RE: Lange D-Zugwagen ... enge Radien ? --- Oder was sonst?

#1 von klein.uhu , 04.04.2007 19:09

Moin alle miteinander!

Wer keine Wagen im Längenmaßstab 1:87 oder 1:93:5 fahren möchte / kann, weil die Anlage zu enge Radien aufweist, hat verschiedene Alternativen.

(1) Eine rein eingleisige Neben- / Hauptstrecke
ohne D-Züge - nur Güter- und Personenwagen, Triebwagen.

(2) Wahl der Epoche III (sofern man DB nachbilden möchte)
ohne 26,4 / 27,0 m Wagen nur mit älteren D-Zug-Wagen, weil diese auch beim Vorbild kürzer waren und von allen Modellbahnherstellern immer maßstäblich 1:87 lang nachgebildet wurden. Hier gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten: die ersten DoSto-Wagen der DB (Heris), 4-achs-Umbauwagen, Schürzenwagen (Märklin, Trix, Liliput), Hechtwagen (Roco), Wagen der 28er und 35er Bauarten (Fleischmann, Roco, u.a.), sogar 4-achs-Abteilwagen (Piko, Fleischmann), Schürzen-Eilzugwagen (Piko), Altenberger (Liliput), ex-badische D-Zugwagen (Liliput), ex-bayrische D-Zugwagen (Trix, Märklin), und viele andere mehr, die noch einige Zeit bei der DB gelaufen sind.
Auch eine Vielzahl von Loks lassen sich dazu einsetzen, praktisch alles was die DB an Diesel- und E-Loks damals hatte, nur bei den Dampfloks sollte man dann doch auf die sehr großen Schlepptender (z.B. BR05, BR10, auch BR45) verzichten.

(3) Modellbahnthema aus dem Ausland,
da oft auch beim Vorbild kürzere Wagen existieren, die im Modell maßstäblich umgesetzt wurden, z.B. Dänemark, Skandinavien, z.T. auch Schweiz, und andere europäische Staaten – wo ich mich im Detail nicht auskenne, da ich mich eigentlich immer mit DB beschäftigt habe.

(4) selbst auf einer engen Haupt- / und sogar Nebenstrecke kann ein VT11.5 auftauchen, was er beim Vorbild öfter tat (Umleitungen, Sonderfahrten), denn dessen Wagenglieder sind maßstäblich deutlich kürzer als 26,4 m Wagen und er macht noch eine erträgliche Figur.

(4) Paradestrecke,
wenn diese im sichtbaren Bereich gerade oder nur in einer sanften Kurve verläuft, kann man auf diesem Teil auch lange D-Zug-Wagen fahren, sofern sie nie den Rest der Anlage mit engen sichtbaren Radien erreichen: Verzicht auf Fahrt in den Bahnhof.

Man muss also bei wenig Platz und kleinen Radien nicht immer unbedingt 303mm lange 1.87-Modelle fahren und kann auch anders Freude an F- / D- / E-Zügen und sogar TEE haben.

Ich hatte mich ursprünglich für (2) entschieden. Es gibt eine Menge Modelle unter diesem Gesichtspunkt, bis man die alle hat ist die Anlage voll (und das Geld alle)!
Einige 1:100-Wagen haben sich aber trotzdem bei mir irgendwann eingeschlichen (Sünde, Schande über mich).

Gruss
klein.uhu


| : | ~ analog

Gruß von klein.uhu
Es ist keine Schande, etwas nicht zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen. (Sokrates)
Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Fantasie ist unbegrenzt. (Einstein)


klein.uhu  
klein.uhu
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9.859
Registriert am: 30.01.2006
Spurweite H0
Steuerung mit Hand und Verstand
Stromart AC, Analog


RE: Lange D-Zugwagen ... enge Radien ? --- Oder was sonst?

#2 von mss , 04.04.2007 21:30

Zitat von klein.uhu
(4) Paradestrecke,
wenn diese im sichtbaren Bereich gerade oder nur in einer sanften Kurve verläuft, kann man auf diesem Teil auch lange D-Zug-Wagen fahren, sofern sie nie den Rest der Anlage mit engen sichtbaren Radien erreichen: Verzicht auf Fahrt in den Bahnhof.



Moin!

Noch einer beispiel:

(5) Kopfbahnhof in stadtbereich, Um auch längeren züge mit lange wagen (wie bei (4)) fahren zu können, kan man auch einer kopfbahnhof in einer stadt machen. Dies kan man recht eng machen, da vieles unter dem stadt verstecht werden können, hierunter die engen kurven und eigentlich alles anders als dem bahnhof, die an z.b. Hamburg Hbf erinnern können. Nicht das ganze zug muss unbedingt sichtbar sein. Dabei kan man auch teile der bahnstiegsgleise versteckt in dem kurven verlaufen lassen.

Weil meiner interesse und die meisten meiner observationen im bahnhofsbereich liegt, habe ich mich für diese lösung entschlossen, da ich auch nur wenig platz haben. Habe jedoch nur diese anlage in planung.
Meiner thema sind meistens deutsche züge in der 80'er/90'er jahren, die grösseren städte anlaufen, also inkl IC/EC/IR/FD usw. Wegen begrentzten platz sollen die züge jedoch normalerweise max.5 wagen lang (ausnahmesweise 6 wagen), dies reicht eigentlich um die block-zugbildung von z.b. IC- EC- und IR-züge zu erstellen.
Ein paar sichtbaren abstellgruppen gibt es auch.
Beim güterverkehr sind meiner hauptinteresse aktuelle bahn, und sie bekommt einer eingleisige umfahrtsbahn, jedoch zum grossesten teil versteckt.
Derzeit habe ich einer anlage die eingentlich meist als spielbahn zu bezeichnen sind. Dort gibt es sichtbare, enge radien. Sie waren für betrieb mit 1:100 wagen gemacht. Heute fahre ich jedoch nur mit 1:87 wagen, und das erfordert dringend einer neue anlage..!


MFG Morten aus Dänemark
DC und DCC H0. Thema: Deutschland.
Mein Fotoseite: http://mortenschmidt.piwigo.com/


 
mss
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.210
Registriert am: 31.01.2007
Homepage: Link
Ort: Dänemark
Gleise 2L
Spurweite H0
Steuerung Analog & Digital
Stromart DC, Digital, Analog


RE: Lange D-Zugwagen ... enge Radien ? --- Oder was sonst?

#3 von Christian Lütgens ( gelöscht ) , 05.04.2007 10:22

Hallo,

alles eine Frage des Themas, würde ich sagen:

(6) Historische Spielbahn. Früher hat man sich nicht so sehr um die Achterbahn-Kurven gekümmert, da war es schon faszinierend genug, daß überhaupt was fuhr. Bei einer konsequent "historisch" gestalteten Anlage - zum Beispiel strikt mit M-Gleis, analog gesteuert, Signalhalt nur durch "Strom an" und "Strom aus" usw. - passen auch lange Wagen auf engen Kurven - oder verkürzte Wagen - ins Bild. Selbst vorbildorientierte Modellbahner drücken da meist ein Auge zu und sagen "ich würde sowas ja nie bauen, aber schö' is' scho', wie des da alles so umeinanderflitzt".


Bye,
Christian


Christian Lütgens

RE: Lange D-Zugwagen ... enge Radien ? --- Oder was sonst?

#4 von silz_essen , 05.04.2007 11:51

Hallo zusammen,

( 7 ) Privatbahn
Hier kann man bis in die 1970er Jahre mit Zweiachsern durch die Gegend fahren. Oder man nimmt ausgemusterte Stattsbahnfahrzeuge. Beispielsweise für die OHE kann man alte Hechtwagen und Preußenschnellzugwagen mit einsetzen. Preußische Dreiachsabteilwagen tun es auch. Als Zuglok wird eine Fleischmann BR76 oder eine MäTrix/Fleischmann BR89.70 entsprechend umgebaut und aus einem Silberling (jetzt wird's allerdings wieder lang) wird ein OHE-GDT fabriziert, wenn man ihn nicht teuer als Kleinstserienmodell kauft.

( 8 ) reiner Güterverkehr
Als Privatbahn oder Bundebahnstrecke durchaus denkbar und bis auf Ausnahmen (dann als LÜ-Verkehr einzuordnen ) mit kurzen Zwei- bis Vierachsern machbar.

Gruß
Martin


silz_essen  
silz_essen
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.902
Registriert am: 06.05.2005


RE: Lange D-Zugwagen ... enge Radien ? --- Oder was sonst?

#5 von Toby ( gelöscht ) , 05.04.2007 13:32

Zitat von klein.uhu
(3) Modellbahnthema aus dem Ausland


USA!!! Güterverkehr mit recht kurzen Wagen.


Toby

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz