RE: Brücke von Remagen - Gebäude für den Burgplatz Teil 2

#1226 von wulfmanjack , 09.05.2018 21:28

Hallo Zusammen,

und zufällig brachte der SWR heute in der Landesschau einen kleinen Bericht über den anstehenden Verkauf der Brückentürme

https://swrmediathek.de/player.htm?show=...74-005056a12b4c

Das Video ist über den Link bis zum 16.05.2018 verfügbar.

Zitat

Interessant der Link mit dem geplanten Hotel....erstaunlich, was sich Planer und Architekten da immer einfallen lassen. Unmittelbar vor dem Hotel Promenade und Waikiki Beach Club Strand... Ist es bei euch schon so karibisch warm ?



Hallo Bernd,

solche künstlich angelegten Strände gibt es mittlerweile entlang des Rheins vielfach. Ergo ist das dann im Trend

Zitat

Da haste mich falsch verstanden Wolfgang!

... am oberen Ende der Türme gehört die Brücke im Modell!
In beiden Türmen die Wendeln und unten im Gang der entsprechende Bahnhof!!!
Dann kann man ordentlich Strecke machen, am Ende sinds dann deutlich mehr an Metern wie das gesamte Miniaturwunderland in Hamburg verzangelt hat.



Ok Dirk; jetzt ist mir das klar
Du hast ein klares Konzept Meine Unterstützung wäre Dir gewiss

Viele Grüße
Wolfgang


LG
Wolfgang

Link zu dem was mich seit längerem beschäftigt:
viewtopic.php?f=64&t=119219


 
wulfmanjack
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.658
Registriert am: 11.06.2011


RE: Brücke von Remagen - Gebäude für den Burgplatz Teil 2

#1227 von alex57 , 09.05.2018 21:35

Hallo Wolfgang,

nicht nur der SWR hat heute über den Verkauf berichtet, gestern und heute hat auch der WDR in der Lokalzeit über die beiden Türme berichtet, die zum Verkauf stehen.Der WDR war an den Türmen und hatte ein paar Leute vor der Kamera, z,b, ehemalige Verbandsbürgermeister , glaub ich.

Gruss

Alex


Alex aus dem Rheinland


Über Gegenbesuche würde ich mich freuen!


Meine Anlage Weinheim http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=96427


Ebenfalls im Klub bekennender Marzibahner Dampf-und Dieselfan


 
alex57
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.300
Registriert am: 01.12.2012
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung ecos
Stromart AC, Digital


RE: Brücke von Remagen - Gebäude für den Burgplatz Teil 2

#1228 von schnuffi02 , 10.05.2018 16:56

Hallo Wolfgang,

danke für die interessanten Berichte über den Brückenverkauf - halte uns bitte auf dem Laufenden - bis demnächst


Grüsse aus dem Markgräflerland sendet

Wolfgang


Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen. (I. Kant)

Meine Anlage: (im Bau) viewtopic.php?f=64&t=133356

Anlagenbau: (Kleine Objekte) [url]https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=133528


 
schnuffi02
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.168
Registriert am: 16.11.2012
Ort: Markgräflerland
Spurweite H0
Steuerung IB 2
Stromart Digital


RE: Brücke von Remagen - Gebäude für den Burgplatz Teil 2

#1229 von wulfmanjack , 13.05.2018 16:41

Hallo Alex und Wolfgang,

freut mich das ich euer Interesse geweckt habe. Wenn es in Sachen "Verkauf der Brückentürme" etwas neues gibt, werde ich berichten.

Doch zurück zum eigentlichen Thema.....
Zwischenzeitlich wurde der Bereich rechts des Bahndamms der Nebenbahn fertiggestellt. Auch hier wurde die Gestaltung der zwei Bereiche auf Styrodur am Arbeitstisch vorgenommen.

Eine kleine Schafherde hat hier eine Weide vorgefunden. Sie erfreuen sich an dem frischen Gras und können des Nachts Unterschlupf in einem Schuppen finden. So sind sie dann sicher vor den Wölfen, die seit einiger Zeit ihr Unwesen auf den Rheinhöhen treiben.



Schauen wir mal aus einer anderen Perspektive auf die Herde. Im Hintergrund tut sich was :)



Da hat sich vor der Dorfkapelle eine elitäre Gesellschaft eingefunden



Seine Hochwürden Rolf Glockensturm ist sichtlich stolz auf das Vollbrachte.



Schließlich hat er mit dieser vollzogenen Trauung eine über Generationen anhaltende Familienfehde beendet.
Die Steinmagnaten vom Mittelrhein haben der Ehe ihrer Sprösslinge zugestimmt.



Links der Vater der Braut: Gerd vom Bruch

Die Dynastie vom Bruch kann auf eine lange Tradition und Historie zurückblicken. Die Vorfahren stammen von den Vandalen ab, die beim Durchzug am Rhein hier hängen geblieben sind. Es wird berichtet, dass sie nach dem Abzug der Römer die Bruchsteine der verfallenen Limestürme abgetragen haben und die Steine teuer verkauft haben. Diese Tradition wurde von den nachfolgenden Linien fortgesetzt, in dem man bei den geschliffenen Burgen ebenfalls die Bruchsteine vermarktete. Und da Gerd nur in Steinen denkt...... hat er schon wieder ein neues Projekt im Auge Doch dazu später mehr....

Gleich neben dem Hochwürden hat sich der andere Steinmagnat mit seiner Gattin platziert. Friedhelm Steinhauer und seine geliebte Hiltrude. Die Steinhauers sind durch die Industrialisierung steinreich geworden. Mit Basalt- und Natursteinen haben sie ihren Schotter gemacht.



Sophia vom Bruch (die blonde Versuchung im roten Kleid ) wünscht ihrer Tochter Trixi nochmals alles Gute zur Vermählung. Trixi hatte kürzlich vorübergehend am Niederrhein gewohnt. Hier fühlte sie sich aber nicht so recht wohl.....



...hatte doch ein Nachbar immer wieder seinen starren Blick auf ihre Oberweite gerichtet
Schon in der Schule wurde sie Milchkännchen gerufen

Also ist Trixi zu ihrer Jugendliebe Heiner Steinhauer zurückgekehrt und hat seinem Werben nachgegeben.........
Heiner ist mal wieder zu einer Steinsäule erstarrt .....



Abseits des Geschehens ist das Dorf immer noch wie leer gefegt.



Das hat dann mit dem kommendem Projekt zu tun...... denn Gerd sieht einem neuen Verwendungszweck seiner Bruchsteine entgegen. Diese Bahndämme gehören abgesichert; schließlich sind sie zu steil.



Dazu dann später mehr

Hoffe die kleine Geschichte bringt etwas Sonnenschein in den verregneten Sonntag

Viele Grüße
Wolfgang


LG
Wolfgang

Link zu dem was mich seit längerem beschäftigt:
viewtopic.php?f=64&t=119219


 
wulfmanjack
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.658
Registriert am: 11.06.2011

zuletzt bearbeitet 17.05.2024 | Top

RE: Brücke von Remagen - Gebäude für den Burgplatz Teil 2

#1230 von alex57 , 13.05.2018 17:26

Hallo Wolfgang,

was für eine Verschönerung des verregneten Nachmittags nach nach einer langen anstrengenden Fernsehsession ( 24 Std, in der grünen Hölle ).

Da hast du aber eine scöne Hochzeitsgeschichte zum Beszen gegeben. Heirat im Steinadel, da is was los. Sehr schöne Szenen.
" Milchkännchen " ist aber auch ein Feger.....

Selbst auf ner Familienfeier hat Gerd von Bruch ein Auge fürs Geschäft Ich bin mal gespannt, wo er die Steine für den steilen Dammdamm " organisiert".

Gruss

Alex


Alex aus dem Rheinland


Über Gegenbesuche würde ich mich freuen!


Meine Anlage Weinheim http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=96427


Ebenfalls im Klub bekennender Marzibahner Dampf-und Dieselfan


 
alex57
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.300
Registriert am: 01.12.2012
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung ecos
Stromart AC, Digital


RE: Brücke von Remagen - Gebäude für den Burgplatz Teil 2

#1231 von schnuffi02 , 13.05.2018 17:49

Hallo Wolfgang,

sehr schöne Geschichte, die du da wieder ausgegraben hast - am Rhein ist schon mächtig was los - aber natürlich auch sehr schöner Modellbau

bis demnächst


Grüsse aus dem Markgräflerland sendet

Wolfgang


Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen. (I. Kant)

Meine Anlage: (im Bau) viewtopic.php?f=64&t=133356

Anlagenbau: (Kleine Objekte) [url]https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=133528


 
schnuffi02
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.168
Registriert am: 16.11.2012
Ort: Markgräflerland
Spurweite H0
Steuerung IB 2
Stromart Digital


RE: Brücke von Remagen - Gebäude für den Burgplatz Teil 2

#1232 von GSB , 13.05.2018 20:15

Zitat

Hoffe die kleine Geschichte bringt etwas Sonnenschein in den verregneten Sonntag


Hallo Wolfgang,

wie jetzt "verregneter Sonntag"...? Schon den ganzen Donnerstag hatten die uns hier mit Unwetterwarnung verrückt gemacht - und dann kamen erst abends paar leichte Schauer... flaster:

Aber die Geschichte von Dir war dennoch ein guter Wochenend-Ausklang!

Und die Schafweide

Gruß Matthias


GSB - eine schmalspurige Privatbahn

GSB 2.0 - Neustart mit Modulen


 
GSB
Tankwart
Beiträge: 13.804
Registriert am: 26.08.2013
Ort: Württemberg
Spurweite H0e
Steuerung MultiMaus


RE: Brücke von Remagen - Gebäude für den Burgplatz Teil 2

#1233 von inet_surfer88 , 13.05.2018 20:33

Hallo Wolfgang,

Zitat





Dieses Bild ist der
Die Brücke mit der Bahnstrecke oben drauf, darunter nochmals eine Strecke welche durch die Brücke hindurch im Tunnel verschwindet,

Ist das deiner Fantasie entsprungen oder gibt es dafür ein Vorbild?

Gruß Rüdiger


Mit der Bahn ins Feriendorf


Der Technik-Thread rund um die Steuerung von DCC-Loks mit dem Selectrix-System
Klick hier


inet_surfer88  
inet_surfer88
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.674
Registriert am: 15.11.2014
Spurweite H0
Steuerung Selectrix (Stärz)
Stromart DC, Digital


RE: Brücke von Remagen - Gebäude für den Burgplatz Teil 2

#1234 von chris1042 , 13.05.2018 23:28

Hallo Wolfgang

Ein richtig schönes Fleckchen hast du da gestaltet und die Geschichte über die Hochzeit ist gelungen ,was mir auch immer wieder gefällt sind deine selbst geschotterten Gleise

LG


LG
Chris :D


 
chris1042
InterCity (IC)
Beiträge: 698
Registriert am: 29.04.2016
Ort: Wien
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Brücke von Remagen - Gebäude für den Burgplatz Teil 2

#1235 von Baureihe_54 , 14.05.2018 07:21

Hallo Wolfgang

Vielen Dank für die schöne Geschichte aus dem Steinadel
Dann noch das " Milchkännchen" ,das ist der

Da bin ich mal gespannt wie es mit dem Damm weiter geht.

viele Grüße und eine gute Woche.

Klaus


meine im Bau befindlichen Anlage

https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=164657


Baureihe_54  
Baureihe_54
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 393
Registriert am: 04.02.2011
Ort: Montabaur
Gleise Piko A-Gleis
Spurweite H0
Stromart DC


RE: Brücke von Remagen - Gebäude für den Burgplatz Teil 2

#1236 von wulfmanjack , 14.05.2018 21:56

Hallo Zusammen,

es freut mich, dass die kleine Geschichte rund um die Hochzeit euch erheitert hat :D
Danke für euren Besuch und die netten Kommentare

Zitat von alex57 im Beitrag #1230

Da hast du aber eine scöne Hochzeitsgeschichte zum Beszen gegeben. Heirat im Steinadel, da is was los. Sehr schöne Szenen.
" Milchkännchen " ist aber auch ein Feger.....

Selbst auf ner Familienfeier hat Gerd von Bruch ein Auge fürs Geschäft Ich bin mal gespannt, wo er die Steine für den steilen Dammdamm " organisiert".



Hallo Alex,

ja die Trixi kann man ansehen Nur gucken, nicht anfassen
Der gute Gerd ist ein umtriebiger Geschäftsmann. Für den Bahndamm hat der schon eine Quelle aufgetan.

Zitat von schnuffi02 im Beitrag #1231

sehr schöne Geschichte, die du da wieder ausgegraben hast - am Rhein ist schon mächtig was los - aber natürlich auch sehr schöner Modellbau



Hallo Wolfgang,

Dank Modulbauweise konnte ich die Szenen wie gewünscht umsetzen

Zitat von GSB im Beitrag #1232

wie jetzt "verregneter Sonntag"...? Schon den ganzen Donnerstag hatten die uns hier mit Unwetterwarnung verrückt gemacht - und dann kamen erst abends paar leichte Schauer...

Und die Schafweide



Hallo Matthias,

in der Tat hat es hier den ganzen Tag geregnet..... endlich mal. Der Natur wird es gut tun.
Vielleicht geht die Schafherde irgendwann mal auf Wanderschaft

Zitat von inet_surfer88 im Beitrag #1233

Die Brücke mit der Bahnstrecke oben drauf, darunter nochmals eine Strecke welche durch die Brücke hindurch im Tunnel verschwindet,

Ist das deiner Fantasie entsprungen oder gibt es dafür ein Vorbild?



Hallo Rüdiger,

die Streckenführung ist aus der Fantasie, in Anlehnung eines Viaduktes der realen Nebenbahn und letztlich den Platzverhältnissen entstanden. Die Nebenbahn hat zum Endbahnhof, auf einem relativ kleinen Raum, eine enorme Höhe zu überwinden. Dies ließ sich nur durch Wendel im Berg realisieren. Trotzdem wollte ich ein Viadukt an der Südflanke des Berges haben. Wenn Du so willst.... aus der Not heraus ist letztlich ein stimmiges Gesamtbild herausgekommen :D

Zitat von chris1042 im Beitrag #1234

was mir auch immer wieder gefällt sind deine selbst geschotterten Gleise



Danke Chris :D
Wenn ich denn schon alle Gleise eingeschottert hätte........

Zitat von Baureihe_54 im Beitrag #1235

Vielen Dank für die schöne Geschichte aus dem Steinadel

Da bin ich mal gespannt wie es mit dem Damm weiter geht.



Hallo Klaus,

freut mich das Dir die Geschichte gefallen hat. Der Damm hatte mir doch einige Kopfzerbrechen bereitet
Das sind dann die nicht eingeplanten Gestaltungen......
Dank der konstruktiven Vorschläge aus dem Forum hatte ich dann einen realisierbaren Lösungsansatz.

Ach ja, da war ja noch eine ganz wichtige Person bei der Trauung. Die möchte ich natürlich nicht unterschlagen
Brunhilde vom Bruch, die Großmutter von Trixi (alias Milchkännchen). Das lila Kostüm passte ihr mal vor langer Zeit. Jetzt zwickt es besonders am Brustkorb und sie muss sich da gerade neu sortieren

Wünsche allen eine angenehme Woche!

Viele Grüße
Wolfgang


LG
Wolfgang

Link zu dem was mich seit längerem beschäftigt:
viewtopic.php?f=64&t=119219


 
wulfmanjack
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.658
Registriert am: 11.06.2011

zuletzt bearbeitet 17.05.2024 | Top

RE: Brücke von Remagen - Gebäude für den Burgplatz Teil 2

#1237 von Mornsgrans , 14.05.2018 22:16

Zitat

Ist das deiner Fantasie entsprungen oder gibt es dafür ein Vorbild?

Zitat

die Streckenführung ist aus der Fantasie, in Anlehnung eines Viaduktes der realen Nebenbahn und letztlich den Platzverhältnissen entstanden. Die Nebenbahn hat zum Endbahnhof, auf einem relativ kleinen Raum, eine enorme Höhe zu überwinden. Dies ließ sich nur durch Wendel im Berg realisieren. Trotzdem wollte ich ein Viadukt an der Südflanke des Berges haben.


Man kann sich den früheren Streckenverlauf auf der Seite http://www.v2rocket.com/start/deployment/v2s-on-remagen.html ansehen - hier der Gleisplan:

Wenn ich es richtig sehe:
Man erkennt deutlich die abzweigende Nebenstrecke östlich der Erpeler Ley am Ort Kasbach, den Wolfgang mit den drei Fachwerkhäusern nachgestellt hat. Diese abzweigende Nebenstrecke hat Wolfgang aufgrund der Platzverhältnisse in den Berg gelegt, um den Endbahnhof noch auf der Anlage darstellen zu können.

Grüße aus Idar-Oberstein

Erich


Meine Moba-Vergangenheit
"Eisenbahner mit der Venus am Bande h.c."


Mornsgrans  
Mornsgrans
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.856
Registriert am: 21.10.2015


RE: Brücke von Remagen - Gebäude für den Burgplatz Teil 2

#1238 von roschi , 15.05.2018 07:24

Hallo Wolfgang,

da hast du eine schöne Szene kreiert - Hochzeit im Wonnemonat Mai. Die dazu gehörige Geschichte hat für gute Unterhaltung gesorgt. Da ich noch im Ohr habe, wie du über das Schottern der Gleise dachtest, da kann ich mich dem Lob zum Ergebnis des Schotterns nur anschließen. Das sieht sehr gut gelungen aus.

Herzliche Grüße
Roland


_____________________________________
Schaut auf mein Bauprojekt: viewtopic.php?f=64&t=86882

oder auch nicht.


 
roschi
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.767
Registriert am: 19.12.2011


RE: Brücke von Remagen - Gebäude für den Burgplatz Teil 2

#1239 von inet_surfer88 , 15.05.2018 23:14

Hallo Wolfgang und Erich,

Danke für die Erläuterungen zur Streckenführung.
Eine perfekt umgesetzte "Notlösung",


Gruß Rüdiger


Mit der Bahn ins Feriendorf


Der Technik-Thread rund um die Steuerung von DCC-Loks mit dem Selectrix-System
Klick hier


inet_surfer88  
inet_surfer88
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.674
Registriert am: 15.11.2014
Spurweite H0
Steuerung Selectrix (Stärz)
Stromart DC, Digital


RE: Brücke von Remagen - Gebäude für den Burgplatz Teil 2

#1240 von wulfmanjack , 18.05.2018 09:18

Hallo Zusammen,

heute gibt es einen farbigen Bericht zur Behandlung von Heki dur.

Danke Erich für die Ergänzung der Streckenführung

@ Rüdiger und Roland: Es freut mich, dass euch die Umsetzung im Modell gefällt. Danke für euren Besuch :)

Die Neigung des Bahndamms der Nebenbahn mussten auf einen realistischen Winkel angepasst werden:

Zitat von PeterausLeipzig im Beitrag #1154

Zitat von wulfmanjack im Beitrag #1153

Im Original ist der auch extrem Steil, wobei ich jetzt nicht weis wie viel Grad das in Natur sind. Eine Änderung kommt aber nicht in Frage, da ich in jedem Fall noch ein paar Häuser stellen möchte. Der Platz ist jetzt ehedem schon gering und wenn ich einen größeren Winkel für den Hang nehme, funktioniert das nicht. Du weist ja...... einen Tod stirbt man immer



Hallo Wolfgang,
ich bin im Bahnbau tätig, daher fallen mir solche Winkel sofort auf. Hätte da auch eine Idee, wo Du zwar noch etwas basteln musst, aber keinen Tod stirbst. Bau doch in der Lage des Dammfußes eine Stützmauer, welche ungefähr die halbe Dammhöhe erreicht. Damit kannst Du oben das Gefälle flacher ausführen und kommst so von Deinen ca. 70° auf 35-40° und alles sieht haarmonisch auf.

Villeicht fällt es auch nur meinem geschulten Auge auf, daher bitte nur als Anregung und nicht als negative Kritik betrachten.



Zitat von Mausebär im Beitrag #1155

da kann ich mich PeterausLeipzig nur anschließen. Mit einer Mauer bis auf ca. die halbe Höhe (oder evtl. etwas weinger) würde der Hang entschärft und Du verlierst keinen Platz.




Der Peter und der Holger hatten mich dahingehend letztlich überzeugt und einen machbaren Vorschlag parat. Und für solche konstruktive Kritik liebe ich dieses Forum

Danke euch Beiden nochmals

Ziel war es dann Stützmauern im Sinne von Vorsatzschalen anzufertigen. Diesmal dann als Bruchsteinmauer. Im Aussehen denjenigen meiner Weinbergsmauern ähnelnd. Der ein oder andere erinnert sich vielleicht:



Diese Mauern wurden damals aus dem frischen Gips heraus geritzt und mit verschiedenen Farben versehen. Nur Gips kam für die Vorsatzschale nicht in Frage. Die Entscheidung fiel auf die Bruchsteinplatte Heki dur. Heki hat zwei Bruchsteinprofile im Programm. 70622 und 70052. Bei der 70622 fallen die Steine etwas größer aus und die wurde dann auch verwendet.

Die benötigten Mauerstücke wurden mit einem Grundanstrich mittels Lifecolor 705 versehen.


Im nächsten Farbgang wurde dann diese Farbe nochmals auf einzelne Steine als Deckanstrich aufgetragen.
Dann wurden alle Steine im Zufallsprinzip mit diversen Vallejo Model Color Farben einzeln und unverdünnt angestrichen. Zuerst die helleren Töne, bis hin zu den dunkleren Farben. Zum Einsatz kamen:
Ocker hell, Medium Grau, Grün Braun, Terra Braun hell, Lehmbraun. Ebenso wurden wie bereits bei den Weinbergsmauern die Pitt Pastell Stifte 1122-176/180 und 182 eingesetzt.

Als Zwischenergebnis sah die Mauer anschließend so aus



Für die finalen Farbanstriche wurde Sepia Shade von Vallejo vollflächig aufgepinselt. Nach dem ersten Anstrich (1 Tropfen Sepia zu 3 Tropfen Wasser) hatte die Mauer bereits ein anderes Aussehen



Nach der Trocknung kam dann nochmals die gleiche Brühe auf die Mauerplatte



Im vorletzten Farbanstrich wurde mittels Vallejo Gelb Grün Moos- und Algenbewuchs an diversen Stellen gesetzt. Final erfolgte dann ein vollflächiger Anstrich mit Vallejo Schwarz Wash (1 Tropfen Wash mit 3 Tropfen Wasser). Mit dem Ergebnis war ich dann zufrieden :D



Zur Befestigung der Mauerplatten an die vorhandene Böschung wurden Spanten aus Styrodur eingesetzt.



Die Konstruktion nimmt keinerlei Platz an den bereits gestalten Anlagenbereichen weg 8)



Nun konnte es an an die Verkleidung des oberen Teils hin zu den Gleisen gehen. Dazu später mehr.......

Bis dahin Viele Grüße
Wolfgang


LG
Wolfgang

Link zu dem was mich seit längerem beschäftigt:
viewtopic.php?f=64&t=119219


 
wulfmanjack
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.658
Registriert am: 11.06.2011

zuletzt bearbeitet 17.05.2024 | Top

RE: Brücke von Remagen - Gebäude für den Burgplatz Teil 2

#1241 von Jens_V100 , 18.05.2018 10:27

Hallo Wolfgang,

danke für deine ausführliche Beschreibung. Die Farbgebung ist super! Bin auf das Endergebnis gespannt.

Grüße aus dem Lahntal an den Rhein!

Jens


Meine alte Anlage: Irgendwo im Lahntal

https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=128516

Meine neue Anlage: Lahntal 2.0

https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=189563


Jens_V100  
Jens_V100
InterRegio (IR)
Beiträge: 223
Registriert am: 02.09.2015
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Brücke von Remagen - Gebäude für den Burgplatz Teil 2

#1242 von Baureihe_54 , 18.05.2018 12:30

Hallo Wolfgang

Vielen Danke für die gute Anleitung zur Bemalung der Heki-Dur Mauer.
Die Befestigung der Mauer mit Keilen ist eine gute Idee.

Jetzt bin ich mal gespannt wie es weiter geht.

Viele Grüße aus dem Westerwald

Klaus


meine im Bau befindlichen Anlage

https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=164657


Baureihe_54  
Baureihe_54
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 393
Registriert am: 04.02.2011
Ort: Montabaur
Gleise Piko A-Gleis
Spurweite H0
Stromart DC


RE: Brücke von Remagen - Gebäude für den Burgplatz Teil 2

#1243 von Andy_1970 , 18.05.2018 17:02

Hallo Wolfgang,
meiner Meinung nach kann man eine Bruchsteinmauer farblich nicht noch besser treffen!
Genial umgesetzt!
Die Mauern werden sich sehr gut in die Landschaft einfügen!


Viele Grüße
Andy

H0-Projekt Ottbergen: viewtopic.php?f=64&t=126993&p=1417767#p1417767
hier geht´s zum aktuellen N-Projekt Dreyenbeck: viewtopic.php?f=15&t=139390


 
Andy_1970
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.601
Registriert am: 30.07.2015
Ort: Rheinland
Spurweite N
Stromart DC, Digital


RE: Brücke von Remagen - Gebäude für den Burgplatz Teil 2

#1244 von Chneemann , 18.05.2018 17:16

Hallo Wolfgang,

die Mauern sind ein wirklich guter Kompromiss für Deine steilen Hänge.
Und wie Du schon sagst, es nimmt ja keinen Platz weg


Gruß Florian

Meine Anlagen:
Im Westerwald (Ab 2017)
Chneemanns Anlage (2012-2016)


 
Chneemann
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.400
Registriert am: 14.09.2011
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS2 + Rocrail
Stromart AC, Digital


RE: Brücke von Remagen - Gebäude für den Burgplatz Teil 2

#1245 von GSB , 18.05.2018 22:42

Hallo Wolfgang,

und wieder zeigt es sich was man mit Farben (und dem richtigen Händchen ) aus Serienmodellen so alles machen kann!


Gruß Matthias


GSB - eine schmalspurige Privatbahn

GSB 2.0 - Neustart mit Modulen


 
GSB
Tankwart
Beiträge: 13.804
Registriert am: 26.08.2013
Ort: Württemberg
Spurweite H0e
Steuerung MultiMaus


RE: Brücke von Remagen - Gebäude für den Burgplatz Teil 2

#1246 von alex57 , 18.05.2018 23:40

Hallo Wolfgang,

die Lösung mit der Heki Dur Bruchsteinmauer sieht doch sehr gelungen aus und ist auch überaus realistisch.
Die Bruchsteinplatten hast du sehr gekonnt patiniert
Die Vallejo Farben und die Pastellstifte habe ichbei deinen Gipsbruchsteinmauer das erste Mal gesehen und direkt besorgt . Damit bekommt man, wie du eindurckvoll zeigst, hervorragende Ergebnisse an Bruchsteinmauern hin

Ich weis jetzt schon, das sich der Bahndamm so hervorragend in die Landschaft integriert.

Klasse Wolfgang


Gruss


Alex


Alex aus dem Rheinland


Über Gegenbesuche würde ich mich freuen!


Meine Anlage Weinheim http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=96427


Ebenfalls im Klub bekennender Marzibahner Dampf-und Dieselfan


 
alex57
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.300
Registriert am: 01.12.2012
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung ecos
Stromart AC, Digital


RE: Brücke von Remagen - Gebäude für den Burgplatz Teil 2

#1247 von 2043er , 19.05.2018 05:41

Hallo Wolfgang!

Womit klebst du eigentlich die Heki-dur Platten zusammen? Holzleim, Alleskleber oder gar spezieller Schaumstoffkleber?

Lg Markus




Hier gehts zur Homepage


 
2043er
InterCity (IC)
Beiträge: 569
Registriert am: 26.02.2012
Homepage: Link
Gleise Swedtram
Spurweite H0
Stromart DC, Digital, Analog


RE: Brücke von Remagen - Gebäude für den Burgplatz Teil 2

#1248 von hubedi , 19.05.2018 08:24

Hallo Wolfgang,

sehr schön getroffen ... das Anmalen der einzelnen Steine hat sich gelohnt. Die Mauer sieht so sehr natürlich und lebendig aus. Ich bin auf das fertige Ergebnis gespannt. Auf alle Fälle ist jetzt bereits eine wesentlich realistischere Darstellung des Bahndamms zu erkennen.

LG
Hubert


Hier geht's zu den Bauberichten der "Mark Michingen"
Und hier stelle ich mich kurz vor ...

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (Henry Ford)


 
hubedi
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.934
Registriert am: 24.10.2015
Ort: Südhessen
Gleise Selbstbau-/Umbaugleise
Spurweite N
Steuerung YaMoRC YD7001, Lenz
Stromart Digital


RE: Brücke von Remagen - Gebäude für den Burgplatz Teil 2

#1249 von Dirk aus Duesseldorf , 20.05.2018 09:01

Hallo Wolfgang,

ich verfolge Deinen Baubericht seit langer Zeit und bin nach wie vor begeistert von Deinen Baukünsten.

Eben habe ich bei DSO diesen, gestern erstellten Beitrag gefunden und dachte er könne von Interesse für Dich und Alle die das Thema interessiert, sein:
https://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?017,8563572

Außer dem YT Link gibt es weiter unten in den Antworten noch Links zu Fotos.

Vielleicht kennst Du das aber auch schon, dann lass es mich gern wissen und ich kürze meinen Beitrag hier um die Links.

Ansonsten...weiter so! Ich bleibe Deinem Baubericht sicher treu.

Viele Grüße,
Dirk


Hier geht's zu meiner Dauerbaustelle (keine Aktivitäten seit März 2021 !) Klick aufs Bild:



Zu meinen Spur Null Aktivitäten im SNM Forum hier klicken.


Dirk aus Duesseldorf  
Dirk aus Duesseldorf
InterCity (IC)
Beiträge: 870
Registriert am: 05.09.2010
Ort: Düsseldorf
Spurweite H0, 0, 00
Stromart AC, DC, Digital


RE: Brücke von Remagen - Gebäude für den Burgplatz Teil 2

#1250 von wulfmanjack , 20.05.2018 12:11

Hallo Zusammen,

Danke für euren Besuch und die netten Kommentare zur Farbgebung der Bruchsteinmauern :D

@ Jens, Klaus, Andy, Florian, Matthias, Alex, Hubert:

Ich denke auch, dass diese Mauern eine ideale Lösung für die Problemstellen waren. Es war halt diesmal eine etwas andere Herangehensweise. In einem eigentlich..... fertigen Landschaftsteil einen Eingriff vorzunehmen. Auch für die farbliche Behandlung der Platten bin ich für dieses Projekt einmal von den üblichen zwei Farbaufträgen abgewichen.

Zitat von 2043er im Beitrag #1247

Womit klebst du eigentlich die Heki-dur Platten zusammen? Holzleim, Alleskleber oder gar spezieller Schaumstoffkleber?



Hallo Markus,

ich nehme da ausschließlich UHU POR. Das greift den Schaumstoff in keiner Weise an. Beide Klebeflächen müssen mit einer dünnen Schicht Kleber versehen werden. Für die Fixierung der Teile kommen je nach Bedarf zwei Methoden zum Einsatz. Das aufgetragene POR zieht bereits nach 3-5 Minuten an und die Teile können dann zusammengepresst werden. Hierbei ist dann aber eine Korrektur der Positionierung nicht mehr möglich. Bei diesen Mauern habe ich die Klebestelle sofort im frischen Zustand eingepasst. Somit waren dann auch leichte Korrekturen möglich. Der Kleber kann dann in Ruhe ziehen

[quote="Dirk aus Duesseldorf" post_id=1834609 time=1526799696 user_id=9351]
ich verfolge Deinen Baubericht seit langer Zeit und bin nach wie vor begeistert von Deinen Baukünsten.

Eben habe ich bei DSO diesen, gestern erstellten Beitrag gefunden und dachte er könne von Interesse für Dich und Alle die das Thema interessiert, sein:
https://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?017,8563572

Außer dem YT Link gibt es weiter unten in den Antworten noch Links zu Fotos.

Vielleicht kennst Du das aber auch schon, dann lass es mich gern wissen und ich kürze meinen Beitrag hier um die Links.

Ansonsten...weiter so! Ich bleibe Deinem Baubericht sicher treu.
[/quote]

Hallo Dirk,

Danke für den Link
Den Film kannte ich noch nicht. Er ist sehr eindrucksvoll...... macht einen auch wieder etwas nachdenklich, ob dieser Zerstörung und dem damit verbunden Leid.

Für die Auflagenflächen des eigentlichen Bahndammes musste ich mir dann etwas einfallen lassen. Es sollte ja eine Auflage in Leichtbauweise her. Zunächst einmal wurden dann mittels Transparentpapier Schablonen angefertigt.



Die Schablonen wurden dann auf auf einen dünnen Karton übertragen. Der Karton mit Kupferbraun bepinselt und später mittels POR aufgeklebt.



Und da waren sie dann, die 45 Grad :D



Wünsche euch und euren Familien ein schönes Pfingstfest

Viele Grüße
Wolfgang


LG
Wolfgang

Link zu dem was mich seit längerem beschäftigt:
viewtopic.php?f=64&t=119219


 
wulfmanjack
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.658
Registriert am: 11.06.2011

zuletzt bearbeitet 17.05.2024 | Top

   

RE: Neues aus Küppersbusch: Heute: Die neue 55iger
Impressionen

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz