RE: Stellpult mit LEDs zur Anzeige der Weichenstellung (analog)

#1 von JulianM , 19.10.2014 21:17

Hallo Zusammen,

wir hatten damals im Modelleisenbahnclub (Spur N, analog) für die einzelnen Streckenabschnitte jeweils eigene Stellpulte.
Lichtsignale wurden mit Kippschaltern geschaltet, Weichen mit Momenttastern, wobei angezeigt wurde, wie die Weiche gerade gestellt ist.

Wie ihr eventuell mitbekommen habt, plane ich derzeit eine neue Anlage für mich.
Dafür werde ich mir auch ein Stellpult zusammenschustern, jedoch hapert es derzeit bei mir an der Anzeige der aktuellen Weichenstellung.
Da einige Weichen im Verborgenem liegen und ich folglich nicht einfach schnell nachschauen kann, wie diese gerade gestellt sind, wäre eine LED-Anzeige der aktuellen Weichenstellung ziemlich praktisch.

Ich weiß, dass dies möglich ist, aber leider weiß ich nicht genau, wie ich das realisieren kann.
Was genau benötige ich für mein Vorhaben und wie realisiere ich eine Anzeige der aktuellen Weichenstellung möglichst einfach?

Freundliche Grüße
Julian


ÖBBingshausen in Spur N

Achtung! Hier wird gemogelt

MoBa-Telegram-Gruppe:
@modelleisenbahn


JulianM  
JulianM
InterRegio (IR)
Beiträge: 230
Registriert am: 14.10.2014


RE: Stellpult mit LEDs zur Anzeige der Weichenstellung (analog)

#2 von 8erberg , 19.10.2014 21:21

Hallo,

welche Weichenantriebe willst Du nutzen? Motorische Antriebe oder die lausigen "Hersteller"-Magnetantriebe? Oder Servos?

Peter


Spur N Digital Selectrix/DCC
Spur 1 Teppichbahning Selectrix/MM


 
8erberg
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.415
Registriert am: 06.02.2007
Ort: westl. Münsterland
Spurweite N, 1
Stromart Digital, Analog


RE: Stellpult mit LEDs zur Anzeige der Weichenstellung (analog)

#3 von spielbahn ( gelöscht ) , 19.10.2014 21:22

Haben deine Weichen Endabschalter?
Wenn nein, soll auch ein manuelles Verstellen der Weiche erfasst werden?
Soll das Stellpult konventionell oder mit µCs betrieben werden?

Danach kann ich (vielleicht ) weiterhelfen.


spielbahn

RE: Stellpult mit LEDs zur Anzeige der Weichenstellung (analog)

#4 von JulianM , 19.10.2014 21:27

Hallo 8erberg und spielbahn!

Ich habe schon mit den Weichenantrieben von Fleischmann mit Endabschaltung geliebäugelt.
Mit der unrealistisch schnellen Umschaltung habe ich kein Problem.

Ein manuelles Erfassen der Weichen ist nicht nötig, da ich die Antriebe "nach unten" verbauen werde, sodass man diese auf der Anlage nicht sieht und folglich nicht per Hand umgeschaltet werden können.

Freundliche Grüße
Julian


ÖBBingshausen in Spur N

Achtung! Hier wird gemogelt

MoBa-Telegram-Gruppe:
@modelleisenbahn


JulianM  
JulianM
InterRegio (IR)
Beiträge: 230
Registriert am: 14.10.2014


RE: Stellpult mit LEDs zur Anzeige der Weichenstellung (analog)

#5 von spielbahn ( gelöscht ) , 19.10.2014 22:42

Hallo Julian,

ich nehme mal an, dass du mit dem Lötkolben vertraut bist und dass du mit Elektronik etwas anfangen kannst. Dann kannst du bei Weichen mit Endschaltern direkt aus den Endschaltern die Weichenstellung ermitteln. Die Endschalter schalten ja nicht nur die aktive Spule in Endstellung ab, sondern sie schalten die andere Spule an die Stromversorgung an. Mit je einem Transistor plus LED an jedem Kabel lässt sich somit die Weichenstellung anzeigen.
Sollten deine Weichenantriebe keine Endschalter haben, kannst du parallel zur Weiche ein bistabiles Relais schalten, welches die Anzeige-LEDs umschaltet.
Solltest du eine Steuerung mit µC planen, ist das Ganze per Software realisierbar.
Hier ein Bild eines Stellpults von mir, das mit µCs arbeitet:


spielbahn

RE: Stellpult mit LEDs zur Anzeige der Weichenstellung (analog)

#6 von JulianM , 19.10.2014 23:12

Hallo spielbahn,

bisher verfüge ich noch über gar keine Weichenantriebe, weshalb ich mir wohl Antriebe mit Endabschaltung zulegen werde.

Löten ist an sich überhaupt kein Problem für mich (ich habe zwar nur einen Anfänger-Lötkolben, der sich nicht regulieren lässt, aber seis drum).

Von Elektronik habe ich nicht wirklich Ahnung. Ich weiß zum Beispiel noch nicht, was ein Transistor ist und wie ich diesen mit dem Antrieb und der LED zu verbinden habe.
Eine kleine Skizze + Beschreibung des Transistors dürfte mir dafür aber wohl schon reichen.

Via Software möchte ich meine Anlage nicht betreiben.


ÖBBingshausen in Spur N

Achtung! Hier wird gemogelt

MoBa-Telegram-Gruppe:
@modelleisenbahn


JulianM  
JulianM
InterRegio (IR)
Beiträge: 230
Registriert am: 14.10.2014


RE: Stellpult mit LEDs zur Anzeige der Weichenstellung (analog)

#7 von GDT518 , 20.10.2014 03:32

Moin Julian,

es geht auch einfacher, wie schon beschrieben, schaltet die Endabschaltung die jeweils andere Spule "scharf", heisst, das diese mit der Masse (Bei Roco Antrieben die schwarze Leitung) verbindet. Wenn Du jetzt eine LED in Reihe zur Spannung schaltest ( Mit Widerstand natürlich ! ), bekommst Du ein "Licht". Ich habe damals 12V~ verwendet, kleines Manko, die LED flackern, ist aber nicht sehr störend ( Nach meiner Empfindung ). Wenn Du noch eine Diode und einen Elko dazunimmst, kannst Du das flackern auch dämpfen. Das war meine Anlage im Keller beim Opa, also schon ca. 20 Jahre her

Oder Du planst von vorn herein Gleichspannung zu verwenden, dann flackert auch nichts. Die Antriebe funktionieren auch damit, aus dem Zubehördekoder heutzutage kommt auch nur Gleichspannung.

Die LED müssen immer an der Leitung der anderen Stellung angebracht sein. Ich versuche das mal zu beschreiben:

Ein Roco Antrieb hat drei Leitungen, rot, schwarz und grün. Nehmen wir an, das grün die Weiche gerade stellt und rot auf Abzweig. Somit muss die LED die die gerade Stellung anzeigt, an die rote Leitung, die LED die Abzweig anzeigt an die Grüne. Die Drucktaster kommen eleklrisch jeweils parallel zu den LED und Widerstand, ich würde 3.3kOhm Widerstände empfehlen, da die meisten LED sehr hell sind ( Wenn Du die einfachen kaufen solltest, nimm 1.5kOhm ).

Wenn Du noch Fragen haben solltest, gerne per e-mail und/oder PN, da kann ich dann auch Daten anhängen.

Viel Spass

Grüße aus Chicago

Leif


Grüße aus Chicago

Leif

Meine Modellbahnbaustelle: viewtopic.php?f=64&t=114182


GDT518  
GDT518
InterCity (IC)
Beiträge: 546
Registriert am: 31.05.2013


RE: Stellpult mit LEDs zur Anzeige der Weichenstellung (analog)

#8 von caruso ( gelöscht ) , 20.10.2014 07:42

Moin Julian,

bei Doppelspulenantrieben mit Endabschaltung (wie z.B. Minitrix) ist die einfachste Verdrahtungsmethode diese hier:

http://www.1zu160.net/elektrik/weichenme...hp?view=all&id= bzw.

hier

Funktioniert tadellos, sogar mit ganz alten Piko-Antrieben.

Gruß, Roman


caruso

RE: Stellpult mit LEDs zur Anzeige der Weichenstellung (analog)

#9 von Alex Modellbahn , 20.10.2014 07:42

Moin Julian,

Vor einigen Jahren hatte ich für meine Analoganlage auch ein GBS gebaut, unter anderem mit der selben Anforderung die Schaltstellung anzuzeigen. Allerdings habe ich Märklin, aber der Schaltstrom müsste ja nur dementsprechend angeschlossen werden, dürfte kein Problem sein.
Hier findest Du die Baubeschreibung dazu. Vielleicht hilft sie ja weiter.


nordische Grüße
Alex


meine Anlage Traventall
mein aktuelles Modul Betriebshof Eching

meine alte M-Gleis-Anlage: Imoli


 
Alex Modellbahn
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.720
Registriert am: 21.03.2012
Ort: Bargteheide
Gleise Märklin C & K
Spurweite H0
Steuerung ESU ECOS
Stromart Digital


RE: Stellpult mit LEDs zur Anzeige der Weichenstellung (analog)

#10 von JulianM , 20.10.2014 08:38

Hallo Zusammen!

Die Anleitung von caruso hatte ich mir bereits zur Gemüte geführt und finde sie auch relativ gut erklärt, aber leider fehlt mir dort die Erklärung zu den jeweiligen Punkten.
Meine Weichenantriebe habe ich bisher immer über Wechselstrom geschaltet (Stromzufuhr via Fleischmann-Trafo MSF-6735, schwarzer & weißer Anschluss).

Ich versuche mal zu erklären, wie ich die Schaltung nun verstanden habe:
Rotes Kabel => LED => 3.3kOhm Widerstand => Momenttaster

Habe ich das so weit richtig verstanden?
Dass die Anzeige im Stellpult dann vertauscht werden muss, ist mir inzwischen klar.

Welcher Widerstand wäre denn für mein Vorhaben der richtige?
- Metallschicht-Widerstand 3.3 kΩ axial bedrahtet 0207 0.25 W Royalohm MF0W4FF3301A50 1 St.
- Hochlast-Widerstand 3.3 kΩ axial bedrahtet 5 W VitrOhm KH208-810B3K3 1 St.
Oder vielleicht doch ein ganz anderer?

Freundliche Grüße
Julian


ÖBBingshausen in Spur N

Achtung! Hier wird gemogelt

MoBa-Telegram-Gruppe:
@modelleisenbahn


JulianM  
JulianM
InterRegio (IR)
Beiträge: 230
Registriert am: 14.10.2014


RE: Stellpult mit LEDs zur Anzeige der Weichenstellung (analog)

#11 von 8erberg , 20.10.2014 10:07

Hallo,

verlass Dich nicht bei den Fleischmann Antrieben auf die Endabschaltung, dann bist Du schnell verlassen...

Peter


Spur N Digital Selectrix/DCC
Spur 1 Teppichbahning Selectrix/MM


 
8erberg
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.415
Registriert am: 06.02.2007
Ort: westl. Münsterland
Spurweite N, 1
Stromart Digital, Analog


RE: Stellpult mit LEDs zur Anzeige der Weichenstellung (analog)

#12 von caruso ( gelöscht ) , 20.10.2014 11:33

Hallöle,

mal abgesehen davon, dass ich Peter uneingeschränkt Recht gebe, was die Endabschaltung und damit die Durchzugskraft einiger Antriebe angeht, wäre ich persönlich auch eher dafür, das Ganze von vornherein mit Servos zu machen. Gut, bleibt aber Geschmackssache.
Mal zu den Widerständen bzw. der Schaltung: Du kannst die Antriebe auch weiterhin mit Wechselstrom betreiben, denn dafür sind die Dioden in den Zeichnungen der Links. Hintergrund ist, dass Du damit die negative Halbwelle der Wechselspannung nicht auf die LED prallen lässt, denn die Sperrspannung einer LED liegt irgendwo um die 5 Volt. (Heißt: Wenn Du die LED mit Vorwiderstand aber ohne Diode an Wechselspannung legst, dann macht sie das nicht lange mit). Wenn Du Standard-LEDs nimmst mit 20mA, dann langt bei 16V~ ein Widerstand von ca. 820 Ohm, damit bist Du auf der sicheren Seite. Für LowCurrent LEDs sind es ca. 8,2kOhm. Als Widerstand kannst Du ganz einfach Kohleschichtwiderstände nehmen, meinetwegen solche hier.

Du zweigst also vom Trafo kommend vor deinen Tastern (oder Wechseltaster) ab, gehst dann über Widerstand-> LED -> Diode an das gegenüberliegende Kabel des Antriebs, also für die LED "gerade" musst Du an das Kabel, was den Antrieb in Stellung "Abzweig" bringt. Damit fließt ein geringer Strom am Taster vorbei, über den Widerstand und die LED durch die Spule des Weichenantriebs. Der ist aber so klein, dass er die Spule nicht zum Anziehen bringt und sie auch nicht erhitzt. Das ist eigentlich das ganze Prinzip.

Gruß, Roman


caruso

RE: Stellpult mit LEDs zur Anzeige der Weichenstellung (analog)

#13 von spielbahn ( gelöscht ) , 20.10.2014 11:57

Hallo Julian,

Du hast ja schon viele Rückmeldungen bekommen.

Die modernen LEDs ziehen so wenig Strom, dass man den Transistor weglassen kann und den LED-Strom direkt über die Weichenspule fließen lassen kann.

Die allereinfachste Methode ist, die LEDs direkt parallel zum Taster zu schalten, dann hast du eben ein leichtes Flackern der LEDs aufgrund des Wechselstroms.

Willst du es ohne Flackern, dann hast du sicher irgendwo ein Steckernetzteil z.B. Handyladegerät o.ä. übrig. Damit wäre folgende Schaltung machbar:



Der blau gezeichnete Stromkreis ist der übliche Stromkreis zum Schalten der Weichen mit Tastern (Auch mit Endabschaltung sollten die Weichen sicherheitshalber über Taster geschaltet werden.)
Der rot gezeichnete Stromkreis ist die Anzeige der Weichenstellung. Das 5V-Netzteil ist irgendein kleines Steckernetzteil, das ca. 5V liefert. Der Widerstand R hat in diesem Fall einen Wert von ca. 600 Ohm (580 Ohm passt). Wenn du kein 5V Netzteil übrig hast, sondern z.B ein 12V Netzteil geht das genauso. Nur muss eben dann der Widerstand R angepasst werden. Bei 12V wären es 2000 Ohm (2k2 also 2,2 KiloOhm passt).


spielbahn

RE: Stellpult mit LEDs zur Anzeige der Weichenstellung (analog)

#14 von JulianM , 20.10.2014 13:14

Mit so viel Antworten habe ich echt nicht gerechnet - Dafür schon mal ein dickes Dankeschön an Alle

Bei unseren damaligen Stellpulten im Modelleisenbahnclub haben die LEDs auch immer ein wenig geflackert, was ich persönlich aber nicht weiter schlimm fand.

Das heißt also, dass ich die LEDs jeweils an das rote & schwarze Kabel, sowie die andere LED an das grüne und schwarze Kabel anschließe und das war's? Ganz ohne Widerstände & Co.? Oder habe ich da nun etwas missverstanden?

Welche Weichenantriebe mit Endabschaltung sollte ich denn, statt denen von Fleischmann, sonst verwenden?
Sie müssten halt mit den Weichen von Fleischmann N Piccolo kompatibel sein.

Freundliche Grüße
Julian


ÖBBingshausen in Spur N

Achtung! Hier wird gemogelt

MoBa-Telegram-Gruppe:
@modelleisenbahn


JulianM  
JulianM
InterRegio (IR)
Beiträge: 230
Registriert am: 14.10.2014


RE: Stellpult mit LEDs zur Anzeige der Weichenstellung (analog)

#15 von spielbahn ( gelöscht ) , 20.10.2014 13:18

Zitat von JulianM
......Ganz ohne Widerstände & Co.?
......


Bitte mit Widerständen - sonst hast du nicht lange Freude an den LEDs.


spielbahn

RE: Stellpult mit LEDs zur Anzeige der Weichenstellung (analog)

#16 von JulianM , 20.10.2014 13:32

Ich bin ein sehr visueller Mensch, weshalb es mir teilweise schwer fällt, etwas nachzubauen, was ich nicht sehe / gesehen habe.
Verzeiht mir deshalb bitte mein ständiges nachfragen...

Wie sollte die Verkabelung dann via Wechselstrom erfolgen?

Rotes Kabel => LED => 3.3kOhm Widerstand => Momenttaster
----------
oder
----------
Rotes Kabel => 3.3kOhm Widerstand => LED => Momenttaster?

Freundliche Grüße
Julian


ÖBBingshausen in Spur N

Achtung! Hier wird gemogelt

MoBa-Telegram-Gruppe:
@modelleisenbahn


JulianM  
JulianM
InterRegio (IR)
Beiträge: 230
Registriert am: 14.10.2014


RE: Stellpult mit LEDs zur Anzeige der Weichenstellung (analog)

#17 von klein.uhu , 20.10.2014 13:42

Moin Julian,

Es ist beides richtig, egal ob der Widerstand da oder dort ist. Es muß nur einer eingebaut sein.

Gruß klein.ubu


| : | ~ analog

Gruß von klein.uhu
Es ist keine Schande, etwas nicht zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen. (Sokrates)
Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Fantasie ist unbegrenzt. (Einstein)


klein.uhu  
klein.uhu
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9.795
Registriert am: 30.01.2006
Spurweite H0
Steuerung mit Hand und Verstand
Stromart AC, Analog


RE: Stellpult mit LEDs zur Anzeige der Weichenstellung (analog)

#18 von JulianM , 20.10.2014 13:48

Super, vielen Dank

Abgesehen von der Frage, welchen Weichenantrieb ich alternativ nutzen sollte, würde mich noch interessieren, welche LEDs ich für die Anzeige der aktuellen Weichenstellung verwenden sollte.

Freundliche Grüße
Julian


ÖBBingshausen in Spur N

Achtung! Hier wird gemogelt

MoBa-Telegram-Gruppe:
@modelleisenbahn


JulianM  
JulianM
InterRegio (IR)
Beiträge: 230
Registriert am: 14.10.2014


RE: Stellpult mit LEDs zur Anzeige der Weichenstellung (analog)

#19 von 8erberg , 20.10.2014 13:50

Hallo,

Servos kosten erheblich weniger, man kann welche für 4,- Euro/Stück einsetzen, hinzu kommen die Kosten für die Ansteuerungselektronik, z.B. von Peter Engelmann ( http://he-digital.de/firma/preise.htm ).

Davon abgesehen sind sie zuverlässiger, ziehen weniger Strom und halten sehr lange.

Peter


Spur N Digital Selectrix/DCC
Spur 1 Teppichbahning Selectrix/MM


 
8erberg
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.415
Registriert am: 06.02.2007
Ort: westl. Münsterland
Spurweite N, 1
Stromart Digital, Analog


RE: Stellpult mit LEDs zur Anzeige der Weichenstellung (analog)

#20 von klein.uhu , 20.10.2014 14:41

Zitat von JulianM
Abgesehen von der Frage, welchen Weichenantrieb ich alternativ nutzen sollte, würde mich noch interessieren, welche LEDs ich für die Anzeige der aktuellen Weichenstellung verwenden sollte.


Einfache 3 oder 5 mm Standard LED gelb (rot / grün würde ich für Signale nehmen) von Reichelt oder Conrad oder sonstigem Anbieter.

Gruß klein.uhu


| : | ~ analog

Gruß von klein.uhu
Es ist keine Schande, etwas nicht zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen. (Sokrates)
Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Fantasie ist unbegrenzt. (Einstein)


klein.uhu  
klein.uhu
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9.795
Registriert am: 30.01.2006
Spurweite H0
Steuerung mit Hand und Verstand
Stromart AC, Analog


RE: Stellpult mit LEDs zur Anzeige der Weichenstellung (analog)

#21 von spielbahn ( gelöscht ) , 20.10.2014 15:10

Zitat von JulianM
........Verzeiht mir deshalb bitte mein ständiges nachfragen.........


Wie du sicher bemerkt hast, helfen Stummis gerne.
Aber so ein ganz klein wenig Eigeninitiative wäre auch mal schön.
Mir persönlich stellst du zuviele Fragen nach fertigen "Kochrezepten". Bei der Menge an Informationen, die du erhalten hast, könntest du durchaus mal anfangen, an einer (Deiner!) Lösung zu arbeiten. Wenn da dann wieder Fragen auftauchen, hilft man gerne weiter...

Wie gesagt: ist meine persönliche Meinung!


spielbahn

RE: Stellpult mit LEDs zur Anzeige der Weichenstellung (analog)

#22 von JulianM , 20.10.2014 17:03

Das sehe ich nicht anders.

Es bringt aber nichts, wenn man einen Fahranfänger ohne Erfahrung fragt, mit welchem Pedal er Gas gibt und mit welchem er bremst (im übertragenen Sinne).

Sobald ich dann aber "live" mit den Widerständen & Co. arbeite, werde ich damit auch ein wenig herumexperimentieren und selbst auf Lösungen kommen.
- Hätte ich das Material schon gehabt, wären einige Fragen von mir wahrscheinlich gar nicht erst gestellt worden.
Somit profitieren aber auch andere Anfänger von euren Antworten.

Aktuell geht es mir hauptsächlich um die Beschaffung von Informationen, damit ich nächsten Monat dann mit dem Bau meiner neuen Anlage direkt anfangen kann, ohne, dass ich euch ungeduldig mit leicht verwirrenden Fragen eurer Zeit beraube.


ÖBBingshausen in Spur N

Achtung! Hier wird gemogelt

MoBa-Telegram-Gruppe:
@modelleisenbahn


JulianM  
JulianM
InterRegio (IR)
Beiträge: 230
Registriert am: 14.10.2014


RE: Stellpult mit LEDs zur Anzeige der Weichenstellung (analog)

#23 von GDT518 , 22.10.2014 02:49

Hallo Julian,

ich habe mal in die Bastelkiste gegriffen, so kann man die LED anschliessen ( Nur mal so hingelegt, ich würde 3mm LED nehmen, nicht 5mm wie hier im Bild ):



Also Parallel zum Taster. An die eine Seite vom Taster kommt dann eine Leitung vom Trafo und von der anderen Seite gehst Du dann zum Weichenantrieb. Das ganze mit dem 2. Taster nochmal. Die andere Leitung vom Trafo kommt dann an die schwarze Leitung vom Weichenantrieb.

Grüße aus Chicago

Leif


Grüße aus Chicago

Leif

Meine Modellbahnbaustelle: viewtopic.php?f=64&t=114182


GDT518  
GDT518
InterCity (IC)
Beiträge: 546
Registriert am: 31.05.2013


RE: Stellpult mit LEDs zur Anzeige der Weichenstellung (analog)

#24 von Alex Modellbahn , 22.10.2014 07:42

Moin Leif,

Warum noch eine Diode? Eine LED ist eine Diode. Ich Frage nur, weil ich von Elektrotechnik nicht viel Ahnung habe.


@Julian: hast Du mal auf meine Baubeschreibung geschaut? Da stehen eigentlich fast alle deine Antworten.
Den Link hatte ich Dir ja schon oben eingestellt.


nordische Grüße
Alex


meine Anlage Traventall
mein aktuelles Modul Betriebshof Eching

meine alte M-Gleis-Anlage: Imoli


 
Alex Modellbahn
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.720
Registriert am: 21.03.2012
Ort: Bargteheide
Gleise Märklin C & K
Spurweite H0
Steuerung ESU ECOS
Stromart Digital


RE: Stellpult mit LEDs zur Anzeige der Weichenstellung (analog)

#25 von 8erberg , 22.10.2014 08:40

Hallo,

wenn Du doch die Magnetantriebe nutzen willst und mit Wechselstrom schaltest brauchst Du die Diode um die LED vor der negativen Halbwelle zu schützen.

Besser ist da jedoch die Schaltung: http://modellbahn.mahrer.net/elektronik/...lstrom/led3.png

oder gleich mit Gleichstrom zu schalten, was allerdings mit der Zeit bei den Fleischmann-Antrieben den Weicheisenkern "aufmagnetisiert"... na ja

Peter


Spur N Digital Selectrix/DCC
Spur 1 Teppichbahning Selectrix/MM


 
8erberg
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.415
Registriert am: 06.02.2007
Ort: westl. Münsterland
Spurweite N, 1
Stromart Digital, Analog


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 77
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz