An Aus


RE: Rocrail MoBa Steuerung, die zweite.

#1 von Alex103 , 22.12.2014 13:00

Hallo Stummis

momentan kann ich an meiner Anlage leider wenig bauen, weshalb ich mich derzeit an Rocrail versuche. Nach einem etwas holprigen Einstieg und Problemen mit der Ip und unserem Router konnte ich schließlich problemlos Signale, Weichen, Rückmelder und Dauerstromdekoder ansprechen und auch umgekehrt am PC empfangen.

Aber nun komme ich bei der Automatisierung einfach nicht weiter und würde mich freuen wenn mir da jemand auf die Sprünge helfen könnte.
Bei der Cs2 schien mir das Prinzip recht simpel. Man hat einen Rückmeldedecoder und konnte über diesen eine fahrstraße auslösen. Da es keine Blöcke wie in RR gibt, ist dies natürlich recht easy und war schnell programmiert.
In RR bereitet mir diese Fahrstraßenphilosophie allerdings Probleme..
Ich habe mich schon durch diverse Foren und die Anleitungen der RR-Wiki gelesen, jedoch hilft mir das alles nicht wirklich weiter.

Vielleicht zuerst etwas zum Betriebskonzept. Ich plane den Aufbau der Automatik in zwei Stufen.
Zuerst möchte ich einfach nur die Züge aus dem Schattenbahnhof zum Bahnhof und dann wieder zum SBHF runter schicken. Das bedeutet also einen Zug pro fahrtrichtung. Ich möchte auch nicht mehr als einen Zug pro Fahrtrichtung gleichzeitig am laufen haben, das wäre zu viel Verkehr.
In den Schattenbahnhofsgleisen 1-10 wird also immer höchstens ein Gleis pro Richtung frei sein. Es gibt keine Überholgleise. Alle 10+3 Gleise werden zum abstellen benutzt.


(Wichtige Info: Auf der Anlage gibt es zwei Blocksignale bei den Blöcken SBHF einfahrt. Beide Signale sind im Moment NUR DEKO. Das rechte Blocksignal kann nicht mehr für die Zugbeeinflussung genutzt werden, da die Gleise dort bereits geschottert sind.
Das linke und vermutlich auch relevantere kann noch umgenutzt werden.)

Ein Beispiel dazu: Auf dem Plan seht ihr mit einem schwarzen Pfeil markiert 110 185-6. Diese hat einen CNL am Haken und soll nun eine runde drehen. Die Lok soll aus dem schattenbahnhof ausfahren und durch Gleis 3 des Bahnhofs ohne halt durchfahren. Wenn sie in den Schattenbahnhof einfährt, soll sie per stromlosdecoder wieder auf Gleis 1 des Schattenbahnhofes zum stehen kommen. Nach der ankunft soll ein anderer Zug der selben Richtung losfahren und die selbe Prozedur durchlaufen.

Ich brauche also den Befehl, dass die jeweiligen Weichen des Schattenbahnhofes bei verlassen oder befahren auf das richtige Gleis gestellt werden, und dass der Dauerstromdecoder (IEK K84) den Strom auf dem Gleis zum richtigen Zeitpunkt abschaltet.
Mir ist durchaus bewusst, dass die Zugbeeinflussung per k84 dank Rocrail nicht notwendig ist. Allersings habe ich im Schattenbahnhof nur einen rückmelder, jeweils am Gleisende. Ich befürchte deshalb, dass die Züge nicht rechtzeitig zum stehen kommen würden, wenn man sie nicht "hart" bremsen würde.
Im Bahnhof befinden sich die Rückmelder vor den Bahnsteigen, sodass die Loks sanft durch die richtige einstellungen der Decoderwerte zum stehen kommen. Das würde sich also widersprechen.

Die genaue Funktionalität des Schattenbahnhofes habe ich mal hier aufgezeigt:



Ein Schattenbahnhofsgleis ist in zwei Stromlosabschnitte unterteilt, die jeweils von einem k84-Ausgang mit Strom versorgt werden. Zwischen den beiden stromlosabschnitten befindet sich jeweils ein Kontaktgleis. In der CS2 sah das ganze dann so aus.

Wenn s88-1 Ein, dann Strom aus
Wenn s88-1 Aus, dann Weichen auf das gerade verlassene Gleis Stellen, damit der Zug wieder auf diesem Gleis einfährt.

Im ersten Schritt möchte ich also erreichen, dass ein Zug des Schattenbahnhof verlässt, eine Runde fährt und auf seinem SBF-Gleis wieder einfährt und den nächsten Zug ausfahren lässt. Das ganze natürlich für beide fahrtrichtungen.

Zusätzlich dazu möchte ich zwischen Gleis 1 des bahnhofs einen Zug zum SBHF der Nebenbahn pendeln lassen (grüner Doppelpfeil)

Im zweiten Schritt möchte ich die Steuerung gerne ausweiten. Wie man auf dem Rocrail PLan sehen kann, gibt es im Schattenbahnhof noch drei Stumpfgleise. Die zwei langen sind für zwei S-Bahn Garnituren reserviert. Sie sollen zwischen dem Schattenbahnhof und dem Bahnhof hin und her pendeln.
Dabei soll der Zug auf Gleis 11 des SBHF ausschließlich zu Gleis 5 des Bahnhofs und der auf Gleis 12 ausschleißlich auf Gleis 2 des Bahnhofes einfahren. Dies liegt an der Länge der dort abgestellten S-Bahn Züge.

Gleis 13 ist für Nebenbahnzüge gedacht. Im idealfall hatte ich es mir so vorgestellt, dass ein Zug von der Nebenbahn kommt, am Bahnhof auf gleis 1 anhält und anschließend seine fahrt auf die Hauptstrecke fortsetzt und im Schattenbahnhof auf Gleis 13 geparkt wird. Allerdings möchte ich das ganze gerne so gestalten, dass ein Zug die Route:

Nebenbahn - Bahnhof Gl.1- SBHF Gl.13

fährt, und simultan dazu der zweite

SBHF Gl.13 - Bahnhof Gl.1 - Nebenbahn

fährt.
Die Züge müssen sich also unterwegs kreuzen. dazu benötigt es vermutlich Rückmelder die noch nicht eingebaut sind, dies ist allerdings kein Problem. Es stellt sich lediglich die Frage wo sie am besten eingebaut werden.

Es wäre auch möglich auf der Strecke für einen Block mehr als einen Rückmelder einzubauen, sodass man sich enter2in sparen kann.

Ich habe vor einiger Zeit ein Betriebsvideo gemacht, indem man des geplante Prinzip vielleicht nachvollziehen kann:

https://www.youtube.com/watch?v=iKXV-qHAoPU

Ich habe mich zwar schon in die materie reingelesen, aber irgendwie ist der Funken noch nicht übergesprungen. Gerade die Fahrstraßen folgen in RR ja einem völlig anderem Prinzip als die der Cs2 und das macht bestimmt auch sehr viel Sinn...aber ich komme nicht drauf. Vielleicht könnt ihr mir da ein wenig weiterhelfen?

Hier der gesamte anlagenplan:



Hier die Rückmelder im Bahnhof:



Übersichtspläne der Anlage gibts bei mir im Thread (über die Signatur errecihbar) im ersten Beitrag. dann wird denke ich auch ersichtlich, warum ich nur einen Zug pro Richtung fahren haben will..

Ich würde mich über eure Hilfe freuen und wünsche euch schon mal ein angenehmes Weihnachtsfest!

Gruß
Alex


Hier gehts zu meiner Epoche V/VI Anlage!


 
Alex103
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.122
Registriert am: 15.07.2009


RE: Rocrail MoBa Steuerung, die zweite.

#2 von two_tommy , 22.12.2014 13:54

Moin Alex,

ruf mich an habe Urlaub und bin daheim. Dann kommt die Revanche .
Telefonnummer hast Du ja als PN vorhanden .


Viele Grüße, Euer Tommy

Meine Anlage im Forum: Thomasburg 3,60x3,0m im Bau
Mein Anlagenkanal auf youtube: Modellbahn Thomasburg


 
two_tommy
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.237
Registriert am: 22.01.2009
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Rocrail + CS3+
Stromart AC


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz