Willkommen 

RE: Erste Große Anlage Spur N - BW, HS, NS, Ablaufberg

#1 von Nic_N ( gelöscht ) , 04.04.2014 10:42

Servus

Kurze Vorstellung: Ich bin Nic, 19 Jahre, aus Dresden, Ausbildung zum Prüfmonteur bei der Firma Siemens.
Damals mit meinem Vater schon aktiv im Moba Hobby gewesen, selber kleinere Sachen gebaut, jetzt ist vor einer Weile die Liebe neu entflammt. Ich plane momentan eine größere Anlage, welche ein paar Extras hat. Spur ist natürlich N, gefahren wird Analog, Weichen und Signale alles Analog. Die Sache ist aber das bestimmte Sachen auch teilautomatisch erfolgen, dazu später mehr. Erstmal der Fragebogen im Spoiler:

1. Wünsche und Anforderungen an deine Anlage:

Zitat
1.1 In welcher Region (Gegend, Landschaft) ist deine Modellbahn angedacht?



Kein Vorbild, ein kleiner Teil etwas höher gelegen bisschen Gebirge, Rest überwiegend Flachland, eine große Brücke mit See drunter.

Zitat
1.2 An welche Motive hast du gedacht (Stadt/Land, Industrie, Bw, Landwirtschaft etc.)? Hauptbahn oder Nebenbahn?



Kleines "Gebirgsdorf" bestehend aus 3 kleinen Häusschen und einem Haltepunk, Stadt wird aus Fachwerkhäusern bestehen, mit kleiner Kirche, Als "Hauptbahnhof" dient der bekannte Bahnhof Neuffen, Landwirtschaft wird vorhanden sein (Gehöft, Felder,...) Industrie wird auch etwas vorhanden sein (evtl Kieswerk, ungewiss). Es wird eine 2 gleisige Hauptstrecke geben, eine Bergstrecke, eine Nebenstrecke, kleines BW, Schattebahnhof (evtl), Ablaufberg, Viele Abstellgleise und Rangiermöglichkeiten..

Zitat
1.3 Welche Fahrzeuge sollen auf deiner Anlage fahren?



Kein Realismus, alles was da ist.

Zitat
1.4 In welchem Zeitraum/welcher Epoche soll deine Anlage angesiedelt sein?



Landschaftlich in der Zeit der Fachwerkhäuser und Trabants, Zugtechnisch ohne Begrenzung.

Zitat
1.5 Welche(n) Bahnhofstypen bevorzugst du (Durchgangsbahnhof, Endbahnhof, Spitzkehre, Abzweigebahnhof)?



Durchgangsbahnhof (HBF), mehrere kleine Haltepunkte (Typ ungewiss)

Zitat
1.6 Gibt es bestimmte Gebäude, Hochbauten, andere Besonderheiten, die auf die Anlage sollen?



Eine große Selbstgebaute Brücke

Zitat
1.7 Welche von den genannten Wünschen sind ein unbedingtes Muss, welche sind verhandelbar?



Prinzipiell ist der Sinn der Anlage weniger die Landschaft sondern mehr der Zug und Rangierbetrieb, daher kleines BW sowie Ablaufberg und sowas ist Muss.

Zitat
1.8 Gibt es im Internet publizierte Gleispläne, die dir gefallen haben und die in deine gewünschte Richtung gehen? Gibt es erste Ideenskizzen von dir, die deine Antworten anschaulicher machen können?



Nicht direkt, meine Skizze im Anhang.

2. Konkrete Rahmenbedingungen:

Zitat
2.1 Welche Fläche steht dir zur Verfügung? (Raum? Raumecke? temporäre Aufstellfläche? Bücherregal?)


--> siehe [Anleitung] Erstellen einer Raumskizze mit Inkscape

Raum : Bild bei Flickr

Zitat
2.2 Gibt es eine bevorzugte Anlagenform (U, L, Zungenform, Rechteck, Rundum-Anlage, An-der-Wand-entlang)?



L Form, Maße in etwa: 80cm tief, 3m lang + der kleine Schenkel (ca 80*80cm)

Zitat
2.3 Zu welcher Spurweite tendierst du? (diese Frage hängt naturgemäß eng mit der Frage nach dem verfügbaren Platz zusammen) Bevorzugst du ein bestimmtes Gleissystem ? (steile Weichen oder schlanke Weichen?) Normalspur oder Schmalspur oder eine Mischform?



Spur N, Gleise vorhanden von Trix, Roco, wenig Arnold, Fleischmann würde gerne alles zusammen verwenden, Tests haben ergeben das es ohne Probleme möglich ist (bis auf Arnold da nur mit Übersetzungsstücken)

Zitat
2.4 Gibt es bestimmte technische Bedingungen? Mindestradius, maximale Steigung, Eingrifftiefe oder Eingrifflöcher? Sollen Teile oder die ganze Anlage demontierbar sein?



Die Anlage soll Demontierbar und beliebig erweiterbar sein. Bedeutet das ich 3 Module anstrebe je ca 1m * 80cm Verbinden durch Schrauben oder irgendwas anderes, da dieses Platz wohl nur temporär sein wird.

Zitat
2.5 Steuerung: Wie möchtest du die Fahrzeuge betreiben (analog, digital)? Wie sollen Signale, Weichen etc. gesteuert werden (analog, digital, PC)?



Fahrzeuge Analog, Weichen und Signale auch, ich werde aber bestimmte Streckenschalter haben, das bedeutet wenn ich bspw. den Schalter Hauptstrecke umlege werden alle Weichen, Gleise und Signale so geschaltet das die Züge die Hauptstrecke ohne Probleme fahren können. Des weiteren werden meherer Trafos zum Einsatz kommen und ein Mehrzug Betrieb ermöglicht werden (die 3 Strecken mit ca 5-7 Zügen sowie Rangieren im BW,... unabhängig voneinander)

3. Weitere Informationen

Zitat
3.1 Was reizt dich besonders an deinem Vorhaben? (Rangieren, realistischer Fahrbetrieb nach Fahrplan, lange Züge fahren sehen, Konstruieren und Bauen, Landschaftsgestaltung ... oder?)


Rangieren und Zugbetrieb

Zitat
3.2 andere relevante Informationen (Einzelspieler, mehrere Mitspieler, sonstige Besonderheiten)



Einzelspieler mit evtl. Beteiligung meines Vater sofern er sich dafür begeistern kann



Soviel dazu, in der FlickR Galerie werden sämtliche Fotos landen.
Der Gleisplan ist momentan noch in Planung, wird wohl heute noch vollendet werden. Der Bau der Anlage (Holzgerüst) wird wohl im Laufe des Monats beginnen, jedoch habe ich da noch eine entscheidende Frage:
Wie kann ich ein gutes Gerüst aufbauen? Also ich würde sagen eine große Holzplatte und darunter dann Leisten als Verstärkung und das auf Füße stellen? Oder eher diese Bauweise wo der Rahmen existiert und dann nur unter den Schienen Holz ist? Bin nicht so begabt was Holz angeht ops:

Wenn ich was vergessen habe oder bei Fragen bitte Fragen.

lg


Nic_N

RE: Erste Große Anlage Spur N - BW, HS, NS, Ablaufberg

#2 von pascal99 ( gelöscht ) , 05.04.2014 13:23

Ich würde eine Platte nehmen, habe ich auch gemacht. Gerade bei Spur N würde das sonst auch eine ziemlich aufwendige Arbeit werden, die ganzen Teile auszusägen. Platte ist einfach einfacher, auch wegen Umgebungsgestaltung und so.


pascal99

RE: Erste Große Anlage Spur N - BW, HS, NS, Ablaufberg

#3 von DB-IV-Proto87 ( gelöscht ) , 05.04.2014 14:07

Hallo,

vorausschicken möchte ich, selbst keine N-Erfahrung zu haben, jedoch sind mir die Probleme mit einem funktionierenden Ablaufberg in H0 bekannt (siehe Bodenbahn-Link in meiner Signatur). Mit einem Bruchteil der Masse pro Waggon dürfte das Überwinden des Rollwiderstandes eine echte Herausforderung werden! Ich empfehle daher dringendst vorher eingehende Tests zur Feststellung der erforderlichen Höhen und Längen, damit dann die "restliche" Planung die so ermittelten Randbedingungen passend berücksichtigen kann.

Grüße aus Nürnberg,

Alexander


DB-IV-Proto87

RE: Erste Große Anlage Spur N - BW, HS, NS, Ablaufberg

#4 von Nic_N ( gelöscht ) , 06.04.2014 16:04

Also mit dem Ablaufberg habe ich getestet, funktioniert wunderbar, entkuppelt wird mithilfe eines Entkupplungsgleises von Trix und dann rollen die Wagen gemütlich runter, je nachdem wie die Weichen gestellt sind. Steigung ist natürlich bisschen hoch, auf einer 1m Strecke ca 3cm um ein optimales Abrollergebnis zu haben. Dazu ist gesagt das das Gefälle unter dem Entkupplungsgleis und dem nachfolgenden Gleis etwas steiler ist und die Wagen dann sachte einrollen in die Abstellgleise. Sämtliche Loks haben kein Problem mit der Steigung, schon getestet.

Zum bau habe ich mich dazu entschieden Leimholz Fichte 2000*300*18mm zu nutzen, davon dann 3 zusammen das ich auf ca. 2m*0,9m komme. Das ist dann die Größe eines Segments. Darunter kommt ein Rahmen aus Glattkantbrettern um Stabilität rein zu bringen. Alles in allem kostet mich das Holz für ein Segment ca. 25€ inkl. Schrauben.
Werde nächste Woche mal das Zeug für 2 Segmente kaufen und zusammenbauen.
Dann gehts los mit Gleise legen und Rohkonstruktion für die berge bauen.

Meint ihr es lohnt Kork unter die Gleise zu legen? Ich denke ja es bringt nicht so viel..?!


Nic_N

RE: Erste Große Anlage Spur N - BW, HS, NS, Ablaufberg

#5 von pascal99 ( gelöscht ) , 06.04.2014 16:20

Zitat von Nic_N

Meint ihr es lohnt Kork unter die Gleise zu legen? Ich denke ja es bringt nicht so viel..?!




Schau dir das mal an:

http://www.nproject.org/de/modellbahn/sc...fie-gleise.html

Finde ich ganz hilfreich.


pascal99

RE: Erste Große Anlage Spur N - BW, HS, NS, Ablaufberg

#6 von h0-m-jk , 06.04.2014 16:21

Hallo,

ich würde sagen 2m x 0,9m ist ein bisschen groß für ein Segment, wenn Du die nochmal umziehen möchtest...bei manchen Treppenhäusern kann das schon knapp werden...
Wenn Du die nochmal halbierst wäre das transporttechnisch günstiger...


Viele Grüße
Jörg

Sammlung Gleispläne aus dem Stummiforum: viewforum.php?f=154

Bau Marienhofen light: viewtopic.php?f=15&t=180786


 
h0-m-jk
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.070
Registriert am: 17.09.2011
Spurweite H0
Stromart Digital


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 51
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz