RE: Rhein-Main-Neckar-Bahn bis 120 beige/rot - Der Plan

#1 von Oarhelljer , 01.04.2014 17:13

Hallo zusammen,

hier meine schon mehrmals angesprochene Planung für meine Eisenbahn:




Etwas größer z.B. durch draufklicken oder als PDF hier.

Geographisch soll das alles im Raum Rhein-Main-Neckar angesiedelt werden, und zeitlich so vom Ende der Dampflokzeit bis zur Einführung der Baureihe 120 in beige/rot. Ausnahmen sind jetzt schon vorgesehen, z.B. zeitlich auch ein bisschen ältere Loks, auch ein paar neure, und geographisch - was das Rollmaterial angeht - auch: ein bisschen SBB (460er sind einfach zu hübsch), ÖBB, SNCF (Was halt hätte fahren können, wenn es sich verfahren hätte ).

Gebaut werden soll untertags mit Märkin H0 C-Gleis, und obendrauf mit K-Gleis und ein paar mit Mittelleiter nachgerüsteten Weichen und Kreuzungen von anderen Herstellern. Das ganze dann digital gesteuert (hatte ich Anfangs noch analog geplant, aber inzwischen habe ich mich umentschieden).

Viele Grüße aus eben jener Ecke!

Jürgen


Sind wir nicht alle ein bisschen andersders?
I'm from DA North!
Mein Plan: Rhein-Main-Neckar-Bahn
Meine Zwischenidee: kleiner Timesaver in "C"


 
Oarhelljer
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 271
Registriert am: 17.01.2014
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Rhein-Main-Neckar-Bahn bis 120 beige/rot - Der Plan

#2 von Nichteisenbahner ( gelöscht ) , 01.04.2014 17:52

Hi,
lese ich den Plan richtig, der zeigt das ganze Zimmer, rechts unten ist die Tür? Und von links ragt eine Zunge zwischen die beiden An-der-Wand-Teile?
Gruß
Martin


Nichteisenbahner

RE: Rhein-Main-Neckar-Bahn bis 120 beige/rot - Der Plan

#3 von Oarhelljer , 01.04.2014 18:38

Hallo Martin,

Ja, richtig gesehen, es ist eine raumfüllende Zungenanlage, oder so...
Die Anlagenkante zum Raum hin muss man sich denken, das ging mit Raily 2.0 nicht vernünftig zu malen. Aber ich denke mal, sie ist gut vorzustellen.

Vielleicht male ich noch mal was mit einer aktuelleren Software, vielleicht aber auch nicht. Um die Geometrie zu testen hats mir bisher genügt, und die 3D Animatiom mach ich noch im Kopf .

Viele Grüße

Jürgen


Sind wir nicht alle ein bisschen andersders?
I'm from DA North!
Mein Plan: Rhein-Main-Neckar-Bahn
Meine Zwischenidee: kleiner Timesaver in "C"


 
Oarhelljer
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 271
Registriert am: 17.01.2014
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Rhein-Main-Neckar-Bahn bis 120 beige/rot - Der Plan

#4 von wysiwyg79 , 01.04.2014 19:20

Hallo Jürgen,

könntest Du uns bitte noch ein paar Maße liefern?

Mein erster Vorschlag ohne die Höhen und Anordnung von Schattenbahnhöfen zu kennen: Streichen der Nebenbahngleise oben rechts (G-H-I) und Verlegen der Paradestrecke (B-L) in einem noch großzügigeren Bogen über den rechten Bahnhofskopf hinweg auf die Oberseite des Anlagenteils. Der Bahnhof rückt dann nach vorn/unten.


Herzliche Grüße
Alex

Mein aktuelles Projekt: viewtopic.php?f=24&t=105601
Mein Youtube-Channel: https://www.youtube.com/channel/UC0hMSMo5oO0pHrnh9lYyAVQ


wysiwyg79  
wysiwyg79
InterCity (IC)
Beiträge: 788
Registriert am: 02.02.2014


RE: Rhein-Main-Neckar-Bahn bis 120 beige/rot - Der Plan

#5 von h0-m-jk , 01.04.2014 19:24

Hallo Jürgen,

da hast Du Dir ja was vorgenommen!!
Aber das ist kein Aprilscherz, oder? (Weil der Plan laut PDF Name schon 8 Jahre alt ist..)

Um so richtig durchzusteigen braucht's ein bisserl...

Ein paar Fragen:
Wie groß ist der Raum (oder habe ich das übersehen)?
Der orangene Bahnhof, es geht eine zweigleisige Strecke rein, aber zwei eingleisige raus?
Das BW sieht merkwürdig aus, so wie es angelegt ist...und angebunden...

Da der Plan anscheinend lange gereift ist, vielleicht ergänzt Du noch ein paar Infos, zum Beispiel zum BW und auch zum Sinn und Zweck der einzelnen Gleise in den Bahnhöfen...


Viele Grüße
Jörg

Sammlung Gleispläne aus dem Stummiforum: viewforum.php?f=154

Bau Marienhofen light: viewtopic.php?f=15&t=180786


 
h0-m-jk
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.077
Registriert am: 17.09.2011
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Rhein-Main-Neckar-Bahn bis 120 beige/rot - Der Plan

#6 von DB-IV-Proto87 ( gelöscht ) , 02.04.2014 10:40

Hallo Jürgen,

ebenfalls ohne weitere Randbedingungen zu kennen, möchte ich mich den Aussagen meines Namensvetters anschließen. Streiche die emmentalerartige Tunnelanhäufung insbesondere der Nebenstrecke zusammen.

Für die von Dir gewählte Epoche IV würde ich auf jeden Fall mehr Gleise für den Güterzugbetrieb erwarten - auch zum Überholen. Welchem Zweck dienen die vielen relativ kurzen Stümpfe im oberen Bahnhof? Findet hier Bildung von Zügen statt oder kommen die für beide "linke" Strecken immer fertig aus M?

Im zweiten Bahnhof sind gleichzeitige Fahrten von/nach C und E nicht möglich. Ich würde daher die Bw-Anbindung in die Mitte nehmen und die Lage mit der Strecke tauschen. Diese kann dann bei einem Überwerfungsbauwerk elegant abtauchen und "verschwinden". Das sichtbare stumpfe Ende des Bw-Bereichs ist optisch sehr unglücklich und sollte durch eine vor einer Hintergrundkulisse liegende breite Straßenbrücke kaschiert werden. So könnte man die Illusion aufbauen, dahinter läge ein größerer Gbf/Rbf, der die Anlage auch rechtfertigte. Wegen der gedachten jenseits des dargestellten Bereichs liegenden direkten Anbindungen Richtung C und E wäre dann auch der dahingehend eher geringe Gleisumfang im Bahnhof auf der Mittelzunge nachvollziehbar - der dient eben vorwiegend dem (Umsteige-)Personenverkehr.

Grüße aus Nürnberg,

Alexander


DB-IV-Proto87

RE: Rhein-Main-Neckar-Bahn bis 120 beige/rot - Der Plan

#7 von Oarhelljer , 02.04.2014 10:47

Hallo Alex,

die Abmessungen des Plans sind 4850 x 8500 mm.
Der Raum ist bisher innen noch roh, d.h. ob das genau stimmt, kann ich erst nach dem verputzen sagen. Aber die Größenordnung passt auf alle Fälle.
Zudem ist der Raum auch nicht 100% rechteckig, das habe ich im Plan aber auch erst mal vernachlässigt.

Geändert habe ich bisher nur noch am unteren Bahnhof noch etwas, dort habe ich Bahnhofsgebäude (mit seinen 3 Gleisen bis zum Bahnsteig) und Güterschuppen getauscht. Zudem habe ich rechts davon - um ein bisschen Industriebetriebe anzuschließen - das kleine Stumpfgleis mit Hilfe von ein paar Weichen und Kreuzungen ausgebaut.
Das änderte also an der grundsätzlichen Planung also nichts, und die letzten Details kommen dann sowiso erst beim bauen, da bin ich mir sicher.

Hallo Jörg,

ja, ist ein größeres Projekt, und braucht daher ein bissi...
Ein Aprilscherz war das nicht, ich habe das wirklich so - oder so ähnlich - vor.
Zu Deinen Fragen:
Wie groß ist der Raum (oder habe ich das übersehen)? 4850 x 8500 mm
Der orangene Bahnhof, es geht eine zweigleisige Strecke rein, aber zwei eingleisige raus? Ja, die Nabenbahn, und eine eingleisige Hauptstrecke. Die eingleisige Hauptstrecke ist halt recht kurz geraten, Ihr kennt das ja: der Platz...
Das BW sieht merkwürdig aus, so wie es angelegt ist...und angebunden... Ja, ist aber aber alles da was muss, und passt.
Das die Anbindung etwas länger ist, hat mir schon beim Herrn Schmid gut gefallen, das habe ich dann auch so gemacht.
Da der Plan anscheinend lange gereift ist, vielleicht ergänzt Du noch ein paar Infos, zum Beispiel zum BW ...
Im BW ist das unterste Gleis für einen abgestellten Bauzug o.ä. vorgesehen. Die Einfahrt geht über das zweite Gleis von unten bis zu den beiden Stumpfgleisen zum wenden, und dann zurück über die Kreuzung oder die nächste Weiche zum Kohle fassen (2 Gleise sind dafür vorgesehen, das dritte nebenan ist für die Versorgung der Kohlebansen mit Kohlewagen gedacht.). Danach geht es weiter zum Lösche ziehen (auch wieder mit Gleisstück für Güterwagen zur Entsorgung der Schlacke) oder über das kurze Umfahrgleis gleich zur Drehscheibe. An dem kurzen Umfahrgleis ist rückwärtig noch eine Zufahrt zur Ausbesserung dran. Dort gibt es ein Freigleis, zum Beispiel für z-gestellte Loks, und einen dreigleisigen Bereich (evtl. mal mit Halle oder Dach) für die Wagen- oder Lokausbesserung. Die Ausfahrt aus dem BW erfolgt über die anderen beiden Stumpfgleise ziemlich in der Mitte des BW.
... und auch zum Sinn und Zweck der einzelnen Gleise in den Bahnhöfen...
Da gibt es später mal mehr. Entwurfsgrundlagen waren: der obere Bahnhof (Heidelberg) mit Gleisen für jeweils eine Richtung, der untere Bahnhof (Darmstadt) mit Gleisen, die alle aus beiden Richtungen benutzt werden können. In Heidelberg zudem noch ein paar Abstellgleise mehr, da hier ja für die Züge nach Darmstadt ggf. ein Traktionswechsel vorgenommen weden muss.

Viele Grüße!

Jürgen


Sind wir nicht alle ein bisschen andersders?
I'm from DA North!
Mein Plan: Rhein-Main-Neckar-Bahn
Meine Zwischenidee: kleiner Timesaver in "C"


 
Oarhelljer
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 271
Registriert am: 17.01.2014
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Rhein-Main-Neckar-Bahn bis 120 beige/rot - Der Plan

#8 von Oarhelljer , 22.04.2014 16:04

Hallo zusammen,

hier noch mal ein Scan, wie ich die Industriegleise ca. in der Mitte vorgesehen habe:



Nur das Gleis hinter der Dreiwegweiche werde ich noch etwas länger machen, und mit einer kleinen Brücke über das abwärtsgehende Gleis führen, so daß zum zustellen der Wagen genug Platz ist. In dem Gebiet soll dann eine Möbelfabrik, ein BayWa-Lagerhaus, ein Brennstoffhandel, und noch ein Landmaschinenhandel angesiedelt werden. Aber bis dahin kommen evtl. ja noch viele andere Ideen.

Viele Grüße!

Jürgen


Sind wir nicht alle ein bisschen andersders?
I'm from DA North!
Mein Plan: Rhein-Main-Neckar-Bahn
Meine Zwischenidee: kleiner Timesaver in "C"


 
Oarhelljer
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 271
Registriert am: 17.01.2014
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Rhein-Main-Neckar-Bahn bis 120 beige/rot - Der Plan

#9 von DB-IV-Proto87 ( gelöscht ) , 22.04.2014 16:12

Hallo Jürgen,

so lange Du uns die konkrete Nutzung (Anschließer) und Bebauung des Industriebereichs nicht verrätst, ist die kreuzungsintensive Gleisverschachtelung leider nicht nachvollziehbar.

Hast Du mit meinen Anregungen zu den Bahnhöfen eigentlich etwas anfangen können? Grüße,

Alexander


DB-IV-Proto87

RE: Rhein-Main-Neckar-Bahn bis 120 beige/rot - Der Plan

#10 von Oarhelljer , 22.04.2014 16:55

Hallo Alexander,

die Anschließer: Die Möbelfabrik 'oben', BayWa und Brennstoffhandel rechts an den parallelen Stumpfgleisen, und kleiner Landmaschinenhandel unten (links vom Stellwerk, am kurzen Gleis hinter der 90 Grad Kreuzung).

Zu den Bahnhöfen:
Beim Bahnhof mit Oberleitung (dem oberen im Plan) lasse ich evtl. noch ein oder zwei Stumpfgleise weg. Ich muss hier mal durchspielen, wie viel Abstellgleise ich für die Traktionswechsel brauche. Ein bisschen 'Luft' schadet da aber auch nichts, ein leeres Gleis kann da durchaus auch mal sein, evtl. nur mit einem abgestellten Güterwagen. Für ein angeschlossenes Diesel- und E-Lok-BW langt der Platz nicht, bzw. es wird mir dann auch zu viel. Eine Zugbildung ist nirgends vorgesehen, es wird eine Zug-gugg-Anlage werden.

Daher soll auch mal der Traktionswechsel automatisiert werden, was bestimmt nicht einfach wird. Zum 'spielen' wird dann im Kopfbahnhof der Nebenstrecke das umsetzen der Loks - z.B. 24er - ans andere Zugende über die Drehscheibe bleiben. Da habe ich mir zwar auch schon Überlegungen gemacht, wie man das automatisiert, aber das wird erst ganz am Ende kommen.

Die Engstelle im Bahnhof in der Mitte ist gewollt. Hat mir irgendwie gefallen, und der Betrieb dort wird halt etwas enger. Die echte Bahn konnte es sich ja auch nicht immer aussuchen...

Das Ende des BW-Bereiches wollte ich - wie Du es auch vorschlägst - mit einer Halle oder Straßenbrücke (evtl. auch mit einem Spiegel unterhalb der Fahrbahn) etwas tarnen. Mit einem der Gleisenden dort habe ich evtl. auch noch vor auf ein Arbeitstischchen zu fahren, das noch n den Bereich bis zur Tür soll. Das muss ich mir dann aber wirklich 'vor Ort' anschauen, wie das passt.

Viele Grüße!

Jürgen


Sind wir nicht alle ein bisschen andersders?
I'm from DA North!
Mein Plan: Rhein-Main-Neckar-Bahn
Meine Zwischenidee: kleiner Timesaver in "C"


 
Oarhelljer
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 271
Registriert am: 17.01.2014
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Rhein-Main-Neckar-Bahn bis 120 beige/rot - Der Plan

#11 von sven77 , 28.04.2014 21:23

Hallo Jürgen,

Ein interssanter Gleisplan.
ich bin gespannt auf die ersten Bilder vom Bau deiner Anlage.


Gruß Sven


 
sven77
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.335
Registriert am: 06.09.2010
Spurweite H0
Stromart DC


RE: Rhein-Main-Neckar-Bahn bis 120 beige/rot - Der Plan

#12 von N-Max , 11.06.2014 15:34

Hallo Jürgen,

heut mach ich mal einen Gegenbesuch bei einem H0 Bahner, bin spät dran, aber der letzte Eintrag war ja am 22.04. Ich denke ich hab noch nicht so viele versäumt.

Interessanter Plan und jede Menge Platz, wie ist es Dir denn bisher ergangen? Wie mein letzter Vorgänger schon bemerkte, wir sind neugierig auf die ersten Bauergebnisse.

Viel Erfolg dabei und viele Grüße

Max


----Die Erfüllung bricht stets das Versprechen der Erwartung----
( Lebensweisheit )

Spiel und Betrieb in 1:160

in "Spielershof", ein "Retro Spaß- und Erlebnisort" in Miniatur, ohne Anspruch auf ein Vorbild in 1:1


 
N-Max
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 425
Registriert am: 09.03.2014
Ort: München
Gleise Fleischmann
Spurweite N
Steuerung Heisswolf
Stromart Analog


RE: Rhein-Main-Neckar-Bahn bis 120 beige/rot - Der Plan

#13 von Barbara13 , 12.06.2014 07:41

Hallo Jürgen,

schöner Plan. Die langen Strecken kommen bestimmt gut (wenn man
halt Platz hat) . Wie willst Du die Landschaft anlegen? Hat die Anlage
einen realen Bezug zu Rhein-Main ....?


Viele Grüße

Michael

... I’m sorry Dave, I’m afraid I can’t do that 🍿

http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=103096#p1118087


 
Barbara13
InterCity (IC)
Beiträge: 999
Registriert am: 02.11.2012
Gleise Tillig & Roco
Spurweite H0
Steuerung Lenz
Stromart DC, Digital


RE: Rhein-Main-Neckar-Bahn bis 120 beige/rot - Der Plan

#14 von robo71 , 21.12.2016 14:55

Hallo Jürgen,

was macht denn Dein Plan?

Gruß

Robo


Egal wie gut du fährst - Züge fahren Güter!


 
robo71
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 270
Registriert am: 22.02.2010
Spurweite H0
Stromart AC


RE: Rhein-Main-Neckar-Bahn bis 120 beige/rot - Der Plan

#15 von Oarhelljer , 21.12.2016 16:29

Hallo zusammen,

Ja, was macht der Plan?

Er besteht im Grunde immer noch so, nur zu den Schattenbahnhöfen habe ich immer mal wieder Ideen. Der Raum ist aber innen immer noch ein Rohbau, der ziemlich vollgestellt ist, also auch hier nix neues. Und - da sich ja nix grundlegendes geändert hat - träume ich noch immer davon, die Anlage so dann mal aufzubauen.

Bis dahin sammele ich weiter Rollmaterial, und freue mich an Bauberichten hier im Forum. Zudem werde ich nach Weihnachten wieder meinen Testkringel auf dem Esstisch aufbauen, um mal das ein oder andere fahren zu lassen.

Weihnachtliche Grüße

Jürgen


Sind wir nicht alle ein bisschen andersders?
I'm from DA North!
Mein Plan: Rhein-Main-Neckar-Bahn
Meine Zwischenidee: kleiner Timesaver in "C"


 
Oarhelljer
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 271
Registriert am: 17.01.2014
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Rhein-Main-Neckar-Bahn bis 120 beige/rot - Der Plan

#16 von Lias ( gelöscht ) , 10.03.2017 19:19

Hallo Jürgen,
Danke erstmal das Du bei mir vorbei geschaut hast!!
Natürlich hat mich die Neugierde gleich gepackt bei Dir vorbei zuschauen!! Dein Plan gefällt mir sehr gut mit den großen Radien und den Nebenbahnhof mit Drehscheibe!! Ich beneide Dich schon jetzt um den Platz den Du da hast!! Hätte ich diese Möglichkeit gehabt würde mein Plan deinen Wahrscheinlich sehr ähneln!! Ich hoffe das der Bau bald beginnen kann und ich diese Bauschritte mitverfolgen kann!!


Bis Bald und Liebe Grüße Tino


Lias

RE: Rhein-Main-Neckar-Bahn bis 120 beige/rot - Der Plan

#17 von Bremsklotz , 17.08.2018 00:13

Hallo Jürgen,

neugierig wie ich bin, musste ich einen gegenbesuch in deinem Tröt machen

Neidisch auf deine Platzverhältnisse bin ich da schon. Der Raum ist der Da läßt sich bequem eine H0-Anlage bauen. Ich sehe, dass du ausgiebig planst. Ich kenne dieses Stadium. Man will das Optimum aus den Platzverhältnissen rausholen. Hat viele Ideen. Sieht vieles bei anderen Modellbahnen, was man auch unbedingt so machen will, weil es super aussieht. Man steht vor der Qual der Wahl und stellt letztlich fest, dass es unmöglich ist, die gesehenen einzelnen Szenen, die meisterhaft umgesetzt und ausmodelliert sind, nicht alle auf eine Anlage bringt. Und somit ist man ständig nur am Planen. Irgendwann muss man einfach mal drauf los. Das Grundgerüst vor Augen, der rest kommt beim Bau. Planungsfehler gibt es immer, da kann man noch so genau planen. Ich kenne niemanden, der nicht während dem Bauen etwas umplanen musste.

Zu deinem Plan:
Prima lange, geschwungene Paradestrecken. da kommen später die Züge voll zur Geltung.

Das BW würde ich in die Mitte nehmen, also auf die Zunge. Dadurch könntest du den Haupt- und den Nebenbahnhof bedienen.

Im rechten, hinteren Teil der Anlage empfinde ich die vielen Tunnel etwas zu viel. Auch würde ich auf den Nebenbahnhof im rechten Anlagenteil verzichten, zu Gunsten einer geschwungenen Paradestrecke oder für Abstellgleise/Rangierbahnhof die zum Hauptbahnhof gehören.

Die vielen Abstellgleise im Hauptbahnhof empfinde ich als viel zu kurz. Evtl. wären das Lok-Wartegleise.

Aber es muss ja nicht immer nach dem Vorbild gehen. Es muss einem ja auch gefallen.

Würde mich freuen, wenn der Ausbau deines Kellerraum Fortschritte macht und du damit in die Endplanung kommen und mit dem Bau beginnen kannst


Gruß aus Hessen
Frank
________________________________________________________________________________________________

Herzlich willkommen bei meiner kleinen N-Anlage:Güglingen reloaded
Hier geht's zu meiner alten Anlage:Güglingen Endbahnhof


 
Bremsklotz
InterCity (IC)
Beiträge: 864
Registriert am: 26.07.2016


RE: Rhein-Main-Neckar-Bahn bis 120 beige/rot - Der Plan

#18 von Brumfda , 17.09.2019 22:23

Moin Jürgen!

Sehr schönes Anlagenkonzept. Ich bin eingelokt und harre der Dinge. Der Andersdersdinge

Flauschige Restwoche noch, Felix


Flauschigfluffige Grüße, Felix



BR 103 in türkis (fiktive was wäre wenn Bahn): Die Zusammenfassung der über 430 Seiten und Sortierung nach Themen mit Inhaltsverzeichnis
103 in Türkis Zusammenfassung Inhaltsverzeichnis und Vorwort

Loks und Züge, die es niemals gab, aber teils geplant waren:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=2...844365#p1844365

Mein Modul mit Naturmaterialien:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?p=2024824#p2024824

DR V270, die geplante dieselelektrische Lok, die nie gebaut wurde. Außer hier:
RE: Umbau V200 BR 220 zur sechsachsigen dieselelektrischen nie umgesetzten DR V270


 
Brumfda
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.919
Registriert am: 09.11.2017
Ort: Südschleswig Holstein
Gleise K- Märklin, teils Umbau auf K- Gleis
Spurweite H0
Stromart AC, DC, Digital


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz