RE: Doppeltraktion

#1 von Toto , 04.03.2007 08:47

Hallo,

ich möchte nun mit meiner Märklin Hobby Serie 482 eine Doppelttraktion bilden, da es bei diesem Loktyp sehr günstig ist. Nun bin ich aber am Überlegen ob ich eine andere BR 185 oder die ER 20 nehme. Ich weiß nur nicht, ob diese Bespannung E und Diesellok in der Realität vorkommt. Ich kann mir zwar vorstellen, dass dieses am Gotthard durch eine Vorspannlok möglich ist, allerdings kenne ich dieses im normalen Betrieb nicht.

Könnt ihr mir helfen?

Gruß
Fritz


Toto  
Toto
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.178
Registriert am: 28.10.2006
Gleise M-, C-Gleis
Spurweite H0, 1
Steuerung CS reloaded


RE: Doppeltraktion

#2 von Dirk Ackermann , 04.03.2007 09:22

Hallo Fritz,

also ein Doppeltraktion mit 482 habe ich schon auf deutschen Gleisen gesehen. Eine SBB 482 und eine Railion 185 halte ich für möglich dürfte aber nur sehr selten vorkommen. Eine Doppeltraktion 185er fährt regelmäßig von Padborg aus mit einem Stahlzug Richtung Süden. In DK zieht nur eine EG diesen Zug.

Einen Einsatz SBB 482 und eine ER20 könnte möglich sein, wenn die Siemens ER20 eine ZMS statt einer ZWS eingebaut hat. Die Bombardier TRAXX 482 hat beide Einrichtungen ZWS/ZMS eingebaut.
Die Siemens ES64U2 (Taurus) mussten für den Einsatz als Wendezugloks bei der NOB erst eine ZWS eingebaut bekommen bevor sie den NOB FLEX von Steuerwagen aus schieben durfte. Eine ZMS (Zeitmultiplexe-Mehrfach-Steuerung) war in der Lok vorhanden.


Grüße aus Dithmarschen
Dirk

Mitglied bei den Eisenbahn Freunden Vaale


 
Dirk Ackermann
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.819
Registriert am: 06.05.2005
Ort: Krumstedt
Gleise Roco Line
Spurweite H0
Steuerung ECoS2, DCC, DCC Railcom+M4
Stromart DC, Digital


RE: Doppeltraktion

#3 von Cate S. ( gelöscht ) , 04.03.2007 10:39

Hallo Fritz.
Jetzt mal ganz was anderes.Ich habe auch mit den beiden Hobbyloks eine Doppeltraktion gebildet.Also das sah schon toll aus,wenn zwei Loks via Doppeltraktion durch die Landschaft fahren.Aber man muss aufpassen, ob beide auch Geschwindigkeitsmäßig klarkommen
Ich habe für beide Loks die gleichen Geschwindigkeitseinstellungen vorgenommen.Dann ließ ich die Loks in gewissem Abstand über die Anlage fahren und siehe da,die BR 185 DB holte die ER 20 nach 3 Runden ein
Eigentlich ist das ja nicht weiter schlimm,aber irgendwo habe ich gelesen,dass man damit den Motor der Lok schädigen kann :
Keine Ahnung ob das stimmt?


Cate S.

RE: Doppeltraktion

#4 von Michael B. , 04.03.2007 10:47

Hallo Carsten,

warim nicht einfach eine Lok als Dummy mitfahren lassen? Dann gibt es dieses Problem nicht. Je nachdem, wie Du steuerst, kommt es möglicherweise auch nicht so gut, wenn Du in einen stromlosen Abschnitt fährst, dann schiebt die hintere Lok mächtig nach.

Und bei dem Preis für diese Loks ist das "ausschlachten" ja eher kein Problem.


Herzliche Grüße

Michael


 
Michael B.
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.068
Registriert am: 30.04.2005
Spurweite H0, H0m
Steuerung Märklin CS 2
Stromart AC, DC, Digital


RE: Doppeltraktion

#5 von Alexander Knop ( gelöscht ) , 04.03.2007 10:56

Hallo Fritz!

Ich habe auch die Br 185 DB AG und die BR 185 Transpetrol in 'ner Doppeltraktion laufen. Sie haben genau die gleichen CVs! Da ich mit IB fahre haben beide Loks auch unterschiedliche Adressen! Ich lasse sie dan via Mehrfachtraktion zusammen fahren.
Zu deiner Frage E-Lok - Diesellok: Es gibt einen Ferienexpress von Köln nach Istanbul und zurück, der mit einer ER 20 ("Thaurus" / Dispolok) und einer BR 189 (Dispolok) bespannt ist!

Viele Grüße
Alexander


Alexander Knop

RE: Doppeltraktion

#6 von KBS971 , 04.03.2007 12:35

Servus,
eine Traktion aus Diesel und E-Lok gibt es öfters, allerdings fährt dann in der Regel nur eine, die andre wird geschleppt.
Die IGE fährt z.B. bei ihren Sonderfahrten in die Schweiz von Berlin/Köln her mit einer ER20 und einer 189 im Sandwich. Auch von der HGK hab ich neulich ein Bild von einem Kesselwagenzug gesehn 189 (wars glaub) und eine Class66, beide hingen am Zuganfang.
Beim Autozug der früher nach Lindau Reutin fuhr war es auch schon mal der Fall das eine 120 am Zugschlus hing.

Gruß
Olli


KBS971  
KBS971
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.568
Registriert am: 03.01.2006
Ort: württembergisches Allgäu
Gleise K/C -Gleis
Spurweite H0
Steuerung ECOS2
Stromart AC, Digital


RE: Doppeltraktion

#7 von Cate S. ( gelöscht ) , 04.03.2007 14:19

Zitat
Hallo Carsten,

warim nicht einfach eine Lok als Dummy mitfahren lassen? Dann gibt es dieses Problem nicht. Je nachdem, wie Du steuerst, kommt es möglicherweise auch nicht so gut, wenn Du in einen stromlosen Abschnitt fährst, dann schiebt die hintere Lok mächtig nach.

Und bei dem Preis für diese Loks ist das "ausschlachten" ja eher kein Problem.



Hi Michael.
Hast recht,bei dem Preis ist das nicht so schlimm.Aber stimmt es denn,das der Motor einer der Loks oder von beiden schaden nehmen kann?


Cate S.

RE: Doppeltraktion

#8 von Lidokork , 06.03.2007 23:29

Hallo

zu den Doppeltraktionen beim Vorbild: in der Schweiz kann man regelmässig Doppeltraktionen von DB/Railion-185 mit BLS Re 485 beobachten. Eine Doppeltraktion von SBB Re 482 mit BLS und/oder DB-Loks habe ich noch nie gesehen und ist wegen der Konkurrenz-Verhältnisse der genannten Bahnen eher unwahrscheinlich.

Aufgrund der Zusammenarbeit unter den Bahngesellschaften sind weitere mögliche Kombinationen BLS- oder DB- mit Crossrail- oder RAG-185er. Vielleicht wissen andere Forummitglieder noch mehr Infos zum Thema "Doppeltraktion beim Vorbild".

@Carsten: bei Doppeltraktionen von Modellbahnloks mit geregelten Decodern arbeiten die beiden Loks "gegeneinander", wenn die Geschwindigkeit nicht (bei allen Fahrstufen) praktisch gleich ist. Wenn beide Loks Haftreifen haben, kann das für die "schnellere" Lok bedeuten, dass ihre Regelung ständig auf Maximalspannung geht, weil die "langsamere" Lok ja "bremst", dies bereits bei sehr langsamen Fahrstufen. Ich überlasse das Beurteilen, ob dies schädlich ist, jedem Mobaner selbst (ich selber habe für eine 482-er Doppeltraktion eine Märklin-Lok mit Glockenanker-Motor + ESU-Decoder ausgerüstet und eine Piko-Lok bei der Dachausrüstung vervollständigt und zu einem Dummy umgebaut).

Mit freundlichen Grüssen

Peter


Lidokork  
Lidokork
InterCity (IC)
Beiträge: 641
Registriert am: 14.06.2006
Spurweite H0
Stromart AC


RE: Doppeltraktion

#9 von Stephan Tuerk , 07.03.2007 07:30

Hallo Dirk,

Zitat von Dirk Ackermann
Eine Doppeltraktion 185er fährt regelmäßig von Padborg aus mit einem Stahlzug Richtung Süden. In DK zieht nur eine EG diesen Zug.



wahrscheinlich brauchen die 2 Loks, damit sie in Rendsburg über die Brücke kommen.

Steiles Vergüngen


mfG Stephan Türk
Stammtische: Freitag, 16. September
ab 17:30 Uhr

wg CORONA: mal sehen wie sich das nach den Sommerferien so entwickelt.

http://www.mist55.de


 
Stephan Tuerk
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.780
Registriert am: 06.05.2005
Ort: Määnz
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Doppeltraktion

#10 von acsenf ( gelöscht ) , 08.03.2007 10:40

Hallo!

Beitrag betrifft nur die Umsetzung auf der Moba!
Man kann guten gewissens Doppeltraktion bilden. Die Geschwindigkeiten müssen aber nahezu identisch eingestellt werden. Die Lastausgleichsregelung auf einen schwächeren Wert einstellen, dann wird nicht mehr so stark ausgeregelt. Das funktioniert, habe so mehrere Doppeltraktionen im Einsatz, dem Motor passiert dabei nichts.
Die Loks haben bei mir alle eine Stromführende Kupplung von Viessman, damit ist auch das befahren von stromlosen Halteabschnitten kein Problem.
Die Doppeltraktion wird über die IB gebildet.

Gruß

Sven


acsenf

RE: Doppeltraktion

#11 von Boomel ( gelöscht ) , 10.03.2007 12:12

Hi!

Also ich habe mich entschieden, erstma zwei meiner 218er von GFN als Doppeltes Lottchen aufzubauen.

Bei ESU-Decoden ist es zumisdest so, das ein Decoder 2 Motoren versorgen kann. Vorraussetzung ist das die gesamtstromaufnahme beider Motoren nicht ueber 1,1 A steigt. Somit koennte ein Decoder 2 Motoren betreiben, und die Lastregelung von zwei Decodern tickt nicht aus ...
Das mein ESU Lopi MFX gegrillt wurde, lag einzig und allein daran, das ich ein Masse-Problem hatte ... Nu steht an der Tafel, ich soll die Motoreinspeisung nicht gegen Masse laufen lassen ...
Ich aergere mich immer noch ....
Ach, ich habe ja noch genug alte Decoder, die ich zum testen grillen kann ...
oder benotigt hier jemand Uhlenbrock 76400, Maerklin c80,c86, ESU Lopi V3.0?

Viele Gruesse
Jochen


Boomel

RE: Doppeltraktion

#12 von Dirk Ackermann , 10.03.2007 13:26

Zitat von Stephan Türk
Hallo Dirk,

wahrscheinlich brauchen die 2 Loks, damit sie in Rendsburg über die Brücke kommen.

Steiles Vergüngen



Hallo Stephan,
ja das stimmt, die brauchen wirklich die beiden Loks um über die Rampe zu kommen. Ab Maschen zieht dann entweder eine 151er oder eine 155er den Zug weiter.

Bis 2004 sind die EGs ja bis nach Maschen durchgefahren und dort wurde erst die Lok gewechselt.
Dadurch kam es aber in Dänemark einen Lokmangel an EGs die die Züge nach Schweden durch den Tunnel ziehen konnten. Für die Züge innerhalb Dänemarks hatten sie ja genügend EAs und MZ. Die EA kann nur unter 25KV 50Hz fahren und die EG unter 15 KV 16 2/3Hz und 25KV 50Hz. Die MZ hat keine Zulassung für den langen Tunnel unter dem Öresund und Schweden. Es fehlen wirklich starke sechsachsige Mehrsystemloks wie die EG in Schweden und Deutschland.

Ich weiss nicht mehr in welchem Forum zu dem Thema sechsachsige Güterzugloks ich etwas geschrieben habe, aber meine Meinung war/ist es die EG auch in Schweden und Deutschland zu beschaffen für einen zügigen Güterverkehr zwischen der Bundesrepublik und Schweden durch Dänemark. In Deutschland könnte es dann die Baureihe 186 sein.


Grüße aus Dithmarschen
Dirk

Mitglied bei den Eisenbahn Freunden Vaale


 
Dirk Ackermann
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.819
Registriert am: 06.05.2005
Ort: Krumstedt
Gleise Roco Line
Spurweite H0
Steuerung ECoS2, DCC, DCC Railcom+M4
Stromart DC, Digital


RE: Doppeltraktion

#13 von Boomel ( gelöscht ) , 28.03.2007 00:42

Zitat von Boomel
Hi!

Also ich habe mich entschieden, erstma zwei meiner 218er von GFN als Doppeltes Lottchen aufzubauen.

Bei ESU-Decoden ist es zumisdest so, das ein Decoder 2 Motoren versorgen kann. Vorraussetzung ist das die gesamtstromaufnahme beider Motoren nicht ueber 1,1 A steigt. Somit koennte ein Decoder 2 Motoren betreiben, und die Lastregelung von zwei Decodern tickt nicht aus ...
Das mein ESU Lopi MFX gegrillt wurde, lag einzig und allein daran, das ich ein Masse-Problem hatte ... Nu steht an der Tafel, ich soll die Motoreinspeisung nicht gegen Masse laufen lassen ...
Ich aergere mich immer noch ....
Ach, ich habe ja noch genug alte Decoder, die ich zum testen grillen kann ...
oder benotigt hier jemand Uhlenbrock 76400, Maerklin c80,c86, ESU Lopi V3.0?

Viele Gruesse
Jochen



Hallo!

Ich wollte nur mitteilen, dass der Einbau eines Lopi 3.0 geklappt hat und ich nun eine funktionierende 218-Doppeltraktion mit 4 angetriebenen Achsen besitze.
Auch wenn ein Decoder 2 Motoren versorgt, sind die laufeigenschaften der Loks erstaunlich gut. Nur unter FS2 ruckeln die Loks ein wenig.
Ach so, ich habe eine 218 noch umgenummert. So fahren jetzt 218 362 und 218 375 in einer Doppeltraktion ueber meine Gleise.

Viele Gruesse
Jochen


Boomel

RE: Doppeltraktion

#14 von Gast , 30.03.2007 15:46

Hallo Stephan,

Zitat
wahrscheinlich brauchen die 2 Loks, damit sie in Rendsburg über die Brücke kommen.



Du hast bedingt recht. Die EG31 haben eine weitaus höhere Zugkraft als die 185. Es sind ja auch 6achsige maschinen. Die wurden darauf ausgelegt, Güterzüge in den Rampen des Öresundtunnels anfahren zu können.

Die Rampen um Rendsburg sind weitaus flacher.

Wolfgang



   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz