Willkommen 

RE: Re: L-Form, 4,30x2,80m, C-Gleis - FERTIG :-)

#1 von 300thomas ( gelöscht ) , 19.05.2014 11:44

Hallo von mir mal wieder in der Anlagenplanung,

vor einiger Zeit hatte ich an gleicher Stelle schon einmal um Hilfe zu meiner Anlagenplanung gebeten. Ich habe gerade in meinen ersten Planungsthread viewtopic.php?f=24&t=81963 geschaut, das ist schon eineinhalb Jahre her . In der Zeit war ich nicht untätig, sondern habe zumindest den Schattenbahnhof aufgebaut und in Teilen schon die S88 angeschlossen. Also sprich, ich bin ein Langsambauer, da mir familienbedingt nicht so viel Zeit bleibt. Eine meiner letzten Tätigkeiten im MoBaKeller war es, die Pfosten für die geplanten oberen Ebenen aufzustellen. Im südlichen Teil des SBF habe ich das soweit schon fertig. Je weiter ich aber daran gearbeitet habe, desto mehr stellte sich mir - Heinz á la "ET65" fragte mich schon bei der ersten Planung - die Frage der Zugänglichkeit. Ich habe keine Ahnung, wie ich an den mittleren Bereich dran kommen soll. Zur Verdeutlichung stelle ich hier mal die erste Planung mit alles Gleisen ein, dann werdet Ihr verstehen, was ich meine:



Die sichtbaren Ebenen habe ich im Laufe der vergangenen Monate immer weiter aufgehübscht, es sind viele 24912 (R9) eingebaut, technisch erscheint mir die Planung auch praktikabel zu sein, aber es sind doch einige Nachteile vorhanden, die ich nicht wegdiskutieren kann. Hier mal aus die Schnelle die sichtbaren Gleise:



Ich hätte berufsbedingt (ich bin Bauleiter im Straßenbau) gerne eine schön trassierte und "logische" Straßenführung. Wenn möglich sollten tatsächlich Autos fahren können. Sinnfreie Straßen zur Lückenfüllung und Serpentinenkurven finde ich nicht so prickelnd, es soll eine Buslinie erkennbar sein, ein Abzweig zur Industrie und zum Dorf. Ich möchte die Landschaft ausgestalten, nicht nur Stützmauern. Ich möchte eine kleine Stadt, oder auch ein Dorf mit Straßen und Spielplatz. Das und noch einige andere Dinge sind auf der oben gezeigten Planung schlicht nicht machbar.

Ich tue mir mit dem Schritt einer Neuplanung schwer, denn in die erste Planung sind so viele Stunden eingeflossen - nicht nur von mir, das ist ja Zeitvertreib - aber von Euch Planern und insbesondere von Randolf ist so viel Hirnschmalz drin, dass ich es nur schweren Herzens wegwerfen mag. Ich sehe aber keine Möglichkeit, wie ich das umsetzen soll.

Also Reset.

Damit es klarer wird was ich wünsche fülle ich mal den Fragenkatalog aus.


1. Wünsche und Anforderungen an deine Anlage:

1.1 Welches Motiv soll deine Anlage haben? (Region/Landschaft? Haupt- oder Nebenbahn? Gibt es einen oder mehrere Bahnhöfe? ... Zwischen- oder Endbahnhof/-höfe? Gibt es Industriegleisanschlüsse?)
Region: kein Gebirge, eher hügelige Landschaft, die allerdings (rampenbedingt) auch die eine oder andere Stützwand haben darf.
Strecke: Ich habe lange mit mir gehadert, ob es tatsächlich eine Nebenstrecke sein darf. Mittlerweile sage ich "JA" dazu. Grund:
Bahnhof: Ich denke an zwei Durchgangsbahnhöfe, an denen Begegnungsverkehr stattfinden kann. Damit erhoffe ich mir, dass ich trotz des fehlenden zweiten Gleises einen abwechslungsreichen Betrieb realisieren kann. Es sollte ein "größerer Hauptbahnhof" mit zwei abzweigenden Gleisen und einen kleinen Nebenbahnhof geben. Gerne darf es hier und/oder da ein Industriegleis geben. Auch ein Diesel-BW mit einer Lok-Waschanlage wäre schön.


1.2 Welche Fahrzeuge sollen auf deiner Anlage fahren? In welchem Zeitraum/welcher Epoche soll deine Anlage angesiedelt sein?
Fahrzeuge: Da bin ich relativ offen. Ich möchte keine Dampfer haben (außer dem einen aus der Startpackung), alles ab Diesel ist okay. Ich möchte mich vorwiegend in Deutschland bewegen, also keine französischen neben österreichischen und schweizer Zügen sehen. Wenn ein „Ausländer“ hier fährt, dann ist es okay, aber nicht zu bunt gemischt.
Epoche: ich würde mal sagen bis Epoche fünf. Die ganz modernen Züge sind mir zu lang. Nichts gegen lange Züge, aber für einen realistischen modernen Zug fehlt mir der Platz.


1.4 Was reizt dich besonders an deinem Vorhaben? (Rangieren, realistischer Fahrbetrieb nach Fahrplan, lange Züge fahren sehen, Konstruieren und Bauen, Landschaftsgestaltung ... oder?)
Das Rangieren ist bestimmt schön, aber mir ist es zu viel Arbeit. Ich möchte meine bisher leider nur in übersichtlicher Anzahl vorhandenen Züge lieber fahren sehen. Eventuell ist auch ein Fahrplanbetrieb möglich, das ist aber nicht mein Hauptanliegen. Ich möchte eine „schöne“ Anlage haben, ich möchte ausgestalten, gerne Felder, Bauerngärten, Dorf (eventuell mit selbst gebauten Häusern), kleine Industrie, Straßen (wie oben erwähnt), Wälder (möglichst mit selbstgebauten Bäumen), beides zusammen zu einer Allee verbunden.


1.5 Gibt es im Internet publizierte Gleispläne, die dir gefallen haben und die in deine gewünschte Richtung gehen? Gibt es erste Ideenskizzen, die deine Antworten anschaulicher machen können?
Gleisplanbeispiel: Ich bin auf den gezeigten Gleisplan von oppi28 gestoßen:



Die Idee finde ich recht schön, allerdings sind mir zu viele Rangiermöglichkeiten vorhanden. Aber das macht ja nichts, denn selber planen, oder zumindest vorplanen, möchte ich eh selber. Gesagt getan, das ist meine erste Variante dazu. Vorher noch eine Anmerkung: der Hauptbahnhof muss nicht so aussehen, ich habe gestern Abend mit meiner Frau etwas rumgesponnen. Sie meinte, dass das eine durchgehende Gleis und die zwei links und rechts davon wohl etwas dürftig sind, so dass ich mal eben etwas dazu gebastelt habe. Ob das sinnvoll ist oder nicht sei mal dahin gestellt. Hier erstmal die sichtbaren Gleise. Ich habe jetzt schon versucht mit großen Radien zu arbeiten.



Das hier sind alle Ebenen:



Ich denke, dass man recht schön sehen kann, dass ich Öffnungen vorsehen kann, so dass ich an alle Bereiche rankomme. Die neue Planung ist deutlich reduziert, aber ich denke, dass sie den möglichen Platzverhältnissen eher entgegen kommt.


2. Konkrete Rahmenbedingungen:

2.1 Welche Fläche steht dir zur Verfügung? (Raum? Raumecke? Aufstellfläche, die nur zeitweise zur Verfügung steht? Bücherregal?)
Ich kann rundum an die Anlage dran, sie ist frei zugänglich. Eine Ausnahme bildet die rechte Seite, quasi der Westen der Anlage, die steht an der Wand. Es sind keine Hindernisse wie Regale, Sicherungskästen, Absperrventile, Fenster oder sonstiges im Weg. Die Fläche ist auch praktisch nicht mehr verhandelbar, da der Unterbau ja bereits steht. Der untere Schenkel ist 4,33 m lang, der rechte hat eine Länge von 2,78 m. Der linke Schenkel ist 1,75 m breit, der obere 1,43 m.


2.2. Zu welcher Spurweite tendierst du? (diese Frage hängt naturgemäß eng mit der Frage nach dem verfügbaren Platz zusammen)
Ganz klar: H0, Märklin C-Gleis


3. Alles was dir sonst noch einfällt ...

... und was beim gemeinsamen Nachdenken hilfreich sein könnte: Zum Beispiel: Baust du allein oder hast du Helfer? Willst du alleine oder mit anderen Bahnbetrieb machen? Hast du (auch) Interesse an Fahrtreffen mit anderen?
Technischer Bau: Den technischen Teil baue ich alleine. Es gibt gelegentlich hier und da mal einen Helfer, aber die Technik ist mein Part.
Landschaftsgestaltung: Ich habe das Glück eine sehr kreative Frau zu haben. Sie hat schon angekündigt, dass sie beim Ausgestalten helfen möchte.
Steuerung: Ich habe eine CS1. Sie ist die Schnittstelle zum Computer, auf dem als Steuerungssoftware der TrainController in der Silberversion installiert ist.
Betrieb: Wenn es sich im Laufe der Zeit ergeben sollte werde ich meine Anlage Fremdzügen nicht sperren, aber im Wesentlichen werden nur die eigenen Züge fahren.
Ach ja, transportabel ist die Anlage natürlich nicht, sie steht fest in einem Kellerraum des eigenen Hauses.


So, das war der kleine Fragenkatalog. Ich hoffe, dass ich Euch damit nicht erschlagen habe. Es wäre schön, wenn sich jemand meiner neuerlichen Planung annehmen könnte.

Viele Grüße, Thomas

PS: Ich habe den wintrack-Plan mal angehängt, falls es jemanden interessiert


300thomas

RE: Re: L-Form, 4,30x2,80m, C-Gleis - FERTIG :-)

#2 von SpaceRambler , 19.05.2014 13:02

Hallo Thomas,

ich klopfe jetzt hier mal einen Nagel 'rein, kann aber aufgrund extrem knappen Zeit-Budgets, welches ich dann doch lieber in die eigene Anlage stecke, nicht versprechen, dass ich bei der Planung aktiv werde. Dennoch bin ich natürlich neugierig, wohin die neue Planung am Ende führt

Grüße, Randolf



mein Epoche2-Trennungsbf. "Mühlfeld im Wald" (TC8 Gold) (Link: Bild klicken)
Spur-N-Projekt "Mitwitz" (iTrain 4 Pro / LinuxMint 17.1 Mate)


 
SpaceRambler
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.188
Registriert am: 01.02.2008
Homepage: Link
Gleise GFN Profigleis
Spurweite H0e
Steuerung Lenz LZV 100 + TC8 Gold
Stromart AC / DC


RE: Re: L-Form, 4,30x2,80m, C-Gleis - FERTIG :-)

#3 von 300thomas ( gelöscht ) , 19.05.2014 16:14

Hallo Randolf,

danke für Deinen Nagel. Das mit Deinem knappen Budget verstehe ich. Trotzdem vielen Dank, dass Du mal reingeschaut hast. Ich bin auch mal gespannt, wohin die Reise geht.

Viele Grüße, Thomas


300thomas

RE: Re: L-Form, 4,30x2,80m, C-Gleis - FERTIG :-)

#4 von tennisidefix , 19.05.2014 16:22

Hallo Thomas,
muss mich auch mal kurz melden. Sehr große Bedenken, wie Du auch schon geäußert hast, ist die Anlagentiefe und Zugänglichkeit. Wenn Du diese Anlagentiefe beibehalten willst, dann brauchst Du 3 Öffnungen die vom Boden bis zur sichtbaren Ebene gehen. Die Größe der Luke sollte schon 60x60cm sein, damit Du Dich auch mal drehen kannst. Ich habe auch so eine Öffnung in meinem Wendel geplant, dass ich von unten in den Wendel hineinkrieche und mich dann hinstellen kann. Von dort komme ich dann mit den Armen überall hin.
Zu Deinem Plan kann ich Dich nur beglückwünschen. Der wirkt wesentlich aufgeräumter und überschaubarer im sichtbaren Bereich. Vorallem Du hast größere Zwischenräume für die Gestaltung.
Was noch zu überlegen wäre, Du könntest in Deinem HBF oder auch Nebenbahnhof schlanke Weichen verwenden. Das habe ich auch gemacht. Die Einfahrten wirken so etwas geschmeidiger, dann würden die großen Radien sehr gut zur Geltung kommen und würden auch nicht durch steile Weichen unterbrochen werden. Steile Weichen habe ich nur vorgesehen in einem Anschluß mit Stumpfgleis. Der über 4m lange Schenkel kann das locker verkraften. Der Grundplan von Opi28 stammt von meiner Anlagenplanung und ich finde er hat das Konzept gut umgesetzt.

Viele Grüße
Wolfgang


Eingleisige C Gleis Anlage
viewtopic.php?p=749901#p749901
N-Plan
https://www.stummiforum.de/
Wolfsweiler N
Wolfsweiler N


 
tennisidefix
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.043
Registriert am: 29.12.2009
Ort: München
Spurweite H0, N
Steuerung ECOS 50100
Stromart DC, Digital


RE: Re: L-Form, 4,30x2,80m, C-Gleis - FERTIG :-)

#5 von hks77 , 19.05.2014 17:50

Hallo Thomas,

Wolfgangs Vorschlag mit den schlanken Weichen kam mir auch direkt in den Sinn.
Möglich ist es allemal und die Gleislänge wird nicht weniger.
Musste ich mal schnell probieren:


Gruss Jürgen

Spielbahnplan pur gefällig: https://abload.de/img/grnscheidnurc3e_aktuetnly7.jpg


hks77  
hks77
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.381
Registriert am: 09.02.2009
Ort: Engelskirchen
Gleise Märklin C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung 2x MS2
Stromart Digital


RE: Re: L-Form, 4,30x2,80m, C-Gleis - FERTIG :-)

#6 von 300thomas ( gelöscht ) , 20.05.2014 09:25

Hallo Wolfgang und Jürgen,

danke für Eure Rückmeldungen. Auch ich finde den Plan "aufgeräumter", er ist nicht so voll, sondern bietet mehr Platz für die Gestaltung.

Bis gestern zumindest fand ich den Plan super. Voller Freude bin ich mal wieder in den Keller gegangen, habe mal den Zollstock auf die Gleise des Schattenbahnhofs gestellt und, oh Schreck, so wird das nix ! Die Schienenoberkante der Schattengleise liegt konstruktionsbedingt (ich bin knappe 1,90m lang gewachsen, möchte bequem unter der Anlage sitzen) bei 93cm. Das geht also nicht niedriger. Wenn da noch die 71cm des HBF dazu kommen bin ich bei rund 1,65m. Dazu kommen noch die Häuser des Dorfes und die sonstige Ausgestaltung, das wird alles viel zu hoch. Was habe ich gemacht? Ich habe versucht meine Steigungen (Wendel sind es ja eigentlich gar nicht) lage- und höhenmäßig zu verändern. Mit der Einfahrt in den Nebenbahnhof habe ich begonnen, bin von da aus bis zum HBF hoch gewandert. Stand gestern Abend hat der jetzt eine neue Höhe von knapp 50cm, also 20cm Höhe gespart. Die Abfahrt vom HBF zum SBF ist noch nicht angepasst. Wenn das auch klappt, ist der Plan zu retten, puh. Ich melde mich, wenn ich das hinbekommen habe.

In meinem Eröffnungsbeitrag habe ich ja ein Bild mit allen Ebenen der Neuplanung eingestellt. Die dort vermaßten Öffnungen gehen natürlich durch alle Ebenen durch, sonst macht das ja keinen Sinn. Ich habe im Plan die Spanten eingezeichnet, das sind die gestrichelten Linien. Schon jetzt bin ich öfter mal dazwischen nach oben getaucht, das klappt ganz gut. Eine Öffnung von 60x60cm wäre bestimmt besser, aber das bekomme ich nicht hin .

Bezüglich der schlanken Weichen habe ich mir bisher keine Gedanken gemacht. Ich weiß auch gar nicht, ob ich die wirklich einbauen möchte. Wenn ich mich recht erinnere hat mal jemand geschrieben, dass die von der Betriebssicherheit nur bedingt gut sind. Vom Aussehen her sind sie natürlich schöner, keine Frage. Jürgen, danke für Dein schnelles Probieren. Sieht schon schick aus, gerade auch inclusive des Inselbahnsteigs.

Viele Grüße, Thomas


300thomas

RE: Re: L-Form, 4,30x2,80m, C-Gleis - FERTIG :-)

#7 von 300thomas ( gelöscht ) , 22.05.2014 22:41

Hallo und schönen guten Abend,

ich habe die letzten Tage etliches probiert und auch wieder verworfen. Letztendlich bin ich doch auf eine machbare Lösungsmöglichkeit gekommen, mit der ich alle Verbindungen bedienen kann. Bedingung war es für mich Steigungen unter 3% zu bekommen. Das ist mir bis auf eine Steigung auch geglückt, aber erstens ist das eine Abfahrt, und dann kann ich da vielleicht noch etwas optimieren. Dann wollte ich mindestens 100mm zwischen den Gleisen haben. Mein minimal vorhandener Abstand ist aktuell 107mm.

Dann habe ich den NBF in Richtung Gleislänge noch etwas verändert. Dessen Gleise sind jetzt wie die HBF-Gleise 1,88 Meter lang. Parallel habe ich die Ausfahrtsweiche West als schlanke Weiche ausprobiert. Wenn ich das südliche Gleis als Durchfahrtsgleis definiere, ist die Gleislänge des nördlichen Haltegleises dann nur noch 1,835 Meter, auch okay.

Mein Hauptproblem war ja die zu große Höhe des ersten Entwurfes. 72 cm über dem SBF waren schlicht zu viel. In der jetzigen Version ist die Oberkante des HBF bei 46 cm. Das ergibt eine Gesamtoberkante von rund 1,40 Meter. Damit kann ich gut leben. Die Steuerung ist dann im oberen Bereich. In der Urversion mit der zweigleisigen Hauptstrecke war er unten. Also muss ich die S88-Module zahlenmäßig verändern, aber das ist ja nicht schlimm.

So, jetzt kommen ein paar Bilder:

Zuerst die unterste Ebene. Rechts oben komme ich aus dem SBF gefahren. Über die erste Kurve fahre ich nach oben. In der Anlagenmitte ist eine Verteilerweiche, die zum NBF oder zum HBF verzweigt.



Oben rechts die innere Strecke ist eine Ausweichstrecke, in der Züge halten können. In der Mitte ist eine DKW, die ich zunächst nicht wirklich wollte. Mein erster Entwurf zur Auffahrt vom SBF zur NBF Parade Ost verlief im rechten Anlagenteil. Leider haben die Höhen nicht so mitgespielt wie ich das wollte. Ich hatte trotz aller Knobeleien teilweise nur 50 mm Differenz. Also habe ich die Rampe in die Anlagenmitte verlegt. Dadurch wurde aber die DKW erforderlich.
Was haltet Ihr von dieser DKW? Sollte ich lieber eine einfache Kreuzung vorsehen?



Den HBF habe ich bisher nicht bearbeitet. Wie geschrieben weiß ich auch nicht, ob die schlanken Weichen betriebssicher sind. Hat jemand Erfahrungen mit schlanken C-Weichen? Oder hat jemand ein Link zu einer schon geführten Diskussion - ich habe bisher nichts dazu gefunden, nur hier und da einen Hinweis.
Nie nordöstlich Gleise stelle ich mir als S-Bahn oder Schienenbus Gleise vor. das oberste könnte ein Verladegleis sein. Die drei nordwestlichen Gleise könnten eine Art BW sein. Ich habe aber keine Ahnung, was ich damit anstellen soll. Hat da jemand einen Tip für mich? Ist die "Planung" des nördlichen HBF völliger Quatsch?
Die HBF-Parade hat eine Länge von etwas über 1,85m.



Last but not least die NBF-Ebene - recht übersichtlich, gell. Das südliche der beiden Gleise definiere ich wie geschrieben als Durchfahrtsgleis. Die NBF-Parade ist mit 1,27m nicht gerade üppig, aber mehr ist m.E. nicht drin.



So, jetzt muss ich in die Falle, morgen muss ich früh raus.

Viele Grüße, Thomas


300thomas

RE: Re: L-Form, 4,30x2,80m, C-Gleis - FERTIG :-)

#8 von hks77 , 23.05.2014 09:43

Hallo Thomas,

zur Betriebssicherheit der schlanken Weichen:
Ich habe 14St. davon verbaut und keine Probleme damit.
Alles fährt entgleisungs- und kontaktsicher.
Ganz kurze Fahrzeuge (Köf) habe ich allerdings nicht. Meine kleinste ist die BR71 von Liliput.
Gaaanz selten macht meine alte V200 (Märklin 3021) mal Mucken. Aber das liegt eher an der Lok (Radsatzinnenmaß)

Du hast im Untergrund sehr viel R1 eingesetzt, auch in Steigungsstrecken.
Finde ich persönlich nicht so gut.
Es sollte doch genügend Raum da sein, um auf R2 zu gehen.
Die Kreuzweiche würde ich nicht unbedingt einsetzen. Vielleicht fällt Dir was anderes mit normalen Weichen ein.

Ich muss mir den kompletten Plan mal genauer ansehen, um den Streckenverlauf zu verstehen.


Gruss Jürgen

Spielbahnplan pur gefällig: https://abload.de/img/grnscheidnurc3e_aktuetnly7.jpg


hks77  
hks77
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.381
Registriert am: 09.02.2009
Ort: Engelskirchen
Gleise Märklin C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung 2x MS2
Stromart Digital


RE: Re: L-Form, 4,30x2,80m, C-Gleis - FERTIG :-)

#9 von h0-m-jk , 23.05.2014 09:56

Hallo Jürgen,

weil Du Köf und DKW erwähnst, da hatte ich mal getestet:
http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=82134


Viele Grüße
Jörg

Sammlung Gleispläne aus dem Stummiforum: viewforum.php?f=154

Bau Marienhofen light: viewtopic.php?f=15&t=180786


 
h0-m-jk
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.070
Registriert am: 17.09.2011
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Re: L-Form, 4,30x2,80m, C-Gleis - FERTIG :-)

#10 von rainerwahnsinn ( gelöscht ) , 23.05.2014 10:22

Zitat von h0-m-jk
weil Du Köf und DKW erwähnst, da hatte ich mal getestet:


Hallo Jörg,

hatte dazu mal ausgiebig recherchiert. Vereinzelt wurden die Pukos als Übeltäter identifiziert. Die Lösung war einfach, jene "zu hohe" Pukos (die den Schleifer abhoben) etwas abzurasieren.

Wenn man bei gutem Licht genau hinschaut, zeigt sich das auch (gegebenfalls). Das wurde auch mit Fotos und Beschreibung gut dokumentiert, habe leider keine Links aufgehoben.

Da es aber mal wieder wahnsinnig von mir klingt, muss man's natürlich nicht glauben .

Viele Grüße
Rainer...w


rainerwahnsinn

RE: Re: L-Form, 4,30x2,80m, C-Gleis - FERTIG :-)

#11 von SpaceRambler , 23.05.2014 17:12

Hallo Thomas, wie schon von Jürgen "hks77" angesprochen, lasse im Untergrund die Finger von R1 und DKW, wenn Du Deine Nerven schonen willst. R1 habe ich erst gar nicht eingebaut, und die DKW, die ich drin hatte, habe ich irgendwann entnervt herausgeworfen. Mir sind dort immer meine langen Dampfer entgleist.

Grüße Randolf



mein Epoche2-Trennungsbf. "Mühlfeld im Wald" (TC8 Gold) (Link: Bild klicken)
Spur-N-Projekt "Mitwitz" (iTrain 4 Pro / LinuxMint 17.1 Mate)


 
SpaceRambler
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.188
Registriert am: 01.02.2008
Homepage: Link
Gleise GFN Profigleis
Spurweite H0e
Steuerung Lenz LZV 100 + TC8 Gold
Stromart AC / DC


RE: Re: L-Form, 4,30x2,80m, C-Gleis - FERTIG :-)

#12 von 300thomas ( gelöscht ) , 23.05.2014 22:40

Hallo Jürgen,

okay, wenn Du so positive Erfahrungen mit den schlanken Weichen gesammelt hast, dann wird es wohl gehen. Und eine Lok wie die Köf werde ich wohl nicht einsetzen, da mein Augenmerk ja nicht so sehr auf dem Rangieren liegt. Standardloks wie die 103 oder die 218 sollten dann ja keine Probleme damit haben. Ich werde mich dann also mal an die Umgestaltung des HBF machen.
Zum R1: ich habe versucht in Steigungsstrecken auf ihn zu verzichten. Ich werde mir das Ganze nochmals kritisch anschauen, nicht, dass mir einer durchgeschluppt ist. Im SBF habe ich schon ein paar eingebaut, das werde ich noch ausgiebig testen.

Zur DKW 24624: Danke Jörg, dass Du den Link eingestellt hast. Die Weiche scheint doch recht zuverlässig zu sein, eine langsam dahinschleichende Köf werde ich wohl nicht einsetzen. Randolf hingegen rät von der DKW - gerade im Untergrund ab. Abhelfen könnte ich, indem ich diese Verteiler-Kreuzung durch die Kreuzung Parallelkreis 24640 ersetze. Wenn auch das nicht auf Eure Zustimmung stößt, könnte ich eventuell zwei 24612 einbauen, dazu hätte ich die folgende Idee.



Bei der Gelegenheit sehe ich, dass ich tatsächlich den R1 in Steigungsstrecken eingeplant habe. Das werde ich ändern - sicher ist sicher.

Viele Grüße an Euch und danke für die Tipps,

Thomas


300thomas

RE: Re: L-Form, 4,30x2,80m, C-Gleis - FERTIG :-)

#13 von 300thomas ( gelöscht ) , 26.05.2014 10:20

Ich wünsche einen guten Morgen in die Runde,

das vergangene Wochenende habe ich etwas weiter gebastelt:

Ich habe im Untergrund alle R1 im Bereich der Steigungen rausgeworfen, es waren doch noch sehr viele drin.
Bei der Gelegenheit habe ich alles noch etwas begradigt.
Ich habe die Bahnhöfe auf schlanke Weichen umgestellt. Jürgens "hks77" Vorlage hat mir da sehr geholfen. Erstaunlicher Weise habe ich sogar längere Bahnhofslängen rausbekommen als mit den steilen Weichen. Im HBF sind es rund 2,10 Meter, im NBF sind es etwas über 1,80 Meter.

Das ist dabei rausgekommen. Was haltet Ihr davon?









Viele Grüße, Thomas


300thomas

RE: Re: L-Form, 4,30x2,80m, C-Gleis - FERTIG :-)

#14 von MFS 100 , 05.06.2014 23:31

Hallo Thomas,
verlängere unten links die Paradestrecke.
Tunneleinfahrt bis an die Plattenkante zurück nehmen.
Spiegele noch den Hauptbahnhof, Platz hast du ja.


Gruß Roman
MFS 100


 
MFS 100
InterRegio (IR)
Beiträge: 206
Registriert am: 05.09.2008
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS2 TC Gold
Stromart AC, Digital


RE: Re: L-Form, 4,30x2,80m, C-Gleis - FERTIG :-)

#15 von Spockie ( gelöscht ) , 06.06.2014 14:54

Servus

Nur ein Vorschlag für deinen BHF.





Greetings from Austria
Gerhard


Spockie

RE: Re: L-Form, 4,30x2,80m, C-Gleis - FERTIG :-)

#16 von 300thomas ( gelöscht ) , 06.06.2014 22:11

Hallo in die Runde,

ich habe mich weiter mit dem Plan beschäftigt. Dazu habe ich das Layout um 180° gedreht. Das ist - wenn man die alten Pläne sieht - erstmal verwirrend, aber vom Prinzip her sinnvoll. So wie der Plan jetzt liegt, sehe ich die Anlage, wenn ich am Steuerpult stehe. Und das ist für mein weiteres Verständnis bestimmt hilfreich. Die Ursprungslage stammt aus meiner ersten Planung, aber das ist jetzt ja passé. Jetzt ist der NBF auf dem Plan unten gezeichnet, er hat ja die Höhe 250mm über SBF. Der HBF ist mit 460mm oben und quasi im Hintergrund. Bisher sind die Bahnhofsgebäude vom Steuerpult aus gesehen vor den Gleisen. Das ist ja nur bedingt sinnvoll, da sie Gebäude die Züge verdecken. Also habe ich versucht, die Gebäude hinter den Gleisen zu positionieren, aber das geling mit leider nicht.

Hallo Roman,

danke für Deine Idee den Übergang vom HBF zur Parade einfach sichtbar zu machen. Ich habe die Strecke wie von Dir vorgeschlagen etwas geändert und den Übergang von der NBF-Parade auf eine weitere Strecke sichtbar gemacht. Dadurch gewinne ich eine viel längere NBF-Parade von immerhin 2,30m.
Ich habe auch versucht den HBF zu verändern. Aber da komme ich nicht so wirklich weiter. Ich hänge mal ein Bild der heutigen Planerei an.

Hallo Gerhard,

danke für Deine Planänderung. Das mit dem Bahnhof ist tatsächlich mein Problempunkt. Gestern hat ein MoBa-Kollege mal über meinen Entwurf geschaut und einen Fehler aufgezeigt. Der ist dummerweise auch in Deiner Umplanung. Und zwar ist das Folgendes: wenn ich von den Abstellgleisen über die DKW auf die Strecke fahren möchte, muss ich zwingend auf das Hauptgleis. Damit steht aber der ganze Betrieb, und das auf allen drei Gleisen des HBF. Betrieblich sinnvoller wäre es, wenn die Ausfahrt der Abstell- Rangiergleise auf das Gleis vor dem Bahnhofsgebäude fahren würde. Dann könnten die Züge auf dem mittleren Durchfahrtsgleis weiter fahren. Wen ich die Weichenverbindung aber drehen würde kann ich von Osten komend nicht mehr auf das Haltegleis für die Wendezüge kommen. Also bräuchte ich schon zwei Weichen. Eine, die zum Wendezugbereich weist und eine, die zum Lokschuppengleis führt. Jetzt beim Tippen ist mir eine Idee gekommen, noch nicht eingeflickt, aber so könnte es vielleicht gehen, oder?

Jetzt aber erstmal Bilder. Zuerst das mit der veränderten NBF-Parade und der komplett sichtbaren Abfahrt vom HBF zur Parade. Hier ist auch die Weichenverbindung, die den Betrieb ermöglichen würde:



Und dann das mit dem komplett umgeänderten aber unausgegorenen HBF:



Wie immer bin ich für Ideen dankbar.

Viele Grüße, Thomas


300thomas

RE: Re: L-Form, 4,30x2,80m, C-Gleis - FERTIG :-)

#17 von Spockie ( gelöscht ) , 07.06.2014 12:57

Servus

Umgedreht kennt man sich besser aus.
Ach guck mal, da ist ja auch ein Stellpult.
Spass beiseite, mein Alzheimerchen hat gesagt das es so wesentlich logischer aussieht.

Bei den Rangiergleisen hatte ich so einen Verdacht, aber es hätte ja auch sein können das es dir so gefällt.
Bei kleineren Bahnhöfen an eingleisiger Strecke ist es aber nicht unüblich das Streckengleise zum Rangieren verwendet werden. Muss eben einer auf den anderen warten, wie im richtigen Leben.

Jetzt zur neuen Skizze:
Gleis 1 und 2 sind für den Personenverkehr, die beiden Stumpfgleise oben für Wendezüge bleiben wo sie sind (Horch, was kommt von Osten her?? ), Gleis 3 und 4 sind für den Güterverkehr.
Gleis 3 hat auf beiden Seiten ein Ziehgleis bekommen, damit beim Umsetzen nicht die Streckengleise benutzt werden müssen. Deren Länge und wie sie gebogen werden ist deine Sache.
An das Gleis 4 können weitere Weichen mit Gleisen angesetzt werden, da hab ich absichtlich nicht weitergezeichnet. Das musst auch du entscheiden wie, wo und was du da anschliessen willst.







Greetings from Austria
Gerhard


Spockie

RE: Re: L-Form, 4,30x2,80m, C-Gleis - FERTIG :-)

#18 von 300thomas ( gelöscht ) , 10.06.2014 19:59

Hallo Gerard,

ja sag mal geht’s noch??? Draußen hat es über dreißig Grad und Du sitzt vor dem Rechner??? Sehr brav Danke schön dafür.

Es freut mich, dass die Drehung nicht komplett verwirrend war, und dass Du bei mir geblieben bist. Ich habe Deine Änderungen in meine Planung übernommen, war aber nicht so recht glücklich damit.

a) Ich finde es sehr schön, wenn die Bahnsteige vom Gebäude aus gesehen vor Gleis 1 und zwischen 2 und 3 sind. Grund: Über die zwei Gleise kann ich eine schicke Fußgängerbrücke einbauen. Das stelle ich mir sehr schön vor. Ich hätte das Gleis 1 zwar gerne noch etwas verlängert, aber dazu fiel mir keine Lösung ein. Aktuell ist es 2,02m lang.

b) In Deinem Plan sind die Stumpfgleise von Westen aus kommend eingezeichnet. Das ist zwar sehr schick, aber nach längerem Grübeln kam ich drauf, was mich daran gestört hat. Und zwar war mein Gedanke der, dass ein Nahverkehrszügelchen (Glaskasten oder ein anderer Kurzzug) direkt vom HBF in den NBF und zurück fahren kann. Das geht aber in Deinem Plan nicht. Ist auch nicht schlimm, kannst Du ja auch nicht wissen. Dann habe ich die zwei Stumpfgleise von zwei auf eins reduziert. Es soll ja nur ein Wendezug fahren, also brauche ich das zweite nicht, und gewinne etwas Platz.

c) Güterverkehr: ich habe das Gleis 4 nicht mit den schlanken Weichen ausgestattet. Ich habe noch so viele spitze Weichen hier rum fliegen, dass ich zumindest einen Teil noch irgendwo einbauen möchte. Klar, ich kann die anderen wieder verkaufen, aber das ist so ein Aufwand, den mag ich umgehen. Was ich umgesetzt habe ist ein Ziehgleis von Gleis 3 Ost eingefügt, im Westen verzichte ich darauf.

d) An das Verladegleis 4 habe ich im Osten einen Lokschuppen gesetzt. Da sollte ich ja machen was ich mag, und ich denke, dass das dort ganz gut aufgehoben sein könnte.

Also habe ich Deinen Plan vom Grunde her übernommen und partiell abgewandelt. So, jetzt genug geschwafelt, hier kommt der aktuelle Plan. Dann hänge ich auch die tra-Datei noch an.



Viele Grüße in die Runde und wie immer bin ich für weitere Ideen und Kritik dankbar,
Thomas

Dateianlage:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Dateien zu sehen

300thomas

RE: Re: L-Form, 4,30x2,80m, C-Gleis - FERTIG :-)

#19 von tennisidefix , 10.06.2014 23:53

Hallo Thomas,
der Plan nimmt Formen an. Ein Tip von mir, ich würde den LS an das gegenüberliegende Ende von Gleis 4 setzen. Da hast Du etwas mehr Platz und der Bogen vor der Weiche könnte sanfter ausfallen. Ein zusätzliches Gleis für eine Bekohlung oder Tankstelle hätte noch Platz. Im Nebenbahnhof hast Du zwei unterschiedliche Weichen eingebaut, da mußt Du Dich entscheiden entweder 2 steile oder 2 schlanke Weichen verwenden. Bei der jetzigen Planung kommst Du mit dem Abstand der Gleise zueinander nicht hin. Im Moment bin ich unterwegs und kann es in der Tra Datei nicht ändern. Morgen würde ich es dann ändern.

Grüße
Wolfgang


Eingleisige C Gleis Anlage
viewtopic.php?p=749901#p749901
N-Plan
https://www.stummiforum.de/
Wolfsweiler N
Wolfsweiler N


 
tennisidefix
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.043
Registriert am: 29.12.2009
Ort: München
Spurweite H0, N
Steuerung ECOS 50100
Stromart DC, Digital


RE: Re: L-Form, 4,30x2,80m, C-Gleis - FERTIG :-)

#20 von tennisidefix , 12.06.2014 09:59

Hallo Thomas,
hier mal Bilder zu meinem Vorschlag.
Lokschuppen auf der linken Seite


Nebenbahnof mit schlanken Weichen


Im Anhang die Datei dazu

Grüsse
Wolfgang


Eingleisige C Gleis Anlage
viewtopic.php?p=749901#p749901
N-Plan
https://www.stummiforum.de/
Wolfsweiler N
Wolfsweiler N

Dateianlage:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Dateien zu sehen

 
tennisidefix
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.043
Registriert am: 29.12.2009
Ort: München
Spurweite H0, N
Steuerung ECOS 50100
Stromart DC, Digital


RE: Re: L-Form, 4,30x2,80m, C-Gleis - FERTIG :-)

#21 von pkf , 12.06.2014 12:03

Hallo,

die Neuplanung hat der Anlage aus meiner Sicht sehr gut getan. Allerdings würde ich im Nebenbahnhof auf einer Seite die Rechtsweiche gegen eine Linksweiche tauschen, so daß du ein Gleis hast das ohne S-Schlenker durchgeht. (Komisch dass das noch kein anderer angemerkt hat.
Außerdem ist auf deinem letztem Plan noch ein Stück sichtbare Strecke am Hang zwischen Nebenbahnhof und Hauptbahnhof aufgetaucht: die würde ich weglassen, das wird sonst wieder zu viel.

Viele Grüße

Peter


MfG
Peter


pkf  
pkf
InterRegio (IR)
Beiträge: 213
Registriert am: 20.12.2012
Spurweite H0, N
Stromart Digital


RE: Re: L-Form, 4,30x2,80m, C-Gleis - FERTIG :-)

#22 von 300thomas ( gelöscht ) , 12.06.2014 12:15

Hallo Wolfgang,

vielen Dank für Deine Planungen. Die Idee das Ziehgleis und den LS räumlich zu trennen gefällt mir sehr gut. Auch das dritte Gleis neben dem LS gefällt mir. Ich hatte es gestern auch schon mal versucht, hatte anders als Du aber das Ziehgleis im Westen und den LS im Osten. Aber das ist ja relativ gleichgültig. Eines stört mich aber bei Deiner und meiner Planung. Und zwar die S-Kurve im Westen bei der Ausfahrt von Gleis 4. Im Prinzip müsste da auf Gleis 3 eine schlanke DKW rein. Aber vom C-Gleis gibt es halt nur eine "normale" DKW oder eine schlanke Kreuzung. Ich habe das mal auf die normale DKW umgeplant, was hältst Du von der Version, unabhängig von der Anordnung LS/Ziehgleis?



Oder - ich schaue mir Deine Zeichnung gerade nochmal an - der LS wird von Gleis 4 aus angefahren. Das ist auch eine gute Idee, dann bräuchte ich keine Standard-DKW einzubauen sondern könnte schlank bleiben. Während ich das hier schreibe habe ich parallel dazu noch in wt rumgebastelt. Es ist vom Platz her sinnvoller den LS im Westen zu platzieren, also schon geändert. Deine rar kann ich grad nicht öffnen, das kann ich nur daheim, dann schaue ich mir Deine Planung nochmal an.




Im NBF ist es mir natürlich aufgefallen, dass die Abstände mit den verschiedenen Weichentypen nicht zusammen passen. Ich wollte halt die (wie Märklin sagt) vorhandene Elastizität des Böschungskörpers ausnutzen. Den Raum zwischen den Gleisen würde ich eher verwildern lassen, so dass es nicht auffallen sollte, dass die Gleise nicht exakt parallel liegen. Oder fällt das doch so sehr auf? Wenn ich eine schlanke Weiche mein Eigen nenne (bisher habe ich noch keine), werde ich mir das mal anschauen.

Gerade während des Schreibens hat Peter noch eine Mail geschicht, danke dafür. Die NBF-Planung ist vom Ursprungsplan oppi28 übernommen (siehe Threadbeginn). Tauschen kann ich die Weiche natürlich schon, aber dann verringert sich glaube ich die Länge des Haltegleises.
Das Stück Strecke zwischen HBF und NBF würde ich wenn überhaupt sichtbar dann als Arkade ausführen. Ich würde die Strecke nicht komplett sichtbar machen, sondern Bögen vor das Gleis setzen. In meiner Planung ist die Arkade aber mit einem Fragezeichen versehen.

Viele Grüße, Thomas


300thomas

RE: Re: L-Form, 4,30x2,80m, C-Gleis - FERTIG :-)

#23 von pkf , 12.06.2014 13:11

Hallo,

Zitat von 300thomas
Tauschen kann ich die Weiche natürlich schon, aber dann verringert sich glaube ich die Länge des Haltegleises.


Und wenn Du den Haltpunkte spiegelst, d.h. den Bahnsteig nach vorne an die Plattenkante legst und das Duchfahrtsgleis nach hinten? Dann könntest Du rechts die Weiche schon in die Kurve legen und so noch ein paar Zentimeter mehr herausholen und der Gegenbogen würde entfallen.

Gruß

Peter


MfG
Peter


pkf  
pkf
InterRegio (IR)
Beiträge: 213
Registriert am: 20.12.2012
Spurweite H0, N
Stromart Digital


RE: Re: L-Form, 4,30x2,80m, C-Gleis - FERTIG :-)

#24 von 300thomas ( gelöscht ) , 12.06.2014 13:28

Hi Peter,

das Haltegleis habe ich extra nach hinten gelegt, damit das Bahnhofsgebäude mir nicht die Sicht versperrt. Ich schaue mir das auch nochmal an, am Besten in Verbindung mit Wolfgangs Planung.

Grüßle, Thomas


300thomas

RE: Re: L-Form, 4,30x2,80m, C-Gleis - FERTIG :-)

#25 von pkf , 12.06.2014 16:12

Hallo,

bei dem Nebenbahnhof/Haltepunkt würde ich kein Bahnhofsgebäude, sondern nur ein kleines Wartehäuschen plazieren. Das nimmt kaum etwas von der Sicht auf die Gleise.
Ingesamt könnte ich mir diesen Teil so vorstellen:



Gruß

Peter


MfG
Peter


pkf  
pkf
InterRegio (IR)
Beiträge: 213
Registriert am: 20.12.2012
Spurweite H0, N
Stromart Digital


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 25
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz