Willkommen 

RE: verkabeln der weichenantriebe und digitaldekoder

#1 von Jim_36 ( gelöscht ) , 01.10.2014 19:56

Hallo an alle das erste Mal!

Nach langer Denkarbeit habe ich mich entschlossen doch mal in Euerem Forum Hilfe zu suchen!

Ich hatte als Kind ne H0 auf ner 2x1 ,5 m Platte Einfaches Oval mit 2 Gleissen Bhf Beriech eine Weiche innen! das war vor ca 20 Jahren!
Wollte die mit meinem Vater wieder reaktivieren um Sie für meinen Neffen etwas verschönern !!
Da mein Vater leider unerwartet verstarb im Dezember hab ich beschlossen das Projekt Modellbahn etwas zu steigern!

In dem Büro hab ich jetzt 2 x 3 x 1,5 Meter dafür!

Die Streckenführung wird eher einfach!
unterste Ebene: Schattenbahnhof für 4 Zuggarnituren (nicht zu lange)
1.Ebene: Ausgang vom SBH= Doppelgleis Paradestrecke im vordersten Bereich gedacht dann in Tunnel = Wechsel Ebene3
2.Ebene: Bahnhof mit Industrie und Lokwerkstatt, von nur einer Seite aus befahren und endet in Tunnel
3.Ebene: führt nach Ortschaft aus dem Tunnel(Häuser stehen darüber) über 2 gleisige Brücke in Bergtunnel weiter aus Tunnel nach Wendel weiter in Haltestelle Bergbauerndorf in Tunnel danach 1 gleisig entlang der Berglandschaft zurück in GleiswendelTunnel und führt in den Bahnhof!
Ausfahrt Bahnhof führt zurück(unterirdisch zum Gleiswendel wo die Auffahrt ins Gegengleis führt und wieder retour das 2. Gleis der Paradestrecke in den Schattenbahnhof! Dort wenden oder parken……

AM Zeichnen bin ich noch und sobald der Schienenverlauf so gezeichnet ist das man es auch herzeigen kann, kann ich alles sichtbar machen
Steuerung wird es wegen Bruder und dem Neffen(der is 2 J.) die Z21 von Roco werden!
Schienmaterial von Pico, Weichen mit polarisiertem Herzstück
WEichenantriebe: Conrad die mit 6 Kabeln(2blaue,1gelber,2braune mit Transistoren,1 roter)
DIgitaldecoder von Roco: hab schon 2 Weichenmodule 10775 sowie 1 Rückmeldemodul!

Nun hab ich immer mehr Fragen und obwohl ich schon dachte ich würd es schaffen so wird es immer mehr zum Verzweifeln!

Viele Meinungen und einmal solle so gehen bei anderen geht's anders!

ICh hoffe das ich so das wichtigste mal erwähnt habe was ich habe bzw was ich gerne möchte! Einfacher Zugbetrieb aber digital fahren und schalten! Bahnhof mit ein bisschen was zum rangieren, sollte nicht zu komplizieret werden für die Erste Anlage!!! und ist es ja eh schon!

Kann ich die Conrad Antriebe nun mit meinem Modul(roco 10775) überhaupt schalten? Manche sagen ja und andere Nein! der Antrieb hat anscheinend eine Polaritätsumkehrung?!?!
Und wo müssen dann die Kabel hin?
Pico Weichen (Herzstück ist schon polarisiert)


oder wäre es sinnvoller gewesen die Original Pico Antriebe zu nehmen und den Bausatz Unterflur? immerhin ca € 30, dann anstelle Conrad € 6,-

So genug gelabert fürs erste, danke für Ratschläge Tips Hilfe usw

Bin Lehrling im Modellbahnbau und deswegen teilweise noch (sehr)unbeholfen, bitte um Nachsicht!


Jim_36

RE: verkabeln der weichenantriebe und digitaldekoder

#2 von Asslstein , 01.10.2014 20:22

Hallo Jim,

Piko oder Peco?
Die Peco Weichen gibt es mit polarisierbarem Herzstück, die Piko Weichen haben kein polarisierbares Herzstück.
Die Conrad Weichenantriebe brauchen eine Decoder der für motorische Weichenantriebe geeignet ist. Der Roco kann das ohne Zusatzelektronik oder -elektrik nicht. Ich kann Dir aber den LS150 wärmstens nahe legen.
Über die Conrad Antriebe kann ich auch nichts negatives sagen. Meine etwa 40 Stück verrichten zum Teil seit vielen Jahren zuverlässig ihre Arbeit. Die Schalter zur Herzstückpolarisation sind auch schon integriert.

Gruß
Knut


Bilder meiner Baustelle (Spielanlage)


 
Asslstein
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.440
Registriert am: 21.12.2007
Gleise Puko-Gleis
Spurweite H0e
Steuerung Lenz LZV100
Stromart AC / DC


RE: verkabeln der weichenantriebe und digitaldekoder

#3 von Jim_36 ( gelöscht ) , 01.10.2014 20:55

Ging ja schnell!


HAllo Knut!!!

Also ich hab mir Weihnachten mal die erste Charge Material besorgt ua die Schienen die ich ca brauche usw!

PICO A Gleis!!!! hab eben das Prospekt angesehn und mich glaub ich falsch ausgedrückt! Naja bin Neueinsteiger sagen wir!

da is unten irgendwo eine Brücke(Draht der die Aussen und Backenschienen da irgendwie verbindet!


Lg uwe


Jim_36

RE: verkabeln der weichenantriebe und digitaldekoder

#4 von Asslstein , 01.10.2014 21:06

Hallo Uwe,

Piko, mit K!
Die Weichen haben keine leitenden Herzstücke und können daher nicht polarisiert werden.
Die Conrad Antriebe passen trotzdem gut dazu.
Du kannst aber auch Servos mit entsprechendem Decoder verwenden. Das ist eventuell sogar noch preisgünstiger.

Gruß
Knut


Bilder meiner Baustelle (Spielanlage)


 
Asslstein
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.440
Registriert am: 21.12.2007
Gleise Puko-Gleis
Spurweite H0e
Steuerung Lenz LZV100
Stromart AC / DC


RE: verkabeln der weichenantriebe und digitaldekoder

#5 von Jim_36 ( gelöscht ) , 01.10.2014 21:24

Klare und zufriedenstellende Antwort! Dachte es mir auch aber im Netz wirst DU mit jedem Tag mehr verunsichert und verkompliziert….. schwerer kann mans im Laufe der Jahre umbauen erweitern usw,

Dann nehme ich meine Conrad Dinger! hab schon so gut wie alle!

Vielleicht werd ich im Bahnhof der ja nur von links nach rechts befahren wird doch noch so Original PIko Antriebe nehmen ?! zwecks Optik !!

Wenn ich mich nicht zu dumm anstelle werde ich so wie alle hier mein Projekt dokumentieren

und bestimmt oft noch um Hilfe schreien werde

danke mal fürs erste für Deine Hilfe


Jim_36

RE: verkabeln der weichenantriebe und digitaldekoder

#6 von Jim_36 ( gelöscht ) , 01.10.2014 21:28

werd mal Bilder machen wenn es aussieht als würde ne Modelleisenbahn werden!


Jim_36

RE: verkabeln der weichenantriebe und digitaldekoder

#7 von Asslstein , 01.10.2014 21:35

Hallo Uwe,

wenn Du die Conrad Antriebe schon hast, dann gönn' Dir die Lenz LS150 Decoder dazu. Die sind die 40 Euro für sechs Weichen mehr als wert. Ein Ausgang kann auch problemlos zwei Weichen schalten, wenn paarweises schalten sinnvoll ist.
Gerade bezüglich Optik sind doch Unterflurantriebe um Vorteil. Warum Du da auf die anklipsbaren Doppelspulenantriebe setzten willst verstehe ich nicht.

Auf die Bilder und Deine Berichte sind hier sicher alle gespannt. Letztendlich können wir nur alle voneinander lernen.

Gruß
Knut


Bilder meiner Baustelle (Spielanlage)


 
Asslstein
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.440
Registriert am: 21.12.2007
Gleise Puko-Gleis
Spurweite H0e
Steuerung Lenz LZV100
Stromart AC / DC


RE: verkabeln der weichenantriebe und digitaldekoder

#8 von Dreispur , 01.10.2014 21:37

Hallo !

Die Piko ( original ) nicht nehmen . ! Machen ärger .
Conrad -Antriebe sind schon Ok zudem auch billig und Weichendecoder für motorischen Antrieb nehmen .
Schau mal bei Litfinsky Hompage . Der hat sowas .

https://www.ldt-infocenter.com/dokuwiki/...=de:ab_mowei_dc

Je nach Datenformat was du brauchst .


Es gibt auch natürlich andere Anbieter auch .
Zum Rückmelden würde ich dir aber den S88N System raten , auch wenn oft gelästert wird .
Da wird eine Seite der Schiene ca. 30 cm Länge isoliert und der Draht angelötet undzum RMGB geführt .

https://www.ldt-infocenter.com/dokuwiki/...de:ab_rm_gb_8_n
Für den S88 Bus müsstest jedoch den HSI 88 von Litfinsky nehmen und eine Softwear die die Z21 und den HSI88
verwalten kann .
Ansonsten ist die für die Z21 gedachte Rückmeldung zu verwenden . Werden sicher noch Anregungen kommen die in Richtung billig und zuverläßig geht .

Für mich ist durch die PC Steuerung und sowie Programiergeräte ein Centraledisplay nicht notwendig .
Setze daher mehrauf Multprotokoll - Centrale da bin ich flexibler beim kaufen von Digitalartikel . Vor allen bei Schnäppchen .

Auch hier gibt es einige Anbieter . Wollte dir nur gleich mal die Anschlußschema übermitteln .

Ich hab mir die von Digikeijs gekauft

http://www.digikeijs.de/modelleisenbahn-...l-dr4088cs.html

Hier aufpassen für Zweileiter-Betrieb !!

Kompakt und im Gehäuse und im Preis günstig .

Schau dir auch die von Tams an die sind auch OK .
Diese Art Rückmelden erfordern keinen Magneten unter der Lok um ein Redkontakt zu Schalten .
Wenn ein Stromverbraucher über das Gleis fährt ; LOK oder Wagon mit Beleuchtung oder Achsen die mit Widerstandlack bestrichen wurden löst das eine Rückmeldung aus . Die Centrale bzw. Softwear zeigt am Bildschirm an wo sich ein Gleis besetzt befindet .
Ist die Besetzung mit einen Decoder ( LOK-Decoder oder Innenbeleuchtung m. Decoder ) so kann programiert werden ob an dieser Stelle an diesen Rückmeldekontakt eine Schaltauslösung erfolgen soll .

Sond ein , Licht aus , Lok langsamfahren , Pfiff auslösen usw. Weiche stellen .
Dieser Rückmeldekontakt kann mit jeder Decoderadresse einer Lok oder Funktionsdecoder Weichendecoder usw. so verknüft werden das nur das gewünschte geschaltet wird .
Hoffe die Link bringen es zum verdeutlichen .
Viel Spass beim wählen der Digitalcentrale und damit verbundenen Möglichkeiten .
In diesen Forum wird für diese Softwear alle möglichen Centralen beschrieben . http://www.windigipet.de/foren/index.php


mfG ANTON

Roco DigiSet+MMaus Rocomotin, IB 650 2.0 / IB 60500 ESU+CT-Programmer, IB+HV Prog.. http://www.henningvoosen.de/ Schalt/RMGB Dec Viessman , LDT,Roco,Lenz,LISSY,Lopi:Lenz,Tran+Sound/ESU+Sound/ Orig. Lok+Sound.anal.Trafo z.Test.WDP 7.0 u.9.2 / 2015


Dreispur  
Dreispur
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.682
Registriert am: 16.11.2010
Ort: Nähe Horn NÖ
Spurweite H0, H0e, H0m, TT, N, G
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: verkabeln der weichenantriebe und digitaldekoder

#9 von Jim_36 ( gelöscht ) , 01.10.2014 21:42

auch wieder Recht manche schreiben es wär sowie früher als die Dinger ja so waren!

Nur wenn ich die Decoder von roco nicht nehme und die anderen die Du empfiehlst, is es mit der Steuerung in meinem Fall solle ür den junior die Z21 geben! (Kinder Spass ) auch kompatibel?

Das is meine größte Sorge bei unterschiedlichen Herstellern? oder is die Verbindung der dekodier an Steuerungen eh genormt und es muss ein DCC Decoder halt sein?

2 Formsignale hab ich dann welche ja dann das roco Modul nehmen können


Jim_36

RE: verkabeln der weichenantriebe und digitaldekoder

#10 von Dreispur , 01.10.2014 22:26

Hallo !
Die Weichendecoder sind zum Ansteuern genormt .
Das Rückmelden mit einen anderen System wie HSI 88 wird seperat an den PC angeschlossen .
Somit ist der Fahrspass mit der Z21 gegeben .
Allerdings habe ich in der Zwischenzeit bei WDP jetzt geschaut da ist die Z21 mit Dieser Softwear aus rechtlichen Gründen noch nicht voll abgeschlossen .

Hier eine Lösung :
http://www.ldt-infocenter.com/dokuwiki/_...le/page_231.pdf

Es wird mit diesen Modul eine lückenlose Überwachung erreicht und trotzdem mit den Kompenenten Deiner Centrale kompatibel .
Jedoch mit TrainControll von Freiwald müsste es schon gehen auch ohne diesen Modul .
Eben nur mit HSI und Den RMGB - 8 Modulen
Im Steuerungsprogramm als 2.te System das HSI aktivieren .
Bis dahin stelle Fragen .
Du kanst natürlich Lupenrein alles für Z21 verwenden .
Da ist Lenzdigital für deine Weichenantriebe auch OK .
Mit Litfinsky brauchst nur anschließen lt. Anleitung und OK .Hab auch welche verbaut .Die Decoder schalten nachca. 10 sec. ab so ist ein sicheres stellen wenn schwerer geht gewährleistet . Der Motor brennt nicht durch .
Für den Schaltimpuls wird die Gleisspannung genommen und zum Schalten stellen kanst eine extra Stromversorgung nehmen .
Brauchst Keinen Adapter für Motorantrieb .


Zum Thema Kompatibel :
Die Centrale hat unterstützte Datenformate , entsprechend DEINER Centrale sind die Decodertypen zu wählen .
DCC oder Selektrix oder mfX usw.
Unterstützt eine Centrale mehrere Datenformate so ist diese eine Multformat-Centrale .
Die verschiedenen Anbieter von Decoder sind somit kompatibel .
In deinen Fall ist es das Datenformat DCC soviel mein Wissensstand .

Davon gibt es viele Decodertypen die auch multiprotokollfähig sind und kompatibel . Bei diesen Decoder immer lt. Anleitung im DCC format programieren .


mfG ANTON

Roco DigiSet+MMaus Rocomotin, IB 650 2.0 / IB 60500 ESU+CT-Programmer, IB+HV Prog.. http://www.henningvoosen.de/ Schalt/RMGB Dec Viessman , LDT,Roco,Lenz,LISSY,Lopi:Lenz,Tran+Sound/ESU+Sound/ Orig. Lok+Sound.anal.Trafo z.Test.WDP 7.0 u.9.2 / 2015


Dreispur  
Dreispur
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.682
Registriert am: 16.11.2010
Ort: Nähe Horn NÖ
Spurweite H0, H0e, H0m, TT, N, G
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: verkabeln der weichenantriebe und digitaldekoder

#11 von Jim_36 ( gelöscht ) , 01.10.2014 23:08

Tja langsam kommt Licht ins Dunkel!

Danke an alle die sich bemühen!

hab auch in der Zeit emsig gegoogelt und hab z21 genau betrachtet!

durch die vielen bus-Stecker sind viele Zentralen verwendbar also nach oben keine Grenzen was Anlage betrifft!

Auch der Laptop geht! somit wär die Steuerung auch mit Rocrail möglich laut Herstellerangabe!

Rückmeldemodule hab ich schon zwei von Roco gekauft und den GBM 8 auch ! Gedacht für Schattenbahnhof und den Hauptbahnhof (in meinem Fall klein aber muss ja ein Bahnhof mit Industrie für den Junior kommen)

Z21 hat ja eigenen Rückmeldebus!

über die Rückmeldeabschnitte sollte ich ja auch noch einen weiteren Schaltvorgang auslösen können oder sogar mehr? das heißt
Beispiel Bahnhof Zug fährt ein bei stoppt bei Signal Rot! Weiche schaltet in Parallelgleis und löst den Pfiff des Bahnhofwärters aus.

Litfinski Decoder scheinen echt eine beliebte Wahl zu sein ! Somit habe ich zwar mit den 3 Modulen von Roco € 230 in den Sand gesetzt aber,
wenn Ich dran denke was noch alles an Material für die Landschaft drauf geht dann is ned viel! Landschaftsbau nach den Anregungen "Karl Geberle" aus "Noch-Ratgebern" das werden Jahre ggg

[/Users/manfredstoeckler/Pictures/iPhoto-Mediathek/Masters/2014/10/01/20141001-210134/IMG_3625.JPG]


Jim_36

RE: verkabeln der weichenantriebe und digitaldekoder

#12 von 8erberg , 02.10.2014 09:15

Hallo,

Du kannst die vorhandenen Roco-Decoder auch für motorischen Antrieben nutzen, nehm

http://firma-staerz.de/index.php?sub=produkt&id=143

damit gehts sehr gut, ein Kollege konnte günstig Magnetdecoder kaufen und nimmt diese Zusatzplatine und ist begeistert.

Peter


Spur N Digital Selectrix/DCC
Spur 1 Teppichbahning Selectrix/MM


 
8erberg
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.325
Registriert am: 06.02.2007
Ort: westl. Münsterland
Spurweite N, 1
Stromart Digital, Analog


RE: verkabeln der weichenantriebe und digitaldekoder

#13 von Dreispur , 02.10.2014 18:18

Hallo !


Somit habe ich zwar mit den 3 Modulen von Roco € 230 in den Sand gesetzt aber,


Wenn es die Weichendecoder sind so kanst die Zusatzplatinen nehmen , Wie PETER schon verlinkt hat .


Mein Vorschlag einen S88 Bus zu verwenden mit Hilfe des HSI - Bus brauchst nur die Softwear die Deine Z21 und den HSI Bus unterstützt .
Die Softwear ist in der Anleitung zu erlesen wieviele Centralen und auch HSI verwaltet werden können .
Ausserdem wird die Z21 entlastet . Deine vorhandenen Rückmelder kanst ja weiterverwenden .
Schlußendlichbleibt es deine Entscheidung .
Es ist nur die Überwachungsart und Rückmeldung anders .
Das eine zeigt dir permament an wo sich Fahrzeuge befinden . eben auf den Isolierten Teilstück , auch Kontaktgleis
genannt .
Deine Z21 verwendet Redkontakt und wird nur im Moment des überfahren vom Magnet der zusätzlichan unter der Lok angebracht wird ausgelöst .
Die Displyausleuchtung sperrt eine andere Zugfahrt und leuchtet besetzt auf solange nicht wieder vom Programm freigegeben . .

Wenn am S88 Bus Wagon Achsen mit einen Widerstand von einen 1.5 KOHM angebracht oder mit einen Widerstandlack versehen sind so wird ein Geisterwagon abgekoppelter oder hängengebliebener Wagon erkannt
und sperrt für diesen Abschnitt ein losfahren eines Zuges . Ohne Magnet und vor allen über das Stück Gleis das überwacht wird .
Beim Redkontakt ist das nicht möglich weil ja nicht immer genau an der Stelle ein Redkontakt sitzt.
Jede Zugfahrt bedarf ja eines Lokdecoders mit einer Nummer um an den Programierten Fahrstrassen ein freies Gleis zu haben . Ist jetzt etwas am Gleis sound nicht in der Zugfahrtaufzeichnung definiert so ist diese Zugfahrt gesperrt bis das Hindernis entfernt ist .
Das kann jetzt ein zufällig abgekoppelter Wagon sei oder eine Lok die manuel dort hingefahren wurde ..
Ein Redkontakt würde das im programm nicht erkennen .
Der S88 schon da ja das Gleis überwacht ist . Allerdings muß die ganze GleisAnlage lückenlos Rückgemeldet werden . Das Gleisstück einer S88 sollte zumindest solange sein wie die längste Lok .Im Bahnhof muß die Lok sicher vor einer Weichenkombinatien zu stehen Kommen sonst sperrt es die Flankenfahrten vor der Lok .Dieses und die anderen Rückmelde -gleisabschnitte RM-NR. Rückmeldernummern können beliebig oft unendlich zugeordnet werden .
Deine für die Z21 vorgesehene Art Rückmelden kanst ja auch wenn es dir lieber ist mit dem Adapter zum RMGB-8 verwenden .
Oder rein Die Redkontaktversion .
Es solldir nur aufzeigen was möglich ist .
Ich persönlich würde S88 Variante wählen so kanst es ohne Umbau am Gleis mit einer anderen Centrale , sollte es einmal sein , verwenden . Ist nur Vorausschauend .
In der Softwear die andere Centrale angeben den HSI eingeben und fertig . Programm kann unter umständen wahrscheinlich sogar verbleiben ..Ein probieren mit eines Freundes seiner xxx Centrale steht nichts im Weg.



Hoffe etwas Licht ins Dunkel gebracht zu haben .


mfG ANTON

Roco DigiSet+MMaus Rocomotin, IB 650 2.0 / IB 60500 ESU+CT-Programmer, IB+HV Prog.. http://www.henningvoosen.de/ Schalt/RMGB Dec Viessman , LDT,Roco,Lenz,LISSY,Lopi:Lenz,Tran+Sound/ESU+Sound/ Orig. Lok+Sound.anal.Trafo z.Test.WDP 7.0 u.9.2 / 2015


Dreispur  
Dreispur
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.682
Registriert am: 16.11.2010
Ort: Nähe Horn NÖ
Spurweite H0, H0e, H0m, TT, N, G
Stromart AC, DC, Digital, Analog


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 243
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz