RE: Anlage in U Form (5,70m x 3,90 m)

#51 von deraltecarlos ( gelöscht ) , 24.10.2014 16:23

Servus Rainer,

Zitat von rainer123

.... letzte Planungsversion (final ?) .....


zum Thema Sbh hast du ja schon Feedback bekommen, und bist damit bei Wolfgang, Alex und Freunden ..... sicher in den besten Händen.
Mir stellen sich schon noch einige weitere Fragen. So ist mir nicht klar ist welche Art von Betrieb (Betriebskonzept?) du auf deiner Anlage anstrebst, ich konnte es bislang nicht herauslesen.
Die Planung lässt ja auch ein recht "ausgewachsenes" BW erahnen, mit dem entsprechenden Umsatz / Durchsatz an Triebfahrzeugen.
Wie soll dazu nun der Betriebsablauf aussehen, z.B. ein Lokwechsel eines Zuges der auf dem (Richtungs-?) Gleis 6 od. 7 (ich hab das Stumpfgleis mal mitgezählt) eingefahren ist: wohin setzt sich die abgekuppelte Zuglok ab, wo wartet die 'frische' Zuglok auf ihren Einsatz vor diesem Zug, wie sehen die notwendige Fahrstrecken dazu aus, ohne dass sich die beiden Loks gegenseitig behindern, ...???
Auch die Gleiswechsel vor / nach dem Bahnhof würde ich nochmal überdenken, z.B. kannst du zwar bei einer angenommenen Ausfahrt 'nach oben' vom Gleis 6 und 7 auf das korrekte Richtungsgleis wechseln, aber du kommst bei einer 'Regeleinfahrt' von unten gar nicht auf Gleis 6 und 7 ....
Und wenn ich annehme dass Gleis 5 das Durchfahrgleis ist, so ist die Einbindung dieses Gleises bei der Ausfahrt oben nicht O.K., du kannst nicht ausfahren ohne den einfahrenden Gegenverkehr auf dem korrekten Richtungsgleis zu tangieren, besser wäre z. B. die Anbindung des Durchfahrgleises an das Gleis 4 anstelle der Anbindung an das Einfahrgleis für die Gleise 6 + 7.
Beim 'Bhf oben' sind offensichtlich auch Gütergleise bzw. ein Güterbereich geplant: wie ist die Bedienung dieser Anschlüsse geplant, wo halten Güterzüge, wo werden die von diesen abgekuppelte Wagen abgestellt, wo die abgehenden Wagen bereitgestellt? Wie sehen die dafür notwendigen Rangierfahrten aus, welche Gleise / Strecken sind dabei blockiert, ...?
Ähnliche Überlegungen würde ich auch beim BW anstellen: wie sollen die (betrieblichen) Abläufe im BW aussehen, welche Gleise sind für welchen Zweck vorgesehen, welche Wagen / Garnituren sollen sonst noch im BW abgestellt werden (z.B. Kran-/Hilfszug, ...)? Wie sieht es aus wenn sich bereits 2 Loks im BW 'in Behandlung' befinden, wo und wie kann dann z.B. noch ein-/ausgefahren werden usw.? Bei einem BW dieser angedeuteten Größenordnung drängen sich diese Fragen einfach auf.
Für den kleinen Bahnhof links an der Hauptstrecke stellt sich ebenfalls die Frage nach dessen Berechtigung, Sinn und Zweck des zusätzlichen Gleises wären ebenfalls zu hinterfragen ... Ich würde diesen ersatzlos streichen ....

Nichts für ungut, wenn die angeführten Bereiche lediglich für 'statische Zwecke' (Lok-Ausstellung ) vorgesehen sind und mehr oder weniger ohne Betriebsabläufe dargestellt werden sollen, soll's natürlich absolut O.K. sein und ich auf immer ... flaster:
Wenn du allerdings in diesen Bereichen auch 'Betrieb' abwickeln willst, dann, denke ich, wirst du um die Beschäftigung mit diesen (und weiteren!) Fragen wohl nicht herumkommen. So manche Antwort wird sich von selbst ergeben, und für den 'Rest' wird dir, wenn die Vorstellungen klar formuliert und dargelegt werden, hier im Forum sicher hilfreich zur Hand gegangen werden.
Du hast eine großzügige Fläche für deine (Traum-?) Anlage zur Verfügung, wäre irgendwie Schade wenn ein übereilter Planungsabschluss am Ende als verpasste Chance gesehen werden muss, mit allen Konsequenzen

Zitat von rainer123

Auf eure Kommentare und Anregungen freue ich mich

Du hast es ja gewollt ....

Bin gespannt wie und wofür du dich entscheidest,

BG Carlos


deraltecarlos

RE: Anlage in U Form (5,70m x 3,90 m)

#52 von Harzroller ( gelöscht ) , 24.10.2014 23:48

Zitat von pkf
Wolfgang hat dir ja ein schönes Beispiel geliefert, wie ein SBf prinzipiell aussehen sollte.
Allerdings muß ich Wolfgang in einem Punkt wiedersprechen: der Gleislänge. Da gilt das gesagte nur, solange du keine Computergestützte Steuerung verwendest. Dann nämlich kann es sinnvoller sein, bewußt unterschiedlich lange Halteabschnitte (u.U. auch mehrere hintereinander) in den unterschiedlichen Abstellgleisen zu haben, jedem Zug ist dann abhängig von dessen Länge ein bestimmtes Gleis oder eine Gruppe von Gleisen als "Ziel" zugeordnet. Dadurch lassen sich auf gleichem Platz u.U. deutlich mehr Züge unterbringen.


Was Peters Ausführungen betrifft so ist dem fast nichts hinzuzufügen.
Bei meinem eigenen Projekt "Vorstadtbahnhof" setze ich auch auf einen sequentiellen Schattenbahnhof.
Dessen Gleise alle fast gleichlang sind und mehere Halteabschnitte/Belegtmelder beinhalten.
Die genaue Beschreibung ist hier viewtopic.php?f=24&t=80480&start=25 nachzulesen.


Harzroller

RE: Anlage in U Form (5,70m x 3,90 m)

#53 von rainer123 , 26.10.2014 10:06

Moin Moin die Herren,

zuerst einmal möchte ich mit bei Alex und Birk ganz herzlich bedanke. Die Beiden haben mir auf dem Stammtisch am Freitag einfach unschlagbare Optimierungsvorschläge gemacht Viele der Ideen waren einfach Klasse und werden in den letzten Plan eingebaut.........noch mal OBERDANKE

@ Wolfgang (Harzroller)
deine Pläne im Netz sind echt Klasse !!!!!!! Ich würde doch gerne die Grundzüge meiner Grundplanung behalten .....sorry
Hättest du für meine sichtbare Ebene Vorschläge, die aus deiner Sicht die Anlage schöner machen : ....ach ja....liebe Grüße von Alex

@ Peter:

danke für deine Anregung ; wie oben zu lesen habe ich den SBH mit Alex und Birk für mich optimiert. Die Anlage läuft über einen Rechner
Was hältst du von der jetzigen Lösung?

@ Carlos.........jupp...ich hab das so gewollt

oberdanke für deine ausführlichen Anregungen
1. Der BW ist durch die letzte Optimierung noch größer geworden .....und muss nochmal komplett neu geplant werden
2. Ich muss dir zu meiner Schande gestehen ...ich habe überhaupt keine Ahnung von Bahnbetrieb ...könntest du mir konkret dabei Helfen, die von dir angesprochenen Punkte umzusetzen

Da ich übernächste Woche mit dem Bau der Holzkonstruktion und dem SBH beginne, hat der sichtbare Bereich noch einige Optimierungszeit

Sichtbarer Bereich:



nicht sichtbarer Bereich:



SBH.....ich hoffe da ist die Planung jetzt durch


liebe Grüße

Rainer


 
rainer123
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 303
Registriert am: 13.10.2014
Spurweite H0
Stromart AC


RE: Anlage in U Form (5,70m x 3,90 m)

#54 von Harzroller ( gelöscht ) , 26.10.2014 11:19

Hallo Rainer,

mein Vorschlag für die Anordnung des Bahnhofes und des BW's wäre folgender.





Die Gleisanlagen sind nur schematisch zu verstehen.
Auch ist die gesamte Streckenführung noch nicht dargestellt.
Alternativ könnte der Bahnhof samt BW gespiegelt werden.
Dies hängt davon ab, ob die Nebenbahn Bestand hat.
Den Schenkel, wo sich der Arbeitsplatz befindet würde leicht diagonal stellen.
Soweit meine ersten Gedankengänge.
Wünsche noch einen schönen Sonntag.


Harzroller

RE: Anlage in U Form (5,70m x 3,90 m)

#55 von rainer123 , 26.10.2014 12:58

Moin Wolfgang

UPPPPS.........

Danke für die neue Idee

Ich würde jedoch gerne die Grundidee so beibehalten: Bahnhof rechts, BW im Schenkel; oben und links Strecke........ist auch für mich leider zu spät ......Unterbau ist in Auftrag gegeben

sorry

was ich mir jedoch gut vorstellen könnte: den Bahnhof oben Richtung links erweitern....was hältst du davon?


liebe Grüße

Rainer


 
rainer123
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 303
Registriert am: 13.10.2014
Spurweite H0
Stromart AC


RE: Anlage in U Form (5,70m x 3,90 m)

#56 von Alex Modellbahn , 26.10.2014 13:29

Moin Rainer,

Wolltest Du nicht rechts auch noch ein paar Gleise im SBH einplanen? Ansonsten würde ich an der Längsseite (oben) die Abstellgruppe des SBH soweit nach rechts ziehen wie möglich. Du hast ja hinter Dr Kurve noch zwei Gerade eingesetzt, diese würde ich rauswerfen und gleich die Weichen ansetzen.

Den 2. Bahnhofsvorschlag von Wolfgang kenn ich doch. wir hatten über die Idee Freitag ja schon diskutiert. Ich will Dir nichts einreden, die Bahn muss Dir gefallen und nicht uns, aber Du solltest Dir trotzdem dazu ein paar Gedanken machen. Nimm Dir Zeit, es kommt nicht auf eine Woche an, auch wenn es in den Fingern juckt. Den SBH kannst Du ja schon bauen und aus langer Weile auch begrünen.
Ich habe mit Wolfgang nicht darüber geredet, wie Du siehst würden auch andere Stummis diesen Ansatz verfolgen.

So, ich muss jetzt erstmal Holzdielen legen. Schönen Sonntag


nordische Grüße
Alex


meine Anlage Traventall
mein aktuelles Modul Betriebshof Eching

meine alte M-Gleis-Anlage: Imoli


 
Alex Modellbahn
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.712
Registriert am: 21.03.2012
Ort: Bargteheide
Gleise Märklin C & K
Spurweite H0
Steuerung ESU ECOS
Stromart Digital


RE: Anlage in U Form (5,70m x 3,90 m)

#57 von ET 65 , 26.10.2014 13:54

Hallo Rainer,

zu Deinem letzten Plan zwei Anmerkungen:
1. Die Steigung zum Bw und die abfallende Strecke bitte nochmal unter die Lupe nehmen, ob das nicht zu steil wird.
2. Warum muss immer wieder vor dem Bahnhof noch eine "Paradestrecke" hingequetscht werden. Lass das Ding weg, Strecke ist links auf dem Schenkel.

Gruß, Heinz


Tried to reduce to the max Ich weiß, nicht immer einfach, aber einfach kann ja jeder.
Was noch fehlt? "Ein Sack voll Zeit"


 
ET 65
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.208
Registriert am: 01.03.2009
Ort: Hierzulande
Gleise Peco Code 75
Spurweite H0
Steuerung mit Verstand
Stromart Digital


RE: Anlage in U Form (5,70m x 3,90 m)

#58 von Harzroller ( gelöscht ) , 26.10.2014 15:26

Hallo Rainer,

wenn der Plan für dich final ist würde ich dennoch einige Dinge ändern.
Wie schon geschrieben ist der Bahnhof so wenig funktional, weil der Hausbahnsteig als Rangier-/Lokverkehrsgleis dient.
Auch halte ich die Steigung zum BW für extrem.
Selbst, wenn die Haupstrecke fällt und die BW-Strecke steigt.
Sicherlich kann man den Bahnhof nach links in den Bogen ziehen wie du angedeutet hast.
Dies hängt im mwesentlichen von den Zuglängen ab.
Was hast du dir hier vorgestellt.
Wie Heinz auch schrieb, lass die Parade vor dem Bahnhof weg.
Hier ein Vorschlag zu Bahnhof und BW.
Ortsgüteranlage liegt an der Anlagenvorderkante.
Damit ist uneingeschränktes Rangieren möglich.
Entkuppeln von Hand jederzeit möglich.
BW würde in die Ecke setzten nebst 2-ständigen Loksuppen.



Damit das BW unterfahren werden kann sollte dies erhöht + 4 cm liegen und die Hauptstrecke fallen damit du auf die erforderliche Durchfahrtshöhe kommst.


Harzroller

RE: Anlage in U Form (5,70m x 3,90 m)

#59 von BernhardI ( gelöscht ) , 26.10.2014 17:13

Hallo Rainer,

Zitat von rainer123
Ich muss dir zu meiner Schande gestehen ...ich habe überhaupt keine Ahnung von Bahnbetrieb



Du solltest eine recht genaue Vorstellung vom Betrieb haben bei der Planung. Du willst doch sicher lange Freude an Deiner Anlage haben, nicht nur am Bau.

Wenn sie im Bau ist oder gar fertig, ist es zu spät. Du wirst schnell das Interesse verlieren oder sie gar wieder abreißen, wenn sinnvoller Betrieb nicht mglich ist.

Also plane nach Betriebsgesichtspunkten, wie das Vorbild. Es ist überhaupt nicht nötig, irgendwelche Vorschriften dafür zu studieren. Definiere für jedes Gleis seinen Zweck, und spiele auf dem Plan den Betrieb schonmal durch. Dafür brauchst Du keine Software, es genügt ein großer Ausdruck des Plans und ein paar entsprechend zugeschnittene und beschriftete Papierstreifen, die Züge oder Fahrzeuge darstellen (oder nimm Spielsteine aus der Spielesammlung).

Damit fährst und rangierst Du auf dem Papier. Nach kurzer Zeit fallen Dir die Mängel des Plans auf.

Reisezüge fahren, halten an Bahnsteigen (welche Züge an welchen Bahnsteigen; wo werden Reiszugwagen abgestellt, falls hier Züge beginnen und enden?). Durchgangsgüterzüge fahren durch oder warten im Bahnhof eine Überholung ab (auf welchen Gleisen?). Nahgüterzüge bringen Wagen und nehmen andere mit (wo werden sie zerlegt, wo warten die abgefertigten Wagen, welche Ladestellen empfangen oder versenden welche Güter wohin?). Das BW ist wofür da? (Woher kommen und wohin gehen die Loks, die dort versorgt und abstellt werden? Welche Wege nehmen sie?). All das sollte jeweils möglich sein, ohne den Rest des Betriebs lahmzulegen.

Grüße
Bernhard


BernhardI

RE: Anlage in U Form (5,70m x 3,90 m)

#60 von Harzroller ( gelöscht ) , 26.10.2014 18:34

Hallo Rainer,

was Bernhard schreibt kann ich nur unterstützen.
Du musst dir im klaren sein was auf deinem Bahnhof passieren soll.
Ich zeichne mir immer zuerst einen schematischen Gleisplan auf.

http://img4.fotos-hochladen.net/uploads/...te7015a6xbg.jpg

Danach versuche ich diesen mittels einer Planungssoftware umzusetzen.
Das Ergenis kannst du hier betrachten.

http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=24...tart=50#p934644


Harzroller

RE: Anlage in U Form (5,70m x 3,90 m)

#61 von rainer123 , 27.10.2014 10:29

Moin Moin,

ok.....ok ...ihr habt ja Recht...ich gebe mich geschlagen

Oberdanke für die vielen neuen Ideen und Anregungen

Ich habe nun mal versucht, Eure Ansätze mit meiner Wunschplanung zu kombinieren
Folgende Fahridee habe ich:
Ach ja.....meine längsten Züge werden ca. 2,00 m sein....mit einer Ausnahme: durchfahrender Kohlezug (Gleis 3) ca. 3,00 m
kürzester Bahnsteig Gleis 5 = 2,40 m

Einfahrt Nord:
Einfahrender Zug Hauptstrecke = Gleis 1-3 - weiter Ausfahrt Süd + Güter + BW
Einfahrender Zug Nebenbahn= Gleis 5 - weiter Ausfahrt Süd

Einfahrt Süd:
Einfahrender Zug: Gleis 3-5 - weiter Ausfahrt Nord + Güter + BW

Wie findet Ihr das : :


HBF Stand 27.10.


liebe Grüße

Rainer


 
rainer123
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 303
Registriert am: 13.10.2014
Spurweite H0
Stromart AC


RE: Anlage in U Form (5,70m x 3,90 m)

#62 von BernhardI ( gelöscht ) , 27.10.2014 12:35

Hallo Rainer,

hierzu ein paar der vielen Fragen:

Wenn ein Nahgüterzug Wagen dabei hat für Deine Ladestellen, wo fährt er ein? Ich seh nur Gleis 5 als Möglichkeit (Gleis 6 scheidet aus, weil es das Verkehrsgleis ist zu den Güteranlagen und zum BW). Seine hintersten Wagen sind für Deinen Bahnhof, also werden sie abgekuppelt. Um sie wegzurangieren, muß die Rangierabteilung im Süden auf die Hauptstrecke und behindert den Verkehr dort. Wo warten die bereitgestellten Wagen, die der Ng mitnehmen soll? Wo stellt die Rangierlok die mitgebrachten Wagen solange ab, bis sie die wartenden Wagen an den Zug gehängt hat?

Jedenfalls ist während der ganzen Aktion die Nebenstrecke blockiert, denn die kann nur ebenfalls nur von Gleis 5 aus bedient werden. Letzteres führt auch dazu, daß Züge von und zum Endbahnhof im großen Bahnhof nicht kreuzen können. Also beispielsweise: Triebwagen kommt von der Nebenbahn, nach Einfahrt fährt ein anderer Zug Richtung Endbahnhof --> nicht möglich.

Also ist in Deinem Bahnhof eine Bedienung der Ladestellen so gut wie nicht möglich, und zum Endbahnhof geht vom Hauptbahnhof aus nur Pendelverkehr eines Zuges.

Grüße
Bernhard


BernhardI

RE: Anlage in U Form (5,70m x 3,90 m)

#63 von hks77 , 27.10.2014 13:15

Hallo Rainer,

ich sehe das genauso wie Bernhard.
Es fehlt Dir ein Gleis im Bahnhof, ebenso wie ein Ziehgleis.
Da wird wohl mind. eine Keuzweiche zum Einsatz kommen müssen.

Das Elok-BW ist so leider kaum zugänglich, weil zu weit vom vorderen Rand entfernt.


Gruss Jürgen

Spielbahnplan pur gefällig: https://abload.de/img/grnscheidnurc3e_aktuetnly7.jpg


hks77  
hks77
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.386
Registriert am: 09.02.2009
Ort: Engelskirchen
Gleise Märklin C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung 2x MS2
Stromart Digital


RE: Anlage in U Form (5,70m x 3,90 m)

#64 von rainer123 , 27.10.2014 13:31

Moin Jungs,

danke für die schnelle Antwort

@ Bernhard: Ist ein weiteres Gleis im Bahnhof (Idee Jürgen) die Lösung der Probleme :...ich glaube, ich habe die Probleme verstanden...aber bei der Umsetzung der Lösung stehe ich mächtig auf dem Schlauch ops:
@ Jürgen: wo sollte ich das Gleis einplanen :

Hättet Ihr evtl. eine "Plänchen" mit der Lösung für mich :


liebe Grüße

Rainer


 
rainer123
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 303
Registriert am: 13.10.2014
Spurweite H0
Stromart AC


RE: Anlage in U Form (5,70m x 3,90 m)

#65 von rainer123 , 27.10.2014 15:14

Moin Moin

ich habe mal versucht das mit dem weiteren Gleis umzusetzen

Habt Ihr das so in etwa gemeint : : : :


liebe Grüße

Rainer


 
rainer123
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 303
Registriert am: 13.10.2014
Spurweite H0
Stromart AC


RE: Anlage in U Form (5,70m x 3,90 m)

#66 von Harzroller ( gelöscht ) , 27.10.2014 17:19

Hallo Rainer,

kann mich nur den Worten von Jürgen und Bernhard anschließen.
Hatte Dir bereits eine Vorlage gegeben, wie das BW und die Gütergleise sinnvoller anzuordnen sind.
Habe dir eine PN gesendet, in der ein größer Bahnhof mit allen erforderlichen Gleisanlagen dargestellt ist.
Damit mehr Klarheit besteht, wo welche Gleise benötigt werden und wie diese anzubinden sind, damit der Bahnhof nicht blokiert wird.
Leider kann ich diesen hier nicht öffentlich einstellen wg. dem Urherrecht.


Harzroller

RE: Anlage in U Form (5,70m x 3,90 m)

#67 von Harzroller ( gelöscht ) , 27.10.2014 17:38

Hallo Rainer,

ich bin's noch mal.
Habe mal den Plan von Alex aus der Versenkung geholt.



Einziges Mako der Planung ist, dass ein von der Nebenstrecke aus südlicher und nördlicher Richtung nicht das Gleis 4 angefahren werden kann.
Dazu hätte man im südlichen Bahnhofskopf einen Hosenträger (doppelte Gleisverbindung) benötigt.
Was mit dem M-Material nur bedingt möglich ist.


Harzroller

RE: Anlage in U Form (5,70m x 3,90 m)

#68 von rainer123 , 27.10.2014 17:40

Klasse Danke
Dann werde ich doch mal einen neuen Anlauf nehmen


liebe Grüße

Rainer


 
rainer123
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 303
Registriert am: 13.10.2014
Spurweite H0
Stromart AC


RE: Anlage in U Form (5,70m x 3,90 m)

#69 von Harzroller ( gelöscht ) , 27.10.2014 23:49

Zitat von Harzroller
Einziges Mako der Planung ist, dass ein von der Nebenstrecke aus südlicher und nördlicher Richtung nicht das Gleis 4 angefahren werden kann.
Dazu hätte man im südlichen Bahnhofskopf einen Hosenträger (doppelte Gleisverbindung) benötigt.
Was mit dem M-Material nur bedingt möglich ist.


Hallo Rainer,

habe den Hosenträger (rot gekennzeichnet) mal eingebaut und so würde dies dann aussehen.



Damit ist das Gleis 4 von der Nebenstrecke aus südlicher Richtung erreichbar.


Harzroller

RE: Anlage in U Form (5,70m x 3,90 m)

#70 von rainer123 , 28.10.2014 08:26

Zitat von Harzroller
Hallo Rainer,

Wie Heinz auch schrieb, lass die Parade vor dem Bahnhof weg.
Hier ein Vorschlag zu Bahnhof und BW.
Ortsgüteranlage liegt an der Anlagenvorderkante.
Damit ist uneingeschränktes Rangieren möglich.
Entkuppeln von Hand jederzeit möglich.





Moin Moin,

laaaaaaaaange Überlegungen und Versuche später ..........

ich werde nun doch den oben gezeichneten Vorschlag von Wolfgang umsetzten ......alles Andere wird mir zu "Mächtig"
Die Anbindung ans BW ist oben echt viel besser möglich .... Oberdanke nochmal für den Vorschlag
- das gezeichnete BW würde ich gerne weiter im Schenkel lösen ....kommt dann als Nächstes.

ach ja....die Idee der Hauptstrecke habe ich bei Alex "entliehen" ....

Bahnhof + Strecke - final ?


liebe Grüße

Rainer


 
rainer123
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 303
Registriert am: 13.10.2014
Spurweite H0
Stromart AC


RE: Anlage in U Form (5,70m x 3,90 m)

#71 von BR 213 ( gelöscht ) , 28.10.2014 10:44

In der unteren Zeichnung kann man schön vom Steuergerät auf Drehscheibe und Lokschuppen schauen, aber die Lage des Bw ist aus betrieblicher Sicht suboptimal.

Auf die sogenannte "Paradestrecke" parallel zur Hauptstrecke würde ich verzichten, die Brücken links zerteilen die Hauptstrecke optisch in zwei kurze Stücke, es sind zuviele Brücken über den Fluss und der Tunnel unter der Bahnhofseinfahrt wirkt auf mich deplatziert. Aus geschätzten vier Metern Hauptstrecke werden durch die überflüssige "Paradestrecke" zwei anderthalb Meter kurze Stücke Hauptstrecke mit einer Brücke dazwischen.


BR 213

RE: Anlage in U Form (5,70m x 3,90 m)

#72 von rainer123 , 28.10.2014 10:49

Zitat von BR 213
In der unteren Zeichnung kann man schön vom Steuergerät auf Drehscheibe und Lokschuppen schauen, aber die Lage des Bw ist aus betrieblicher Sicht suboptimal.

Auf die sogenannte "Paradestrecke" parallel zur Hauptstrecke würde ich verzichten, die Brücken links zerteilen die Hauptstrecke optisch in zwei kurze Stücke, es sind zuviele Brücken über den Fluss und der Tunnel unter der Bahnhofseinfahrt wirkt auf mich deplatziert. Aus geschätzten vier Metern Hauptstrecke werden durch die überflüssige "Paradestrecke" zwei anderthalb Meter kurze Stücke Hauptstrecke mit einer Brücke dazwischen.



Danke Haakon für die Anmerkungen

Das mit den Brücken an der Paradestrecke lass ich mir noch mal durch den Kopf gehen ...fang ja erst im SBH an zu bauen

Ich habe leider überhaupt noch keinen Plan, wie ich mit dem BW anfangen soll


liebe Grüße

Rainer


 
rainer123
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 303
Registriert am: 13.10.2014
Spurweite H0
Stromart AC


RE: Anlage in U Form (5,70m x 3,90 m)

#73 von Betulaceae , 28.10.2014 11:07

Zitat von rainer123

Zitat von BR 213
In der unteren Zeichnung kann man schön vom Steuergerät auf Drehscheibe und Lokschuppen schauen, aber die Lage des Bw ist aus betrieblicher Sicht suboptimal.

Auf die sogenannte "Paradestrecke" parallel zur Hauptstrecke würde ich verzichten, die Brücken links zerteilen die Hauptstrecke optisch in zwei kurze Stücke, es sind zuviele Brücken über den Fluss und der Tunnel unter der Bahnhofseinfahrt wirkt auf mich deplatziert. Aus geschätzten vier Metern Hauptstrecke werden durch die überflüssige "Paradestrecke" zwei anderthalb Meter kurze Stücke Hauptstrecke mit einer Brücke dazwischen.



Danke Haakon für die Anmerkungen

Das mit den Brücken an der Paradestrecke lass ich mir noch mal durch den Kopf gehen ...fang ja erst im SBH an zu bauen

Ich habe leider überhaupt noch keinen Plan, wie ich mit dem BW anfangen soll





Moin Rainer,
die Brücken finde ich eigentlich nicht schlecht, sie sollte bloß recht "durchsichtig" sein,
welchen Brückentyp hast du denn bei der Streckenquerung geplant?
Ich finde auch die 2 Paradestrecken nicht übertrieben, du willst ja den Zug fahren sehen,
und nicht nur unterirdisch haben, man muss es bloß nachher landschaftlich "erklären".

Das BW stelle ich mir folgendermaßen vor:
vom Anschließer die Rechtskurve fortsetzen in die Behandlungsanlagen,
dann zurücksetzen auf Scheibe und Schuppen an der unteren Zimmerwand,
wo das Ensemble nach deiner Aussage schon längst sein sollte
Dann ist auch der Blick auf den Bahnhof nichtmehr versperrt.

Ich habe bisher das BW immer erst nachträglich eingebaut,
wenn der Rest schon lag, das passte immer irgendwie.

Bezügl. deiner Bahnhofslänge,
komm doch mal vorbei,
dann lass ich mal ein paar richtige Züge an deiner Nase vorbeirauschen,
nicht dass du deinen Bahnhof doch noch wieder umschmeißt
Verdammt du hast den Platz, das ärgert mich dabei am meisten

Grüße
Birk


Mein neues Projekt: Altenbonn
Meine alte Anlage: Eingleisige Hauptbahn im Bonner Umland
Bekennender Marzibahner


 
Betulaceae
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.175
Registriert am: 16.02.2010
Ort: bei Bargteheide
Gleise I:I
Spurweite H0
Steuerung IB II
Stromart Digital


RE: Anlage in U Form (5,70m x 3,90 m)

#74 von BernhardI ( gelöscht ) , 28.10.2014 12:44

Hallo Rainer,

Du wirst es nicht bereuen, den Bahnhof umgedreht zu haben. So sind die Rangiergleise vorne, das ist schöner und praktischer.

Allerdings hast Du die Anbindung der Nebenstrecke noch schlechter gemacht. Die wäre so ausschließlich von Gleis 1 aus zu erreichen. Mindestens zwei Bahnsteiggleise sollten von der Nebenbahn aus erreichbar sein, und auf jeden Fall das Gleis für den Nahgüterzug.

Was kannst Du tun? Eine Möglichkeit wäre der Anschluß der Nebenbahn links/unterhalb der Hauptstrecke. Das hätte den Nachteil, daß sie vom Betrachter aus vor der Hauptstrecke ansteigen müßte, um diese dann zu überqueren.

Besser wäre vermutlich ein Abzweig direkt von der Hauptstrecke, links des letzten Gleiswechsels. Da kommt die Flußbrücke der Hauptstrecke sehr gelegen. Die Nebenstrecke könnte links der Brücke abzweigen (auf diese Weise hat man vor über 100 Jahren eine eigene, teure Flußquerung der Nebenbahn eingespart). Auf Wunsch kann ich Dir eine solche Situation beim Vorbild zeigen: Ein Bahnhof an zweigleisiger Hauptstrecke, die Strecke überquert nach dem Bahnhof einen Fluß, direkt danach zweigt eine eingleisige Strecke ab.

Damit könnte ein Nebenbahnzug von allen Gleisen des Bahnhofs aus starten.

Grüße
Bernhard


BernhardI

RE: Anlage in U Form (5,70m x 3,90 m)

#75 von Harzroller ( gelöscht ) , 28.10.2014 14:06

Hallo Rainer,

kann verstehen, dass du loslegen willst.
Totzdem rate ich vor überstüzter Eile.
Habe den Basisentwurf deines Sbf mal überarbeitet.
Soll heißen max. Gleislängen.
Damit ein störungsfreier Betrieb möglich ist habe ich die Anbindung der Stumpfgleise geändert.
Blauer Kreis.
Damit entfällt die Richtungswechsel (Umfahrung) auf dem obersten Gleis.



Über den Bahnhof müssen wir noch mal gesondert reden.
Bernhard hat schon auf einige Dinge aufmerksam gemacht.
Die sind bei weitem nicht alles.
Du hattest zwar meinen Vorschlag übernommen dieser sollte aber nur als Idengeber dienen.
Um hier weiter voranzukommen werden noch einige Inputs benötigt.
Für welches Gleismaterial wirst du dich im sichtbaren Bereich entscheiden?
Wie bereits in der PN mitgteilt könntetst du dich mit Peco Weichen anfreunden.
Sind DKW's/EKW's zugelassen, damit lässt sich Platz sparen.


Harzroller

   


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 183
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz