Willkommen 

RE: Modellbahn in der Garage???

#1 von Horschte82 ( gelöscht ) , 13.11.2014 19:16

Hallo liebe Forengemeinde.

Bin noch nicht solange hier im Forum und möchte mich kurz mal vorstellen.

Ich bin der Robert, komme aus Spremberg (Lausitz) 33 Jahre und fange nun an meine H0-Anlage zu planen.
Als kleiner Bub hatte ich mal eine TT-Anlage die ich aber leider im Jugendalter verkauft habe
Da ich mittlerweile etwas älter geworden und auch stolzer Vater eines Jungen bin, hat mich das Modellbahnfieber wieder gepackt.
Nun komme ich zu meiner eigentlichen Frage.

Die Anlage soll in einer Garage gebaut werden. Kann es sein das es auf Dauer zu feucht in der Garage für die Elektronik und Co wird oder gibt es dort keine Probleme???
Gebaut wird mit Pico A-Gleis, gefahren wird digital und der Rest wird analog gesteuert.

MfG Robert


Horschte82

RE: Modellbahn in der Garage???

#2 von ET 65 , 13.11.2014 20:00

Hallo Robert,

schau mal hier.

Persönlich habe ich keine Erfahrung damit.

Gruß, Heinz


Tried to reduce to the max Ich weiß, nicht immer einfach, aber einfach kann ja jeder.
Was noch fehlt? "Ein Sack voll Zeit"


 
ET 65
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.010
Registriert am: 01.03.2009
Ort: Hierzulande
Gleise Peco Code 75
Spurweite H0
Steuerung mit Verstand
Stromart Digital


RE: Modellbahn in der Garage???

#3 von Spockie ( gelöscht ) , 13.11.2014 20:19

Servus

Kauf dir doch ein so ne kleine Wetterstation mit Luftfeuchtigkeitsanzeige (ab 20,-) und stell sie mal in die Garage.
Im regnerischen Sommer hatte es bei mir meistens 60-65% (im Winter 20-40%). Aber die Anlage funzt und funzt und funzt noch immer und wie immer.


Spockie

RE: Modellbahn in der Garage???

#4 von Horschte82 ( gelöscht ) , 13.11.2014 20:28

Danke an euch zwei,

Spockie hat mirbschon etwas weiter helfen können.
Es geht mir erstmal darum ob es überhaupt ratsam ist in einer Garage eine Moba zu bauen, ich möchte nicht unbedingt eine Sanierung der Garage vollziehen.
Die Decke werde ich dämmen weil ich da viel Energie verlieren würde, ansonsten soll eigentlich nur geheizt werden wenn man bastelt, werkelt oder später halt fährt.


Horschte82

RE: Modellbahn in der Garage???

#5 von Spockie ( gelöscht ) , 13.11.2014 20:36

Servus

Minusgrade sollte es im Winter nicht in der Garage haben, das wär schon schädlich für elektronische Komponenten, Schmiermittel der Loks usw..
Also darauf achten das die Temperatur nicht unter +5° sinkt.


Spockie

RE: Modellbahn in der Garage???

#6 von nico224 , 14.11.2014 23:38

Hallo,
wie in meines Signatur erkennbar baue ich auch in der Garage. Diese ist jedoch ausgebaut und mit Styropor oder so gedämmt.
Jedoch fangen bei mir auch nach längeren Regen/Schnee-Perioden die Gleise an zu rosten, gerade die Pukos des C-Gleises. Sämtliche Elektronische Komponenten wie Loks und Mobile-Stations nehme ich nach dem Betrieb wieder mit ins Haus, sicher ist sicher. Teilweise hatte ich in ebenjenen Wetterlagen auch schon das Problem einer undichten Dachpappe, so dass einzelne Tropfen den Weg auf meine Anlage gefunden haben. Ist von Garage zu Garage unterschiedlich, muss man aber mit rechnen.
Man muss beachten, dass sich aufgrund der Luftfeuchtigkeit gerne mal die Trocknungszeiten von Klebern verlängern können.
Und prinzipiell ist es im Winter sehr kalt, auch mit Gasofen dauert das Heizen recht lange (2-3 std), um den Raum einigermaßen Pullover-fest zu haben und nicht mehr in dicker Jacke tüfteln zu müssen. Man muss dazu sagen, dass in unsere Garage gut 2,5 Autos reinpassen würden, also würde sich das bei kleineren Garagen relativieren. Aber gerade wenn du deine Garage nicht ausbauen willst wirst du Probleme mit den Temperaturen und der Luftfeutigkeit bekommen.

Wie fahren eigentlich auch nie mit dem Auto in die Garage, so dass auch kein Regenwasser durch ein nasses Auto mitreingebracht wird, dennoch beträgt die Luftfeuchtigkeit gerne mal 50%.

Fazit: Wenn es sein muss ist es prinzipiell möglich, aber nach Möglichkeit baue die Anlage woanders auf.


Mfg. Nico

Facebook: Mikroengineering
Instagram: Mikroengineering
Youtube: Mikroengineering

Bahnhof Freiberg "Ende. Aus. Abriss"


 
nico224
InterCity (IC)
Beiträge: 917
Registriert am: 05.09.2010


RE: Modellbahn in der Garage???

#7 von Horschte82 ( gelöscht ) , 18.11.2014 09:52

Hallo,

also Minusgrade wird es im Winter nicht werden, da ich die Garage auch heizen kann.
Eine andere Alternative gibt es leider nicht, der Keller vom Haus ist zu klein, freie Räume gibt es im Haus nicht und der Dachdoden ist zu niedrig da, kann ich selbst in der Mitte nicht aufrecht stehen. Ich habe jetzt angefangen die Decke in der Garage zu dämmen 160er Dämmung, 15er OSB-Platten und dazwischen natürlich eine Dampfsperre.


MfG Robert


Horschte82

RE: Modellbahn in der Garage???

#8 von Johannes O'Donnell , 18.11.2014 10:17

Liebe Garagenbahner und alle die das vorhaben,

ich las hier im Rhein Main Gebiet im vergangenen Jahr ein Gerichtsurteil, in dem ein Garagenbesitzer (auf eigenem Grundstück) verurteilt wurde, seine Garage, die er als Lager-Abstellraum nutzte, wieder dem ursprünglichen Zweck zurückzuführen. Vorausgegangen war ein Nachbarschaftszwist, wo der Nachbar sich ereiferte, dass das Auto des Garagenbesitzers nie in der Garage, sondern auf der Straße geparkt wurde. Nachdem er der ersten Aufforderung durch das Ordnungsamt nicht nachkam, wurde er vom Gericht nebst Geldstrafe dazu verurteilt, seine Garage auszuräumen und sein Auto darin abzustellen. Ich möchte jetzt keine Gesetzestexte runterbeten, jedoch haben Lager-Werkstätten, Modellbahnanlagen und sonstige Einrichtungen in einer zum Zweck der Auto Unterbringung errichteten Garage nichts verloren. Nicht jeder hat solch "aufmerksame" Nachbarn, man sollte allerdings auch keine Geister wecken und solcherlei Vorhaben oder Gegebenheiten im Internet verbreiten.

Mit gut gemeinten Grüßen
Johannes


Typischer Märklin-Chaot - Epochenfrei und Grenzenlos!


 
Johannes O'Donnell
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.256
Registriert am: 21.12.2005
Ort: Hibbdebach
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Modellbahn in der Garage???

#9 von Hohentengen21 , 18.11.2014 11:08

Zitat von Johannes O'Donnell
Liebe Garagenbahner und alle die das vorhaben,

ich las hier im Rhein Main Gebiet im vergangenen Jahr ein Gerichtsurteil, in dem ein Garagenbesitzer (auf eigenem Grundstück) verurteilt wurde, seine Garage, die er als Lager-Abstellraum nutzte, wieder dem ursprünglichen Zweck zurückzuführen. Vorausgegangen war ein Nachbarschaftszwist, wo der Nachbar sich ereiferte, dass das Auto des Garagenbesitzers nie in der Garage, sondern auf der Straße geparkt wurde. Nachdem er der ersten Aufforderung durch das Ordnungsamt nicht nachkam, wurde er vom Gericht nebst Geldstrafe dazu verurteilt, seine Garage auszuräumen und sein Auto darin abzustellen. Ich möchte jetzt keine Gesetzestexte runterbeten, jedoch haben Lager-Werkstätten, Modellbahnanlagen und sonstige Einrichtungen in einer zum Zweck der Auto Unterbringung errichteten Garage nichts verloren. Nicht jeder hat solch "aufmerksame" Nachbarn, man sollte allerdings auch keine Geister wecken und solcherlei Vorhaben oder Gegebenheiten im Internet verbreiten.

Mit gut gemeinten Grüßen
Johannes




ja, das ist in der Tat so (Garagenverordnung) und ein Beispiel für Deutschen Bürokratiewahnsinn. Ein Glück hat nicht jeder einen Ar... als Nachbar


Grüßle Oli


 
Hohentengen21
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.950
Registriert am: 29.02.2012


RE: Modellbahn in der Garage???

#10 von Redundant , 20.11.2014 10:32

Moin,

es wurde ja schon erwähnt, dass eine Modellbahn in der Garage kritisch sein kann. Das gilt besonders, wenn es sich um eine Grenzgarage handelt. So ein Gebäude kann nämlich sein Privileg - auf der Grenze stehen zu dürfen - dadurch verlieren, dass in der Garage kein Auto untergebracht werden kann!

Mit der Feuchtigkeit in der Garage ist es wie in jedem Raum: Nur dann Luft von draußen rein lassen, wenn es draußen kälter ist als drinnen, bzw. heizen. Warme Luft kann mehr Wasser aufnehmen als kalte Luft. Also muss man dafür sorgen, dass warme Luft aus der Garage herausgetragen wird und kalte Luft von außen einströmt. Dadurch wird die Luft schön trocken gehalten. Eine Garage zu heizen kann teuer werden. Da ich mein Auto nur ca. zweimal pro Woche für kurze Strecken brauche und die Motorabwärme eigentlich zu gering ist um die Garage effektiv zu trocknen. Deshalb will ich für die Garage einen Warmluftkollektor bauen. Garagenheizung mit Sonnenkraft erscheint mir sinnvoll.

Bis dann,
Thorsten


Die vorangegangenen Zeilen sind als Denkanstoß zu verstehen – nicht als Belehrung, Provokation oder was auch immer bösartige Menschen da hineininterpretieren könnten.
Meine Filme zur Modellbahnplanung
• Meine aktuelle Baustelle


 
Redundant
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.050
Registriert am: 10.06.2011


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 314
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz