RE: Kleine Bastelei noch etwas verfeinern?

#1 von Wheely ( gelöscht ) , 27.11.2014 01:46

Hallöchen Freunde der kleinen Bahn.
Bin zwar schon am bauen, aber die eine oder andere Detailfrage ist noch optional.
Drum zum groben Verständnis mal flugs den Fragebogen bemüht...

Zitat
1.1 Welches Motiv soll deine Anlage haben? (Region/Landschaft? Haupt- oder Nebenbahn? Gibt es einen oder mehrere Bahnhöfe? ... Zwischen- oder Endbahnhof/-höfe? Gibt es Industriegleisanschlüsse?)

Taleinschnitt im Gebirge. Ob eher Alpen oder eher Richtung Sandstein wird sich wohl erst bei der Geländegestaltung Stein/Fels entscheiden.Interessant finde ich beides.
Minimalistischer Bahnhof. Kleine Güterabfertigung? Lokbehandlung? Lokschuppen?
Da keinerlei Platz Züge vorzuhalten, wird alles was draufsteht auch fahren, im Idealfall gleichzeitig.

Zitat
1.2 Welche Fahrzeuge sollen auf deiner Anlage fahren? In welchem Zeitraum/welcher Epoche soll deine Anlage angesiedelt sein?

Schnell gesagt, maximale Zuglänge ca. 50-60 cm. Eher kurze Wagen so grob 12 cm LüP.
Auch ab und an modernere Güterwagen.
Ich werde zwar keine Donnerbüchse hinter einen Taurus hängen.
Bin aber sonst relativ tiefentspannt. Spur N und ein Meter Entfernung kann keiner mehr lesen ob da DR oder DB steht...
Keine modernen Großraumwagen.

Zitat
1.3 Welche von den genannten Wünschen sind ein unbedingtes Muss, welche sind verhandelbar?

Fahrdrahtinstallation kann auch entfallen, Betriebssicherheit ist mir wichtiger als die letzte Niete im hinteren Eck.
Doppelgleis nicht verhandelbar, ich will 2 völlig autarke Züge gleichzeitig fahren und sich begegnen (!) lassen.
Bereits getroffene Kompromisse (Größe, Steigung, Radien) wurden in langen Für und Wieder abgewägt und stehen fest.

Zitat
1.4 Was reizt dich besonders an deinem Vorhaben? (Rangieren, realistischer Fahrbetrieb nach Fahrplan, lange Züge fahren sehen, Konstruieren und Bauen, Landschaftsgestaltung ... oder?)

Konstruieren und bauen, Landschaftsgestaltung.
Es soll *schön* aussehen, auch mit *niedlich* kann ich leben.
Ein Stück weit ein überschaubarer (von den Kosten) Test wie *gut* ich mittlerweile bauen kann.
Die letzte Anlage ist immerhin 25 Jahre her...
Umgang mit neuen Materialien, herstellen eigener Gießformen (Landschaft und Bahnbauten), 3D-Druck (Wo sinnvoll), Löten, Led-Technik und deren Möglichkeiten, kleine Schalt/Elektrobasteleien
Ich werde nicht mit Schaffnermütze und Trillerpfeife davorstehen!
Ich will Zeit totschlagen und während ich was bastel kleine Züge ihre Runden drehen lassen.
Schaut das auch noch so aus dass nicht gleich jeder lacht - bin ich glücklich.

Zitat
1.5 Gibt es im Internet publizierte Gleispläne, die dir gefallen haben und die in deine gewünschte Richtung gehen? Gibt es erste Ideenskizzen, die deine Antworten anschaulicher machen können?

Habe mich an einem bestehendem Plan (der tatsächlich gebaut wurde) grob orientiert, auf meine Spur umgerechnet und auf Basis eines festgelegten Mindestradius unter Verwendung von Flexgleis konstruiert.
Ja, es ist nur ein Weichenpaar zum Wechsel der Gleise vorgesehen.
Es finden keine abenteuerlichen Rangierfahrten statt, jeder Zug soll eigentlich auf seiner Runde bleiben.
Die Verbindung dient nur dazu dass ich die Züge nicht rüberheben muss.
2. Konkrete Rahmenbedingungen:

Zitat
2.1 Welche Fläche steht dir zur Verfügung? (Raum? Raumecke? Aufstellfläche, die nur zeitweise zur Verfügung steht? Bücherregal?)

Transportabel, wegräumbar, extem leicht, kann alleine getragen werden, passt auf den Rücksitz meines Autos. 126cmx62cm
(Alle Punkte bereits erfüllt)

Zitat
2.2. Zu welcher Spurweite tendierst du? (diese Frage hängt naturgemäß eng mit der Frage nach dem verfügbaren Platz zusammen)

Spur N
Digital fahren (Multimaus), analog schalten.
Kompletter Neuanfang, daher kann ich rollendes Material so kaufen das es zum Projekt passt.
Aktuelles Rollmaterial -> Digitale Startpackung
Schienen Roco/Fleischmann ohne Bettung.
3. Alles was dir sonst noch einfällt ...

Sodeles...
Bau hat schon begonnen. Doppelgleis liegt schon und wartet auf seinen Schotter.
Hab sogar selber Bettung aus Kork geschnitzt Ja, als ich merkte es gibt schöneres Material lag der Kram schon und die Finger blutig ...
Getestet wurde auch schon - Ergebnis deutlich besser als erwartet.
Bedingt durch die Maße ist ein Hoch und runter freilich etwas sportlich geraten, ich konnte aber durch Verlängerung der Steigungen bis auf den letzten Millimeter grobe 3,2% realisieren.
Test mit Zug + 100g Schokotafel kein Problem. Ok die Lok hatte Haftreifen, eine ohne Haftreifen schaffte zwar die Schokotafel nicht dafür aber ihren Zug ohne Probleme, beim festhalten war noch Zugkraft zu spüren -> Ziel erreicht.
Um nicht bis aufs Limit runterzugehen ist der Mindestradius 200, Gleisabstand überall 35mm um bei Zugbegegnung in der Kurve keine Überraschung zu erleben. Aufgrund der Verwendung von Flexgleis keine störenden zusätzlichen Schienenstöße in Kurven.
Ja ...etwas weniger Tak Tak Tak in der Geräuschkullisse, schade , kann ich aber mit leben, da bin ich lieber spurstabil und ruhig im Lauf als schwankende Schiffe durch die doch recht engen Radien zu zirkeln.
Es sind Geschwindigkeiten möglich die ich später nie fahren werde. Gerade die digital mögliche Langsamfahrt hats mir bissle angetan.

Noch Lust zum weiterlesen?

Oki zum Kern des Brettes, also meiner Problematik...
Der innere linke Bereich kommt mir ein wenig hingebastelt vor. Außer der Weiche die von der Hauptstrecke abzweigt ist da noch jungfräuliches *Nichts*.
Jemand eine pfiffige Idee? Lokbehandlung? Lokschuppen? Öl/Dieseltanke? Kleine Bekohlung? Güterabfertigung?
Ich will da schon mehr als nur 2 Stumpf endende Gleise nebeneinander.
Aber ich will auf dem ohnhin wenigen Platz nicht alles mit Gleisen zupflastern.
Ich bin schon bei grob 13 Metern Gleis - ich denk das ist schon allerhand für die Miniplatte...
Andere Ideen oder Anregungen?
Sollte überragendes Interesse an einem bebilderten Baubericht bestehen, komm ich dem gerne nach.
Momentan schaut das allerdings unspektakulär aus da keinerlei Landschaft, wirkt das momentan sehr *Achterbahnig*
Bedenkt bei Ratschlägen dass ich ein winziges Budget habe, allerdings gern mit allem was sich findet bastel.
Bin leider schon Rentner, (ist weniger toll als es sich anhört), ich will beim bauen Spaß haben, es ist also mehr der Weg das Ziel.
Ich habe im Plan mal *grob* Landschaft installiert, die Planung ist da auch noch nicht final aber es dient dem Verständnis was wo hingeht.
Die beiden langen Auffahrten sind halt leider notwendig um auf Höhe zu kommen.
Eine davon wird komplett versteckt um den Rennbahncharakter rauszunehmen.
Eine davon soll sichtbar bleiben weil sie neben dem Bahnhof die einzige Möglichkeit ist einen Zug komplett gestreckt zu sehen.

Sagt was ...


Wheely

RE: Kleine Bastelei noch etwas verfeinern?

#2 von caruso ( gelöscht ) , 29.11.2014 23:39

Hallo Stefan,

ich finde den Bereich gar nicht so "hingebastelt". Eine Möglichkeit wäre eine weitere Gleisverbindung vor der Abzweigung vorm Lokschuppen. Oder Du ziehst die Abzweigung leicht in einen Bogen zur linken Mitte hin, z.B. für einen Steinbruch/Kieswerk/Sägewerk o.ä.
Aber um ehrlich zu sein, würde ich das Ganze so lassen, denn es hat echt Charme. Wenn da noch ne schicke Blocksteuerung dazu kommt, dann könnte man meinen, dass dort richtig viele Züge unterwegs sind, obwohl es vielleicht weniger sind, als man glaubt. Und aus einer Tiefe von 62cm ist auch nicht mehr rauszuholen in N.

Gruß, Roman


caruso

RE: Kleine Bastelei noch etwas verfeinern?

#3 von Wheely ( gelöscht ) , 30.11.2014 01:28

@Roman
Ja, die Gedankenspiele mit Steinbruch, Kieswerk hab ich auch im Kopf und ist mir nicht unsymphatisch.
Ein Lokschuppen macht die Sache final dicht und es ist letztlich *nur* ein Haus.
Etwas Gewerbe lässt sich etwas luftiger gestalten, vielleicht hier und da als elektrische Spielerei sogar etwas bewegen.
Zudem könnte ich dort *zufällig* einen Güterzug stehen lassen und habe so elegant mein Parkplatzproblem gelöst.
Ich kann ja kaum/garnicht Züge vorhalten.
Man sieht ja am Raster dass das soo viel Platz garnicht ist.
Der Gedanke mit den Blockstellen hat auch was.
Trotz der 126 cm sind es durch die in sich verschlungene 8 immerhin knapp 6 Meter Strecke eh der Zug wieder da ist wo er startet.
Danke fürs bestätigen meiner Ideen.

Hab den Baumarkt unsicher gemacht und mich mit Styrodur eingedeckt.
Blöderweis in sonnengelb wo haben alle ihr rosa Zeug her?
Der rechte Innenteil wird ein Berg passend zum Anlagenthema.
Zum einen sollten die Tunneleinfahrten rechts einen Sinn ergeben und die gesammte *obere* Trasse war nie *frei im nichts* gedacht sondern schmiegt sich rechts an einen Bergausläufer.
Es ist wohl schöner nicht nur hinten hoch sondern die Höhe zum Teil unregelmäßig in die Anlage zu ziehen.
Da, bedingt durch die lange Steigung, sich die Weiche zum Industriegleis bereits einen Fingerbreit über Nullhöhe befindet ergibt das ganze so oder so automatisch mehrere *Terassen*.
Hm... ab wann macht man einen Baubericht? Wenn es zu spät ist?


Wheely

RE: Kleine Bastelei noch etwas verfeinern?

#4 von Spockie ( gelöscht ) , 30.11.2014 14:41

Servus

Hier die Skizze einer Variante.
Die zusätzliche Weichenverbindung links sollte schon sein um ein Umfahren zu ermöglichen.
Anschlussgleise kannst du so verlegen wie du es brauchst.



Spockie

RE: Kleine Bastelei noch etwas verfeinern?

#5 von Wheely ( gelöscht ) , 30.11.2014 18:24

@Gerhard
Danke für deinen Tip!
Ich hatte in der Tat eine ähnliche Variante durchgetestet, die Vermeidung von Sackgassen liegt mir schon am Herzen.
Und einen Zug, wenn auch kurz, könnte man auch abstellen.
Hab den Gedanken trotzdem verworfen aufgrund der Tatsache dass dort Steigung ist.
Ich käme aus engem Radius direkt auf eine Weiche (links oben) die ich auch noch auf die Steigung biegen müsste, das schien mir von der Betriebssicherheit knifflig.
Bereits die bestehende ist durch ewiges Testen ausgerichtet, aber ok da wohl eher selten im Abzweig befahren.
Eine Durchfahrtmöglichkeit würde mich wohl verleiten das häufig auszunutzen.
Ich unterliege ja dem Wahn alles im Schubbetrieb auszutesten...

Aber schön, es heißt ja Planungsthread.
Immer her mit Tips, gerne auch (konstruktive) Kritik.
Mein Sohn hilft mir nich wirklich weiter, als neumoderner Homo Digitalus kann der mit Dingen die man anfassen kann nix anfangen.
Da heißt es immer nur cool und schick um den Papa nicht zu verärgern.

Ich werde mal ein reales Bild einfügen das gibt der Sache bissle mehr Vorstellungskraft.
Wenn der Akku der Cam voll is...


Wheely

RE: Kleine Bastelei noch etwas verfeinern?

#6 von Wheely ( gelöscht ) , 02.12.2014 18:13

Sodeles



Ich denke ich näher mich langsam dem finalen Status. Bin ja schon bei H wie man an der Bilddatei sieht.
Habe beim bauen bemerkt dass die Sache mit 3 Bahnhofsgleisen etwas eng wird.
Ich muss dem Bahnhof ja wenigstens einen *sinnvollen* Weg spendieren und kann ihn nicht so im nirgendwo in die Ecke pressen.
Also etwas luftiger.
Nach Beschau was es so an Bahngebäuden in N gibt steht nun auch der Rest in der Mitte.
Das eine gerade Gleis dient einfach als Abstellgleis wo ich auch mal einen Zug parken kann nebst einem kleinen Güterschuppen.
Die 2 anderen dienen der Lokbehandlung, Bekohlung, Schlackenaufzug, Sand, Wasser...
Ich denk mehr wird wirklich schnell zuviel, ich hab jetzt schon deutlich mehr Weichen als ich ursprünglich wollte.
Sinn der Anlage soll ja zugucken sein, Vorrang Geländebasteln und Ausschmücken.


Wheely

RE: Kleine Bastelei noch etwas verfeinern?

#7 von Wheely ( gelöscht ) , 13.12.2014 22:06

Für alle die es noch nicht satt haben...

Anbei die zugrundeliegende Konstruktion.
Daran kann man auch sehen dass ich es mir relativ leicht gemacht habe.
Grundplatte in ein 100x100mm Raster geteilt. Einen Gleiszirkel gebastelt und paar Kreise gemacht.
So hatte ich Gleisplan, Trasse und Korkbettung ganz fix auf dem Material.
Paar gerade Linien dazwischen und das wars auch schon.
Arbeitet man einigermaßen genau geht da auch nix in die Hose.

Werkzeugschau - wehe einer lacht...





Wheely

RE: Kleine Bastelei noch etwas verfeinern?

#8 von Mailator , 04.02.2015 20:33

Hi Wheely,

das kommt dabei raus, wenn man nur Bilder guckt und nicht den dazugeh. Text liest:


oder noch aufgepumpter mit Schattenbahnhof:


Sorry, wenn ich deinen Plan *verhunzt* hab' .

NormaN


Nur, wer bei ROT fährt waas, dass mer auch bei GRIE gugge muss !


 
Mailator
InterRegio (IR)
Beiträge: 127
Registriert am: 04.09.2013
Spurweite N
Stromart Digital, Analog


RE: Kleine Bastelei noch etwas verfeinern?

#9 von Wheely ( gelöscht ) , 04.02.2015 22:36

Zitat von Mailator

Sorry, wenn ich deinen Plan *verhunzt* hab' .


Ach was, ist doch ok.
Das zeigt wozu diese kleine Spielerei in der Tat mit etwas mehr Luft ausgebaut werden kann.
Sollte aber deutlich erwähnt werden dass dies auf 1,20m nicht geht.


Wheely

RE: Kleine Bastelei noch etwas verfeinern?

#10 von Dreispur , 10.02.2015 07:07

Hallo !

Da ich lieber Fahre und weniger Rangiere hätte ich eine kleine Änderung parrat .



Natürlich als Denkanstoß

Links oben mit Kreuzerl keine Verbindung , sondern mit Rampe in der Kurve mündend .
Wieder mit Weiche weiter wieder als Aussengleis umfahrend zu Rechts Unten vor Tunnel einmündend .
Da ja Hinter der Kulisse ein Gleis wegen Rampe ausfällt ein Gleis im unteren SBhf , als Umfahrung - Ausweiche .


mfG ANTON

Roco DigiSet+MMaus Rocomotin, IB 650 2.0 / IB 60500 ESU+CT-Programmer, Schalt/RMGB Dec Viessman , LDT,Roco,Lenz,LISSY,Lopi:Lenz,Tran+Sound/ESU+Sound/ Orig. Lok+Sound.anal.Trafo z.Test.WDP 7.0 u.9.2 / 2012 /RM Digikeijs / IB II /


Dreispur  
Dreispur
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.888
Registriert am: 16.11.2010
Ort: Nähe Horn NÖ
Spurweite H0, H0e, H0m, TT, N, G
Stromart AC, DC, Digital, Analog


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 162
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz