RE: Raspberry Pi: Rocrail an tams booster

#1 von Lokfuehrer ( gelöscht ) , 05.11.2014 19:45

Hallo liebe Mitglieder,
Ich habe vor mit meinem Raspi eine Zentrale zu bauen. Laut wiki doku brauch ich ja einen "Übersetzer" mit max232 für die seriellen Daten. Daran hängen die dan ihren ORD-3.
Jetzt sind meine 3 Fragen:
1. Kann ich nicht such einen Tams Booster daran hängen? Die haben doch eingänge für den schienenstrom, den der pi ja eigentlich erzeugt (oder denk ich falsch?)

2. Ist nicht ein banana pi viel sinvoller, da mehr ram und höherer Takt?

3. Kann ich da nicht auch den MAX232 Bausatz von pollin kaufen, da ich mir dort eh ein Display bestellen mag?

Viele Fragen, hoffentlich auch gute Antworten.

Grüße


Lokfuehrer

RE: Raspberry Pi: Rocrail an tams booster

#2 von stephan_bauer , 06.11.2014 23:33

Hallo Lokfuehrer,

würde ich nicht machen. Mit der Software-Zentrale handelst Du Dir wahrscheinlich nur Ärger ein.

Wie groß soll Deine Anlage werden, was hast Du für Vorstellungen.

Grüße
Stephan


http://www.opendcc.de/


stephan_bauer  
stephan_bauer
InterCity (IC)
Beiträge: 660
Registriert am: 18.11.2007
Spurweite Z
Stromart Digital


RE: Raspberry Pi: Rocrail an tams booster

#3 von Lokfuehrer ( gelöscht ) , 07.11.2014 07:06

Hallo stephan_bauer,
Die Anlage soll in tt 2.8 Meter auf 1.7 Meter ein 7 gleisiger bahnhof werden, daran folgt ein 4 gleusiger sbf mit kehrschleife und auf der anderen Seite ein 5 gleisiger bahnhof. Also ein U. Ich fahre aktuell analog, im Einsatz sind 5 alte lokomotiven von bttb mit rundmotor. Es sollen aber nie mehr als 3 gleichzeitig fahren. Die Anlage wird in Module gebaut.
Ich hab mir auch noch opendcc angeschaut, aber die stellt ja nur 1 ampere zur verfügung, Und aus dem gbmboost werde ich nicht schlau.

Was is eigentlich mag ist von Hand steuern (also mit rocrail als hanfy, ist ja eh schon da) zusammen mit meinem bruder. Digital daher, da die Gartenanlage auch digital ist, ist aber nicht bei mir zuhause, da sind die Fahrvergnügen viel weicher, ausserdem können wir zu 2. Ohne abschaltbere Gleise fahren.

Ich hoffe das reicht.
Grüße


Lokfuehrer

RE: Raspberry Pi: Rocrail an tams booster

#4 von stephan_bauer , 09.11.2014 17:47

Der GBMBoost (http://www.fichtelbahn.de/gbm_index.html) ist der Nachfolger der Z1 und ist eine Kombination aus Zentrale, PC-Schnittstelle, 4A-Booster und BiDiB-Bus-Schnittstelle für ca. 90€. Eine XpressNet-Schnittstelle für Multimäuse kann für 3€ nachgerüstet werden.
Ist meiner Meinung nach das beste Preis-Leistungsverhältnis und hat den z.Z. leistungsfähigsten Bus.
Kannst Dich auch gerne im Forum (http://forum.opendcc.de/) anmelden und dort noch konkrete Fragen stellen.
BiDiB wird auch sehr gut von Rocrail unterstützt.
Wenn Du die Railcom-fähigen Rückmelder GBM16T verwendest, kannst Du auch bei Rocrail super Automatik- und Handbetrieb verbinden.

Grüße
Stephan


http://www.opendcc.de/


stephan_bauer  
stephan_bauer
InterCity (IC)
Beiträge: 660
Registriert am: 18.11.2007
Spurweite Z
Stromart Digital


RE: Raspberry Pi: Rocrail an tams booster

#5 von Lokfuehrer ( gelöscht ) , 09.11.2014 18:49

Okay danke. Naja Automatik mag ich ja gar nicht. Es ging mir erst darum, per Handy zu steuern, da dass ja jeder hat. Lohnt sich dann noch der Nachbau einer rocmaus? Für den pi?

Grüße


Lokfuehrer

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz