RE: Korrekte Beleuchtung F7 A-Unit? -> Jetzt mit Umbaubericht F7

#1 von rwd , 15.08.2014 17:22

Hallo liebe Forenmitglieder,

ich möchte meine F7 mit einer korrekten Beleuchtung ausstatten. Die einzelne Birne in der alten Santa Fe reicht mir nicht mehr aus, weshalb ich mir die Beleuchtungsplatine aus den neuen F7 von Märklin zugelegt habe.
Wenn ich das richtig sehe, dann ist das untere der beiden Lichter als Dauerlicht an, das obere der beiden Lichter ist als Mars-Light mit wechselnder Intensität beleuchtet.
Dann sind da noch die beiden Nummerntafeln. Sind die beim Vorbild beide gleich beleuchtet? Ich meine mich an Filmszenen erinnern zu können, wo die beiden Nummerntafeln im Wechsel beleuchtet waren. (Dafür müßte ich auf der Märklin-Platine eine Leiterbahn auftrennen, aber das wäre kein Problem).
Und dann die Frage, ob die Leucht- und Blink-Effekte der Lok im Stand anders sind als während der Fahrt? Ist z.B. das Mars-Light im Stand dauernd an oder dauernd aus, da ja im Bahnhof keine Warnfunktoin erfüllt werden muß.

Die unterschiedlichen Beleuchtungszustände sollten ja mit den vier Funktionsausgängen von einem Loksound V4 Decoder zu realisieren sein, zumal ja F0v, F0h, F1 und F2 jeweils zwei unterschiedliche Effekte (Stand/Fahrt) zugeordnet werden können.

Über sachdienliche Hinweise würde ich mich freuen.


Allen Lesern ein freundliches "Bleibt Gesund und habt weiter viel Freude am gemeinsamen Hobby"

Rudolf
Vorstellung meiner Modellbahnanlage unter Am "Holzweg" ist das "Holz weg"


 
rwd
InterCity (IC)
Beiträge: 534
Registriert am: 19.11.2011
Gleise C-Gleis, im BW K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung ECoS II; CS1R; IB1
Stromart AC, Digital


RE: Korrekte Beleuchtung F7 A-Unit? -> Jetzt mit Umbaubericht F7

#2 von H0Fahrer , 15.08.2014 21:02

Zitat von rwd
...
Wenn ich das richtig sehe, dann ist das untere der beiden Lichter als Dauerlicht an, das obere der beiden Lichter ist als Mars-Light mit wechselnder Intensität beleuchtet.
.....
Dann sind da noch die beiden Nummerntafeln. Sind die beim Vorbild beide gleich beleuchtet? Ich meine mich an Filmszenen erinnern zu können, wo die beiden Nummerntafeln im Wechsel beleuchtet waren.
....
Und dann die Frage, ob die Leucht- und Blink-Effekte der Lok im Stand anders sind als während der Fahrt? Ist z.B. das Mars-Light im Stand dauernd an oder dauernd aus, da ja im Bahnhof keine Warnfunktoin erfüllt werden muß.
.....
Über sachdienliche Hinweise würde ich mich freuen.



Hallo,

schau dir mal das Video an, im Grunde hast du Recht:



Mars Light ist zwar die gängige Bezeichnung, zutreffender wäre gyrating warning light, da es einige Hersteller solcher Signale gab. Im Stand war die Blinkfuntion auszuschalten, das blendet sonst entgegenkommende Züge zu stark. Auch bedeutete es in Verbindung mit einem gedimmten headlight, das der Zug auf eingleisiger Strecke komplett in der siding steht. Da die beiden Numberboards zur Identifizierung des Zuges dienen, müssen bei Dunkelheit beide beleuchtet werden.

Hoffe geholfen zu haben,

Nils


 
H0Fahrer
InterRegio (IR)
Beiträge: 198
Registriert am: 17.02.2009
Spurweite H0


RE: Korrekte Beleuchtung F7 A-Unit? -> Jetzt mit Umbaubericht F7

#3 von rwd , 17.08.2014 21:09

Hallo Nils,
hab Dank für den Link zum Video und die weitern Informationen in Deinem Text darunter.
In der Zwischenzeit war ich nicht untätig und habe fleissig gebastelt und gelötet.
Das Ergebnis will ich hier gerne vorstellen.

Ziel meines Umbaus ist es, eine fest gekuppelte, dreitelige F7 Einheit aus A- B- und A- Unit (die blaue Sante Fe) zu trennen, die beiden A-Units mit Motor und jeweils eigenem ESU-Sound-Decoder auszustatten und viele interessante aber vorbildgerechte Beleuchtungseffekte einzubauen, deshalb ja auch die Frage.

Um unter beiden A-Einheiten einen Schleifer zu montieren, hatte ich mir schon vor einiger Zeit im 3D-Druck entsprechende Halteplatten drucken lassen, bei der Gelegenheit sind dann auch schon die weiter unten kommenden Inneneinrichutungen für die A-Units entstanden.

Zum Umbau habe ich mir neben den ESU Loksound V4-Decodern von Märklin zwei mal die Beleuchtungsplatinen (# E238465) bestellt.



Die neue Beleuchtungsplatine von hinten ...



... und von vorne. Die mittig obere LED ist das Gyra-Light, die mittig untere die normale Beleuchtung. Die beiden seitlichen LEDs sind parallel geschaltet und für die Beleuchtung der Nummerntafeln und, falls vorhanden, der [s]Positionslichter[/s] classification lights [Danke an Nils] oberhalb der Nummerntafeln.



Zum Trennen der beleuchteten Elemente hat Märklin freundlicher Weise eine passgenaue Blende beigelegt, die auch gleichzeitig zur Befestigung der Platine am Chassis dient.



Die alte Beleuchtungs"einheit" wird durch Umbiegen der Laschen an der Unterseite demontiert ...



... und die neue Platine kann in die vorhandenen Löcher eingesetzt werden.

Beim Testen des frisch programmierten Decoders am ESU-Prüfstand ist mir dann aufgefallen, dass die Nummerntafeln normal gleich hell leuchten, wenn aber das Horn ausgelöst wird, dann fangen die Nummerntafeln an, die Helleigkeit zu variieren (Funktion Ditch-Light mit vertauschten Phasen). Um das auch mit der Märklin Platine zu realisieren, müssen die beiden äußeren LEDs voneinander getrennt werden. Dazu habe ich an geeigneter Stelle ein Loch in die Platine gebohrt.



Von der Rückseite sieht die Platine nun so aus. Die vorhandenen Kontaktpunkte von links nach rechts sind wie folgt belegt:
1. Gyra-Light (bei mir Licht hinten, im ESU-Projekt Aux3)
2. Nummerntafel(n) (Aux1), nach dem Auftrennen der Leiterbahn nur noch die in Fahrtrichtung linke
3. unteres Spitzensignal (Licht vorne)
4. gemeinsamer Rückleiter
und durch das Loch in der Platine kommt man auf die Vorderseite zum Anschluß für die zweite Nummerntafeln-LED (Aux2)
Den Ausgang "Licht vorne" habe ich für Stand und Fahrt in Fahrtrichtung vorn unterschiedlich hell programmiert.
Die Ausgänge Aux 1 und Aux 2 für die Nummerntafeln habe ich ebenfalls nach Fahrtrichtung getrennt programmiert. Bei Fahrt nach vorn kommt das Ditch-Light in Zusammenhang mit der
Hupe zum Einsatz, bei entgegengesetzter Fahrt bleibt die Helligkeit gleich, da ja im allgemeinen der angehängte Zug folgt.


An der Spitze des weißen Pfeils kommt die Bohrung heraus. Sie hat die Leiterbahn zur linken LED aufgetrennt. Dann habe ich den Schutzlack der Leiterbahn etwas abekratzt und dadurch gleich einen neuen Kontaktpunkt zum Anlöten des neuen Kabels erhalten.

Nach dem ersten Zusammenbau der Lok kam dann die Ernüchterung:



Mit eingeschaltetem Gyra-Light sieht es ja noch ganz gut aus, aber...



... auch bei ausgestelltem Gyra-Light leuchtet es munter aus dem oberen der beiden Spitzenlichter.



Der weiße Kunststofflichttrenner ist viel zu durchlässig für das Licht der hellen LEDs auf der
neuen Platine, also habe ich die Trenner mit der Airbrusch schwarz gespritzt. Nach einem erneuten Test gab es jetzt so gut wie kein Streulicht mehr, nur war die Beleuchtung insgesamt sehr funzelig. Das Schwarz schluckt zu viel von dem Licht. Also auf das Schwarz nochmals ein weisse Farbschicht aufgetragen und jetzt ist das Ergebnis so wie gewünscht.



Im Stand ist das obere der beiden Lichter dunkel, die untere Lampe ist abgeblendet. (Danke an Nils für den Hinweis).



Während der Fahrt kann das Gyro-Light zugeschaltet werden, in der hellen Phase ist es deutlich heller als das untere Licht. Das ist aber auch schon heller als im Stand.



Und wird das Signalhorn eingesetzt, so wechseln die beiden Nummerntafeln phasenversetzt die Helligkeit.

Zum weitern optischen Aufwerten der F7 Einheiten habe ich mir dann die entsprechenden Glasteile aus den neueren F7-Modellen geholt.
Für die B-Unit ist das # E572240 -> 6 Bullaugen und
für die beiden A-Units entsprechend 2 x # E155996 -> 4 Bullaugen, oberes Spitzenlicht und klare Fensterfolie.



Dies ist der Inhalt für eine A-Unit. Wie man unschwer erkennen kann ist leider wirklich nur für das obere Spitzenlicht der Glaskörper enthalten. In beiden Paketen war kein Teil für das untere Licht vorhanden. (Hat es wirklich mal eine F7 mit nur oberem Spitzenlicht gegeben?)



Da der neue Lichtleiter sich nur leicht vom alten unterscheidet wurde kurzerhand der alte weiter verwendet, weil der eben auch für beide Stirnlichter alsgelegt ist.



Um den Lichtaustritt im oberen Licht vom unteren Licht zu trennen, habe ich den alten Lichtleiter im mittleren Bereicht schwarz angemalt. Dadurch wird der Lichtübergang vom unteren in den oberen Bereich zuverlässig verhindert.



Hier hat die Lok noch die alte, milchige Folie hinter den Bullaugen und im Führerstand. Auch sind die vorderen Lichter noch nicht getrennt.
Die Fensterfolie an den Bullaugen kann ganz leicht entfernt werden. Die Bullaugen werden einfach von außen in das passgeneue Loch gedrückt. Für die Demontage der Fensterfolie im Führerstand müssen die Griffstangen aufgebogen und nach aussen gedrückt werden, damit die Folie entnommen werden kann. Beim Montieren der neuen Fensterfolie sollten dann mit Fingerspitzengefühl zuerst auf der einen Seite beide Griffstangen durch das entsprechende Loch der Folie gefädelt werden und dann auf der gegenüberliegenden Seite.

Durch die neuen, klaren Fenster der A-Unit ergibt sich ein ungetrübter Blick ins Innere der Lok, doch da ist ja erstmal nichts, nur gähnende Leere.

In den Modellen von Athearn Trains kommt wohl



so ein Führerstand zum Einsatz. Aus dieser Vorlage und den Maßen des Gehäuses der Märklin-Modells habe ich mir dann



diese Teile drucken lassen.



Sie lassen sich zu diesem 3D-Bauteil stecken.



Für die F7 von der Santa Fe wird üblicherweise eine grünliche Variante empfohlen, die Airbrush machts möglich.



Aber wenn schon individuell, dann bitte mit etwas mehr Farbe. Die Sitze sind jetzt in Lederbraun, die Scharniere der Türen, die Fronten der Schaltkästen und der Sockel vom Steuerknüppel in Schwarz gehalten.



Der Aufwand hat sich für mich gelohnt.

Elektrisch sind jetzt die beiden A-Units jede für sich eine eigene Lok, die dank Klauenkupplung auch jede für sich einsetzbar sind.



So sehen die Klauenkupplungen für A-Unit hinten und die B-Unit aus (links im Bild). Die Klauenkupplungen rechts im Bild haben alle meinen neuen US-Wagen bekommen. Die kann in einen vorhandenen NEM-Schacht gesteckt werden ...



... und verkürzt den Wagenabstand deutlich. Jetzt haben die Stuntleute, die sich oben auf den Dächern der Wagen die wilden Verfolgungsjagden leisten, keine unüberwindbaren Schluchten mehr zwischen den einzelnen Wagen zu überwinden.



Ebenso ist der Abstand zwischen A- und B-Unit genauso eng (oder sogar noch ein klein wenig enger) wie mit der original Märklin Metall Verbindungsplatte.



Und das ist die Kupplung an der Front der A-Unit.

Jetzt habe ich nur noch ein "Problem".



Der Zug passt nicht ganz in meinen Bahnhof hinein.
Bloß gut, dass ich mindestens ein mal im Jahr mit meinem Neffen ein Teppichbahn-Event mache. Da passen dann die Gleislängen auch für diesen Zug.


Allen Lesern ein freundliches "Bleibt Gesund und habt weiter viel Freude am gemeinsamen Hobby"

Rudolf
Vorstellung meiner Modellbahnanlage unter Am "Holzweg" ist das "Holz weg"


 
rwd
InterCity (IC)
Beiträge: 534
Registriert am: 19.11.2011
Gleise C-Gleis, im BW K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung ECoS II; CS1R; IB1
Stromart AC, Digital


RE: Korrekte Beleuchtung F7 A-Unit? -> Jetzt mit Umbaubericht F7

#4 von Goshiny , 17.08.2014 21:17

Moin Rudolf,
toller und detaillierter Umbaubericht. Werde ich vermutlich bei einer von meinen zwei F7 nachmachen.

Die alten F7 von Märklin hatten, soweit meine Kenntnis, immer nur ein Spitzenlicht.

Viele Grüße
Wolfgang


Goshiny  
Goshiny
InterCity (IC)
Beiträge: 692
Registriert am: 29.12.2011
Ort:
Spurweite H0
Steuerung ECOS
Stromart Digital


RE: Korrekte Beleuchtung F7 A-Unit? -> Jetzt mit Umbaubericht F7

#5 von Railion ( gelöscht ) , 17.08.2014 21:24

Moijen

Der GM Demonstrator hatte nur eine Frontlampe, ebenso der Northlander.

Zum Beispiel.


Railion

RE: Korrekte Beleuchtung F7 A-Unit? -> Jetzt mit Umbaubericht F7

#6 von Münch ( gelöscht ) , 17.08.2014 22:33

hallo

ein toller Umbau, der die Modelle außerordentlich aufwertet.Als zusätzliches "Bonbon" könnte ich mir jetzt noch
Scheibenwischeratrappen vorstellen.Die sind selbst am Märklin Metallgehäuse mit Sekundenkleber gut zu fixieren.
Beispiel Northlander mit nur einer Frontlampe,einmal als FP7 (die richtige Northlandermaschine),Basismodell Intermountain
und einmal als Märklin-Modell.
http://abload.de/image.php?img=img_0304znalx.jpg
http://abload.de/image.php?img=img_0305j2unb.jpg
mfG


Münch

RE: Korrekte Beleuchtung F7 A-Unit? -> Jetzt mit Umbaubericht F7

#7 von Volker Gundlach , 18.08.2014 09:10

Guten Morgen,
danke für den Umbau Bericht!!
Ich bin auch schon länger auf der Suche nach der richtigen Beleuchtung einer F7, aber je mehr Videos ich mir da anschaue, desto mehr Variationen fallen mir immer wieder auf. So gibt es durchaus die Situation, dass die Marslights im Stand eingeschaltet waren oder das Headlight einfach Dauerlicht lieferte. Ich denke manchmal, so viele Decoder können gar nicht eingebaut werden wie es verschiedene Variationen gibt.

Bist du dir mit den blinkenden Nummerntafeln sicher? Ich habe schon blinkende Markerlights gesehen, Nummerntafeln aber noch nicht. Ich habe aber auch schon gelesen, dass bei der Alaska Railroad teilweise die Markerlights übermalt wurden...ist jedenfalls schwierig da durchzublicken.

Eines ist jedoch sicher, jede selbst umgebaute Variante ist besser als die Beleuchtung mit nur einer Glühbirne...

Bei meiner MTH Santa Fe F7 sind die Markerlights grün, ich weiß nicht ob es das im Original gegeben hat, auf jeden Fall gefällt es mir und bei meiner Märklin Super Chief F7 werde ich dies kopieren, die Markerlights jedoch über eigene SMD direkt ansteuern.

Bei der Union P. habe ich die Löcher dafür noch selbst gebohrt und allein die Frontbeleuchtung hat einen eigenen FX Decoder benötigt.

Die Märklin Gusshobel sind vielleicht nicht vorbildgerecht, aber sie bieten durch die vorhandenen Platzverhältnisse viel Spielraum für eigene Ideen und bringen die Loks dem Original damit vielleicht hier und da etwas näher.
Wie bei dir haben meine angetriebenen Units auch eigene Schleifer und ESU V4 Sounddecoder, die Unit ohne Antrieb hat ebenfalls eigenen Sound, einen nachgerüsteten Dampfgenerator und befindet sich nun am Ende der Lok.
Es hört sich brachial an, wenn eine Unit nach der anderen ihren Motor anschmeißt.

Gruß
Volker


Volker Gundlach  
Volker Gundlach
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.260
Registriert am: 18.01.2008


RE: Korrekte Beleuchtung F7 A-Unit? -> Jetzt mit Umbaubericht F7

#8 von H0Fahrer , 18.08.2014 13:45

Zitat von rwd
Hallo Nils,
hab Dank für den Link zum Video und die weitern Informationen in Deinem Text darunter.
In der Zwischenzeit war ich nicht untätig und habe fleissig gebastelt und gelötet.
Das Ergebnis will ich hier gerne vorstellen.


Beim Testen des frisch programmierten Decoders am ESU-Prüfstand ist mir dann aufgefallen, dass die Nummerntafeln normal gleich hell leuchten, wenn aber das Horn ausgelöst wird, dann fangen die Nummerntafeln an, die Helleigkeit zu variieren (Funktion Ditch-Light mit vertauschten Phasen). Um das auch mit der Märklin Platine zu realisieren, müssen die beiden äußeren LEDs voneinander getrennt werden. Dazu habe ich an geeigneter Stelle ein Loch in die Platine gebohrt.
....

Und wird das Signalhorn eingesetzt, so wechseln die beiden Nummerntafeln phasenversetzt die Helligkeit.
.....
In den Modellen von Athearn Trains kommt wohl so ein Führerstand zum Einsatz. Aus dieser Vorlage und den Maßen des Gehäuses der Märklin-Modells habe ich mir dann diese Teile drucken lassen. Sie lassen sich zu diesem 3D-Bauteil stecken.
Für die F7 von der Santa Fe wird üblicherweise eine grünliche Variante empfohlen, die Airbrush machts möglich.
Aber wenn schon individuell, dann bitte mit etwas mehr Farbe. Die Sitze sind jetzt in Lederbraun, die Scharniere der Türen, die Fronten der Schaltkästen und der Sockel vom Steuerknüppel in Schwarz gehalten.
Der Aufwand hat sich für mich gelohnt.



Hallo,

Eine schicke Bastelei hast du, aber wo hast du das mit den blinkenden Numberboards bloß her? Diese dienen der Identifikation des Zuges, damit diese zu erkennen sind, müssen sie bei Dunkelheit gleichmäßig leuchten, wenn die Maschine an der Spitze des Zuges läuft. Blinkende Numberboards sind deshalb Quatsch, das ist doch kein fahrender Glücksspielautomat. Positionslichter gibt es ebenfalls nicht an Lokomotiven, das steht auch schon falsch im Märklin Katalog. Korrekt heißen die classification lights. In diesen Fällen bringt es nichts, wenn man krampfhaft solche Begriffe ins deutsche übersetzt. Das Ergebnis ist nur große Verwirrung durch falsche Übersetzung.
Deine Führerstands einrichtung sieht sehr bequem aus, das sind ja fast schon Clubsessel. Tatsächlich waren diese Führerstände etwas spartanischer.
Ob die Lokomotiven mit nur einem Spitzenscheinwerfer oder zusätzlich mit Mars Light ausgerüstet waren, hing von den einzelnen Bahngesellschaften ab. Eine Regel gibt es daher nicht. Ein paar Beispiele für Bahngesellschaften mit nur einer Stirnlampe Southern Railway oder Clinchfield Railroad. Die Southern Pacific hatte alle ihre Maschinen mit zusätzlichem Mars Light beschafft. Bei der Santa Fe waren die Maschinen für passenger service und dual service mit zusätzlichem Mars Light ausgerüstet. Maschinen die nur für freight service beschafft worden waren, besaßen nur ein headlight. Das Bild mit der 310C zeigt noch einen weiteren Grund das Mars Light auszuschalten. Beim durchfahren von stations und interlockings war das Mars Light ebenfalls auszuschalten.
An deiner F7 kannst du noch eine Kleinigkeit ändern. Die Richtung der beiden Hörner (Pfeifeinrichtung) ist falsch. Das in Fahrtrichtung rechte müsste nach vorne zeigen, das linke zeigt nach rückwärts.

Bis dann

Nils


 
H0Fahrer
InterRegio (IR)
Beiträge: 198
Registriert am: 17.02.2009
Spurweite H0


RE: Korrekte Beleuchtung F7 A-Unit? -> Jetzt mit Umbaubericht F7

#9 von H0Fahrer , 18.08.2014 14:26

Zitat von Volker Gundlach
Guten Morgen,
danke für den Umbau Bericht!!
Ich bin auch schon länger auf der Suche nach der richtigen Beleuchtung einer F7, aber je mehr Videos ich mir da anschaue, desto mehr Variationen fallen mir immer wieder auf. So gibt es durchaus die Situation, dass die Marslights im Stand eingeschaltet waren oder das Headlight einfach Dauerlicht lieferte. Ich denke manchmal, so viele Decoder können gar nicht eingebaut werden wie es verschiedene Variationen gibt.

Bist du dir mit den blinkenden Nummerntafeln sicher? Ich habe schon blinkende Markerlights gesehen, Nummerntafeln aber noch nicht. Ich habe aber auch schon gelesen, dass bei der Alaska Railroad teilweise die Markerlights übermalt wurden...ist jedenfalls schwierig da durchzublicken.
....
Bei meiner MTH Santa Fe F7 sind die Markerlights grün, ich weiß nicht ob es das im Original gegeben hat, auf jeden Fall gefällt es mir und bei meiner Märklin Super Chief F7 werde ich dies kopieren, die Markerlights jedoch über eigene SMD direkt ansteuern.
...



Hallo,
ob Mars light an oder aus bzw übermalt waren hängt auch von der Zeit ab. Achte mal wenn möglich auf die Aufnahmedaten der Fotos bzw Filme. Die Bewegung des Mars Light war ja mechanisch und das musste instandgehalten werden. In späteren Jahren wurde dann aus Kostengründen darauf verzichtet. Bei der Milwaukee Road wurde das Mars Light ausgebaut, verblecht und übermalt. Eine allgemeingültige Aussage für alle US-Bahngesellschaften kannst du aber nicht machen, du mußt da jede Bahngesellschaft für sich betrachten.

Classification lights und Marker Lights sind zwei verschiedene Paar Schuhe, bitte nicht durcheinander bringen. Classification lights sind an der Zugspitze zu finden, diese sind entweder aus, weiß oder grün. Sind sie aus, handelt es sich um einen fahrplanmäßigen Zug, weiß kennzeichnet einen Extra Zug der nicht im Fahrplan steht und grün zeigt an, das ein Nachzug folgt. Die Lichter wurden bei Dunkelheit eingeschaltet, tagsüber wurden entsprechen weiß oder grüne Metall- oder Stofffahnen verwendet. Marker Lights kennzeichnen den Schluß des Zuges, diese leuchten oder blinken rot nach hinten. Dazu gehört auch die aktuelle Version des Zugschluß, das FRED (flashing rear end device). Tagsüber wurden auch rote Blechtafeln oder eine rote Stofffahne verwendet. Bei Schiebelokomotiven (helper) gilt das gedimmte headlight als Marker Light. Aber auch hier gilt wieder, das jede Bahngesellschaft für sich zu betrachten ist, abhängig von der Zeit. Wichtig ist diese Kennzeichnung, solange eine Bahngesellschaft nach timetable/train order(TT/TO) fuhr. Dieses Verfahren wird meines Wissens nach aber schon seit einigen Jahren (besser Jahrzehnten) nicht mehr verwendet.

Bis dann

Nils


 
H0Fahrer
InterRegio (IR)
Beiträge: 198
Registriert am: 17.02.2009
Spurweite H0


RE: Korrekte Beleuchtung F7 A-Unit? -> Jetzt mit Umbaubericht F7

#10 von Volker Gundlach , 18.08.2014 19:02

Hallo Nils,
das war jetzt hoch interessant, vielen Dank
Gruß
Volker


Volker Gundlach  
Volker Gundlach
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.260
Registriert am: 18.01.2008


RE: Korrekte Beleuchtung F7 A-Unit? -> Jetzt mit Umbaubericht F7

#11 von Michael Knop , 18.08.2014 19:53

Hi Rudolf,

klasse Arbeit!


Mal sehen ob ich einzelne meiner F7ner auch entsprechend "bearbeite".



Viele Grüße, Michael


Michael Knop  
Michael Knop
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.848
Registriert am: 28.04.2005
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung IB
Stromart Digital


RE: Korrekte Beleuchtung F7 A-Unit? -> Jetzt mit Umbaubericht F7

#12 von Jörg Schw , 18.08.2014 21:03

Vielen Dank Rudolf, für denn super Umbaubericht.
Da wird meine F7 auch bald auf meinem Arbeitstisch umgebaut.

Gruß Jörg.


 
Jörg Schw
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 426
Registriert am: 28.04.2013
Ort: Kapstadt
Gleise K Gleis
Spurweite H0
Steuerung 6021
Stromart Digital


RE: Korrekte Beleuchtung F7 A-Unit? -> Jetzt mit Umbaubericht F7

#13 von rwd , 20.08.2014 08:30

Hallo liebe Leser,
erstmal allen vielen Dank für die positive Resonnanz. Der Umbau hat mir auch Freude gemacht, und das Ergebnis wollte ich Euch nicht vorenthalten.

Hallo Nils,
danke für Deine sehr informativen Ausführungen zu Licht, Lichtspielen etc.
Schade, dass ich mit den blinkenden Nummerntafeln einem Irrtum aufgesessen bin. Ich habe mir die vermeintliche Filmszene (aus "Und täglich grüßt das Murmeltier", wo die drei vor der Polizei fliehen und über die Bahnschienen dem Zug entgegen fahren.) gestern noch einmal angesehen und...

...

...

die Nummerntafeln blinken NICHT. wirklich schade. Aber es hat nett ausgesehen.


Und wenn mein Zug nun nach LAS VEGAS unterwegs ist und schon mal für die Automatenhalle probt? ops: Ganz bestimmt nicht? Schade, aber es war einen Versuch wert.

Das mit den Hörner umdrehen wollte ich gestern Abend dann auch gleich korrigieren, aber die beiden Befestigungen von Märklin sind unterschiedlich, vorne rund und hinten eckig. Damit kann ich leider nicht so ohne weiteres die Richtung der Hörner tauschen. Dann muß wohl ausgerechtnet bei meinen Loks der Monteur bei Santa Fe gepennt haben und die Hörner von der Richtung her vertauscht haben. Damit kann ich leben.


Allen Lesern ein freundliches "Bleibt Gesund und habt weiter viel Freude am gemeinsamen Hobby"

Rudolf
Vorstellung meiner Modellbahnanlage unter Am "Holzweg" ist das "Holz weg"


 
rwd
InterCity (IC)
Beiträge: 534
Registriert am: 19.11.2011
Gleise C-Gleis, im BW K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung ECoS II; CS1R; IB1
Stromart AC, Digital


RE: Korrekte Beleuchtung F7 A-Unit? -> Jetzt mit Umbaubericht F7

#14 von Blacky67 , 02.10.2020 22:12

Hallo Forum,

Mit Genuss hab ich diese Beiträge gelesen.

Nun eine Frage, welche F7 entspricht eurer Meinung nach am ehesten der korrekten Beleuchtung, doch sicher eine der neueren Märklin Modelle?
Hat jemand eine Empfehlung?

Besten Dank.


_________________
Liebe Grüße, Günther

Schwarzburg V2, der Baubericht: SCHWARZBURG V2, U Anlage 4 x 3,30 Meter, C-Gleis - Baubericht
Schwarzburg V2, die Planung: Schwarzburg 2021

TC 9.0 Gold, Märklin CS2 schalten und melden, CS3 fahren nur mit mfx, C-Gleis
Computer WIN10 64Bit, Intel i5, 16Gb Ram, SSD


 
Blacky67
InterCity (IC)
Beiträge: 718
Registriert am: 04.10.2012
Ort: in der Nähe von Innsbruck
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Train Controller 9 Gold, CS3, CS2
Stromart AC


RE: Korrekte Beleuchtung F7 A-Unit? -> Jetzt mit Umbaubericht F7

#15 von Frank Schönow , 03.10.2020 00:15

Hallo Günther,

es kommt auf die jeweilige Bahngesellschaft an.


Gruß Frank


 
Frank Schönow
InterRegio (IR)
Beiträge: 133
Registriert am: 19.10.2019


RE: Korrekte Beleuchtung F7 A-Unit? -> Jetzt mit Umbaubericht F7

#16 von Michael Knop , 03.10.2020 22:08

Zitat von im Beitrag Korrekte Beleuchtung F7 A-Unit? -> Jetzt mit Umbaubericht F7

Hallo Forum,

Mit Genuss hab ich diese Beiträge gelesen.

Nun eine Frage, welche F7 entspricht eurer Meinung nach am ehesten der korrekten Beleuchtung, doch sicher eine der neueren Märklin Modelle?
Hat jemand eine Empfehlung?

Besten Dank.



Hi Günther,

Ich schon wieder.

Die neueren Modelle mit LED Beleuchtung haben unabhängig schaltbare Nummerntafelbeleuchtung, und Marslight. Schau mal die 39620 bis 39622 und 26496, bzw. deren Ersatzteilblätter.



Viele Grüße, Michael

PS: die led Platinen passen auch Problemlos in die alten Loks, es muss nur der Lampenhalter entfernt werden.


Michael Knop  
Michael Knop
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.848
Registriert am: 28.04.2005
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung IB
Stromart Digital


RE: Korrekte Beleuchtung F7 A-Unit? -> Jetzt mit Umbaubericht F7

#17 von Blacky67 , 19.10.2020 09:07

[quote="Michael Knop" post_id=2170513 time=1601755732 user_id=102]


Die neueren Modelle mit LED Beleuchtung haben unabhängig schaltbare Nummerntafelbeleuchtung, und Marslight. Schau mal die 39620 bis 39622 und 26496, bzw. deren Ersatzteilblätter.



Viele Grüße, Michael

PS: die led Platinen passen auch Problemlos in die alten Loks, es muss nur der Lampenhalter entfernt werden.
[/quote]

Hallo Michael,

ja danke, auch ich schon wieder

Ich bin eben dabei eine meiner F7 umzubauen und möchte eben auch LED's nachrüsten. (jetzt ist es zwar so, dass ich hier keinen Santa Fee der einen Super Chief zieht umbaue, aber ich habe mir gedacht als Beispiel könnte ja man die Beleuchtung von diesem Video nehmen?

[youtu-be]https://youtu.be/4JzoPxqp6Zg?t=50[/youtu-be]

Hier fällt auf, dass es neben der Triebwerksbeleuchtung (die auch noch hinten zu den hier nicht vorhandenen B Units doppelt ausfällt) noch eine Art Seitenlicht gibt?
Dann sind da noch die zusätzlichen unteren beiden Lampen die so eine 3Licht Spitzensignal ergeben. Hierfür würde ich die 3mm LED nehmen. Würde sogar in rot/weiß gehen, nur sehe ich, dass rot eher oben ist?
Die kleinen ober den Zugnummern haben ja fast alle. Nur kenne ich keine LED*s die rot und grün haben mit einem Durchmesser von 1,8mm? Wann wird denn hier rot, wann grün (oder auch noch weiß geschaltet?

Fragen über Fragen : : :

Fragen über Fragen...


PS: obwohl Youtu-be als Link lässt er sich nicht einbinden


_________________
Liebe Grüße, Günther

Schwarzburg V2, der Baubericht: SCHWARZBURG V2, U Anlage 4 x 3,30 Meter, C-Gleis - Baubericht
Schwarzburg V2, die Planung: Schwarzburg 2021

TC 9.0 Gold, Märklin CS2 schalten und melden, CS3 fahren nur mit mfx, C-Gleis
Computer WIN10 64Bit, Intel i5, 16Gb Ram, SSD


 
Blacky67
InterCity (IC)
Beiträge: 718
Registriert am: 04.10.2012
Ort: in der Nähe von Innsbruck
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Train Controller 9 Gold, CS3, CS2
Stromart AC


RE: Korrekte Beleuchtung F7 A-Unit? -> Jetzt mit Umbaubericht F7

#18 von Blacky67 , 20.10.2020 09:29

Guten Morgen,

niemand eine Erklärung oder Infos für mich??


_________________
Liebe Grüße, Günther

Schwarzburg V2, der Baubericht: SCHWARZBURG V2, U Anlage 4 x 3,30 Meter, C-Gleis - Baubericht
Schwarzburg V2, die Planung: Schwarzburg 2021

TC 9.0 Gold, Märklin CS2 schalten und melden, CS3 fahren nur mit mfx, C-Gleis
Computer WIN10 64Bit, Intel i5, 16Gb Ram, SSD


 
Blacky67
InterCity (IC)
Beiträge: 718
Registriert am: 04.10.2012
Ort: in der Nähe von Innsbruck
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Train Controller 9 Gold, CS3, CS2
Stromart AC


RE: Korrekte Beleuchtung F7 A-Unit? -> Jetzt mit Umbaubericht F7

#19 von BigDiesel , 20.10.2020 12:00

Hallo,

ich versuchs mal.

Zuerst solltest du dich von europäischen Lichtgepflogenheiten verabschieden.

Als Hauptscheinwerfer sind nur die beiden oder auch nur eine Lampe in der Nase oder später auch über den Fenstern üblich.
Deine beiden unteren Lampen sind Ditch Lights. Die gibt es aber erst in der moderneren Bahn. Ob die blinken oder nicht, hängt von der Bahngesellschaft ab.
Die weißen grünen roten Lampen sind Marker Lights. Diese signalisieren die Art des Zuges. Weiß = Extra, also außerplanmäßig, grün = planmäßiger Zug aber es folgt noch ein zweiter Teil. rot= Ende des Zuges oder letzter Zug von geteilten Zügen.
Ein Schlußlicht ist bei einer Lok ein gedimmtes Hauptlicht. Bei Wagen eine rote Laterne oder neuer ein Blinklicht auf der Kupplung des letzten Wagens.

Eine korrekte Beleuchtung erhälst du nur, wenn du die Vorschrift der Bahngesellschaft hast und auch den betreffenden Zeitraum betrachtest. Da hat sich einiges in den vielen Jahren immer wieder verändert.
Ganz krasse Beleuchtung hatte z.B. die Southern Pacific.

Bei aktuellen Loks empfehle ich mal eine Weile die Live Webcams von drüben anzuschauen. Da werden viele Aussagen auch widerlegt. Die NS fährt bei Mehrfachtraktionen (meißtens der Fall) immer mit voller Beleuchtung. Nichts mit Rangierlicht(was eh Käse ist) Frontlicht, Rücklicht. Nein da ist sehr oft alles an, Trittstufenbeleuchtung, Drehgestellbeleuchtung, vorderes und hinteres Hauptlicht, Fernlicht aber nur bei der führenden Lok.


Gruß
Hardy

Mein Baubericht Marengo Swamp
Baubericht WiFi-Messwagen


 
BigDiesel
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 381
Registriert am: 28.04.2005
Ort: Nordbaden
Gleise Peco Code83, Eigenbau
Spurweite H0
Steuerung IB
Stromart Digital


RE: Korrekte Beleuchtung F7 A-Unit? -> Jetzt mit Umbaubericht F7

#20 von Blacky67 , 21.10.2020 08:43

Hallo Hardy,

vielen Dank für diese ausführliche Erklärung.

Auf die Ditch Lights werde ich wohl verzichten, die Marker Lights werden bei mir nur weiss sein, da ich keine LED's habe die in die mini Löcher passen, die ich gebohrt habe.
Dafür gibt es eine "Rundumleuchte"


_________________
Liebe Grüße, Günther

Schwarzburg V2, der Baubericht: SCHWARZBURG V2, U Anlage 4 x 3,30 Meter, C-Gleis - Baubericht
Schwarzburg V2, die Planung: Schwarzburg 2021

TC 9.0 Gold, Märklin CS2 schalten und melden, CS3 fahren nur mit mfx, C-Gleis
Computer WIN10 64Bit, Intel i5, 16Gb Ram, SSD


 
Blacky67
InterCity (IC)
Beiträge: 718
Registriert am: 04.10.2012
Ort: in der Nähe von Innsbruck
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Train Controller 9 Gold, CS3, CS2
Stromart AC


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 41
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz