RE: Beste Raumausnutzung bei der Planung meiner MoBa

#1 von FrEsch84 , 22.07.2014 23:41

Hallo liebe Stummis,

habe schon relativ viel hier mit gelesen und eure Anlagen bewundert und möchte jetzt wo wir in der neuen Wohnung den Platz haben eine MoBa bauen, die ich zuletzt in Kindertagen aufgebaut hatte und seither im Keller verweilt. Ich möchte die Bahn aber komplett neu aufbauen und die Züge digital betreiben. Umrüstung des Rollmaterial is nötig, das weiß ich, möchte aber jetzt wo ich neu anfange gleich auf Digital setzen.

Jetzt habe ich mir schon viele Gedanken gemacht, wie ich die MoBa im Raum platzieren könnte und wie die Gleise verlaufen könnten, aber ich hänge irgendwie noch daran fest, wie ich den Raum am besten ausnutzen kann. Hier hoffe ich auf eure Erfahrung und wende mich hoffnungsvoll mit dem Fragenkatalog an euch. Der Raum ist zwar relativ groß aber durch die baulichen Gegebenheiten eine kleine Herausforderung für die Anlagenplanung, finde ich.


1. Wünsche und Anforderungen an deine Anlage:

Zitat
1.1 In welcher Region (Gegend, Landschaft) ist deine Modellbahn angedacht?



Mittelgebirge

Zitat
1.2 An welche Motive hast du gedacht (Stadt/Land, Industrie, Bw, Landwirtschaft etc.)? Hauptbahn oder Nebenbahn?



Vorstadt, mittelgroßer Bahnhof (3-4 Bahnsteige), kleine Stadt/Ort angedeutet am Rand der Anlage, vielleicht Nebenbahn, je nach Anlagenform (bei L oder knappen U)

Zitat
1.3 Welche Fahrzeuge sollen auf deiner Anlage fahren?



Hab einiges Rollmaterial aus den 70igern, (Diesel- E- und Dampfloks) würde aber auch gerne nen ICE fahren lassen, (das der in voller Länge nicht geht, ist klar bei der (Raum-)Größe. Fahren sollen paar Güterzüge und Personenzüge, wobei ich eher zum Personenverkehr tendiere (Ungefähr meiner heutigen Einschätzung im Verhältnis 30% / 70% Genau festlegen kann und will ich mich da noch nicht.)

Zitat
1.4 In welchem Zeitraum/welcher Epoche soll deine Anlage angesiedelt sein?



Epoche IV und Epoche V

Zitat
1.5 Welche(n) Bahnhofstypen bevorzugst du (Durchgangsbahnhof, Endbahnhof, Spitzkehre, Abzweigebahnhof)?



Bei meinen Platzverhältnissen eher der Durchgangsbahnhof. Nen Endbahnhof könnt ich mir auch vorstellen. Passt aber net so gut zu nem Örtchen. Stadt is eher schwer darstellbar bei der Anlagengröße.

Zitat
1.6 Gibt es bestimmte Gebäude, Hochbauten, andere Besonderheiten, die auf die Anlage sollen?



Fällt mir nix bestimmtes ein. Kleineres Betriebswerk evtl. Vielleicht nen kleiner Güterschuppen oder Lokschuppen, und später evlt. je nach Umsetzbarkeit die Nerobergbahn aus Wiesbaden, falls umsetzbar.

Zitat
1.7 Welche von den genannten Wünschen sind ein unbedingtes Muss, welche sind verhandelbar?



Alles verhandelbar

Zitat
1.8 Gibt es im Internet publizierte Gleispläne, die dir gefallen haben und die in deine gewünschte Richtung gehen? Gibt es erste Ideenskizzen von dir, die deine Antworten anschaulicher machen können?



Die Anlage Wolkingen II von lokwilli hier aus dem Forum gefällt mir sehr gut (Muss ich mal persönlich nennen, weil die Anlage mich echt faszniert ).

Oder sowas wie hier (natürlich an meine Gegebenheiten angepasst.)



2. Konkrete Rahmenbedingungen:

Zitat
2.1 Welche Fläche steht dir zur Verfügung? (Raum? Raumecke? temporäre Aufstellfläche? Bücherregal?)


--> siehe [Anleitung] Erstellen einer Raumskizze mit Inkscape

Der Raum ist zwar relativ groß, aber es gestaltet sich etwas schwierig für mich, zu entscheiden an welche Wand die Bahn kommen soll.

Das grüne ist ein hoher Schrank, das blaue ist ein Sideboard. Letzteres könnte man vielleicht in die Bahn integrieren. Höhe des Sideboards ist 85cm. Schwierig macht es, finde ich, die Dachschräge, die abgewinkelte Wand und das Fenster. An das Fenster muss man noch dran kommen können und öffnen. Höhe der Fensterbank müssten 80cm sein. (Standardhöhe) Ich könnte mir da trotzdem evtl. ein U vorstellen oder ein L. eine Skizze des Plans habe ich auch mal hinzugefügt. Im Grunde weiß ich nicht wo die Bahn am besten platziert ist. von der Raumwirkung wäre sie auf der oberen Wand (wenn man reinkommt links unter der Dachschräge) am besten aufgehoben (Raumgefühl), als an der gegenüberliegenden Wand. Allerdings schränkt die Dachschräge (grau im Bild) und die angewinkelte Wand den Platz schon sehr ein, so das die gegenüberliegende Wand doch besser wäre. Schwierig.



Zitat
2.2 Gibt es eine bevorzugte Anlagenform (U, L, Zungenform, Rechteck, Rundum-Anlage, An-der-Wand-entlang)?



Ein L oder U fände ich schon spannender als bloß ein Rechteck. Ich weiß eben nicht, ob es so umsetzbar ist, wegen Fenster und Dachschräge. Nen Plan von der möglichen Platte (Gleise nur mal exemplarisch eingefügt) hab ich hier mal angehängt.



Zitat
2.3 Zu welcher Spurweite tendierst du? (diese Frage hängt naturgemäß eng mit der Frage nach dem verfügbaren Platz zusammen) Bevorzugst du ein bestimmtes Gleissystem ? (steile Weichen oder schlanke Weichen?) Normalspur oder Schmalspur oder eine Mischform?



Hab Gleismaterial M-Gleis in H0, das ich eventuell für den Schattenbahnhof verwenden möchte. Im sichtbaren Bereich würd ich gern das K-Gleis nehmen + Flexgleis. Da ich viel Rollmaterial von Märklin habe, bin ich auf Märklin festgelegt. Außerdem ist die Bahn ein Erbstück meines Opas.

Zitat
2.4 Gibt es bestimmte technische Bedingungen? Mindestradius, maximale Steigung, Eingrifftiefe oder Eingrifflöcher? Sollen Teile oder die ganze Anlage demontierbar sein?



Bedingung ist die Raumform wie oben genannt und das das Fenster noch erreichbar und öffenbar sein muss.

Zitat
2.5 Steuerung: Wie möchtest du die Fahrzeuge betreiben (analog, digital)? Wie sollen Signale, Weichen etc. gesteuert werden (analog, digital, PC)?



Die Fahrzeuge würde ich gerne digital betreiben. Den Rest erstmal analog. Zuviel auf einmal ist nicht förderlich. Mit Umrüsten der Loks habe ich denke ich genug zu tun.

3. Weitere Informationen

Zitat
3.1 Was reizt dich besonders an deinem Vorhaben? (Rangieren, realistischer Fahrbetrieb nach Fahrplan, lange Züge fahren sehen, Konstruieren und Bauen, Landschaftsgestaltung ... oder?)



Am meisten reizt mich der Fahrbetrieb + Züge fahren sehen daher wäre eine schöne Paradestrecke auch schön.

Zitat
3.2 andere relevante Informationen (Einzelspieler, mehrere Mitspieler, sonstige Besonderheiten)



Bin tendenziell eher Einzelspieler. Im Bekanntenkreis ist das Interesse nicht sehr ausgeprägt. Mein Neffe evtl. wenn er etwas älter ist.

Mein Ziel des Threads ist es nicht, hier einen kompletten Gleisplan erstellt zu bekommen, sondern eher wie ich den Raum eurer Ansicht und Erfahrung nach am besten nutzen kann. Da bin ich mir momentan nämlich noch ziemlich unentschlossen. Gegen Gleisplan Vorschläge hätte ich aber trotzdem nichts einzuwenden

Gruß Frank


 
FrEsch84
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 25
Registriert am: 09.07.2014


RE: Beste Raumausnutzung bei der Planung meiner MoBa

#2 von pfahl_04 ( gelöscht ) , 23.07.2014 10:44

Zitat von FrEsch84
Der Raum ist zwar relativ groß aber durch die baulichen Gegebenheiten eine kleine Herausforderung


Ist der Platz rechts oben bei 55cm nutzbar bei 80cm Höhe oder total tabu, evt Bild zeigen.
Den grünen Schrank sofort an die untere Wand stellen, dann kannst Du den Raum zumindest oben "am Stück" nutzen. Ein U dürfte wegen des Fensters schwierig werden!!


pfahl_04

RE: Beste Raumausnutzung bei der Planung meiner MoBa

#3 von Hellas ( gelöscht ) , 23.07.2014 16:17

Moin Frank,

ja, dieser Raum ist eine echte Herausforderung!

Deshalb zuerst einmal die Frage, ob es genau dieser Raum sein soll, oder ob getauscht werden kann? Darüber solltet ihr noch einmal diskutieren.

Zum Weiteren gilt auch hier meine immer wieder gerne formulierte Aufforderung: Alle Möbel raus! Bzw. zumindest den hohen Schrank in zwei Unterschränke umwandeln, die dann unter die Anlage gerollt werden können.

Am Fenster könntest du ja auf eine Höhe von 50 bis 60cm hinabgehen. Dort stellst du ein breites Flusstal dar das von einer abnehmbaren Bahnbrücke überspannt wird. So lässt sich das Fenster nach Entnahme der Brücke öffnen (es geht wohl mehr um das Fensterputzen, da bist du nicht allein).

Schwierig wird es auch dadurch, dass du kaum Platz hast für Kehren.

Michi

PS.: Möchte meinen Allerwertesten dafür verwetten, dass sich unter dem Fenster noch ein Heizkörper befindet.


Hellas

RE: Beste Raumausnutzung bei der Planung meiner MoBa

#4 von ET 65 , 23.07.2014 20:46

Zitat von FrEsch84
... Der Raum ist zwar relativ groß aber durch die baulichen Gegebenheiten eine kleine Herausforderung für die Anlagenplanung, finde ich. ...

Hallo Frank,

zuerst einmal "Herzlich willkommen" im Forum.

Und, bei dem Raum gebe ich Dir Recht: DAS IST eine Herausforderung.

Bevor wir hier weiter ins Detail gehen, noch ein paar erweiternde Fragen:

- Ist unter dem Fenster noch eine Heizung? Wenn ja, bitte genaue Abmessungen der Heizung angeben.
- Wird das Fenster als Fluchtweg benötigt (oder ist es nur das Fenster-Putzen)?
- Ist es korrekt, dass das Fenster in einer Dachgaube untergebracht ist (sieht zumindest mit der Schräge daneben so aus)?
- Wie lang sollen Deine Züge werden?

- Welche Abmessung hat das Sideboard (L x B x H)?
- Welche Abmessung hat der Schrank? Wohin geht der auf?

- Müssen die Möbel tatsächlich in dem Raum bleiben oder kannst Du den Raum tauschen (eventuell sogar gegen einen etwas kleineren Raum)?

Zitat von FrEsch84
...

Zitat
1.1 In welcher Region (Gegend, Landschaft) ist deine Modellbahn angedacht?

Mittelgebirge


Auf Grund der Geländehöhen könnte das in der Schräge oberhalb des Fensters schwierig werden.

Zitat von FrEsch84

Zitat
1.2 An welche Motive hast du gedacht (Stadt/Land, Industrie, Bw, Landwirtschaft etc.)? Hauptbahn oder Nebenbahn?

Vorstadt, mittelgroßer Bahnhof (3-4 Bahnsteige), kleine Stadt/Ort angedeutet am Rand der Anlage, vielleicht Nebenbahn, je nach Anlagenform (bei L oder knappen U)


Das könnte damit ziemlich voll werden...
Eingleisig wäre sicher besser.

Zitat von FrEsch84
...

Zitat
1.7 Welche von den genannten Wünschen sind ein unbedingtes Muss, welche sind verhandelbar?

Alles verhandelbar ...


Das ist schonmal sehr gut!

Zitat von FrEsch84
...

Zitat
2.2 Gibt es eine bevorzugte Anlagenform (U, L, Zungenform, Rechteck, Rundum-Anlage, An-der-Wand-entlang)?

Ein L oder U fände ich schon spannender als bloß ein Rechteck. Ich weiß eben nicht, ob es so umsetzbar ist, wegen Fenster und Dachschräge. ...


Lös' Dich mal ´bitte von Deinem Plan. Bei an der Wand entlang überall maximal 80 cm Eingriffstiefe, für die Gestaltung besser nur 50 oder 60 cm einplanen. Schleife erstmal auf 100 cm setzen (kann noch erweitert werden). Das soll erst einmal eine Vorstellung von dem zur Verfügung stehenden Platz für die Anlage im Raum geben.

Zitat von FrEsch84
...

Zitat
2.3 Zu welcher Spurweite tendierst du? (diese Frage hängt naturgemäß eng mit der Frage nach dem verfügbaren Platz zusammen) Bevorzugst du ein bestimmtes Gleissystem ? (steile Weichen oder schlanke Weichen?) Normalspur oder Schmalspur oder eine Mischform?

Hab Gleismaterial M-Gleis in H0, das ich eventuell für den Schattenbahnhof verwenden möchte. Im sichtbaren Bereich würd ich gern das K-Gleis nehmen + Flexgleis. Da ich viel Rollmaterial von Märklin habe, bin ich auf Märklin festgelegt. Außerdem ist die Bahn ein Erbstück meines Opas. ...


Märklin M-Gleis taugt für Digital nicht besonders (wegen der soviel einfacheren Rückmeldung beim K-Gleis).

Bei Deinen Platzverhältnissen wäre N-Spur oder H0-Schmalspur die bessere Wahl.

Zitat von FrEsch84
...Mein Ziel des Threads ist es nicht, hier einen kompletten Gleisplan erstellt zu bekommen, sondern eher wie ich den Raum eurer Ansicht und Erfahrung nach am besten nutzen kann. Da bin ich mir momentan nämlich noch ziemlich unentschlossen. Gegen Gleisplan Vorschläge hätte ich aber trotzdem nichts einzuwenden ...

Danke, für diesen Hinweis und Dein Verständnis.

Trotz Deines sehr ausführlich ausgefüllten Fragebogens, kann dieser natürlich nicht alles sofort klären. Es ist aber ein guter Anfang!

So, dann geht's mal ans Nachdenken - und von Deiner Seite bitte um die Beantwortung der offenen Fragen...

Gruß, Heinz


Tried to reduce to the max Ich weiß, nicht immer einfach, aber einfach kann ja jeder.
Was noch fehlt? "Ein Sack voll Zeit"


 
ET 65
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.231
Registriert am: 01.03.2009
Ort: Hierzulande
Gleise Peco Code 75
Spurweite H0
Steuerung mit Verstand
Stromart Digital


RE: Beste Raumausnutzung bei der Planung meiner MoBa

#5 von wysiwyg79 , 23.07.2014 21:47

Hallo Frank,

herzlich willkommen im Forum und viel Spaß und Erfolg mit der Planung!

Ich hätte auch noch eine ergänzende Frage: Wäre eine Duck-Passage oder ein herausnehmbares Teilstück für Dich vorstellbar? Dann könnte eine Rundum-Anlage die mögliche Lösung sein.

Falls nicht, dann benötigst Du ZWEI Kehrschleifen. Für diese würde ich in H0 einen Mindestdurchmesser von 120cm ansetzen, besonders wenn es zweigleisig werden soll. Tipp: Drucke den Plan aus, schneide zwei Kreise (maßstabsgerecht d=120cm) aus und verschiebe diese im Raum so, bis es passt. Natürlich geht das auch "digital" mit Inkscape.

Heinz hat es bereits gesagt: Vielleicht wäre die Baugröße N für deine Kombination aus Platz, Raumbeschaffenheit UND Wunschthema eine Überlegung wert...

Bis demnächst!


Herzliche Grüße
Alex

Mein aktuelles Projekt: viewtopic.php?f=24&t=105601
Mein Youtube-Channel: https://www.youtube.com/channel/UC0hMSMo5oO0pHrnh9lYyAVQ


wysiwyg79  
wysiwyg79
InterCity (IC)
Beiträge: 788
Registriert am: 02.02.2014


RE: Beste Raumausnutzung bei der Planung meiner MoBa

#6 von FrEsch84 , 23.07.2014 23:08

Erstmal Danke für die vielen Antworten und Anregungen. Ich sehe schon, dass ich nicht falsch lag, dass es schwierig werden könnte...

@pfahl04: Der Platz unter der Dachschräge ist nicht tabu. Hab mal ein Bild des Raumes hochgeladen. So kann man sich das besser vorstellen.

@Hellas: Tauschen des Raumes kommt leider nicht in Frage. Die anderen Räume sind schon anders genutzt und ist leider nicht diskutierbar. Die beiden Möbel müssen leider drin bleiben. Das mit dem Absenken vor dem Fenster hab ich mir auch schon überlegt oder ich gehe von der Dachschräge gerade an die gegenüberliegende Wand und ducke mich unter die Bahn um das Fenster zu öffnen oder sauber zu machen. (Dann wären zwischen Bahn und fenster die 55cm (wo ich bei der Dachschräge 80cm Höhe auf dem Boden habe, siehe Skizze)

@ET 65: Unter dem Fenster ist eine Heizung. die Heizung ist etwa 10cm tief. Fensterbank hat bis zur Oberkante 85cm. Die Heizung Oberkante liegt etwa 10cm drunter.
Das Fenster wird nicht als Fluchtweg genutzt, sollte aber geöffnet werden können. Das Fenster ist in ner Gaube untergebracht. Korrekt gesehen, siehe auch Bild). Das die Züge auf meiner Anlage nicht so lang sein können ist mir bewusst und damit hab ich mich abgefunden. Aber schön wäre schon ne Lok + 3-4 Wagen. (Was aber wahrscheinlich schon zu lang ist)

Die Abmessungen des Sideboards sind (BxTxH) 144x38x86cm Der Schrank hat 2m x 80. Er hat 2 Türen die nach vorne aufgehen. Beide Möbel müssen in dem Zimmer bleiben. Der Ort ist aber nicht festgelegt.

Zitat von ET 65

Zitat von FrEsch84

Zitat
1.2 An welche Motive hast du gedacht (Stadt/Land, Industrie, Bw, Landwirtschaft etc.)? Hauptbahn oder Nebenbahn?

Vorstadt, mittelgroßer Bahnhof (3-4 Bahnsteige), kleine Stadt/Ort angedeutet am Rand der Anlage, vielleicht Nebenbahn, je nach Anlagenform (bei L oder knappen U)


Das könnte damit ziemlich voll werden...
Eingleisig wäre sicher besser.



Was die Motive angeht könnt ich auf vieles Verzichten bis auf den Bahnhof, was ist ne Anlage schon ohne Bahnhof

Wieso taugt das M-Gleis nicht für digital? Kannst du da etwas ins Detail gehen?

Die Größe H0 ist gesetzt. 1. weil ich dafür schon Rollmaterial habe und 2. was sogar etwas schwerer wiegt, es ein Erbstück ist von dem ich mich nicht trennen möchte.

@wysiwyg79: Ne Duckpassage wäre denkbar, aber nur am Fenster. Ne Bahn an der Wand-Entlag ist nicht, da ich beim in den Raum reingehen nichts herausnehmen möchte.


Vielleicht sollte ich doch Eingleisig gehen oder nur Passagenweise 2-Gleisig gehen. Ich werd am Wochenende mal bissl mit Gleisplänen spielen.

Hier ist das Bild des Raumes.


 
FrEsch84
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 25
Registriert am: 09.07.2014


RE: Beste Raumausnutzung bei der Planung meiner MoBa

#7 von BernhardI ( gelöscht ) , 24.07.2014 00:24

Hallo Frank,

aus der Sicht einer H0-Anlage ist das eine bessere Besenkammer.

Du hast recht, du solltest dann den Platz vor dem Fenster freilassen und von der Schräge gerade rübergehen. Möglich dann ist eine L-Anlage mit den Schenkellängen 2,20 m und 2,40 m, von der ein Teil auch noch durch die Schräge beeinträchtigt wird. Für sowas gibt es sicher Anlagenvorschläge, aber es wird eng.

Das M-Gleis mag in diesem Fall auch ungeschickt sein, weil es keine sanft geschwungenen Kurven zuläßt, die sicher nötig wären, außer Du willst eine Nostalgieanlage bauen.

Grüße
Bernhard


BernhardI

RE: Beste Raumausnutzung bei der Planung meiner MoBa

#8 von absolute_Null ( gelöscht ) , 24.07.2014 07:08

Hallo,

nun, die Raumaufteilung ist nicht gerade bombastisch!

wysiwyg79 hat es schon auf den Punkt gebracht. Bei einem Durchgangsbahnhof brauchst Du zwei Wendel, die beide Platz fressen ohne Ende.

Bei einem Endbahnhof würde ein Wendel genügen, aber kein es wäre kein Kreisverkehr mehr möglich.

Aufgrund der Platzverhältnisse würde ich sogar eher zu einer Out-and-back-Anlage tendieren.
Den Schrank würde ich so dicht wie möglich an die Tür schieben, so dass ich den Platz der Schrägen Wand bis zum Schrank effektiv nutzen könnte. Das Board würde ich unter die Anlage verfrachten, so dass ich mehr Platz bekomme. Den Fiddle Yard vor das Fenster mit 25 bis 30 cm Breite. das genügt. Dann kann man das Fenster noch öffnen und die Heizung wird nicht komplett zugebaut. Der Fiddle Yard wäre leicht abnehmbar (zum Fensterputzen). Weiterhin würde eine Zunge in den Raum die Anlage entsprechend vergrößern. Darüber würde ich einen Himmel setzen, so dass ich die Anlage entsprechend beleuchten kann und eine Grenze schaffe.

Das wäre zwar "ketzerisch", da es nicht der "klassischen" Modellbahn entspricht, würde aber den Raum optimal ausnutzen und nirgendwo wären Verrenkungen nötig!

...aber das sind meine Gedanken!

Hier mal ein Beispiel, wie das aussehen könnte:

http://www.kostenloses-forum.com/board/b...878,t,7305.html

...übrigens, die Anlage ist in 1:48 (nicht 1:87) - auf dem gleichen bzw. sogar etwas weniger(!) Platz wie bei Dir!


Gruß
Joachim


absolute_Null

RE: Beste Raumausnutzung bei der Planung meiner MoBa

#9 von ET 65 , 24.07.2014 07:43

Zitat von FrEsch84
... Hab mal ein Bild des Raumes hochgeladen. So kann man sich das besser vorstellen. ...

Hallo Frank,

mit Dir kann man arbeiten. Dieses Bild sagt mehr als tausend Worte.

Zitat von FrEsch84
... Tauschen des Raumes kommt leider nicht in Frage. ...

Schade!

Zitat von FrEsch84
... Das mit dem Absenken vor dem Fenster hab ich mir auch schon überlegt oder ich gehe von der Dachschräge gerade an die gegenüberliegende Wand und ducke mich unter die Bahn um das Fenster zu öffnen oder sauber zu machen. (Dann wären zwischen Bahn und fenster die 55cm (wo ich bei der Dachschräge 80cm Höhe auf dem Boden habe, siehe Skizze)

Da wäre noch das Problem der Ablesung und der Wechsel des Heizungszählers! Soll / Wird der "Ableser" das große Krabbeln mitmachen?

Zitat von FrEsch84
...Das die Züge auf meiner Anlage nicht so lang sein können ist mir bewusst und damit hab ich mich abgefunden. Aber schön wäre schon ne Lok + 3-4 Wagen. (Was aber wahrscheinlich schon zu lang ist)

Eine Lok + 4 maßstäbliche Schnellzugwagen sind 140 - 150 cm Länge. Selbst mit zweimal 36 cm Radius als Kurve außen bist Du dann schon bei Minimum 220 cm. Nur mal so...

Zitat von FrEsch84
... Die Abmessungen des Sideboards sind (BxTxH) 144x38x86cm Der Schrank hat 2m x 80. Er hat 2 Türen die nach vorne aufgehen. ...

O.k. Unbedingt mit in den Plan einzeichnen. Mit 86 cm Höhe ist das Sideboard fast als Auflage der Anlage geeignet.
Dein Schrank mit 2 m Breite passt nicht an die Wand, auf der Du ihn eingezeichnet hast, da diese nur 1,8 m lang ist!

Zitat von FrEsch84
...

Zitat von ET 65
Eingleisig wäre sicher besser.

Was die Motive angeht könnt ich auf vieles Verzichten bis auf den Bahnhof, was ist ne Anlage schon ohne Bahnhof


Och, ein Bahnhof ist auch ein Gleis mit Bahnsteig und einer Weiche für die Bedienung eines Güterschuppens.

Zitat von FrEsch84
Wieso taugt das M-Gleis nicht für digital? Kannst du da etwas ins Detail gehen?

Und das mir als seit 35 Jahren abgewendeter Ex-M-Gleiser ... O.k.
Hier im Forum findest Du eine ganze Menge Infos dazu bei der richtigen Suche. Daher nur ganz kurz: M-Gleis hat linke und rechte Schiene verbunden. Wie willst Du da eine Rückmeldung machen? Beim K-Gleis wird das Schienenprofil auf einer Seite unterbrochen und über den Massekontakt die Besetztmeldung realisiert.
Außerdem solltest Du bedenken, dass beim kleinsten Kurzschluss die Digitalzentrale abschaltet (um die Elektronik zu schützen) und dann wieder startet. Bei Programmierungen an Loks gehen diese auch in den Ausgangszustand zurück.

Zitat von FrEsch84
... Vielleicht sollte ich doch Eingleisig gehen oder nur Passagenweise 2-Gleisig gehen. Ich werd am Wochenende mal bissl mit Gleisplänen spielen.

Ganz ehrlich: Das ist vernünftig bei dem Platz. Wie viele Züge möchtest Du den auch gleichzeitig verfolgen?
Bist Du eher der "Fahrdienstleiter"- oder der "Lokführer"-Typ?
Soll die Anlage als "Spiel"- oder als "Modell"-Anlage dienen?

Gruß, Heinz


Tried to reduce to the max Ich weiß, nicht immer einfach, aber einfach kann ja jeder.
Was noch fehlt? "Ein Sack voll Zeit"


 
ET 65
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.231
Registriert am: 01.03.2009
Ort: Hierzulande
Gleise Peco Code 75
Spurweite H0
Steuerung mit Verstand
Stromart Digital


RE: Beste Raumausnutzung bei der Planung meiner MoBa

#10 von pfahl_04 ( gelöscht ) , 24.07.2014 07:58

Zitat von FrEsch84
Vielleicht sollte ich doch Eingleisig gehen


Hat der Schrank wirklich 80cm Tiefe??



Aber selbst bei 60cm wäre alles sehr knapp!

Ich würde dann das Sidebord auf Rollen stellen, darauf den Bahnhof planen und dann vors Fenster, mit ausreichend Abstand, der möglich ist, weil durch die neue Höhe von ca 100cm die Schäge auf ca 90 bis 100cm nicht nutzbar ist. Zum Putzen (der Fenster) kann der Bahnhof verschoben werden. Dann Platz hinter dem Bhf kann dann widerum auf extra Platte für Stadt/Land/Fluss genutzt werden


pfahl_04

RE: Beste Raumausnutzung bei der Planung meiner MoBa

#11 von wysiwyg79 , 24.07.2014 08:57

Hallo zusammen,

auf Basis der bisherigen Informationen habe ich mal einen möglichen Plattengrundriss entworfen.



Frank, die folgenden Gegebenheiten stehen IMHO aus deinen Vorgaben fest:

1. Der Monster-Schrank (grün) muss an die diese Stelle. Sonst sind entweder die Tür, die Dachschräge oder das Fenster im Weg.
2. Das Sideboard (orange) muss unter die Anlage. Das Sideboard ist 86cm hoch, Du musst von unten an die Platte ran, das ergibt eine MINIMALE Höhe der untersten Anlagenplatte von 100cm (eigentlich 120cm, aber ich will Dich nicht total entmutigen... )

IMHO bedeutet das: Ein Schattenbahnhof als verdeckte Ebene kommt nicht in Frage, weil sonst die sichtbare Ebene so hoch sein muss, dass die Dachschräge zu viel Länge schluckt. Bedenke: Über der Grundplatte muss noch senkrechter Platz bleiben für Gleiskörper, Fahrzeuge, Gebäude/Bäume, Hintergrundkulisse.

Mein Layoutvorschlag ist entsprechend Joachim's Anregung eine Out-And-Back-Lösung. Es bleibt sogar noch Platz für einen kleinen Basteltisch.

P.S. Ich sehe gerade, Manfred war schneller.


Herzliche Grüße
Alex

Mein aktuelles Projekt: viewtopic.php?f=24&t=105601
Mein Youtube-Channel: https://www.youtube.com/channel/UC0hMSMo5oO0pHrnh9lYyAVQ


wysiwyg79  
wysiwyg79
InterCity (IC)
Beiträge: 788
Registriert am: 02.02.2014


RE: Beste Raumausnutzung bei der Planung meiner MoBa

#12 von absolute_Null ( gelöscht ) , 24.07.2014 09:36

Hallo,

schön, dass nun eine maßstäbliche Zeichnung von Schrank und Sideboard vorhanden sind. (Warum nicht gleich so oder warum nicht zumindest halbwegs richtig im Raum einzeichnen!)
Der Schrank muss weg! Alles was im Schrank ist, sollte in kleinere Schränke unter der Anlage verteilt werden. auch das Sideboard sollte unter die Anlage.

Vorteile:
Mehr Platz zum Arbeiten und sich zu bewegen.
Mehr Platz für die Anlage.
Der Unterbau für den größten Teil der Anlage ist vorhanden.

Nachteile:
Nur eine Ebene. (Was ich aber eher als Vorteil sehen würde!) Ein Schattenbahnhof wäre aus Platzgründen nicht ratsam.

Wenn der Schrank nicht weg kann, solltest Du in Dich gehen und Dich fragen was wichtiger ist: Der Schrank oder der Wunsch nach einer Eisenbahn!
Wenn der Schrank gewinnt, würde ich in den FREMO eintreten, Module bauen und den Raum nur zum Lagern bzw Basteln verwenden!


Gruß
Joachim


absolute_Null

RE: Beste Raumausnutzung bei der Planung meiner MoBa

#13 von FrEsch84 , 24.07.2014 09:51

Ohne jetzt auf die weiteren Fragen einzugehen möchte ich nur kurz ein Missverständnis aus dem Weg räumen.

Der Monsterschrank ist nicht 2m breit, sondern 2m hoch und nur 80cm breit und 40cm tief. Das habe ich gestern abend missverständlich geschrieben Sorry. Es war schon spät.

Danke für die Erstellung des Plans. Ich schau mir mir das später mal an (habe gerade nicht viel Zeit), aber auf den ersten Blick sieht das gut aus.

Die Heizung wird per Funk abgelesen. Da muss keiner in die Wohnung zum ablesen, geschweige denn unter die Bahn klettern.

Das M-Gleis hätte ich nur für den Schattenbahnhof verwenden wollen.


 
FrEsch84
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 25
Registriert am: 09.07.2014


RE: Beste Raumausnutzung bei der Planung meiner MoBa

#14 von diaramus , 24.07.2014 11:39

Hallo, FrEsch84...

Bin gerade über deinen "Problemraum" gestolpert und war neugierig, wie man die vorhandenen Möbel in den Raum stellen könnte...
Dabei sind 3 Varianten herausgekommen, die ich hier als Diskussionsgrundlage/Vorschlag vorstelle.
(Die Zeichnung ist maßstäblich nach deinen Angaben erstellt)

Interessant bei der Planung war z.B. die Stellmöglichkeit unter der Schräge, die ich für eine MOBA ziemlich problematisch finde.

Varianten:
Orange: Kommode neben der Tür auf die Kurze Wand/ "Hochschrank" im Eck unter der Schräge
Blau: "Hochschrank" als Raumteiler/Kommode an Rückwand (überbaubar)
Gelb:"Hochschrank" im Eck/Kommode direkt unter der Schräge

3-D-Zeichnungen (Draufsicht und Ansicht):




Hier geht es ja darum, sinnvolle Flächen zu schaffen...

Viel Spaß an der weiteren Planung, Heiko aus DO


Forumsprojekte:
Stadtdiorama / S-Bahn Station
FALLER-Klassiker "Villa im Tessin": …Ein letzter Sommertag am See…
Klotzbergbad
London calling
Landstraße in den 30ern
Unfallverhütungssplakate der 50er u. 60er


 
diaramus
InterCity (IC)
Beiträge: 996
Registriert am: 10.07.2011


RE: Beste Raumausnutzung bei der Planung meiner MoBa

#15 von wysiwyg79 , 24.07.2014 16:46

Hallo zusammen,

unter Berücksichtigung der korrekten Schrankabmessungen hätte ich einen neuen Vorschlag für ein Anlagen-Layout. Allerdings ist dieser Vorschlag kaum für ein Hauptbahn-Thema geeignet - aber vielleicht ist Frank da flexibel?



Das ganze sieht etwas durcheinander aus, deshalb eine kurze Erläuterung in Stichpunkten:

- Schmaler Nebenbahn-Endbahnhof an der langen Wand, Höhe der Anlagenebene = 120cm, Tiefe = 60cm
- Grünes, abnehmbares Strecken-/Landschaftssegment als Kurve vor dem Fenster.
- Unter der Schräge Tunneleinfahrt der Nebenbahn
- Über der Wendel bleibt Platz für einen Industrieanschluss.
- Die Wendel (d=100cm) bringt die Strecke unter Fenster-Niveau und führt dann (blau gestrichelt) hinter dem Sideboard und unter der Fensterkante entlang (fest montiert) zum Schattenbahnhof mit Stumpfgleisen unter dem Endbahnhof (Höhe SB = 70cm)
- Der große Höhenabstand zum SB ermöglicht die Nutzung als Fiddle-Yard.

@Frank: Sorry für die thematische Abweichung von deinen Wünschen. Ich sehe allerdings nicht, wie Du unter diesen räumlichen Bedingungen einen Durchgangsbahnhof an einer zweigleisigen Hauptbahn zzgl. Schattenbahnhof unterbringen könntest. (Das muss nicht bedeuten, dass es nicht geht! )


Herzliche Grüße
Alex

Mein aktuelles Projekt: viewtopic.php?f=24&t=105601
Mein Youtube-Channel: https://www.youtube.com/channel/UC0hMSMo5oO0pHrnh9lYyAVQ


wysiwyg79  
wysiwyg79
InterCity (IC)
Beiträge: 788
Registriert am: 02.02.2014


RE: Beste Raumausnutzung bei der Planung meiner MoBa

#16 von FrEsch84 , 27.07.2014 22:17

Hallo Zusammen,

ich melde mich nach kurzzeitiger Absinenz hier wieder. Zuerst möchte ich mich bei euch für die Vorschläge bedanken, die ihr bereits gemacht habt. Ich freue mich darüber, dass hier soviel Feedback kommt.

Ich habe mir die letzten Tage auch paar Gedanken (auch unter Berücksichtigung der Ratschläge von einigen hier bezüglich der Möbel) und habe entschieden, dass das Sideboard raus kommt. Letzten Endes hat die Höhe der Anlage, die ich jetzt auf 76cm gesetzt habe, den Ausschlag gegeben. Ich möchte nicht - wie von Alex vorgeschlagen - Anlagenteile rausnehmen um das Fenster zu öffnen, desweiteren würde die Bahn, bzw. das Brett in Höhe des unteren Drittel des Fensters laufen, was mir auch nicht zu gesagt hätte. Bei der Höhe von 76cm ist ein U möglich (wie von Alex vorgeschlagen) und ich kann ohne Probleme am Fenster vorbei. Außerdem hat man wegen der Dachschräge mehr Grundfläche.



Im unteren Bereich würde ich einen Endbahnhof planen, Platz für ein Gleiswendel wird da tendenziell nicht sein. Die Bahn führt dann am Fenster vorbei auf die Fläche unter der Dachschräge. Wie das Layout genau aussehen kann, weiß ich noch nicht genau. Ich muss mich da nochmal bissl Inspirieren lassen. Ich möchte relativ viel Fahrbetrieb sehen. Muss mir mal überlegen wie ich das umsetzen kann. Viel weiter als unten abgebildet bin ich noch nicht gekommen. Muss erstmal mit der Wintrack Software klar kommen Daher dauert meine Planung mit dem Programm auch etwas länger



Ich weiß im oberen Bereich bin ich zu nah an der Wand. Vielleicht ist der Bahnhof etwas zu lang, aber so hab ich noch bissl Handlungsspielraum bei der Gestaltung und bin bei den Längen der Züge die ich einsetzen möchte flexibel. Ich denke das wird sich entscheiden/zeigen wenn man in der ersten Bauphase die ersten Runden dreht. Bei nem kürzeren Bahnhof könnte man ja am Schenkel-Ende noch paar Häuser stellen. Um bissl Stadt zu simulieren, werde ich auf eine Foto-Tapete zurückgreifen.

Ich denke mal mit der Planung wäre das Optimum für die Raumplanung rausgeholt. Jetzt gehts so langsam an die Gleisplanung.

Zitat von ET 65

Wie viele Züge möchtest Du den auch gleichzeitig verfolgen?
Bist Du eher der "Fahrdienstleiter"- oder der "Lokführer"-Typ?
Soll die Anlage als "Spiel"- oder als "Modell"-Anlage dienen?



Ich denke mal auf der kleinen Fläche nicht mehr als 1-2 Züge. Später wenn man paar Züge automatisch fahren lassen kann sollten schon so 3 oder gar 4 Züge gleichzeitig fahren.
Vin meinem derzeitigen Stand möchte ich Züge fahren sehen. Denk mal das passt eher in den Fahrdienstleiter Typ. Die Anlage soll schon Modellbahn sein, keine reine Spielbahn.

Zitat von BernhardI
Das M-Gleis mag in diesem Fall auch ungeschickt sein, weil es keine sanft geschwungenen Kurven zuläßt, die sicher nötig wären, außer Du willst eine Nostalgieanlage bauen.



Das M-Gleis soll im nicht sichtbaren Bereich sein. Im sichtbaren Bereich möchte ich das K-Gleis verwenden.

Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag Abend.


 
FrEsch84
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 25
Registriert am: 09.07.2014


RE: Beste Raumausnutzung bei der Planung meiner MoBa

#17 von pfahl_04 ( gelöscht ) , 28.07.2014 20:32

Zitat von FrEsch84
Im sichtbaren Bereich möchte ich das K-Gleis verwenden.


3 Bitten äussere ich:

Das K-Gleis ist wirklich besser so, aber bitte die "halbfetten" Weichen mit den 900mm Radius verwenden, Platz hast Du ja. Die Bogenweichen rechts sind natürlich tabu!

Und bitte nur eingleisig planen, dafür passt "oben" ein kleines Industriewerk oder ähnliches hin, damit auch etwas rangiert werden kann.

Noch ein Tipp: Nur wenn es wirklich nicht anders geht, das "M" verwenden, ansonsten in der "Bucht" versenken. Das Beste spll in dne Untergrudne, weil man da am Schwersten rankommt.


pfahl_04

RE: Beste Raumausnutzung bei der Planung meiner MoBa

#18 von FrEsch84 , 28.07.2014 20:57

Ich wollt eig. nur das Stück vom Bahnhof bis oben an die Ecke zweigleisig fahren, in so einen Kopfbahnhof müssen ja auch zwei Züge mal gleichzeitig aus und einfahren können, das geht ja nur zweigleisig. Wieso sind Bogenweichen tabu?


 
FrEsch84
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 25
Registriert am: 09.07.2014


RE: Beste Raumausnutzung bei der Planung meiner MoBa

#19 von FrEsch84 , 12.02.2015 23:32

Hi,

nach längerer Abstinenz habe ich wieder an einem Gleisplan getüftelt, und bin nach langem hin und her überlegen und vielen kläglichen Versuchen doch bei an der Wand Lang Anlage mit einem größeren Bereich für eine kleine angedeutete Stadt und BF angekommen. Den Bereich der Brücke werde ich herausnehmbar machen, damit ich in das Zimmer rein komme. Wer den Thread noch kennt oder bis hier hin gelesen hat, weiß das das Zimmer nicht sehr groß ist für ne H0 Bahn. Trotzdem ist das mein erster Entwurf mit dem ich einigermaßen zufrieden bin und hier vorstellungswert ist. Was haltet ihr davon, was könnte man noch besser machen?

Geplant wurde mit dem K-Gleis im sichtbaren Bereich und dem C-Gleis im SBF

Erstmal ein Übersichts 3D Bild



Gleisplan SBF


Gleisplan Bahnhofsebene (Hauptebene)


Gleisplan obere Ebene zum Nebenbahnhof


Gleisplan komplett


 
FrEsch84
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 25
Registriert am: 09.07.2014


RE: Beste Raumausnutzung bei der Planung meiner MoBa

#20 von Lokalbahn69 ( gelöscht ) , 22.02.2015 22:03

Hallo FrEsch84,

Ich meine, daß du auf deiner Fläche von etwa 3m x 2,4m abzüglich der Ecke schon mehr Bahn unterbekommst.
Ich würde das als klassische rundherum Anlage planen. So hast Du einigermaßen ansehbare Radien im sichtbaren Bereich. Der Bahnhofsgleislänge würde es sehr entgegenkommen, wenn du den Bahnhof eher diagonal anlegst.

Mal eine ganz , ganz grobe Handskizze:



Also oben diagonal den Durchgangsbahnhof von dem man das linke Weichenvorfeld noch ein wenig mehr in die Kurve hineinlegen könnte als auf meiner Skizze. (Ebenso auch am rechten Bahnhofsende)
Evtl. ist es auch gescheiter abweichend von meiner Skizze die Abstellgleise mehr an die Anlagenvordekante zu legen, dann ist man näher am Geschehen und dafür dann hinter den Bahnhofsgleisen leicht ansteigend die Stadt.

Am unteren Teil die doppelgleisige Haupstrecke und viel Landschaft.
Vor dem Fenster geht es im Vordergrund in den Schattenbahnhof 2 unter den Hauptbahnhof und in der anderen Richtung hinunter in den Schattenbahnhof 1.
(Streckenprinzip zusammengefalteter Hundeknocken mit Schattenbahnhof an jedem Ende)
An der unteren Kannte müßte man die sichtbaren Gleise ein bischen mehr von der Wand wegrücken, damit man dahinter hinunter in den Schattenbahnhof 1 fahren könnte.

Beim Durchgang würdest Du mit einer klappbaren Brücke auskommen (Beim Durchgehen müßte man sich halt ein wenig schmal machen...)

Könnte Dir so ein Gleisplan mal ganz grob gefallen?

In den Schattenbahnhöfen würde ich zur Gleislängenoptimierung durchaus auch Bogenweichen einplanen damit Du auf halbwegs ordentliche Gleislängen kommst.

Wenn Du mit einer Gleisplanungssoftware planst, plane damit einfach die Weichenstraßen und die kleinen Radien und laß die freien Strecken einfach weg und verleg die nacher schön großzügig mit Flexgleisen.
Für die Schattenbahnhöfe taugt so eine Software natürlich auch.

Tu Dir einen Gefallen und nimm im sichbaren Bereich bei einer Kurve immer zuerst ein Gleis eines großen Radius und dann einen kleineren, so als eine Art Pseudokorbbogen, dann ruckt der Zug nicht so urplötzlich in die Kurve.
Und im Schattenbahnhof bei der Wendeschleife immer zwischen Bogen und Gegenbogen ein gerades Gleisstückdamit da nichts entgleist. Im sichtbaren Bereich würde ich auf solche Gegenbögen möglichst ganz verzichten, da nicht notwendig, sondern alles in einem schönen weiten Schwung kurven.


Lokalbahn69

RE: Beste Raumausnutzung bei der Planung meiner MoBa

#21 von Lokalbahn69 ( gelöscht ) , 22.02.2015 22:18

Zum Bahnhof fällt mir noch was ein:

Um eine Idee zu bekommen welche Gleise für was und wie in einem Bahnhof so sein sollten ist es sicher nicht verkehrt sich mal das kleine Büchlein "Vorbildgerechte Modell-Bahnhöfe" aus der Alba Modellbahnpraxis anzusehen.
Sicher wird sich da nicht alles was wünschenswert wäre umsetzten lassen, aber es lassen sich grobe Planungsfehler damit schon mal vermeiden.


Lokalbahn69

RE: Beste Raumausnutzung bei der Planung meiner MoBa

#22 von ET 65 , 23.02.2015 07:02

Zitat von FrEsch84
Gleisplan komplett


... Was haltet ihr davon, was könnte man noch besser machen? ...

Hallo Frank,

NIX!

1. Züge bleiben in einer Fahrtrichtung nach Durchfahren einer der beiden Wendeschleifen hängen!
Fahr mal dem Gleisverlauf mit dem Finger ab, dann wirst Du feststellen, was ich damit meine.

2. Eingleisig in den Tunnel zweigleisig hinaus und sofort wieder eingleisig. Hier willst Du definitiv zu viel.

3. Wenn schon ein Einleger, um nach innen zu kommen, dann so einfach wie möglich. Aber bitte keine vier Weichen darauf.

4. Ist das hinten links ein Endbahnhof? Kein Umfahrgleis, keine Güterabfertigung? Wo kommt das EG hin?
Von der fehlenden Zugänglichkeit rede ich jetzt mal gar nicht...

Am Anfang des Threads schreibst Du noch, dass der Schrank auf jeden Fall im Zimmer bleiben muss. Vergessen - oder ist der jetzt raus?

Hast Du den Heizungsableser mit eingeplant?

-

Der Ansatz von Jürgen ist wesentlich besser, auch wenn Du dabei nur mit R1 zu Potte kommst.

Überlege einfach mal, ob Du tatsächlich zweigleisige Abschnitte brauchst?

Gruß, Heinz


Tried to reduce to the max Ich weiß, nicht immer einfach, aber einfach kann ja jeder.
Was noch fehlt? "Ein Sack voll Zeit"


 
ET 65
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.231
Registriert am: 01.03.2009
Ort: Hierzulande
Gleise Peco Code 75
Spurweite H0
Steuerung mit Verstand
Stromart Digital


RE: Beste Raumausnutzung bei der Planung meiner MoBa

#23 von Lokalbahn69 ( gelöscht ) , 23.02.2015 21:45

Hallo FrEsch84,

So, jetzt habe ich nochmal meinen Freihandbleistift angeschmissen...

Hier mal ein etwas detailierterer Vorschlag für deinen zukünftigen Modellbahnraum:

(Gleis4 im Bahnhof ist Umfahrgleis und auch Durchfahrgleis und braucht deshalb keinen Bahnsteig)

In den Schattenbahnhöfen Normalkreis 1 R=360 und die steilen Weichen bzw. Bogenweichen.
Im sichbaren Bereich schlanke Weichen und schlanke DKW.
Der eigentlich zu den schlanken Weichen gehörige Gegenbogen eignet sich hervorragend zum Einleiten einer Kurve zum Großkreis 1 oder 2 oder einfach, damit man im Übergang von der geraden auf das Flexgleis nicht so leicht einen Knick reinbekommt...
Im sichtbaren Breich würde ich nur die beiden Großkreise + den Gegenbogen der schlanken Weichen und Flexgleise für Kurven verwenden. (und die Tunnel nicht genau am Übergang auf R1 anfangen lassen, sondern mindesten eine halbe Gleislänge vorher, sonst sieht das bei den D-Zugwagen etwas komisch aus)



Im oberen Schenkel, unter dem Bahnhof wäre praktisch der selbe Schattenbahnhof wie im unteren Schenkel nochmal, nur gespiegelt.
Der Übersichtlichkeit wegen habe ich ihn nicht dargestellt.

Wenn man die Bahnhofseinfahrten leicht in den Bogen legt, dann kann man den Bogen der schlanken Weichen als "Normalfahrstrecke" verwenden und das gerade Gleis der Weiche als abzweigendes Gleis. Das sieht großzügiger aus, vermeidet den Gegenbogen bzw. diese unschönen S-Fahrten.

Nach einer Weiche an beiden Abzeigen wieder eine Weiche zu setzten spart gegenüber der oft zu sehenden lineraren Anordnung eine Weichenlänge und läßt sich mit anschließenden Flexgleisen bezüglich Gleisabständen ganz gut in den Griff bekommen. (in meinem Entwurf jetzt nicht ausgeführt)

Die 3 verwendeten DKWs sparen auch 3 Weichenlängen, die so den Gleislänge zu Gute kommen.

Ich hoffe ich konnte Dir ein paar Anregungen geben.

P.S.
Der Band "Modellbahn Anlagenplanung" (Alba Verlag, Modellbahn Praxis) hat sehr viele Grundlagen der Gleisführung sehr kompakt zusammengefaßt. (War für mich der informativste Band der ganzen Reihe)


Lokalbahn69

RE: Beste Raumausnutzung bei der Planung meiner MoBa

#24 von Lokalbahn69 ( gelöscht ) , 23.02.2015 21:56

Da fällt mir noch ein: Blockstrecken!

Wenn Du die Verbindungsstrecken zwischen Bahnhof und den Schattenbahnhofsabstellgleisen (also inkl. der Wendestrecke) als Blockstrecken ausführst, dann rührt sich auf der zweigleisigen Hauptstrecke schon ganz schön was...

Mit einer weiteren DKW anstatt einer normalen Weiche am linken Ende des Bahnhofs, so daß Gleis 3 hier links noch in ein Auszugsgleis mündet, könnte man noch den auf Gleis 3 stehenden Zug umspannen ohne sich mit auf Gleis1 und 2 fahrenden Zügen ins Gehege zu kommen.

...ich hab die DKW gleich mal eingezeichnet, weil meine Beschreibung evtl. etwas verwirrend war.



Nur falls es nicht eh klar war: Das Bahnhofsgebäude gehört bei dem Plan natürlich vor (unterhalb) die Bahnhofsgleise und nicht nach hinten zum Ladegleis (Gleis 5), da sollte der Güterschuppen hin.

Falls Dir erstmal irgendwie eine abzweigende Nebenstrecke mit Kopfbahnhof abgeht...
Keine Angst, Du bist mit dem Betrieb auf dem einen Bahnhof als Lokführer und Stellwerksleiter sicher gut ausgelastet.
Und ein bischen Fläche für die Gestaltung soll ja auch noch übrig bleiben.


Lokalbahn69

RE: Beste Raumausnutzung bei der Planung meiner MoBa

#25 von FrEsch84 , 23.02.2015 23:03

Hallo Heinz,

Das mit dem gleisverlauf und dem Hängen bleiben des Zuges ist mir nachher auch aufgefallen. Im Prinzip ist es mir nicht mehr möglich in den Bahnhof zurück zu kommen. Grober Fehler.

Das mit den vier Weichen auf dem Einleger ist mir auch zu viel. Aber ich wusste mir net anders zu helfen

Und ja das hätte ich als Endbahnhof gesehen. Das EG hätte da sicher hingepasst. Oder es wäre nur als Halbrelief an der Wand dargestellt worden.

Der Schrank ist noch nach wie vor im Zimmer drin. Der steht press an der Seite zur Moba.

Hallo Jürgen,

Danke für die große Mühe, die du dir gemacht hast. Der Gleisplan gefällt mir schon ziemlich gut. Die Bahnhofsgleise diagonal zu setzen - daran hab ich auch schon öfter gedacht. Nur die Umsetzung in einen Plan sind immer gescheitert u.a. auch wegen der Einfährt zum Sbf den ich an der Stelle immer geplant hatte. Aber so wie du das darstellst schaut das echt gut aus.

Die Hefte von Alba sind gut. Davon hab ich bereits zwei. Allerdings nur Gleispläne. Den vorgeschlagenen Band werd ich mir mal zulegen.

Wie bereits gesagt, der Plan gefällt und dient mir als gute wenn nicht sogar sehr gute Anregung. Danke nochmal dafür.

Ich meld mich die Tage nochmal mit einem überarbeiteten Plan.

Gruß Frank


 
FrEsch84
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 25
Registriert am: 09.07.2014


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 181
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz