Willkommen 

An Aus


RE: Neues Spielzeug

#1 von Christian Lütgens ( gelöscht ) , 03.03.2007 22:20

Hallo,

nein - diesmal ist kein neues Spielzeug für die Anlage gemeint, sondern ein neues Spielzeug, um die Anlage abzulichten. Von sowas konnte ich bisher nur träumen:



Und das war die Vollautomatik, sogar mit Blitz, den ich bisher strikt abgelehnt habe...

In voller Pracht hier zum Download - aber Vorsicht, es dauert etwas, bis 3 MB durch meine Leitung getröpfelt sind:

http://img.christian-luetgens.de/IMG_0015.JPG

Ganz recht, ich halte nichts davon, die Anlage künstlich zu altern - ich lasse das die Natur erledigen.


Bye,
Christian


Christian Lütgens

RE: Neues Spielzeug

#2 von Harald , 03.03.2007 23:21

Hallo Christian,

schönes Foto......ich liebe die alten Märklin-Formsignale und habe mit großer Mühe noch neue ergattert......


Viele Grüße von

Harald


P.S.: Hat Dein neues Spielzeug auch einen Namen ?


 
Harald
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.112
Registriert am: 14.05.2005


RE: Neues Spielzeug

#3 von Roland , 03.03.2007 23:25

Hallo Christian,

mach doch noch bitte etwas Werbung für den Hersteller der Kamera. Mich würde da interessieren was das für eine Kamera ist.


Viele Grüße
Roland

Modulanlage Ep. II mit maßstäblichen Weichen
24ständiger Lokschuppen mit 7,5°-Teilung


 
Roland
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.035
Registriert am: 15.06.2005
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Maerklin CS2
Stromart AC, Digital


RE: Neues Spielzeug

#4 von Christian Lütgens ( gelöscht ) , 03.03.2007 23:31

Hallo.

Zitat von Roland
mach doch noch bitte etwas Werbung für den Hersteller der Kamera. Mich würde da interessieren was das für eine Kamera ist.



Sorry, hatte ich vergessen. ops: Ist eine Canon EOS 400D.

Nachdem schon die Automatik-Programme in einer ganz anderen Welt spielen als bei meiner alten Kompakten, habe ich gerade mal ein bißchen mit den "Kreativprogrammen" gespielt. Der Wahnsinn. Wer noch nie eine Spiegelreflex in der Hand hatte, kriegt den Mund nicht mehr zu.


Bye,
Christian


Christian Lütgens

RE: Neues Spielzeug

#5 von Oli|Killa|Oli ( gelöscht ) , 04.03.2007 00:08

Hallo Christian.

Ich spiele mit dem Gedanken, mir die Panasonic Lumix DMC-FZ50 zu kaufen. "Nur" 500EUR inkl. Zubehör und Platz 2 im Chip.de-Test.

Das Bild ist wirklich schön. *dahinschmelz*

Gruß Olli


Oli|Killa|Oli

RE: Neues Spielzeug

#6 von Christian Lütgens ( gelöscht ) , 04.03.2007 02:04

Hallo Olli,

ich wollte einfach eine "richtige" DSLR haben. Hatte auch mit dem Gedanken an so eine Zwischenstufe wie die Panasonic gespielt, aber ich möchte mir die Option offenhalten, ggf. mit anderen Objektiven rumzuspielen. Ein "richtiger" Sucher, der genau das anzeigt was man am Ende fotografiert, kommt meinen Wünschen auch sehr entgegen. Und das Geräusch des wegklappenden Spiegels ist ohnehin durch nichts zu ersetzen.

Die 200 Euro mehr war es mir wert.


Bye,
Christian


Christian Lütgens

RE: Neues Spielzeug

#7 von Cougarman ( gelöscht ) , 04.03.2007 09:30

Was für ein Objektiv hast Du denn eingesetzt ?
Das sieht ja schon recht gut aus.

Persönlich hätte ich es noch ein wenig nachgearbeitet.
Wie bei jedem Bild.


Cougarman

RE: Neues Spielzeug

#8 von macbee , 04.03.2007 09:42

hi,

jau eine SLR ist schon was besonderes.. das einzige problem ist schnelle alterung der technik. wenn ich mich noch an meine F3 errinnere oder F4.. die waren 12 jahren das flagship..... also kein neues modell und daher aktuell... der product life cycle lag also gut über 10 jahre.. bei den digitalen SLR liegt er bei ca. 3 jahren... und kosten tun sie gleich viel....

meine D70s mit 6 mio pixel ist nach 2 jahren ein alter hut.. kostete damals aber 1499 euro.. heute bekommst du das idente modell für 599 (D40)

mein neues handy (sony K800i) hat nun schon eine echte cybershot mit optischen zoom und 3,2 mio pixel sowie blitz drin.. naja also kann ich mir ausrechnen das in ca. 4 jahren die handys 10 mio pixel haben werden und meine neuen nikon D200 dann schrott ist...wertverfall 1800 euro über 4 jahre macht als 450 euro pro jahr. das muss ich auf meine fotos umlegen und entsprechend viele verkaufen.

achso christian, viel günstiger und besser ist es die fotos bei kodak entwickeln zu lassen als selbst auszudrucken. ein foto kostet da bei uns z.b. 9 cents, auf einem HP fotodrucker kostet es mehr als 40 cents.


Cheers vom Kanadier in den Bergen
H0N3: RGS/DRGW + DCC NCE; 0N30 mit Shay + Sägewerk DCC; H0 Märklin + CS2 plus CS1 + MS1 und MS 2 sowie MFX/DCC gemischt; LGB. CS1 Steuerung über iPhone und Touchcab sowie Forum auch via iPhone.


 
macbee
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.543
Registriert am: 15.01.2006
Homepage: Link
Gleise Cgleis und Selbstbau
Spurweite H0e
Steuerung CS 2 MFX
Stromart DC


RE: Neues Spielzeug

#9 von Cougarman ( gelöscht ) , 04.03.2007 09:50

Zitat von macbee
meine D70s mit 6 mio pixel ist nach 2 jahren ein alter hut..



Aber deswegen braucht man nicht unbedingt eine Neue.
Meine 10D auch etwas älter, aber ein Upgrade ist nicht geplant.
Die kann alles was ich benötige.


Cougarman

RE: Neues Spielzeug

#10 von photopeter ( gelöscht ) , 04.03.2007 11:06

Zitat von Cougarman
...Aber deswegen braucht man nicht unbedingt eine Neue.
Meine 10D auch etwas älter, aber ein Upgrade ist nicht geplant.
Die kann alles was ich benötige.


Das sehe ich genau so. Meine Fuji S2 Pro ist sogar noch ein Stück älter als die 10D von Hannes, kann aber trotzdem noch immer meine Ansprüche voll befriedigen.

P.S. 10 MP aus einem Fotohandy sind keinesfalls 10MP aus einer DSLR gleichwertig. Selbst wenn dein K1600I demnächst 12 MP hat, werden die Fotos trotzdem technisch nicht so gut, wie die aus deiner D70s. Dafür spielen viele andere Faktoren (Objektiv, Rauschen, Dynamik, Perspektive, interne und externe EBV,...) eine viel wichtigere Rolle. Viele Megapixel lassen sich nur sehr gut werbetechnisch verwursten, das ist alles. Für alle normalen Anwendungen (bis einschließlich 50x75 Poster) reichen gute 3MP oder anständige 6MP mehr als aus. So kann man z.B. mit den Fotos aus einer Nikon D2H (4 MP) problemlos Häuserwände tapezieren.

Wenn es um reine MP Bolzerei geht, hab ich es natürlich nicht schwer. Die "native" (also die vom Sensor ausgegebene,) Auflösung meiner 5 Jahre alten S2 liegt bei 12 MP. Der aktuelle Nachfolger, die S5 hat immer noch 12 MP, da hat sich gar nichts getan. In vielen anderen Punkten, die das fotografieren angenehmer machen, ist die S5 allerdings stark verbessert. Deswegen spiel ich mit dem Gedanken, mir nächstes Jahr eine S5 zu leisten.


photopeter

RE: Neues Spielzeug

#11 von Gelöschtes Mitglied , 04.03.2007 11:13

Zitat von photopeter
Dafür spielen viele andere Faktoren (Objhektiv, Rauschen, Dynamik, Perspektive, interne und externe EBV,...) eine viel wichtigere Rolle. Viele Megapixel lassen sich nur sehr gut werbetechnisch verwursten, das ist alles. Für alle normalen Anwendungen (bis einschließlich 50x75 Poster) reichen gute 3MP oder anständige 6MP mehr als aus. So kann man z.B. mit den Fotos aus einer Nikon D2H (4 MP) problemlos Häuserwände tapezieren.


stimmt! vor alllem das objektiv spielt eine rolle. du wirst in der regel mit der dslr für 400€ und einem 1000€ teuren objektiv das deutlich bessere bild hinbekommen als mit der dslr für 1300€ und einem 100€ objektiv.
und bei vielen discounterdigicams ist die pixelzahl reines marketing. was habe ich von der pixelzahl, wenn die optik mies ist?
ich gehe sogar bei meiner dslr je nach bildzweck bewusst runter mit der auflösung. wenn das bild zu dem zweck gemacht wird, es in 600x400 pixel mit 72dpi im internet zu veröffentlichen, sind 6mp eigentlich schon zuviel



RE: Neues Spielzeug

#12 von photopeter ( gelöscht ) , 04.03.2007 11:20

Zitat von Caesar
...
ich gehe sogar bei meiner dslr je nach bildzweck bewusst runter mit der auflösung. wenn das bild zu dem zweck gemacht wird, es in 600x400 pixel mit 72dpi im internet zu veröffentlichen, sind 6mp eigentlich schon zuviel


Das würde ich nicht machen. Denn...
Die (jede) Digital- Kamera arbeitet intern sowieso immer mit der höchsten Auflösung. Wenn man eine geringere Auflösung wählt, rechnet die Kamera das Bild nach dem Foto intern kleiner. Unter Zeitdruck und mit wenig Rechenpower kann das nicht so gut werden, wie nachträglich am PC. Und du verkleinerst das Bild später in der EBV noch einmal auf die passende Größe fürs Netz. Das ergibt eine wesentlich schlechtere Bildqualität des Endprodukts, als wenn du es in voller Auflösung fotografiert, und es dann mit einem guten EBV Programm in die passende Auflösung bringst. Und wer weiß, vielleicht ist das Foto doch so gut, das du mal einen größeren Abziug davon haben möchtest, und dann???

Ich fotografiere grundsätzlich immer mit 12 MP.


photopeter

RE: Neues Spielzeug

#13 von Gelöschtes Mitglied , 04.03.2007 11:34

Zitat von photopeter
Und wer weiß, vielleicht ist das Foto doch so gut, das du mal einen größeren Abziug davon haben möchtest, und dann???


dann reichen 4 oder 6mp für din a4 immer noch ganz locker aus.
ich zitiere:

Zitat von photopeter
So kann man z.B. mit den Fotos aus einer Nikon D2H (4 MP) problemlos Häuserwände tapezieren.



RE: Neues Spielzeug

#14 von photopeter ( gelöscht ) , 04.03.2007 11:54

Ja, aber nur, wenn die 4 MP auch wirklich "gut" sind. Die D2H ist übrigens ein Extrembeispiel, wie man mit wenig MP viel Auflösung schaffen kann.

Bei den intern kleiner gerechneten Bildern sind die 4 MP eben nicht mehr "gut". Obwohl, A4 ist für mich eher ein kleiner Abzug, dafür braucht es wirklich nicht soooo viel Auflösung.

Nachtrag:
Das ist ein größerer Abzug :


photopeter

RE: Neues Spielzeug

#15 von Gelöschtes Mitglied , 04.03.2007 12:00

deshalb sagte ich ja: je nach zweck. fürs web ist es noch fast zuviel und wenn es hochwertiger werden soll, nehme ich auch eine höhere auflösung. aber viele machen 10mp-fotos fürs web oder für 10x15 ausdrucke, und die riesendateien zwingen dann den rechner und die software beim bearbeiten in die knie



RE: Neues Spielzeug

#16 von photopeter ( gelöscht ) , 04.03.2007 12:10

Zitat von Caesar
...und die riesendateien zwingen dann den rechner und die software beim bearbeiten in die knie


Was hast du denn für einen Rechner????
Meine Billig CPU (Pentium D805, hatvor einem halben Jahr 90€ gekostet, also uralt das Teil ) hat selbst mit 10 GB Dateien, wie sie beim Video Editing regelmäßig vorkommen, keinerlei Probleme. Die läppischen 40 oder 60 MB, die so ein 10-12 MP Foto hat, da wird die CPU ja noch nicht mal richtig "wach".


photopeter

RE: Neues Spielzeug

#17 von macbee , 04.03.2007 12:29

Huhu,

wir sind eine werbeagentur und vieles von dem kann ich aus der praxis bestätigen aber nicht alles.. wenn die pixel nicht das sind, sind sie nicht da... und damit kann man mit 4 mio pixel nie im leben ein echt sauberes A3 bild herstellen... das ist so...

klar erkaufen sich die meisten der kamerahersteller die millionen pixel indem sie einfach nur mehr pixel auf den chip bauen ohne diesen zu vergrößern und damit nimmt das rauschen zu, da der abstand der pixel zueinander kleiner wird. die echt guten SLR haben einen fullsize chip. das erkennt man daran das die kamera keine brennweiten verlängerung hat.

die software ist hier sehr wichtig. sie bestimmt wie die daten verarbeitet werden und wieviel rauschen auftritt. hier war nikon immer eine spur besser weshalb sie gute ergebnisse mit weniger pixel erreichten als die anderen DSLRs.

nun ja zurück zum thema. ja das handy hat eine kleinen chip aber ein gute software. wir haben die bilder im photoshop CS3 beta hochgezogen und man bekommt bereits ein echt gutes A5 bild hin.. bei A4 steigt sie noch aus.

privatleute werden die möglichkeiten selten ausgereizt. wir sind bei uns in einem wettbewerb wo fotografen gegenseitig fotos anbieten und hier kann man nicht anders als gleichzuziehen. bei den analogen SLRs waren das die filme die den unterschied technisch machten.. wobei immer das auge den unterschied zwischen einem 50 euro und einem 1000 euro bild machten...

die objektive sind eh standard rüstzeug. ich habe das große 80-200 VR f=2,8 zoom (nikon) und ein 10 mm fisheye sowie einige festbrennweiten .. insgesamt ca 8 objektive... meine alten objektive sind mit den digitalen SLRs leider nicht mehr so gut wie vorher mit der F3 und der F4... die müssen neu berechnet werden da die chips ganz anderes tiefenschärfenverhältnis haben...

christian: deine entscheidung eine DSLR zu holen war super richtig und du wirst einen irren spass haben und mit jedem tag neue funktionen und idee ausprobieren. kauf dir einen super blitz und noch ein paar lichtstarke objektive dazu.. pass aber auf, dass du welche mit metallgehäuse nimmst.. die halten länger und da du die 400D irgendwann mit dem nachfolgemodell ersetzt, wirst du die objektive weiterverwenden. spare hier nicht... das canonsystem ist genauso ein super system wie nikon... beides sind profi systeme...

gratulation.


Cheers vom Kanadier in den Bergen
H0N3: RGS/DRGW + DCC NCE; 0N30 mit Shay + Sägewerk DCC; H0 Märklin + CS2 plus CS1 + MS1 und MS 2 sowie MFX/DCC gemischt; LGB. CS1 Steuerung über iPhone und Touchcab sowie Forum auch via iPhone.


 
macbee
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.543
Registriert am: 15.01.2006
Homepage: Link
Gleise Cgleis und Selbstbau
Spurweite H0e
Steuerung CS 2 MFX
Stromart DC


RE: Neues Spielzeug

#18 von photopeter ( gelöscht ) , 04.03.2007 12:52

Zitat von macbee
... und damit kann man mit 4 mio pixel nie im leben ein echt sauberes A3 bild herstellen... das ist so...


Sorry, aber das ist eben nicht so. Ein mit mir befreundeter Sportreporter hat viele Fotos als Poster (im Offset Druck, 300 dpi, auf Hochglanz Papier) vermarktet. Und er macht seine Fotos mit einer D2H von Nikon, auch die Vorlagen für die Poster. Das oben abgebildete Plakat ist übrigens in 150dpi gedruckt worden...

Das ist so ähnlich wie früher (als ich noch als Fotograf gearbeitet habe). Da wollten die Agenturen partout keine Digitalfotos haben, weil die Qualität so schlecht sei. Man müsse unbedingt Dias abliefern. Beim nächsten Termin hatte ich Dias mit. Die wurden dann angenommen, mit der Bemerkung: "Na bitte, So sind die Fotos doch zu gebrauchen". Ich musste mich sehr zusammen reißen, um nicht laut zu lachen, denn... Die Dias waren einfache Ausbelichtungen von Digitalfotos auf Diafilm, wie man sie vielerorts für unter1€ pro Stück machen lassen kann. Und es handelte sich um exakt die gleiche Fotos, die beim Termin vorher wegen nicht ausreichender Qualität kategorisch abgelehnt wurden. Nachdem die Layouts fertig waren und meine Arbeit abgenommen und bezahlt! war, habe ich den Leuten dort gesteckt, das sie mit (damals noch) 6MP Digifotos, wenn auch über den Umweg analoges Dia (was der Qualität wohl nicht gerade zuträglich war) sehr wohl eine gute Qualität erzeugen konnten. Beim nächsten Mal haben sie die Digi- Fotos direkt genommen. Die Blöße wollten sie sich wohl nicht mehr geben.


photopeter

RE: Neues Spielzeug

#19 von Gelöschtes Mitglied , 04.03.2007 13:21

Zitat von photopeter
Was hast du denn für einen Rechner????


wo stand was von meinem rechner?
ich habe von anderen gesprochen und habe es oft genug erlebt, dass manche sich über ihre software beschweren, weil die immer in die knie geht und auf nachfrage kam dann eben genau das raus: keinen arbeitsspeicher, keine vernünftige grafikkarte, aber riesenbilder bearbeiten wollen ...



RE: Neues Spielzeug

#20 von Christian Lütgens ( gelöscht ) , 04.03.2007 14:45

Hallo.

Zitat von Hannes
Was für ein Objektiv hast Du denn eingesetzt ?



Als Ahnungsloser habe ich die Canon mit dem Kit-Objektiv gekauft (EFS 18-55mm). Und das habe ich natürlich benutzt. Mittlerweile gibt's einen Nachfolger des Bildes:



http://img.christian-luetgens.de/IMG_0129_high.JPG

Diesmal ist auch der Signalflügel scharf und ich habe ein Stativ benutzt. die DSLR macht auf jeden Fall einen besseren Eindruck auf dem Stativ als die Pentax Optio 330 vorher. Auch wenn das Stativ eigentlich aus meiner Video-Vergangenheit stammt. ops:

Zitat von Hannes
Persönlich hätte ich es noch ein wenig nachgearbeitet.
Wie bei jedem Bild.



Und wen möchtest Du mit Deinen Kontrasten zerstückeln? Der Staub ist im Original grau, die Fusseln sind grün. Nicht blendend weiß.

Zitat von Max
mein neues handy (sony K800i) hat nun schon eine echte cybershot mit optischen zoom und 3,2 mio pixel sowie blitz drin..



Welche Leitzahl hat denn Dein Blitz? Ich würde das, was da verkauft wird, eher als umgebungslichtgesteuerten Rauschgenerator bezeichnen. Daran ändert auch die Glasscherbe als Objektiv und die LED-Taschenlampe als Blitz nichts.

Been there, done that, bought the t-shirt...

Zitat von photopeter
Nachtrag:
Das ist ein größerer Abzug



Ich habe mal nach Deinem Namen gegoogelt und schöne Bilder, aber vor allem schöne Motive gefunden. Ich darf nur Pferde fotografieren, mehr erlaubt mir meine Freundin nicht.

Für Deinen "großen Abzug" dürften die 4 MP aber auch nur ausreichen, wenn der Betrachter weit genug wegsteht. Vermutlich reichen sie völlig für ein kleines Plakat (an dem der Autofahrer vorbeirauscht), sind aber zu wenig für ein großes Poster (das der Betrachter mit der Nasenspitze am Glas des Rahmens untersucht).

Zitat von Max
christian: deine entscheidung eine DSLR zu holen war super richtig und du wirst einen irren spass haben und mit jedem tag neue funktionen und idee ausprobieren. kauf dir einen super blitz und noch ein paar lichtstarke objektive dazu.. pass aber auf, dass du welche mit metallgehäuse nimmst.. die halten länger und da du die 400D irgendwann mit dem nachfolgemodell ersetzt, wirst du die objektive weiterverwenden. spare hier nicht... das canonsystem ist genauso ein super system wie nikon... beides sind profi systeme...



Ja, die Verwendbarkeit der Objektive war auch für mich ein wichtiges Kriterium. Ich denke, ich werde die Kamera recht lange haben - wer braucht schon mehr Auflösung? Aber wenn es mal soweit ist, möchte ich zumindest einen Teil der Investitionen retten.

Zitat von Caesar
ich habe von anderen gesprochen und habe es oft genug erlebt, dass manche sich über ihre software beschweren, weil die immer in die knie geht und auf nachfrage kam dann eben genau das raus: keinen arbeitsspeicher, keine vernünftige grafikkarte, aber riesenbilder bearbeiten wollen ...



Für meine 10 MP komme ich auf 30 MB Rohdaten (also nicht "RAW", sondern das, womit ein Programm arbeitet, das mit JPG arbeitet ). Bei Effektberechnung etc. wären das dann 60 MB. Einen 64-MB-DRAM gibt's vermutlich nicht mal mehr zu kaufen... Ich glaube, Arbeitsspeicher ist das geringste Problem.

Max hat eigentlich sehr schön demonstriert, warum jegliche Qualitätsdiskussion akademisch ist. Viele glauben wirklich, im k800i wäre eine vollständige Cybershot, die genauso gut ist wie eine 400D, die nur ein anderes Gehäuse hat als eine 5D.


Bye,
Christian


Christian Lütgens

RE: Neues Spielzeug

#21 von photopeter ( gelöscht ) , 04.03.2007 15:23

Zitat von Christian Lütgens
...Für Deinen "großen Abzug" dürften die 4 MP aber auch nur ausreichen, wenn der Betrachter weit genug wegsteht. Vermutlich reichen sie völlig für ein kleines Plakat (an dem der Autofahrer vorbeirauscht), sind aber zu wenig für ein großes Poster (das der Betrachter mit der Nasenspitze am Glas des Rahmens untersucht). ...


Das Plakat hab ich mit meiner Fuji S2 mit 12 MP fotografiert, sowohl das Foto, das auf den Plakat ist, als auch das Foto vom Plakat. Beides ist übrigens auch die gleiche Dame (also vor dem Plakat und auf dem Plakat).

Das Plakat kann man sich übrigens sehr gut aus der Nähe ansehen, ohne das einem schwindelig wird.

Zitat von Christian Lütgens
...Ich darf nur Pferde fotografieren, mehr erlaubt mir meine Freundin nicht ...


Na, dann fotografiere doch deine Freundin auf einem Pferd...


photopeter

RE: Neues Spielzeug

#22 von macbee , 04.03.2007 17:44

hi,

also einem fotografen der mehr als 12.000 fotos in seinem leben geschossen hat und eine werbeagentur hat die schwan stabilo unterstützt dürft ihr zumuten das er weiss wovon er redet..

4 mio pixel kann man NIE IM Leben mit 300 DPI auf A3 ohne qualitätsverlust blasen...

300 dpi heisst 300 pixel pro 2,54 cm.. macht also bei einer breite eines blattes von 25.4 mal 25.4 cm 3000 mal 3000 pixel aus.. hat fast keine kamera... was macht also die software.. sie interpoliert.. photoshop hat gute algorithmen. sie meint wenn der eine pixel rot ist und der daneben auch rot.. dann kann ich einfach einen roten dazwischen bauen.. und schon haben ich nicht mehr 10 mio sondern 15 mio pixel. NUR DIESE waren nie im originalbild drin.. sie sind dazu erfunden wurden.

wir blasen manchmal bilder eine D100 oder D200 sogar auf bis zu A1 oder in einem fall auf 4 mal 1 meter auf.. das geht weil der betrachter bei diesen fotos in einem abstand von mindestens 1,5 meter steht und daher die pixel optisch gar nicht auseinanderhalten kann.. aber gehe mal wie bei einem 9x15 cm bild auf 10 cm ran.. dann kannst du die 10 mio pixel einzeln nachzählen...

es ist wie so oft alles eine frage der anwendung und der digitalen nachbearbeitung und der täuschung des betrachters....

die leitzahl des xenon blitzes ist um die 14-18... in einem dunklen raum auf 2 meter kein problem eine person voll auszuleuchten.. ABER ich würde nie empfehlen mit der kamera semiprofis zu machen.. nur vor 2 jahren hätte man jeden ausgelacht der meinte eine 3,2 echte cybershot mit f= 2,8 und xenonblitz samt bildstabilisator in einem handy unterzubringen.. und das deutet für mich daraufhin das wir in 2 jahren von echten 6 mio pixel mit echtem blitz und leitzahl 20 bald reden werden. das ding hat ausserdem mittels steckplatz 1 GB RAM.. ein Handy....

christian.. die kits sind super im preis leistungsverhältnis.. nun schau dich rühig bei canon und 123 um.. schau aber das du echte DX objektive bekommst. die sind für die digitalen SLRs neu berechnet wurden... und geben in der regeln besser bilder her. und was eine DLSRs erlaubt ohne große kosten .. ist fotografieren ohne ende. ich musste noch mit einer alten praktika meine lehre bezahlen und und die entwickliung der fotos die am anfang meiner karriere stand mit viel lehrgeld bezahlt...


Cheers vom Kanadier in den Bergen
H0N3: RGS/DRGW + DCC NCE; 0N30 mit Shay + Sägewerk DCC; H0 Märklin + CS2 plus CS1 + MS1 und MS 2 sowie MFX/DCC gemischt; LGB. CS1 Steuerung über iPhone und Touchcab sowie Forum auch via iPhone.


 
macbee
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.543
Registriert am: 15.01.2006
Homepage: Link
Gleise Cgleis und Selbstbau
Spurweite H0e
Steuerung CS 2 MFX
Stromart DC


RE: Neues Spielzeug

#23 von Cougarman ( gelöscht ) , 04.03.2007 18:02

Zitat von Christian Lütgens
Hallo.
Als Ahnungsloser habe ich die Canon mit dem Kit-Objektiv gekauft (EFS 18-55mm). Und das habe ich natürlich benutzt.



Naja, so schlecht ist das Objektiv nicht.

Aber auch das Bild muss natürlich nachgearbeitet werden.
Es ist einfach zu flau.
Das ist bei Canon DSLRs so.


Zitat von Christian Lütgens
Und wen möchtest Du mit Deinen Kontrasten zerstückeln? Der Staub ist im Original grau, die Fusseln sind grün. Nicht blendend weiß.




Eine ganz typische Reaktion.
So war ich auch mal.


Cougarman

RE: Neues Spielzeug

#24 von photopeter ( gelöscht ) , 04.03.2007 18:49

Hallo.

Zitat von macbee
... was macht also die software.. sie interpoliert.. photoshop hat gute algorithmen...


Klar wird da Interpoliert. Aber gute! Algorithmen machen das so, das man es hinterher mit bloßem Auge nicht erkennen kann. PS mag zwar gute Algorithmen haben, aber ganz bestimmt nicht zum interpolieren. Selbst die besten Dicicams (GF mit Digiback z.B.) benötigen für Großdrucke immer eine Interpolation, genau wie auch analoge Vorlagen interpoliert werden müssen. Kennt sich ein EBV'ler damit aus, ist das in weiten Grenzen möglich, ohne sichtbare Qualitätseinbußen.

Zitat von macbee
sie meint wenn der eine pixel rot ist und der daneben auch rot.. dann kann ich einfach einen roten dazwischen bauen.. und schon haben ich nicht mehr 10 mio sondern 15 mio pixel. NUR DIESE waren nie im originalbild drin.. sie sind dazu erfunden wurden.


Natürlich waren die Pixel im Originalbild nie vorhanden. Genauer war überhaupt kein einziges Pixel im Original vorhanden. Das sind alles nur Schätzungen und Berechnungen, vor allem, wenn man berücksichtigt, das die Sensoren aller Digicams (Foveon und andere "Exoten" jetzt mal vernachlässigt) farbenblind sind und auch die Farbe nur "geschätzt" wird.

Zitat
christian.. die kits sind super im preis leistungsverhältnis.. nun schau dich rühig bei canon und 123 um.. schau aber das du echte DX objektive bekommst. die sind für die digitalen SLRs neu berechnet wurden... und geben in der regeln besser bilder her...


Auch das ist nur sehr bedingt korrekt. Wenn es darum geht, möglichst viel Brennweitenbereich für möglichst wenig Geld zu bekommen, mag das stimmen. Einem 1,8 (1,7) 50mm Objektiv welches weder für DSLR gerechnet noch mehr als 100€ kostet (und damit preislich locker auf oder unter Kit- Niveau liegt), kann kein wie auch immer DX- optimiertes Kit- Objektiv der Welt auch nur ansatzweise das Wasser reichen.Selbst so teure Edellinsen wie das Nikkor 2,8 17-55 (ca 1500€ schaffen die optische Leistung des obendrein sogar deutlich lichtstärkeren 1,8 50 nicht ganz. Von Kit- Linsen brauchen wir hier erst gar nicht reden.

Das ganze "DX Optimiert" ist nur ein Marketing- Gag, den die Objektiv- Hersteller erfunden haben, um ahnungslosen Kunden neue Objektive aufschwatzen zu können. Wenn man "Glück" hat, hat das DX- Objektiv eine etwas modifizierte Vergütung auf der Hinterlinse. Hat man Pech, so ist das DX Objektiv einfach abgespeckt, da es nur einen kleineren Bildkreis zeichnen muss. Ich habe nur ein einziges DX optimiertes Objektiv in meiner ca 30 Objektive umfassenden Ausrüstung. Und das ist eines der schlechtesten, das ich habe (an einer DSLR natürlich). Deswegen habe ich auch nicht mehr DX Objektive. Beim Umstieg von Analog auf Digital habe ich 2 oder 3 Zooms entsorgt, die nun nicht mehr so toll waren. Mit dem Umstieg auf 12 MP gab es noch mal einen Ausreißer, der ausgemustert werden musste, aber sonst setzte ich mit Erfolg noch fast alle "Analogen" Objektive ein.

P.S: 12.000 Fotos habe ich in "guten Zeiten" in einem Monat "geschossen" Mein aktuelles Archiv umfasst ca 1 Million Fotos. Ein ganzer Raum voll Dias aller Formate (von Kleinbild bis 18x24 cm Großformat) und mehrere Schränke voll DVDs mit Digitalfotos drauf. Und ich habe noch ca 30-40 Jahre (na ja, man darf ja mal hoffen )Zeit, vor mir, dieses Archiv zu vergrößern...


photopeter

RE: Neues Spielzeug

#25 von Christian Lütgens ( gelöscht ) , 04.03.2007 20:11

Hallo.

Zitat von Hannes
Aber auch das Bild muss natürlich nachgearbeitet werden.
Es ist einfach zu flau.
Das ist bei Canon DSLRs so.



Nun ja, ich kann das Bild leider nur anhand der Realität beurteilen, aber die sieht für mich zumindest deutlich mehr so aus wie auf der Ursprungsversion als auf Deiner Bearbeitung.

Zitat von Hannes

Eine ganz typische Reaktion.
So war ich auch mal.



Auch Deine neuerliche Bearbeitung finde ich persönlich ziemlich furchtbar. Laß' mich raten: Dein TFT-Bildschirm ist schon ein paar Jahre älter? Bei schlechtem Kontrast mögen Deine Aufnahmen besser sein als die Originale...

Ich wehre mich nicht dagegen, daß man die Bilder noch nachbearbeiten könnte, aber diese übertriebene Schärfe ist einfach zuviel. Da kann man ja nichts mehr erkennen außer Kanten und Spiegelungen. Nur so als Hinweis: Der Signalmast ist gegossen und dann matt lackiert, nicht gefräst und mit Hochglanz geairbrusht.

EDIT: Wenn ich mir mein Bild so ansehe, dann müßte ich viel eher an der Ausleuchtung arbeiten statt an der Nachbearbeitung. Hintergrund etwas dunkler, dafür das Signal hübsch beleuchtet... Das sind die Grenzen, wenn man mit dem eingebauten Blitz fotografiert. Aber dafür, daß der Mast eigentlich total im Schatten liegt, hat er seine Sache sehr gut gemacht.

Zitat von photopeter
Auch das ist nur sehr bedingt korrekt. Wenn es darum geht, möglichst viel Brennweitenbereich für möglichst wenig Geld zu bekommen, mag das stimmen. Einem 1,8 (1,7) 50mm Objektiv welches weder für DSLR gerechnet noch mehr als 100€ kostet (und damit preislich locker auf oder unter Kit- Niveau liegt), kann kein wie auch immer DX- optimiertes Kit- Objektiv der Welt auch nur ansatzweise das Wasser reichen.Selbst so teure Edellinsen wie das Nikkor 2,8 17-55 (ca 1500€ schaffen die optische Leistung des obendrein sogar deutlich lichtstärkeren 1,8 50 nicht ganz. Von Kit- Linsen brauchen wir hier erst gar nicht reden.



Ganz ehrlich: Ich glaube nicht, daß ich so große Unterschiede zwischen den Objektiven beurteilen könnte. Endlich mal ein Bereich, in dem ich nicht das teuerste kaufen und am Geschmack des "Mainstreams" rummeckern muß... naja, abgesehen davon, daß der Mainstream auch hier in Bereiche abdriftet, wo sogar ich wieder Unterschiede sehe.

Als nächstes steht ein Teleobjektiv auf der Liste. Bis ich bei dem Pferd bin, das sich gerade im Dreck wälzt, hat es sich schon wieder ausgewälzt... also: Tele. Was wäre denn empfehlenswert? Dumme Frage, ich weiß, aber mir geht's auch mehr um allgemeine Infos als um eine genaue Empfehlung, die exakt meinem Bedarf entspricht. Ich möchte nur gern wissen, in welcher Richtung ich schauen sollte.


Bye,
Christian


Christian Lütgens

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 218
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz