RE: Testbericht ADE 254671 Metronom und HVLE 258551 (beides AC)

#1 von mobapirat , 16.01.2014 14:54

Hallo,

gibt es Testberichte zu den beiden Loks in Wechselstrom von ADE?
Oder vielleicht Videos?
Lohnt der Kauf :
An einem Kauf der Loks wäre ich nämlich interessiert, möchte aber vorher mich informiert haben.
Mir ist bewußt das die Märklin Metronomwagen an beiden Loks nicht passen/ gut aussehen werden.
Das ist soweit klar. Aber wie ist der Sound der Loks?
Wie sind die Laufeigenschaften?

Und alle diese Fragen.....

Das wäre vor dem Kauf gut zu wissen.

Vielen lieben Dank für die Antworten.


bis dann
Mobapirat (Jörg)
Schaut mal vorbei :-)
Meine Profilseite mit Links zur Homepage, Twitter, facebook usw.


 
mobapirat
InterRegio (IR)
Beiträge: 171
Registriert am: 12.10.2011
Ort: Hamburg - Bergedorf
Gleise K und C
Spurweite H0
Stromart AC


RE: Testbericht ADE 254671 Metronom und HVLE 258551 (beides AC)

#2 von Robert Bestmann , 16.01.2014 19:57

Hallo Mobapriat,

die beiden kannst Du bedenkenlos kaufen; sie sind super detailliert, haben KK-Kulissen, laufen sehr leise und haben dank vier Haftreifen auch eine gute Zugkraft - aber ab Werk keinen Sound. Decoder ist ein Zimo MX631D.

Ich habe beide auf ESU Loksound V4.0 (#54499) umgebaut, jeweils mit einem Lautsprecher Zimo LS10x15 (neu 11x15). Damit klingen die Loks sehr gut.
Zimo hat den Sound für diese Baureihen nicht.

Der Decoder hat werksseitig leider nur vier verstärkte Funktionsausgänge.

Die HVLE-Lok hat daher eine zusätzliche Schaltung bekommen, um 6 verstärkte Funktionsausgänge zu haben (je Seite weiße Lampen, rote Lampen und Fernlicht).

Die Metronom-Lok hat stattdessen einen zweiten Decoder erhalten (ESU Lokpilot Fx V4.0), womit nun 10 Funktionsausgänge vorhanden und belegt sind (je Seite weiße Lampen, rote Lampen, Fernlicht, Zugzielanzeige und eine nachgerüstete Führerstandsbeleuchtung).

Viele Grüße

Robert


Robert Bestmann  
Robert Bestmann
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.568
Registriert am: 02.03.2009
Gleise Märklin M-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Märklin/ESU CS1r
Stromart AC, Digital


RE: Testbericht ADE 254671 Metronom und HVLE 258551 (beides AC)

#3 von mobapirat , 16.01.2014 20:02

Hallo,

vielen lieben Dank für die Antwort, denn genau sowas wollte ich lesen.
Schade das es sowas noch nicht hier gab, dafür aber jetzt.



Welche Bauteile bräuchte ich bei den beiden genau, um Sound als auch die Beleuchtung
hinzu bekommen?


bis dann
Mobapirat (Jörg)
Schaut mal vorbei :-)
Meine Profilseite mit Links zur Homepage, Twitter, facebook usw.


 
mobapirat
InterRegio (IR)
Beiträge: 171
Registriert am: 12.10.2011
Ort: Hamburg - Bergedorf
Gleise K und C
Spurweite H0
Stromart AC


RE: Testbericht ADE 254671 Metronom und HVLE 258551 (beides AC)

#4 von Robert Bestmann , 16.01.2014 20:45

Hallo Jörg,

ich habe folgendes verbaut:

HVLE-Lok:
ESU 54499 (Loksound V4.0) + Zimo LS10x15 + Verstärkerschaltung für 2 AUX (Eigenbau, gibt es aber auch fertig in der Bucht)

Metronom-Lok:
ESU 54499 (Loksound V4.0) + Zimo LS10x15 + ESU 54620 (Lokpilot Fx V4.0) oder 54621 (dito mit mtc-Sxchnittstelle und Lötpads, an die Kabel anlötbar sind). Führerstandsbeleuchtung. sind Eigenbau-Platinen.
Ab Werk sind die weißen und roten Lampen über Kreuz gekoppelt, weswegen die 6 Ausgänge des MX631D reichen (2 Licht, 2 Fernlicht, 2 Zugzielanzeige). Wenn Dir das genügt und Du keine Führerstandsbeleuchtungen brauchst, reicht die Schaltung analog der HVLE-Lok ohne 2. Decoder.
Es sei auch gesagt, dass beim Programmieren immer ein Decoder abgeklemmt werden muss wegen dem unterschiedlichen function mapping der beiden Bausteine (die F-Tasten, die beim Sounddecoder belegt sind, bleiben beim Fx frei und umgekehrt).

Viele Grüße

Robert


Robert Bestmann  
Robert Bestmann
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.568
Registriert am: 02.03.2009
Gleise Märklin M-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Märklin/ESU CS1r
Stromart AC, Digital


RE: Testbericht ADE 254671 Metronom und HVLE 258551 (beides AC)

#5 von MatthiasW , 10.03.2014 09:14

Zitat von Robert Bestmann
Hallo Jörg,

ich habe folgendes verbaut:

HVLE-Lok:
ESU 54499 (Loksound V4.0) + Zimo LS10x15 + Verstärkerschaltung für 2 AUX (Eigenbau, gibt es aber auch fertig in der Bucht)




Hallo Robert,

da am WE meine HVLE Lok ankam, hol ich deinen Beitrag nochmal hoch.

Ich würde auch gern Sound in die Lok packen und den ESU 54499 dafür nehmen. Was würde von den Lichtfunktionen den nicht funktionieren, wenn ich die Verstärkerschaltung für die AUX Ausgänge nicht mit einbauen würde?

viele Grüße
Matthias


MatthiasW  
MatthiasW
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 319
Registriert am: 05.05.2005


RE: Testbericht ADE 254671 Metronom und HVLE 258551 (beides AC)

#6 von Robert Bestmann , 10.03.2014 17:15

Hallo Matthias,

eines gleich vorweg:

Bevor der Decoder eingebaut wird, müssen unbedingt gemäß folgender Anleitung sechs Dioden / Widerstände von der Hauptplatine abgelötet werden, da ansonsten der Decoder sofort Rauchzeichen gibt (nach unten scrollen bis zum Punkt "Ade / Hobbytrade BR 246 "Metronom": Lok fährt nicht mit LokPilot oder LokSound Decoder":

http://www.esu.eu/support/faq/loksound/loksound-v40/

Hintergrund ist, dass die Lokelektronik sich bei der Schnittstellenbelegung nicht an der NEM 660 orientiert.

Wenn Du nicht wie von mir genannt die Verstärkerschaltung für 2 Funktionsausgänge einbaust, hast Du nur vier verstärkte anstatt sechs zur Verfügung. Soll heißen, entweder Du läßt weiße und rote LEDs über Kreuz gekoppelt (2x 1 Ausgang) und verwendest die beiden restlichen Ausgänge fürs Fernlicht, dann ist das Licht nicht zum Zug hin abschaltbar.
Oder Du entkoppelst weiß und rot (je ein Ausgang für seitenweise Schaltbarkeit) und läßt das Fernlicht weg oder Du steuerst nur die weißen Lampen an (Abblend- und Fernlicht) und läßt die roten weg, weil die bei dieser Lok ohnehin meist nur für Alleinfahrt gebraucht werden (Wendezüge im Güterzugdienst gibt es ja nicht, höchstens Nachschiebebetrieb).

Viele Grüße

Robert


Robert Bestmann  
Robert Bestmann
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.568
Registriert am: 02.03.2009
Gleise Märklin M-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Märklin/ESU CS1r
Stromart AC, Digital


RE: Testbericht ADE 254671 Metronom und HVLE 258551 (beides AC)

#7 von MatthiasW , 10.03.2014 19:00

Zitat von Robert Bestmann
Hallo Matthias,

eines gleich vorweg:

Bevor der Decoder eingebaut wird, müssen unbedingt gemäß folgender Anleitung sechs Dioden / Widerstände von der Hauptplatine abgelötet werden, da ansonsten der Decoder sofort Rauchzeichen gibt (nach unten scrollen bis zum Punkt "Ade / Hobbytrade BR 246 "Metronom": Lok fährt nicht mit LokPilot oder LokSound Decoder":

http://www.esu.eu/support/faq/loksound/loksound-v40/

Hintergrund ist, dass die Lokelektronik sich bei der Schnittstellenbelegung nicht an der NEM 660 orientiert.

Viele Grüße

Robert



Hallo Robert,

tausend Dank für die Infos, damit hast du mich vor einen gehimmelten Decoder bewahrt.

viele Grüße
Matthias


MatthiasW  
MatthiasW
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 319
Registriert am: 05.05.2005


RE: Testbericht ADE 254671 Metronom und HVLE 258551 (beides AC)

#8 von Unchained ( gelöscht ) , 22.01.2015 18:54

Moin,

ich bin nun auch im Club der 254671 Besitzer. Diese Lok habe ich in den letzten Tagen super günstig bei Ebay vom Händler gekauft. Als die Lok zuhause war, kam leider (vorerst) die Ernüchterung. Die Lok lief wie *$%$"§&$, ein Bocksprung nach dem anderen.
Ein nachbiegen/-ziehen des Schleifers brachte die entscheidende Wende. Seit dem läuft die Lok nun butterzart über meine Gleise.

Trotzdem werde ich als nächstes den Zimo Decoder gegen einen ESU Loksound tauschen.

Nun hat mein HT Metronom endlich die (farblich) passende Lok; die Trix muss nun leider aufs Abstellgleis.


Unchained

RE: Testbericht ADE 254671 Metronom und HVLE 258551 (beides AC)

#9 von Robert Bestmann , 22.01.2015 19:08

Hallo André,

dann beachte aber bitte das oben beschriebene notwendige Gebastel zur Vermeidung von Rauchzeichen.

Es gibt aber auch noch eine andere Lösung: bei Krois Modell kann man offenbar Zimo-Sounddecoder mit firmenfremden Soundkulissen ordern. Das wäre hier vonnöten, da Zimo die 246er nicht in der Soundbibliothek hat. Dann aber könntest Du einen Zimo MX644D verwenden, der AUX3/4 ab Werk normwidrig verstärkt hat, so wie es die Lok braucht (analog zu dem werksseitigen MX631D). Und dieser Decoder MX644D hat 8 vollwertige AUX und 2, die unter anderem als Logikpegel einstellbar sind. Mit Verstärkerschaltung käme man damit sogar auf 10 vollwertige Ausgänge und bräuchte die Hauptplatine nicht verändern.

Viele Grüße
Robert


Robert Bestmann  
Robert Bestmann
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.568
Registriert am: 02.03.2009
Gleise Märklin M-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Märklin/ESU CS1r
Stromart AC, Digital


RE: Testbericht ADE 254671 Metronom und HVLE 258551 (beides AC)

#10 von Unchained ( gelöscht ) , 25.01.2015 11:13

Hallo Robert,

vielen Dank für Deine Hilfe.

Ich habe heute die 6 Bauelemente der Platine "entnommen"; ein ESU läuft nun. Welchen Lautsprecher verwendet ADE/Hobbytrade von Haus aus eigentlich? Ich habe eine Runde Aufnahme im Gehäuse gesehen, die vermutlich für einen Lautsprecher vorgesehen ist.


Unchained

RE: Testbericht ADE 254671 Metronom und HVLE 258551 (beides AC)

#11 von Robert Bestmann , 25.01.2015 12:03

Hallo André,

ich kann mich noch an die runde Aussparung erinnern, weiß aber die Größe nicht mehr (entweder ist die für einen 20mm oder 23mm Rundlautsprecher wie von ESU mitgeliefert); ich meine aber, der 20mm wäre passend, denn man muss die Schallkapsel mit einrechnen. Die darf man auf keinen Fall weglassen, sonst klingt der Sound bescheiden!
Ich habe bei meinen Loks den Zimo LS 11x15x11 verwendet, denn bei dem muss man auch nicht wie bei ESU die Kabelschlitze abdichten, weil der anders gebaut ist und zudem sehr gut klingt.

Viele Grüße
Robert


Robert Bestmann  
Robert Bestmann
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.568
Registriert am: 02.03.2009
Gleise Märklin M-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Märklin/ESU CS1r
Stromart AC, Digital


RE: Testbericht ADE 254671 Metronom und HVLE 258551 (beides AC)

#12 von Unchained ( gelöscht ) , 25.01.2015 13:13

Hallo Robert,

Du hast Recht. Die Bohrungen von der 23er Schallkapsel passen. Allerdings sind diese und auch die 20er zu tief. Ich werde wohl mal den ESU 50326 ausprobieren.


Unchained

RE: Testbericht ADE 254671 Metronom und HVLE 258551 (beides AC)

#13 von Unchained ( gelöscht ) , 30.01.2015 20:13

So, die Lok ist fertig ausgestattet mit Loksound und 11x15 Zimo/Tams Lautsprecher.. Der ESU LS ist dabei direkt in die Tonne gewandert. Jetzt fehlt noch ein Powerpack. Der original Zimo Decoder war hier deutlich unempfindlicher gegen Staub und Dreck auf den Gleisen.


Unchained

RE: Testbericht ADE 254671 Metronom und HVLE 258551 (beides AC)

#14 von Jörg Warrelmann , 18.08.2019 17:33

Hallo,

ich hole diesen Thread mal aus der Versenkung. Dank eines günstigen Angebotes hat die Metronom Lok 254671 jetzt auch den Eingang in mein BW gefunden. Die Hinweise zum Loksound V4 habe ich gelesen aber mittlerweile gibt es ja den Loksound V5 MKL (58449), der verstärkte AUX3 und AUX4 hat wie es der original verbaute Zimo Lokdekoder auch hat.

Ich habe den Loksound jetzt erstmal standardmässig gemappt: Lv auf F0 vorwärts, Lh auf F0 rückwärts, AUX1 bis AUX4 entsprechend. Das Gute ist, es ist nichts abgeraucht aber das Dreilichtspitzensignal leuchtet beidseitig wenn der Dekoder Strom sieht (also ohne Schalten der entsprechenden Funktionstaste) Im Dekoderprüfstand schaltet de ESU Loksound V5 alles richtig, in der Lok funktioniert der Zimo einwandfrei. Es scheint also kein Defekt des Dekoder oder der Lokplatine zu sein.

Ist der Zimo irgendwie speziell gemappt?

Danke
Jörg


C-Gleis Anlage mit CS3+ (60216) Master und CS2 (60213) Slave sowie 2 Booster 60174, mfx und DCC


Jörg Warrelmann  
Jörg Warrelmann
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.155
Registriert am: 02.05.2005
Gleise C-Gleis
Steuerung CS3+ Master und CS2 Slave


RE: Testbericht ADE 254671 Metronom und HVLE 258551 (beides AC)

#15 von Jörg Warrelmann , 01.09.2019 18:16

Hallo,

Ich antworte mir mal selber

Der Zimo Dekoder ist nicht speziell gemappt, der eingesetzte Loksound V5 MKL (ESU 58449) hatte einen Defekt ab Werk. Ich habe ihn über den Händler problemlos getauscht und heute den neuen Dekoder mit dem identischen File über den Lokprogrammer programmiert. Alles funktioniert wie es soll. Mit diesem Dekoder sind keine Umbauten auf der Lokplatine erforderlich, wie sie im FAQ von ESU für den Loksound V4 mit unverstärkten AUX3 und 4 beschrieben sind.

AUX1: Schlusslicht FS1
AUX2: Schlusslicht FS2
AUX3: Fernlicht FS1
AUX4: Fernlicht FS2

Dann habe ich noch die Beleuchtung der Zugzielanzeige über AUX5 und AUX6 schaltbar gemacht. Der ESU Loksound bietet die an separaten Lötpads am Dekoder als verstärkte Funktionsausgänge an (unverstärkt an der Schnittstelle). Von den LED Platinen der Zugzielanzeige wird das Kabel an der Lokplatine abgelötet, das an den mit "PCB-" beschrifteten Lötpad geht. Dieses Kabel kann ohne (!) Vorwiderstand direkt an die verstärkten Ausgänge des Dekoders angeschlossen werden.

Der Rest ist Soundprogrammierung und Funktionsmapping.

Schönen Gruss
Jörg


C-Gleis Anlage mit CS3+ (60216) Master und CS2 (60213) Slave sowie 2 Booster 60174, mfx und DCC


Jörg Warrelmann  
Jörg Warrelmann
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.155
Registriert am: 02.05.2005
Gleise C-Gleis
Steuerung CS3+ Master und CS2 Slave


RE: Testbericht ADE 254671 Metronom und HVLE 258551 (beides AC)

#16 von Robert Bestmann , 27.06.2020 15:08

Hallo Jörg,

aus gegebenem Anlass greife ich das Thema nochmal auf.

Ich habe mir, da es inzwischen den Loksound 5 gibt, die Metronom-Lok erneut vorgenommen, um sie in gleicher Weise wie von Dir geschildert umzubauen und somit den separaten Funktionsdecoder (siehe meine Berichte oben) wieder einzusparen. Die Teile, die ich für den Loksound 4 gemäß der ESU-Anleitung entfernt hatte, habe ich wieder eingebaut.
Für das Vorhaben habe ich mir bereits letztes Jahr einen ESU 58449 besorgt und jetzt genau das gleiche Fehlerbild mit dem ständig leuchtenden Fernlicht erlebt wie Du. Weil aber der Decoder auf dem ESU-Prüfstand AUX 3 und 4 schaltet, ist mir schnell der Grund klar geworden: ESU hat einen 58419 mit unverstärkten AUX 3/4 in der Packung des ESU 58449 mit verstärkten AUX 3/4 verkauft. Soll heißen, Dein erster Decoder war nicht defekt, sondern der falsche Typ. Bei den MKL-Versionen leuchten auf dem Prüfstand die LEDs 3 und 4 nicht, weil er Logikpegel erwartet.

Viele Grüße
Robert


Robert Bestmann  
Robert Bestmann
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.568
Registriert am: 02.03.2009
Gleise Märklin M-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Märklin/ESU CS1r
Stromart AC, Digital


   


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz