Willkommen 

RE: Durchgangsbahnhof Sachsen Epoche II

#1 von Bubanst , 21.04.2014 16:05

Liebe Stummies,

nachdem ich mich nun dazu durchgerungen habe meine alte Anlage komplett über den Haufen zu werfen und bei Null anzufangen, habe ich meine Vorstellungen vom Beginn meiner neuen Anlage hier einmal zusammen getragen.
Nun hoffe ich auf interessante Vorschläge und Diskussionen.

1. Wünsche und Anforderungen an deine Anlage:

Zitat
1.1 In welcher Region (Gegend, Landschaft) ist deine Modellbahn angedacht?



Sachsen, Erzgebirge (Mittelgebirge)
Strecke zwischen Dresden und Hof (mit später geplanten Abzweig ins Erzgebirge)


Zitat
1.2 An welche Motive hast du gedacht (Stadt/Land, Industrie, Bw, Landwirtschaft etc.)? Hauptbahn oder Nebenbahn?



Bahnhof Hauptbahn (zweigleisig)

Zitat
1.3 Welche Fahrzeuge sollen auf deiner Anlage fahren?



Von der 89.2 und 98.0 bis zur BR 06 und BR 45 sowie diverse Triebwagen.
Eigentlich alles was in Epoche II (in Sachsen) gefahren ist.

Zitat
1.4 In welchem Zeitraum/welcher Epoche soll deine Anlage angesiedelt sein?



Epoche II (etwa 1925 bis 1935)

Zitat
1.5 Welche(n) Bahnhofstypen bevorzugst du (Durchgangsbahnhof, Endbahnhof, Spitzkehre, Abzweigebahnhof)?



Durchgangsbahnhof der Hauptstrecke.
Gegebenenfalls ein späterer Anschluss (Module) an eine Nebenbahn.
Der Bahnhof sollte möglichst offen gestaltet sein, sodass die Züge gut zu sehen sind,
ähnlich wie in Modellbahnschule Nr. 28, S.16.
Keine Oberleitung!

Zitat
1.6 Gibt es bestimmte Gebäude, Hochbauten, andere Besonderheiten, die auf die Anlage sollen?



Eventuell soll hier der Digitalkran von Roco zum Einsatz kommen.
Verladegleise für Güter.
Nutzbare Gleislänge mindestens 160 cm.

Zitat
1.7 Welche von den genannten Wünschen sind ein unbedingtes Muss, welche sind verhandelbar?



Abzweig der Nebenbahn ist kein muss, wäre aber wünschenswert.
Letztendlich ist alles verhandelbar, wenn der Gegenvorschlag sich besser in das Konzept einfügt.

Zitat
1.8 Gibt es im Internet publizierte Gleispläne, die dir gefallen haben und die in deine gewünschte Richtung gehen? Gibt es erste Ideenskizzen von dir, die deine Antworten anschaulicher machen können?



Der Bahnhof Nidda (ab S.56 MIBA Spezial 9 kommt meinen Vorstellungen recht nah.
Hier noch eine sehr grobe Skizze wie ich mir das in etwa vorstelle:

[url=http://abload.de/image.php?img=foto21.04.14150721csooo.jpg]

2. Konkrete Rahmenbedingungen:

Zitat
2.1 Welche Fläche steht dir zur Verfügung? (Raum? Raumecke? temporäre Aufstellfläche? Bücherregal?)


--> siehe [Anleitung] Erstellen einer Raumskizze mit Inkscape

siehe Skizze.

Der Bahnhof selbst soll aus 3 Modulen mit einer Länge von jeweils 1 m und einer Tiefe von 60 cm entstehen. Später sollen je nach Platzangebot weitere Module hinzukommen.

Zitat
2.2 Gibt es eine bevorzugte Anlagenform (U, L, Zungenform, Rechteck, Rundum-Anlage, An-der-Wand-entlang)?



Module (100 cm x 60 cm)

Zitat
2.3 Zu welcher Spurweite tendierst du? (diese Frage hängt naturgemäß eng mit der Frage nach dem verfügbaren Platz zusammen) Bevorzugst du ein bestimmtes Gleissystem ? (steile Weichen oder schlanke Weichen?) Normalspur oder Schmalspur oder eine Mischform?



H0
Tillig Elite (Normalspur)
Wünschenswert EW 3 für Zugfahrstraßen, keine EW2
kleinere Weichen sind aber im Rangierbereich möglich

Zitat
2.4 Gibt es bestimmte technische Bedingungen? Mindestradius, maximale Steigung, Eingrifftiefe oder Eingrifflöcher? Sollen Teile oder die ganze Anlage demontierbar sein?



Rmin = R31 (R=48,4 cm)
Modulbauweise (100x60)
an den Modulübergängen sollten möglichst keine Weichen oder andere komplizierte Konstruktionen sein, die dann geteilt werden müssen
max. Steigung < 3%

Die nutzbare Gleislänge des Bahnhofs soll mindestens 160 cm betragen.
Es sollte später möglich sein, ein weiteres Bahnhofsmodul einzufügen um die nutzbare Gleislänge des Bahnhofs zu erhöhen.

Zitat
2.5 Steuerung: Wie möchtest du die Fahrzeuge betreiben (analog, digital)? Wie sollen Signale, Weichen etc. gesteuert werden (analog, digital, PC)?



Die Steuerung soll komplett digital erfolgen. Die Signale und Weichen sollen zusätzlich über Taster vor Ort oder ein Stellpult geschalten werden können.
Die Störung der Drehscheibe erfolgt über Turn Control von Fleischmann.
Ein PC soll nicht eingesetzt werden. Zur Steuerung soll hier der Bediener selbst eingesetzt werden. Der automatische Signalhalt soll über Lenz ABC Module erfolgen.

3. Weitere Informationen

Zitat
3.1 Was reizt dich besonders an deinem Vorhaben? (Rangieren, realistischer Fahrbetrieb nach Fahrplan, lange Züge fahren sehen, Konstruieren und Bauen, Landschaftsgestaltung ... oder?)



Lokwechsel, Güter verladen
Züge fahren lassen
möglichst authentisches Erscheinungsbild der Anlage und Fahrzeuge
ein bisschen rangieren

Zitat
3.2 andere relevante Informationen (Einzelspieler, mehrere Mitspieler, sonstige Besonderheiten)



Hier soll erstmal ein Bahnhof geplant werden (auf 3 Modulen). Später sollen weitere Module hinzukommen, die zum einen einen Nebenbahn darstellen sollen sowie weitere Elemente der Hauptbahn.


Grüße Kay

Meine Anlagenplanung

viewtopic.php?f=24&t=110468

hier geht es weiter mit dem Bau

viewtopic.php?f=15&t=114141

Epoche II DRG/DRB (manchmal Epoche III/IV DR)


 
Bubanst
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.170
Registriert am: 24.04.2013


RE: Durchgangsbahnhof Sachsen Epoche II

#2 von h0-m-jk , 21.04.2014 18:36

Hallo Kay,

interessantes Thema!
Zwei Anmerkungen von mir:
Willst Du die FLM DS einsetzen?
Meine Einschätzung nach Augenmaß wäre, daß die DS dort mit Anschlüßen nicht hinpaßt.
Versuche den Bereich mal maßstäblich zu zeichnen, das wird sehr eng..
Die unteren Gleise haben außerdem keine Verbindung zum BW...

Viel Spaß beim Planen...


Viele Grüße
Jörg

Sammlung Gleispläne aus dem Stummiforum: viewforum.php?f=154

Bau Marienhofen light: viewtopic.php?f=15&t=180786


 
h0-m-jk
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.070
Registriert am: 17.09.2011
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Durchgangsbahnhof Sachsen Epoche II

#3 von Bubanst , 21.04.2014 18:56

Ja, die große Fleischmann Drehscheibe (die ich schon habe) soll es werden. Es müssen eben alle Loks gedreht werden können. Die 53er mit Kondenstender passt aber trotzdem nicht drauf
Vielleicht kann man auch die Ausfahrtgleise auf dieser Seite etwas nach vorn verlegen...
Wintrack läuft leider nur auf Windows, da müsste ich schauen, dass der alte Rechner wieder funktioniert.
Danke für die Hinweise!


Grüße Kay

Meine Anlagenplanung

viewtopic.php?f=24&t=110468

hier geht es weiter mit dem Bau

viewtopic.php?f=15&t=114141

Epoche II DRG/DRB (manchmal Epoche III/IV DR)


 
Bubanst
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.170
Registriert am: 24.04.2013


RE: Durchgangsbahnhof Sachsen Epoche II

#4 von ET 65 , 21.04.2014 19:35

Hallo Kai,

wenn Du die beiden Module mit den Weichenstraßen einigermaßen maßstäblich zeichnest, wirst Du feststellen, dass diese bei Verwendung von EW 3 nicht auf die Module mit 1 m Länge passen.
EW 3 hat eine Länge von 284 mm im geraden Strang bei 12° Abzweigwinkel.
Dazu kommen noch eine DKW mit 228 mm Länge und zwei EW 1 (?) mit 228 mm (15° Winkel) oder EW 2 mit 188 mm (15° Winkel).

Wohin kommen die Bahnsteige? Dafür muss der Gleisabstand erweitert werden...

Nach meiner Ansicht geht das so wie im Plan dargestellt, nicht auf.

Gruß, Heinz


Tried to reduce to the max Ich weiß, nicht immer einfach, aber einfach kann ja jeder.
Was noch fehlt? "Ein Sack voll Zeit"


 
ET 65
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.181
Registriert am: 01.03.2009
Ort: Hierzulande
Gleise Peco Code 75
Spurweite H0
Steuerung mit Verstand
Stromart Digital


RE: Durchgangsbahnhof Sachsen Epoche II

#5 von Bubanst , 21.04.2014 22:15

Danke für die Kritik.

Es ist natürlich auch möglich die Anzahl der Durchgangsgleise von 6 auf 5 oder 4 zu reduzieren. Die Skizze ist auch kein Dogma. Was mir im Kern wichtig ist:

Nutzbare Gleislänge (Durchgangsgleise) mind. 1,60 m
Das Bw mit Drehscheibe (nur wenn alle Stricke reißen auf ein extra Modul)


Grüße Kay

Meine Anlagenplanung

viewtopic.php?f=24&t=110468

hier geht es weiter mit dem Bau

viewtopic.php?f=15&t=114141

Epoche II DRG/DRB (manchmal Epoche III/IV DR)


 
Bubanst
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.170
Registriert am: 24.04.2013


RE: Durchgangsbahnhof Sachsen Epoche II

#6 von Reichsbahn76 ( gelöscht ) , 22.04.2014 11:12

Hallo Kay,

auf ca. dieser Anlagengröße habe ich, nur auf 40cm Tiefe, den Nebenbahnbahnhof Bärenstein realisiert. Mit 4 Gleisen solltest Du bei nicht allzu breiten Bahnsteigen auf 60cm klarkommen.
Nur 160cm wird das m.M. auch das Maximum an nutzbarer Gleislänge sein.
Die Drehscheibe würde ich extra planen, weil da gehört doch ein schöner Ringlokschuppen nebst
Behandlungsanlagen für die Dampflokomotiven mit dazu. Ist eigentlich schon fast ein Thema für sich.


Reichsbahn76

RE: Durchgangsbahnhof Sachsen Epoche II

#7 von geometerq , 22.04.2014 13:41

Lieber Kay,

auf Deiner Strecke sollte als Krönung der "Sachsenstolz", die sächsische XX HV, DRG Baureihe 19.0, verkehren, denn für diese Strecke wurde sie eigentlich konstruiert. Eine BR 06, wie ich oben gelesen habe, wäre hier m.E. verkehrt.

Viel Glück und Spaß beim Aufbau Deiner Anlage.

Henning


Sammle seit 40 Jahren Fahrzeuge aus der Epoche II in H0. Fast jeder Wunsch ist erfüllt. Anlagenplanung ist Ausfahrt aus dem Anhalter Bahnhof mit den entsprechenden Zügen gemäß Zugbildungsplänen.Die Zeit wird entscheiden, ob dies noch Wirklichkeit wird


geometerq  
geometerq
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 58
Registriert am: 17.11.2013


RE: Durchgangsbahnhof Sachsen Epoche II

#8 von Bubanst , 23.04.2014 18:22

@David
Ich habe deinen Rat befolgt und das Bw erstmal weggelassen. Wie sehen uns dann Freitag!

@Henning
Die 06 ist wahrscheinlich nie auf der Strecke gefahren. Theoretisch ist es aber denkbar gewesen, da diese auch eher für hügeliges Land konstruiert wurde. Da die 06 genauso wie der Sachsenstolz bereits in meinem Bestand sind, werden auch beide zum Einsatz kommen. Es ist sicherlich noch die ein oder andere Lok in meinem Bestand, die Sachsen nie gesehen hat.

Ich habe mich heute mal an wintrack versucht und einen ersten Gleisplan ohne das Bw mit 4 Durchfahrtgleisen und 3 Abstellgleisen entworfen. Es sind jetzt auch keine EW3 Weichen geworden, sondern EW1. Die sind zwar etwas steiler, bringen aber etwas mehr nutzbare Länge. Bin mir aber nicht wirklich sicher, ob ich die EW1 dafür einsetzen möchte.
Ich würde mich über ein paar Vorschläge zur Optimierung des Planes freuen.


Grüße Kay

Meine Anlagenplanung

viewtopic.php?f=24&t=110468

hier geht es weiter mit dem Bau

viewtopic.php?f=15&t=114141

Epoche II DRG/DRB (manchmal Epoche III/IV DR)


 
Bubanst
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.170
Registriert am: 24.04.2013


RE: Durchgangsbahnhof Sachsen Epoche II

#9 von h0-m-jk , 23.04.2014 19:51

Hallo Kay,

zwei Fragen hätte ich:
1. Wie groß ist der Gleisabstand? Passen da Bahnsteige hin?
2. Wofür ist links die Weichenverbindung nach oben? Wird darüber ein Lokwechsel gemacht?
Weil rechts kommt ein Zug nicht mehr auf das untere Gleis, oder käme das auf dem nächsten Modul?

Ps: sind mehr wie zwei Fragen aber zwei Themen..


Viele Grüße
Jörg

Sammlung Gleispläne aus dem Stummiforum: viewforum.php?f=154

Bau Marienhofen light: viewtopic.php?f=15&t=180786


 
h0-m-jk
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.070
Registriert am: 17.09.2011
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Durchgangsbahnhof Sachsen Epoche II

#10 von Bubanst , 23.04.2014 20:56

Hallo Jörg,

Ich habe den Plan nochmal etwas abgeändert und ein paar Maße eingezeichnet. Gegebenenfalls kommt nur ein Bahnsteig in die Mitte (dann etwas breiter) und jeweils ganz außen an die Gleis, also nicht zwischen Gleis 1 und 2 sowie 3 und 4.
Da ich das Bw nun separat plane, soll die ein oder andere Möglichkeit bestehen zumindest ein bis zwei Loks im Bahnhofsbereich temporär abzustellen. Die anderen Gleise sollen als Entladegleise für Güter.


Grüße Kay

Meine Anlagenplanung

viewtopic.php?f=24&t=110468

hier geht es weiter mit dem Bau

viewtopic.php?f=15&t=114141

Epoche II DRG/DRB (manchmal Epoche III/IV DR)


 
Bubanst
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.170
Registriert am: 24.04.2013


RE: Durchgangsbahnhof Sachsen Epoche II

#11 von h0-m-jk , 24.04.2014 08:33

Hallo Kay,

reichen die 55mm für einen Bahnsteig?
Ich glaube nicht...würde den Abstand zwischen 2 und 3 größer machen...

Ich weiß nicht, ob der zusätzliche Hosenträger rechts die Lösung zu Frage 2 ist.
Den brauchst Du ja nur, wenn Du von Links kommend auf Gleis 1 oder 2 willst und dann wieder zurück...
Wollte eher anregen, daß Du Dir überlegst, von wo nach wo muß ich kommen können um alle betrieblichen Belange abdecken zu können, um dann nur die wirklich benötigten Weichen ein zu bauen.
Das spart Weichen (wie beim Vorbild) und sieht dann ggf. auch nicht so symmetrisch aus.

Viel Spaß beim Planen...


Viele Grüße
Jörg

Sammlung Gleispläne aus dem Stummiforum: viewforum.php?f=154

Bau Marienhofen light: viewtopic.php?f=15&t=180786


 
h0-m-jk
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.070
Registriert am: 17.09.2011
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Durchgangsbahnhof Sachsen Epoche II

#12 von Bubanst , 24.04.2014 21:11

Hallo Jörg,

Danke für die Hinweise.

Ich habe nun nochmal 2 Varianten erstellt bei denen ich den Platz etwas optimaler ausgenutzt habe.

Variante 1



Variante 2



Mich würde interessieren, wie vorbildnah das ist bzw. Wie man das Ganze vorbildlicher hinbekommt. Außerdem die Frage, ob man den Platz noch optimaler nutzen kann ohne, dass es überladen aussieht?


Grüße Kay

Meine Anlagenplanung

viewtopic.php?f=24&t=110468

hier geht es weiter mit dem Bau

viewtopic.php?f=15&t=114141

Epoche II DRG/DRB (manchmal Epoche III/IV DR)


 
Bubanst
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.170
Registriert am: 24.04.2013


RE: Durchgangsbahnhof Sachsen Epoche II

#13 von Reichsbahn76 ( gelöscht ) , 25.04.2014 10:51

Hallo Kay,

noch ne ganz andre Idee. Mach doch das Bw zum Hauptthema. So mit allem drum und dran. Dazu im Hintergrund die Hauptstrecke, ein oder zweigleisig mit Betriebstelle. Block, vielleicht kombiniert mit einem Haltepunkt. So kann man dort auch jeden Zug zum halten "zwingen". Oder einfach kreisen lassen. Am besten mit SBH damit es nicht langweilig wird und einer versteckten Anbindung ans Bw. Was den großen Bahnhof simulieren soll und einen Lokwechsel möglich macht.
In der Zwischenzeit kannst Du schön mit Deinen Dampfern durchs Bw rangieren und sie "behandeln".
Was denkst Du?


Reichsbahn76

RE: Durchgangsbahnhof Sachsen Epoche II

#14 von h0-m-jk , 25.04.2014 11:24

Hallo Kay,

mir gefällt Variante 1 besser...aber was vorbildgerechter ist? Keine Ahnung!
Eine gute Quelle was Bahnhofsgleispläne angeht ist:
http://www.sporenplan.nl/html_de/sporenplan/db/start.html
Vielleicht stöberst Du da mal ...

Ansonsten fällt mir auf, daß Du jetzt Platz für Bahnsteige hast, aber links und rechts keinen Parallelgleisabstand für eine zweigleisige Strecke auf den nächsten Modulen?


Viele Grüße
Jörg

Sammlung Gleispläne aus dem Stummiforum: viewforum.php?f=154

Bau Marienhofen light: viewtopic.php?f=15&t=180786


 
h0-m-jk
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.070
Registriert am: 17.09.2011
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Durchgangsbahnhof Sachsen Epoche II

#15 von Bubanst , 29.04.2014 19:36

Hallo Jörg,

Danke für den Tipp.
Inzwischen habe ich mir überlegt/mich dazu überreden lassen erstmal ein kleines Bw zu planen. Das Bw wird an einer zweigleisigen Hauptstrecke liegen und der Lokwechsel findet (vorerst) im fiktiven Bahnhof (SBH) statt. Der Bahnhof wird dann später als Ergänzungsmodul kommen. Die verlinkten Seite wird mir in Zukunft sicherlich noch hilfreich sein.

Hier geht es zur weiteren Planung des Bw:

http://f2408.nexusboard.de/t330258f54859...Modul-x-cm.html


Grüße Kay

Meine Anlagenplanung

viewtopic.php?f=24&t=110468

hier geht es weiter mit dem Bau

viewtopic.php?f=15&t=114141

Epoche II DRG/DRB (manchmal Epoche III/IV DR)


 
Bubanst
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.170
Registriert am: 24.04.2013


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 171
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz