverkehr, Rangierbahnhof für den Güterverkehr und Containerterminal


 
Südbahnler
InterCity (IC)
Beiträge: 535
Registriert am: 12.12.2006
Homepage: Link
Ort: Bodenseeraum
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung ECoS mit TC Gold 9
Stromart AC, Digital


RE: Märklin-Anlage auf 5,85 x 3,12 m, H0, Epoche V-VI, Kopfbhf

#5 von Barbara13 , 27.12.2013 19:49

Hallo Straan,

habe mal einen Grundplan gemacht so wie ich ihn anlegen würde. Schattenbahnhof
ist gelb. Die Basisstrecke orange. Im Verlauf der Basisstrecke kann der Bahnhof angelegt
werden. Eine einzelne Parade kann aus den Wendel in einer tieferen Ebenen aus den
Wendeln rausgezogen werden. Nur eine erste Idee. Wie man die Wendeln ankoppelt
(rechts- oder linksläufig) muss man später klären. Viel Spaß beim hirnen


Viele Grüße

Michael

... Pragmatismus ist nicht das Gegenteil von Perfektionismus, sondern der Weg dorthin.

http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=103096#p1118087


 
Barbara13
InterCity (IC)
Beiträge: 997
Registriert am: 02.11.2012
Gleise Tillig & Roco
Spurweite H0
Steuerung Lenz
Stromart DC, Digital


RE: Märklin-Anlage auf 5,85 x 3,12 m, H0, Epoche V-VI, Kopfbhf

#6 von straan ( gelöscht ) , 27.12.2013 21:51

Zitat von Südbahnler
Hallo Straan,

hast Du eigentlich schon irgend welche Planentwürfe gezeichnet? Es ist immer leichter da anzuknüpfen, als wenn man frei losplanen soll, ohne irgend etwas konkretes.



Du hast recht... :

Erstmal nur die oberste (sichtbare) Ebene.
rot: S-Bahn-Strecke
gelb: "normale Strecken"
grün: Güterbahn zum Umfahren des Kopfbahnhofs
schwarze Blöcke: Tunneleingänge

Die Wendel sind auf R2 bzw. R3 ausgelegt und der Bahnhof auf acht Gleise.
Die Güterbahn ist an Wendel 1 angeschlossen, welches auf die Paradestrecke einer anderen Ebene führen soll. Hat jemand noch eine Idee wie man die Nebenbahn einbinden könnte? Ich bin am überlegen, die "S-Bahn-Brücke" als Modul auszuführen. So könnte ich weitere Häuser und Straßen unterbringen... Wie Ihr seht, ist der nicht nutzbare Bereich kleiner. Ich habe mich wohl beim Eintippen des Wertes vertippt ...

P.S.: Ich habe den Fragebogen nocheinmal überarbeitet.


straan

RE: Märklin-Anlage auf 5,85 x 3,12 m, H0, Epoche V-VI, Kopfbhf

#7 von straan ( gelöscht ) , 29.12.2013 12:50

Na, wie sieht's aus? Ist die Skizze einigermaßen gelungen oder eine Katastrophe? Meint Ihr die Anlage wäre bereits überladen? Bleibt genug Platz für die Darstellung der Stadt? Würde mich über weitere Ideen freuen.


straan

RE: Märklin-Anlage auf 5,85 x 3,12 m, H0, Epoche V-VI, Kopfbhf

#8 von straan ( gelöscht ) , 15.02.2014 19:48

Hallo,

ich finde es ein bisschen schade, dass hier seit einiger Zeit keine Beiträge mehr geschrieben werden. Ich habe seit der letzten Skizze noch ein bisschen "rumprobiert" aber mir kommen keine guten Ideen mehr. Vielleicht kommt ja jetzt etwas Feedback oder zumindest ein Dankanstoß. Ich erwarte keine fertiggeplante Anlage!

Straan


straan

RE: Märklin-Anlage auf 5,85 x 3,12 m, H0, Epoche V-VI, Kopfbhf

#9 von alex218 , 16.02.2014 08:14

Moin straan,
Ich vermute mal das die 170 cm links aufgrund der Wedel die breite des Schenkels sind, richtig?
Wenn du dann ca 80 cm für den Mittelgang abziehst, schmaler würde ich den nicht machen weil man muss ja noch ohne irgendwo anzuecken und Verenkungen den hinteren Teil der Anlage erreichen können. Dann bleiben dir nur noch 62 cm für Stadt und Kopfbahnhof. Ist meiner Meinung nach doch recht schmal, oder?
Hab einfach mal als Denkanstoß stilisiert deine Grundfläche genommen, und einen fiktiven Kopfbahnhof mit schlanken C- Gleisweichen und 3 Bahnsteiggleisen gezeichnet.



Wie gesagt, ist nur eine Idee, vielleicht hilft es dir ja bei der weiteren Planung.


...und jetzt komm´n Sie!

Bis neulich!
Alex

BR 218: Da weiß man, was man hat!

Humor ist der Knopf, der verhindert, das einem der Kragen platzt! (Ringelnatz)


EC 35 Hansa, Hamburg - København, 1987


 
alex218
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.891
Registriert am: 16.12.2012
Ort: Rubensstadt Siegen
Gleise C- Gleis
Spurweite H0
Steuerung MS 2
Stromart Digital


RE: Märklin-Anlage auf 5,85 x 3,12 m, H0, Epoche V-VI, Kopfbhf

#10 von straan ( gelöscht ) , 20.02.2014 14:23

Zitat von alex218
Moin straan,
Ich vermute mal das die 170 cm links aufgrund der Wedel die breite des Schenkels sind, richtig?
Wenn du dann ca 80 cm für den Mittelgang abziehst, schmaler würde ich den nicht machen weil man muss ja noch ohne irgendwo anzuecken und Verenkungen den hinteren Teil der Anlage erreichen können. Dann bleiben dir nur noch 62 cm für Stadt und Kopfbahnhof. Ist meiner Meinung nach doch recht schmal, oder?

Wie gesagt, ist nur eine Idee, vielleicht hilft es dir ja bei der weiteren Planung.



Nein, die 170cm stehen nicht für die Breite. Für die Breite habe ich 110cm vorgesehen, damit ich den Radius 3 vom C-Gleis unterkriege. Die 170cm sind der Abstand zwischen der Fensterbank und dem Anlagenende. Wenn ich von 80cm für den Mittelgang ausgehe hätte ich noch 122cm. Je nachdem, wie breit die Bahnsteige werden, sollten hier 8 Gleise und eine Häuserzeile Platz finden, oder?

Straan


straan

RE: Märklin-Anlage auf 5,85 x 3,12 m, H0, Epoche V-VI, Kopfbhf

#11 von alex218 , 20.02.2014 18:41

Hallo straan,
Das mit den 170 cm war halt für mich so nicht erkennbar, halt unglücklich bemaßt. Soltest du vielleicht ändern. Bin halt gelernter Zeichner und hab damit jeden Tag zu tun, bei 122 cm Breite kann man schon stattliche Bahnhöfe erstellen. Wie gesagt, sollte ja nur eine Anregung sein. Werde es weiter verfolgen und schauen was daraus wird.


...und jetzt komm´n Sie!

Bis neulich!
Alex

BR 218: Da weiß man, was man hat!

Humor ist der Knopf, der verhindert, das einem der Kragen platzt! (Ringelnatz)


EC 35 Hansa, Hamburg - København, 1987


 
alex218
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.891
Registriert am: 16.12.2012
Ort: Rubensstadt Siegen
Gleise C- Gleis
Spurweite H0
Steuerung MS 2
Stromart Digital


RE: Märklin-Anlage auf 5,85 x 3,12 m, H0, Epoche V-VI, Kopfbhf

#12 von straan ( gelöscht ) , 20.02.2014 20:08

Hallo Alex,

ist etwas schlecht eingezeichnet, stimmt. Kannst Du mir ein Programm zum Zeichnen von solchen Plänen empfehlen? Was hälst Du von meiner bisherigen Planung?

Straan


straan

RE: Märklin-Anlage auf 5,85 x 3,12 m, H0, Epoche V-VI, Kopfbhf

#13 von alex218 , 20.02.2014 23:20

Hallo straan,
kommt darauf an was du mit dem Programm machen willst. Viele hier benutzen Wintrack, womit du auch Häuser, Bahnhöfe, Züge, Landschaft usw. in 3D zeichnen kannst. Soweit ich weiß kann das sogar die Landschaftsspanten errechnen und Darstellen. ist aber nicht ganz billig.
Wenn du wie ich aber nur einen Gleisplan ohne das ganze drumherum zeichnen willst, würde ich dir zu SCARM raten. Es ist kostenlos im Netz unter http://www.scarm.info herunterzuladen, und relativ schnell zu erlernen und einfach in der Anwendung. Den Bahnhof oben in meinem Post hab ich damit gezeichnet.
Es gibt bestimmt noch X- andere Programme welche ich aber so nicht kenne.

Ist schon recht Interessant, dein vorhaben, aber denk dran, es sieht zwar flächenmäsig recht gross aus, aber so ein Bhf. braucht mit einigermassen langen Bahnsteiggleisen und Weichenvorfeld auch als Kopfbhf. einiges an Platz. Aber das bekommst du bestimmt hin, und zur Not stehen dir die Stummies ja auch noch mit Rat und Tat zur Seite.
Ein paar Anregungen hast du ja schon weiter oben bekommen. Also, "hau rein, tanz Tango, wie man hier so bei uns sagt"!


...und jetzt komm´n Sie!

Bis neulich!
Alex

BR 218: Da weiß man, was man hat!

Humor ist der Knopf, der verhindert, das einem der Kragen platzt! (Ringelnatz)


EC 35 Hansa, Hamburg - København, 1987


 
alex218
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.891
Registriert am: 16.12.2012
Ort: Rubensstadt Siegen
Gleise C- Gleis
Spurweite H0
Steuerung MS 2
Stromart Digital


RE: Märklin-Anlage auf 5,85 x 3,12 m, H0, Epoche V-VI, Kopfbhf

#14 von straan ( gelöscht ) , 26.04.2014 18:49

Hallo liebe Stummis,

da mir leider im Moment die Zeit, Lust und Ideen zur Weiterplanung fehlen, werde ich in den nächsten Wochen die restlichen drei Möbelstücke aus dem Zimmer räumen und anschließend mit dem Untergestell beginnen. Sonst gibt es nichts neues.

Ich wünsche ein schönes Wochenende!


straan

RE: Märklin-Anlage auf 5,85 x 3,12 m, H0, Epoche V-VI, Kopfbhf

#15 von BernhardI ( gelöscht ) , 26.04.2014 19:26

Für die S-Bahn braucht man unter dem Bahnhof keine Wendeschleife. Es genügt eine Gleisharfe mit Stumpfgleisen, denn es sind ja immer Triebwagen oder Wendezüge, die "rückwärts" wieder auf die Strecke können.

Grüße
Bernhard


BernhardI

RE: Märklin-Anlage auf 5,85 x 3,12 m, H0, Epoche V-VI, Kopfbhf

#16 von straan ( gelöscht ) , 26.04.2014 20:41

Zitat von BernhardI
Für die S-Bahn braucht man unter dem Bahnhof keine Wendeschleife. Es genügt eine Gleisharfe mit Stumpfgleisen, denn es sind ja immer Triebwagen oder Wendezüge, die "rückwärts" wieder auf die Strecke können.


Hallo Bernhard,

mir gefällt die Variante mit der "S-Bahn-Brücke" nach wie vor sehr gut. Mal sehen wie ich es mache. Zunächst will ich mir aber den neuen 420er (37506) von Märklin holen.

Eine andere Frage, die mich beschäftigt, ist, wie meine Stadt später heißen soll. Eine Idee wäre der Name "Wäschenbach" (gegebenenfalls auch "Wäschenheim") in Anlehnung an einen sehr, sehr häufigen Nachnamen in meiner Familie (meine Onkel betreibt Ahnenforschung und ist gleichzeitig der wichtigste Sponsor ...). Beim Recherchieren habe ich allerdings festgestellt, dass es einen kleinen Ort in der Region Darmstadt gibt, der den Namen Waschenbach trägt.
Was meint ihr? Könnte der Name passen? Als Kennzeichen käme "WAB" in Frage .


straan

RE: Märklin-Anlage auf 5,85 x 3,12 m, H0, Epoche V-VI, Kopfbhf

#17 von Redundant , 26.04.2014 21:48

Moin,

da ich bis Mitte 2011 zwischen Hanau und Friedberg - also im bereits erwähnten Rhein-Main-Gebiet gewohnt habe, hatte ich damals auch diverse Fotos gemacht. Ein paar modellbahntaugliche Motive möchte ich hier mal einstreuen:


Der nordwestliche Kopf des Hanauer Hauptbahnhofs. Das zweite Gleis rechts neben der 111 ist das S-Bahn-Gleis, auf dem auch 420er fahren.


Leider nur über die Brücke und durch das Geländer fotografiert. Ein 420er in "freier Wildbahn"!

Als Orientierung könnte auch der Bahnhof Bad Vilbel dienen. Das ist ein Endpunkt der unelektrifizierten Nebenstrecke die als Niddertalbahn bekannt ist. Der andere Endpunkt der Strecke ist Stockheim. Dort trifft die Niddertalbahn auf die Lahn-Kinzig-Bahn - eine unelektifizierte eingleisige Hauptstrecke.

Auf meiner Website sind in der Rubrik Eisenbahn viele Bilder aus dem Rhein-Main-Gebiet (falls du Inspirationen suchst).

Viele Grüße,
Thorsten


Die vorangegangenen Zeilen sind als Denkanstoß zu verstehen – nicht als Belehrung, Provokation oder was auch immer bösartige Menschen da hineininterpretieren könnten.
Meine Filme zur Modellbahnplanung
• Meine aktuelle Baustelle


 
Redundant
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.050
Registriert am: 10.06.2011


RE: Märklin-Anlage auf 5,85 x 3,12 m, H0, Epoche V-VI, Kopfbhf

#18 von alex218 , 27.04.2014 18:11

Zitat von straan

Eine andere Frage, die mich beschäftigt, ist, wie meine Stadt später heißen soll. Eine Idee wäre der Name "Wäschenbach" (gegebenenfalls auch "Wäschenheim") in Anlehnung an einen sehr, sehr häufigen Nachnamen in meiner Familie (meine Onkel betreibt Ahnenforschung und ist gleichzeitig der wichtigste Sponsor ...). Beim Recherchieren habe ich allerdings festgestellt, dass es einen kleinen Ort in der Region Darmstadt gibt, der den Namen Waschenbach trägt.
Was meint ihr? Könnte der Name passen? Als Kennzeichen käme "WAB" in Frage .



Warum nicht, es ist schliesslich deine Anlage und da kannst du deine Stadt nennen wie du willst. Meine Ortschaft hat einen fiktiven Namen, die ich mir aus der gleichnamigen Radio Comedyreihe "STENKELFELD" geliehen habe.
KFZ Kennzeichen: "STF".
Hier mal ein Bild vom Fdl. Sellwerk Stenkelfeld.


...und jetzt komm´n Sie!

Bis neulich!
Alex

BR 218: Da weiß man, was man hat!

Humor ist der Knopf, der verhindert, das einem der Kragen platzt! (Ringelnatz)


EC 35 Hansa, Hamburg - København, 1987


 
alex218
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.891
Registriert am: 16.12.2012
Ort: Rubensstadt Siegen
Gleise C- Gleis
Spurweite H0
Steuerung MS 2
Stromart Digital


RE: Märklin-Anlage auf 5,85 x 3,12 m, H0, Epoche V-VI, Kopfbhf

#19 von Redundant , 27.04.2014 18:36

Bei den realen Ortsnamen in Mittel- und Südhessen braucht man gar keine Parodien oder so. In einer Region, in der es einen Ortsteil namens Darmstadt-Wixhausen oder Büttelborn gibt, braucht man nichts zu erfinden. Es kommt sowieso nicht an die Realität ran!

Wenn es doch was Erfundenes sein soll, fielen mir Orte wie Kleinquetschenmombach ein! Aber der Name ist so mit das Unwichtigste bei einer Anlage. Das ergibt sich dann sowieso aus den Gesprächen über diese Anlage.

Viele Grüße,
Thorsten

PS: Ich glaube, ich sollte mal einen Fahrradkurier von Pöppelmann Pedaloblitz bestellen, um die Anmeldung im Computerwut-Center rechtzeitig einzureichen, während ich hier auf der Zulassungsstelle mit zwei Handgranaten hantiere!


Die vorangegangenen Zeilen sind als Denkanstoß zu verstehen – nicht als Belehrung, Provokation oder was auch immer bösartige Menschen da hineininterpretieren könnten.
Meine Filme zur Modellbahnplanung
• Meine aktuelle Baustelle


 
Redundant
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.050
Registriert am: 10.06.2011


RE: Märklin-Anlage auf 5,85 x 3,12 m, H0, Epoche V-VI, Kopfbhf

#20 von straan ( gelöscht ) , 03.06.2014 18:10

Hallo,

im Moment hätte ich zwar ausreichend Zeit zum Planen und der MoBaraum ist ebenfalls freigeräumt, aber ich bringe einfach nichts zustande . Allgemein finde ich zur Zeit keinen Spaß am Hobby Modelleisenbahn. Ich weiß nicht woran es liegt... Das Projekt lasse ich erst einmal ruhen.
Danke für eure Unterstützung!


straan

RE: Märklin-Anlage auf 5,85 x 3,12 m, H0, Epoche V-VI, Kopfbhf

#21 von Redundant , 03.06.2014 18:49

Zitat von straan
Ich weiß nicht woran es liegt... Das Projekt lasse ich erst einmal ruhen.
Danke für eure Unterstützung!


Moin,

das kann ich dir vermutlich relativ genau sagen: Die Puffer vorne am Brustkorb des weiblichen Körpers sind plötzlich viel interessanter als die Puffer vorne an einer 01!

Aus der Erinnerung heraus kann ich dir aber sagen: Das ändert sich wieder ... spätestens wenn die Damen in deiner Altersklasse mehr an eine Lokomotive erinnern als an eine Gazelle!

Aber ernsthaft: Sei froh, dass dich die Hormone nicht erst kurz vor dem Kauf der letzten Weiche übermannt haben. Im Vergleich dazu hast du echt ne Menge Geld gespart. So gesehen hast du echt Glück gehabt!

Viel Spaß,
Thorsten


Die vorangegangenen Zeilen sind als Denkanstoß zu verstehen – nicht als Belehrung, Provokation oder was auch immer bösartige Menschen da hineininterpretieren könnten.
Meine Filme zur Modellbahnplanung
• Meine aktuelle Baustelle


 
Redundant
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.050
Registriert am: 10.06.2011


RE: Märklin-Anlage auf 5,85 x 3,12 m, H0, Epoche V-VI, Kopfbhf

#22 von Spockie ( gelöscht ) , 10.06.2014 13:10

Servus

Zitat
Ich weiß nicht woran es liegt... Das Projekt lasse ich erst einmal ruhen.



OT an
Das Sommerloch hat wieder zugeschlagen.
Rette sich wer kann, Frauen und Kinder zuerst.....Modellbahner, Anwälte und Politiker ganz hinten anstellen.

rost:
OT aus

Greetings from Austria
Gerhard


Spockie

RE: Märklin-Anlage auf 5,85 x 3,12 m, H0, Epoche V-VI, Kopfbhf

#23 von straan ( gelöscht ) , 27.06.2014 19:00

Zitat von Spockie

Zitat
Ich weiß nicht woran es liegt... Das Projekt lasse ich erst einmal ruhen.



OT an
Das Sommerloch hat wieder zugeschlagen.
Rette sich wer kann, Frauen und Kinder zuerst.....Modellbahner, Anwälte und Politiker ganz hinten anstellen.



Tatsache. Ich setzte mich im Herbst oder der undefinierbaren Jahreszeit vor dem Frühling noch mal dran .


straan

RE: Märklin-Anlage auf 5,85 x 3,12 m, H0, Epoche V-VI, Kopfbhf

#24 von straan ( gelöscht ) , 19.07.2014 21:04

Hallo,

ich habe einige Ergänzungen im Fragebogen vorgenommen (Ergänzung 2). Mithilfe von Grundrissen der Gleise auf Papier werde ich den Gleisverlauf im Raum auslegen. Das ist, denke ich, der bessere Weg.


straan

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 119
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz