RE: Brücke von Remagen - Gebäude für den Burgplatz Teil 2

#1001 von GSB , 16.12.2017 10:06

Zitat

Den Kauf der Schotterhilfen habe ich keinesfalls bereut. Das geht damit ratzfatz


Guten Morgen Wolfgang,

hatten wir Dir ja gesagt...

Dein Ergebnis ist echt super geworden! Kein Vergleich mit dem Plastikgleis in den anderen Bereichen...

Vor allem die Schotterwülste haste da richtig gut hinbekommen. Was für Schotter hast Du jetzt genutzt? :

Zitat
Einen groben Funktionstest habe ich dann auch durchgeführt. Die Weichen funktionieren und im sichtbaren Bereich auch die Fahrten mit der Lokmaus. Glaubt mir; da ist mir ein Stein vom Herzen gefallen Jetzt muss ich mich erst mal wieder in das Programm einarbeiten und komme meinem Ziel näher: Den Enkeln zu Weihnachten Fahrbetrieb zu zeigen


Kann mir vorstellen wie erleichtert Du warst! Die strahlenden Kinderaugen zu Weihnachten werden es Dir danken!

Dann mal noch offiziellen Glückwunsch zum Lückenschluß! rost: Bei uns Modellbahnern ist das ja immer was Positives - bei der realen Bahn bedeutet das Rückbau einer Weiche und Ersatz durch ein Stück gerades Gleis... flaster:

Gruß Matthias


GSB - eine schmalspurige Privatbahn

GSB 2.0 - Neustart mit Modulen


 
GSB
Tankwart
Beiträge: 13.804
Registriert am: 26.08.2013
Ort: Württemberg
Spurweite H0e
Steuerung MultiMaus


RE: Brücke von Remagen - Gebäude für den Burgplatz Teil 2

#1002 von E 03 ( gelöscht ) , 16.12.2017 10:30

Zitat




Hallo Wolfgang, das sind ja wieder mal schöne Fortschritte, die Du hier zeigst. Die eingeschotterten Gleise sehen sehr gut aus.
Vielleicht könntest Du den Graben zwischen den Gleisbetten noch etwas mehr mit Schotter oder ein wenig verunkrauteter Erde auffüllen. Die Gräben sind meist nur so stark ausgeprägt, wenn die beiden parallel laufenden Gleise einen gewissen Höhenunterschied aufweisen. Was mir bei dem Bild noch aufgefallen ist, wäre der parallele Verlauf der Gleise zur Anlagenkante. Da Du sicherlich die eingeschotterten Gleise deswegen nicht mehr ändern willst, könntest Du einen spitzzulaufenden Sperrholzkeil an den Anlagenrand leimen, um diese Parallelität zu vermeiden. Das ist aber nur so mal ins "Unreine" gedacht.

Viele Grüße und einen schönen dritten Advent.
Friedl


E 03

RE: Brücke von Remagen - Gebäude für den Burgplatz Teil 2

#1003 von Ralf67 ( gelöscht ) , 16.12.2017 10:48

Moin Wolfgang,

möchte mich auch in der Reihe anstellen und Dir gratulieren.
Das vielgelobte Bild ist auch mein bild. Weil es so schön ist, hier nochmal....





Der Schotter wie die Schotterung sehr.
Entgegen der Ansicht von Manuel, so finde ich die gleichmäßige Einschotterung vorbildgerechter.
Wenn Gleise in größeren oder großem Maße bei der Bahn gewechselt/erneuert werden (wir lassen jetzt mal Rückbau aus ), so werden nach dem Einschottern durch die Baumaschinen die Gleise ausgerichtet, gestopft und letztlich der Schotter gleichmäßig abgezogen. Dabei entsteht eine Gleichmäßigkeit, die mit dieser Schotterung hier vergleichbar ist.
Wolfgang; alles richtig gemacht.
Im Weichenfeld, dort wo Weichen zusammenlaufen, kannst Du mit einem Pinsel nacharbeiten. Hierbei entsteht automatisch etwas Ungleichmäßigkeit.






Und wie der Bhf Linz eingeschottert werden soll?
Das Vorbild hast Du gleich vor deiner Haustür .


Gruß und schönes Adventwochenende
Ralf


Ralf67

RE: Brücke von Remagen - Gebäude für den Burgplatz Teil 2

#1004 von 211064 , 16.12.2017 22:55

Hi Wolfgang,

das Schotterbett sieht beneidenswert gut aus! Die Investition hat sich wirklich gelohnt - das Ergebnis hat mich doch nachdenklich gemacht. Und deine Lösung für das linksrheinische Brückenportal ist pfiffig!


Viele Grüße
Christoph

Bekennender Marzibahner

Mein aktuelles Projekt: Spyck/Niederrhein
Meine eingelagerte kleine Segmentanlage


 
211064
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.231
Registriert am: 08.11.2014
Homepage: Link
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Brücke von Remagen - Gebäude für den Burgplatz Teil 2

#1005 von Baureihe_54 , 17.12.2017 13:13

Hallo Wolfgang

Deine Schotterung sehr.
Das sieht doch besser aus als das Bettungsgleis

Dann die Idee mit der Brücke

viele Grüße aus dem Westerwald

Klaus


meine im Bau befindlichen Anlage

https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=164657


Baureihe_54  
Baureihe_54
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 393
Registriert am: 04.02.2011
Ort: Montabaur
Gleise Piko A-Gleis
Spurweite H0
Stromart DC


RE: Brücke von Remagen - Gebäude für den Burgplatz Teil 2

#1006 von wulfmanjack , 19.12.2017 16:55

Hallo Zusammen,

bei der Reaktivierung meines Modellbahn-PC habe ich dann doch das ein oder andere Foto von der Planung und der Holzwüste entdeckt :D
Was man so alles vergisst......

Doch zunächst einmal zu eurer netten Post:

Zitat von alex57 im Beitrag #995

Überaus besonders gefällt mir oben das Bild.Die Kurve nach der Ludendorff- Brücke

Die Schotterhilfe hat sich ja bewährt. Tolles Ergebnis.

Ganz besonder freue ich mich für dich, das der PC funzt und du Fahrbetrieb machen kannst.
Fahrbetrieb in Remagen an Weihnachten, da werden die Enkel aber gro0e Augen machen und staunen, was der Opa alles so kann



Hallo Alex,

der Blick über die Brücke hat schon was :D

Bis zum automatisierten Fahrbetrieb dauert es noch was. Im Moment fehlt mir da so die richtige Lust mich in das Programm wieder reinzuknien; vielmehr beschäftige ich mich noch immer mit dieser ominösen Männergrippe

Für Fahrten mit der Lokmaus reicht es aber für die Enkel

Zitat von roschi im Beitrag #996

Da hast du ja mächtig zugelangt und bist bestens vorangekommen. Klasse! Es ist zu sehen, dass sich die Arbeit voll gelohnt hat.



Hallo Roland,

hier auf die Bettungsgleise zu verzichten und einmal selbst einzuschottern hat sich in jedem Fall gelohnt :)

Zitat von Mausebär im Beitrag #997

Hallo Wolfgang,

herzlichen Glückwunsch zum Lückenschluss

(jetzt bist ein paar Tage schneller wie ich

Und viel Spaß beim Fahrbetrieb .... 8



Danke Holger :D
Ich hatte ja eigentlich eine Zeitschleife gedreht und die provisorischen Bettungsgleise von vor paar Jahren ersetzt. Insofern ist der Lückenschluss längst überfällig gewesen

Zitat von hubedi im Beitrag #998

Hallo Wolfgabg,

was für ein spektakuläres Bild ... das wird eine wunderschöne Ecke. Auf dieses Bauwerk kannst Du mit Recht stolz sein.
Viel Erfolg bei der Einarbeitung 2.0. Ich denke, Du wirst Dich bei der Arbeit mit der Oberfläche sicher an vieles erinnern und die Bedienung des Programms wird schneller gelingen als beim ersten Mal. Viel Spaß beim Betrieb



Danke Hubert :D
Die Einarbeitung wird wahrlich schneller vonstatten gehen als bei 1.0.
Letztlich ist das bei mir aber immer eine Lustsache

Zitat von Gast im Beitrag #999

na da kann ich mich meinen Vorredner aber nur anschliessen, die Brücke ist schon der Knüller. Auch freut es mich sehr das Du wieder fahren kannst. Da kann man schon auf weitere Bilder und Videos gespannt sein.



Danke Manuel :D
Gerade die Fahrten hatte ich doch schmerzlich vermisst. Ob es dann irgendwann mal Videos gibt...... Ich weis ja, wo ich dann immer wieder mal hinschauen kann

Die weitere Post wird dann morgen beantwortet

Jetzt einmal zwei Screenshots der seinerzeitigen Planung in 3D





Anfang 2006 war ich mit Wintrack soweit, dass ich mir gesagt habe: Fang endlich an. Im groben kann man gut erkennen, dass die Ley schon auf der 3D-Perspektive dominierte. Der Übergang von der Nebenbahn (Kalenborn) mit dem heutigen Weingut nach Linz, war noch nicht zu Ende gedacht. Das reifte erst, wie der Bahnhof Kalenborn und der darunter liegende Fels Gestalt annahmen. Das ein oder andere korrigiert man halt während der Bauphase.....

Allen noch einen schönen Abend!

Viele Grüße
Wolfgang


LG
Wolfgang

Link zu dem was mich seit längerem beschäftigt:
viewtopic.php?f=64&t=119219


 
wulfmanjack
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.658
Registriert am: 11.06.2011

zuletzt bearbeitet 16.05.2024 | Top

RE: Brücke von Remagen - Gebäude für den Burgplatz Teil 2

#1007 von GSB , 19.12.2017 22:37

Zitat

Das ein oder andere korrigiert man halt während der Bauphase.....


Hallo Wolfgang,

das wird wohl bei jeder Anlage so sein...

Interessant so im nachhinein die 3D-Bilder der Planung zu sehen - bissle wie Star Wars wo die Vorgeschichte auch erst später gezeigt wurde.

Hoffe Du bekommst die Männergrippe schnell in den Griff, Weihnachten naht!

Gruß Matthias


GSB - eine schmalspurige Privatbahn

GSB 2.0 - Neustart mit Modulen


 
GSB
Tankwart
Beiträge: 13.804
Registriert am: 26.08.2013
Ort: Württemberg
Spurweite H0e
Steuerung MultiMaus


RE: Brücke von Remagen - Gebäude für den Burgplatz Teil 2

#1008 von alex57 , 20.12.2017 13:18

Hallo Wolfgang,

prima , das du noch deine Win Track Bilder gefunden hast. Die zeigen schön wie das alles mal aussehen soll.

Während des Baus ergeben sich immer kleinere Änderung, die Grundzüge des Plans hälst du jedoch bei.

Gruss

Alex


Alex aus dem Rheinland


Über Gegenbesuche würde ich mich freuen!


Meine Anlage Weinheim http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=96427


Ebenfalls im Klub bekennender Marzibahner Dampf-und Dieselfan


 
alex57
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.300
Registriert am: 01.12.2012
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung ecos
Stromart AC, Digital


RE: Brücke von Remagen - Gebäude für den Burgplatz Teil 2

#1009 von Baureihe55 , 20.12.2017 18:08

Hallo Wolfgang,

Auch von mir nachträglich eine Gratulation zum Brückenschlag und Kreisschluss. Verrätst du, welche Einschotterhilfe du benutzt hast? Das schaut bei dir echt Spitze aus, wogegen ich gerade meine Schotterhilfe in den Mülleimer geworfen habe (weil der Schotter in der Gleismitte viel zu hoch lag.

Grüsse aus Karlsruhe und schöne Feiertage


Freundliche Grüsse
Michael
__________________

Jochgrimm
Mein Erstling: viewtopic.php?f=64&t=120767&hilit=wildbad
Meine aktuelle Anlage: viewtopic.php?f=64&t=141588&p=1597729#p1597729


 
Baureihe55
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 301
Registriert am: 10.12.2014
Ort: Karlsruhe
Gleise Roco in den SBF, Peco im sichtbaren Bereich
Spurweite N
Stromart DC, Digital


RE: Brücke von Remagen - Gebäude für den Burgplatz Teil 2

#1010 von wulfmanjack , 20.12.2017 19:35

Hallo Zusammen,

heute einmal zum zweiten Teil der Post und dann ein Rückblick in die Modellbauhistorie:

[quote="Der Dampfer" post_id=1763071 time=1513364907 user_id=22119]
Dieser feine Schotter ist auch sehr gut geeignet um die bereits verlegten Bettungsgleise nachzuschottern. Alles in allem kann ich Dir versichern dass der von Dir unternommene Aufwand ein perfektes Ergebnis erzeugt hat.
Wie gut dass es nervende Menschen gibt die dich hierhin beraten haben

Wollen wir hoffen dass Du nach den Weihnachtstagen immer noch so schlank bist um hinter der Anlage durchzukommen
Klasse Arbeit Wolfgang ......... beste Grüße und ein schönes und geruhsames Weihnachtsfest und alles Liebe und Gute für Dich und Deine Familie und den Kater sagt Willi
[/quote]

Hallo Willi werter Berater,

ein Kriterium für die Auswahl des Schotters, war auch die Möglichkeit des Nachschotterns auf den bereits verlegten Bettungsgleisen. Das ist mit dem Produkt sehr gut machbar. Wann ich mir das dann antue Sicherlich jedoch vor der weiteren Ausgestaltung rund um die Gleise.

Ich werde Deinen Rat befolgen und versuchen die Völlerei während der Feiertage maßvoll zu dosieren
Danke für die Wünsche und auch der Andrea, den Kindern und Dir ein friedvolles Weihnachtsfest


[quote="E 03" post_id=1763304 time=1513416659 user_id=24506]
Vielleicht könntest Du den Graben zwischen den Gleisbetten noch etwas mehr mit Schotter oder ein wenig verunkrauteter Erde auffüllen. Die Gräben sind meist nur so stark ausgeprägt, wenn die beiden parallel laufenden Gleise einen gewissen Höhenunterschied aufweisen. Was mir bei dem Bild noch aufgefallen ist, wäre der parallele Verlauf der Gleise zur Anlagenkante. Da Du sicherlich die eingeschotterten Gleise deswegen nicht mehr ändern willst, könntest Du einen spitzzulaufenden Sperrholzkeil an den Anlagenrand leimen, um diese Parallelität zu vermeiden. Das ist aber nur so mal ins "Unreine" gedacht.
[/quote]

Hallo Friedl,

aktuell hatte ich den Schotter zwischen den Gleisen so niedrig gehalten, um eben später etwas mit spärlicher Vegetation aufzufüllen Der Gleisverlauf zum Anlagenrand die Parallelität zu nehmen ist eine sehr gute Idee und
Ich werde Deinen Vorschlag mal auf die Liste setzen. Danke :D

Zitat von Gast im Beitrag #1003

Wenn Gleise in größeren oder großem Maße bei der Bahn gewechselt/erneuert werden (wir lassen jetzt mal Rückbau aus ), so werden nach dem Einschottern durch die Baumaschinen die Gleise ausgerichtet, gestopft und letztlich der Schotter gleichmäßig abgezogen. Dabei entsteht eine Gleichmäßigkeit, die mit dieser Schotterung hier vergleichbar ist.
Wolfgang; alles richtig gemacht.
Im Weichenfeld, dort wo Weichen zusammenlaufen, kannst Du mit einem Pinsel nacharbeiten. Hierbei entsteht automatisch etwas Ungleichmäßigkeit.



Danke Ralf :D

ich bin immer wieder überrascht mit welch offenen Augen für kleinste Details Du unterwegs bist
So haben sich ja die Gegebenheiten im Gleisbild des Linzer Bahnhofes sehr gut eingeprägt 8)

Zitat von 211064 im Beitrag #1004

das Schotterbett sieht beneidenswert gut aus! Die Investition hat sich wirklich gelohnt - das Ergebnis hat mich doch nachdenklich gemacht.



Hallo Christoph,

Danke Dir! Inwiefern nachdenklich? Siehst Du jetzt bei Dir Handlungsbedarf?

Zitat von Baureihe_54 im Beitrag #1005

Das sieht doch besser aus als das Bettungsgleis



Hallo Klaus,

Danke Dir! Bin jetzt etwas verwundert, dass Dir als Jäger die Geschichten rund um die Wildschwein-Rotten im Stummiland nicht aufgefallen sind
Du hättest hier sicherlich etwas Fachwissen einbringen können

Zitat von GSB im Beitrag #1001

Dein Ergebnis ist echt super geworden! Kein Vergleich mit dem Plastikgleis in den anderen Bereichen...

Vor allem die Schotterwülste haste da richtig gut hinbekommen. Was für Schotter hast Du jetzt genutzt?



Zitat von GSB im Beitrag #1007

Interessant so im nachhinein die 3D-Bilder der Planung zu sehen - bissle wie Star Wars wo die Vorgeschichte auch erst später gezeigt wurde.

Hoffe Du bekommst die Männergrippe schnell in den Griff, Weihnachten naht!



Hallo Matthias,

Danke Dir! Du warst ja auch ein vehementer Verfechter die Einschotterung
Von koemo hatte ich den Diabasschotter dunkel, alte Steine (Typ: DD) genommen.

Ja Star Wars Man wartet mittlerweile jedes Jahr auf eine weitere Fortsetzung und beschert sich dann kurz vor Weihnachten.

Und somit hast Du mir ein Stichwort zum heutigen Thema gegeben

Zitat von alex57 im Beitrag #1008

Während des Baus ergeben sich immer kleinere Änderung, die Grundzüge des Plans hälst du jedoch bei.



Richtig Alex!
Änderungen sind in der Ausgestaltung dann letztlich die künstlerische Freiheit. Man lernt ja mit der Zeit auch das ein oder andere dazu oder entwickelt da eine Idee die man umsetzen möchte. So hättest Du sicherlich nicht daran gedacht dieses Burg-Unikat anzugehen......

Zitat von Baureihe55 im Beitrag #1009

Verrätst du, welche Einschotterhilfe du benutzt hast? Das schaut bei dir echt Spitze aus, wogegen ich gerade meine Schotterhilfe in den Mülleimer geworfen habe (weil der Schotter in der Gleismitte viel zu hoch lag.



Hallo Michael,

Danke Dir! Auf digitalzentrale.de findest Du diverse Schotterhilfen in allen Größen. Ich hatte die mit Bahndamm nach NEM und den Schotterbesen genommen. Nach dem Bestellvorgang erhälst Du eine Email mit Bankdaten. Versand ging danach recht flott. Der Zusammenbau der Teile ist dann auch kein Hexenwerk.

Aber Du bist doch gerade fertig geworden, wie ich das im kurzen Blick sehen konnte.....


Auch wir Modellbahner können - ähnlich wie bei Star Wars - von einer Trilogie sprechen. Denken und werkeln wir doch oftmals Jahre an der Anlage. Dabei schauen wir nicht immer nur nach vorne, sondern erinnern uns auch gerne mal an die vergangenen Bauabschnitte zurück. Aktuell dürfte ich bei der Anlage etwa auch bei Episode VIII angelangt sein und hatte im Thread wohl mit der Episode IV begonnen.

Durch die Fundsachen auf meinem alten PC möchte ich dann heute mal Episode I - III nachreichen. Aus der Vielzahl der Foto eine kleine Auswahl wie es im Mai 2006 begonnen hat

[img]




Trassen- und Spantenbretter wurden nach und nach in 2006 befestigt










In der Episode II ging es dann an das Verlegen der Schienen







Für Episode III - der Verkabelung - wurden dann Anfang 2007 die Module hochkant gestellt





In der Folge hielten mich dann einige Kurzschlüsse in ihrem Bann und einmal mehr eine erneute Umstrukturierung auf der Firma. Erst 2009 ging es dann weiter..... ich hatte mir dann die Kehrschleifenmodule von MÜT zugelegt. Die alten KS-Module rausgeschmissen (auf den beiden letzten Fotos sind sie noch existent) und neu verkabelt. Das hat dann zur Betriebssicherheit geführt :D

Ich wünschen allen noch eine schöne Adventszeit!

Viele Grüße
Wolfgang


LG
Wolfgang

Link zu dem was mich seit längerem beschäftigt:
viewtopic.php?f=64&t=119219


 
wulfmanjack
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.658
Registriert am: 11.06.2011

zuletzt bearbeitet 16.05.2024 | Top

RE: Brücke von Remagen - Gebäude für den Burgplatz Teil 2

#1011 von 211064 , 20.12.2017 22:30

Hallo Wolfgang,

was für eine vorbildliche und grundsolide Unterkonstruktion .

Was meine Nachdenklichkeit angeht, habe ich wohl zu viel gedacht und zu wenig geschrieben . Ich wollte damit sagen, dass ich nochmal über die Anschaffung einer Schotterhilfe nachdenken werde, nachdem sie mir auf den ersten Blick recht teuer erschien. Aber das Ergebnis spricht für sich.


Viele Grüße
Christoph

Bekennender Marzibahner

Mein aktuelles Projekt: Spyck/Niederrhein
Meine eingelagerte kleine Segmentanlage


 
211064
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.231
Registriert am: 08.11.2014
Homepage: Link
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Brücke von Remagen - Gebäude für den Burgplatz Teil 2

#1012 von Mornsgrans , 20.12.2017 22:38

Hallo Wolfgang,
schön, mal in den alten Bildern zu stöbern und die Fortschritte zu dokumentieren.

Ein weihnachtlicher Gruß


Grüße aus Idar-Oberstein

Erich


Meine Moba-Vergangenheit
"Eisenbahner mit der Venus am Bande h.c."


Mornsgrans  
Mornsgrans
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.856
Registriert am: 21.10.2015


RE: Brücke von Remagen - Gebäude für den Burgplatz Teil 2

#1013 von hubedi , 20.12.2017 23:04

Hallo Wolfgang,
was für eine Holzkonstruktion. Da sind ja ganze Wälder gefällt worden, um Deine Welt zu tragen ... Sehr beeindruckend, obwohl ich persönlich die Leichtbauweise mit Leistenkästen bevorzuge. Wie haben sich eigentlich die Rollen unten an den Füßen bewährt ... steht die Anlage dadurch nicht wackeliger?

LG
Hubert


Hier geht's zu den Bauberichten der "Mark Michingen"
Und hier stelle ich mich kurz vor ...

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (Henry Ford)


 
hubedi
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.934
Registriert am: 24.10.2015
Ort: Südhessen
Gleise Selbstbau-/Umbaugleise
Spurweite N
Steuerung YaMoRC YD7001, Lenz
Stromart Digital


RE: Brücke von Remagen - Gebäude für den Burgplatz Teil 2

#1014 von volvospeed ( gelöscht ) , 21.12.2017 00:08

Hallo Wolfgang,

man sieht, es ist ein absoluter Profi am Werk!!!


volvospeed

RE: Brücke von Remagen - Gebäude für den Burgplatz Teil 2

#1015 von alex57 , 21.12.2017 00:23

Hi Wolfgang,

super Bilder aus den Kindertagen von Remagen. Da hast du aber mächtig Holz verbaut. Ich denke, dein Holzdealer hat den roten Teppich ausgerollt, wenn du auf den Hof gerollt bist.

Solider, stabiler, handwerklich gut gebauter Unterbau.

Gell, beim Betrachten der Bilder kommen Erinnerungen hoch


@Hubert: ich hab Wolfgangs Moba mehrfach live gesehen. Die wurde auch schon in meinem Beisein verschoben. Das wackelt und knarzt nix. Super solide gedengelt

Gruss nach Remaagen


Alex


Alex aus dem Rheinland


Über Gegenbesuche würde ich mich freuen!


Meine Anlage Weinheim http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=96427


Ebenfalls im Klub bekennender Marzibahner Dampf-und Dieselfan


 
alex57
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.300
Registriert am: 01.12.2012
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung ecos
Stromart AC, Digital


RE: Brücke von Remagen - Gebäude für den Burgplatz Teil 2

#1016 von GSB , 21.12.2017 06:37

Guten Morgen Wolfgang,

klasse hier so die "Brücke von Remagen - Episode I - III" zu betrachten!

Da wird einem erstmal bewußt wie viel Fahrstrecke & Bahnhöfe Du eigentlich hast! Und was für eine sauber gefertigte & stabile Unterkonstruktion.

Und wie sauber man bei dieser Art der Anlage mit der offenen Rahmenbauweise die Kabel verlegen kann - und wenn man die Teile hochkant hinstellt auch recht einfach... Das muß ich mir unbedingt für "Ginzburg 21" merken.

Gruß Matthias


GSB - eine schmalspurige Privatbahn

GSB 2.0 - Neustart mit Modulen


 
GSB
Tankwart
Beiträge: 13.804
Registriert am: 26.08.2013
Ort: Württemberg
Spurweite H0e
Steuerung MultiMaus


RE: Brücke von Remagen - Gebäude für den Burgplatz Teil 2

#1017 von Der Dampfer , 21.12.2017 07:32

Moin Wolfgang

Ich dachte immer gelesen zu haben das die Felsen am Rhein so um Remagen und dem weiteren Mittelrheintal zu den ältesten Gesteinen gehören,die man in Deutschland finden kann.
Jetzt muss ich allerdings feststellen,das das in Wirklichkeit alles Holz ist
Mein Weltbild ist einmal mehr völlig durcheinander geraten.
Eins kann ich aber sagen, woraus die Unterwelt von Remagen nun tatsächlich auch besteht,der Erbauer hat das sehr sauber und professionell gemacht
Sieht aus wie vom Zimmermann......Topp
Beste Grüße und bis später sagt Willi


Durch dieses Wurmloch gelangen Sie nach Neustadt am Wald in den 1950ern

Zeitreisen sind möglich....bitte hier klicken
viewtopic.php?p=1245573#p1245573

Ebenfalls im Klub bekennender Marzibahner


Der Dampfer  
Der Dampfer
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.497
Registriert am: 21.08.2014
Ort: 47652 Weeze
Gleise Roco Line o Bettung
Spurweite H0
Steuerung analog/Langsamfahrregler SB Modellbau
Stromart DC


RE: Brücke von Remagen - Gebäude für den Burgplatz Teil 2

#1018 von Baureihe_54 , 21.12.2017 08:47

Hallo Wolfgang

Erstmal zu den Wildschweinen. Ich habe die Geschichte auch gelesen . War aber Beruflich und Privat sehr beschäftigt, deswegen habe ich nicht soviel geschrieben. Und dann war ich auch noch mit den Sauen im Maßstab 1:1 beschäftigt.

Jetzt zu deinem Unterbau . .
Das ist ja ein stabiler Unterbau . Da zeigt sich der Schreiner

viele Grüße aus dem Westerwald

Klaus


meine im Bau befindlichen Anlage

https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=164657


Baureihe_54  
Baureihe_54
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 393
Registriert am: 04.02.2011
Ort: Montabaur
Gleise Piko A-Gleis
Spurweite H0
Stromart DC


RE: Brücke von Remagen - Gebäude für den Burgplatz Teil 2

#1019 von Chneemann , 21.12.2017 10:44

Hallo Wolfgang,

tolle Bilder vom Bau zeigst Du da.
1A gebaut und verkabelt. Alles sehr sauber

noch mehr Grüße aus dem Westerwald


Gruß Florian

Meine Anlagen:
Im Westerwald (Ab 2017)
Chneemanns Anlage (2012-2016)


 
Chneemann
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.400
Registriert am: 14.09.2011
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS2 + Rocrail
Stromart AC, Digital


RE: Brücke von Remagen - Gebäude für den Burgplatz Teil 2

#1020 von wulfmanjack , 27.12.2017 23:09

Hallo Zusammen,

ich hoffe ihr hattet ein friedvolles Weihnachtsfest im Kreis von Familie und Freunden. Und wenn ihr daraus etwas mitgenommen habt; umso besser, denn der Alltag holt uns ja immer schnell ein.

Ein Rückblick auf die Anfänge einer Moba ist manchmal wie ein Zeitsprung. Von daher freut es mich, dass euch Episode I - III gefallen hat :)
Danke für Euren Besuch und die netten Kommentare

Zitat von 211064 im Beitrag #1011

Ich wollte damit sagen, dass ich nochmal über die Anschaffung einer Schotterhilfe nachdenken werde, nachdem sie mir auf den ersten Blick recht teuer erschien. Aber das Ergebnis spricht für sich.



Hallo Christoph,

im Verhältnis was so manche Lok oder Elektronik kostet ist das sehr gut angelegtes Geld. Gerade die eingesparte Zeit beim Einschottern und die Sauberkeit machen sich bezahlt.

Zitat von Mornsgrans im Beitrag #1012

schön, mal in den alten Bildern zu stöbern und die Fortschritte zu dokumentieren.



Hallo Erich,

richtig :)
Unweigerlich muss ich jetzt an Deine alte Moba denken. Ich hatte d. J. das Vergnügen auf Super8-Filmmaterial aus der Kindheit zurückzugreifen. Digitalisierung macht`s möglich Mein Vater hatte zu Weihnachten immer seine Moba aufgebaut und gefilmt. Du kannst Dir wohl vorstellen, wie man sich freut solche Kindheitserinnerungen aus den 60er zu sehen

Zitat von hubedi im Beitrag #1013

Sehr beeindruckend, obwohl ich persönlich die Leichtbauweise mit Leistenkästen bevorzuge. Wie haben sich eigentlich die Rollen unten an den Füßen bewährt ... steht die Anlage dadurch nicht wackeliger?



Hallo Hubert,

das Gewicht hält sich in Grenzen. Wie Alex schon berichtete wackelt da nichts :)
Die Kanthölzer sind an den beiden angrenzenden Holzrahmen jeweils mit 12er Maschinenschrauben und Muttern befestigt. Je Winkel 2, also insgesamt 4 Verbindungen. Das ergibt eine zuverlässige Verbindung. Ich hatte mir das bei einer Modellbaufirma vorher im Praxisbetrieb angesehen und auf deren Erfahrungen zurück gegriffen.

Zitat von Gast im Beitrag #1014

man sieht, es ist ein absoluter Profi am Werk!!!



Danke Manuel :D
Schreinerarbeiten habe ich schon im Werkunterricht gerne gemacht
Leider ist dieses Handwerk, wie so viele Zünfte, stark rückläufig.

Zitat von alex57 im Beitrag #1015

Da hast du aber mächtig Holz verbaut. Ich denke, dein Holzdealer hat den roten Teppich ausgerollt, wenn du auf den Hof gerollt bist.



Hallo Alex,

ich hatte mir die Mulitplexplatten vom Holzdealer seinerzeit anliefern lassen. Lieferservice war im Preis drinnen; dafür gab`s ne fette Rechnung

Zitat von GSB im Beitrag #1016

klasse hier so die "Brücke von Remagen - Episode I - III" zu betrachten!

Da wird einem erstmal bewußt wie viel Fahrstrecke & Bahnhöfe Du eigentlich hast!

Und wie sauber man bei dieser Art der Anlage mit der offenen Rahmenbauweise die Kabel verlegen kann - und wenn man die Teile hochkant hinstellt auch recht einfach... Das muß ich mir unbedingt für "Ginzburg 21" merken.



Hallo Matthias,

freut mich das Dir die Episode I - III gefallen hat :)
Bei der Planung war mir zum einen ein gewisser Realitätsbezug mit einer möglichst langen Fahrstrecke wichtig. Wobei sich das dann auf eine zweigleisige Paradestrecke beschränken sollte, denn eine harmonische Landschaftsgestaltung war die erste Priorität.

Die offene Rahmenbauweise würde ich jederzeit wieder so machen. Kann ich Dir für Deinen Neubau nur empfehlen!

[quote="Der Dampfer" post_id=1765771 time=1513837931 user_id=22119]
Jetzt muss ich allerdings feststellen,das das in Wirklichkeit alles Holz ist
Mein Weltbild ist einmal mehr völlig durcheinander geraten.
[/quote]

Hallo Willi,

sehr oft hatte die Menschheit ihr Weltbild korrigieren müssen. Wir leben ja schließlich nicht auf einer Scheibe von der man am Rand runterfällt
Nein Willi Was wir - wie bei vielen Dingen auch - bei einer Moba sehen ist die Fassade. Was sich dahinter verbirgt bleibt manchmal ein Geheimnis. Da wir im Forum von und miteinander lernen, lassen wir dann auch gerne die Hose runter

Zitat von Baureihe_54 im Beitrag #1018

Das ist ja ein stabiler Unterbau . Da zeigt sich der Schreiner



Danke Dir Klaus :)

Zitat von Chneemann im Beitrag #1019

1A gebaut und verkabelt. Alles sehr sauber



Danke Dir Florian :D
Übrigens Dein Königsbacher-Projekt sehr gut!
Gerade weil es für die WW-Brauereien keine Fahrzeuge gibt, ist der Ortswechsel gut nachvollziehbar!


Über die Weihnachtstage wurde ordentlich Fahrbetrieb gemacht. Einfach ein schönes Gefühl nach Jahren der Fahrabstinenz mitten im Keller dem Treiben entspannt zuzusehen.

Bahnmeister Kurt Luderfinger wurde dann mit einer Bahnmeister-Draisine bedacht





Diese KLV 12 von Hobbytrain in der DCC-Ausführung konnte ich ihm nicht verwehren. Schließlich hatte sich Luderfinger bei der Marzibahn mit seinem schnellen Handeln gewisse Verdienste erworben

Und dann wurde für den Rangierbetrieb aufgerüstet





Die Köf III von Roco fand sich in einem Paket. Sogar mit digitaler Kupplung
Letztere liegt soweit unten, dass sie hier und da beim Überfahren von Weichen an die Schienen stößt. Mal sehen wie ich das noch regele.....

Ich wünsche allen noch einen guten Jahresausklang

Viele Grüße
Wolfgang


LG
Wolfgang

Link zu dem was mich seit längerem beschäftigt:
viewtopic.php?f=64&t=119219


 
wulfmanjack
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.658
Registriert am: 11.06.2011

zuletzt bearbeitet 16.05.2024 | Top

RE: Brücke von Remagen - Gebäude für den Burgplatz Teil 2

#1021 von GSB , 28.12.2017 18:02

Hallo Wolfgang,

Da sind ja über Weihnachten zwei schöne Fahrzeuge dazugekommen.

Die Draisine finde ich besonders nett - wobei mich aber die graue Farbgebung etwas irritiert... Kenne die eigentlich nur in Dunkelrot.

Gruß Matthias


GSB - eine schmalspurige Privatbahn

GSB 2.0 - Neustart mit Modulen


 
GSB
Tankwart
Beiträge: 13.804
Registriert am: 26.08.2013
Ort: Württemberg
Spurweite H0e
Steuerung MultiMaus


RE: Brücke von Remagen - Gebäude für den Burgplatz Teil 2

#1022 von chris1042 , 28.12.2017 18:24

Hallo Wolfgang

das mit dem Fahrspaß kann ich nachfühlen mich juckts auch schon in den Fingern
und zwei schöne Fahrzeuge sind in deinen Fuhrpark gekommen wobei ich bei der Draisine noch die Beleuchtung doch ein wenig ändern würde das würde das ganze nochmals aufwerten.Zu deiner Anlage kann ich mich nur meinen Vorrednern anschließen echt mäßig wobei bei den selbst geschotterten Gleisen bei dir ich nochmals zum überlegen anfange ob ich das nicht auch mache

LG


LG
Chris :D


 
chris1042
InterCity (IC)
Beiträge: 698
Registriert am: 29.04.2016
Ort: Wien
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Brücke von Remagen - Gebäude für den Burgplatz Teil 2

#1023 von alex57 , 28.12.2017 21:29

Hi Wolfgang,

wir hatten ja telefonisch über deine Weihnachtsgeschenke schon gesprochen.Ich frue mich, das die Bilder dazu lieferst.

Ne KöF ist ja schon nen Muss. Schönes Maschinchen. Aber die Draisine in dem Grau ist

Da kann man ja schwach werden bei dem Schmuckchen.

Gruss

Alex


Alex aus dem Rheinland


Über Gegenbesuche würde ich mich freuen!


Meine Anlage Weinheim http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=96427


Ebenfalls im Klub bekennender Marzibahner Dampf-und Dieselfan


 
alex57
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.300
Registriert am: 01.12.2012
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung ecos
Stromart AC, Digital


RE: Brücke von Remagen - Gebäude für den Burgplatz Teil 2

#1024 von wulfmanjack , 30.12.2017 22:06

Hallo Zusammen,

der Jahreswechsel ist auch immer ein Zeitpunkt an dem man einen Rückblick auf das sich dem Ende neigende Jahr hält. Auch dieses Jahr möchte ich dies wieder aus Sicht der Preiserlein`s in Remagen und Umgebung machen. Verbunden mit einem Dankeschön an alle Besucher!

Doch zuerst einmal zur netten Post :D

Zitat von GSB im Beitrag #1021

Die Draisine finde ich besonders nett - wobei mich aber die graue Farbgebung etwas irritiert... Kenne die eigentlich nur in Dunkelrot.



Hallo Matthias,

dann habe ich ja wohl ein besonderes Exemplar ergattert Ich bin zu so einem Stilbruch immer zu haben
Gib zu: Du würdest die Draisine sofort mit einem GSB-Gelb versehen

Zitat von chris1042 im Beitrag #1022

Zu deiner Anlage kann ich mich nur meinen Vorrednern anschließen echt mäßig wobei bei den selbst geschotterten Gleisen bei dir ich nochmals zum überlegen anfange ob ich das nicht auch mache



Danke Chris :)

in der Überlegung kann ich Dich nur unterstützen. Aus heutiger Sicht würde ich diesen Gleisaufbau gegenüber den Bettungsgleisen bevorzugen.

Zitat von alex57 im Beitrag #1023

Aber die Draisine in dem Grau ist

Da kann man ja schwach werden bei dem Schmuckchen.



Hallo Alex,

ich weis ja um die beträchtlichen Investitionen die d. J. in Weinheim getätigt wurden. Die Paketauslieferer haben ja mittlerweile blanke Reifen von den ständigen Zustellungen

Wenn das 2018er-Budget von der Chefin abgenommen ist, wird sicherlich ein wenig für eine neue Bahnmeister-Draisine übrig bleiben. Auch Dein Bahnmeister sollte standesgemäß über die Schienen rollen ohne Mitleid zu erzeugen

Im Januar wurden diese Stützmauern und die Begrünung der Felsen fertiggestellt



Der Februar wurde mit der Konstruktion und dem Bau dieser Schutzhütte verbracht. Zwischenzeitlich ist sie bei den Rheinsteig-Wanderern für eine kurze Rast sehr beliebt



Im März wurde der Nebenbahnhof Kalenborn eingeweiht



und das Licht eingeschaltet



Im April ging es mal wieder an den Baumbau..... das hat dann zwischenzeitlich ein gewisses Suchtpotenzial entwickelt



Im Mai erblickte eine Hainbuchenhecke das Licht der Welt



Diese Weinreben wurden im Juni geplanzt. Danke Ralf für den Input



Das Projekt Weingut war dann im Juli fertig



Im Oktober wurde eine herausnehmbare Brücke angefertigt. Schließlich wurde sie im November für die Fahrt des Marzipanzuges dringend benötigt.



Ein unvergessliche Fahrt, währenddessen Luzie Untenzu und Luigi Colorani zueinander fanden



Endlich konnte dann im Dezember der Lückenschluss vermeldet werden



Seitdem ist Fahrbetrieb angesagt und das wird die nächsten Wochen auch so bleiben. Ich hab´da einiges nachzuholen......
Mal schauen wie es dann 2018 weitergeht.......

Kommt gut ins neue Jahr! Euch und Euren Lieben viel Glück und Gesundheit

Viele Grüße
Wolfgang


LG
Wolfgang

Link zu dem was mich seit längerem beschäftigt:
viewtopic.php?f=64&t=119219


 
wulfmanjack
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.658
Registriert am: 11.06.2011

zuletzt bearbeitet 16.05.2024 | Top

RE: Brücke von Remagen - Gebäude für den Burgplatz Teil 2

#1025 von inet_surfer88 , 30.12.2017 22:26

Hallo Wolfgang,

dein Jahresrückblick
Da sieht man sofort in einem Beitrag, was das ganze Jahr über gelaufen ist. Mal schauen, vielleicht greife ich die Idee zum nächsten Jahreswechsel für meine Anlage auf.

Aber jetzt müssen wir erst mal diesen Jahreswechsel hinter uns bringen. Dir einen guten Rutsch und dann alles Gute im neuen Jahr.


Gruß Rüdiger


Mit der Bahn ins Feriendorf


Der Technik-Thread rund um die Steuerung von DCC-Loks mit dem Selectrix-System
Klick hier


inet_surfer88  
inet_surfer88
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.674
Registriert am: 15.11.2014
Spurweite H0
Steuerung Selectrix (Stärz)
Stromart DC, Digital


   

RE: Neues aus Küppersbusch: Heute: Die neue 55iger
Impressionen

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz