Willkommen 

RE: Außreichend Strom für M-Gleis-Weichen

#1 von andy883 ( gelöscht ) , 02.01.2015 16:59

Hallo,

nach langer Zeit habe ich mal wieder ein Anlage aufgebaut. Ich steuere 16 M-Gleis-Weichen mit k83-Decodern über ein Keyboard an einer Märklin control unit 6021. Leider ist der Strom, den die Decoder durchlassen, für einige ältere Weichen zu gering.

Dazu habe ich den Tipp bekommen ein Delta-Control 6604 als Booster zu verwenden. Hat jemand Erfahrung damit und kann mir in etwa erklären, wie ich das schalten muss?

Grüße

Andi


andy883

RE: Außreichend Strom für M-Gleis-Weichen

#2 von maf , 02.01.2015 17:36

Hallo Andi,

Google (oder die interne Suchfunktion) ist Dein Freund Die Verkabelung ist z.B. hier beschrieben: http://www.x-train.de/tut/deltaboost.htm.

Viele Grüße,
Markus


maf  
maf
InterRegio (IR)
Beiträge: 185
Registriert am: 30.10.2010
Ort: im schönen Baden
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Außreichend Strom für M-Gleis-Weichen

#3 von Soulman ( gelöscht ) , 02.01.2015 17:42

Beachte, dass die auf der erwähnten Seite beschriebenen im innern nicht unbedingt nötig sind.
Je nach dem welches Deltagerät du hast ist der Schaltplan auch leicht anders.
http://www.extrem-teppichbahning.de/page3/page3.html


Soulman

RE: Außreichend Strom für M-Gleis-Weichen

#4 von X2000 , 02.01.2015 17:44

Die Antriebe benötigen in der Regel eine Überholung. Antriebsmagnete ausbauen, reinigen- sprich polieren- und alles wieder sauber zusammenbauen. Irgendwo im Netz gibt es dazu auch eine Anleitung mit Film.

https://www.youtube.com/watch?v=rQjjrEACT34


Gruß

Martin


X2000  
X2000
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 8.513
Registriert am: 28.04.2005
Gleise C
Spurweite H0, 1, Z
Steuerung Tams WDP CS2 IB 6021
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Außreichend Strom für M-Gleis-Weichen

#5 von DipsyTeletubby , 02.01.2015 18:10

Hinzuzufügen wäre noch, daß der Delta-Booter nur in der rechten Stop-Position als Booster funktioniert.

Wenn Du Dir das zutraust, wäre ein anderer Lösungsweg die k83-Decoder so umzubauen,
daß diese eine externe Stromversorgung zum Schalten der Weichen zulassen.
http://www.3rotaie.it/3r_Documenti/k83_ali_separata.pdf

Die dritte Variante wäre, schwergängige M-Weichen zu zerlegen
und mit leichtgängigen und geöltem Antrieb wieder zusammenzubauen so wie X200 Dir das auch empfohlen hat.


CS2 60215 mit 4.2.13 (14) - GFP 3.81


 
DipsyTeletubby
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.129
Registriert am: 09.07.2007
Gleise M-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS2
Stromart Digital


RE: Außreichend Strom für M-Gleis-Weichen

#6 von X2000 , 02.01.2015 18:11

Kein Öl- habe ich nicht empfohlen; auch im Film ist nirgends von ÖL die Rede!!!


Gruß

Martin


X2000  
X2000
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 8.513
Registriert am: 28.04.2005
Gleise C
Spurweite H0, 1, Z
Steuerung Tams WDP CS2 IB 6021
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Außreichend Strom für M-Gleis-Weichen

#7 von klein.uhu , 02.01.2015 20:43

Auf keinen Fall den Anker des Antriebs ölen!
Das zieht den Staub an, der Antrieb ist in kürzester Zeit wieder schwergängig!


| : | ~ analog

Gruß von klein.uhu
Es ist keine Schande, etwas nicht zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen. (Sokrates)
Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Fantasie ist unbegrenzt. (Einstein)


klein.uhu  
klein.uhu
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9.760
Registriert am: 30.01.2006
Spurweite H0
Steuerung mit Hand und Verstand
Stromart AC, Analog


RE: Außreichend Strom für M-Gleis-Weichen

#8 von andy883 ( gelöscht ) , 03.01.2015 11:22

Vielen Dank für die vielen Tipps!

Um ehrlich zu sein, habe ich mir den Verdrahtungsplan jetzt dreimal angesehen, aber leider noch nicht verstanden.

Die central unit liefert das digitale Signal. Das ist an die Schiene A angeschlossen und zusätzlich an das Delta Control. Von dort geht es mit höherer Ausgangsleistung an Schiene B und die ist von Schiene A isoliert, damit die central unit die höhere Leistung nicht von rückwärts sieht. Jetzt hätte ich ja gerne die meisten Weichen in Kreis B mit der höheren Leistung.

Warum benötige ich überhaupt den Anschluss an Schiene A? Ich würde naiv jetzt meine ganze Anlage zu Kreis B erklären...


andy883

RE: Außreichend Strom für M-Gleis-Weichen

#9 von DipsyTeletubby , 04.01.2015 02:32

Natürlich sollte das Öl nicht an den Anker und auch nicht an den Stahlkern innerhalb der Doppelspule,
die sollten beide nur absolut sauber und rostfrei sein, sondern ein Tropfen Kriechöl sollte meiner nach
an das Lager der Weichenzunge auf der Oberseite der M-Weiche.

Wenn Du das Delta 4f ausschließlich als Booster zur Versorgung der Magnetartikel verwenden möchtest,
sind keine Trennngen an den Schienen notwendig, da der Booster gar keinen Kontakt zu den Schienen haben sollte,
sondern ausschließlich die Weichendecoder mit Digitalspannung versorgt,
also Ausgang rot und braun der 6021 werden, wie gehabt, mit den Gleisen verbunden.

Der Ausgang rot und braun des Delta 4f wird nur an die Weichendecoder angeschlossen.
Der Ausgang braun des Delta 4f wird mit Ausgang braun der 6021 verbunden.
Der Ausgang rot des 6021 wird mit dem Digitaleingang des Delta 4f verbunden.

Die 6021 wird mit einem 16V Wechselspannungstrafo vesorgt,
die Delta 4f wird mit einem zweitem 16 V Wechselspannungstrafo versorgt.

Ob durch den Delta-Booster Deine Weichen allerdings dann wirklich besser schalten, mußt Du probieren.


CS2 60215 mit 4.2.13 (14) - GFP 3.81


 
DipsyTeletubby
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.129
Registriert am: 09.07.2007
Gleise M-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS2
Stromart Digital


RE: Außreichend Strom für M-Gleis-Weichen

#10 von andy883 ( gelöscht ) , 04.01.2015 10:22

Vielen Dank!

Jetzt sehe ich klarer.

Weichen reinigen habe ich bereits mit einigen versucht. Es ist besser geworden, aber bei weitem nicht ausreichend.

Jetzt werde ich mir mal einen Delta-Trafo besorgen und gucken, welche Verbesserung das erbringt. Sonst helfen wohl nur noch neue Decoder.


andy883

RE: Außreichend Strom für M-Gleis-Weichen

#11 von andy883 ( gelöscht ) , 09.01.2015 11:57

Hallo,

heute ist mein Delta-Steuergerät angekommen und ich habe das testweise mal als Booster angeschlossen. Das funktioniert im Prinzip problemlos, aber dass mehr Leistung an den Weichen ankommt, kann ich nicht erkennen. Die schalten mit exakt den gleichen Problemen wie ohne.

Wenn niemand mehr eine andere Idee hat, würde ich den Vorschlag mit Decoder umlöten mal aufgreifen oder mir gleich neue Decoder kaufen.

Aber vielleicht hat ja jemand noch einen Tipp. Vielen Dank.


andy883

RE: Außreichend Strom für M-Gleis-Weichen

#12 von DipsyTeletubby , 09.01.2015 15:48

Zitat von andy883
...dass mehr Leistung an den Weichen ankommt, kann ich nicht erkennen. Die schalten mit exakt den gleichen Problemen wie ohne.


Schalten denn die betroffenden Weichen mit 16 V Wechselspannung im Analogmodus ohne Weichendecoder einwandfrei?

Ich hatte es schon befürchtet, daß Dich der Delta-Booster bei Deinem Problem nicht weiterbringt,
da der Grund Deiner schlecht schalten Weichen im Digitalbetrieb,
nicht an einer 6021 liegt, die an ihrer Leistungsgrenze betrieben worden ist,
sondern daran, daß die Weichendecoder die Doppelspulen der Weichen mit einer Gleichspannung ansteuern
und damit das Magnetfeld nicht ausreicht, eine schwergängige Weiche einwandfrei zu schalten.
Soweit ich mich erinnere, hast Du bei der 6021 auch keine Möglichkeit die Schaltzeit auf 500 ms oder höher zu erhöhen.

Beim analogen Schalten einer Weiche mit 16 V Wechselspannung beträgt Us= 22,6 V,
im Digitalbetrieb bekommt die Weiche nur ca. 16 - 18 V Gleichspannung ab.

Neue Weichendecoder, die mit der Digitalspannung die Weichen ansteuern,
werden Dein Problem deshalb vermutlich auch nicht beseitigen.

Entweder mußt Du die Weichen durch Reinigen und biegen des Ankers leichtgängiger machen,
damit diese auch bei 16 V Gleichspannung einwandfrei schalten, was Dir ja schon empfohlen wurde,
oder aber die Weichen über einen Weichendecoder ansteuern, der die Einspeisung einer externen höheren Spannung zuläßt.


CS2 60215 mit 4.2.13 (14) - GFP 3.81


 
DipsyTeletubby
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.129
Registriert am: 09.07.2007
Gleise M-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS2
Stromart Digital


RE: Außreichend Strom für M-Gleis-Weichen

#13 von dedivo , 09.01.2015 19:13

Hallo,

schau Dir mal den an:
http://tams-online.de/htmls/produkte/sv2/produkte_sv2.html

Die 12 Öcken kann man ja mal riskieren, und bei Erfolg je nach handwerklichem Geschick und Zeit entweder die Bausätze löten oder auf Lochraster ausweichen.
Oder halt je Problemweiche einen Baustein kaufen.

Wenn ich den Schaltplan richtig verstehe, kann man den
a) auch über Dekoder schalten
b) je nach gewünschter "Kadenz" könnte man die Schaltung auch für mehrere Weichen verwenden, wenn man
W2 / W3 / D2 / T2 / R4 und R5 "kopiert".

Wenn Du D1 und R1 anpasst, ist eventuell auch recht schnelles Schalten möglich.


Grüße

Christian


Viele Grüße

Christian


dedivo  
dedivo
InterRegio (IR)
Beiträge: 226
Registriert am: 08.12.2010
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Außreichend Strom für M-Gleis-Weichen

#14 von Ulf325 , 09.01.2015 20:19

Zitat von andy883
Weichen reinigen habe ich bereits mit einigen versucht. Es ist besser geworden, aber bei weitem nicht ausreichend.


das Problem ist: Digitalstrom ist kein richtiger Wechselstrom.
Für DCC gäbe es den Lenz LS-150, der schaltet das Zubehör mit echtem Wechselstrom. So etwas in der Art brauchst du. Der Lenz allerdings versteht nur DCC.


Mit freundlichen Grüßen: Ulf

2L DCC + Roco Z21 + Rocrail
Meine Anlage
Modelleisenbahnfreunde Magdeburg


 
Ulf325
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.314
Registriert am: 06.12.2014
Ort: Magdeburg
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 205
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz