Willkommen 

RE: Kleinstanlage H0 170 cm x 40 cm

#1 von Kleinst-Willi , 22.10.2014 21:24

Hallo alle zusammen,

als Neuling hier im Forum habe ich gleich ein etwas anspruchsvolles Unterfangen in Planung: eine Kleinstanlage in H0 auf einer Fläche von 170 cm x 40 cm.
Da ich schon einige Zeit im Internet nach Ideen und Anregungen suche, bin ich jetzt an dem Punkt, an dem man angelangt wenn man zu viele gute Ideen gesehen hat: Ich habe keinen Plan mehr wie meine Anlage aussehen soll.
Bei meiner Recherche bin ich des Öfteren im Stummiforum gelandet und fand eure Ideen und Anregungen oft gut. Daher möchte ich zusammen mit euch meine Pläne ausarbeiten.

Ich "spiele" zwar schon seit meiner Kindheit immer Mal mit meiner Modellbahn, aber eine feste Anlage hatte ich bisher noch nicht gebaut. Deswegen sollten für 's Erste auch (noch) keine allzu aufwendigen technischen Lösungen (Selbstbau Segmentdrehscheibe etc.) in der Anlage enthalten sein. Wobei ich keine zwei linken Hände habe, nur keine große Erfahrung im Modelleigenbau und nur eine überschaubare Werkzeugausstattung besitze (Typ: Stadtwohnungshandwerker. Die Ausstattung kann aber -im Rahmen- ausgebaut werden.).
Und das "Spielen" mit der Modellbahn möchte ich gerne ablegen und zu einer (halbwegs) realistisch gestalteten kleinen Anlage wechseln.

Als Hilfe habe ich mal den großen Fragebogen ausgefüllt:


1. Wünsche und Anforderungen an deine Anlage:

Zitat
1.1 In welcher Region (Gegend, Landschaft) ist deine Modellbahn angedacht?


Mitteldeutschland (Franken) oder Norddeutschland (Kiel, Lübeck, Hamburg)

Zitat
1.2 An welche Motive hast du gedacht (Stadt/Land, Industrie, Bw, Landwirtschaft etc.)? Hauptbahn oder Nebenbahn?


Nebenbahn/Privatbahn mit kleiner Industrie, verschiedenen kleinen Gleisanschlüssen oder kleinem (Binnen-)Hafen

Zitat
1.3 Welche Fahrzeuge sollen auf deiner Anlage fahren?


BR 211 (V100), BR 86, Rangier-/Industrieloks (z.B. DHG 600, Köf II), Triebwagen (z.B. BR 798, BR 642, Regioshuttle)
verschiedene Nebenbahnpersonenwagen und verschiedene Güterwagen

Zitat
1.4 In welchem Zeitraum/welcher Epoche soll deine Anlage angesiedelt sein?


III bis heute (VI)
Heutzutage gibt es noch viele Überbleibsel aus vergangenen Zeiten, die teilweise auch noch in Betrieb sind.
Denkbar ist ja auch eine Museumsbahn auf einer noch im Betrieb befindlichen Nebenbahn.
Aber da meine persönlichen Erinnerungen an die "große" Eisenbahn von den 1990ern bis heute reichen, soll diese Zeit eventuell etwas stärker abgebildet werden.
Stand jetzt lege ich keinen Wert auf exakte Epochenreinheit.

Zitat
1.5 Welche(n) Bahnhofstypen bevorzugst du (Durchgangsbahnhof, Endbahnhof, Spitzkehre, Abzweigebahnhof)?


Endbahnhof mit Gleisanschlüssen oder Industrie-/Hafenbahn

Zitat
1.6 Gibt es bestimmte Gebäude, Hochbauten, andere Besonderheiten, die auf die Anlage sollen?


Wenn ein Hafen dargestellt wird, würden mir ein Doppellenker-Portalkran (z.B. Kibri 38510) und ein Schiff (z.B. Trix 66107) sehr gefallen.

Zitat
1.7 Welche von den genannten Wünschen sind ein unbedingtes Muss, welche sind verhandelbar?


Auf Grund der vorhandenen Fahrzeuge (BR 211, BR 86, 4-achsige Umbauwagen, verschiedene Güterwagen aus Epochen III bis V) ist das Thema Nebenbahn mit Gleisanschlüssen oder Industriebahn, denke ich, sehr passend.
Ein Umsetzen einer BR 86 (evtl. später auch einer Lok der Größe BR 216 oder der Größe BR 120) um zwei 4-achsige Umbauwagen bzw. einen kurzen Güterzug sollte im Bahnhof bzw. am Umsetzgleis möglich sein.
Auch die Platzverhältnisse (siehe unten) lassen vermutlich nicht sehr viel mehr zu.
Ob Nebenbahn mit/ohne Hafen/Industrie oder Hafen mit/ohne Personenbahnhof oder reine Industriebahn steht noch zur Diskussion.
Der gesamte Betrieb sollte auf der angegebenen Fläche stattfinden können (incl. Fahrt in die "weite Welt"/Fiddleyard).

Zitat
1.8 Gibt es im Internet publizierte Gleispläne, die dir gefallen haben und die in deine gewünschte Richtung gehen? Gibt es erste Ideenskizzen von dir, die deine Antworten anschaulicher machen können?



Ich hoffe es ist mir gestattet auf andere Foren zu verweisen?

MIBA Spezial 91 "Modellbahn Kleinstanlagen" hat ein paar schöne Vorschläge:
S. 40 - Einstieg mit 0
S. 46 - Nemerow Bad

"Piano Line"
http://www.carendt.com/small-layout-scra...e-61a-may-2007/
http://www.rmweb.co.uk/forum/viewtopic.php?f=9&t=37569
http://www.rmweb.co.uk/community/index.p...tune-the-piano/

"La Planche"
http://www.rmweb.co.uk/community/index.p...x1-plank/page-2
siehe dortigen Beitrag vom 18 August 2012 - 14:45

"Innhafen"
http://www.carendt.com/small-layout-scra...september-2006/
http://www.mobablog.info/blog.php?id=107
http://www.mobablog.info/blog.php?id=109

"Ein Tag im Bahnhof Waldbronn"
http://www.h0-modellbahnforum.de/t311748...ronn-Szene.html

Im Original haben es mir folgende Bahnhöfe oder Orte angetan:
Bahnhof Baunach,
Bahnhof Bishofsgrün,
der alte Hafen in Lübeck um die Drehbrücke herum

Ausgehend von "Piano Line" und "La Planche" habe ich eine erste Anlage entworfen. So ganz glücklich bin ich aber noch nicht damit. Vor allem der Bereich rechts unterhalb des Bahnsteiggleises stellt mich noch nicht so ganz zufrieden. Die Ausgestaltung in dem Bereich stellt mich noch vor ein Rätsel (Ladegleise, Tanklager, Lokschuppen, Fabrik [Sicht auf Bahnsteig?] oder nur Landschaft). Auch der versteckte Fiddleyard (im Lagerhaus des Hafens) stellt mich vor die Frage wie ich ein Umsetzten der Lok bewerkstelligen kann. Ich habe auch ein Wenig die Befürchtung, dass die Anlage etwas überladen sein könnte:





2. Konkrete Rahmenbedingungen:

Zitat
2.1 Welche Fläche steht dir zur Verfügung? (Raum? Raumecke? temporäre Aufstellfläche? Bücherregal?)


Breite: 170 cm (abzüblich Rahmen/Kulisse ca. 165 cm)
Tiefe: 30 cm bis 40 cm (abzüglich Rahmen/Kulisse ca. 25 cm bis 35 cm)
Ich hoffe ihr verzeiht mir dass ich die Raumskizze durch eine kurze Beschreibung ersetze:
In der Raumecke stehend. Zimmerwände rechts und hinten. Links kommt die Couch, temporär ist über die Couch reichend Platz. Nach vorne ist temporär Platz.
Aufwendige, freihängende Fiddleyardkonstruktionen möchte ich aber möglichst vermeiden.
Ein Unterbau ist noch nicht vorhanden, wird aber Platz für Bücher, Ordner, PC-Drucker, Zubehör Modellbahn usw. beinhalten.

Zitat
2.2 Gibt es eine bevorzugte Anlagenform (U, L, Zungenform, Rechteck, Rundum-Anlage, An-der-Wand-entlang)?


Rechteck

Zitat
2.3 Zu welcher Spurweite tendierst du? (diese Frage hängt naturgemäß eng mit der Frage nach dem verfügbaren Platz zusammen) Bevorzugst du ein bestimmtes Gleissystem ? (steile Weichen oder schlanke Weichen?) Normalspur oder Schmalspur oder eine Mischform?


H0
Märklin K-Gleis (Normalspur)
steile Weichenwinkel (vorhanden: 4x 2262, 3x 2263, 1x 2261)
Standardgleisgrößen ohne Flexgleis
Eine genaue Aufstellung der vorhandenen Gleise kann ich gerne zu einem späteren Zeitpunkt ins Forum stellen.

Zitat
2.4 Gibt es bestimmte technische Bedingungen? Mindestradius, maximale Steigung, Eingrifftiefe oder Eingrifflöcher? Sollen Teile oder die ganze Anlage demontierbar sein?


Das vorhandene Gleismaterial soll verwendet werden, Zukäufe auf ein Minimum beschränkt werden.
Ein möglicher (integrierter) Fiddleyard sollte von vorne bzw. von links erreichbar sein (Umsetzen der Lok im Fiddleyard).

Zitat
2.5 Steuerung: Wie möchtest du die Fahrzeuge betreiben (analog, digital)? Wie sollen Signale, Weichen etc. gesteuert werden (analog, digital, PC)?


Fahrzeuge: digital (bei der Anlagengröße sollte analog auch ausreichen, aber schaltbare Funktionen an den Fahrzeugen sind schon toll =)
Weichen/Signale etc.: analog

3. Weitere Informationen

Zitat
3.1 Was reizt dich besonders an deinem Vorhaben? (Rangieren, realistischer Fahrbetrieb nach Fahrplan, lange Züge fahren sehen, Konstruieren und Bauen, Landschaftsgestaltung ... oder?)


realistische Rangieraufgaben und Betriebsabläufe, aber auch das Rangierspiel
Mein Platzangebot ist zwar sehr beschränkt, aber trotzdem möchte ich nicht kein abstraktes Rangierspiel wie z.B. John Allens "Timesaver". Die Abläufe und der Gleisplan sollten sich schon mehr an realen Vorbildern orientieren. Ich habe aber die (unbegründete ?) Befürchtung dass ein einfacher Bahnhof, wie z.B. Bischofsgrün, schnell langweilig wird.
Auch möchte ich endlich mal eine Anlage bauen und nicht immer nur temporär auf dem Fussboden oder dem Regal "spielen".

Zitat
3.2 andere relevante Informationen (Einzelspieler, mehrere Mitspieler, sonstige Besonderheiten)


Einzelspieler
Abgekuppelt wird manuell (ohne Entkuppelgleise)
Verwendet werden zukünftig höchstwahrscheinlich Bügelkupplungen statt der Märklin Kurzkupplung (wegen Kuppeln im Bogen).


Vielen Dank schon Mal für eure Antworten und Inspirationen =)

Gruß
Kleinst-Willi


Mein >>H0 im Karton<< (micro layout im Sinn von Carl Arendt)


 
Kleinst-Willi
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 48
Registriert am: 19.10.2014


RE: Kleinstanlage H0 170 cm x 40 cm

#2 von rainerwahnsinn ( gelöscht ) , 22.10.2014 21:57

Guten Abend Kleinst-Willi,

ein gut dokumentierter Einstieg von dir und deinem Vorhaben, klasse!

summa summarum könnte das Heft von Herbert Fackeldey dir vielleicht weiterhelfen: http://www.amazon.de/Minimax-Anlagen-Min...Minimax-Anlagen

Bei H0 wird es jedoch leider sehr schwierig werden....

Viele Grüße
Rainer...w


rainerwahnsinn

RE: Kleinstanlage H0 170 cm x 40 cm

#3 von wysiwyg79 , 22.10.2014 21:58

Hallo Willi,

willkommen im Forum! Ein schnuckeliges kleines Projekt hast Du Dir vorgenommen, ich wünsche Dir dabei viel Spaß!

Du hast schon geschrieben, dass Du keine aufwändigen "Überhänge" konstruieren willst. Ich würde Dir auf dieser Fläche trotzdem folgendes empfehlen: Bau das Hafenbecken inkl. Schiffsmodell als vorn ansetzbares Zusatzbrett. Das lässt mehr Raum für eine vernünftige Hintergrundgestaltung mit Lagerhäusern, oder auch mal einem Baum.

In einem deiner Beispiele wurde der Personenverkehr als Ausschnitt eines "Brückenbahnhofs" quer an einer Anlagenseite dargestellt. So hättest Du mehr Platz für die Rangierfahrten und gleichzeitig einen seitlichen Kulissenabschluss. http://www.carendt.com/small-layout-scra...september-2006/

Bis demnächst!


Herzliche Grüße
Alex

Mein aktuelles Projekt: viewtopic.php?f=24&t=105601
Mein Youtube-Channel: https://www.youtube.com/channel/UC0hMSMo5oO0pHrnh9lYyAVQ


wysiwyg79  
wysiwyg79
InterCity (IC)
Beiträge: 788
Registriert am: 02.02.2014


RE: Kleinstanlage H0 170 cm x 40 cm

#4 von fantux , 23.10.2014 08:17

Hallo Kleinst-Willi,

Zitat von Kleinst-Willi
realistische Rangieraufgaben und Betriebsabläufe, aber auch das Rangierspiel
Mein Platzangebot ist zwar sehr beschränkt, aber trotzdem möchte ich nicht kein abstraktes Rangierspiel wie z.B. John Allens "Timesaver". Die Abläufe und der Gleisplan sollten sich schon mehr an realen Vorbildern orientieren. Ich habe aber die (unbegründete ?) Befürchtung dass ein einfacher Bahnhof, wie z.B. Bischofsgrün, schnell langweilig wird.
Auch möchte ich endlich mal eine Anlage bauen und nicht immer nur temporär auf dem Fussboden oder dem Regal "spielen".



Ich habe zwei Vorschläge für deinen Plan. Dazu benenne ich die Gleise 1 bis 4, Gleis 1 ist am Hafenbecken.

  • Die linke Weichenverbindung zwischen Gleis 2 und 3 spiegeln, d.h. mit Linksweichen statt Rechtsweichen
  • Gleis 4 auf die rechte Seite Spiegeln


Und schon hast du den Gleisplan des Originalen Timesavers mit einem zusätzlichen Abstellgleis und mit Landschaft.

Gruß,
fantux


Märklin Keyboards, LocoNet und MobileStation2 vernetzten: Neues Leben für Märklins Keyboard 6040 - Connect 6021 light - mit Code!

Das Aussteigen und Blumenpflücken während der Fahrt ist strengstens untersagt!


fantux  
fantux
InterCity (IC)
Beiträge: 665
Registriert am: 29.01.2012
Gleise Märklin C
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Kleinstanlage H0 170 cm x 40 cm

#5 von Kleinst-Willi , 25.10.2014 21:43

Guten Abend,

vielen Dank für eure ersten Rückmeldungen zu meiner Planung.


@rainerwahnsinn:
Die Neuauflage von „Minimax Anlagen“ hatte ich vor ein paar Wochen mal in den Händen. Es sind ein paar schöne Ideen und interessante Vorbilder darin, aber leider nichts was ich konkret für meine Platzverhältnisse übernehmen kann. Ein paar technische Tipps, wie z.B. Weichenantrieb von Hand, werde ich eventuell mal ausprobieren.

Bei H0 wird es auf 170 cm x 40 cm schwierig…
…aber nicht unmöglich


@wysiwyg79:
Die Idee mit dem „Szenenbrett“ das bei Bedarf an die Anlage angesetzt wird, hatte ich auch schon. Was mich aber davon abgebracht hat, ist dass die Anlage im Wohnzimmer steht und in Betriebspausen auch ein in sich geschlossenes Bild ergeben soll. Ein Hafen mit Kran und Lagerhäusern, aber ohne Wasser und Schiff wirkt dann, denke ich, auch auf den ersten flüchtigen Blick unvollständig.
Bei meiner bisherigen Recherche hatte ich auch schon die Fortführung dieser Idee gesehen: Ein Brett mit festem Gleisbild und Ansatzstücke für Vorne und Hinten um das „Bühnenbild“ je nach Lust und Laune zu ändern.

Um ein wenig mehr Platz für die Hintergrundkulisse und mein Problem mit der Ausgestaltung im rechten vorderen Bereich des ursprünglichen Entwurfs zu lösen, habe ich den Gleisplan ein wenig geändert:





So habe ich hinten rechts Platz für eine Fabrik etc. und vorne mittig Platz für Landschaft oder eine kleine Hafenszene. Eure Vorschläge für die Ausgestaltung dieser Bereiche nehme ich gerne entgegen.

Eine Anlage analog zu „Innhafen“ in H0, mit einem Kulissenabschluss als Eisenbahnbrücke, würde aber die Betriebsmöglichkeiten entsprechend verkleinern. Wobei mir die Anlage „Innhafen“ nach wie vor gefällt.
Hier ein schneller Entwurf in H0 für meine Platzverhältnisse (der schwarze Bereich wäre ein Fiddleyard mit Schiebebühne):





Auch ein ganz netter Entwurf, wie ich finde.


@fantux:
Zu deinem Vorschlag:
„Ich habe zwei Vorschläge für deinen Plan. Dazu benenne ich die Gleise 1 bis 4, Gleis 1 ist am Hafenbecken.
• Die linke Weichenverbindung zwischen Gleis 2 und 3 spiegeln, d.h. mit Linksweichen statt Rechtsweichen
• Gleis 4 auf die rechte Seite Spiegeln
Und schon hast du den Gleisplan des Originalen Timesavers mit einem zusätzlichen Abstellgleis und mit Landschaft.“

Die Weichenverbindung zwischen Gleis 2 und 3 möchte ich nicht spiegeln, da sonst das Gleis 3 vor der Lagerhalle zum Ziehgleis wird und eigentlich immer belegt ist, wenn man eine Lok umsetzen möchte.
Gleis 4 zeigt nach links in die Lagerhalle, damit ich es als Fiddlyard/Schattenbahnhof nutzen kann. Wenn das Gleis nach rechts zeigen würde, könnten zudem auch Züge nicht einfach vom Bahnsteig (was gleichzeitig das Ziehgleis für die gesamte Anlage ist) nicht die Anlage „verlassen“.


So, genug für heute. Ich freue mich auf weitere Vorschläge von euch.

Ein schönes Wochenende!

Kleinst-Willi


Mein >>H0 im Karton<< (micro layout im Sinn von Carl Arendt)


 
Kleinst-Willi
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 48
Registriert am: 19.10.2014


RE: Kleinstanlage H0 170 cm x 40 cm

#6 von Kleinst-Willi , 21.11.2014 15:26

Hallo zusammen,

nach ein paar Tagen des Meditierens hat meine Anlagenplanung den nächsten Evolutionsschritt hinter sich.

Vom Hafenthema habe ich -mich schweren Herzens- verabschiedet. Ich werde das eventuell in ein paar Jahren wieder aufnehmen, wenn meine Platzverhältnisse für die Modellbahnanlage etwas großzügiger sind.

Hier also der momentane Stand. Seht selbst:








Hier noch der Gleisplan dazu:




Aus dem Hafenthema wurde nun also ein kleiner Nebenbahnendbahnhof mit verschiedenen kleinen Gleisanschlüssen.
Das Lagerhaus links hinter der Ladestraße soll mit den Schattenbahnhof verdecken. Wie ich das Lagerhaus konkret gestalte und wie ich den Übergang von der Bahnhofsausfahrt in den Tunnel und dann verdeckt ins Lagerhaus glaubwürdig aussehen lasse, ist mir alles noch ein kleines Rätsel. Vielleicht hat jemand von euch eine gute Idee dazu. Das Thema Lagerhaus ist hier auch nicht fest, es könnte zum Beispiel auch eine Schotterverladung etc. gestaltet werden.
Die kleine Fabrik rechts hinter dem Kopfbahnsteig steht auch noch nicht konkret fest. Gestaltungsthemen könnten hier eine Brauerei/Mälzerei, Eisenwarenfabrik oder ähnliches sein. Die zwei Gleise im Fabrikbereich möchte ich gerne beibehalten, um den Rangieraufwand relativ hoch zu gestalten. Dabei könnte ein Gleis auch in eine Fabrikhalle oder Verladestation führen. Möglicherweise hat jemand von euch einen schönen Vorschlag für diesen Industrieanschluss.

Die Bahnhofseinfahrt in der Mitte der Umfahrgleise ist ja eher ungewöhnlich, aber für meine Platzverhältnisse eine ideale Lösung. Kennt jemand einen realen Bahnhof der solch einen ungewöhnlichen Gleisplan hat oder mal hatte?

Ich freue mich auf eure Kommentare und auf eure Kritik.

Gruß
Kleinst-Willi


Mein >>H0 im Karton<< (micro layout im Sinn von Carl Arendt)


 
Kleinst-Willi
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 48
Registriert am: 19.10.2014


RE: Kleinstanlage H0 170 cm x 40 cm

#7 von Pängelanton ( gelöscht ) , 23.11.2014 19:46

Hallo Willi,
......nur mal 'n winziger Gegenbesuch
Und Danke für deine Anregungen bisher, hoffe Du findest auch noch für dein Projekt DIE Lösung!
Thorstens Plan gefällt mir ja mehr und mehr, muß ich ja so sagen, vielleicht wird das ja MEIN Schuh......

Sitze Gott sei Dank wieder an meiner eigenen Kiste, wollte schon viel eher bei Dir 'reingeschaut haben, aber das Schlepptop von meiner Liebsten spinnt 'n bissel, immer wenn ich mit meinem Roman fertig war, hat die Kiste wieder alles vergessen gehabt

Noch 'n schönen Sonntag
Frank


Pängelanton

RE: Kleinstanlage H0 170 cm x 40 cm

#8 von Redundant , 23.11.2014 22:48

Moin Willi,

frag mich nicht wieso, aber was mir zu deinen Fahrzeugen und deinen Platzverhältnissen einfällt ist ein ehemaliges Dampf-Bw ein, bei dem der Ringlokschuppen schon abgerissen wurde, aber noch Abstellgleise an der Drehscheibe existieren. Da der Bahnhof zu dem das Bw gehört mittlerweile ein Endbahnhof ist, gibt es neben dem Bw eine kleine Abstellanlage für Waggons. Nach rechts verschwinden Loks und Triebwagen Richtung Bahnhof. Eingezeichnet ist da eine manuelle Schiebebühne um ein paar Fahrzeuge auch mal von der Anlage verschwinden zu lassen. Wenn das zu aufwendig ist, dann reicht auch ein starres Gleis. Verdeckt wird der Schattenbahnhof durch eine hochgelegte Straße.



Das Ganze ist jetzt keine ausgefeilte Planung. Zumindest mir geht es so, dass ich irgendwie Probleme damit habe, vollständig fremde Planungen als "meins" anzunehmen. Vielleicht ist das ja was für dich.

Viele Grüße,
Thorsten


Die vorangegangenen Zeilen sind als Denkanstoß zu verstehen – nicht als Belehrung, Provokation oder was auch immer bösartige Menschen da hineininterpretieren könnten.
Meine Filme zur Modellbahnplanung
• Meine aktuelle Baustelle


 
Redundant
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.050
Registriert am: 10.06.2011


RE: Kleinstanlage H0 170 cm x 40 cm

#9 von Pängelanton ( gelöscht ) , 24.11.2014 13:09

Moin Willi,
wenn ich mir deinen letzten Plan so ansehe, merke ich ja, daß Du dich mit den gleichen Fragestellungen und Problemen wie ich herumgeschlagen hast und noch -schlägst. Ich habe am Anfang meiner Planungen auch den Fehler gemacht, auf so einer winzigen Fläche doch noch möglichst viel darzustellen, vielleicht auch als 'Alibifunktion' um Glaubhaftigkeit zu suggerieren, also ein Bahnhof, Abstellung(en) UND Anschlüsse, so was wie eine 'normale' Anlage auf Minimalgröße zu komprimieren. (Also ein GS kann da NUR sein, wenn es auch einen BF gibt und so weiter.... wenn Du verstehst was ich meine)
In deinem Entwurf sehe ich also auch einen winzigen Bahnsteig, eine Güterverladerampe, Fabrikanschluß usw.
Ich bin dann allmählich dahinter gekommen, mich doch eher auf WENIGE, dafür ausführlicher dargestellte Fragmente einer Umgebung zu beschränken (..bin nach wie vor NICHT davon überzeugt, ob mir das gelingen wird ), also NUR die Darstellung eines verzweigten Fabrikanschlusses, oder eine Güterabfertigung mit ihren Anlagen oder ein altes BW, was Thorsten Dir hier wunderschön zeigt.
Selbst in Anlagen, die von ihren Größenverhältnissen als 'normal' erscheinen, versucht man ja möglichst viel 'reinzupacken', bis ein so eine richtige 'Spielanlage' entsteht, was weniger glaubhaft, aber was man, wie in meinem Falle, so gewohnt ist ops:
Ich hatte mir für mein Vorhaben zwar schon vorher viele, viele Anregungen im Netz geholt, aber so 'ne richtig konkrete Idee, was ich genau darstellen will, hatte ich eben nicht, bis auf die Annahme, das sowas vielleicht am ehesten im amerikanischen oder englischen Raum zu finden wäre Dem ist aber dank der vielen, vielen Bilder von *euch* nicht mehr so ....erhm....
Nun habe ich genügend Stoff für Ideen, mir sowas womöglich auch in deutscher Umgebung mit deutschem Rollmaterial vorzustellen und umzusetzen

Also, was ich sagen will, verabschiede dich mal im Geiste von einem zu vollgepackten Szenario (mit zu vielen Betriebsstellen) mit möglicherweise zu vielen sichtbaren Gleisen (ich weiß das tut weh ), wie ich mich von einer amerikanischen Umgebung, meine es nicht böse, deine Ideen mit dem SB, die ganze Gleisführung usw., sind gut und SO habe ich es auch schon öfter bei carendt.com usw. gesehen, aber ich für meinem Teil kann mich z.B. mit einem 'Fummelgarten' DOCH nicht so sehr anfreunden, lieber 'verstecke' ich ein paar mehr Abstellgleise in einer Fabrik oder so.

Ich kann, will und möchte Dich weder belehren (wie könnte ich das auch... ) noch deine Entwürfe kritisieren oder korrigieren (die Grundidee ist ja auch m.E. gut mit einem Timesaver und so), noch welche hier präsentieren, die möglicherweise dann doch nicht deinen Geschmack treffen, es sind eher die grundlegenden Dinge, die, wenn man sie begriffen hat (und bei mir dauert das laaaaange und auch immer noch an), einen ganz von selbst in die richtige Richtung bringen, kann aber nur für mich und meine Erfahrungen sprechen wie gesagt.

Mein Fehler: Ich habe bspw. nur den Gleisplan vor Augen, mir FEHLT, vielleicht auch durch die jahrelange Abstinenz von der H0, die Vorstellungskraft, wie ein auf dem Plan vielleicht noch langweiliger, nichtssagender Gleisabschnitt später mal aussehen KÖNNTE, also ausgeschmückt mit Details am Rande, Schildern, Zäunen, Männekes, die über irgendwas diskutieren, eingetaucht in seine Umgebung, die Atmosphäre eben, die so eine Kleinstanlage (und nicht nur die, aber eben gerade da ist das wichtig) ausmacht. Dann sehe ich wieder so tolle Anlagenbilder, wo sowas zu sehen ist, hoffe und denke 'genauso wird das bei mir dann auch werden', dann gucke ich wieder (zuviel) auf den, meinen oder einen Plan, und fange dann doch wieder an zu 'schnippeln', könnte hier nicht noch 'n Gleis hin, oder da ein Gebäude... ein Teufelskreis

Frank

P.S.: Frage: Hast Du die Möglichkeit, die Gleise einfach mal probehalber auszulegen oder hast es gar schon getan? Also ich habe allein dabei schon viele Vorstellungen revidieren müssen, was so möglich ist bzw. was noch gut aussieht usw., aber dafür ist mir dann manch andere Idee dabei gekommen, mein nächster Schritt wäre dann einfach mal Stellproben mit simplen 'Pappkameraden' zu machen, die mögliche Gebäude und -anordnungen symbolisieren usw., damit schon mal ein Eindruck entsteht, welche Größenverhältnisse, Winkel, Lichteinfälle usw. stimmig sind und welche nicht......
Habe das in einigen Bauthreads gesehen und dachte für mich erst, ('was für'n Quatsch...'), aber es hilft tatsächlich! Selbst wenn es in Wintrack die von uns allen ach so geliebte 3D Funktion gibt, die Wirklichkeit sieht doch anders aus....


Pängelanton

RE: Kleinstanlage H0 170 cm x 40 cm

#10 von Kleinst-Willi , 29.11.2014 20:45

Hallo Thorsten, hallo Frank,

Danke für eure Unterstützung

Thorsten, dein Vorschlag mit dem ehemaligen Dampf-BW ist für die kleine Fläche gut geeignet. Nur fehlt es mir (noch) an der nötigen Anzahl von Loks
So ganz kann ich mich aber nicht von meinen bisherigen Anlagenideen verabschieden.
Mir ist bewusst, dass ich mit meinen bisherigen Vorschlägen stark in die Richtung "große Spielbahn auf kleinstem Raum" gehe Aber bei einem kleinen Diorama mit ein bisschen Betrieb habe ich Angst dass es mir schnell zu langweilig werden könnte. Und mit Märklin K-Gleis wird es immer ein wenig nach Spielbahn aussehen

Um einen Probeaufbau komme ich schon wegen der kleinen Fläche nicht herum. Der PC hilft ganz gut beim Planen, aber in Realität wirkt es dann oft anders. Auch kann ich die tatsächlichen Fahrzeuglängen nicht am PC nachstellen. Und da geht es auf meinem Entwurf wirklich knapp zu! Klar, vorbildgerecht geht es dann nicht 100 %ig zu. Die Züge sind kürzer, die Gleislängen reichen gerade so, aber die Betriebsabläufe lassen sich nachstellen.
Da mir noch der Unterbau für die Anlage fehlt, muss der Fußboden vorübergehend für Probeaufbauten herhalten. Schachteln und andere Gegenstände sind dann schnell mal Gebäude. Die Perspektivverschiebung gleiche ich dann damit aus mich mal neben den Aufbau zu legen

Einen schönen Abend.

Gruß
Willi


Mein >>H0 im Karton<< (micro layout im Sinn von Carl Arendt)


 
Kleinst-Willi
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 48
Registriert am: 19.10.2014


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 203
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz