RE: Piko Digital für Einsteiger ?

#1 von Fluffy , 20.09.2014 11:46

Hallo digitale Stummis,

ich habe mich nun doch entschlossen, meine Anlage halb Digital zu bauen.

Da ich ja Startersets von Piko habe, hätte ich auch das Digitalsystem von Piko (Uhlenbrock) genommen.
Das kommt mir recht leicht und übersichtlich vor.

Geplant ist nur den Fahrbetrieb digital zu gestalten. Weichen und Licht weiterhin analog.
Demnach würde das einfache System von Piko ja reichen.

Leider findet man wenig Erfahrung mit Piko Digital in Foren.
Man liest oft von der Multimaus von Roco. Was sind bei der Multimaus die Vorteile ?

Als Einsteiger ist man oft verwirrt und man will ja nicht alles verkehrt machen und bin für Tipps und Aufklärungen dankbar.
Glaube, mit der Digi von Piko kann man die Decoder nicht auslesen. Aber ist das wichtig, wenn man nur Fahrbetrieb macht ?

Evtl. hat ja auch jemand eine Digitale Anlage nähe Landshut und kann mich live in die Geheimnisse der digitalen Welt einführen ?

Guss Jürgen


Es grüsst Jürgen

Mein Tagebuch beginnt .. klickst Du hier


 
Fluffy
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 87
Registriert am: 23.02.2014


RE: Piko Digital für Einsteiger ?

#2 von H0_WOLF ( gelöscht ) , 20.09.2014 13:15

Hallo Fluffy

Vielleicht hilft dir fürs erste der Link weiter.
Der Bericht drin ist einfach und sachlich geschrieben, dass man ihn leicht gerade als Einsteiger auch verstehen kann.

Gruß H0_WOLF


H0_WOLF

RE: Piko Digital für Einsteiger ?

#3 von Fluffy , 20.09.2014 17:39

Hallo H0 Wolf,

Danke für den Link.

Habe mir mal alles durchgelesen.
Bis jetzt kann ich noch keinen grossen bösen Haken an der Sache finden.
Versteh auch noch nicht, warum alle so gegen Piko sind. Hört sich bis jetzt alles vernünftig an.

PS:
Deiner Signatur entnehme ich, dass Du eher eingefleischter Märklin-Fan bist. Demnach gehöre ich wohl zu "gelben Sack-Fraktion"


Es grüsst Jürgen

Mein Tagebuch beginnt .. klickst Du hier


 
Fluffy
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 87
Registriert am: 23.02.2014


RE: Piko Digital für Einsteiger ?

#4 von berndm , 20.09.2014 17:52

Vielleicht wird hier über Piko weniger geschrieben, weil es eigentlich umbezeichnete andere Bauteile sind, wie z.B. die Uhlenbrock Intellibox, die ja nicht schlecht ist.
Also eigentlich kein schlechtes Zeichen.
Aktuell verbaut Piko ja wohl ESU Decoder.


 
berndm
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.501
Registriert am: 08.09.2010
Spurweite H0


RE: Piko Digital für Einsteiger ?

#5 von Peter Müller , 20.09.2014 19:03

Zitat von Fluffy
Bis jetzt kann ich noch keinen grossen bösen Haken an der Sache finden. Versteh auch noch nicht, warum alle so gegen Piko sind. Hört sich bis jetzt alles vernünftig an.


Das liegt daran, dass Piko in Sachen Digital nur Zwischenhändler ist. Kauft man die Zentrale direkt bei Uhlenbrock, bezahlt man weniger. Suche einfach nach "Intellibox" und Du wirst feststellen, dass der Piko-Digitalkram nicht nur sehr beliebt sondern auch in aller Munde ist.

Ein weniger leistungsfähiges Einsteiger-Gerät wie eine Roco MultiMaus oder Märklin/Trix MobileStation II bietet Piko nicht an.


Grüße, Peter


 
Peter Müller
Gleiswarze
Beiträge: 11.038
Registriert am: 02.07.2006
Gleise 2L, ML
Steuerung AC, DC, DCC, Mfx, MM


RE: Piko Digital für Einsteiger ?

#6 von Fluffy , 22.09.2014 08:25

Hallo,

Danke für Eure Rückmeldungen.

Das hat mich in meiner Meinung bestärkt und ich habe gestern noch eine Piko Digital Startpackung bestellt.
Piko 57175 Premiium 2 Zug Starter Set.

Dann muss ich nur noch meine vorhandenen 5 Loks umrüsten. Die haben ja bereits eine digitale Schnittstelle
Da brauche ich nur noch den passenden LokDecoder... mal schauen, was für einer da rein gehört.

Gruss Jürgen


Es grüsst Jürgen

Mein Tagebuch beginnt .. klickst Du hier


 
Fluffy
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 87
Registriert am: 23.02.2014


RE: Piko Digital für Einsteiger ?

#7 von berndm , 22.09.2014 10:00

Abgesehen von den Schnittstellen hast Du mit dem DCC Protokoll reichlich Auswahl.
Das geht von einfachen Standard-Decodern (Lenz-Silver, Tams oder ESU Lokpilot DCC) bis hin zu den diversen Sound-Decodern.
Du hast also die volle Auswahl.


 
berndm
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.501
Registriert am: 08.09.2010
Spurweite H0


RE: Piko Digital für Einsteiger ?

#8 von Fluffy , 22.09.2014 11:24

Hallo,
gerade die reichliche Auswahl verwirrt mich als "Anfänger" total.

Habe mal bei meinem bevorzugten "Händler" nach Lok-Decodern gesucht

Hier sind mal zwei Links, wo ich denke, dass die in meine Schnittstelle reinpassen.

http://www.smdv.de/products/376166/Uhlen...der-8polig.html

http://www.smdv.de/products/9855/Lokdeco...e-MM-DCC-S.html

Evtl. kann mal jemand einen Blick darauf werfen, ob die in meine "Hobby-Loks" passen


Es grüsst Jürgen

Mein Tagebuch beginnt .. klickst Du hier


 
Fluffy
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 87
Registriert am: 23.02.2014


RE: Piko Digital für Einsteiger ?

#9 von Behagen ( gelöscht ) , 22.09.2014 12:09

Hallo

@ Jürgen

Eventuell wäre es ratsam, erstmal zu klären wie denn Deine Loks ausgestattet sind.
Also haben sie eine Schnittstelle und wenn ja, welche ?
Danach kannst Du Dir dann die passenden Decoder aussuchen.
Es sei denn, Du stehst auf Lötarbeiten, dann kannst Du natürlich auch den Decoder ohne Stecker nehmen.
Und wenn Deine Loks keine Schnittstelle haben wirst Du das auch so machen müssen.

Gruß Bernd


Behagen

RE: Piko Digital für Einsteiger ?

#10 von moppe , 22.09.2014 12:09

Der PIKO system mit "Digi-fern" ist in meiner Augen nicht ein gutes kauf.

Beste kauft in "Einsteiger" Segment sind in meiner Augen der MäTrix MS2. Es ist DCC und MM fähig, und kann CV's lesen und schreiben.

Nächstes Wahl, ist meiner persönlicher Favorit wenn es kommt zu Bedienung: Roco MultiMaus, kann DCC fahren und CV's schreiben (kein lesen von CV's, war es möglich CV's zu lesen mit MultiMaus, war es klar Nummer eins).

Mit ein PIKO digitalsystem hab sie kein Display. Es ist (nochmals - in meiner Augen) ein große Nachteil, als sie kann nicht sehen was sie bedienen. Für mich ein absoluter "no-go".

Wenn es kommt zu decoder, dann bin ich ESUianer, gar nicht der billigsten Decoder, aber einer der besten. Ich raten ich zu ESU lokpilot kaufen, ich hab sehr gute Erfahrungen mit ihn.

Klaus


"Meine" Modellbahn:http://www.modelbaneeuropa.dk
Dänisches Bahnforum: http://www.baneforum.dk
PIKO C4 "Horror Gallery": http://moppe.dk/PIKOC4.html


 
moppe
ICE-Sprinter
Beiträge: 7.042
Registriert am: 07.08.2011
Homepage: Link
Ort: Norddeusche halbinsel
Gleise Roco, PECO, Märklin/Trix, PIKO,
Spurweite H0, H0e, N, Z
Steuerung Z21, Lenz, MpC Gahler+Ringsmeier, Games on Track/Faller
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Piko Digital für Einsteiger ?

#11 von Fluffy , 24.09.2014 09:56

Hallo Bernd,

meine Loks haben alle eine Schnittstelle. 8 Polig.
Demnach sollte der Einbau leicht gehen. Decoder habe ich für etwa 21 Euro gesehen.

Löten will ich wenn möglich vermeiden. Lieber "Reinstecken und Spass haben"

Hallo Klaus

Danke für Deinen Beitrag.
Sicherlich ist das Piko System einfach gehalten ohne Display.
Habe gestern mal einen Testkreis aufgebaut. (meine Digitales Startset kam gestern an)
Komme soweit gut damit zurecht.. Gab nur 1 Auffahrunfall

Denke mal ich bin mit Piko Digital zufrieden und kann das System nach und nach erweitern.

Ob ich mir mal Sound-Decoder kaufe weiss ich noch nicht.
Spielereien sind zwar nett, aber nicht notwendig.... bis jetzt

Gruss Jürgen


Es grüsst Jürgen

Mein Tagebuch beginnt .. klickst Du hier


 
Fluffy
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 87
Registriert am: 23.02.2014


RE: Piko Digital für Einsteiger ?

#12 von Behagen ( gelöscht ) , 24.09.2014 12:01

Hallo

@ Jürgen

Ich hatte es bereits vermutet das Deine Loks eine Schnittstelle haben.
Genau deshalb wundert es mich das Du Dir Decoder aussuchst bei denen der eine definitiv keinen Stecker hat
und beim anderen nicht angegeben ist ob er einen hat.

Gruß Bernd


Behagen

RE: Piko Digital für Einsteiger ?

#13 von K.Wagner , 24.09.2014 12:13

Hallo Jürgen,

ich habe vor Jahren die Umstellung von Märklin CU auf die Intellibox vorgenommen und mir letztens hier über das Forum die IRIS gekauft. In der Kombination IRIS + Intellibox habe ich auch die Rückmeldung auf der Anzeige, dass die Lokadresse übernommen wurde.

Derzeit bist Du sicher mit der Anzahl der Loks noch in einem "sicheren" Bereich, wenn die Zahl incl. der sonstigen Decoder (z.B. in Steuerwagen, Personenwagen und was man sonst noch alles damit ausrüsten kann) eine gewisse Zahl übersteigt und Du "synchron" mehrere Adressen bedienen willst, dann ist ein Display und eine zweit / dritte Eingabemöglichkeit schon gut. Aber die Option steht Dir dann ja mit dem Kauf einer Intellibox zur Verfügung - und die gibt es, wenn nicht gerade zum Superschnäppchenpreis - doch recht günstig oftmals im Internet bzw. auch hier im Forum.


Gruß Klaus


 
K.Wagner
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.888
Registriert am: 24.01.2006
Ort: Im Norden Badens
Gleise Märklin K und Märklin C
Spurweite H0, G
Steuerung Intellibox 1
Stromart Digital


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz