Willkommen 

An Aus


RE: Brücke von Remagen - Gebäude für den Burgplatz Teil 2

#26 von Chneemann , 03.01.2015 22:27

Hi Wolfgang,

ist super geworden Dein Portal.
Meinen Respekt davor hier so detailliert zu arbeiten, wo doch ein Großteil wegen den Brückentürmen später eh nicht so sehen sein wird.


Gruß Florian

Meine Anlagen:
Im Westerwald (Ab 2017)
Chneemanns Anlage (2012-2016)


 
Chneemann
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.305
Registriert am: 14.09.2011
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Brücke von Remagen - Gebäude für den Burgplatz Teil 2

#27 von RRVRR ( gelöscht ) , 14.01.2015 22:15

Da Du soviel History research gemacht hast weiss ich nicht ob Du den Film auf Youtube kennst. Bin Durch Zufall gerade eben drauf gestossen als ich nach Rheinbruecken zum nachbauen gesucht habe. Hat ja ne richtige Historie die Bruecke. Ich habe mir gerade den einstuendigen Film angesehen (ist in Englisch) und dachte mir das dies auch andere Interessieren koennte.

Ist eigentlich eine sehr schoene Bruecke gewesen, vom Tunnel direkt auf die Bruecke, klasse.

Teil 1



Teil 2


RRVRR

RE: Brücke von Remagen - Gebäude für den Burgplatz Teil 2

#28 von zetaoph , 14.01.2015 23:42

Hallo Wolfgang,

ich finde auch, dass Du dir sehr viel Mühe gemacht hast. Ein so großes Vorbild lässt nunmal eine maßstabgerechte Umsetzung innerhalb einer Modellbahn nicht zu - allenfalls als Einzel Diorama für Ausstellungen ohne Anbindung an eine sonstige Heim-Anlage.

Du hast als Kompromiss gewählt die prinzipielle Struktur - eine Kasten-Vorbrücke auf jeder Seite + Bogenbrücke - darzustellen. Durch die notwendige Kürzung wirkt die Brücke daher etwas gedrungener als das Original.

Alternative wäre gewesen, die Brücke insgesamt kleiner zu machen, das wäre dann aber nicht mehr 1:87 gewesen

oder die beiden Kastenbrücken wegzulassen, das wäre dann nicht mehr die ganze Brücke gewesen.

oder irgendetwas dazwischen......

Für jede dieser Alternativen findest du sicher mehr als einen Kollegen, der es (natürlich) genau anders gemacht hätte, und Dir das auch unbedingt als "Verbesserungsvorschlag" mitteilen muss.

Einfach ignorieren. Irgendeinen Tod muss man halt sterben (sprich einen Kompromiss must Du halt eingehen) und du hast dich dafür entschieden, eine Brücke vom "Typ Remagen" zu bauen und damit automatisch von der Optik her etwas gedrungener zu werden als das Original.

Und das ist eine gute Wahl. Du bist zufrieden damit und zu Recht stolz auf dein Werk. Wem es nicht gefällt, der soll halt etwas anderes bauen (ist ja dann auch ok).

Weiterhin viel Spaß beim Bauen.

Heinrich


zetaoph  
zetaoph
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 87
Registriert am: 26.10.2013
Spurweite H0
Stromart DC, Digital, Analog


RE: Brücke von Remagen - Gebäude für den Burgplatz Teil 2

#29 von Chneemann , 15.01.2015 18:02

Hallo Markus,

danke für die Video Links.
Ich kannte sie noch nicht - sehr informativ


Gruß Florian

Meine Anlagen:
Im Westerwald (Ab 2017)
Chneemanns Anlage (2012-2016)


 
Chneemann
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.305
Registriert am: 14.09.2011
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Brücke von Remagen - Gebäude für den Burgplatz Teil 2

#30 von steve1964 , 15.01.2015 18:58

-
Hallo Wolfgang ,
die Steinstruktur hast du sehr überzeugend wiedergegeben .
Ich werde demnächst mal mit dieser Paste experimentieren .

Grüße
Steve
-


Ich baue, also bin ich.


 
steve1964
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.614
Registriert am: 15.02.2010
Gleise M, K, C, Roco Line, Geo Line, GT, Peco Code 55, Jouef, Fleischmann Messing, Hübner, Märklin 1
Spurweite H0, 1, N
Stromart AC, DC


RE: Brücke von Remagen - Gebäude für den Burgplatz Teil 2

#31 von wulfmanjack , 15.01.2015 21:55

Hallo Markus,

Danke Dir für den Film! Kannte ihn noch nicht und haben ihn sehr genossen. Die ein oder anderen Szenen wurden schon einmal anderweitig veröffentlicht. Der Spielfilm "Die Brücke von Remagen" wurde 1967 an der Moldau in Tschechien abgedreht. Man hatte dort eine in etwa baugleiche Brücke ausfindig gemacht, die aber bei weitem nicht solche Dimensionen wie das Original hatte. Alleine die Breite der Moldau entspricht der eines mittleren Nebenflusses des Rhein.

@ Heinrich:
Es freut mich sehr das Dir die Variation zusagt. Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen, denn unsere Leidenschaft ist eben mit vielen Kompromissen verbunden. Die Planung war mehrfach überdacht und geändert worden. Die Brücke und vor allem die Türme mussten dann auch zum Bergmassiv passen. Auch hier musste ich zwangsläufig Änderungen zum Maßstab 1:87 vornehmen; wer durchbricht schon gerne seine Decke um einen Berg darzustellen

@ Steve:
Freut mich wenn ich Dich da auf den Geschmack gebracht habe. Wünsche Dir viel Erfolg bei der Anwendung. Lass die Paste ruhig 24 h durchtrocknen, wenn Du sie aufgetragen hast. Sie wird wie eine zweite Haut.

LG
Wolfgang


LG
Wolfgang

Link zu dem was mich seit längerem beschäftigt:
viewtopic.php?f=64&t=119219


 
wulfmanjack
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.645
Registriert am: 11.06.2011


RE: Brücke von Remagen - Gebäude für den Burgplatz Teil 2

#32 von Northside , 23.02.2015 16:50

Hallo Wolfgang,

bin gerade auf dein Thema gestoßen. Gefällt mir richtig gut was Du da am bauen bist, wollte immer mal an die Stelle fahren wo die Brücke früher gestanden hat, leider habe ich es bis jetzt nicht geschafft.

Meine Frau hat die Paste auch in Ihrer Bastelkiste und wollte das Zeug auch mal testen, doch wieder verworfen. Jetzt werd ich das ganze nochmal überdenken.

Geiles Avatar !!!! Erster Fussball Club Köln, erster FC Köln *sing*


Gruß René

"......, Grund dafür sind Beeinträchtigungen im Betriebsablauf"

Besucht doch mal mein Anlagenprojekt Spur N "Dahlien am Rhein"


 
Northside
InterRegio (IR)
Beiträge: 131
Registriert am: 15.05.2013


RE: Brücke von Remagen - Gebäude für den Burgplatz Teil 2

#33 von H0er , 23.02.2015 17:40

Hallo Wolfgang!

Ich kenne nur den Film, die Brücke selbst nicht!

Was ich gesehen habe gefällt mir schon sehr gut, darf ich fragen ob es einen gleisplan bzw. Übersichtsfotos der gesamten Anlage gibt?

Liebe Grüße


Gottfried
Blutgruppe H0

besuch mich unter https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=98835


H0er  
H0er
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.124
Registriert am: 04.10.2013
Spurweite H0
Stromart Analog


RE: Brücke von Remagen - Gebäude für den Burgplatz Teil 2

#34 von wulfmanjack , 24.02.2015 18:34

@ René:
Du solltest unbedingt mal dort vorbeischauen, zumal Du von Köln zur ehemaligen Brücke nur 45 Minuten Fahrzeit mit dem Auto hast. Du kannst aber auch mit der Direktverbindung vom Hbf nach Remagen fahren. Eignet sich vielleicht sogar für eine Radtour rund um die Stätten des Geschehens (Fahrrad kann ja im Zug in der Regel mitgenommen werden).

Hier mein Tip für einen unvergesslichen Frühjahrsausflug an den Mittelrhein: Erste Anlaufstelle sollte linksrheinisch Remagen sein, wo man dann direkt die gut erhaltenen Brückentürme und selbstverständlich das Friedensmuseum in den Türmen besucht. Kann ich Dir nur empfehlen. 60-90 Minuten solltest Du hierfür einplanen. Hier findest Du alles zu Öffnungszeiten etc. http://www.bruecke-remagen.de

Danach geht`s weiter 3 km südlich nach Remagen-Kripp. Entweder mit dem Fahrrad am Rhein entlang oder über die Landstraße. In Kripp quert man dann mit der Auto-Fähre den Rhein und gelangt nach Linz. Es bietet sich ein Alstadtbesuch an oder man fährt unmittelbar rechtsrheinisch wieder nach Norden zum Brückenturm in Erpel. Er ist z. Z. nicht zu besuchen und wird renoviert. Es lohnt sich aber hier einen Abstecher zur Tunneleinfahrt zu machen. An die kommt man von Linz kommenden etwa 200 m vor den Türmen durch die Unterführung. Danach links halten und einen kleinen Weg hoch gehen.

Wenn man schon mal vor Ort ist, dann sollte man in jedem Fall die Erperler Ley besuchen. Hinter der Brücke Richtung Norden rechts in den Ort fahren und de Beschilderungen Erpeler Ley folgen. Die Straße ist gut ausgebaut, asphaltiert und sehr steil. Auf dem Ley-Plateau sind genügend PKW-Parkplätze zur Verfügung. Von dort oben kann man einen phantastischen Ausblick über das Rheintal geniessen (Vergess die Loreley, die kann da nicht mithalten). Ebenso einen kleinen Spaziergang durch den Wald machen und im Ausflugslokal auf dem Plateau (mit großer Sommerterasse) einkehren. Hier die entsprechenden Infos: http://www.rhein-steig.com/erpeler-ley.html und http://www.erpelerley-bergesruh.de

Von Erpel aus geht ebenso die Bahnlinie wieder direkt nach Köln. Viel Spasss!


@ Gottfried:
Es gibt zwar einen Gleisplan, den ich aber hier in nächster Zeit nicht einstelle. Die Sachen sind alle auf meinem alten PC, der auch die Steuerung der Anlage übernimmt. Im Web und überhaupt bin ich aber seit Jahren mit einem MAC unterwegs. Die Übertragung auf den MAC wäre mir einfach zu zeitaufwendig. Weitere Fotos werde ich von Zeit zu Zeit einstellen. Im Moment hat der Bau der Landschaft für mich Vorrang. Schau einfach später nochmals rein.

LG Wolfgang


LG
Wolfgang

Link zu dem was mich seit längerem beschäftigt:
viewtopic.php?f=64&t=119219


 
wulfmanjack
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.645
Registriert am: 11.06.2011


RE: Brücke von Remagen - Gebäude für den Burgplatz Teil 2

#35 von Dreamliner , 24.02.2015 18:47

Hallo Wolfgang,

grandioses Teil was Du da bastelst.
Das Ganze macht eine super Eindruck.

Da schau ich doch demnächst mal wieder rein, um mir den genialen Fortschritt anzuschauen.


Lippische Grüsse
Jost

Alles verlief nach Plan....
nur....
der Plan war kacke.


Hier geht's zur:Lippske Bahn


 
Dreamliner
InterCity (IC)
Beiträge: 872
Registriert am: 27.02.2012


RE: Brücke von Remagen - Gebäude für den Burgplatz Teil 2

#36 von wulfmanjack , 12.03.2015 22:09

@ Dreamliner: Danke Dir, freue mich über weitere Besuche

Womit ich dann überleiten möchte zum 70. Jahrestag (07.03.2015) der Eroberung der intakten Brücke von Remagen durch die US-Armee. Beidseits des Rheins in Remagen und Erpel fanden Feierlichkeiten statt. Leider konnte ich nicht vor Ort sein, habe aber die ausführliche Berichterstattung in der Rhein-Zeitung verschlungen. Ebenso hat der WDR zu diesem Ereignis eine Dokumentation rund um die damaligen Geschehnisse gezeigt.

http://www.ardmediathek.de/tv/Doku-am-Fr...castId=12877116

Wer sich dafür interessiert bekommt 45 Minuten Einblicke von früher und heute.

In den nächsten Tagen stelle ich den Baubericht zu den Brückentürmen ein.


LG
Wolfgang

Link zu dem was mich seit längerem beschäftigt:
viewtopic.php?f=64&t=119219


 
wulfmanjack
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.645
Registriert am: 11.06.2011


RE: Brücke von Remagen - Gebäude für den Burgplatz Teil 2

#37 von wulfmanjack , 13.03.2015 21:17

Der möglichst originalgetreu Nachbau der beiden rechts- und linksrheinischen Brückentürme war für mein Anlagenvorhaben ein absolutes Muss. Es gibt, soviel ich erfahren konnte, nur einen Plan des Gesamtbrückenbauwerkes. Er befindet sich im Besitz der Ortsgemeinde Erpel und der Bürgermeister zeigte ihn mir Anfang des vorigen Jahrzehntes. Es handelte sich um eine Frontaldraufsicht, perspektivisch aus Sicht des Rheins. Der Plan war ca. 3 m lang und in einem Glasrahmen aufbewahrt. Ich hatte mir einige Fotos von dem Plan gemacht, die ich aber letztlich für den Nachbau nicht gebrauchen konnte. Die Maße waren leider schlecht leserlich.

Für den Nachbau der Brückentürme lagen mir viele Fotos vor, die ich vor Ort machte. Ebenso hatte ich mir diverse Maße notiert. Alle Maße wurden für eine Zeichnung in 1:87 übertragen, die mir dann als Grundlage für das Modell dienten.


Brückenturm rechtsrheinisch in Erpel


Brückenturm linksrheinisch in Remagen


Detailaufnahme Erpeler Brückenturm


Remagener Brückenturm in dem sich das Friedensmuseum befindet.


Aufnahme aus dem Friedensmuseum heraus

Bereits im Baubericht zum Tunnelportal der Erpeler Ley bin ich auf die verschiedenen Arbeitsschritte, Techniken und Materialien eingegangen. Daher werde ich in diesem Baubericht nicht mehr diese detaillierten Erläuterungen geben. Jeder der mag, kann sich den vorhergehenden Bericht diesbezüglich ansehen.

Bei den doch recht großen Ausmaßen des Modells wurde mir schnell klar, dass ich das Objekt keinesfalls aus einem ganzen Stück Hartschaum herausschneiden konnte. Vielmehr mussten jeweils der rechte und linke Brückenturm sowie der Mittelteil separat gebaut werden um später zusammengefügt zu werden. Dies dann eben auch zweimal für die Erpeler und Remagener Seite. Wiederum mit Styrodur in jeweils 2 cm Stärke, sodass ich etliche Kleinteile für den jeweiligen Bauabschnitt zusammenfügen musste.


Hier sind die Grundelemente eines Brückenturms bis zur Höhe der Brückenlager aufeinander gereiht.


Für eine erste Stellprobe wurden die Türme noch nicht mit dem Fundament verklebt, was sich auch für die weitere Ausarbeitung der Modellteile von Vorteil erwies.



Jetzt wurde auf das Styrodur das Mineral Flakes Gel aufgespachtelt.



Nach und nach wurde der erste Farbauftrag aufgebracht und anschließend die Steinreihen und Fugen eingeritzt. Auch hier waren die Türme noch nicht mit dem Unterbau verklebt.


An den Türmen wurden die Fenster herausgearbeitet.


In diesem Stadium kann man gut erkennen, dass zwischen den beiden Türmen ein Verbindungsgang existiert. Die Schießschachte sind deutlich zu erkennen. Der ganze Komplex ist dem Grunde nach auch wie eine Festung erbaut, da die Brücke während des 1. Weltkrieges errichtet wurde und man eine Verteidigungsanlage haben wollte, um einem Angriff stand zu halten.


Die seitlichen Treppenaufgänge wurden ebenso mittels Styrodur angefertigt und einer Stellprobe unterzogen. Die Steinstruktur war zwischenzeitlich herausgearbeitet worden. Die beiden Türme waren noch nicht mit dem Fundament verbunden. Daher waren an diesen Schnittstellen die Strukturen noch nicht endgültig modelliert. Dies passierte dann erst nachdem die Stellproben mit der Brücke auf der Anlage die Passgenauigkeit bestätigten.


Nach dem endgültigen zusammen kleben der Elemente und dem Finish ging es zu einer Stellprobe auf die Anlage.


Die Brückenpfeiler wurden in der bekannten Technik nachgebildet. Sie wurden bereits in den 1970er Jahren über Wochen zurückgebaut, da sie die Rheinschifffahrt behinderten. Als Vorlage für das Modell dienten mir daher die baugleichen Pfeiler der heute noch existierenden Brücke Engers/Urmitz unweit von Koblenz. Diese Rheinbrücke wurde zur selben Zeit ebenso mit Tuff errichtet.


Eine Stellprobe des kompletten Bauwerkes von der rechten Rheinseite aus gesehen .


Das komplette Bauwerk als Stellprobe aus südlicher Richtung gesehen.

Nachdem ich mit dem Ergebnis zufrieden war, wurden alle Teile sorgfältig verpackt und es konnte mit dem Landschaftsbau der Anlage weiter gehen. Alles in allem war der Nachbau der Brückentürme schon ein enormer Zeitaufwand. An reiner Arbeitszeit sind wohl 2 komplette Wochen drauf gegangen. Etwa einen Monat hatte ich die Küche belagert, da meine Gattin mich sonst als vermisst gemeldet hätte.

Jetzt widme ich mich in den nächsten Wochen wieder verstärkt dem Landschaftsbau und werde wohl beim nächsten Updade über den Nachbau des Erpeler Ley Felsens berichten.

LG
Wolfgang


LG
Wolfgang

Link zu dem was mich seit längerem beschäftigt:
viewtopic.php?f=64&t=119219


 
wulfmanjack
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.645
Registriert am: 11.06.2011


RE: Brücke von Remagen - Gebäude für den Burgplatz Teil 2

#38 von RRVRR ( gelöscht ) , 14.03.2015 02:03

Schoener Bericht, danke Wolfgang


RRVRR

RE: Brücke von Remagen - Gebäude für den Burgplatz Teil 2

#39 von H0er , 27.03.2015 15:32

Hallo!

Das ist ja toll geworden!

Auch die restlichen Arbeiten " Fundament " bzw. Holzarbeiten sehen sehr professionell aus!

Bin auf weitere Bilder gespannt!

Liebe Grüße


Gottfried
Blutgruppe H0

besuch mich unter https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=98835


H0er  
H0er
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.124
Registriert am: 04.10.2013
Spurweite H0
Stromart Analog


RE: Brücke von Remagen - Gebäude für den Burgplatz Teil 2

#40 von alex57 , 27.03.2015 18:25

Hallo Wolfgang,

dein Thread hier ist genau mein Geschmack, den hab ich mir abgelegt, um deine weiteren Bauberichte zu verfolgen.

Dein Nachbau der Brücke von Remagen gefällt mir Hammergut, zumal ich schon mehrfach am Originalschauplatz war.

Deine Bauberichte über die Brückenpfeiler lassen deine gelungene Fleißarbeit erahnen und bringen einen direkt auf neue Ideen für die eigene Anlage.

Schön, das es das Stummiforum gibt, wo man immer wieder auf so hervorragende, inspirierende Bauberichte stößt.


Du sagst, die Brücke ist ein Teil deiner Anlage. Gibt es Fotos von dem anderen Teil der Anlage?


Gruß Alex


Alex aus dem Rheinland


Über Gegenbesuche würde ich mich freuen!


Meine Anlage Weinheim http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=96427


Ebenfalls im Klub bekennender Marzibahner Dampf-und Dieselfan


 
alex57
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.223
Registriert am: 01.12.2012
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung ecos
Stromart AC, Digital


RE: Brücke von Remagen - Gebäude für den Burgplatz Teil 2

#41 von Balu-RS67 ( gelöscht ) , 30.03.2015 10:24

Hallo Wolfgang,

ich habe schon mehrfach bei Dir rein geschaut, doch leider nichts geschrieben.

Dein Brückenkopfnachbau ist absolut stimmig getroffen. Ich fahre sehr oft unmittelbar am Erpeler Brückenkopf vorbei.
Bin mir sicher, Du hättest die Brücke länger gebaut, sofern es von den Platzverhältnissen möglich gewesen wäre.
Zeige mal bitte Fotos deiner Anlage, wo man diese als ganzes erkennen und sich ein Raumbild machen kann. Würde mich sehr interessieren.


Gruß Ralf


Balu-RS67

RE: Brücke von Remagen - Gebäude für den Burgplatz Teil 2

#42 von wulfmanjack , 30.03.2015 20:23

@ Alex und Ralf:
Danke für euer Interesse. Ich schau die Tage mal ob ich da entsprechende Fotos von der Gesamtanlage habe. Die sind wenn zum Zeitpunkt der Holzarbeiten aufgenommen worden. Die Brücke wurde direkt nach deren Fertigstellung und Verlegung der Geleise in Angriff genommen. Das war dann halt aufgrund der eingeschränkten Platzverhältnisse ein muss um den Landschaftsbau anzufangen. Und seit Beginn des Landschaftsbaus vor ca. 5 Jahren ist die Anlage halt eine Baustelle. Die Gleise und die Anlagenteile an denen nicht gearbeitet wird sind entsprechend abgedeckt.


LG
Wolfgang

Link zu dem was mich seit längerem beschäftigt:
viewtopic.php?f=64&t=119219


 
wulfmanjack
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.645
Registriert am: 11.06.2011


RE: Brücke von Remagen - Gebäude für den Burgplatz Teil 2

#43 von alex57 , 30.03.2015 22:56

Hallo Wolfgang,

ich bin sehr gespannt auf deine Übersichtfotos. Ich möchte sehen, wie es links und rechts von der Ludendorffbrücke weitergeht.
Vor allem auf den Hochwald auf der Erpeler Ley und den Bad Hönninger Schloßberg bin ich gespannt, zumal ich in einem anderen Thread gelesen hab, das du auch einem Baumbausemiar gewesen bist.

Du steckt viel Zeit und Arbeit in detaillierte Gestaltung. Das ist in Allem, was ich hier bei dir gesehen hab.

Hauptsache man baut kontinuierlich weiter ( Rom ist auch nicht an einem Tag erbaut worden ) und ist mit seinem Geschaffenen zufrieden.


Gruß

Alex


Alex aus dem Rheinland


Über Gegenbesuche würde ich mich freuen!


Meine Anlage Weinheim http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=96427


Ebenfalls im Klub bekennender Marzibahner Dampf-und Dieselfan


 
alex57
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.223
Registriert am: 01.12.2012
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung ecos
Stromart AC, Digital


RE: Brücke von Remagen - Gebäude für den Burgplatz Teil 2

#44 von 1zu87 , 31.03.2015 16:14

Hallo Wolfgang,
...Respekt. Respekt, da ist dir wirklich eine sehr schöne realitätsnahe Nachbildung gelungen. Mir persönlich sollte eine Anlage nur stimmig wirken ohne den Anspruch auf 100% Maßstabsgenauigkeit. Wo bleibt sonst die Phantasie bei einer Gestaltung?

Beste Grüße
Karl Heinz


Ein Städtchen in Niederbayern - Burghofen a. d. Donau


1zu87  
1zu87
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.090
Registriert am: 06.04.2014


RE: Brücke von Remagen - Gebäude für den Burgplatz Teil 2

#45 von wulfmanjack , 06.04.2015 18:46

Hallo,

heute ergänze ich den Thread einmal um ein paar Gesamtansichten der Anlage. Die Fotos entstanden nach Abschluss der Holzrohbauten, dem Verlegen der Gleise und der Programmierung. Leider habe ich von den Bauphasen davor keinerlei Fotos angefertigt. Auf den Wunsch eine Fotodokumentation zu erstellen kam ich erst mit Beginn des Landschaftsbaus.

Die komplette Konstruktion besteht aus 5 Modulen die ich in offener Rahmenbauweise angefertigt habe. Alles zusammen steht auf Stützen die mit Rollen versehen sind. So ist die Anlage beweglich, was mir je nach Bauphase die Arbeiten im hinteren Anlagenbereich erleichtert. Ich hatte mich für Module entschlossen um die umfangreichen Elektroarbeiten nicht von unten auszuführen. Zur Verkabelung der Gleise etc. wurden die Module einfach hochkant gestellt. Erst als alles funktionsfähig war habe ich die Module zusammengeschraubt.


Hier kann man den linken Anlagenteil erkennen. Im Vordergrund ein Brückenprovisorium für die später entstehende Ludendorff-Brücke. Im Hintergrund kann man die Spantenkonstruktion für den Berg "Erpeler Ley" sehen. Die Nebenbahn windet sich durch den Berg, was eben nicht dem Original entspricht, aber aus Platzgründen nicht anders zu realisieren war. Die Gleise der Paradestrecke sind zu dem Zeitpunkt schon angeklebt. Davor verläuft die Bundesstraße.


Ein Blick zum Berg aus Richtung Süd. Für die Felsarbeiten musste ich später noch einige Spanten und Holzverstrebungen einbauen.


Die Aufnahme zeigt der kompletten hinteren Anlagenschenkel von Süd. Wiederum gut zu erkennen der Berg, links davon an der Position des Bildschirms wird die Brücke stehen. Im vorderen Teil des Schenkels ist die Linzer Altstadt vorgesehen. Etwa in der Mitte befinden sich unter den Kartons die Gleisanlagen des Linzer Bahnhofs. Die Anlage hat hier eine Tiefe von 150 cm.


Der rechte Anlagenteil befasst sich mit Bad Hönningen. Erkennbar ist die Brückenkonstruktion der B42, sowie im Hintergrund die Bergformation hinter dem Stadtteil Ariendorf. Auch diese Felsen wurden später denen des Originals nachempfunden.


In der Ecke des rechten Anlagenteils ist die Rohkonstruktion des Schloßberg von Bad Hönningen zu sehen. Auf dem Plateau soll später einmal ein Nachbau des Schloß Arenfels stehen und davor der Weinberg.


LG
Wolfgang

Link zu dem was mich seit längerem beschäftigt:
viewtopic.php?f=64&t=119219


 
wulfmanjack
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.645
Registriert am: 11.06.2011


RE: Brücke von Remagen - Gebäude für den Burgplatz Teil 2

#46 von Mallardfahrer , 06.04.2015 22:15

Hallo Wolfgang,
ein tolles Projekt hast du dir da vorgenommen
Besonders die Steinstruktur ist dir super gelungen.
Viel Spaß beim Weiterbauen.

P.S. Warst du auch schon mal beim anderen Ende des Tunnels ?
Ist auch einen Besuch wert, guckst du hier:





Schöne Grüße

Sören


Always look on the bright side of life


 
Mallardfahrer
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 322
Registriert am: 15.07.2012


RE: Brücke von Remagen - Gebäude für den Burgplatz Teil 2

#47 von alex57 , 06.04.2015 23:15

Hallo Wolfgang,

ich bin platt. Da hast du richtig was Großes vor. Ein wirklich tolles Projekt. Danke für die Bilder. Was ich bis jetzt bei dir gesehen, lässt erahnen, was da für tolle Anlage im Bau ist.

Schon bei deiner Rahmenbauweise sieht man dein modellbauerisches Geschick. Sehr solide Arbeit.

Liege ich richtig, das du die 5 Module zu einem Ring zusammengebaut hast.

Deine Besuche bei Brima haben dich sicherlich dazu inspiriert.

Halte uns bitte bei deinen Baufortschritten auf dem Laufenden.

@Sören

Schöne Bilder hast du reingestellt, die Rückseite kannte ich auch noch nicht.

Gruß

Alex


Alex aus dem Rheinland


Über Gegenbesuche würde ich mich freuen!


Meine Anlage Weinheim http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=96427


Ebenfalls im Klub bekennender Marzibahner Dampf-und Dieselfan


 
alex57
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.223
Registriert am: 01.12.2012
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung ecos
Stromart AC, Digital


RE: Brücke von Remagen - Gebäude für den Burgplatz Teil 2

#48 von wulfmanjack , 07.04.2015 20:52

@ Sören,
die Rückseite habe ich bisher nur von oben in Augenschein genommen. Werde mich mal bei nächster Gelegenheit auf die alte Trasse begeben und mir das mal genauer ansehen. Danke für die Fotos! Was mich noch mehr interessieren würde ist der rückwärtige Zugang zum Stollen durch den Berg. Dort sollen noch Ruinen eines ehemaligen Basaltsteinbruchs, u. a. ein Trafohaus, stehen. Von wo aus gelangt man da hin? Kenne mich auf dem Plateau recht gut aus, bis hin nach Orsberg. Auf dem Weg nach Orsberg geht rechts eine Abzweigung Richtung Kasbach. Da bin ich noch nie her. Ist dort der Zugang, weist Du da mehr?

@Alex,
richtig erkannt! Die Module sind zu einem Ring zusammengefasst. Der Eingang zum Ring ist dann unmittelbar an der Eingangstür des Raums. Hier soll dann später eine abnehmbare Brücke von links nach rechts verlaufen (siehe 4. Foto im Vordergrund). Die Idee mit den Modulen kommt tatsächlich aus Gau-Algesheim. Dort werden alle etwas größeren Anlagen so angefertigt. Diese Bauweise erleichtert die Verdrahtungen erheblich und ist halt rückenschonend. Trotzdem musste ich nach dem Zusammenbau noch einiges von unten ändern. So u. a. die später hinzugekommenen Drähte und Module für ein Faller-Car-System (war ursprünglich nicht geplant) einbauen. Hierfür hat sich dann eine Werkstattliege mit Rollen als sehr hilfreich angeboten.

LG Wolfgang


LG
Wolfgang

Link zu dem was mich seit längerem beschäftigt:
viewtopic.php?f=64&t=119219


 
wulfmanjack
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.645
Registriert am: 11.06.2011


RE: Brücke von Remagen - Gebäude für den Burgplatz Teil 2

#49 von alex57 , 07.04.2015 21:34

Hallo Wolfgang,

so wie ich es mir gedacht habe. Ich hatte auch die Vermutung, anhand deiner Bilder, das ein Car- System bei dir vorgesehen ist.
Ich hatte die Frage vergessen, aber du hast meine Vermutung bestätigt.

Ein Rollbrett ist immer für Arbeiten unter der Moba hilfreich.

Es ist jetzt schon zu sehen, das du ein ganz tolle Anlage mit viel Landschaft, Schienen- und Fahrzeugverkehr baust.

Neue Waterdrops hab ich bestellt, dann gehst bei mir mit dem Fluss weiter.

Gruß

Alex


Alex aus dem Rheinland


Über Gegenbesuche würde ich mich freuen!


Meine Anlage Weinheim http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=96427


Ebenfalls im Klub bekennender Marzibahner Dampf-und Dieselfan


 
alex57
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.223
Registriert am: 01.12.2012
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung ecos
Stromart AC, Digital


RE: Brücke von Remagen - Gebäude für den Burgplatz Teil 2

#50 von Balu-RS67 ( gelöscht ) , 08.04.2015 11:14

Moin Wolfgang,

WOW, ich ziehe den Hut vor deinem Projekt.
Die Umsetzung des Thema's, der Rahmenbau, die solide, sehr saubere Arbeit und die Auswahl der markanten Gebäude des Streckenabschnittes. Allererste Sahne!!!
Alleine das Bisherige läßt die Vermutung aufkommen, daß dies eine Super Anlage mit einer fantastischen Landschaft sowie einer noch besseren Ausgestaltung wird.

Bitte versorge uns weiter mit Bildern.


@ Sören:
Danke für die Aufnahme des anderen Tunnelportals.
Man kann vom Zug aus die Einfahrschneise zum Tunnel erkennen, wenn man Richtung Süden fährt.



Gruß Ralf


Balu-RS67

   

Wolfsweiler N
🇺🇸 Rio Chama & Northern Railroad - Union Pacific Days (Video)

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 236
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz