RE: Anlage in U Form (5,70m x 3,90 m)

#26 von Alex Modellbahn , 17.10.2014 23:43

Hallo Rainer,

mir war etwas langweilig und deshalb habe ich mal versucht den maximalen SBH einzuplanen. Habe also komplett alles Unterkellert. Die Wendel ist maximal groß, Steigung ~1,6%. Verwendung nur von R2 und R3, Streckenlänge 170m, 49 Weichen (davon 1x DKW). Anlagentiefe 80cm
blau = Wendel (4 Umdrehungen, 400mm Höhendifferenz)
grün = Abstellgleise für Wendezüge
rot = Durchfahrtsstrecke
gelb = Parkplätze (20x, Längster 7,4m)

komplett:



ohne Wendel:



3D (wobei Wendel im Höhenaufbau falsch dargestellt):




Schönes Wochenende


nordische Grüße
Alex


meine Anlage Traventall
mein aktuelles Modul Betriebshof Eching

meine alte M-Gleis-Anlage: Imoli


 
Alex Modellbahn
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.712
Registriert am: 21.03.2012
Ort: Bargteheide
Gleise Märklin C & K
Spurweite H0
Steuerung ESU ECOS
Stromart Digital


RE: Anlage in U Form (5,70m x 3,90 m)

#27 von rainer123 , 18.10.2014 07:32

Moin Moin Jungs,

@ Alex:
- auch links nutzen: guter Tipp ....umgesetzt ✔
- ich möchte nur von einer Stelle aus, in den SBH fahren.
@ Bernhard:
- danke für die Systemskizze der Stumpfgleise .........umgesetzt ✔
- die vorhandenen Weichen haben schon Antriebe und Decoder .
- ich möchte lieber 2 getrennte Bereiche haben, damit ich flexibler in der Zugwahl bleiben kann .........ich glaube 3,00 m lange Züge reichen mir bei der geplanten Anlage völlig aus
@ Jürgen:
- lange Gleise: siehe bitte oben
- ohne 3-Wegweichen planen ........umgesetzt ✔

nun der aktuellen Planungsstand für den SBH:
was haltet Ihr davon :


liebe Grüße

Rainer


 
rainer123
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 303
Registriert am: 13.10.2014
Spurweite H0
Stromart AC


RE: Anlage in U Form (5,70m x 3,90 m)

#28 von rainer123 , 18.10.2014 07:51

Zitat von Alex Modellbahn
Hallo Rainer,

mir war etwas langweilig und deshalb habe ich mal versucht den maximalen SBH einzuplanen. Habe also komplett alles Unterkellert. Die Wendel ist maximal groß, Steigung ~1,6%. Verwendung nur von R2 und R3, Streckenlänge 170m, 49 Weichen (davon 1x DKW). Anlagentiefe 80cm
blau = Wendel (4 Umdrehungen, 400mm Höhendifferenz)
grün = Abstellgleise für Wendezüge
rot = Durchfahrtsstrecke
gelb = Parkplätze (20x, Längster 7,4m)



Upps......2. Seite mit deinen Plänen habe gar nicht gesehen ops:

Oberdanke für den tollen Vorschlag
Das ja mal wirklich die maximale Platznutzung im SBH ..........ich würde jedoch lieber den letzten Stand meiner Planung umsetzten
Sorry


liebe Grüße

Rainer


 
rainer123
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 303
Registriert am: 13.10.2014
Spurweite H0
Stromart AC


RE: Anlage in U Form (5,70m x 3,90 m)

#29 von aetzchef ( gelöscht ) , 18.10.2014 08:24

hallo und guten morgen.
vor einigen jahren sollten 'mal bei einem modellbahnverein videoaufnahmen mit einem camerazug gemacht werden.
einige minuten nach dem start sortierte er sich unwiderruflich im schattenbahnhof ein und kam nach 30min mit fast leerem Akku
wieder ans tageslicht. erkenntnis: grosser schattenbahnhof ja, aber jeder zug soll innerhalb von max. 30sec auf der anlage fahren
können:
d. h. Segmentanlage in L Form auf 3 Ebenen (7,00m x 1,3m + 3,5m x 1,50m).
infos über diese anlage unter http://www.eisenbahn2000.de


aetzchef

RE: Anlage in U Form (5,70m x 3,90 m)

#30 von rainer123 , 18.10.2014 08:27

liebe Stummis,

Überlegung zur Höhenlage des Schattenbahnhofs:

ich denke gerade darüber nach, in welcher Höhe ich den SBH einplanen sollte :

Möglichkeit 1 - 40 cm vom Fußboden (bei 10 cm Kastenhöhe)
+ man könnte notfalls (30 cm) unter die Anlage kriechen
+ Platz unter dem SBH könnte als Stauraum dienen

Möglichkeit 2 - 10 cm oder 20 cm vom Fußboden
+ ich könnte dann ggf. an einigen Stellen eine Zwischenebene (bei nur ca. 40 cm Segmenttiefe) unterhalb der Hauptebene als echte Schattenbahnhöfe für den Fahrbetrieb einbauen........oder :
- Alle Anschlüsse müssten dann von oben erfolgen und die Melder (S8 usw. an der Vorderseite des Moduls angebracht werden ....geht so was : : : : :
+ oder - ? die Weichenantriebe der C-Gleis Weichen müssen von oben tauschbar sein

Wie ist eure Meinung : : :


liebe Grüße

Rainer


 
rainer123
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 303
Registriert am: 13.10.2014
Spurweite H0
Stromart AC


RE: Anlage in U Form (5,70m x 3,90 m)

#31 von h0-m-jk , 18.10.2014 08:32

Servus Rainer,

also bei 30cm unter die Anlage zu kriechen, und dann noch irgendwas schrauben oder so?
Scheint mir zu eng...

Ich habe ja erst den SBF, aber ich habe meine C-Gleise nur aufgelegt, und kann bei Bedarf ein Weiche ausbauen zum Tausch der Antriebe...


Viele Grüße
Jörg

Sammlung Gleispläne aus dem Stummiforum: viewforum.php?f=154

Bau Marienhofen light: viewtopic.php?f=15&t=180786


 
h0-m-jk
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.077
Registriert am: 17.09.2011
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Anlage in U Form (5,70m x 3,90 m)

#32 von Alex Modellbahn , 18.10.2014 08:51

Moin Rainer,

Der SBH war nur ne Spielerei von mir, ohne Anspruch auf Gebrauch. .

Ich würde 40cm Platz zum unterkriechen lassen, also bei 10cm Kastenhöhe kommt man dann auf 50cm SBH-Höhe vom Boden aus. Das ist zwar noch anstrengend, aber möglich. 30cm ist zu eng.


nordische Grüße
Alex


meine Anlage Traventall
mein aktuelles Modul Betriebshof Eching

meine alte M-Gleis-Anlage: Imoli


 
Alex Modellbahn
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.712
Registriert am: 21.03.2012
Ort: Bargteheide
Gleise Märklin C & K
Spurweite H0
Steuerung ESU ECOS
Stromart Digital


RE: Anlage in U Form (5,70m x 3,90 m)

#33 von rainer123 , 19.10.2014 16:57

Moin Moin,

ich habe mal versucht, die Hauptebene einigermaßen nach meinen Vorstellungen umzusetzten
Besonders der Bereich BW/Nebenbahnhof bedarf noch einiger überlegungen
Was haltet Ihr von der Grundidee der Gleisführung?
Ob ich das C oder K Gleis baue, weiß ich noch nicht ...ich glaube, was im C geht auf jeden Fall auch in K

sichtbare Strecke: (Update 20.10.)



nicht sichtbar, ohne SBH:


liebe Grüße

Rainer


 
rainer123
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 303
Registriert am: 13.10.2014
Spurweite H0
Stromart AC


RE: Anlage in U Form (5,70m x 3,90 m)

#34 von Betulaceae , 20.10.2014 08:02

Moin Rainer,
schön dich hier in Stummi wiederzufinden und schön, dass du in den Anlagenbau eintseigst!
Dein Neubau von Neustadt ging ja verdammt fix vonstatten, bin gespannt auf die Anlage.

Habe die Pläne eben nur mal überflogen, aber ein Frage stellt sich mir direkt:
Gibt es einen Grund weswegen die zweigleisige Hauptstrecke immer wieder eingleisig wird?
Für einen flüssigen Betrieb ist sowas enorm hinderlich, wenn der Platz da ist, würde ich auch zweigleisig durchziehen.

Bei meiner letzten ANlage hatte ich aus kostengründen die Rampe zum Schattenbahnhof eingleisig,
2 Wochen nach der Betriebsaufnahme habe ich das zweite Gleis nachgerüstet.

Und zum Thema Zuglängen: Die Züge können garnicht lang genug sein!
Wenn der Platz da ist, würde ich dir raten alles rauszuholen was geht.
Ein Schnellzug mit 9-11 Wagen sieht einfach viel besser aus, als einer mit nur 7 Wagen.
Und schwere Güterzüge wirken auch erst ab 4-5 m Länge richtig gut.
Ich kann dir das in Altenholz auch gerne nochmal demonstrieren, den 52-Wagen Erzzug Himmelfahrt in Lübeck hast du wohl verpasst
Natürlich muss man immer gucken was platzmäßig geht, aber wenn der Platz da ist...
Besser haben und dann doch nicht nutzen, als irgendwann nutzen wollen aber nichtmehr können.

Grüße
Birk


Mein neues Projekt: Altenbonn
Meine alte Anlage: Eingleisige Hauptbahn im Bonner Umland
Bekennender Marzibahner


 
Betulaceae
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.175
Registriert am: 16.02.2010
Ort: bei Bargteheide
Gleise I:I
Spurweite H0
Steuerung IB II
Stromart Digital


RE: Anlage in U Form (5,70m x 3,90 m)

#35 von rainer123 , 20.10.2014 09:37

Moin Birk,

die 2-gleisige Hauptstrecke wird eigentlich nur 1x für ca. 50 cm 1-gleisig (Paradestrecke rechts unterm Bahnhof).
Die 1-gleisigen Strecken auf der rechen Seite sind eigentlich immer nur ein großer "Hundeknochen", den ich wegen der "Landschaftsplanung" als jeweils 1-gleisig plane.
Thema lange Züge: Muss ich wohl noch mal drüber nachdenken

ach ja: Sehen wir uns zum MIT Stammtisch am Freitag....dann könnten wir in Ruhe schnacken


liebe Grüße

Rainer


 
rainer123
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 303
Registriert am: 13.10.2014
Spurweite H0
Stromart AC


RE: Anlage in U Form (5,70m x 3,90 m)

#36 von BernhardI ( gelöscht ) , 20.10.2014 12:20

Hallo Rainer,

So wie die Ebene 2 geplant ist, fahren die Züge nach wenigen Sekunden wieder über dieselbe Strecke durch denselben Bahnhof, nur andersrum. Das ist betrieblich sinnlos und optisch alles andere als schön, sogar für einen Laien als Betrachter. Wenn Du die zweigleisige Strecke auf dieser Ebene haben willst, würde ich sie unterirdisch oder hinter der Kulisse doppelgleisig zur Wendel zurückführen.

Dann ist auf beiden Schauebenen das Thema "Bahnhof an zweigleisiger Strecke mit abzweigender Nebenbahn zum Endbahnhof", wenn ich das richtig sehe. Das ergibt sehr kurze Fahrstrecken für die Nebenbahn, kleine Endbahnhöfe und szenische Überladung. Auf der Hauptebene könnte stattdessen nur der große Bahnhof sein, in städtischem Umfeld, und die dort abzweigende Nebenbahn über eine Gleiswendel zu einem großzügigen Endbahnhof auf Ebene 2 führen. Auf Ebene 2 ländliches Umfeld, und abgesehen vom ausgedehnten Endbahnhof der Nebenbahn zweigleisig nur Paradestrecke mit allenfalls einem Haltepunkt. Da Du zwei Schauebenen hast, mußt Du nicht auf beiden jeweils alles darstellen.

Grüße
Bernhard


BernhardI

RE: Anlage in U Form (5,70m x 3,90 m)

#37 von rainer123 , 20.10.2014 14:35

Moin Bernhard,

danke für den neuen Ansatz
Ich habe mal versucht den Grundansatz in einen Flächenplan zu legen.
Meinst du das so?
Hast du irgendwo mal einen Plan gesehen, der deinem Ansatz nahe kommt


liebe Grüße

Rainer


 
rainer123
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 303
Registriert am: 13.10.2014
Spurweite H0
Stromart AC


RE: Anlage in U Form (5,70m x 3,90 m)

#38 von wagi25 , 21.10.2014 09:05

Servus Rainer,

das mit dem C- oder K-Gleis ist Ansichtssache!
Das C-Gleis ist zwar einfacher zu verlegen, Flexgleise gibt es aber nicht oder sind schwer zu basteln.
Es schaut auch nicht gut aus, wenn jedes Gleis gleich aussieht und immer die eintönige Bettung zu sehen ist.
Meiner Ansicht nach hat eine Anlage mit C-Gleis immer den Charakter einer Spielbahn!
Dagegen kann das K-Gleis sehr individuell verlegt und auch gegebenerfalls passend zugeschnitten werden.
Und, wenn es eingeschottert wird, kommt es der Wirklichkeit sehr nahe.
Sieh dir auf youtube entsprechende Anlagen an, und du wirst mir Recht geben.


Gruß aus München
Walter III


Ein Wagen zieht durchs Stummiland, schaut mal rein:
Zwischenstation München

Ich will Analog fahren und schalten, nicht Computerspielen!


 
wagi25
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 302
Registriert am: 17.12.2012


RE: Anlage in U Form (5,70m x 3,90 m)

#39 von Alex Modellbahn , 21.10.2014 09:25

Moinsen Walter,

Mit der feststehenden Geometrie des C-Gleises gebe ich Dir Recht. Aber Du kannst diese auch wunderbar Einschotterung, auch zwischen den Schwellen. Dann sieht man nichts mehr davon. Schau Dir Wolkingen II an, da erkennt man nicht das es sich um C-Gleis handelt, selbst die Weichen sind geschottert.


nordische Grüße
Alex


meine Anlage Traventall
mein aktuelles Modul Betriebshof Eching

meine alte M-Gleis-Anlage: Imoli


 
Alex Modellbahn
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.712
Registriert am: 21.03.2012
Ort: Bargteheide
Gleise Märklin C & K
Spurweite H0
Steuerung ESU ECOS
Stromart Digital


RE: Anlage in U Form (5,70m x 3,90 m)

#40 von Betulaceae , 21.10.2014 10:12

Moin,
hinzu kommt noch,
dass die Gleisprofile beim C-Gleis erheblich kleiner/vorbildgerechter sind.
Auch die Pukos empfinde ich beim C-Gleis als unauffälliger.
Die Weichen sind auch erheblich betriebssicherer als beim K-Gleis.

Was aber ein Riesenvorteil für das K-Gleis ist, bleibt unbestritten das Flexgleis.

Nichtsdestotrotz baue ich viel lieber mit C-Gleis, und wenn es eine feste Anlage mal wird,
dann wird das auch eingeschottert.

Grüße
Birk


Mein neues Projekt: Altenbonn
Meine alte Anlage: Eingleisige Hauptbahn im Bonner Umland
Bekennender Marzibahner


 
Betulaceae
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.175
Registriert am: 16.02.2010
Ort: bei Bargteheide
Gleise I:I
Spurweite H0
Steuerung IB II
Stromart Digital


RE: Anlage in U Form (5,70m x 3,90 m)

#41 von rainer123 , 22.10.2014 08:13

Moin Moin

nach eingehender Suche im Stummiforum, habe ich nun meine Lieblingsanlage gefunden
Anbei der neue Ansatz für die Hauptebene
Dabei habe ich das städtische Thema incl. BW nach rechts gelegt und die Gleise im sichtbaren Bereich mit K-Gleis geplant .... sieht einfach doch viel besser aus

Was haltet Ihr davon?.....was kann ich besser machen : : : :


liebe Grüße

Rainer


 
rainer123
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 303
Registriert am: 13.10.2014
Spurweite H0
Stromart AC


RE: Anlage in U Form (5,70m x 3,90 m)

#42 von BernhardI ( gelöscht ) , 22.10.2014 10:06

Hallo Rainer,

find ich viel besser. Die Nebenbahn führt dann auf die andere Ebene?

Beim Bahnhof finde ich unglücklich, daß sowohl die BW-Zufahrt als auch die Zufahrt zu den Güter-Ladegleisen über Gleis 1 am EG führen. In Bahnhöfen dieser Größe versucht man beim Vorbild, die Bahnsteiggleise von den Güteranlagen zu trennen. Vermutlich wäre der Bahnhof besser gespiegelt, also EG und Bahnsteiggleise vorne (die Paradestrecke dort im Tunnel) und Güter-Rangiergleise hinten.

Grüße
Bernhard


BernhardI

RE: Anlage in U Form (5,70m x 3,90 m)

#43 von Tf aD , 22.10.2014 16:36

Hallo Rainer,

führen die zwei Strecken in "B" in einen gemeinsamen SB? Das wäre eine gute Lösung.

Die zweigleisige "Paradestrecke" vor dem Bf ist wenig glaubhaft und verhindert das Eingreifen in das Rangiergeschehen auf dem Bahnhof.

Besser ist immer, wenn du den Bahnhof an der vorderen Anlagenkante hast.

Grüße
Micha


Kleinstanlage im Bau- Probe- Alltags-Betrieb
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=144719#p2044613


 
Tf aD
InterRegio (IR)
Beiträge: 212
Registriert am: 07.05.2014
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Anlage in U Form (5,70m x 3,90 m)

#44 von Alex Modellbahn , 22.10.2014 19:00

Hallo Micha,

Wenn ich das richtig interpretiere, dann sind die beiden Gleise der Paradestrecke vor dem Bahnhof 10cm niedriger. Das sollte schon gehen. Allerdings würde ich sie noch etwas weiter zur Raummitte hinziehen, um mehr Landschaft zwischen den beiden Bereicen zu gewinnen. Oder man baut eine moderne Stahlbetonwand dahin, das müsste auch gehen, und gut aussehen.


nordische Grüße
Alex


meine Anlage Traventall
mein aktuelles Modul Betriebshof Eching

meine alte M-Gleis-Anlage: Imoli


 
Alex Modellbahn
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.712
Registriert am: 21.03.2012
Ort: Bargteheide
Gleise Märklin C & K
Spurweite H0
Steuerung ESU ECOS
Stromart Digital


RE: Anlage in U Form (5,70m x 3,90 m)

#45 von Tf aD , 22.10.2014 19:48

Zitat von Alex Modellbahn
Hallo Micha,

Wenn ich das richtig interpretiere, dann sind die beiden Gleise der Paradestrecke vor dem Bahnhof 10cm niedriger. Das sollte schon gehen. Allerdings würde ich sie noch etwas weiter zur Raummitte hinziehen, um mehr Landschaft zwischen den beiden Bereicen zu gewinnen. Oder man baut eine moderne Stahlbetonwand dahin, das müsste auch gehen, und gut aussehen.



Hi Alex,

das mit der Stahlbetonwand würde mir dann eher zusagen, einfach weil ich den Bahnhof eigentlich ganz vorne an der Anlagenkante haben will. Aber wo beim Vorbild verläuft parallel zum Bf eine Strecke? Nicht mal auf der Schwarzwaldbahn...

Grüße
Micha


Kleinstanlage im Bau- Probe- Alltags-Betrieb
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=144719#p2044613


 
Tf aD
InterRegio (IR)
Beiträge: 212
Registriert am: 07.05.2014
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Anlage in U Form (5,70m x 3,90 m)

#46 von Alex Modellbahn , 22.10.2014 21:18

Hallo Micha,

Keine Ahnung wo in Wirklichkeit eine Hauptstrecke parallel zu einem Bahnhof läuft. Mag aber auch daran liegen, das ich nicht nach Vorbild baue sondern wie es mir gefällt. Ich fange erst langsam an mir die Wirklichkeit richtig wahr zu nehmen.


nordische Grüße
Alex


meine Anlage Traventall
mein aktuelles Modul Betriebshof Eching

meine alte M-Gleis-Anlage: Imoli


 
Alex Modellbahn
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.712
Registriert am: 21.03.2012
Ort: Bargteheide
Gleise Märklin C & K
Spurweite H0
Steuerung ESU ECOS
Stromart Digital


RE: Anlage in U Form (5,70m x 3,90 m)

#47 von rainer123 , 24.10.2014 08:12

Moin Jungs

nach nächtelangem Überlegen und Planen stelle ich nun mal meine letzte Planungsversion (final ?) der Anlage zur Diskussion

ein Paar meiner Grundgedanken dieser Planung:
- einen SBH über die ganze Fläche habe ich beim letzten Mal gebaut. Das war im Bereich Bahnhof, BW usw. echter Mist, wenn man was unter der oberen Platte nachträglich einbauen musste ....also SBH in die Streckenabschnitten
- Das ein Zug bei Verlassen den Bahnhof´s (in Richtung Süden), immer in den SBH fahren muss, finde ich nicht gut.....es dauert ewig, bis er wieder an der Oberfläche erscheint ......also unter dem BW eine "Abkürzung"
- Die Paradestrecke vor dem Bahnhof würde ich gerne in etwas so bauen........ich hasse U-Bahnen
- Eine Anbindung zur Modulebene (bei + 1,40 m)) soll NICHT erfolgen

Auf eure Kommentare und Anregungen freue ich mich

Schattenbahnhof



nicht sichtbarer Bereich



Hauptebene


liebe Grüße

Rainer


 
rainer123
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 303
Registriert am: 13.10.2014
Spurweite H0
Stromart AC


RE: Anlage in U Form (5,70m x 3,90 m)

#48 von Alex Modellbahn , 24.10.2014 09:26

Tach Rainer,

Was für einen Abstand hast Du denn damals gehabt zwischen Bahnhof und unterer Ebene? Bei 40cm sollte man genug Platz haben, man kann ja in dem Bereich auch einen etwas schmaleren SBH bauen. Ich glaube allerdings es wäre schade um den Platz, aber Erreichbarkeit ist wichtiger.
Warum wärst Du in der Einfahrt des SBH eingleisig? Und dann nur so ein kurzes Stück? Ich würde zweigleisig weiter fahren, so baut man sich ein Nadelör. Selbiges gilt für die Kehrschleife.
An der Hauptstrecke würde ich links den Haltepunkt nicht mehr machen. Du wärst ja gerade aus dem Bahnhof rausgefahren und müsstest dann wieder anhalten. Dann eher ganz einfach am Sägewerk einen Haltepunkt für die NS.
Sehe ich das richtig, Du planst nun doch keine weitere Ebene? Also keine Multideckanlage?
In dem nicht sichtbaren Berich der HS würde ich noch pro Streckenseite ein Abstellgleis einplanen. So kannst Du dort auch schnell Züge tauschen. Das ist auch immer ganz nett.

Alles weitere heute Abend.


nordische Grüße
Alex


meine Anlage Traventall
mein aktuelles Modul Betriebshof Eching

meine alte M-Gleis-Anlage: Imoli


 
Alex Modellbahn
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.712
Registriert am: 21.03.2012
Ort: Bargteheide
Gleise Märklin C & K
Spurweite H0
Steuerung ESU ECOS
Stromart Digital


RE: Anlage in U Form (5,70m x 3,90 m)

#49 von Harzroller ( gelöscht ) , 24.10.2014 10:53

Hallo Rainer,

habe mir mal diene Planung angesehen.
Da gibt es aus meiner Sicht einige Optimierungen/Verbesserungen.
Der Sbh ist wenig funktional.
Hier gibt es mehrere Flaschenhälse, welche sich betribelich negativ auswirken.
Zeige mal an einer Planung von mir wie ein Sbh aussehen sollte.
Gleichlange Gleise für freizügigen Verkehr = jeder Zug, egal wie lang er ist kann. jedes Gleis nutzen.
Voraussetzung für einen Automatikbetrieb, z.B. mittels Lauer Sbh-Steuerung.
Wendezuggleise so legen, dass unabhängige Ein-/Ausfahrten möglich sind.
So nun ein konkretes Beispiel.



Was die Gesamtaufteilung angeht so könntest du dir auch einige Anregungen von dieser Planung holen.
Auch muss man nicht undebingt einen Wendel verwenden um in den Untergrund zu kommen.
Durch geschickte Gleisführung über Rampen ist dies auch möglich.
Besonders, wenn man lange Züge fährt.
Die Getriebe der Loks werden es dir danken.





Weitere Anregungen findest du unter Beispiele zu Anlagen-/Gleisplanungen.


Harzroller

RE: Anlage in U Form (5,70m x 3,90 m)

#50 von pkf , 24.10.2014 15:43

Hallo,

bezüglich Schattenbahnhof sehe ich das genauso wie Wolfgang, da ist deutlich mehr herauszuholen und der zuletzt gezeigte Entwurf hat einige Flaschenhälse, wie z.B. die zusammengefasste Ein- und Ausfahrt. Wolfgang hat dir ja ein schönes Beispiel geliefert, wie ein SBf prinzipiell aussehen sollte.
Allerdings muß ich Wolfgang in einem Punkt wiedersprechen: der Gleislänge. Da gilt das gesagte nur, solange du keine Computergestützte Steuerung verwendest. Dann nämlich kann es sinnvoller sein, bewußt unterschiedlich lange Halteabschnitte (u.U. auch mehrere hintereinander) in den unterschiedlichen Abstellgleisen zu haben, jedem Zug ist dann abhängig von dessen Länge ein bestimmtes Gleis oder eine Gruppe von Gleisen als "Ziel" zugeordnet. Dadurch lassen sich auf gleichem Platz u.U. deutlich mehr Züge unterbringen.

Viele Grüße

Peter


MfG
Peter


pkf  
pkf
InterRegio (IR)
Beiträge: 213
Registriert am: 20.12.2012
Spurweite H0, N
Stromart Digital


   


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 170
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz