RE: Ganz neue Anlage Spur N und deren Planung...

#1 von Novalis , 11.06.2014 22:35

Hallo Freunde,

ich hoffe, ich bin thematisch hier im Bereich Anlagenplanung richtig... wenn nicht, bitte verschieben.

wie im "wer_bin_ich_Thread" schon geschrieben starte ich demnächst praktisch bei 0 mit einer neuen schönen Anlage in Spur N (nach 20 Jahren Pause). Ich liebe einerseits schöne Weichenstraßen, Vorfelder, und ich schrieb auch, dass ich auf der Anlage mit Weichen o.ä. von Atlas Code 55 oder Peco Code 55 ganz arg liebäugle. Ich befürchte, es wohl sein zu lassen, möchte euch aber auch zeigen, warum... das Ergebnis hatte mich selbst ziemlich verblüfft, was es ausmacht.

Der Bahnhof, wie ich ihn mir konkret vorstelle hat Gleislängen, die lang genug sind um min. 7-8 lange Wagen (orig. 26.4 m) aufzunehmen + Lok + Bremsweg. Ich habe mal mit Scarm beim spielen den Bahnhof geplant, passt locker rein, auch mit schön geschwungenen Ausgängen (nach rechts gehts noch rd 1 m weiter). --> Arnold Teile + Flexgleise. Allen weiteren Schnickschnack wie weitere Abzweige habe ich in den Bildern erstmal weg gelassen. Soweit ok.


Die Vorfelder in Wirklichkeit...


Dann habe ich die beiden Ost- und West-Vorfelder mal mit Altas, Peco und als weiteren Vergleich Flm Piccolo und Flm ex Poco "gebaut"... seht selbst.


Ost-Seite...(s. Anmeldeposting: Anlagengröße 380 x 270 L-Form, 140 Breite)


West-Einfahrt... hier kamen auch unterschiedliche Aufbauarten zum tragen, weil nicht jeder Hersteller eine passende DKW und Dreiwegweiche im Portfolio hat...

Nach der Erkenntnis hat sich Atlas des Platzes wegen *leider* aus dem Rennen katapultiert, es tendiert hin zu Peco, oder aber halt Arnold...

Meine Frage an euch: hat jemand mit Weichenstrassen aus Peco-Gleisen Erfahrung? (Mit Arnold kenne ich mich halt ein bissl aus, war mein damaliges System, da kennt man die Schwachpunkte.) Denn bevor ich nun teures Geld in x Peko-Weichen + diese geile 4wDkw ausgebe brauche ich Input...

So long

Wolf


---------------------------------------------------------------------------------------------------
Ich habe viele Ziele im Leben... wenn nur die Munition nicht so teuer wäre...


 
Novalis
S-Bahn (S)
Beiträge: 15
Registriert am: 26.05.2014


RE: Ganz neue Anlage Spur N und deren Planung...

#2 von pfahl_04 ( gelöscht ) , 11.06.2014 22:47

Zitat von Novalis
... hat sich Atlas des Platzes wegen *leider* aus dem Rennen katapultiert, es tendiert hin zu Peco, oder aber halt Arnold...


Atlas kenne ich nicht, Arnold und der Rest ist letztes Jahrtausend, AUSSER PECO Code 55, allererste Sahne, es gibt nichts besseres in Spur N.

Noch eines Länge bzw Kürze darf eigentlich kein Kriterium sein, weil Länge GLEICH größerer Weichenradius GLEICH bessere Optik.
Da musst du dich durchbeissen und dich für den schönsten "Tod" entscheiden, weil das System hast Du dein restliches Leben lang!


pfahl_04

RE: Ganz neue Anlage Spur N und deren Planung...

#3 von N-Bahnfahrer ( gelöscht ) , 11.06.2014 23:18

Hallo Wolf,

ich bin auch ein alter Arnold Jünger . Wenn ich deinen Ausführungen folge, den Platz hätte, der dir zur Verfügung steht, würde ich PECO als die beste Wahl in Punkto Optik, Betriebssicherheit und Platzanspruch bezeichnen. Arnold baue ich nur aus ganz persönlichen (sentimentalen und nostalgischen) Gründen, für meine US Anlagen habe ich immer PECO genutzt.

Aber die Fachleute hier im Forum können dir sicher noch mehr Gründe für PECO nennen.

Gruss aus dem Sauerland
Dirk


N-Bahnfahrer

RE: Ganz neue Anlage Spur N und deren Planung...

#4 von Novalis , 11.06.2014 23:38

@Pfahl_04,

nunja, Atlas hat geniale und unterschiedliche (nicht dem "Standard" entsprechend) Weichen grad im 10° Segment... die arg nah an die Realität rankommen... ---> http://shop.atlasrr.com/p-1010-n-code-55...rnout-left.aspx ...und da blutet das Herz... ich bin bei Dir, einen Tod muss ich sterben (lange Gleise oder lange Vorfelder...) - oder im Lotto gewinnen...

*Hmpf*

@Dirk... ja... Du hast das Wort "Betriebssicherheit" + "habe ich immer" verwendet... alleine das schubbbbst Du mich freiwillig in eine Richtung, auch wenn es Neuland ist

jetzt brauche ich ein definitives KO-Kriterium dagegen... )

Vor technischen Basteielen, 2 Systeme zueinander zu bringen, der Optik, dem Spielspaß, den Herausforderungen und auch dem "verdammt, wie mach ich das nun" gerecht zu werden habsch genau keine Angst, im Gegenteil... das macht ja den Spaß aus. Was das angeht möcht ich halt das Rad nicht ganz neu erfinden, sondern mich auch auf Erfahrungen Anderer verlassen und selber abwägen können...

Wolf


---------------------------------------------------------------------------------------------------
Ich habe viele Ziele im Leben... wenn nur die Munition nicht so teuer wäre...


 
Novalis
S-Bahn (S)
Beiträge: 15
Registriert am: 26.05.2014


RE: Ganz neue Anlage Spur N und deren Planung...

#5 von Spockie ( gelöscht ) , 12.06.2014 00:51

Servus

Kann mich der Aussage von Dirk nur anschliessen, für eine fixe Anlage in N ist Peco Code 55 momentan das beste Gleis.
Die Weichen sind dank der polarisierten Herzstücke sehr betriebssicher und auch kurze Loks können langsam drüber fahren. Daher ist es besonders gut geeignet für Klein-und Nebenbahnen und langsame Rangierfahrten.

Optisch ist es sowieso das beste Großseriengleis.

Bei mir funktionieren alle Weichen grossartig. Keine Aussetzer, Zucken nur wenn Gleis dreckig, kein Anschieben durch die Hand Gottes. Allerdings lasse ich mir auch Zeit beim Verlegen, bevor nicht alles zu 99% passt wird nix verklebt. 1% Fehler gestehe ich ein, Nobody Is Perfect.

Hol dir doch mal von z.B. DM-Toys 1-2 Weichen und 2-3 Flexgleise, kostet nicht viel und du kannst es testen.


Greetings from Austria
Gerhard


Spockie

RE: Ganz neue Anlage Spur N und deren Planung...

#6 von BernhardI ( gelöscht ) , 12.06.2014 09:27

Hallo Wolf,

statt suboptimale Weichen irgendwie hinzuquetschen könntest Du nur einen halben Bahnhof bauen. Die Gleise samt Bahnsteigen verschwinden unter einer breiten Straßenbrücke oder einem hochgelegten Empfangsgebäude, wo sie in den Schattenbahnhof münden. Du könntest ein großzügiges Weichenvorfeld mit schlanken Weichen bauen und die Züge wären in der Länge praktisch nicht begrenzt.

Grüße
Bernhard


BernhardI

RE: Ganz neue Anlage Spur N und deren Planung...

#7 von Spockie ( gelöscht ) , 12.06.2014 13:05

Servus

Hier hast du ein Beispiel, Rastermaß ist 10cm.
Mit mittleren Weichen von Peco weil sonst andere Anforderungen nicht machbar gewesen wären.
Eine davon waren Züge mit 140cm maximal, die inneren Gleise haben eine Länge von 230cm und sind schön durchgehend befahrbar.
Auf EKW, DWW und Hosenträger wurde verzichtet (zwei DKW sind drin), die Betriebssicherheit hatte absoluten Vorrang.

S-Kurven vermeiden, Entgleisungsgefahr hoch.









Greetings from Austria
Gerhard


Spockie

RE: Ganz neue Anlage Spur N und deren Planung...

#8 von Novalis , 12.06.2014 22:01

Hallo ihr lieben,

auch wenn die Antworten bisher ziemlich unterschiedlich (aber alle in meinem Sinne) waren - ich kann euch allen nur beipflichten, und ich lege mich, im Kopf zumindest, erstmal fest...

@Gerhard, der Plan von Dir, das ist in etwas auch das was vom Stil her mir vorschwebt, passt wunderbar, lieben Dank dafür! Die Maße passen, 370x270 habe ich, die schenkelbreite bei mir wird aber 140 cm werden... und aufgrund der Antworten lege ich mich erstmal fest auf Peco im sichtbaren Bereich... Arnold wird für die Nebenbahn + SBF genutzt...

Anfangen tue ich aber doch erstmal anders, mit einer kleinen Testanlage, wo ich die Einzelteile erstmal ausprobiere... denn vor Beginn brauche ich eine Zentrale (wahrscheinlich Tams) + 1-2-3 digitale Loks + bissl Steuergeräte + Meldegeräte + wasweissich

PCs sind da, aber Software, die das kann was ich möchte wird sich zeigen...

Wolf


---------------------------------------------------------------------------------------------------
Ich habe viele Ziele im Leben... wenn nur die Munition nicht so teuer wäre...


 
Novalis
S-Bahn (S)
Beiträge: 15
Registriert am: 26.05.2014


RE: Ganz neue Anlage Spur N und deren Planung...

#9 von Spockie ( gelöscht ) , 12.06.2014 22:19

Servus

Die Anlagen-Tiefe (warum sagen immer alle Breite ) sollte bei AnDerWand-Anlagen nur max. 80cm betragen, weiter kann man mit den Armen nämlich nicht reingreifen ohne etwas am Anlagenrand zu zerstören.
Ausser man hat Wartungsgänge oder Wartungsöffnungen, von beiden Seiten begehbar kann ein Schenkel/Zunge bis 160cm tief sein.

Greetings from Austria
Gerhard


Spockie

RE: Ganz neue Anlage Spur N und deren Planung...

#10 von N-Bahnfahrer ( gelöscht ) , 12.06.2014 22:36

Zitat von Novalis
. und aufgrund der Antworten lege ich mich erstmal fest auf Peco im sichtbaren Bereich... Arnold wird für die Nebenbahn + SBF genutzt...

Anfangen tue ich aber doch erstmal anders, mit einer kleinen Testanlage, wo ich die Einzelteile erstmal ausprobiere... denn vor Beginn brauche ich eine Zentrale (wahrscheinlich Tams) + 1-2-3 digitale Loks + bissl Steuergeräte + Meldegeräte + wasweissich

PCs sind da, aber Software, die das kann was ich möchte wird sich zeigen...

Wolf


Hallo Wolf,

ich würde die Arnoldgleise bei deinem Projekt auch nicht in unsichtbaren oder "untergeordneten" Streckenteilen verwenden. Die Arnoldweichen sollen im Digitalbetrieb wohl schon mal Störungen verursachen (hab ich hier irgendwo im Forum gelesen) und das Schienenprofil passt von der Höhe her so gar nicht zu Peco. Davon abgesehen soll bei den Arnoldgleisen der Spannungsabfall gerade auf längeren Strecken sehr hoch sein, insbesondere bei den Flexgleisen. Liegt wohl am Schienenmaterial ... Ich selbst habe das auf der Anlage meines Vaters festgestellt. Wir haben dort mehrfacheinspeisungen an den Strecken vornehmen müssen. Also, wenn schon, denn schon. Bei der Grössenordnung deiner Anlage dürften das Peco Material auch im Schattenbahnhof keine unüberwindbare Mehrkosten verursachen.

just my to cents ...

Grüße aus dem Sauerland

Dirk


N-Bahnfahrer

RE: Ganz neue Anlage Spur N und deren Planung...

#11 von julius ( gelöscht ) , 14.06.2014 23:28

Hallo Wolf,

mein Senf zu Deiner Gleisfrage:
Peco ist sehr, sehr betriebssicher - wie weiter oben beschrieben, bei sehr sorgfältiger Verlegung nicht zu überbieten.

Ich habe früher selbst mit Arnold gebaut und möchte folgendes zu Bedenken geben:
- gerade im SBH brauchst du hohe Betriebssicherheit (nicht in Griffweite!)
- wie du vielleicht weißt, kann man an Arnoldschienen nichts anlöten; also bedenke die Rückmeldemöglichkeiten ...

Schon das letzte, von den schlechten Weichenantrieben ganz zu schweigen, ist für mich ein Ausschlusskriterium.

Viel Erfolg!


julius

RE: Ganz neue Anlage Spur N und deren Planung...

#12 von Novalis , 30.06.2014 21:23

Hallo ihr lieben,

erstmal lieben Dank für eure Einschätzungen und Meinungen. Es bestärkt mich im Vorhaben bzw. kippt mich in die - denke ich mal - richtige Richtung.

Ich habe in den letzten Wochen drölfmal das Haus hier abgerissen und neu aufgebaut, bin 7 mal umgezogen und hab geflucht und gemessen wie ein Kesselflicker - und habe jetzt im Moment wahrscheinlich eventuell vielleicht mit Sicherheit garantiert möglicherweise einen geeigneten Standort der geplanten Anlage gefunden...



Der Platz - ich habe drauf geachtet, dass ich nirgends die 80 cm-Grenze überschreite...

Aber nun zuerst mal der Fragebogen:

1. Wünsche und Anforderungen an deine Anlage:

Zitat
1.1 In welcher Region (Gegend, Landschaft) ist deine Modellbahn angedacht?


...irgendwo in Zentraleuropa (hauptsächlich DB/DR-Material), hügelige Gegend, grenznah

Zitat
1.2 An welche Motive hast du gedacht (Stadt/Land, Industrie, Bw, Landwirtschaft etc.)? Hauptbahn oder Nebenbahn?


Industrie, BW, technischer und fahrtechnischer Schwerpunkt

Zitat
1.3 Welche Fahrzeuge sollen auf deiner Anlage fahren?


vorwiegend Dampf-, einige Diesel-, wenige Elektroloks für Personen-, Güter- und Rangierverkehr

Zitat
1.4 In welchem Zeitraum/welcher Epoche soll deine Anlage angesiedelt sein?


etwas weiter gesteckt, rollendes Material und Immobilien aus Epoche IIa bis IIIb

Zitat
1.5 Welche(n) Bahnhofstypen bevorzugst du (Durchgangsbahnhof, Endbahnhof, Spitzkehre, Abzweigebahnhof)?


Kreuzungsbahnhof, Nebenstrecke mit zwei kleinen Endbahnhöfen, Schattenbahnhof, BW

Zitat
1.6 Gibt es bestimmte Gebäude, Hochbauten, andere Besonderheiten, die auf die Anlage sollen?


20-ständiger Ringlokschuppen, Großbekohlungsanlage, lange, natürlich wirkende Bahnsteige. Eines der Vorbilder ist "mein" Bahnhof Schwabach hier im Ort...

Zitat
1.7 Welche von den genannten Wünschen sind ein unbedingtes Muss, welche sind verhandelbar?


Öm... meine Wünsche versuche ich im Rahmen des Möglichen natürlich umzusetzen... Alles ist natürlich verhandelbar, aber für mich gibt es erstmal keine "Grenzen".

Zitat
1.8 Gibt es im Internet publizierte Gleispläne, die dir gefallen haben und die in deine gewünschte Richtung gehen? Gibt es erste Ideenskizzen von dir, die deine Antworten anschaulicher machen können?


Es gibt eine Menge Gleispläne, bei denen man sich Anregungen für den eigenen Plan holen kann. Optischer und thematischer Ideengeber sind natürlich viele Anlagen hier aus dem Forum (was gefällt mir, was würde ich nicht so machen?), aber ich habe ein kleine Vorbild direkt bei mir, den Schwabacher Bahnhof. da kann man sowohl bei Google Maps als auch in 3D, vor Ort sich viele Impressionen in den Kopf pflanzen...
2. Konkrete Rahmenbedingungen:

Zitat
2.1 Welche Fläche steht dir zur Verfügung? (Raum? Raumecke? temporäre Aufstellfläche? Bücherregal?)


--> siehe [Anleitung] Erstellen einer Raumskizze mit Inkscape
Als Platz steht eine hmmhmmhmm-Form 2000 x 3800 zur Verfügung, s. Bilder

Zitat
2.2 Gibt es eine bevorzugte Anlagenform (U, L, Zungenform, Rechteck, Rundum-Anlage, An-der-Wand-entlang)?


S. 2.1.

Zitat
2.3 Zu welcher Spurweite tendierst du? (diese Frage hängt naturgemäß eng mit der Frage nach dem verfügbaren Platz zusammen) Bevorzugst du ein bestimmtes Gleissystem ? (steile Weichen oder schlanke Weichen?) Normalspur oder Schmalspur oder eine Mischform?


Definiert Spur N, Peco Code 55 (ob der Arnold-Gleisbestand zum Einsatz kommt lasse ich Stand heute völlig offen. Habe ne Menge Weichen + Flexgleis, vielleicht in der geplanten Bimmelbahn). Peco-Weichen werden nur die schlanken langen zum Einsatz kommen (Kopf-Stand jetzt)

Zitat
2.4 Gibt es bestimmte technische Bedingungen? Mindestradius, maximale Steigung, Eingrifftiefe oder Eingrifflöcher? Sollen Teile oder die ganze Anlage demontierbar sein?


Mindestradius = keine Vorgabe, es werden nur Flexgleise verlegt werden, der jeweils größtmögliche freie Radius wird verwendet. Steigung wird max. 2,5 - 3% betragen. Durch offene Rahmenbauweise wird auch von unten/hinten jederzeit an der Anlage Zugriff vorhanden sein. Locker gesagt soll alles rollende Material überall rollen können.

Zitat
2.5 Steuerung: Wie möchtest du die Fahrzeuge betreiben (analog, digital)? Wie sollen Signale, Weichen etc. gesteuert werden (analog, digital, PC)?


komplett Digital, Steuerung über 1-2-3 PC, Überwachung des Anlageninneren über WebCams.
3. Weitere Informationen

Zitat
3.1 Was reizt dich besonders an deinem Vorhaben? (Rangieren, realistischer Fahrbetrieb nach Fahrplan, lange Züge fahren sehen, Konstruieren und Bauen, Landschaftsgestaltung ... oder?)


der mechanische, technische Bau, das handwerkeln, das tüfteln, bis es so geht und passt, wie ich es mir vorstelle (und ich bin oftmals sehr pingelig), die Versuche und die Umsetzung, rangieren, auch lange Züge, Szenen erstellen und fotografieren. Filigran die Szenen gestalten (absolute Vorbilder für mich gibt es hier einige!), Automatismen erstellen, wo man nicht mehr aufs Grobe drauf achten muss sondern die Wirkung geniessen kann...

Zitat
3.2 andere relevante Informationen (Einzelspieler, mehrere Mitspieler, sonstige Besonderheiten)


Einzelspieler, ggf. mal Ratgeber aus dem Vorbild-Bahnbereich. Für mich steht die TECHNIK im Vordergrund. Die Elektronik, die Programmierung, auch selbstgestrickt, um das zu erreichen was ich möchte. Natürlich will ich mit dem HBF, min 6-Gleisig, auf einigen Gleisen 7-8 lange Wagen + Lok möglichst auch etwas fürs Auge haben, und das BW soll auch über das Minimum hinausgehen und neben der Funktionalität auch optisch ein Augenschmauß werden, aber vorrangig für mich ist der technische bau, nicht nur die Landschaftsgestaltung.

Ich habe nun noch 1-2 Fragen:

1. Folgender 6-gleisiger Kreuzungsbahnhof schwebt mir vor. Ich habe zwar nicht vor, den perfekten Realismus darzustellen, möchte variieren können, aber spart bitte auch nicht an Kritik!



Achtet bitte noch nicht auf Lämmerschwanzverhalten, das ist noch da, ja, das ist nicht die Endfassung (ein rotes Streckenende ist ein Ausziehgleis), aber es soll folgendes machen:

- jedes Streckenpaar 1-W, 2-W, 1-O und 2-O soll beim einfahren die oberen oder unteren 4 Bhf-Gleise erreichen, und beim ausfahren jeweils alle anderen Gleise erreichen.
- 7-8 lange Wagen sollen + Lok + Bremsweg zumindest auf Gleis 1+2 / Gleis 5+6 halten können
- (als Bahnhofsgebäude habe ich ein kleines Schmuckstück im Auge...)
- es soll bei aller Ordnung Weichenstrassenanarchie herrschen

Frage 1: habe ich, umn einen schönen semi-automatischen 6-8 Personenzug-Betrieb zu ermöglichen einen Denkfehler drin?

Frage 2: kann ich oder besser: wie kann ich da Güterzug-Betrieb mit einbinden? Das Ding + geplantes schönes BW lässt einen Güterwagen/Zug Betrieb eigentlich nicht zu...

Frage 3: Wie zum Geier kriegt ihr es hin, bis ins kleinste Detail und zum letzten klein-Millimeter euren Gleisplan so zu gestalten (und umzusetzen), dass die komplette Anlage vorher am "Reissbrett" entstanden ist und ihr euren Rahmen danach bauen könnt? Ich bin Visualist (muss es 3D sehen) und kaue ständig an der Tischkante herum, weil ... verdammt, ich muss das Gleis in die Hand nehmen und will sehen, wo es lang geht, wie es wirkt...

*hach ja...*

Der Novi


---------------------------------------------------------------------------------------------------
Ich habe viele Ziele im Leben... wenn nur die Munition nicht so teuer wäre...


 
Novalis
S-Bahn (S)
Beiträge: 15
Registriert am: 26.05.2014


RE: Ganz neue Anlage Spur N und deren Planung...

#13 von Novalis , 30.06.2014 21:40

Nachtrag: Nix widerstrebt mir mehr als "strikt geradeaus" und *plötzlich_knickt_es_nach_links_ab*... sanft geschwungen und "natürliche Rundungen" soll es sein, wie bei der holden Weiblichkeit

Edit: Ich stelle gerade fest: Mir fehlt eine Signatur... *bastel* ops:


---------------------------------------------------------------------------------------------------
Ich habe viele Ziele im Leben... wenn nur die Munition nicht so teuer wäre...


 
Novalis
S-Bahn (S)
Beiträge: 15
Registriert am: 26.05.2014


RE: Ganz neue Anlage Spur N und deren Planung...

#14 von Spockie ( gelöscht ) , 01.07.2014 08:40

Servus

Besser wäre es du machst eine Skizze des ganzen Raums mit Maßen für Türen, Fenster, Heizung und sonst allem was da drin kreucht und fleucht (Möbel usw.). Dann kann man auch helfen eine möglichst effizente Raumplanung für die Anlage zu erstellen.


Greetings from Austria
Gerhard


Spockie

RE: Ganz neue Anlage Spur N und deren Planung...

#15 von hks77 , 01.07.2014 12:04

Hallo Novi,

Du meinst überall die 80cm Grenze eingehalten zu haben.
Ja, aber nur wenn nicht in die Diagonale gegriffen werden muss.
Da gehts dann ganz schnell Richtung 100 und mehr cm
Nur mal so als Wink


Gruss Jürgen

Plan meiner Anlage: https://i.postimg.cc/C1QFNTRp/Gr-nscheid...tzumfahrung.jpg


hks77  
hks77
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.658
Registriert am: 09.02.2009
Ort: Engelskirchen
Gleise Märklin C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung 2x MS2
Stromart Digital


RE: Ganz neue Anlage Spur N und deren Planung...

#16 von Novalis , 01.07.2014 23:09

Hallo alle,

@Spokie, die Raumplanung ist nicht (mehr) mein Problem... aber wie Jürgen richtig angemerkt hat gibt es tatsächlich noch eine Stelle (links), wo ich mich ganz schön strecken müsste, das passe ich noch an - danke an Jürgen

aber ich ziehe meine drei Fragen aus dem großen Post von mir oben nochmal raus, die werden evtl untergegangen sein...

Frage 1: habe ich, um einen schönen semi-automatischen 6-8 Personenzug-Betrieb zu ermöglichen einen Denkfehler drin? [Nachtrag. Die vier Doppelgleise werden sich *irgendwo* auch wieder verbinden, so dass zwei Rundstrecken entstehen, von denen jeweils im Verdeckten die Abzweige zu den SBF abgehen)...

Frage 2: kann ich oder besser: wie kann ich da Güterzug-Betrieb mit einbinden? Das Ding + geplantes schönes BW im rechten mittleren Teil lässt einen Güterwagen/Zug Betrieb eigentlich nicht zu...

Frage 3: Wie zum Geier kriegt ihr es hin, bis ins kleinste Detail und zum letzten klein-Millimeter euren Gleisplan so zu gestalten (und umzusetzen), dass die komplette Anlage vorher am "Reissbrett" entstanden ist und ihr euren Rahmen danach bauen könnt? Ich bin Visualist (muss es 3D sehen) und kaue ständig an der Tischkante herum, weil ... verdammt, ich muss das Gleis in die Hand nehmen und will sehen, wo es lang geht, wie es wirkt...



Wolf aka Novalis


---------------------------------------------------------------------------------------------------
Ich habe viele Ziele im Leben... wenn nur die Munition nicht so teuer wäre...


 
Novalis
S-Bahn (S)
Beiträge: 15
Registriert am: 26.05.2014


RE: Ganz neue Anlage Spur N und deren Planung...

#17 von ET 65 , 02.07.2014 07:23

Zitat von Novalis
... Frage 1: habe ich, um einen schönen semi-automatischen 6-8 Personenzug-Betrieb zu ermöglichen einen Denkfehler drin? [Nachtrag. Die vier Doppelgleise werden sich *irgendwo* auch wieder verbinden, so dass zwei Rundstrecken entstehen, von denen jeweils im Verdeckten die Abzweige zu den SBF abgehen).

Hallo Novalis aka Wolf,

kannst Du mir / uns bitte mal sagen, was
- erstens die "roten Kleckse" an den Gleisen links und rechts im Bahnhof sein sollen? Sind das Prellböcke an Abstellgleisen?
- zweitens die Pfeile an den Gleisen bedeuten? Ich gehe mal von vorgeschriebener Fahrrichtung aus. Wie kommst Du dann in die Streckengleise in der richtigen Richtung?

Bevor das für mich nicht geklärt wird, brauchen wir über "Denkfehler" nicht zu diskutieren.

Zitat von Novalis
Frage 2: kann ich oder besser: wie kann ich da Güterzug-Betrieb mit einbinden? Das Ding + geplantes schönes BW im rechten mittleren Teil lässt einen Güterwagen/Zug Betrieb eigentlich nicht zu...

Was hat das Bw mit Güterwagen oder dem Zugbetrieb zu tun? Wenn Du im Bahnhof Lokwechsel machen, Züge einsetzen und enden lassen sowie rangieren möchtest, dann brauchst Du eine Verbindung zwischen beiden.
An sonsten:
Lass die Güterzüge auf dem Personenzuggleis fahren und eben einfach nicht am Bahnsteig halten. Als (mein persönlicher Favorit als) Beispiel ist Ludwigsburg zu nennen. Das Bw dient zur Präsentation der abgestellten Loks und ist an zwei Gleise im Bahnhof angeschlossen.

Zitat von Novalis
Frage 3: Wie zum Geier kriegt ihr es hin, bis ins kleinste Detail und zum letzten klein-Millimeter euren Gleisplan so zu gestalten (und umzusetzen), dass die komplette Anlage vorher am "Reissbrett" entstanden ist und ihr euren Rahmen danach bauen könnt? Ich bin Visualist (muss es 3D sehen) ...

Weil wir die richtigen ops: Planungsprogramme verwenden, mit denen auch 3D dargestellt werden kann, z.B. Wintrack.

Zitat von Novalis
... und kaue ständig an der Tischkante herum, weil ... verdammt, ich muss das Gleis in die Hand nehmen und will sehen, wo es lang geht, wie es wirkt...

Also wenn ich meine Tischkanten bearbeiten möchte, nehme ich eine Kreis- oder Stichsäge... *duckundganztiefwech*

Gruß, Heinz


Tried to reduce to the max Ich weiß, nicht immer einfach, aber einfach kann ja jeder.
Was noch fehlt? "Ein Sack voll Zeit"


 
ET 65
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.567
Registriert am: 01.03.2009
Ort: Hierzulande
Gleise Peco Code 75
Spurweite H0
Steuerung mit Verstand
Stromart Digital


RE: Ganz neue Anlage Spur N und deren Planung...

#18 von Spockie ( gelöscht ) , 02.07.2014 13:21

Servus

Ein gut gemeinter Rat:
3 Bahnhöfe + 2 x doppelgleisige Strecke + Gross-BW = zuviel für die vorhandene Fläche.

Tip:
Du kannst bei Peco 55 auch Bogenweichen einsetzen, die funktionieren einwandfrei.
Die langen Weichen sehen gut aus, brauchen aber verdammt viel Platz.

Frage 1: Siehe Antwort von Heinz, ich stimme zu.
Frage 2: Siehe Antwort von Heinz, und nochmal stimme ich zu.
Frage 3: Ein vernünftiges Programm verwenden (Wintrack) und jahrelange Übung.


Greetings from Austria
Gerhard


Spockie

RE: Ganz neue Anlage Spur N und deren Planung...

#19 von pfahl_04 ( gelöscht ) , 02.07.2014 13:36

Zitat von Novalis
Frage 3: Wie zum Geier kriegt ihr es hin, bis ins kleinste Detail und zum letzten klein-Millimeter euren Gleisplan so zu gestalten (und umzusetzen), dass die komplette Anlage vorher am "Reissbrett" entstanden ist und ihr euren Rahmen danach bauen könnt? Ich bin Visualist (muss es 3D sehen) und ...



Jeder Baumeister hat mit einer sehr kleinen Hütte angefangen, bevor er von Anderen einen Auftrag für eine etwas größere Hütte bekam.
Das heißt für Dich: fange mit einer eingleisgen Strecke an und gestalte sie schön aus, größe Radien, großzügige Langschaft etc.
Nach einem Jahr und ca unendlich vielen Versuchen kannst Du versuchen, ein 2.Gleis dazu zu planen; das geht, weil DU VORHER GROSSZÜGIG warst.
Wahrscheinlich gefällt Dir dann die Eingleisige so gut, dass Du gar nichts anderes mehr willst. Nachzulesen bei Heinz alias ET65 mit ca 30m² RAumgrösse!


pfahl_04

RE: Ganz neue Anlage Spur N und deren Planung...

#20 von Novalis , 03.07.2014 13:15

Hallo alle,

ich denke mal, ich habe meine Frage 3 missverständlich formuliert... Ich setze Scarm ein und komme auch gut damit zurande. Einzig mein Vorstellungsvermögen bzw. die Schnittstelle zwischen Vorstellungsvermögen und Umsetzung in Scarm habe ich Stand heute noch nicht soweit, dass ich eine komplette Anlage so damit plane, dass alle Ebenen perfekt harmonieren und baufertig umsetzbar wären (incl. Rahmen).

Manfreds Vorschlag, "klein" anzufangen (merci dafür) werde ich daher erstmal beherzigen und mich rantasten...

@Heinz:

Ja, weiter oben schrieb ich es schon, die roten Kleckse sind das jeweilige Ende des Ausziegleises (auf die Schnelle entstanden)... und die Pfeile bedeuten die primäre Fahrtrichtung auf dem jeweiligen Gleis. Auch da schrieb ich weiter oben, dass das Ziel der Planung war/ist, bei der jeweiligen Einfahrt (egal ob von links oder rechts) wahlfrei, je nach Strasse und Ziel am Ausgang, die oberen bzw. unteren 4 Gleise zu erreichen, um dann von dort entsprechend bei der Ausfahrt die "restlichen" Gleise zu erreichen.

LG, Wolf


---------------------------------------------------------------------------------------------------
Ich habe viele Ziele im Leben... wenn nur die Munition nicht so teuer wäre...


 
Novalis
S-Bahn (S)
Beiträge: 15
Registriert am: 26.05.2014


RE: Ganz neue Anlage Spur N und deren Planung...

#21 von ET 65 , 03.07.2014 19:10

Zitat von Novalis
... die roten Kleckse sind das jeweilige Ende des Ausziegleises (auf die Schnelle entstanden)...

Hallo Wolf,

wofür benötigst Du diese "Ausziehgleise"? Ich dachte erst, es handelt sich um Streckengleise, die direkt im Tunnel verschwinden.

Zitat von Novalis
und die Pfeile bedeuten die primäre Fahrtrichtung auf dem jeweiligen Gleis.

Dann solltest Du einfach nochmal prüfen, ob durch die installierten Weichen aus den und in die Streckengleise(n) die Bahnhofsgleise überhaupt erreichbar sind.

Zitat von Novalis
Auch da schrieb ich weiter oben, dass das Ziel der Planung war/ist, bei der jeweiligen Einfahrt (egal ob von links oder rechts) wahlfrei, je nach Strasse und Ziel am Ausgang, die oberen bzw. unteren 4 Gleise zu erreichen, um dann von dort entsprechend bei der Ausfahrt die "restlichen" Gleise zu erreichen. ...

Wenn das so ist? Ziel verfehlt!

Möchtest Du einen vorbildgerechten Bahnhof bauen oder dient dieser "nur" zur Präsentation der Züge? Im Fall vorbildgerecht, solltest Du Dir Gedanken über die Funktion der einzelnen Gleise machen. Alexander hat dies hier sehr schön erklärt.

Gruß, Heinz


Tried to reduce to the max Ich weiß, nicht immer einfach, aber einfach kann ja jeder.
Was noch fehlt? "Ein Sack voll Zeit"


 
ET 65
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.567
Registriert am: 01.03.2009
Ort: Hierzulande
Gleise Peco Code 75
Spurweite H0
Steuerung mit Verstand
Stromart Digital


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz