RE: Brücke von Remagen - Gebäude für den Burgplatz Teil 2

#1101 von wulfmanjack , 27.02.2018 19:56

Hallo Zusammen,

ich bin einfach nur überwältigt von eurer Beteiligung zur richtigen Farbfindung des Viaduktes :D
Dafür meinen Dank!

Auf jede einzelne Antwort einzugehen würde den üblichen Rahmen jetzt sprengen. Daher nehmt es mir bitte nicht übel, wenn ich die Post heute einmal nicht Einzel beantworte.

Mindestens genauso überrascht bin ich von dem ziemlich eindeutigen Ergebnis die Variante F zu wählen. Mein ursprünglicher Favorit war die Version D; von der ich aber nunmehr gänzlich Abstand nehme. Hierfür ist dann letztlich die Gesamtansicht (Tunnelportal und Viadukt) verantwortlich. Dahingehend habt ihr mich überzeugt.

Bei der Variante F wurde die Grundfarbe der Mauersteine nicht verändert. Lediglich die Fugen wurden eingeschwärzt. Schon erstaunlich was so eine kleine Feinheit beim Betrachter auswirkt 8)

Und manchmal ist das Naheliegende für einen selbst in weiter Ferne
Und daher greife ich gerne die Ansätze von Alex und Matthias auf und es wird dann auf

Variante G



hinauslaufen. Dieses Basaltanthrazit der Ludendorff-Brücke wird dann künftig die Tunnelportale und das Viadukt einnehmen. Insofern wird sich dann die Umgestaltung vom Aufwand im Rahmen halten @ uLi: Da hast Du vollkommen recht; es gibt noch genug Baustellen und einen Neuaufbau des Viaduktes möchte ich keinesfalls.

Und diese Meinungsfindung zeigt mir einmal mehr, wie die Forumsgemeinschaft zu einem guten Gelingen eines Projektes beitragen kann :D

Ich wünsche Euch allen noch eine gute Woche!

Viele Grüße
Wolfgang


LG
Wolfgang

Link zu dem was mich seit längerem beschäftigt:
viewtopic.php?f=64&t=119219


 
wulfmanjack
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.658
Registriert am: 11.06.2011

zuletzt bearbeitet 16.05.2024 | Top

RE: Brücke von Remagen - Gebäude für den Burgplatz Teil 2

#1102 von GSB , 27.02.2018 21:23

Zitat

Und daher greife ich gerne die Ansätze von Alex und Matthias auf und es wird dann auf

Variante G



hinauslaufen. Dieses Basaltanthrazit der Ludendorff-Brücke wird dann künftig die Tunnelportale und das Viadukt einnehmen. Insofern wird sich dann die Umgestaltung vom Aufwand im Rahmen halten


Hallo Wolfgang,



Gruß Matthias


GSB - eine schmalspurige Privatbahn

GSB 2.0 - Neustart mit Modulen


 
GSB
Tankwart
Beiträge: 13.804
Registriert am: 26.08.2013
Ort: Württemberg
Spurweite H0e
Steuerung MultiMaus


RE: Brücke von Remagen - Gebäude für den Burgplatz Teil 2

#1103 von alex57 , 27.02.2018 22:37

Zitat



Und diese Meinungsfindung zeigt mir einmal mehr, wie die Forumsgemeinschaft zu einem guten Gelingen eines Projektes beitragen kann







Hi Wolfgang,

so soll es doch auch sein.

Die Farbe jetzt passt zur Ley


Gruss

Alex


Alex aus dem Rheinland


Über Gegenbesuche würde ich mich freuen!


Meine Anlage Weinheim http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=96427


Ebenfalls im Klub bekennender Marzibahner Dampf-und Dieselfan


 
alex57
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.301
Registriert am: 01.12.2012
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung ecos
Stromart AC, Digital


RE: Brücke von Remagen - Gebäude für den Burgplatz Teil 2

#1104 von Frank K , 27.02.2018 22:39

Servus, Wolfgang,

jetzt hast Du genau den richtigen Farbton getroffen - !!!

Ciao, Frank




Ehemalige Anlagen:

Grainitz II - Der Bautrööt:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=1...834173#p1834173

Planung zur Anlage:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=158011

Erste Anlage Grainitz I:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=146822

Filmisches auch auf Youtube! https://www.youtube.com/channel/UCHnXoBQ...3I_YqgZQ/videos


 
Frank K
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.306
Registriert am: 17.02.2017
Ort: Rosenheim
Spurweite TT
Stromart Digital


RE: Brücke von Remagen - Gebäude für den Burgplatz Teil 2

#1105 von Axel67 , 28.02.2018 07:42

Hallo Wolfgang,

ich favorisiere auch die Variante G.


Viele Grüße
Axel

San Romera - Inseldampfbahn am Mittelmeer:
https://sanromera.jimdo.com/

Der Bahnhof Gletsch im Modell:
https://gletschmodell.jimdo.com

Berninabahn:
https://mybernina.hpage.com/

Weinbergsbahn:
https://weinbergsbahn.jimdosite.com/


 
Axel67
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 298
Registriert am: 17.03.2016
Ort: Nordschwarzwald
Gleise Peco
Spurweite H0e
Steuerung Roco Multimaus
Stromart DC, Digital


RE: Brücke von Remagen - Gebäude für den Burgplatz Teil 2

#1106 von Chneemann , 28.02.2018 07:52

Hallo Wolfgang,

für die Entscheidung bin ich zu spät, aber mit dem Ergebnis sehr zufrieden

Sie ähnelt zwar dem Portale und dem Hintergrund, aber es muss ja nicht alles bunt sein.
Im Original wird auch gebaut was praktisch ist und nicht möglichst abwechslungsreich.


Gruß Florian

Meine Anlagen:
Im Westerwald (Ab 2017)
Chneemanns Anlage (2012-2016)


 
Chneemann
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.400
Registriert am: 14.09.2011
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS2 + Rocrail
Stromart AC, Digital


RE: Brücke von Remagen - Gebäude für den Burgplatz Teil 2

#1107 von trillano , 28.02.2018 10:41

Hallo Wolfgang,
jetzt sieht es stimmig aus!
Bis bald wieder!


Mit besten Grüßen
Alexander


Über Besuche in Hoch-Sanderland und Kommentare freue ich mich!
Im Club bekennender Marzibahner
Hoch-Sanderland
und Neu-Sanderland in Planung
Neu-Sanderland im Bau und digital


 
trillano
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.176
Registriert am: 18.05.2014
Ort: Herbolzheim
Spurweite H0
Stromart DC, Analog


RE: Brücke von Remagen - Gebäude für den Burgplatz Teil 2

#1108 von chris1042 , 28.02.2018 17:33

Wolfgang

passt perfekt

LG


LG
Chris :D


 
chris1042
InterCity (IC)
Beiträge: 698
Registriert am: 29.04.2016
Ort: Wien
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Brücke von Remagen - Gebäude für den Burgplatz Teil 2

#1109 von E 03 ( gelöscht ) , 28.02.2018 18:43

Zitat




Hallo Wolfgang, der Farbton ist absolut stimmig. Jetzt noch etwas Moosbelag und Ausblühungen der Fugen und aus "stimmig" wird "perfekt".

Viele Grüße
Friedl


E 03

RE: Brücke von Remagen - Gebäude für den Burgplatz Teil 2

#1110 von giesl ejektor , 28.02.2018 21:02

Hallo Wolfgang,

ich bin als "Senfdazugeber" auch zu spät, aber ich schließe mich vorbehaltlos der gewählten Variante an.
Das Viadukt wird durch die Nähe zu den Basaltbrüchen der Linzer Basalt AG konsequenterweise auch aus Basaltbruchsteinen gebaut worden sein.
Ein Antransport anderer Natursteine wäre gerade zur Bauzeit unwirtschaftlich gewesen. Und die Lokalpolitiker wollten seinerzeit die "Linzer", als großen Arbeitgeber in der Region, sicher nicht verärgern . Das war früher schon so und hat sich, glaube ich, bis heute kaum geändert.
Allerdings sind die Basaltbruchsteine ja nicht alle farblich einheitlich. Hier kommen neben anthrazit durchaus hellere Grautöne bis hin zu rötlichen Farbtönen vor.

Viele Grüße aus dem Ww.

Lutz




BW Tannberg in N
viewtopic.php?f=64&t=108983

Eine Nebenbahn in H0 und Modulbauweise
viewtopic.php?f=64&t=110423


 
giesl ejektor
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.085
Registriert am: 18.04.2014
Ort: Westerwald
Gleise Piko A
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Brücke von Remagen - Gebäude für den Burgplatz Teil 2

#1111 von el1974 ( gelöscht ) , 03.03.2018 12:51

Hallo in die Runde!

Whow! Super starke Anlage! Ich wohne in unmittelbarer Nähe zur Schwesterbrücke zwischen Urmitz und Engers. Diese hat zwar nicht den schönen Bogen über dem Mittelteil, an den Brückenköpfen sieht man aber die Verwandschaft.

Ich finde das ganze Thema Mittelrhein bis jetzt super umgesetzt! Die Ehemalige Verladebrücke der Basalt AG ist Mega, die Konstruktion kurzerhand so nachzubauen finde ich sehr beeindruckend! Und auch alle Details der Erpeler Lay find ich sehr schön gemacht!

Mach bitte weiter so! Ich bin schon sehr gespannt, welche Details des Mittelrheins hier noch geschaffen werden. Freue mich jetzt schon darauf!

Gruß aus Mülheim-Kärlich

Ilja


el1974

RE: Brücke von Remagen - Gebäude für den Burgplatz Teil 2

#1112 von wulfmanjack , 06.03.2018 16:47

Hallo Zusammen,

die farbliche Umgestaltung des Viaduktes ist jetzt abgeschlossen.

@ Matthias, Alex, Franke, Axel, Florian, Alexander und Chris Danke für eure Zustimmung zur Farbauswahl :D

Hier noch einmal die ursprüngliche Farbgebung, die halt einfach nicht in das Gesamtbild passen wollte



Zunächst wurde das komplette Mauerwerk mit Basaltanthrazit eingefärbt



Am Folgetag wurde dann das Fugengrau flächendeckend aufgepinselt und sofort mittels Schwamm und jeder Menge frischem Wasser von der Steinoberfläche abgewaschen



[quote="E 03" post_id=1803303 time=1519839820 user_id=24506]
Hallo Wolfgang, der Farbton ist absolut stimmig. Jetzt noch etwas Moosbelag und Ausblühungen der Fugen und aus "stimmig" wird "perfekt".
Friedl
[/quote]

Die Idee mit den Ausblühungen hatte mir gut gefallen Friedl. Ich hatte mir auch diverse Fotos von Vorbildern angesehen. Als ich jedoch die erste Ausblühung über einige Fugen incl. Steine gesetzt hatte, wirkte das für mich einfach zu krass. Es wollte mir irgendwie nicht gefallen Und bevor ich mir dann alles eingesaut habe, mich dann gegen diese Darstellung entschieden. Ein bisschen Moos- und Algenbewuchs wird aber noch kommen

So stellt sich das Viadukt jetzt dar. Selbst die Bogenunterseiten wurden, mittels des immer wieder gern genommenen Kosmetikspiegels, farblich angepasst Es gibt ja Kollegen/innen die schauen auch mal unter die Anlagen



Dann noch eine Gesamtansicht



Rechts und links der Tunnel wird noch gemauert werden um einen Zugang zu dem Fußsteg entlang der Brücke zu gewährleisten.

[quote="giesl ejektor" post_id=1803377 time=1519848147 user_id=21341]
Das Viadukt wird durch die Nähe zu den Basaltbrüchen der Linzer Basalt AG konsequenterweise auch aus Basaltbruchsteinen gebaut worden sein.
Ein Antransport anderer Natursteine wäre gerade zur Bauzeit unwirtschaftlich gewesen. Und die Lokalpolitiker wollten seinerzeit die "Linzer", als großen Arbeitgeber in der Region, sicher nicht verärgern. Das war früher schon so und hat sich, glaube ich, bis heute kaum geändert. :D
[/quote]

Richtig Lutz
Die Basaltköpp haben in der Hinsicht immer die Taktung bestimmt und finden auch weiterhin ihr Gehör. Nicht umsonst ist die AG der größte Steinbruchsbetreiber Deutschlands. Und wo Familie W. sonst noch überall aktiv ist, wirst Du ja sicherlich wissen

Zitat von Gast im Beitrag #1111

Whow! Super starke Anlage! Ich wohne in unmittelbarer Nähe zur Schwesterbrücke zwischen Urmitz und Engers. Diese hat zwar nicht den schönen Bogen über dem Mittelteil, an den Brückenköpfen sieht man aber die Verwandschaft.

Ich finde das ganze Thema Mittelrhein bis jetzt super umgesetzt! Die Ehemalige Verladebrücke der Basalt AG ist Mega, die Konstruktion kurzerhand so nachzubauen finde ich sehr beeindruckend! Und auch alle Details der Erpeler Lay find ich sehr schön gemacht!

Mach bitte weiter so! Ich bin schon sehr gespannt, welche Details des Mittelrheins hier noch geschaffen werden. Freue mich jetzt schon darauf!



Danke Ilja :D

Freut mich das Dir das Thema und die bisherige Umsetzung gefallen. Die Schwesterbrücke wurde ja zur gleichen Zeit erbaut und weist sehr viele Parallelen zur Ludendorff-Brücke auf. Sowohl die Steine, Brückenpfeiler und die Festungsturmbauten sind identisch. Auch sie wurde im 2. Weltkrieg zerstört; jedoch aufgrund ihrer verkehrspolitischen Bedeutung wieder aufgebaut. Für den Nachbau der Brückenpfeiler diente die Urmitzer Brücke als Vorlage. Ich hatte von Urmitz/Rhein seinerzeit sehr viele Fotos der Pfeiler gemacht

Ein besonderer Gruß nach Müllem!

Ich wünsche euch allen noch eine angenehme Frühlingswoche!

Viele Grüße
Wolfgang


LG
Wolfgang

Link zu dem was mich seit längerem beschäftigt:
viewtopic.php?f=64&t=119219


 
wulfmanjack
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.658
Registriert am: 11.06.2011

zuletzt bearbeitet 16.05.2024 | Top

RE: Brücke von Remagen - Gebäude für den Burgplatz Teil 2

#1113 von Ralf67 ( gelöscht ) , 06.03.2018 17:01

Hallo Wolfgang,





Klasse,
Jetzt passt es .


Gruß Ralf


Ralf67

RE: Brücke von Remagen - Gebäude für den Burgplatz Teil 2

#1114 von alex57 , 06.03.2018 18:15

Hallo Wolfgang,

dat haste aber prima hinbekommen Das war bestimmt nicht einfach mit der nachtrräglichen Umpatinierung und ein Gekrabbel auf der Moba, vor allem die Unterseiten der Brücke sind ne Herausfordeung.. Das hat aber Dank Schminckspiegel geklappt.

Zum Glück haste du vor der Brücke noch umgebaute Flächen, wo man sich noch abstützen kann.

Gruss


Alex


Alex aus dem Rheinland


Über Gegenbesuche würde ich mich freuen!


Meine Anlage Weinheim http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=96427


Ebenfalls im Klub bekennender Marzibahner Dampf-und Dieselfan


 
alex57
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.301
Registriert am: 01.12.2012
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung ecos
Stromart AC, Digital


RE: Brücke von Remagen - Gebäude für den Burgplatz Teil 2

#1115 von Baureihe_54 , 06.03.2018 18:36

Hallo Wolfgang

das sieht ja mäßig aus

Ich habe mich leide nicht an der Abstimmung beteiligen können , weil ich lag seit über einer Woche mit Fiber im Bett .

Daher habe ich erst Gestern mit dem Baum bau begonnen . Eine PN folgt morgen.

viele Grüße aus dem Westerwald

Klaus


meine im Bau befindlichen Anlage

https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=164657


Baureihe_54  
Baureihe_54
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 393
Registriert am: 04.02.2011
Ort: Montabaur
Gleise Piko A-Gleis
Spurweite H0
Stromart DC


RE: Brücke von Remagen - Gebäude für den Burgplatz Teil 2

#1116 von Mornsgrans , 06.03.2018 20:27

Guten Abend Wolfgang,

VOLLTREFFER!!!

Grüße aus Idar-Oberstein

Erich


Meine Moba-Vergangenheit
"Eisenbahner mit der Venus am Bande h.c."


Mornsgrans  
Mornsgrans
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.864
Registriert am: 21.10.2015


RE: Brücke von Remagen - Gebäude für den Burgplatz Teil 2

#1117 von Der Dampfer , 06.03.2018 21:32

Hallo Wolfgang
Das Ergebnis wirkt wie aus einem Guss.Klasse,.....harmonisch .....wunderschön
Beste Grüße und bis später sagt Willi


Durch dieses Wurmloch gelangen Sie nach Neustadt am Wald in den 1950ern

Zeitreisen sind möglich....bitte hier klicken
viewtopic.php?p=1245573#p1245573

Ebenfalls im Klub bekennender Marzibahner


Der Dampfer  
Der Dampfer
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.499
Registriert am: 21.08.2014
Ort: 47652 Weeze
Gleise Roco Line o Bettung
Spurweite H0
Steuerung analog/Langsamfahrregler SB Modellbau
Stromart DC


RE: Brücke von Remagen - Gebäude für den Burgplatz Teil 2

#1118 von giesl ejektor , 06.03.2018 21:45

Hallo Wolfgang,

das passt jetzt super.
Alles harmoniert erstklassig miteinander und wirkt überzeugend.
Jetzt sind auch die Basaltköpp zufrieden.


Beste Grüße aus dem Ww.

Lutz




BW Tannberg in N
viewtopic.php?f=64&t=108983

Eine Nebenbahn in H0 und Modulbauweise
viewtopic.php?f=64&t=110423


 
giesl ejektor
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.085
Registriert am: 18.04.2014
Ort: Westerwald
Gleise Piko A
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Brücke von Remagen - Gebäude für den Burgplatz Teil 2

#1119 von GSB , 07.03.2018 08:05

Guten Morgen Wolfgang,

Auch von mir den Daumen hoch - so wirkt der Viadukt jetzt als Teil der Landschaft und nicht mehr als Fremdkörper!

Hat sich absolut gelohnt!

Gruß Matthias


GSB - eine schmalspurige Privatbahn

GSB 2.0 - Neustart mit Modulen


 
GSB
Tankwart
Beiträge: 13.804
Registriert am: 26.08.2013
Ort: Württemberg
Spurweite H0e
Steuerung MultiMaus


RE: Brücke von Remagen - Gebäude für den Burgplatz Teil 2

#1120 von schnuffi02 , 07.03.2018 10:56

Hallo Wolfgang,

kann mich eigentlich auch nur den Vorrednern anschließen - wenn dann noch deine tolle Grün-Gestaltung dazu kommt wird das wieder ein schöner Teil

Noch einen schönen sonnigen Tag und bis demnächst


Grüsse aus dem Markgräflerland sendet

Wolfgang


Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen. (I. Kant)

Meine Anlage: (im Bau) viewtopic.php?f=64&t=133356

Anlagenbau: (Kleine Objekte) [url]https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=133528


 
schnuffi02
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.168
Registriert am: 16.11.2012
Ort: Markgräflerland
Spurweite H0
Steuerung IB 2
Stromart Digital


RE: Brücke von Remagen - Gebäude für den Burgplatz Teil 2

#1121 von Genua , 07.03.2018 13:05

Moin Wolfgang,
dein Viadukt überzeugt auf ganzer Linie. Zusammen mit der Felsgestaltung ist das absolut harmonisch

Schöne Grüße
Henning


Im kleinen Kreis

Durchs Tal der Emmer - nur noch Archiv


 
Genua
InterCity (IC)
Beiträge: 800
Registriert am: 06.02.2012


RE: Brücke von Remagen - Gebäude für den Burgplatz Teil 2

#1122 von chris1042 , 08.03.2018 18:52

Wolfgang,

spitzen Leistung und es passt perfekt Gratulation zur gelungenen Umgestalltung.

LG


LG
Chris :D


 
chris1042
InterCity (IC)
Beiträge: 698
Registriert am: 29.04.2016
Ort: Wien
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Brücke von Remagen - Gebäude für den Burgplatz Teil 2

#1123 von Baureihe55 , 11.03.2018 01:21

Hallo Wolfgang,



Auch ich finde, daß Farbe von Viadukt und Portalen jetzt wirklich gut passen.Aber ich möchte zwischen all den Lobeshymnen noch ein bissel Kritik unterbringen.

Ich finde, die Ley selbst sieht sehr unwirklich aus, wie eine frühe Grafikanimation. Und ich glaube, das liegt an einer allzu gleichmässigen Verteilung des Grünzeugs. Wenn ich mir Fotos des Mittelrheintals und speziell der Erpeler Ley ansehe so wechseln da Felsformationen ab mit hie und da Felsstufen, die mit Gebüsch"adern" zugewachsen sind bzw. mit richtig dicht zugewucherten Abschnitten. Ich würde da nochmal nacharbeiten.

Nix für ungut und

Grüße aus Karlsruhe


Freundliche Grüsse
Michael
__________________

Jochgrimm
Mein Erstling: viewtopic.php?f=64&t=120767&hilit=wildbad
Meine aktuelle Anlage: viewtopic.php?f=64&t=141588&p=1597729#p1597729


 
Baureihe55
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 301
Registriert am: 10.12.2014
Ort: Karlsruhe
Gleise Roco in den SBF, Peco im sichtbaren Bereich
Spurweite N
Stromart DC, Digital


RE: Brücke von Remagen - Gebäude für den Burgplatz Teil 2

#1124 von wulfmanjack , 13.03.2018 17:29

Hallo Zusammen,

ich freue mich, dass euch die Farbanpassung des Viadukt gefällt :)

Daher mein Dank an Ralf, Alex, Klaus, Erich, Willi, Lutz, Matthias, Wolfgang, Henning, Chris und Michael

Zitat von Baureihe55 im Beitrag #1123

Aber ich möchte zwischen all den Lobeshymnen noch ein bissel Kritik unterbringen.

Ich finde, die Ley selbst sieht sehr unwirklich aus, wie eine frühe Grafikanimation. Und ich glaube, das liegt an einer allzu gleichmässigen Verteilung des Grünzeugs. Wenn ich mir Fotos des Mittelrheintals und speziell der Erpeler Ley ansehe so wechseln da Felsformationen ab mit hie und da Felsstufen, die mit Gebüsch"adern" zugewachsen sind bzw. mit richtig dicht zugewucherten Abschnitten. Ich würde da nochmal nacharbeiten.



Richtig Michael, ich muss da an der Südflanke der Felsformation nochmals nacharbeiten. Dieser Bereich ist eine Fiktion, da mir eben für eine detaillierte Umsetzung der realen Gebirgsformation der Platz fehlt. Und irgendwann habe ich mir dann mal gesagt; lass für den Moment mal gut sein, denn es gibt noch andere Baustellen. Der Schwerpunkt bei der Ley-Darstellung liegt halt auf der möglichen Nachbildung der Westflanke





Die Aufforstung mit vielerlei Büschen ist sicherlich zu einem späteren Zeitpunkt gewollt. Die von Dir erwähnte Verbuschung und Fotoperspektiven der Neuzeit sind ein Aspekt auf den ich gerne einmal eingehen möchte.

Die Kulturlandschaften am Mittelrhein haben sich spätestens seit Ende der 1960er sehr stark verändert. Ich hatte das glaube ich schon mal in dem Thread und Anderorts im Forum erwähnt. Die rechtsrheinischen Rheinhänge war bis dahin sehr stark von einer intensiven Nutzung der Wein- und Obstwirtschaft geprägt. Wir sprechen hier auch gerne von der Sonnenseite des Rheins. Dort wo heute eine Verbuschung zu einem Wald- und Buschbewuchs geführt hat, prägten früher ausgedehnte Weinberge und Streuobstwiesen die Landschaft. Die linksrheinischen Rheinhänge haben überwiegend eine andere Prägung. Im Sonnenschatten war hier zumeist keine wirtschaftliche Nutzung der Hänge möglich. Hier präg(t)en dichte Laubwälder die Landschaft.

Hierzu beispielhaft eine Aufnahme der Umgebung der linksrheinischen Burg Rheineck (Bad Breisig)



An diesen Aufnahmen der Erpeler Ley aus den 1930er Jahren ist der Unterschied zur Neuzeit gut auszumachen
http://3.bp.blogspot.com/-Clj5DPkV1aM/UV...brücke.jpg
https://www.flickr.com/photos/stadtarchi...57671941114031/
Es sind ausgedehnte Weinberge südlich der Ley erkennbar, die auch nördlich anzutreffen waren. Darin begründet sich das heute noch alljährlich stattfindende Weinfest der Gemeinde Erpel. Tatsächlich befindet sich kein einziger Weinanbau mehr in der Gemarkung.

Die Veränderung der Kulturlandschaft wird bei diesem Foto der Neuzeit recht deutlich



Es gibt hier und da Projekte dieser Verbuschung entgegenzuwirken. So wurden die Streuobstwiesen in verschiedenen Rheingemeinden reaktiviert. Auf diesen Flächen kommen vermehrt Schafe zur Bestandspflege zum Einsatz.

An der Nordflanke der Rheinbrohler Ley sind die freigelegten Streuobstwiesen gut zu erkennen. Vor 20 Jahren war dieser Bereich noch verbuscht.



Soweit der Ausflug in die Kulturlandschaft

Für das nächste Projekt habe ich dann eine Lieferung erhalten


Allen eine angenehme Woche!

Viele Grüße
Wolfgang


LG
Wolfgang

Link zu dem was mich seit längerem beschäftigt:
viewtopic.php?f=64&t=119219


 
wulfmanjack
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.658
Registriert am: 11.06.2011

zuletzt bearbeitet 16.05.2024 | Top

RE: Brücke von Remagen - Gebäude für den Burgplatz Teil 2

#1125 von Baureihe_54 , 13.03.2018 18:10

Hallo Wolfgang

vielen Dank für den sehr informativen Einblick in die Kulturlandschaft am Mittelrhein.

Ich wußte gar nicht das es so viele Wingerte und Obstanbau gab. Da gab es bestimmt die guten Roten Weinbergspfirsiche und der gute Likör

viele Grüße aus dem Westerwald

Klaus


meine im Bau befindlichen Anlage

https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=164657


Baureihe_54  
Baureihe_54
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 393
Registriert am: 04.02.2011
Ort: Montabaur
Gleise Piko A-Gleis
Spurweite H0
Stromart DC


   

RE: Neues aus Küppersbusch: Heute: Die neue 55iger
Impressionen

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz