Willkommen 

RE: Anstehender Umzug- Hauptbahn in 3,60 x 2,50 m

#1 von Betulaceae , 24.04.2014 09:04

Moin moin,
habe derzeit eine Dachbodenanlage mit 3,4 x 7,0 m.
Die neue Wohnung hat leider für mich nur 3,6 x 2,5 m.
Den ungesicherten Kellerraum möchte ich nicht nutzen, das ist mir zu riskant.
Ich bin absoluter Freund von langen Zügen auf langen Strecken, ihr seht schon, die neue Räumlichkeit bereitet mir ziemlich Kopfzerbrechen...
Ich mach einfach mal den Fragebogen,
eins noch vorweg, mein Rollmaterial ist auf Hauptstrecke ausgerichtet, also ein umplanen auf eingleisige Nebenbahn würde 80 % meiner Züge von der Anlage verbannen, kommt also nicht in die Tüte.
Und nochwas, es handelt sich um eine Übergangsanlage für ein paar Jahre, auf Dauer wird ein Eigenheim gesucht, und dort muss wieder mehr Platz für die Moba zur Verfügung stehen. Aber ich bin süchtig nach fahrenden Zügen, also ganz ohne geht garnicht.

1. Wünsche und Anforderungen an deine Anlage:

Zitat
1.1 In welcher Region (Gegend, Landschaft) ist deine Modellbahn angedacht?



Gerne Rheinstrecke bei Bonn oder vergleichbar. Hochwertiger Betrieb, plausible Tunnel, gestaltungsfreundliche Landschaft.

Zitat
1.2 An welche Motive hast du gedacht (Stadt/Land, Industrie, Bw, Landwirtschaft etc.)? Hauptbahn oder Nebenbahn?



Ein Bahnhof mit Stadt sollte sein, zurnot nur eine Stadthauszeile hinterm Bahnhof.
Wichtiger noch ist allerdings die Paradestrecke durch die grüne Landschaft.
Industrie eher drittrangig.
Hauptbahn ist Pflicht, allerdings muss der Bahnhof nicht zwingend jeden Zug aufnehmen können, Güterzüge schon garnicht.

Zitat
1.3 Welche Fahrzeuge sollen auf deiner Anlage fahren?



Hauptaugenmerk auf Dampfbetrieb der 60er Jahre.
Alternativ wird getauscht gegen Diesel, und Elloks der 70er und 80er.
Oberleitung soll es aber nicht geben.

Zitat
1.4 In welchem Zeitraum/welcher Epoche soll deine Anlage angesiedelt sein?



Grundsätzlich Epoche IIIb.
Aber hier nehm ich es nicht so genau, eingesetzt werden Züge bis 1989, allerdings wird die Anlage immer Epochenrein mit Zügen bestückt.

Zitat
1.5 Welche(n) Bahnhofstypen bevorzugst du (Durchgangsbahnhof, Endbahnhof, Spitzkehre, Abzweigebahnhof)?



Durchgangsbahnhof

Zitat
1.6 Gibt es bestimmte Gebäude, Hochbauten, andere Besonderheiten, die auf die Anlage sollen?



Bahnhofsgebäude Bonn eventuell auch abgespeckt.
Mein Bw hab ich schon abgeschrieben, das bleibt im Karton bis zur nächsten Anlage...

Zitat
1.7 Welche von den genannten Wünschen sind ein unbedingtes Muss, welche sind verhandelbar?



Zweigleisige Hauptbahn ist ein muss, Paradestrecke ist ein Muss.
Die Größe des Bahnhofes ist verhandelbar.
Schattenbahnhof ist ein Muss.

Zitat
1.8 Gibt es im Internet publizierte Gleispläne, die dir gefallen haben und die in deine gewünschte Richtung gehen? Gibt es erste Ideenskizzen von dir, die deine Antworten anschaulicher machen können?



Die Anlage Korruptiländ hier im Forum reizt mich sehr.
Skizzen gibt es, aber noch nicht sauber.
Reiche ich sobal wie möglich nach.
In Kurzform: Hauptebene mit Bahnhof und Paradestrecke, 2 SBHf-Ebenen darunter.
Die Große Frage: Wie bekomme ich die alle verbunden

2. Konkrete Rahmenbedingungen:

Zitat
2.1 Welche Fläche steht dir zur Verfügung? (Raum? Raumecke? temporäre Aufstellfläche? Bücherregal?)


--> siehe [Anleitung] Erstellen einer Raumskizze mit Inkscape

Der Raum ist auch ohne Skizze einfach zu erklären:
3,60 x 2,50 mit der Tür nach innen, als ein 80 cm Vietelkreis in einer Ecke fällt weg.

Zitat
2.2 Gibt es eine bevorzugte Anlagenform (U, L, Zungenform, Rechteck, Rundum-Anlage, An-der-Wand-entlang)?



Das U ist definitiv mein Favorit.

Zitat
2.3 Zu welcher Spurweite tendierst du? (diese Frage hängt naturgemäß eng mit der Frage nach dem verfügbaren Platz zusammen) Bevorzugst du ein bestimmtes Gleissystem ? (steile Weichen oder schlanke Weichen?) Normalspur oder Schmalspur oder eine Mischform?



H0, C-Gleis und M-Gleis von Märklin vorhanden. Schlanke Weichen im sichtbaren Bereich gerne, soweit machbar.
Im SBH steile Weichen. Nur C-Weichen. M-Gleis als Notreserve zum Streckenbauen.

Zitat
2.4 Gibt es bestimmte technische Bedingungen? Mindestradius, maximale Steigung, Eingrifftiefe oder Eingrifflöcher? Sollen Teile oder die ganze Anlage demontierbar sein?



Mindestradius ist 360 mm, alle Fahrzeuge sind dafür tauglich.
Maximale Steigung: 2-2,5 % 2,5 % sind absolutes Maximum, gerne weniger.

Zitat
2.5 Steuerung: Wie möchtest du die Fahrzeuge betreiben (analog, digital)? Wie sollen Signale, Weichen etc. gesteuert werden (analog, digital, PC)?



Digital mit der IB fahren und schalten.
PC ist nicht angedacht.
Eine Blockstreckensteuerung über Uhlenbrock Rückmeldemodule mit automatischer Schaltfunktion ist angedacht.

3. Weitere Informationen

Zitat
3.1 Was reizt dich besonders an deinem Vorhaben? (Rangieren, realistischer Fahrbetrieb nach Fahrplan, lange Züge fahren sehen, Konstruieren und Bauen, Landschaftsgestaltung ... oder?)


Lange Züge fahren sehen!!!
Rangieren sollte möglich sein.
Landschaft ist mir auch sehr wichtig. Hauptsache grün

Zitat
3.2 andere relevante Informationen (Einzelspieler, mehrere Mitspieler, sonstige Besonderheiten)



Loconet soll installiert werden, also gelegentlich wird mit mehreren gefahren.
Aber die Anlage muss alleine steuerbar sein.
Wenn das irgendwie machbar ist, wird ein eingleisiger Anschluss in 1,30 Höhe zur Tür geführt,
wo dann mittels eines Adaptermoduls, Module nach der MIT-Nord Norm im Flur angeschlossen werden können.

Meine bisherigen Anlagen waren alle mittels Bremsstrecken so eingerichtet,
dass ich den Fahrdienstleiter mache, die Loks werden auf ihre Geschwindigkeit gestellt und fahren dann einfach.
Ich habe dann nur noch die Weichen und Signale zu bedienen.

Ich hoffe ihr könnt damit was anfangen.
Dass es ein schwieriges Thema ist weiß ich durchaus, und den Impuls auf eingleisige Nebenbahn umzuschwenken hatte ich mehrfach.
Aber das gibt dem Großteil meines Rollmaterials einfach keine Bühne, da nehm ich lieber ein paar Kompromisse in Kauf, und kann dafür alle Züge einsetzen.

Gruß
Birk


Mein neues Projekt: Altenbonn
Meine alte Anlage: Eingleisige Hauptbahn im Bonner Umland
Bekennender Marzibahner


 
Betulaceae
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.175
Registriert am: 16.02.2010
Ort: bei Bargteheide
Gleise I:I
Spurweite H0
Steuerung IB II
Stromart Digital


RE: Anstehender Umzug- Hauptbahn in 3,60 x 2,50 m

#2 von X2000 , 24.04.2014 11:19

Kellerraum sichern. Andere Wohnung suchen. Wohnung muss sich immer nach MOBA richten- nicht umgekehrt.


Gruß

Martin


X2000  
X2000
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 8.651
Registriert am: 28.04.2005
Gleise C
Spurweite H0, 1, Z
Steuerung Tams WDP CS2 IB 6021
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Anstehender Umzug- Hauptbahn in 3,60 x 2,50 m

#3 von h0-m-jk , 24.04.2014 13:00

Hallo Birk,

wie wäre es denn mit einer eingleisigen Hauptbahn?
Schau doch mal in die MIBA zu dem Thema
ftp://82.103.112.145/spisania/miba/MIBA%...Hauptbahnen.pdf
Den Link habe ich über Google gefunden, hoffe der ist legal...

Alternativ: lass den Bahnhof weg und baue nur eine Paradestrecke, vielleicht mit Überholstrecke für Güterzüge...
Alle Deine "must have" gehen auf dem Platz nicht...sagt mein Bauchgefühl.

Eine Raumskizze ist immer sinnvoll, die Lage der Tür ist genau in einer Ecke?
Fenster, Heizung keine?

Viel Spaß beim Planen...


Viele Grüße
Jörg

Sammlung Gleispläne aus dem Stummiforum: viewforum.php?f=154

Bau Marienhofen light: viewtopic.php?f=15&t=180786


 
h0-m-jk
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.070
Registriert am: 17.09.2011
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Anstehender Umzug- Hauptbahn in 3,60 x 2,50 m

#4 von pfahl_04 ( gelöscht ) , 24.04.2014 13:56

Zitat von h0-m-jk
wie wäre es denn mit einer eingleisigen Hauptbahn?


Sehr gute Empfehlung:
Wenn man sich das Heft anschaut, trotz einiger Schwächen, dann frage ich mich immer wieder, woher der Drang zu diesen 2-er Rennstrecken kommt. Wenn sie wenigstens Steilwandkurven hätten, könnte man wenigstens richtig darüber lachen, so ist es nur traurig.
Oder liegt es an dem unflexibelen C-Gleis und deren Märklin-Plan-Vorlagen??


pfahl_04

RE: Anstehender Umzug- Hauptbahn in 3,60 x 2,50 m

#5 von Betulaceae , 24.04.2014 14:29

Moin,
die Tür ist genau in einer Ecke, am Ende einer langen Wand.
Heizung und Fenster sind gegenüber mittig, bleiben aber für die Planung unberücksichtigt.
Erreichbar bleibt das Fenster immer und auf kipp öffnen reicht auch, in dem kleinen Raum.
Da in jeder Planung bisher Rampen an der Heizung vorbeigeführt werden, wird der Spalt für die Luft ausreichen zum zirkulieren.

Das zweite Gleis ist in meinen bisherigen Planungen jetzt nicht DER Platzfresser und sorgt für mehr als doppelt soviel Betrieb. Mein Problem ist eher die fehlende Raumlänge.

Also wenn ich für Handskizzen nicht gesteinigt werde, stelle ich die Nachher mal ein.
Mit einem Computerprogramm hab ichs auch versucht, ist aber nicht mein Ding, war kurz davor den PC an die Wand zu werfen.
Mit Bleistift und später auch Lineal komme ich da besser klar.


Gruß
Birk


Mein neues Projekt: Altenbonn
Meine alte Anlage: Eingleisige Hauptbahn im Bonner Umland
Bekennender Marzibahner


 
Betulaceae
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.175
Registriert am: 16.02.2010
Ort: bei Bargteheide
Gleise I:I
Spurweite H0
Steuerung IB II
Stromart Digital


RE: Anstehender Umzug- Hauptbahn in 3,60 x 2,50 m

#6 von h0-m-jk , 24.04.2014 14:37

Servus,
seit wann ist zweigleisig kein Platzfresser?
Ich lass mich überraschen...


Viele Grüße
Jörg

Sammlung Gleispläne aus dem Stummiforum: viewforum.php?f=154

Bau Marienhofen light: viewtopic.php?f=15&t=180786


 
h0-m-jk
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.070
Registriert am: 17.09.2011
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Anstehender Umzug- Hauptbahn in 3,60 x 2,50 m

#7 von Betulaceae , 29.04.2014 18:07

Moin,
nachdem mich eine Grippe aus den Latschen gehauen hat, bin ich wieder da.
Leider ohne Skizzen, da mir aktuell die Möglichkeit fehlt, diese zu digitalisieren.
Meine Kamera ist mit meiner Freundin im Urlaub und das USB-Kabel meines Handys in irgendeinem Umzugskarton...

Ein zweites Gleis bedeutet für mich eine Verbreiterung der Trasse um 5-6 cm, finde ich nicht viel.
Das summiert sich erst auf, wenn man auf einmal viergleisig irgendwo lang muss.
Und genau deswegen ließ mich der eingleisige Gedanke nicht los.

Da ich grundsätzlich ein Freund davon bin mehrere Züge einfach kreisen zu lassen, und mir nur 1 Zug definitiv zu wenig ist, brauche ich mehr als nur ein Gleis.
Und ich kann es nicht ausstehen wenn man den Zug nie sieht, weil er nur in Tunnels unterwegs ist.
Allerdings kam mir jetzt die Idee, das zweite Gleis einfach eine Ebene tiefer zu verlegen.
Somit wäre auf der Anlagenebene ein in U-Form gebogener Hundeknochen mit Wendeschleife, Stadtbahnhof und eingleisiger Rampe nach unten zu finden.
Der 20 cm tiefer liegende erste Schattenbahnhof hat dann einen eingleisigen umlaufenden Hundeknochen derselben Art.
Der zweite Schattenbahnhof wird dann abgeschlossen von einer weiteren Wendeschleife und der Kreis schließt sich.
Wenn ich wieder ruhige Hände habe und beim konzentrieren nicht gleich Kopfschmerzen kriege,
muss ich mal die Gleisführung für so etwas austüfteln.
Die Blockstreckensteuerung kann ich dann wohl knicken, denn auf Richtungserkennung hab ich nu wirklich kein Bock.
Und was Weichen und Signale angeht, da muss ich nochmal gründlcih drüber nachdenken,
immerhin waren meine bisherigen Anlagen nur auf reinen Einrichtungsbetrieb ausgelegt.
Heißt auch, es hat nur die Hälfte der Weichen Antriebe (was ich nicht bereit bin zu ändern) und ich muss mir ein neues Konzept mit meinen Bremsstrecken ausdenken.
Hinzu kommt für mich noch ein weiteres Problem bei der eingleisigen Strecke, soll der Bahnhof mehr als 2 Gleise haben, erhöht sich die Zahl der Weichenlängen von 2 (bei der zweigleisigen Strecke) auf 4
Und das ist bei den schlanken Weichen die ich gerne verwenden würde und meinem Längenproblem insgesamt, ein nicht zu unterschätzender Nachteil.
Soweit erstmal zu meinem Planungsstand.

Grüße
Birk

Ps: An den Gedanken einer 103 mit dem Rheinpfeil auf einer eingleisigen Strecke muss ich mich aber auch erst noch gewöhnen.


Mein neues Projekt: Altenbonn
Meine alte Anlage: Eingleisige Hauptbahn im Bonner Umland
Bekennender Marzibahner


 
Betulaceae
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.175
Registriert am: 16.02.2010
Ort: bei Bargteheide
Gleise I:I
Spurweite H0
Steuerung IB II
Stromart Digital


RE: Anstehender Umzug- Hauptbahn in 3,60 x 2,50 m

#8 von rainerwahnsinn ( gelöscht ) , 30.04.2014 00:32

Zitat von Betulaceae
Und ich kann es nicht ausstehen wenn man den Zug nie sieht, weil er nur in Tunnels unterwegs ist.


Hallo Birk,

und da gehst du gleich auf 2 (!) Schattenbahnhöfe? Und dies bei deinen Platzverhältnissen? Ooops!

Modelleisenbahn heisst für mich ja auch viel sichtbare Bewegung, denn Züge sollten vor allem eines tun: fahren. Und natürlich nicht nur einer. Möglichkeiten dazu bieten aber eher separate Strecken (z.B. für ein Zug im Pendelverkehr, ein weiterer in einem kleinen Kreis, usw.). So kannst du für etwas mehr Leben über Nebenverkehr mit mehreren Zügen sorgen, ohne das gleich alles an die "Hauptstrecke" angebunden oder parallel zu ihr geführt werden muss. Wenn du deine Strecke erstmal eingleisig planst, wird es noch schwierig genug auch noch Platz für z.B. eine Ausweichestrecke zu finden....

Viele Grüße
Rainer...w


rainerwahnsinn

RE: Anstehender Umzug- Hauptbahn in 3,60 x 2,50 m

#9 von Running.Wolf , 30.04.2014 06:24

Was spricht gegen eine solide Tür mit solidem Schloss im Keller wenn da die bestehende Anlage reinpasst. Scheint mir finanziell und zeitlich die bessere Lösung zu sein zumal es gleich und wieder mit langen Zügen weitergeht.


Gruss Wolfgang

All that the young can do for the old is to shock them and keep them up to date. George Bernhard Shaw


 
Running.Wolf
InterCity (IC)
Beiträge: 819
Registriert am: 15.01.2006
Homepage: Link
Ort: Isernhagen
Gleise C-Gleis / M-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS 2
Stromart Digital


RE: Anstehender Umzug- Hauptbahn in 3,60 x 2,50 m

#10 von Alaxsxag , 30.04.2014 10:41

Hallo Birk,

dass Dir diese neuen Platzverhältnisse viel Kopfzerbrechen bereiten, kann ich nachvollziehen.
Ich habe selbst nicht viel mehr Platz zur Verfügung und bin auch halbwegs daran verzweifelt.
Dein Vorteil ist eine größere Breite des Raumes, so dass die U-Form nicht unmöglich ist. Hast Du vielleicht schon über eine Multideck-Anlage nachgedacht? Ich denke z.B. oben an eine zweigleisige Paradestrecke durch Landschaft, unten könnte dann der Bahnhof positioniert werden.
Eingleisige Strecken... nunja, ihren Reiz haben sie schon und unrealistisch sind die auch nicht (siehe MIBA-Link). Wenn ich an die eingleisige elektrifizierte Strecke zwischen Geltendorf und Augsburg denke, so ist diese zwar eine Nebenstrecke, aber dennoch kann es passieren, dass dort auch einmal IC, EC oder sogar ICE fahren - wenn die Strecke Augsburg-München blockiert ist, ist das nämlich die Umleitung.
Eine eingleisige Strecke ist aber eben auch mit mehr Aufwand zu betreiben, weil man nicht einfach einen Zug kreisen lassen kann, ohne dass der sich mit dem aktuell gesteuerten Zug in die Quere kommt.


Beste Grüße
Roland


Anlagenplanung: Switching in »The Last Frontier«


 
Alaxsxag
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 95
Registriert am: 05.07.2013


RE: Anstehender Umzug- Hauptbahn in 3,60 x 2,50 m

#11 von Thilo , 30.04.2014 12:10

Hallo Birk,

auch ich würde auf deinen Platz eher eine eingleisige Hauptstrecke bauen.

Mit dem Bahnhof in einer Kurve eingefügt, sollte das eigentlich auch für lange Züge reichen.

Diese beiden sehr alten Skizzen (20+ Jahre) hatte ich dir ja schon einmal gezeigt. Diese Anlage sollte in ein 2x2m großes "Verlies" mit M-Gleis gebaut werden. Und auch wenn es auf der Skizze nicht so aussieht: Der Bahnhof paßt ohne Probleme zusammen (auf den Fußboden hatte ich ihn aufgebaut) und er nahm bei 200cm Gesamtlänge Züge mit über 150cm Länge auf.







Und hier ist als drittes Bild nochmal eine mit der Gleisplanschablone gezeichnete Version des Bahnhofes mit "geraden" rechten Streckenausgang und etwas größerer Länge. Wenn man den Bahnhof wie in den Handskizzen mit Bogenweichen baut könnte man vielleicht sogar drei Meter Nutzlänge rauskitzeln können.

Allerdings finde ich die aktuellen R1-Bogenweichen grausam und die neuen R3-Bogenweichen sind leider noch Zukunftsmusik.

Eine C-Gleis-Variante des Bahnhofes hatte ich auch einmal geplant, aber die Datei läßt sich nicht mehr öffnen.

Liebe Grüße

Thilo

PS: Bringe doch deine Skizze Freitag zum Stammtisch mit und ich scanne sie dir ein.


Meine Modulanlage mit Bf. "Königsförde"


 
Thilo
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.030
Registriert am: 21.04.2006
Ort: Kronsburg bei Rendsburg
Spurweite H0
Steuerung IB Basic mit Profi-Boss und Daisy
Stromart AC, Digital


RE: Anstehender Umzug- Hauptbahn in 3,60 x 2,50 m

#12 von Betulaceae , 30.04.2014 21:54

Moin,

@Rainer: Man kann NIE genug Platz im Schattenbahnhof haben. Derzeit habe ich 10 Abstellgleise und es sollen möglichst nicht weniger werden.
Bei einer Zuglänge von mindestens 3 Metern, (mit weniger sehen Güterzüge mit 6-Achser-Bespannung einfach lachhaft aus) sind dafür mindestens 2 Ebenen erforderlich, klar soweit?
Wenn alles soweit funktioniert und ich Lust habe kommt vielleicht noch ne dritte Ebene drunter,
man kann nie wissen, und wie gesagt es ist nie genug Platz im Schattenbahnhof

@ Running Wolf: Wir ziehen in die Wohnung zur Miete, für eine mittelfristige Lösung habe ich keineswegs vor im Keller eine teure Tür sowie ein neues Fenster einbauen zu lassen.
Außerdem ist der Kellerraum auch nur ungefähr halb so groß wie meine aktuelle Anlage, die hier besprochene Räumlichkeit hat etwa 1/3 an Fläche. Das würde zwar einige Probleme lösen, aber den Aufwand nicht rechtfertigen. Es ist ja auch nicht für ewig...

@Alex: Irgendwo bin ich ja schon bei mehreren Ebenen. Allerdings liegen diese nur 16-20 cm auseinander und sollen landschaftlich integriert werden. Für die Überwindung größerer Höhen wäre ein Wendel notwendig, und dafür fehlt absolut der Platz.
Meine aktuelle Planung sieht ja schon 2 Rundstrecken auf 2 Ebenen vor, und eine Nebenbahnstrecke obendrüber findet immer noch Platz. Macht 3 Züge, wie aktuell auch

@Thilo: Dein Angebot mit dem Scanner nehme ich gerne an.
Ich habe das ganze eben nochmal eingleisig aufgezeichnet, gefällt mir soweit ganz gut.
Mein Bahnhof wird auch, zumindest leicht um die Kurve gehen.
Von den Märklin Kurvenweichen, so platzsparend sie auch sein mögen,
kriege ich Augenkrebs, von daher werden diese nur verdeckt verbaut. Dort allerdings umso mehr
Und bevor Märklin Kurvenweichen mit großen Radien baut, gibt es die Firma nichtmehr.

Die Strecke ist jetzt eingleisig, der Bahnhof allerdings zweigleisig, durch 2 Kurvenweichen mit fester Stellung in den verdeckten Zufahrtskurven. Somit werden die beiden Bahnhofshälften wieder nur in einer Richtung befahren, und die Weichenlänge reduziert sich auf eine.
Problem erstmal gelöst, ich trau mich aber noch nicht wieder ans Planungsprogramm.

Ich meld mich mit den Skizzen wieder.

Gruß
Birk


Mein neues Projekt: Altenbonn
Meine alte Anlage: Eingleisige Hauptbahn im Bonner Umland
Bekennender Marzibahner


 
Betulaceae
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.175
Registriert am: 16.02.2010
Ort: bei Bargteheide
Gleise I:I
Spurweite H0
Steuerung IB II
Stromart Digital


RE: Anstehender Umzug- Hauptbahn in 3,60 x 2,50 m

#13 von Thilo , 02.05.2014 23:02

Hallo zusammen,

hier sind einmal die Skizzen von Birk:





Die dazu gehörigen Erläuterungen überlasse ich aber lieber Birk.

Liebe Grüße

Thilo


Meine Modulanlage mit Bf. "Königsförde"


 
Thilo
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.030
Registriert am: 21.04.2006
Ort: Kronsburg bei Rendsburg
Spurweite H0
Steuerung IB Basic mit Profi-Boss und Daisy
Stromart AC, Digital


RE: Anstehender Umzug- Hauptbahn in 3,60 x 2,50 m

#14 von pfahl_04 ( gelöscht ) , 03.05.2014 09:35

Zitat von Betulaceae
Wichtiger noch ist allerdings die Paradestrecke durch die grüne Landschaft.
Hauptbahn ist Pflicht, allerdings muss der Bahnhof nicht zwingend jeden Zug aufnehmen können, Güterzüge schon garnicht.


Mit Geflextem wärst Du viel flexibler, und mit eingleisiger Streckenführung



Raumgröße war ähnlich mit 358*254cm. die Tür ist links oben


pfahl_04

RE: Anstehender Umzug- Hauptbahn in 3,60 x 2,50 m

#15 von Baureihe 103 , 03.05.2014 11:10

Hallo ärmster,

Platzeinbußen/-mangel ist so ziemlich das schlimmste für Aktivmodellbahner.

Ich habe auch nur ca. 2,6 x 4 m für meine Anlage und zudem eine sehr ungünstige Tür + Heizkörperposition das ich für meine Anlage nur eine Quer- und eine Längsseite habe, also eine L-Anlage.
Da ich auch ein Fan von Langen maßstäblichen Zügen bin habe ich mich für einen Kopfbahnhof entschieden um mir den Platz für einen Weichenbaum und die Wendeschleife zu sparen.
ich habe jedoch vor dem Bahnhof einen Abzweig zu einer unterirdischen Wendeschleife das ich auch "endlos" fahren kann.
Die Anlage ist überwiegend eine 2-gleisige Hauptstrecke und am anderen Ende habe ich auch nur eine 180° Kurve in den Tunnel und dann unterirdisch die Kehrschleife um Platz zu sparen.


Gruss Matthias


 
Baureihe 103
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.347
Registriert am: 18.12.2010
Spurweite H0, H0e, H0m
Stromart DC, Digital


RE: Anstehender Umzug- Hauptbahn in 3,60 x 2,50 m

#16 von Betulaceae , 04.05.2014 12:40

Zitat von Thilo
Hallo zusammen,

hier sind einmal die Skizzen von Birk:





Die dazu gehörigen Erläuterungen überlasse ich aber lieber Birk.

Liebe Grüße

Thilo



Moin moin,
dank an Thilo für seine Bemühungen!

Die Tür befindet sich jeweils unten rechts.
Die erste Skizze zeigt die Anlagenebene 0, die Hauptebene, mit Bahnhof auf dem Linken Schenkel, und Paradestrecke auf der rechten Seite.
Nicht sichtbare Strecken sind dick-blau nachgezeichnet.
Die Rampe zum Schattenbahnhof die direkt nach der Bahnhofsein/ausfahrt beginnt, ist blau gestrichelt hinterlegt.
Primärer Fahrweg dieser Ebene ist der in U-Form gebogene Eingleisige Hundeknochen mit Bahnhofsdurchfahrt.
Die erst noch eingezeichnete Wendeschleife oben rechts, hat sich durch die danebenliegende kurze Gleisverbindung erledigt, und ist notwendig um den Zug drehen und wieder im unterirdischen verschwinden lassen zu können.
Ich habe auch schon Ideen noch eine zusätzliche Nebenstrecke einmal oben rund laufen zu lassen,
aber die wird erst konkret, wenn die restliche Anlage betriebsbereit ist.
Die Rampe zur Ebene -1 führt einmal komplett an der Raumwand entlang, mit ca 2 % Steigung. Dadurch ergibt sich bei ca. 8m Rampenlänge eine Differenz der Ebenen von 16 cm,
meiner Erfahrung nach gerade ausreichend. Aber die ganze Anlage ist ja eine Auslotung der Grenzen.
Die Ebene -1 ist in der zweiten Skizze beschrieben.
Es gibt ebenfalls wieder eine umlaufende Fahrstrecke die ohne Gefälle als zweite Fahrstrecke gedacht ist.
Der komplette Raum innerhalb dieser Fahrstrecke ist mit Schattenbahnhof ausgefüllt. Der Bahnhof führt durch eine 180° Kurve, was mir nicht besonders gefällt, aber es gibt einfach keine andere Möglichkeit, Züge über 3 m Länge unterzubringen, und das steht nunmal ziemlich weit oben bei meinen Prioritäten.
Die eingezeichnete Befahrrichtung würde ich inzwischen umdrehen, damit kurze Züge nicht unbedingt in der Kurve stehen müssen.
Die Rampe zur zweiten Schattenbahnhofsebene -2 befindet sich an derselben Position wie die eingezeichnete Rampe.
Die -2 Ebene habe ich nicht gezeichnet, weil dort außer einem weiteren Schattenbahnhof und der Wendeschleife nichts weiter ist.

Was sagt ihr zu meinem Gekritzel?

Gruß
Birk
An derselben Position wie die obere Rampe, führt die näc


Mein neues Projekt: Altenbonn
Meine alte Anlage: Eingleisige Hauptbahn im Bonner Umland
Bekennender Marzibahner


 
Betulaceae
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.175
Registriert am: 16.02.2010
Ort: bei Bargteheide
Gleise I:I
Spurweite H0
Steuerung IB II
Stromart Digital


RE: Anstehender Umzug- Hauptbahn in 3,60 x 2,50 m

#17 von Betulaceae , 07.05.2014 08:44

Moin,
kein Kommentar?
Die perfekte Planung ohne Verbesserungsmöglichkeiten?
Hoffnungsloser Fall?
Soweit am Vorbild vorbei, dass der Entwurf keines Kommentars würdig ist?

@Pfahl04: Dein Plan sieht ja spektakulär aus, kommt aber aus mehreren Gründen für mich nicht infrage.
Der Bahnhof ist zu kurz, die Anlage ist geradezu dichgepflastert mit Gleisen(praktisch keine Landschaft), die Steigungen betragen sicherliche mehr als 2%.


Gruß
Birk

Ps: Bei Fragen und Unklarheiten zum Plan, immer her damit.


Mein neues Projekt: Altenbonn
Meine alte Anlage: Eingleisige Hauptbahn im Bonner Umland
Bekennender Marzibahner


 
Betulaceae
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.175
Registriert am: 16.02.2010
Ort: bei Bargteheide
Gleise I:I
Spurweite H0
Steuerung IB II
Stromart Digital


RE: Anstehender Umzug- Hauptbahn in 3,60 x 2,50 m

#18 von pfahl_04 ( gelöscht ) , 07.05.2014 09:19

Zitat von Betulaceae
Der Bahnhof ist zu kurz, die Anlage ist geradezu dichgepflastert mit Gleisen(praktisch keine Landschaft), die Steigungen betragen sicherliche mehr als 2%.


a) Wirklich?? Wenn ein siebenteiliger TEE bei 360cm Plattenkante in einen Bahnhof passt ???
b) Achtung, das Grüne IST Landschaft
c) auf alle Fälle unter den berühmtem 3%


pfahl_04

RE: Anstehender Umzug- Hauptbahn in 3,60 x 2,50 m

#19 von Betulaceae , 07.05.2014 09:37

Zitat von pfahl_04

Zitat von Betulaceae
Der Bahnhof ist zu kurz, die Anlage ist geradezu dichgepflastert mit Gleisen(praktisch keine Landschaft), die Steigungen betragen sicherliche mehr als 2%.


a) Wirklich?? Wenn ein siebenteiliger TEE bei 360cm Plattenkante in einen Bahnhof passt ???
b) Achtung, das Grüne IST Landschaft
c) auf alle Fälle unter den berühmtem 3%




Ok, ein siebenteiliger TEE ist mit Sicherheit um einiges kürzer als ein 6-Wagenzug mit Schleptenderlok,
und wenn der Zug nicht passt, kommen mir die Tränen, also sechs 28 cm-Wagen + Lok sollte reinpassen.
Auf mich wirkt die Anlage einfach ziemlich vollgepresst, gibt es Fotos von einer Umsetzung?
Die Steigungen sind natürlich ohne Unterflurplan schwer zu schätzen, gibt es davon einen Plan?
Da 95 % meines Gleisbestandes aus C- und M- Gleis besteht, sieht es mit Flexgleis auch nicht besonders rosig aus, zumal ich den Aufwand für eine temporäre Anlage ungern betreiben würde.

Nichtsdestotrotz, auch wenn der Gesamtplan für mich vermutlich nicht ganz passt, danke ich dir für die Anregungen die er mir liefert, einiges wird sicher bei mir mit einfließen,
und ich würde die ANlage gerne in Aktion sehen, gibt es Videos davon?

Gruß
Birk


Mein neues Projekt: Altenbonn
Meine alte Anlage: Eingleisige Hauptbahn im Bonner Umland
Bekennender Marzibahner


 
Betulaceae
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.175
Registriert am: 16.02.2010
Ort: bei Bargteheide
Gleise I:I
Spurweite H0
Steuerung IB II
Stromart Digital


RE: Anstehender Umzug- Hauptbahn in 3,60 x 2,50 m

#20 von 1zu87 , 07.09.2014 21:34

Hallo Birk,

habe mal eben ganz schnell einen Plan basierend auf Märklin C-Gleis entworfen. So könnte ein prinzipeller Gleisverlauf ohne viel Schnickschnak sein, die beiden Wenden könnten über eine Wendel Schattenbahnhöfe bedienen.



Beste planerische Grüße
Karl Heinz


Ein Städtchen in Niederbayern - Burghofen a. d. Donau


1zu87  
1zu87
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.090
Registriert am: 06.04.2014


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 213
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz