RE: Regal- "Rundrumanlage" 4m x 3,5m - Nebenbahn in H0 Märklin-M

#1 von jochen3030 , 18.11.2014 23:02

Guten Abend,

Hier meine Vorstellung: Link zum Unterforum für Neu-Vorstellungen

ich bin im Begriff eine neue Anlage aus alten Materialien (dem Märklin M-Gleis, teilweise sogar noch mit durchgängigem Mittelleiter!) zu gestalten, zunächst also einmal der Fragebogen:

1. Wünsche und Anforderungen an deine Anlage:

Zitat
1.1 In welcher Region (Gegend, Landschaft) ist deine Modellbahn angedacht?


Eher Gebirge, aber nicht zwingend.

Zitat
1.2 An welche Motive hast du gedacht (Stadt/Land, Industrie, Bw, Landwirtschaft etc.)? Hauptbahn oder Nebenbahn?


Nebenbahn mit ein wenig Industie. Betriebswerk vorhanden.

Zitat
1.3 Welche Fahrzeuge sollen auf deiner Anlage fahren?


Meine kleine Sammlung . Also von 2-Achser bis 4-Achser, langes und kurzes, altes und neueres. Bunte Mischung eben.

Zitat
1.4 In welchem Zeitraum/welcher Epoche soll deine Anlage angesiedelt sein?


III - VI

Zitat
1.5 Welche(n) Bahnhofstypen bevorzugst du (Durchgangsbahnhof, Endbahnhof, Spitzkehre, Abzweigebahnhof)?


Im aktuellen Plan (beigefügt) sind 2 Durchgangsbahnhöfe angedacht.

Zitat
1.6 Gibt es bestimmte Gebäude, Hochbauten, andere Besonderheiten, die auf die Anlage sollen?


Märklin "Tellermine", Faller Heizkraftwerk, Faller 3-Ständiger Lokschuppen, verm. Vollmer 2-Ständiger E-Lokschuppen.

Zitat
1.7 Welche von den genannten Wünschen sind ein unbedingtes Muss, welche sind verhandelbar?


Die Anlagenfläche ist vorgegeben, die Gleise ebenfalls. Die Gebäude "sollten", denn ich habe nur diese .

Zitat
1.8 Gibt es im Internet publizierte Gleispläne, die dir gefallen haben und die in deine gewünschte Richtung gehen? Gibt es erste Ideenskizzen von dir, die deine Antworten anschaulicher machen können?


Siehe eigener, beigefügter Gleisplan.

2. Konkrete Rahmenbedingungen:

Zitat
2.1 Welche Fläche steht dir zur Verfügung? (Raum? Raumecke? temporäre Aufstellfläche? Bücherregal?)


Raumgröße 4m x 3,45m, allerdings als Wohnzimmer, somit nur Randlage großteils im Regal mit nur 30cm Tiefe. Ausserhalb der Regale nur 10-20cm möglich.

Zitat
2.2 Gibt es eine bevorzugte Anlagenform (U, L, Zungenform, Rechteck, Rundum-Anlage, An-der-Wand-entlang)?


Rundumanlage

Zitat
2.3 Zu welcher Spurweite tendierst du? (diese Frage hängt naturgemäß eng mit der Frage nach dem verfügbaren Platz zusammen) Bevorzugst du ein bestimmtes Gleissystem ? (steile Weichen oder schlanke Weichen?) Normalspur oder Schmalspur oder eine Mischform?


H0 in Märklin M-Gleis (da ich davon einen Grundstock habe), dazu eventuell Bemo H0m, was aber wohl kaum machbar sein wird.

Zitat
2.4 Gibt es bestimmte technische Bedingungen? Mindestradius, maximale Steigung, Eingrifftiefe oder Eingrifflöcher? Sollen Teile oder die ganze Anlage demontierbar sein?


Es gibt 2 Regale, die 22 cm Höhenunterschied haben der nicht veränderbar ist. Nach eigener Vor-Planung nur mit Rampen á 5,2 und 6,5 % Steigung im R360 (R1) zu erreichen, was mehr als nur grenzwertig ist. Dazu 2 Türdurchgänge, und ein Fenster. An diesen Stellen muss die gesamte Anlage weggeklappt werden können. Tiefe der Regale beträgt 30cm (abzgl. der Tragenden Elemente).
Edit 12.12.2014: Hab doch eine Möglichkeit gefunden, auf 2,9 bzw. 3,5 % Steigung zu reduzieren (hab halt keinen Schattenbahnhof mehr...)

Zitat
2.5 Steuerung: Wie möchtest du die Fahrzeuge betreiben (analog, digital)? Wie sollen Signale, Weichen etc. gesteuert werden (analog, digital, PC)?


Vorhanden sind 2 MS1, die zum Fahren genutzt werden, somit fahren mit MS1 und schalten analog. Irgendwann einmal vielleicht mehr... .


3. Weitere Informationen

Zitat
3.1 Was reizt dich besonders an deinem Vorhaben? (Rangieren, realistischer Fahrbetrieb nach Fahrplan, lange Züge fahren sehen, Konstruieren und Bauen, Landschaftsgestaltung ... oder?)


Fahrspass. (Also eher eine "Spielbahn mit gewissem Realismus".

Zitat
3.2 andere relevante Informationen (Einzelspieler, mehrere Mitspieler, sonstige Besonderheiten)


Wünschenswert wären 1 - 2 Spieler (da 2 MS1), jeder somit "seinen" Bahnhof.

Problematisch ist eben die geringe Tiefe und das Teile einfach abgebaut werden müssen (bzw. abklappbar sein sollten). Ich weiß selbst, dass bis zu 6,5% Steigung "grausam" ist und die R360 (R1) Radien ebensowenig zeitgemäß. Aber ich sehe keine Alternative, auch das die Ebenen 22cm auseinanderliegen ist unumgänglich. Es ist eben charakterlich eher eine "Spielbahn" mit gewissem Realismus-Anspruch (jedenfalls so weit es geht).
Edit 12.12.2014: Gab nun doch eine Möglichkeit auf 2,9 bzw. 3,5% Steigung zu reduzieren. Somit geht´s einigermaßen. Habe eben keinen Schattenbahnhof mehr... .

An Märklin M-Gleis führt kein Weg vorbei, denn ich habe nach jahrelanger Krankheit und dementsprechend inzwischen Harz IV einfach überhaupt kein Kapital übrig. Lasst euch auch von den Lokomotiven nicht täuschen, die haben allesamt "ne Macke", sonst hätte ich sie nicht . Einige Gleise habe ich als Geschenk bekommen (wobei davon min. 2/3 inkl. einiger Weichen einfach nicht zu retten ist, selbst mit noch so viel Mühe, die "Gleisstapel" auf den Bildern, sowie die Verwendung von Gleisen mit durchgängigem Mittelleiter (da besserer Zustand) sprechen Bände davon, die Weichen sind für Planungszwecke dennoch verbaut). Was ich damit sagen will ist, dass ich wirklich bei den M-Gleise bleiben muss und bis der Plan dann auch vollends umgesetzt werden kann wird wohl noch einige Zeit in´s Land gehen, je nachdem wann mir die gewünschten Weichen und Gleise über den Weg laufen. Aber ein guter Plan ist der Beginn und so kann ich mit einem Bahnhof schon einmal anfangen und mich daran erfreuen.

Der "Industriebogen" an der Drehscheibe ist auch noch so ein Hindernis, aber auch hier fällt mir nichts dazu ein.

Ich finde aber so manches einfach nicht gelungen. Zwecklösungen werden es so oder so sein, aber es "passt" einfach noch nicht. Bin offen für Anregungen jeglicher Art, Ideen sind gefragt . Das es es eben, was ich zustande gebracht habe.

Ach ja: Eine Bemo H0m und einen alten Car-System Omnibus gibt es auch noch, aber ich fürchte das klappt einfach nicht diese noch zu integrieren. Aber vielleich hat ja jemand eine Idee?

Hier nun einige Daten, zuerst einmal der Gleisplan in seiner vorläufigen Ausführung:
(der Gleisplan wurde erst nach dem "Gleisplanspiel" im Modellmaßstab 1:1 entworfen, daher passt es nicht immer)

extern in höherer Qualität 1,8 MB

Und hier noch einige Bilder vom Testaufbau
Ebene des Bahnhof´s Fernseher mit Einsatz-BW und erkennbarem Schattenbahnhof (Und der für den Umzug noch mit Klarsichtfolie verpackten H0m):


Märklin M-Brücken (für die Nordrampe und am Heizkraftwerk):


Bahnhof Bücherregal:


Haupt-BW:


Ich freue mich auf Eure Antworten!


 
jochen3030
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 340
Registriert am: 12.11.2014
Spurweite H0, H0m, Z, G
Stromart AC, DC, Digital


RE: Regal- "Rundrumanlage" 4m x 3,5m - Nebenbahn in H0 Märklin-M

#2 von rainerwahnsinn ( gelöscht ) , 19.11.2014 12:31

Hallo Jochen,

mit wenigen Mitteln und vorhandenem "Altmaterial" in Regalwänden eine Moba aufzuzäumen, das hat was! Ich finds gut. Vor allem ist es mal was anderes und lässt die Bogenzieherei in großen/kleinen Radien mal außen vor.

OOK hat in seinem Blauen Buch ein Klappkonstrukt vorgestellt, mit dem man in Regalen von Etage zu Etage wechseln kann. Nur als Idee. Komme hier grade nicht auf die korrekte Bezeichnung, aber vielleicht kann hier jemand mit Weblinks aushelfen.

Viele Grüße
Rainer...w


rainerwahnsinn

RE: Regal- "Rundrumanlage" 4m x 3,5m - Nebenbahn in H0 Märklin-M

#3 von michael_borgert , 19.11.2014 13:13

Hallo Jochen
Eine super Idee! Ich finde mich in Deinem Projekt gedanklich sehr gut wieder.
Ähnliche Überlegungen mit Regalen hatte ich auch einmal angestellt und dann auch einen Reiz in dem 'kleinen Eisenbahnverkehr' entdeckt - also mit kleinen Loks (wie Deine 81ger und 86ger) mit 2- oder 3-achsigen Waggons.
Vielleicht kannst Du ja Regalbretter versetzen, um die größeren Höhenunterschiede zu vermeiden oder abzumildern?
Eine 81ger schafft mit einem kurzen Zug zwar auch lässig mehr als 5% Steigung aber es sieht nicht so gut aus, es sei denn, man kann die Rampenstrecken hinter einer Kartonwand kaschieren?
Dein Streckenkonzept gefällt mir - zwei Stationen mit Betriebsmöglichkeit. Schaffst Du es evtl. in einer Ecke noch eine - evtl abnehmbare - Kehrschleife einzubauen? Das wäre der Hammer! Vielleicht kannst Du ja noch das eine oder andere Ausweichgleis zwischen den Stationen enrichten?

Zu Deinen Weichen: Auseinanderbauen und die Gleise in den Geschirrspüler (maximal das Kurzprogramm und nicht zu heiss - aso an einer einfachen Schiene ausprobieren - sonst lieber in die Spüle und mit Geschirrspülmittel reinigen) und die Mechanik mit Brennspritus reinigen. Dann den Magnetschalter wieder einbauen, einen Tropfen Feinöl (manche nehmen auch Ballistol) auf die beweglichen Teile und vor allen Dingen: Gucken, ob die Weichen plan liegen und die Gleisanschlüsse sowohl in Höhe oder seitlich verbogen sind und dann entsprechend biegen und korrigieren. Was auch wichtig ist: Die Leitbleche auf der Innenseite der Gleise in den Weichen müssen fest sitzen. Dazu kann man sie von unten mit dem kleinen Knebel und einer Zange nachjustieren. Sind diese zu locker, dann stößt die Lok oder die Waggons dort hart an, neigen zum Aufreiten auf das Herzstück und zum Entgleisen.

Mit Deinen Loks sprichst Du mir aus der Seele. Ich habe auch eine ganze Reihe von Loks mit Macken als logisches Resultat des ungehemmten Spielens in den 60gern was schon an Misshandlung und Folterung von Loks und Wagenmaterial grenzte. Dellen, Abbrüche, Farbabplatzer sind da an der Regel. Im Innenleben der Loks helfen oft eine neue Schaltfeder, Kohle&Bürste und ein neuer Schleifer und eine Säuberung der Räder und Ölen der Radlager. Wenn die Räder - z.B. bei Führungsrädern oder Waggons nicht gut laufen, dann neigen sie zu Entgleisungen.

Viel Spaß weiterhein


Schöne Grüße aus der Lüneburger Heide

Michael

http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64...hietb%C3%BCttel
http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=146390


michael_borgert  
michael_borgert
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 73
Registriert am: 13.12.2011


RE: Regal- "Rundrumanlage" 4m x 3,5m - Nebenbahn in H0 Märklin-M

#4 von jochen3030 , 19.11.2014 18:05

Guten Abend zusammen,

@ rainerwahnsinn: Danke für das Kompliment. Ich dachte mir: "Not macht erfinderisch"?, dass kann ich auch! Und wenn nun eben die Radien nur so gering sind, was soll´s. Besser eine Modellbahn mit kleinen Radien als gar keine Modellbahn. Zu deiner Empfehlung "Blaues Buch von OOK", also ich kenn´s nicht und bei Google weiß ich auch nicht womit ich Ihn füttern kann damit ich fündig werde. Wenn also einer der Mitleser noch einen Link hat? Ich denke ja, dass die Regalböden selbst zu klappen (so habe ich Dich verstanden), schwierig ist, allein von der Verkabelung, lasse mich aber gerne etwas besseren belehren. Ob es nachher bei meinem Vorhaben auch sinnvoll ist, keine Ahnung. Aber die Idee selbst finde ich gut.

@ michael_borgert: Auch bei Dir meinen Dank für das Kompliment. Freut mich, wenn´s gefällt, dann ist die Idee doch nicht so verrückt wie ich mir dabei vorkomme. (Oder vielleich doch so verrückt, aber realisierbar... .)
Zu deinen Vorschlägen:
- Die Regalbretter sind in ihren Höhen fix, der Bereich "Haupt-BW" (siehe Bild oben) kann nicht höher werden und im Bereich "Bahnhof Fernseher" (ebenfalls Bild oben) steht der namensgebende Fernseher darunter (der sowieso schon für meine Geschmackzu tief liegt), da geht´s also auch nicht weiter.
- Das Kaschieren wird wohl auch nicht wirklich leichter, denn die eine Rampe ist eine große Brücke, und die anderen beiden Teilstücke müssen möglichst flach geklappt werden können (und dann senkrecht ihr Eigengewicht tragen, also alles was darauf gebaut ist muss richtig fest sein).
- Eine Kehrschleife klingt genial! Nur wo? In der Ecke "unten rechts" (Gleisplan siehe unten) ist das Gästebett, bzw. die Brücke. Und "oben links" ist das Kraftwerk und der Holzlagerplatz. Da "drumherum" zu fahren, ich denke das wirkt nicht gut (trotz allem versuche ich auf die Wirkung zu achten! ). Aber wo sonst?
- Ein Ausweichgleis habe ich "rechts unten" noch integrieren können, siehe Gleisplan. Ist wirklich nur eine "ganz schmale Ausweiche", aber es wirkt nicht schlecht, finde ich. Aber ohne dass alles "noch" überladener wird, als es sowieso schon ist. Nur beim Gefälle von 5,2 % können die Wagen auch "Abhauen". Muss also noch was "hin". Ich könnte die Ausweiche mit 2,5 % gestalten, aber dann hat die "Rampe" mit der Brücke 6,5 %, wie auch die Rampe "oben links". Es war einmal angedacht, das die Züge hauptsächlich über diese (die Rampe unten rechts mit der großen Brücke) fahren sollten, gerade auch "aufwärts", und oben umsetzen oder ggf. dort nur "hinunter". Selten bis gar nicht "oben links" rauf.
- Am Kraftwerk "oben links" könnte man eventuell die Schutzweiche umgestalten um dort eine vollwertige Ausweiche zu schaffen, bin aber noch am überlegen.
- Deine Empfehlungen mit den Weichen und Gleisen: Eine läuft schon wieder deutlich "leichter", danke. Reinigen muss ich sowieso alles, aber bei machen Gleisen bleiben dann nur noch "Blumendrähte" übrig, ich hatte einige Video´s auf Youtube gesehen auf was da in den USA gefahren wird. Könnte das dann problemlos auch "im Modell" darstellen . Die lagen wohl einige Jahrzehnte nicht wirklich trocken in einem Keller (hatte "eine Kiste voll" geschenkt bekommen die wohl beim Auflösen eines Haushaltes aufgetaucht sind). Aber ich hoffe das ich da noch einiges, auch dank Deiner Tipp´s, "flott bekomme".

Eine Frage (auch an andere) dazu: Wie sieht es mit den "Uralt" Gleisen mit durchgängigen Mittelleiter aus? Habe auch eine Märklin Köf? Klappt das problemlos? Denn diese Gleise haben deutlich besser überlebt.

- Zu meinem Fuhrparkt: Ja, ich weiß was Du meinst: "Jugendsünden". Man baue ein gerades Gleis, staple Holzklötze daruf und teste wie schnell der alte Schienenbus sein muss um da durchzukommen. Und dann Vergleichwerte mit der BR 81. Oder das allseits Bekannte: Wann reicht die Fliehkraft zum "fliegen" (in dem Falle aus der Kurve). Es tut mir heute noch weh, wenn ich daran denke... . Hat alles zwar einigermaßen gut überlebt, aber nunja. Als Kind kommt man auf solche Ideen. (Und heute bin ich da zum Glück ganz anders).
Wobei bei den Problemkindern eben auch "moderne" Modelle dabei sind (die ich deswegen teilweise recht günstig und vor etlichen (5+) Jahren bekommen hatte). Meine 3 "großen Dampfrösser", die Du gesehen hast sind allesamt modern, haben aber auch alle das Problem, das die Motoren nach einiger Zeit zu "heulen" anfangen und langsamer werden. Sie wurden zwar auch ohne wirklichen Betrieb bei mir alle Jahr einmal geölt, aber genau dies könnte auch das Problem sein. Wirklich "fahren" konnten sie seinterzeit nicht mehr und mehr als eine einigermaßen vernünftige Konservierung war mir bisher nicht möglich. Ich muss mal sehen was ich machen kann, irgendwie müssen die ja wieder laufen.

Wobei ich noch eine 2. Köf habe, die leider der Zinkfraß zerstört hat, wie ich feststellen musste. Oder genauer: Das Fahrwerk ist vollkommen hin, der Aufbau wie neu. Die berühmte "SKW Trosberg", ein Totalschaden und Märklin meint nur: Wir waren insolvent, was vorher war ist nicht unser Problem (Originalzitat von der Hotline, nur um den unhöflichen Teil gekürzt). Also, falls jemand eine zerstörte Köf mit intaktem Fahrwerk hat, nehme sie gern .

So, hier der angsprochene Gleisplan (inkl. eingezeichnetem Gästebett, und diesmal ohne Höhenangaben denn diese sind ja gleich geblieben, dafür mit "Gleisnummern"):

extern in höherer Auflösung 1,9 MB

Und ja, vielleicht fällt noch jemanden wirklich beim betrachten zusätzlich noch in´s Auge wie ich die kleine H0m noch ergänzen kann. Denn ein 3-Schienen Gleis für Märklin ist mir nicht bekannt. Meinen Car-System Bus gibbet es auch noch, aber mir sind die Ideen ausgegangen.

Generell bin ich noch immer für alle möglichen Vorschläge offen... .

Soweit von mir, danke für die bisherigen Rückmeldungen, gerne mehr, ich werde auch von den neuesten "Übeltaten" in der Gleisplanung berichten.

Grüße,


Jochen


 
jochen3030
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 340
Registriert am: 12.11.2014
Spurweite H0, H0m, Z, G
Stromart AC, DC, Digital


RE: Regal- "Rundrumanlage" 4m x 3,5m - Nebenbahn in H0 Märklin-M

#5 von rainerwahnsinn ( gelöscht ) , 19.11.2014 21:18

Zitat von jochen3030
Zu deiner Empfehlung "Blaues Buch von OOK",


Hallo Jochen,

ja, sorry. Ist noch gar nicht alt aber fast schon Kult: http://www.amazon.de/Anlagen-Planung-vor...n/dp/3896102877
Der Clou der im Heft vorgestellten Lösung liegt darin, das sie mit einfachen Mitteln (Kistenscharniere) realisierbar ist und der Etagenwechsel sicher funktioniert. Eine Option, wenn du dir sowas mal überlegst.

Viele Grüße
Rainer...w


rainerwahnsinn

RE: Regal- "Rundrumanlage" 4m x 3,5m - Nebenbahn in H0 Märklin-M

#6 von jochen3030 , 19.11.2014 23:19

Danke, werde mal sehen ob ich das irgendwo günstig bekomme, ansonsten eben wieder "do it yourself".
Ich hatte mir für meine klappbaren Ebenen auch schon etwas mit "Baumarktscharnieren" überlegt, ob´s sinnvoll wird, mal sehen. Eine der beiden "Ebenen" oder auch "Durchgänge" muss eben nicht nur in die Senkrechte, sondern dann nochmals entlang der Vertikalachse um 90 grad (also so, dass es am Ende "plan" an der Wand anliegt). Kniffliger, aber mal sehen. Habe meine Weichen auch bisher so gelegt, das diese in ihrer Verkabelung nicht auch noch getrennt werden müssen. Also je Bahnhof auch ein Stellwerk. Im Gleisplan sind die grauen Linien die Drehachsen, an denen diese insg. 3 "Elemente" oder wie auch immer gedreht werden sollen. Passt nicht mehr so ganz mit der ergänzten Ausweiche, aber das wäre ja nur eine einzige... .
Theorie und Praxis, ich bin mal echt gespannt, wie gut sich das eine in das andere umsetzen lässt.

Nachfrage: Hatte ich die "Etagenwechsel" missverstanden und Du meinst das die Gesamte "Regalebene" quasi "ausgewechselt" wird? Bin mir beim lesen etwas unsicher geworden... .

Ach ja: Noch eine Frage: Als Unterbau für meine Durchgänge hatte ich sog. "Rauspund" angedacht, da kann ich die breiteren Elemente anstückeln. Das ganze 19mm stark und dazu Etagenträger für ein Regal (in "U"-Form) als Verstärkung im Unterbau. Die Etagenträger sind recht günstig zu bekommen, haben ne Menge Löcher zum ansetzen und sind schon fertig lackiert.

Dämliche Idee oder einigermaßen praktikabel?

Gruß und Dank,
Jochen


 
jochen3030
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 340
Registriert am: 12.11.2014
Spurweite H0, H0m, Z, G
Stromart AC, DC, Digital


RE: Regal- "Rundrumanlage" 4m x 3,5m - Nebenbahn in H0 Märklin-M

#7 von michael_borgert , 20.11.2014 02:06

Hallo Jochen
Wenn die Loks 'heulen' und langsamer werden, dann ist es höchste Zeit, dass Du
1. einen Tropfen Öl links und rechts auf die Motorachsen gibst und etwas Öl auf das kleine Schwämmchen, dass die Achse 'schmiert'.
2. Kohle und Bürste auswechselst.

Dann schnurren und laufen die Loks wieder wie neu.

Gruß,
Michael


Schöne Grüße aus der Lüneburger Heide

Michael

http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64...hietb%C3%BCttel
http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=146390


michael_borgert  
michael_borgert
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 73
Registriert am: 13.12.2011


RE: Regal- "Rundrumanlage" 4m x 3,5m - Nebenbahn in H0 Märklin-M

#8 von jochen3030 , 22.11.2014 02:33

Danke für den Tipp mit dem ölen, "eigentlich" sind sie gut geölt. Kohlen und Bürsten muss ich mir mal genauer ansehen, aber bei meiner geringen Laufleistung sollte da eigentlich doch noch nichts verschlissen sein?

Für dieses Jahr steht ja eh noch der Service an, da werde ich nochmals genauer nachsehen und nochmals das Öl prüfen und nachölen. Habe ja noch nichts um Sie auch fahren zu lassen (eine "provisorische Anlage" geht hier nicht wirklich, und unwirklich schon gar nicht).

Ansonsten: Das erste Holz, diverse Scharniere und Träger sind da. Mal sehn wie gut die Nordrampe wird..., falls niemand mehr eine Idee hat was man anders "besser" machen kann?

Nachfrage: Wird das Thema hier nun nicht etwas OT wenn gleichzeitig gebaut, aber an manchen Stellen doch noch immer geplant wird? Ich fange eben mit dem Bau schon an, obwohl die Planung noch nicht endgültig steht. Wie manch große Firma der Erfahrung nach wohl auch .
Soll ich es aufteilen und die "baulichen Angelegenheiten" lieber in ein anderes Thema in "Modellbahn Präsentation" packen? Wäre aber eigentlich auch schon wieder ein "overkill", noch dazu da dann das Chaos vorprogrammiert ist. Vorschläge? (Gerne auch noch zu den obrigen Fragen... .)

Gruß und gute Nacht,


Jochen


 
jochen3030
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 340
Registriert am: 12.11.2014
Spurweite H0, H0m, Z, G
Stromart AC, DC, Digital


RE: Regal- "Rundrumanlage" 4m x 3,5m - Nebenbahn in H0 Märklin-M

#9 von jochen3030 , 05.12.2014 23:35

So, nach einiger Zeit Stillstand in der Planungs- und Baupause, (Ein mir bis dato Unbekannter hatte mir meine Brille zerschlagen als ich an einer roten Ampel stand. Warum versteht weder die Polizei noch ich selbst, aber was soll´s. Es gibt einfach merkwürdige Menschen.) habe ich noch einmal gründlich alles durchgesehen und die Möglichkeit meine Steigungen auf 3,5 und 2,9 % zu reduzieren. Allerdings auf Kosten des Schattenbahnhofs, der dadurch komplett entfällt. Aber die ursprünglichen 6,5 % Steigungen sind einfach heavy.

Nun fehlen aber die Abstellgleise für nicht benötigte Züge... . Hat jemand eine Idee wohin damit?

Weiterhin habe ich am Bahnhof Fernseher (im oberen Bildteil) den Güterbahnhof Fernseher ergänzt. Er besitzt ein langes Abstellgleis und ein weiteres Gleis mit Durch- (und ggf.) Umfahrungsmöglichkeit. Dies als abnehmbares Brett gestaltet und für den Fahrbetrieb "optional".

Zusätzlich ist der Bereich um das Kraftwerk (im Bildbereich oben links) neu überarbeitet, sowie die Gleisbildung der großen Brücke (im unteren Bildteil). Die kleine und schmale Ausweiche (ggf. Haltepunkt, im Bildbereich unten rechts) liegt in der Steigung von 2,9 %, aber als Haltepunkt ist das ja OK, oder?

Hier einmal der neue Gleisplan:

extern in höherer Auflösung 1,3 MB

Anregungen und Kommentare (auch zu den vorherigen Artikeln) sind ausdrücklich erwünscht!


Gruß Jochen


 
jochen3030
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 340
Registriert am: 12.11.2014
Spurweite H0, H0m, Z, G
Stromart AC, DC, Digital


RE: Regal- "Rundrumanlage" 4m x 3,5m - Nebenbahn in H0 Märklin-M

#10 von michael_borgert , 08.12.2014 19:21

Hallo Jochen
Ich finde Deinen Angang nach wie vor gut. Als eingleisige Strecke ist das doch prima.
Vielleicht kannst Du das Brett mit der Drehscheibe vergrößern und um die Drehscheibe einen einen Normalkreis setzen, der von jeder Seite her eine Ein- und eine Ausfahrt hat. Dann kannst Du auch einen Pendelverkehr auf eingleisiger Strecke realisieren und das macht das Spielen noch interessanter.
Sicherlich sind Deine 3 riesigen Schlepptenderloks dafür eigentlich zu groß aber sie müssen ja auch keine langen Züge ziehen.


Schöne Grüße aus der Lüneburger Heide

Michael

http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64...hietb%C3%BCttel
http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=146390


michael_borgert  
michael_borgert
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 73
Registriert am: 13.12.2011


RE: Regal- "Rundrumanlage" 4m x 3,5m - Nebenbahn in H0 Märklin-M

#11 von jochen3030 , 08.12.2014 21:08

Guten Abend zusammen . (Soo viele stille Mitleser... auch Ihr seid gemeint ).

@ Michael: Danke! Das Brett der Drehscheibe ist leider nicht veränderbar. Da ich im Regal baue ist dies die schon lange nicht mehr erhältliche Schreibtischplatte für das Regalsystem eines großen Schwedischen Möbelhauses (huh, das war nun kompliziert, aber immer noch verständlich wie ich hoffe). Auf dem Bild mit den Schlepptenderlok´s sieht man genauer wie groß die Platte ist. Wobei diese fixiert werden muss, der Schwerpunkt liegt so ungünstig das sie schon ohne Beladung anfängt zu kippen. Nur was Du mit den (zusätzlichen?) Ein- und Ausfahrten und dem Kreis meinst ist mir nicht ganz klar. Die Lokomotiven haben ja 3 Zufahrten, wobei eines eben das Behandlungsgleis ist. Meinst Du das Industrieradiusgleis (das sicher problematisch wird...)? Die Schlepptender´s müssen eben über das Behandlungsgleis (mit der Grube) abfahren, oder über die Strecke "Nordrampe" raus und zurückstoßen. Ein Pendelverkehr ist definitiv auch geplant, aber haptsächlich mit den 3 216er´n (wenn alle einmal umgerüstet sind...).
Und jepp, die Schleppi´s müssen keine Langen Züge ziehen, die Bahnhof´sgleise sind nicht so sehr lang, maximal 4 4-achser plus Lokomotive sind möglich.

Gruß und schönen Abend euch allen,


Jochen


 
jochen3030
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 340
Registriert am: 12.11.2014
Spurweite H0, H0m, Z, G
Stromart AC, DC, Digital


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 167
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz