RE: Welche Kupplung wird empfohlen ?

#1 von Opahausen ( gelöscht ) , 03.12.2014 01:11

Hallo zusammen,

ich habe mehrere Roco Waggons ersteigert,leider sind einige der
Plastikkupplungen nicht mehr in Ordnung ,die langen Hebel sind
ausgeleiert etc. außerdem verwundert es mich das es dort
3 unterschiedliche Formen gibt. Scheinbar wird dort ,bei Roco,noch
experimentiert.

Jetzt meine Frage z.Z. gibt es bei Roco nur noch die KK Kupplungen
und die Universalkupplungen aus Plastik, welche haben eine
längere Lebensdauer?

Oder ist die FLM Kupplung doch besser?,die habe ich auch im Einsatz
aber 100% bin ich dort auch nicht überzeugt.

Ich freue mich auf Eure Erfahrungen und Antworten.

Beste Grüße aus Berlin
Hartmut


Opahausen

RE: Welche Kupplung wird empfohlen ?

#2 von klein.uhu , 03.12.2014 01:22

Moin Hartmut,

Bei Roco gibt es die Kurzkupplung, die Universalkupplung (kein Plastik, Metalldruckguß), und eigentlich auch die Standard-Bügelkupplung (aber die wird vermutlich neu nicht mehr eingebaut, und die wirft Dir jeder Händler im Hunderter-Pack nach). Alle werden seit zig Jahren für die Aufnahme im NEM-Schacht gefertigt. Kupplungsdeichseln ohne NEM-Schacht findet man nur noch bei uralten Roco-Modellen, aber da braucht man dann die Artikel-Nummer.

Eine Zusammenstellung der gängigen Kupplungen findest Du im Unterforum GRUNDLAGEN:
viewtopic.php?f=103&t=100865#p1095108

Welche Kupplungen suchst Du denn?

Gruß klein.uhu


| : | ~ analog

Gruß von klein.uhu
Es ist keine Schande, etwas nicht zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen. (Sokrates)
Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Fantasie ist unbegrenzt. (Einstein)


klein.uhu  
klein.uhu
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9.858
Registriert am: 30.01.2006
Spurweite H0
Steuerung mit Hand und Verstand
Stromart AC, Analog


RE: Welche Kupplung wird empfohlen ?

#3 von Bobbel , 03.12.2014 06:04

@ Hartmut...

... die bisher besten Erfahrungen habe ich - nach zahlreichen Versuchen - mit der
Fleischmann-Profi-Kupplung gemacht. Heute fahre ich zu 100 % mit dieser Kupplung.
Loks und Wagen die sich nicht damit nachrüsten ließen habe ich sämtliche ausgemustert
und verkauft.

Es mag sein, daß andere User andere Erfahrungen gemacht haben.

Auf meinen beiden Modellbahnanlagen (alt und in Bau) und auf unseren Ausstellungs-
anlagen funktionieren die Kupplungen in sämtlichen Fahrzeugen ohne Probleme.

Die Kupplungen lassen sich sehr gut mit dem Märklin-Entkupplungsgleis (C-Gleis) trennen.
Weiterer Vorteil: Einzelne Wagen können ganz einfach - nach oben gehoben - aus dem
Zug genommen werden.

Grüßle aus HONAU.
Klaus


Spur H0, System Märklin, ECoS 4.2.12, ECoS-Boost, C-Gleis, BraWa-, GFN-, Liliput-, Märklin-, PIKO-, Roco-Loks + Wagen. GFN Profi-Kupplung. Epoche IIIb/IVa. Seit Jahren auf "schlanke" C-Gleis-DKW, EKW, asymmetr. DWW, Gleisstücke 7,5° zu R3-R9, sowie fiktive R8 + R10 wartend...!


 
Bobbel
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.936
Registriert am: 24.08.2008
Ort: … im Herzen von Württemberg
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung ESU ECoS
Stromart Digital


RE: Welche Kupplung wird empfohlen ?

#4 von Peter Müller , 03.12.2014 08:25

Zitat von Bobbel
Es mag sein, daß andere User andere Erfahrungen gemacht haben [...] Einzelne Wagen können ganz einfach - nach oben gehoben - aus dem Zug genommen werden.


Je nach Gleislage ist dieser Vorteil auch der größte Nachteil der Fleischmann Profikupplung, denn er sorgt gegebenenfalls für ungewollte Zugtrennungen. Zweites Manko, welches gelegentlich genannt wird: die Fleischmann Profikupplung kuppelt nicht so butterweich wie beispielsweise die Roco Universalkupplung. Dafür kuppelt die Roco Universalkupplung nicht so schön eng wie die Fleischmann Profikupplung. Das stört ein wenig das Zugbild, sorgt aber andererseits für eine höhere Betriebssicherheit. Ich habe mich deshalb für die Roco Universalkupplung entschieden.


Grüße, Peter

Bei campact.de per E-Mail abstimmen: 49-Euro-Ticket retten! ... das haben Stand 25.08.2023 um 20:45 Uhr schon 115.000 Menschen getan.

Und Aktionen bei campact.de wirken, siehe Wikipedia, da wird darüber berichtet.


 
Peter Müller
Gleiswarze
Beiträge: 11.039
Registriert am: 02.07.2006
Gleise 2L, ML
Steuerung AC, DC, DCC, Mfx, MM


RE: Welche Kupplung wird empfohlen ?

#5 von Helgasheimkeller , 03.12.2014 08:47

Hallo ich habe alle Kurzkupplungen probiert und bin bei der Märklinkurzkupplung gelandet. Die Profikupplung von Fleischmann funktioniert nur mit Wagen die den Nemschacht haben Fleischmannwagen die die Profikupplung an den Wagenboden haben kuppeln dagegen bei beanspruchung aus. Auch wenn die Kupplungsdeichseln nicht hundertprozentig in der höhe sind kommt es zu Zugtrennungen. Die Roco Universalkurzkupplung habe ich bei mir wieder ausgebaut weil der Bügel unter den Puffer bei den D Zugwagen zu entgleisungen geführt hat (auf meiner Anlage). Deshalb habe ich nur noch Märklinkurzkupplungen und unter den D-Zugwagen RTS Kupplungen da ist der Bügel etwas tiefer. Gruß Werner


SabrinaMirijam


Helgasheimkeller  
Helgasheimkeller
InterCity (IC)
Beiträge: 952
Registriert am: 22.12.2008
Ort: Hamburg
Spurweite H0, H0e
Stromart Digital


RE: Welche Kupplung wird empfohlen ?

#6 von Peter Müller , 03.12.2014 09:00

Zitat von Helgasheimkeller
Die Roco Universalkurzkupplung habe ich bei mir wieder ausgebaut weil der Bügel unter den Puffer bei den D Zugwagen zu entgleisungen geführt hat (auf meiner Anlage).


Bei allen anderen sind es immer die Bügel der Märklin Kurzkupplung, die zu Entgleisungen führen.


Grüße, Peter

Bei campact.de per E-Mail abstimmen: 49-Euro-Ticket retten! ... das haben Stand 25.08.2023 um 20:45 Uhr schon 115.000 Menschen getan.

Und Aktionen bei campact.de wirken, siehe Wikipedia, da wird darüber berichtet.


 
Peter Müller
Gleiswarze
Beiträge: 11.039
Registriert am: 02.07.2006
Gleise 2L, ML
Steuerung AC, DC, DCC, Mfx, MM


RE: Welche Kupplung wird empfohlen ?

#7 von donbibero , 03.12.2014 09:35

Moin Moin.
Ich habe sowohl Fleischmann Profikupplungen 6515 im Einsatz wie auch die Roco Kurzkupplung 40270.
Die Fleischmann Kupplung ist stabil und die sogenannten Wagenverluste im Betrieb konnte ich erst feststellen, wenn die Kupplungen an ihr Lebensende gekommen sind.
Dann hatten die aber auch schon viele Betriebsstunden runter, da geht das dann auch in Ordnung- nix ist für die Ewigkeit.

Was das einkuppeln angeht, so sind die Kupplungen von Fleischmann etwas schwergängiger als Roco.

Momentan sind die Güterwagen mit der Roco Kurzkupplung ausgestattet, wegen dem besseren Einkuppeln.
Die Personenwagen haben die Fleischmann Kupplung und werden im laufe der Zeit ausgewechselt gegen Roco.

Grüße und eine ruhige Woche!
Don


 
donbibero
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 43
Registriert am: 03.01.2013


RE: Welche Kupplung wird empfohlen ?

#8 von rolfuwe ( gelöscht ) , 03.12.2014 09:36

http://www.morop.eu/de/normes/nem362_d.pdf
NEM Schacht: 8,5 mm über Schienenoberkante,
http://www.morop.eu/de/normes/nem303_d.pdf
Puffer: 9,6 mm über Schienenoberkante.

Die Märklin Kurzkupplung kann also, bei einer Pufferbohle in normaler Höhe gar nicht funktionieren. Sie passt nicht dazwischen u. ist auch viel zu klapprig.
Bei mir funktionieren nur richtig:
Roco-KuKu, Flei-Profi, Piko-Ganzzug-Ku,
Die Neue von Liliput sieht auch danach aus, aber auch da kann man, wie bei Märklin-Kuku u. Roco-Universal keine Modelle mit dem Handkran hoch heben.
Also bleiben erst mal nur die klassiche Roco-Kuku u. Fleischmann-Profi als optimal gebrauchsfähig übrig.
Wobei die Flei besser abkuppelt u. die Roco besser ankuppelt. Bei "normaler" Gleislage u. "normalen" Umgang mit den Modellen gibt es auch mit Zügen "normaler" Länge kein ungewolltes Abkuppeln.
Für Rangierbetrieb mit speziell dafür eingerichteten mechanischen Entkupplern hat sich bei mir die Roco Kurzkupplung als der bessere Kompromiß in den letzten 25 Jahren bewährt. Aber nun ist sie bei mir auch stückzahlmäßig nicht mehr ohne finanzielle Katastrophe ersetzbar.
Damit ist die Roco-Kuku meine Standard-Kupplung u. alles andere wird nur in Ganzzügen verbaut oder ausgemustert.
Die Universalkupplung ist bei mir auch funktionell sinnlos, denn alle meine Modelle haben einen NEM-Schacht bzw. Kurzkupplungen. Konventionelle Bügelkupplungen ohne Kinematik wurden bei mir schon vor 1/4 Jahrhundert durch Symoba-Kupplungen ersetzt. Die Universalkupplung hat ihre Daseinsberechtigung eigentlich verpaßt.


Stiller Mitleser hat sich bedankt!
rolfuwe

RE: Welche Kupplung wird empfohlen ?

#9 von epoche3b ( gelöscht ) , 03.12.2014 09:38

Zitat von Peter Müller

Zitat von Helgasheimkeller
Die Roco Universalkurzkupplung habe ich bei mir wieder ausgebaut weil der Bügel unter den Puffer bei den D Zugwagen zu entgleisungen geführt hat (auf meiner Anlage).


Bei allen anderen sind es immer die Bügel der Märklin Kurzkupplung, die zu Entgleisungen führen.


Jau! Bei mir ist es auch genau umgekehrt. Märklin hakelt an Puffern (vieler Modelle) anderer Hersteller.


epoche3b

RE: Welche Kupplung wird empfohlen ?

#10 von Byteshark , 03.12.2014 09:55

Wie Du aus den vorigen Posts siehst ist die Kupplung eine ziemliche Geschmackssache

Ich möchte noch einen Punkt einwerfen: alle Telex-Kupplungen die ich kenne erwarten eine Form von Bügel in den sie greifen können. Mir gefällt zB. die FLM-Profikupplung sehr gut, aber ich werde sie vermutlich nur an Personenwagen einsetzen da ich sonst auf fixe Entkupplungsgleise angewiesen bin. Wenn es für diese Kupplung ein Telexsystem gibt habe ich es jedenfalls noch nicht gesehen.


- Carsten


 
Byteshark
InterRegio (IR)
Beiträge: 189
Registriert am: 23.04.2013
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Welche Kupplung wird empfohlen ?

#11 von epoche3b ( gelöscht ) , 03.12.2014 10:08

Zitat von rolfuwe
Die Universalkupplung ist bei mir auch funktionell sinnlos, denn alle meine Modelle haben einen NEM-Schacht bzw. Kurzkupplungen. Konventionelle Bügelkupplungen ohne Kinematik wurden bei mir schon vor 1/4 Jahrhundert durch Symoba-Kupplungen ersetzt. Die Universalkupplung hat ihre Daseinsberechtigung eigentlich verpaßt.

Moin Rolf-Uwe,

bist Du sicher, dass die Roco UK obsolet ist? Um funktionsfähig zu sein benötigt sie ja nun gerade eine KKK, denn sie schafft eine "steife" Verbindung.

Bei mir hat sie sich zur Standard-(semi-)Kurzkupplung entwickelt und ich kann meine umfangreichen Vorräte an Märklin-KK (aus der Frühzeit des Kurzkuppelns) wegen der problemlosen Kompatibilität weiter verwenden.


epoche3b

RE: Welche Kupplung wird empfohlen ?

#12 von Peter Müller , 03.12.2014 10:22

Zitat von rolfuwe
Die Universalkupplung ist bei mir auch funktionell sinnlos, denn alle meine Modelle haben einen NEM-Schacht bzw. Kurzkupplungen. Konventionelle Bügelkupplungen ohne Kinematik wurden bei mir schon vor 1/4 Jahrhundert durch Symoba-Kupplungen ersetzt.


Was hat "Universalkupplung" mit "Bügelkupplung" zu tun? Du schmeißt glaube ich Sachen durcheinander.


Grüße, Peter

Bei campact.de per E-Mail abstimmen: 49-Euro-Ticket retten! ... das haben Stand 25.08.2023 um 20:45 Uhr schon 115.000 Menschen getan.

Und Aktionen bei campact.de wirken, siehe Wikipedia, da wird darüber berichtet.


 
Peter Müller
Gleiswarze
Beiträge: 11.039
Registriert am: 02.07.2006
Gleise 2L, ML
Steuerung AC, DC, DCC, Mfx, MM


RE: Welche Kupplung wird empfohlen ?

#13 von Crash Override ( gelöscht ) , 03.12.2014 10:30

Zitat von epoche3b

Zitat von Peter Müller

Zitat von Helgasheimkeller
Die Roco Universalkurzkupplung habe ich bei mir wieder ausgebaut weil der Bügel unter den Puffer bei den D Zugwagen zu entgleisungen geführt hat (auf meiner Anlage).


Bei allen anderen sind es immer die Bügel der Märklin Kurzkupplung, die zu Entgleisungen führen.


Jau! Bei mir ist es auch genau umgekehrt. Märklin hakelt an Puffern (vieler Modelle) anderer Hersteller.




Ebenfalls bei mir - Roco D-Zugwagen kann ich daher nur mit der Roco - UK (also die Relex - Ähnliche ohne Vorentkuppelmöglichkeit) verwenden, und selbst da streift die Kupplung die Puffer.

Sonst hab ich (da bisher zu wenig andere Hersteller im BW oder auch sonstigem Fuhrpark verweilen) bisher nur die Märklin - KK.

Grad mal ne Frage - die Roco - Kupplung, die der MäTrix KK ähnlich sieht, wie nennt ihr die denn? Denn die würde ich testhalber weise mal an den D-Zugwagen testen wollen.

-----

Tante Edith sagt:

Ich scheine mich wohl vertan zu haben - und habe anstelle der "Universalkupplung" die "Bügelkupplung" gemeint, die Standardmäßig dabei war. Dabei dachte ich, dass grade diese die "Universalkupplung" darstellt - weil nicht nur Wagen der Fa. Roco, sondern auch der Fa. Märklin miteinander Kuppelbar sind (andere Hersteller habe ich nicht).


Crash Override

RE: Welche Kupplung wird empfohlen ?

#14 von Münch ( gelöscht ) , 03.12.2014 10:36

hallo Detlef

Rolf-Uwe sprach von "sinnlos",nicht von obsolet bezgl. der Roco UK.Da muss ich ihm 100%ig beipflichtern.
Wenn man schon frühzeitig auf Kulissenmechanik gesetzt hat ,bei Bedarf umgerüstet hat(Symoba hat er genannt),
braucht man die Roco UK einfach nicht.
Auch bei mir ist die Roco KK seit vielen Jahren Standard .Mit der GFN KK hatte ich auf meiner vorletzten Anlage, wo
aber zugegebenermaßen die Gleislage nicht optimal war,immer Entkupplungsprobleme.
Ein überlegter Einbau der Kulisse vorausgesetzt(auf die Symoba-Kulisse sollte die Hebelwirkung möglichst gering
sein durch einen geringstmöglichen Abstand zwischen NEM-Schacht und Kupplungsgehäuse),funktioniert die Symoba
auch bei langen Zügen mit der Roco-KK einwandfrei.
ich habe im Laufe der Jahre meinen gesamten Altwagenpark sowie rund 100 Triebfahrzeuge/Triebwagen auf die
Symoba KK umgebaut ,auch bei Mischbetrieb Altwagen mit Neuwagen gab es keine Probleme,dadurch konnte ich
die Waggons von allen gängigen Herstellern bunt gemischt einsetzen.
Lediglich bei fest zusammengekuppelten Garnituren benutze ich Kuppelstangen.
Beim HWG von Hornby /Rivarossi habe ich jüngst die Kuppelabstände duch Abänderung der originalen Kuppelstangen
deutlich verringert ,trotzdem wird der C-Gleis Radius von 44cm noch einwandfrei durchfahren.
Als DC-Fahrer war es mir sogar möglich, die Kupplung an der Lok so umzubauen, dass diese mit geschlossener
Schürze fahren kann,das wäre allerdings bei Mittelleiterbetrieb wegen der Pukos leider nicht möglich.
Zur Ergänzung und Erklärung:
die Roco .Kupplung, die der Märklin-KK ähnelt, aber nur einen einseitigen Bügel hat ,ist die Roco Universalkuipplung.Sie hat den optischen Nachteil, dass pro Kupplungspaar ein leicht größerer Abstand entsteht, weil es keine echte KK ist.
PS: wer vielleicht der Symoba nicht traut(Plastik) findet bei Makette eine Alternative in Metall.Deren Kupplungen
sind in D nicht so bekannt,(obwohl es eine deutsche Firma ist) werden aber für einige französische Modelle zum
Umbau auf Kulissenführung empfohlen bzw angeboten. mfG


Münch

RE: Welche Kupplung wird empfohlen ?

#15 von klein.uhu , 03.12.2014 10:48

Zitat von Crash Override
... Ebenfalls bei mir - Roco D-Zugwagen kann ich daher nur mit der Roco - UK (also die Relex - Ähnliche ohne Vorentkuppelmöglichkeit) verwenden, und selbst da streift die Kupplung die Puffer. ...


Moin,

Das ist die Roco-Universalkupplung (UK). Sie ist kompatibel mit der Märklin- / Krois-Kurzkupplung. Und sie ist vorentkuppelbar, wie aus der Beschreibung von Roco klar hervorgeht. Sie bildet ein starre Verbindung zwischen den beiden Kupplungsdeicheln und benötigt deswegen eine Kullissenführung der Deichsel.

Bei mir sind alle Nicht-Märklin Fahrzeuge damit ausgerüstet.

HINWEIS: Nicht verwechseln mit
- Roco Kurzkupplung: kompatibel mit keiner anderen
- Roco Bügelkupplung: kompatibel mit allen Bügelkupplungen
Bitte haltet das mal auseinander! Die Artikelnummern stehen in meinem oben verlinkten Beitrag, und wie die Dinger aussehen, sieht man auf der Internetseite von Roco.cc .

Gruß klein.uhu


| : | ~ analog

Gruß von klein.uhu
Es ist keine Schande, etwas nicht zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen. (Sokrates)
Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Fantasie ist unbegrenzt. (Einstein)


klein.uhu  
klein.uhu
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9.858
Registriert am: 30.01.2006
Spurweite H0
Steuerung mit Hand und Verstand
Stromart AC, Analog


RE: Welche Kupplung wird empfohlen ?

#16 von rolfuwe ( gelöscht ) , 03.12.2014 11:10

Zitat von Peter Müller
...Was hat "Universalkupplung" mit "Bügelkupplung" zu tun? Du schmeißt glaube ich Sachen durcheinander.


Ich denke, dass ich meine Randbedingungen ausführlich dargelegt habe. Somit ist die Universalkupplung für mich "obsolet". Man sollte natürlich erst mal alles in Ruhe lesen u. sich an der Fragestellung zu diesem Thema orientieren, anstatt verkrampft u. mit Scheuklappen irgend etwas an anderen Beiträgen herauszusuchen, was nicht zu Euren persönlichen Vorstellungen passt. Aber das könnt Ihr Euch sparen, denn ich habe meine eigenen Erfahrungen über Kupplungen gesammelt u. die optimale u. rationelle Variante für mich gefunden. Ich kenne auch seit 1/3 Jahrhundert die Funktion einer Kurzkupplung u. viele unterschiedliche Kupplungsköpfe der letzten Jahrzehnte.
Der Frager aber sucht nach einer optimalen u. rationellen Lösung nur für sich u. seine Randbedingungungen.
Da muß er unter vielen unterschiedlichen Meinungen, die Vor- u. Nachteile, die nur für Ihn relevant sind, herausfiltern.

Ich glaube hier sollten sich erst mal einige richtig informieren, z.B.:
http://www.modellbahnfrokler.de/grundlagen/kupplungen.html
und
http://www.symoba-schniering.de/index.htm
Jeder sollte nur seine eigenen Erfahrungen darlegen können u. zwar unzensiert, frei u. ohne sinnloses Gemecker über andere.


rolfuwe

RE: Welche Kupplung wird empfohlen ?

#17 von Peter Müller , 03.12.2014 11:21

Zitat von Crash Override
Ebenfalls bei mir - Roco D-Zugwagen kann ich daher nur mit der Roco - UK (also die Relex - Ähnliche ohne Vorentkuppelmöglichkeit) verwenden [...] Grad mal ne Frage - die Roco - Kupplung, die der MäTrix KK ähnlich sieht, wie nennt ihr die denn?


Was Du als "Roco - UK" bezeichnest, ist eine Bügelkupplung.
Die der "MäTrix KK ähnlich" sieht, ist die Roco Universalkupplung (von Dir fälschlicher Weise als "Roco - UK" bezeichnet).

Mittlerweile dürfte dieser Thread eher Verwirrung stiften als hilfreich sein. Es wäre schön, wenn @rolfuwe, @Crash Override und @münch die Benamung der einzelnen Kupplungstypen in ihren Beiträgen entsprechend korrigieren würden.


Grüße, Peter

Bei campact.de per E-Mail abstimmen: 49-Euro-Ticket retten! ... das haben Stand 25.08.2023 um 20:45 Uhr schon 115.000 Menschen getan.

Und Aktionen bei campact.de wirken, siehe Wikipedia, da wird darüber berichtet.


 
Peter Müller
Gleiswarze
Beiträge: 11.039
Registriert am: 02.07.2006
Gleise 2L, ML
Steuerung AC, DC, DCC, Mfx, MM


RE: Welche Kupplung wird empfohlen ?

#18 von rolfuwe ( gelöscht ) , 03.12.2014 12:09

Zitat von Peter Müller
...Es wäre schön, wenn @rolfuwe, ... die Benamung der einzelnen Kupplungstypen in ihren Beiträgen entsprechend korrigieren würden.


Habe ich nicht die Bezeichnungen wie im angegebenen Link zu Moba Frokler verwendet?
Oder hast Du die Namen verwechselt?


rolfuwe

RE: Welche Kupplung wird empfohlen ?

#19 von DeMorpheus , 03.12.2014 12:16

Damit alle wissen was die Roco Universalkupplung ist:

Ich bevorzuge die, da sie weiche ein- und auskuppelt, eine starre Verbindung herstellt (--> Kurzkupplung), keine Probleme mit niedrigen Puffern hat und dabei noch mit der Märklin Kurzkupplung (und entsprechenden Digitalkupplungen) sowie normalen Bügelkupplungn kompatibel ist.
Kleiner Nachteil ist der Kuppelabstand, der bei anderen Kurzkupplungen noch kleiner ist.

Ansonsten hat die Roco Universalkupplung die gleiche Funktionalität wie jede andere Kurzkupplung auch.


Viele Grüße,
Moritz

'Nitwit! Blubber! Oddment! Tweak!'


 
DeMorpheus
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.728
Registriert am: 22.12.2010
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Welche Kupplung wird empfohlen ?

#20 von Buegelfalte , 03.12.2014 12:22

Zitat von klein.uhu

... und eigentlich auch die Standard-Bügelkupplung (aber die wird vermutlich neu nicht mehr eingebaut, und die wirft Dir jeder Händler im Hunderter-Pack nach).



Doch, ab Werk werden Roco-Modelle (bis auf die langen Schnellzugwagen) mit Standard-Bügelkupplungen ausgeliefert.

Loks und Güterwagen haben bei mir Roco-Universalkupplungen, lange Personenwagen sind untereinander mit Roco-Kurzkupplungen versehen, der oder die Endwagen haben einseitig Universalkupplungen.


Grüße, Björn


Buegelfalte  
Buegelfalte
InterCity (IC)
Beiträge: 959
Registriert am: 08.07.2007
Gleise K-Gleis, Tillig
Spurweite H0e
Steuerung ECos
Stromart DC


RE: Welche Kupplung wird empfohlen ?

#21 von rolfuwe ( gelöscht ) , 03.12.2014 13:25

Bei den Händlern in meiner Umgebung (+ Großraum Sachsen) bekomme ich eigentlich fast immer (wenn ich daran denke) meine Wunschkupplung kostenlos beigelegt.
Allerdings ist mir bei den Modellbahnausstellungen der letzten Wochen aufgefallen, das man bei Ausstellungsanlagen noch sehr oft die Standard-Bügelkupplung sieht.


rolfuwe

RE: Welche Kupplung wird empfohlen ?

#22 von Peter Müller , 03.12.2014 13:37

Zitat von rolfuwe
Allerdings ist mir bei den Modellbahnausstellungen der letzten Wochen aufgefallen, das man bei Ausstellungsanlagen noch sehr oft die Standard-Bügelkupplung sieht.


Wenn mich nicht alles täuscht, ist beim FREMO die Bügelkupplung Standard. Das färbt auf die Modulbauer generell ab - und dann ist man schnell bei den Rollmaterialbesitzern, die auch die Ausstellungsanlagen bestücken. Nur in heimischen Gefilden mit tendenziell engeren Radien sind alternativ dazu doch eher Kurzkupplungskulisse mit zugehörigen Kupplungen angesagt.


Grüße, Peter

Bei campact.de per E-Mail abstimmen: 49-Euro-Ticket retten! ... das haben Stand 25.08.2023 um 20:45 Uhr schon 115.000 Menschen getan.

Und Aktionen bei campact.de wirken, siehe Wikipedia, da wird darüber berichtet.


 
Peter Müller
Gleiswarze
Beiträge: 11.039
Registriert am: 02.07.2006
Gleise 2L, ML
Steuerung AC, DC, DCC, Mfx, MM


RE: Welche Kupplung wird empfohlen ?

#23 von Andreas Poths , 03.12.2014 13:49

Zitat von Peter Müller
Nur in heimischen Gefilden mit tendenziell engeren Radien ......



ui Peter, hast du dir diese Worte gut überlegt....
bin schon weg...

Gruß Andreas


gruß pothsi
Man lebt nur einmal...aber dann mit MÄRKLIN!!!
Guggd ihr meine Anlage gerne auch hier:
https://www.youtube.com/watch?v=hzD2SyMk1KA

Nüchtern betrachtet war es besoffen besser....


Andreas Poths  
Andreas Poths
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.269
Registriert am: 04.01.2006
Ort: Hochtaunuskreis
Gleise C
Spurweite H0
Steuerung CS 3 2.4.0 (5) CS2 MS1 MS2
Stromart Digital


RE: Welche Kupplung wird empfohlen ?

#24 von Peter Müller , 03.12.2014 14:06

Zitat von Andreas Poths
ui Peter, hast du dir diese Worte gut überlegt ...


Ja klar,

bei einigermaßen vorbildgetreuen Radien ist Abstand Puffer an Puffer und als Verbindung eine Bügelkupplung möglich. Die Kurzkupplungskulisse wird dann stillgelegt, damit sie bei hohen Zuglasten nicht zur Seite knickt.

Bei stark verkürzten Radien ist Kurzkupplungskulisse angesagt - und dann braucht man eine knicksteife Verbindung, also entweder Fleischmann Profikupplung, Märklin Kurzkupplung, Roco Kurzkupplung oder Roco Universalkupplung.

Das ist doch auch nichts, über das man streiten muss. Einfach jeder so, wie er es mag.


Grüße, Peter

Bei campact.de per E-Mail abstimmen: 49-Euro-Ticket retten! ... das haben Stand 25.08.2023 um 20:45 Uhr schon 115.000 Menschen getan.

Und Aktionen bei campact.de wirken, siehe Wikipedia, da wird darüber berichtet.


 
Peter Müller
Gleiswarze
Beiträge: 11.039
Registriert am: 02.07.2006
Gleise 2L, ML
Steuerung AC, DC, DCC, Mfx, MM


RE: Welche Kupplung wird empfohlen ?

#25 von Opahausen ( gelöscht ) , 03.12.2014 16:04

Meinen Dank an Euch für die rege Beteiligung .

Ich habe viel gelesen und bin mir noch nicht so ganz klar
was nun das Richtige für mich ist.

Ganz unten sind einige Fragen bzw. Anmerkungen an Euch.


Hier noch ein paar Fotos von meinem Konvolut an Kupplungen, die
alle an der Sammlung von Rocowaggons waren, welche ich ersteigert hatte.



Vorne und hinten sind unterschiedliche K.


Der Bügel hier unten auf dem Bild fehlt bei einigen Kupplungen





Die K. sieht auch wieder anders aus.



Hier meine FLM Kupplung ,bei einigen lag der nach oben bewegliche Hebel
plötzlich auf der Anlage, der Grund liegt daran ,dass die kleine seitliche
"Feder" aus Plastik mit der Spannung nach lässt.


Sofern das hier unten eine Roco K. ist,so sehen mehrere
der Kupplungen aus .Der Hebel außen ist stark nach außen gebogen.
Ist das Verschleiß????



Jetzt noch ein Bonus Foto.


Habe ich es richtig verstanden die UK funktioniert nicht bei allen
Nem Schächten??,---warum heißt die dann Universal ??

(uhu )---"-benötigt deswegen eine Kullissenführung" ????? nicht jeder NEM Schacht ist
mit einer Kulissenführung verbunden.

"kein Plastik, Metalldruckguß"
Ist in dem Plastik Metall drin?----Ich habe eine defekte Kupplung mit einem
kleinen Seitenschneider bearbeitet, gerade das Teil was sich so verbiegt ist
Plastik. Was ich nicht behaupten kann ,das es zu 100% auch eine Roco
Kupplung war, sondern nur das Bild war identisch.


(don)ZITAT Die Fleischmann Kupplung ist stabil und die sogenannten Wagenverluste im Betrieb konnte ich erst feststellen, wenn die Kupplungen an ihr Lebensende gekommen sind ZITAT ende

Meine FLM Kupplungen sind 6 Jahre alt und haben eine Fahrdauer von max. 10h auf der Uhr.
Allerdings bleiben die Waggons immer angekuppelt.Die "Federkraft" (siehe oben beim Bild)
des kleinen äußeren Hebels läßt nach und das "Sperrteil kann während der Fahrt nach oben wandern
und hinaus fallen, die Folge ist entkuppelt.-----ist das Verschleiß

Beste Grüße aus Berlin


Opahausen

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz