RE: Was ist von diesem Gleisplan zu halten?

#1 von JuergenT ( gelöscht ) , 16.04.2007 08:36

Hallo zusammen,

mein rollendes Material soll endlich aus den Originalkartons heraus- und auf eine noch zu bauende Anlage kommen. Bei der Suche nach der passenden Anlage, die:

a) abwechslungsreiches Spielen ermöglichen soll
b) eine schöne Paradestrecke bieten soll
c) wenig Anforderungen and meine gestalterischen und handwerklichen Fähigkeiten in punkto Landschaftsgestaltung stellen darf
d) Erweiterungsmöglichkeit zu einer L-förmigen Anlage durch weitere ein- oder zwei zusätzliche Module

bin ich in dem Märklin Gleisplanbuch für das C-Gleis auf Seite 75 auf einen Vorschlag gestoßen der mir recht gut gefällt.

Ich habe den Gleisplan größtenteils in Wintrack übertragen. In die freie Fläche auf der rechten Seite gehören noch ein dreiständiger Lokschuppen sowie mehrere Abstellgleise nur leider ist es mir in Wintrack nicht gelungen das entsprechend der Vorgaben aus dem Gleisplan fehlerfrei zu übernehmen. Muss man sich eben dazu denken. ops:

Es wäre schön wenn ihr mir sagen könntet, was von diesem Vorschlag unter Berücksichtigung der o.g. Kriterien zu halten ist.



Hauptstrecke



Schattenbahnhof

Gruß
Jürgen


JuergenT

RE: Was ist von diesem Gleisplan zu halten?

#2 von Torsten R. ( gelöscht ) , 16.04.2007 09:05

Hallo Jürgen!

Du verwendest ausschießlich R1- und R2-Radien.
Bessere Ergebnisse erreicht man mit größeren Radien (R 3 bis R 5) und schlanken Weichen - vor allem auf der Paradestrecke!

Durch die Lösung mit den Hosenträgern im Bahnhofsbereich verschenkst Du Bahnsteiglänge.
Du kommst bei dem Mittelbahnsteig auf eine Bahnsteiglänge von 160 cm (Dampflok mit 4 D-Zugwagen*), ohne die Hosenträger wären es 280 cm (Dampflok mit 9 D-Zugwagen*).
Alternativ würdest Du etwas Platz gewinnen, wenn Du die Hosenträger etwas weiter nach außen verlagerst (24094 statt 24172 und Wegfall von 24077) ergibt dann eine Bahnsteiglänge von 175 cm (Dampflok mit 5 D-Zugwagen*).
Die maximale Nutzlänge der Gleise im Schattenbahnhof betragen je zweimal 125 cm(Dampflok mit 3 D-Zugwagen*), 145 cm (Dampflok mit 4 D-Zugwagen*), 180 cm (Dampflok mit 5 D-Zugwagen*) und 235 cm (Dampflok mit 7 D-Zugwagen*) und sollten zu der Bahnsteiglänge im Bahnhof passen (eine D-Zug mit 7 Wagen könnte dort nach Deinen Plänen nicht halten). Wobei im Schattenbahnhof selten punktgenau gehalten werden kann, so dass dort noch ein Sicherheitspuffer abzuziehen ist.


Grüße
Torsten

*) Länge = 28,2 cm


Torsten R.

RE: Was ist von diesem Gleisplan zu halten?

#3 von JuergenT ( gelöscht ) , 16.04.2007 10:20

Hi Torsten,
schönen Dank für deine schnelle und profunde Analyse des Gleisplanes. Die Wahl der verwendeten Gleisradien hängt natürlich direkt von dem vorhandenen Platzbedarf ab. Vielleicht ließen sich auch noch die Radien 2 & 3 realisieren, größer aber nach der momentanen Situation kaum

Der Tipp, die Gleislängen im Schattenbahnhof an die Gleislängen des Bahnhofes anzupassen, ist gut. Da hatte ich noch garnicht darüber nachgedacht. Vielleicht verlege ich den Lokschuppen und das BW gleich auf ein zusätzliches Modul von 120 - 130 cm Länge, das an der rechten Seite des Hauptmoduls anschließt. Mal sehen wie ich deine Vorschläge weitestgehend in den Plan integrieren kann.

Danke noch einmal
Jürgen


JuergenT

RE: Was ist von diesem Gleisplan zu halten?

#4 von ccnero ( gelöscht ) , 16.04.2007 15:00

Hallo Jürgen,

versteif dich nicht zu sehr auf ein großes BW! Du hast hier einen reinen Durchgangsbahnhof, der keine Lokwechsel rechtfertigt, demzufolge müssen auch keine Loks in einem BW vorgehalten werden.

Ich würde mich auf weniger Durchfahrgleise im Bahnhof beschränken und stattdessen auf dem rechten Schenkel einen oder zwei Industrieanschlüsse anbinden. So hast du zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen: Zum einen lange Züge über die Paradestrecke mit Halt im Bahnhof, zum anderen Rangieraufgaben durch Bedienung der Anschlußgleise. Für die Rangierlok würde dann ein einständiger Lokschuppen mit vorgelagerter Behandlungsmöglichkeit (Wasser/Kohle oder Tankstelle, je nachdem...) ausreichen.

Ansonsten weiterhin viel Spaß und Erfolg beim weiteren Planen!


ccnero

RE: Was ist von diesem Gleisplan zu halten?

#5 von Möller_Wuppertal ( gelöscht ) , 16.04.2007 15:49

Hallo Jürgen,

abgesehen vom Thema "Bw", das hier von ccnero schon angesprochen wurde, halte ich die Anbindung des Güterbereichs für wenig gelungen:
1. Der gesamte Bereich ist, wenn überhaupt, nur einseitig "von links" oder per Falschfahrt angebunden,
2. Es fehlt an einem (ausreichend langen) Ziehgleis, um dort überhaupt rangieren zu können.
3. Sämtliche Rangierbewegungen müssen daher über das Durchfahrtgleis erfolgen.
4. Verstehe ich den Sinn der beiden "Hosenträger" nicht wirklich. So, wie geplant, kannst Du nur vom "richtigten" Einfahrtgleis auf "Falschfahrt" wechseln. Eine Anbindung des Güterbereichs ist durch die "Hosenträger" nicht gegeben. So stehen sie "einfach nur so" im Gleisfeld und kosten wertvolle Gleislänge.

Schöne Grüße
Dirk Möller


Möller_Wuppertal

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 34
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz