An Aus


RE: Anfrage zur Zugbildung des Epoche-2-Rheingold

#1 von Arno , 04.10.2014 18:27

Hallo Forum,

ich habe heute das neue Rheingold-Set, Katalog-Nr. 41929, in Empfang genommen. Es ist als Ersatz für meinen bisherigen LILIPUT/Wien-Rheingold vorgesehen. Die Ausführungs- und die Beschriftungsqualität der neuen Märklin-Wagen ist doch deutlich besser, als bei den inzwischen 34 Jahre alten LILIPUT/Wien-Modellen. Auch waren die Laufeigenschaften der Wagen des LILIPUT/Wien-Rheingold extrem schlecht, weil bei allen Wagen die Spurkränze an den Wagenböden geschliffen haben (Konstruktionsfehler) und ein „hemmungsloser“ Lauf erst nach reichlich Fräsarbeiten zu erreichen war.

Wenn ich richtig informiert bin, wurde in Zeiten großer Sitzplatznachfrage beim Epoche-2-Rheingold die Standardgarnitur, bestehend aus
- einem Packwagen,
- einem Erster-Klasse-Pärchen (bestehend aus einem reinen Sitzwagen und einem Wagen mit Küche),
- einem Zweiter-Klasse-Pärchen (bestehend aus einem Sitzwagen und einem Wagen mit Küche)

um 2 Wagen verlängert. Mein LILIPUT/Wien-Rheingold besteht demnach aus einem Pack- und 6 Sitzwagen und wird wegen des höheren Zuggewichtes von zwei S 3/6 gezogen:





Ich möchte auch den (neuen Märklin-) Rheingold 41929 um zwei Wagen verlängern und mir zu diesem Zweck ein weiteres Set 41929 zulegen. Beim LILIPUT/Wien-Zug habe ich mich seinerzeit wenig um das Vorbild gekümmert und einfach zwei Wagen, die gerade verfügbar waren, dazu gekauft.

Jetzt möchte ich mich aber näher am Vorbild orientieren und frage mich daher, wie man beim Vorbild bei einer erforderlichen Verlängerung der „Standardgarnitur“ vorgegangen ist:

1. Wurde ein Pärchen erster Klasse oder ein Pärchen zweiter Klasse angehängt?

2. Gab es überhaupt genügend „Ergänzungs“-Wagen beider Klassen?

3. Die beiden Ergänzungswagen die ich aus dem zweiten Set 41929 nehmen will, müßte ich entsprechend umbeschriften.
Welche Wagen-Nummern kämen für diese beiden Ergänzungswagen infrage?
(Die Wagen des Märklin-Sets 41929 tragen die Wagen-Nummern:
- 105 002 Köln und 105 003 Köln für die beiden Packwagen
- 10 705 Köln und 10 706 Köln für die beiden 2. Klasse-Wagen
- 10 501 Köln und 10 508 Köln für die beiden 1. Klasse-Wagen

Ich weis, daß hier im Forum Modellbahner mit entsprechenden Vorbildkenntnissen vorhanden sind (z.B. Thomas alias „Länderbahner“), die mit Sachverstand auf meine Fragen antworten können und bedanke mich schon jetzt für ihre Mühe.

Gruß
Wilhelm


Arno  
Arno
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.506
Registriert am: 19.02.2007
Gleise K-Gleise
Spurweite H0
Steuerung analog
Stromart DC


RE: Anfrage zur Zugbildung des Epoche-2-Rheingold

#2 von berndm , 04.10.2014 18:49


 
berndm
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.501
Registriert am: 08.09.2010
Spurweite H0


RE: Anfrage zur Zugbildung des Epoche-2-Rheingold

#3 von Laenderbahner ( gelöscht ) , 05.10.2014 00:23

Hallo Wilhelm,
also - die Wagen zuerst:


SA 4ü-28:BaujahrHerstellerNummer vor 1930/1931Nummer nach Nummernplan vom 27.03.30
1928Linke-Hofmann20 50210 502
1928Linke-Hofmann20 50410 504
1928Wegmann20 50610 506
1928Westwaggon20 50810 508


SA 4üK-28:BaujahrHerstellerNummer vor 1930/1931Nummer nach Nummernplan vom 27.03.30
1928Linke-Hofmann20 50110 501
1928Linke-Hofmann20 50310 503
1928Wegmann20 50510 505
1928Westwaggon20 50710 507



SB 4ü-28 / SB 4ü-29:BaujahrHerstellerNummer vor 1930/1931Nummer nach Nummernplan vom 27.03.30
1928Linke-Hofmann24 50210 702
1928Wegmann24 50410 704
1928Wegmann24 50610 706
1928Westwaggon24 50810 708
1928Westwaggon24 51010 710
1928O & K24 51210 712
1929O & K24 51410 714
1929O & K24 51610 716
1929Wegmann24 51910 719


SB 4üK-28 / SB 4üK-29:BaujahrHerstellerNummer vor 1930/1931Nummer nach Nummernplan vom 27.03.30
1928Linke-Hofmann24 50110 701
1928Wegmann24 50310 703
1928Wegmann24 50510 705
1928Westwaggon24 50710 707
1928Westwaggon24 50910 709
1928O & K24 51110 711
1929Linke-Hofmann24 51310 713
1929Linke-Hofmann24 51510 715
1929Wegmann24 51710 779


1934 wurden drei SB4ü-28 (10704, 10706 und 10710) zu SAB 4ü-28/34 umgebaut, behielten aber die alten Nummern.

SPw 4ü-28:BaujahrHerstellerNummer vor 1930/1931Nummer nach Nummernplan vom 27.03.30
1928Wumag90 201105 001
1928Wegmann90 202105 002
1928Westwaggon90 203105 003


Dazu gab es noch die beiden badener Packwagen "90 035 Kar" und "90 051 Kar" der Gruppe 133d und die zwei preuß. Pw4ü pr-16 "90 062 Kar" und "90 063 Kar". Leider fehlen mir hier die Nummern der vier Wagen nach 1933, wer hat denn die neuen Nummern?


Jetzt haben Deine Wagen Nummern nach dem 2. Nummernplan, also nach März 1930. Umgebaute Wagen SAB 4ü-28/34 sind nicht erhältlich - auch willst Du ja mit zwei Packwagen arbeiten - also noch vor Ende der Schutzwagenpflicht 1934. Deshalb habe Dir ich einen Mannheimer Reihungsplan von 33 rausgesucht:

SPw-4ü
SB-4ü
SB-4üK
SA-4ü
SB-4üK
SB-4ü
SA-4üK
SPw-4ü

Das könnte dann mit deinen Wagen so geschehen, dazu brauchst Du noch ein Pärchen 2. Klasse Wagen

105 002
10 706
10 705
10 508
10 705 (umnummeriert nach 10 701/703/707/709/711/713/715/779)
10 706 (umnummeriert nach 10 702/704/708/710/712/714/716/719)
10 501
105 003

Die Brawa Wagen kannst Du nicht verwenden, da nach dem alten Schema nummeriert, aber Du hast ja bereits zwei Packwagen.


PS.: sorry die unsinnigen Abstände zwischen den Tabellen habe ich jetzt auf die Schnelle nicht wegbekommen - hatte genug Probleme mit den Tabellen.


Laenderbahner

RE: Anfrage zur Zugbildung des Epoche-2-Rheingold

#4 von Arno , 05.10.2014 10:12

Hallo berndm,
hallo Thomas,

ich bedanke mich bei Euch !

Der Link von berndm führt zu interessanten und für mich neuen Informationen.

Die Tabellen, die Thomas mit viel Fleiß und Akribie erstellt hat, lassen keine Fragen mehr offen !

Nochmals Dank an Euch.

Gruß
Wilhelm


Arno  
Arno
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.506
Registriert am: 19.02.2007
Gleise K-Gleise
Spurweite H0
Steuerung analog
Stromart DC


RE: Anfrage zur Zugbildung des Epoche-2-Rheingold

#5 von Laenderbahner ( gelöscht ) , 05.10.2014 11:18

Hallo Wilhelm,
wie sehen denn die Wagennummerm beim neuen Märklin-Set genau aus. Duck oder erhabene Schilder? Welche Maße genau?
Bestünde vielleicht Interesse an allen verfügbaren Nummern als Decal?


Laenderbahner

RE: Anfrage zur Zugbildung des Epoche-2-Rheingold

#6 von Arno , 05.10.2014 15:50

Hallo Thomas,

also :

- Die Wagennummern sind auf den neuen Märklin-Rheingold-Wagen allesamt aufgedruckt und nicht erhaben dargestellt. Somit wäre ein Änderung per Decal ganz einfach möglich.

- Bei allen 4 Sitzwagen haben sie einen sehr schmalen Messingrand. Mit diesem Rand sind ihre Maße: Länge = 7,0 mm, Höhe = 3,6 mm

- Bei den Packwagen haben sie keinen Messingrand, sind also komplett schwarz aufgedruckt. Länge = 7,3 mm, Höhe = 3,6 mm.

Damit die dazugehörenden Wagennummern an den Rahmenlängsträgern von einem Decal vollkommen abgedeckt werden, sollte dieses einen schwarzen Grund mit einer Länge von 5,3 mm und einer Höhe von 1,75 mm haben. Die Schrifthöhe der Wagennummern und der Direktionsnamen an den Rahmen habe ich mit ca. 0,95 mm gemessen.

An Decals bin ich sehr interessiert !

Allerdings nicht an allen Wagennummern. Ich würde mir die Wagennummern

10 506 , 10 507 , 10 708 , 10 703 und 105 001


wünschen. Und zwar jede Nummer 4 - mal, also zur Umbeschriftung von jeweils zwei identischen Wagen (für mich und einen "gleichgesinnten" Bekannten).

Natürlich auch die passenden Nummern für die Rahmenlängsträger jeweils 4 - mal.

Wenn Du die Beschaffung der Decals übernehmen könntest, wäre ich Dir sehr dankbar und hätte durchaus Verständnis, wenn Du für Deine Mühe einen entsprechenden Obulus in Rechnung stellen würdest. Ich denke, die näheren Einzelheiten regeln wir über PN? Wenn Du Interesse hast - schick mir eine PN.

Gruß
Wilhelm


Arno  
Arno
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.506
Registriert am: 19.02.2007
Gleise K-Gleise
Spurweite H0
Steuerung analog
Stromart DC


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz