Willkommen 

RE: Drehscheibe, Lokschuppen, Rangieren

#1 von meckatzermichel ( gelöscht ) , 03.01.2015 17:34

Hallo,
Ich war hier schon aktiv.Wollte eigentlch mit N starten.Beim basteln an meiner H0 Weihnachtsanlage musste ich aber feststellen, dass H0 für mich ausreichend hHerrausforderung ist und ich nicht kleiner, also mit N bauen mag.
Geplant ist folgendes:
Im meinem Büro hab ich Platz für ca. 2x1(1,3evtl.)m.
Reicht das für ein kleines Bw mit Drehscheibe und Rangieren?
[Hiervon bin ich mittlerweile weg. Die Anlage geht nicht durchs Treppenhaus ohne Action--->Das ganze möchte ich auf eine Platte bauen,die ich dann Weihnachten runter ins Wohnzimmer ziehe und an die Weihnachtsanlage kopplen möchte.]
Weihnachtsanlage ist eine alte AC analog von Märklin mit m-Gleis. Für die BW Anlage wollte ich ebenfalls AC analog mit K-Gleis (realistischer für BW und rangieren als m oder c) machen. Oder würdet ihr c-gleis nehmen?
Was für eine Holzplatte brauch ich da?
Gibt es vorhandene Gleispläne für ein Rangier-Bw auf dieser Grösse?

Gruss
Michel

Nachtrag:
Bin jetzt doch dazu geneigt die neue Anlage digital aufzubauen.
Die analoge Weihnachtsbahn bleibt Ac analog.


meckatzermichel

RE: Drehscheibe, Lokschuppen, Rangieren

#2 von Soulreaver ( gelöscht ) , 03.01.2015 18:30

Hallo Michel

Da tüftel ich auch grade wegen des Platzbedarfs eines BW+Drehscheibe.

Vielleicht kann ich dir damit etwas helfen. Skizze von Ringlokschuppen für lange Dampfrösser.
Wenn Du lange Schlepptender Rangieren willst dann brauchst du eine 25,3 cm Drehscheibe.



Ich hoffe du kannst damit was anfangen, sonst muss Dir ein Märklin Spezialist weiterhelfen.

Grüße Alex


Soulreaver

RE: Drehscheibe, Lokschuppen, Rangieren

#3 von DB-IV-Proto87 ( gelöscht ) , 03.01.2015 21:03

Hallo Michel,

dazu fällt mir zuerst ein, ob Du bei der Forderung nach Rangieren auf eingeschränktem Platz unbedingt einen "ganzen" Lokschuppen brauchst. Du könntest das Gebäude mit der Firstlinie an die Plattenkanten rücken. Natürlich ist dann ein Teil der Stände nicht für lange Loks nutzbar, dafür hast Du den Reiz des Blicks ins Schuppeninnere von der Rückseite.

Grüße aus Nürnberg,

Alexander


DB-IV-Proto87

RE: Drehscheibe, Lokschuppen, Rangieren

#4 von meckatzermichel ( gelöscht ) , 04.01.2015 22:12

Hallo Alex,

wie meinst du das?
Also nur die Schuppen andeuten?
Das würde aber beedeuten, dass ich die komplett selber bauen muss oder?
Welche Drehscheibe ist denn empfehlenswert? Meinte irgendwo zu lesen, dass die 7186 ziemlich laut und sagen wir mal nicht empfehlenswert ist und man eine 7286 kaufen sollte.
Kann jemand zum Thema Gleise was sagen? Würdet ihr K-Gleise nehmen und selber schottern?

Gruß
Michel


meckatzermichel

RE: Drehscheibe, Lokschuppen, Rangieren

#5 von DB-IV-Proto87 ( gelöscht ) , 04.01.2015 22:34

Hallo Michel,

ein Komplettselbstbau des Lokschuppens ist nicht unbedingt erforderlich; Du kannst auch ein Modell "aus der Schachtel" passend beschneiden. Im Bw-Bereich liegen die Gleise "bis zum Kragen" eingeschottert, daher ist Wahl des Materials hinsichtlich Bettung egal.

Grüße aus Nürnberg,

Alexander


DB-IV-Proto87

RE: Drehscheibe, Lokschuppen, Rangieren

#6 von meckatzermichel ( gelöscht ) , 06.01.2015 22:47

So, ich hab nochmal nachgemessen.
Die Platte kann 2,20m lang sein und ca. 0,9m tief (würde auch tiefer gehen, macht ja aber wohl keinen Sinn sagt man).
Habe schon mal rumgeplant, aber mir platzt der Kopf und ich komm nicht richtig weiter.
Wie kann ich auf dieser Fläche ein BW realisieren ohne langweilig einmal im Kreis zu fahren?
Sollte ich eine Kehrschleife einbauen und evtl. diese unter dem BW führen?
Bräuchte mal einen kleinen Gedankenanstoss.
Danke und Gruß
Michel


meckatzermichel

RE: Drehscheibe, Lokschuppen, Rangieren

#7 von meckatzermichel ( gelöscht ) , 18.01.2015 16:00

Hallo,

ich hab im Anhang mal einen ersten Entwurf eines BWs mit Kringel gehängt.
Die Maße der Anlage sind jetzt 2,20m x 1,10m (mehr geht einfach nicht). Ich weiss, dass 1,10 sehr tief ist. Die Anlage ist aber auf einem beweglichen Tisch, so dass ich zum basteln vorziehen kann und hinten rein komme.
So ganz bin ich aber noch nicht zufrieden. Evtl. kann ich den Kringel ja interessanter gestalten.
Vielleicht hat der eine oder andere noch bessere Vorschläge.
Der Bahnhof wird zur Schreibtischseite übrigens nur angedeutet.
Danke schonmal im voraus.
Gruss
Michel


meckatzermichel

RE: Drehscheibe, Lokschuppen, Rangieren

#8 von Rossi , 18.01.2015 19:11

Hallo Michel

Du könntest, um längere Bahnhofsgleise zu bekommen, Bogenweichen einsetzen. Dann sollte man die Gleise nie parallel zur Anlagenkante legen. Versuche mal ein bisschen Schwung in das Gleis gegenüber des Bahnhofs zu bringen und den Bahnhof selbst ein paar Grad zu kippen. Damit Gleis 1 nicht so kurz wird, kannst Du vielleicht das Einfahrtsgleis nach links und nach rechts verzweigen. Zum nächsten Modul solltest Du wohl beim Bahnhof auch eine Verbindung machen.

Ansonsten hast Du vermutlich alles aus dem Platz rausgeholt.

Gruss Rossi


H0 und N Digital, RocoLine, ECOS, Z21, IB 1, Traincontroller Gold, Tauernbahn

Mein Fred zur Tauernbahn: viewtopic.php?f=24&t=103114&p=1126282&hilit=Tauernbahn#p1126282


Rossi  
Rossi
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 436
Registriert am: 27.01.2007
Homepage: Link
Gleise RocoLine
Spurweite H0, N, 1
Steuerung ECOS, Z21, IB 1
Stromart AC, DC, Digital


RE: Drehscheibe, Lokschuppen, Rangieren

#9 von DB-IV-Proto87 ( gelöscht ) , 18.01.2015 22:00

Hallo Michael,

wenn das nicht nach Tramway aussehen soll, empfehle ich deutliche optische Trennungen und vollständiges Verstecken der engen Kurven:



Gleise der "Plattenebene" (schwarz) habe ich ergänzt, dort stehen auch diverse Gebäude (rot). Über Stützmauern bzw. Überwerfungen (grau) erfolgt die Abgrenzung zu den Bahnabschnitten in Hochlage (braun). Die Gleise sind natürlich nicht für "echten" Betrieb geeignet, jedoch für die Motivteilungen gemeinsam mit den Gebäuden unbedingt erforderlich.

Entsprechend ist ein Großteil des angeschnittenen Ringlokschuppens nicht (voll) nutzbar, die Tore sind verschlossen, damit die "durchfahrenden" Garnituren nicht zu sehen sind. Der "Kringel" taucht nur aus einem Werkstattanbau auf und verläuft entlang der Rückseite des großen Kohlelagers. Dieses wird über ein Gleis in Hochlage versorgt, dessen folgendes Überwerfungsbauwerk für die weitere Tarnung sorgt. Natürlich können an der Drehscheibe noch Freistände und weitere Stümpfe ergänzt werden.

Die beiden weiteren oberen Gleise sorgen nochmals für eine Motivtrennung. Eingerahmt ist ein Werks- bzw. Fabrikbereich. Hier können natürlich noch weitere Gleise für Rangieren sorgen. Die verbleibende Ecke wird mit einer angeschnittenen Rechteckhalle für die Dieselloks "gefüllt", wobei diese gedacht über eine Innenschiebebühne verfügt, was die sparsame Anbindung erklärt. Zumindest eine Tankstelle und Besandung lassen sich jedoch unterbringen.

Hoffe, das hilft,

Alexander


DB-IV-Proto87

RE: Drehscheibe, Lokschuppen, Rangieren

#10 von meckatzermichel ( gelöscht ) , 19.01.2015 10:28

Zitat von Rossi

Dann sollte man die Gleise nie parallel zur Anlagenkante legen.



Hatte ich schonmal irgendwo gelesen, aber ich habs einfach nicht sinnvoll hingekriegt. Ich werds nochmal überarbeiten.

@alex
uff, dein Plan ist wirklich sehr "revolutionär".
So weit hab ich und kann ich im Moment gar nicht denken
Gleise legen die gar nicht befahren werden können und durch Werkshallen den Kringel zu drehen ist für mich momentan sehr abstrakt...
Ich hatte schon mal überlegt den Kringel unterirdisch zu legen, aber auch da bin ich auf keine vernünftige Lösung gekommen.
Wie gesagt, ich bin ja Moba-Anfänger und vermutlich noch von meiner Kindheitsbahn geprägt, die einfach um die Anlage ging...

Ich werd mal weiter denken...


meckatzermichel

RE: Drehscheibe, Lokschuppen, Rangieren

#11 von 18 610 ( gelöscht ) , 19.01.2015 21:40

Hallo Michel,
habe Dir mal auf die Schnelle etwas für Deine Plattengröße in wintrack (K-Gleis) gemalt. Ist allerdings zweistöckig (mit Schattenbahnhof) und mit einem 3-gleisigen Kopfbahnhof. Dafür kannst Du mit bis zu fünf Zügen fahren.

Für jemand aus der Nachbarschaft und mit dem allerweltbesten Bier im Namen musste ich das mal eben tun .

Und einen zweiten Entwurf für eine nur wenig größere Anlage mit M-Gleis und der alten "Tellermine" (220 x 130) habe ich Dir auch noch. Diese bietet etwas mehr Abwechslung durch einen Hundeknochenbetrieb, das BW fällt aber etwas kleiner aus. Kann man aber auch ohne große Probleme mit K-Gleis machen.

Bei beiden muss man aber sagen, dass die Gleisanlagen doch sehr dominant sind und recht wenig Platz für Ausgestaltung bieten, aber einen recht abwechslungsreichen Betrieb und auch Rangierspaß bieten.

Hier die Bilder:

Anlage 1 mit Kopfbahnhof:


Hier sind auch die unsäglichen Industriegleise aus Deinem Entwurf raus. Da kommen nur wenige Loks ohne Schwierigkeiten durch.

Anlage 2 Rundkurs:


Ich hoffe, Dir ein wenig damit weitergeholfen zu haben. Wenn Du noch Fragen hast, melde Dich einfach.

Bis bald und viel Freude am Hobby weiterhin.


18 610

RE: Drehscheibe, Lokschuppen, Rangieren

#12 von lernkern , 19.01.2015 21:56

Hallo Michel,

steht die Anlage mit der Längs- oder der Stirnseite an der Wand?
Und was ich nicht verstanden habe: Willst du einen Kreisverkehr oder nicht? Der Bahnhof aus deinem Plan: Würdest du auf den verzichten?

Den Vorschlag von Aleander (DB-IV-Proto87) finde ich erstklassig! Alexander, ich hab hier eigentlich nichts zu melden, aber könntest du in der Zeichnung mal Werkstattanbau, Kohlelager, Werksbereich und Rechteckhalle für Dieselloks beschriften? Das würde zumindest meinem Verständnis helfen. Vielen Dank!

Viele Grüße

Jörg


Unsere DEAG: Überland-Gütertram in H0m

Brennerei Schwarz


 
lernkern
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.456
Registriert am: 02.12.2011
Ort: Südostoberbayern und Hovedstaden
Spurweite H0, H0m
Steuerung DCC++ mit JMRI DecoderPro
Stromart AC, DC, Digital


RE: Drehscheibe, Lokschuppen, Rangieren

#13 von 18 610 ( gelöscht ) , 19.01.2015 23:08

Hallo Michel,
noch ein kleiner Nachschuss.

Habe den Kopfbahnhof mal schräg gelegt und das BW nach vorn gezogen. Dadurch hättest Du ein wenig mehr Platz für Ausgestaltung.
Guckst Du hier:


18 610

RE: Drehscheibe, Lokschuppen, Rangieren

#14 von Shoogar , 19.01.2015 23:51

Angesichts der kleinen Fläche würde ich auf eine Darstellung des Bahnhofes (insbesondere eines EG) völlig verzichten.
Wenns auch ums Rangieren geht, könnte man evtl. ein oder zwei Gütergleise (Ladestraße, Rampe, kleiner Anschließer, Umfahrgleis) als Fortsetzung eines (gedachten) Bahnhofes darstellen.
Eine Zweiweichen-Dreigleis-Harfe als Endbahnhof halte ich für eher suboptimal.


viele Grüße

Armin


-----------------------------------------------------------------------------------------------------------
Überzeugter Europäer - gegen die Verblödung des Abendlandes


 
Shoogar
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.204
Registriert am: 07.08.2010


RE: Drehscheibe, Lokschuppen, Rangieren

#15 von meckatzermichel ( gelöscht ) , 22.01.2015 16:04

Hallo,
vielen Dank allen für die super Vorschläge. Es ist einfach klasse wenn man mal andere Vorschläge bekommt.
Mit der Zeit ist man so versteift auf eine Idee, dass das Hirn quasi blockiert...
Ich versuche mal die Fragen zu beantworten:

Allgemein:
Bahnhof als Kopfbahnhof hatte ich auch schon mal im Entwurf, bin dort aber mit dem "Kringel" nicht hingekommen.
Einen Bahnhof zwingend würde ich nicht sagen, ich hatte mich dann bloss gefragt wo ich denn z.b. Zuggarnituren (wenn auch kleine) abstellen soll. Der Vorgang war für mich halt immer Bahnhof, Lok abkoppeln und ins BW fahren, neue Lok ankoppeln und weiterfahren (im Kringel) während alte Lok im BW versorgt wird. Irgendwie so eben. Vielleicht hab ich da auch einen Denkfehler.

@lernkern:
Dummerweise habe ich im Screenshot die Bezeichnung Wand und Schreibtisch wohl abgeschnitten.
Die rechte Seite steht an der Wand. Die obere Seite zum Schreibtisch hin. Links und unten ist Freiraum. Die Platte soll beweglich sein (darunter steht eine kleine Behelfscouch falls mal Gäste kommen...) und ist verschiebbar.
Verzicht auf Bahnhof wäre wie oben geschrieben sicher auch möglich.

@shoogar
warum sind solche 2 Weichen 3 Gleise Konsturkte bedenklich?
Gütergleis ist gar keine schlechte Idee (Vielleicht Brauereiwagen und auf den Bahnhof zu verzichten. Wie oben geschrieben sind meine Gedanken einfach noch aus "alten Zeiten" geprägt. Da war wohl auf einer Anlage ein Bahnhof Pflicht.

@18610
Du bist aus der Nachbarschaft und kennst Meckatzer?
Dann sollten wir mal eins zischen
Den ersten und letzten Plan find ich klasse. Ich hab ja auch schon einen Endbahnhof ausprobiert bin aber mit dem Kringel (auch im Schatten) einfach nicht hingekommen.
Der Hundeknochen ist in der Tat etwas gleislastig.
Gerade Plan 3 wirkt etwas lockerer mit dem schrägen Bahnhof.
Und wie auch schon oben geschrieben könnte der Endbahnhof ja auch ein Güterbahnhof sein oder ähnliches. Ich bin da nicht fixiert (eher gewöhnt...)
Eine Frage noch: Was meintest du mit Industriegleis?

Danke und Gruß
Michel (der in einer Stunde ein Augustiner trinkt, Abwechslung muss sein)


meckatzermichel

RE: Drehscheibe, Lokschuppen, Rangieren

#16 von 18 610 ( gelöscht ) , 22.01.2015 20:14

Hallo Michel,
ja, einen guten Edelstoff hatte ich auch grade zum Abendessen. Und sehr gerne können wir mal "an guata Woiza" zischen. Wohne übrigens in Oberreitnau.

Danke dass Dir meine schnellen Entwürfe zusagen. Sollte ja auch nur ein Denkanstoss sein, da läßt sich bestimmt noch was verfeinern. Auch der zweite Entwurf kann noch problemlos abgespeckt werden.

Zu Deiner Frage: Industriegleise sind die 2210er, die haben einen Winzradius, da kommen eigentlich nur die kleinen Dreiachser (89er, DHG 500 o.ä.) einigermaßen durch. Außerdem sieht es echt besch....eiden aus, wenn da ein Zug drüber muss, selbst wenn es nur die kurzen Zweiachser sind.

Ich habe Dir noch ein 3D Bild der Hundeknochenanlage beigefügt, Wenn man nur die sichbaren Strecken anschaut ist es gar nicht sooooo schlimm.



Als dann, vielleicht bis bald.

Liebe Grüße


18 610

RE: Drehscheibe, Lokschuppen, Rangieren

#17 von Spockie ( gelöscht ) , 22.01.2015 21:39

Servus

BW und BHF, das wäre mir persönlich zuviel für die Fläche.

Nur BW passt besser, Dampf und Diesel, mit Lokwerkstatt und Rechteckschuppen, Rohrblasgerüst, diversen Gebäuden.
Steigung ca. 2,8%, Durchfahrtshöhe 90mm, als SBHF noch ein Kehrschleife mit Abstellgleisen dazudenken.



Spockie

RE: Drehscheibe, Lokschuppen, Rangieren

#18 von Shoogar , 23.01.2015 00:57

Zitat von meckatzermichel
@shoogar
warum sind solche 2 Weichen 3 Gleise Konsturkte bedenklich?
Gütergleis ist gar keine schlechte Idee (Vielleicht Brauereiwagen und auf den Bahnhof zu verzichten. Wie oben geschrieben sind meine Gedanken einfach noch aus "alten Zeiten" geprägt. Da war wohl auf einer Anlage ein Bahnhof Pflicht.



Guten Abend Michel,

Meine Anmerkungen zu Planungen etc. geben erstmal natürlich bloß (und ausschließlich) meine ganz persönlichen Vorlieben wieder.
Und ja, ich bin ein Freund schmaler Themen.
Drum gefiel mir Deine Idee, Dich -angesichts des begrenzten Platzes- auf BW und bissl Rangieren zu beschränken.

Diese Zweiweichen-Dreigleis-Harfe finde ich (subjektiv) halt langweilig.

OK, man könnte diese Anordnung als Rangierspiel (Inglenook) integrieren, bloß muß man sich eben Gedanken machen, wie das betrieblich wie gestalterisch zusammen mit dem BW auf der doch begrenzten Fläche unterzubringen ist.
Und diese Anordnung kann halt keinen Bahnhof darstellen.
Den brauchst Du auch nicht.

Es benötigte schließlich bedeutend mehr Fläche, um einen Bahnhof in der Größenordnung darzustellen, in welchem glaubhaft ein BW angeschlossen ist.

Deswegen würde ich (wiederum ganz persönlich) diesen Bahnhof extrem reduzieren.
Bloß ein Gütergleis mit einem oder zwei Anschließern, Ladegleis und Rampe, quasi als "Außenbereich" des Bahnhofes darstellen.
Vier Weichen:
<__________1__________________________3________________>
___________2/__________________________4______________

Da lässt sich schon ganz prima rangieren.

Eine Fahranlage (incl. BW) ist auf der kleinen Fläche nur wenig glaubhaft darstellbar.
Aber Betrieb (damit meine ich jetzt nicht, Züge voll- oder halbautomatisch durchsausen zu lassen) durchaus.


viele Grüße

Armin


-----------------------------------------------------------------------------------------------------------
Überzeugter Europäer - gegen die Verblödung des Abendlandes


 
Shoogar
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.204
Registriert am: 07.08.2010


RE: Drehscheibe, Lokschuppen, Rangieren

#19 von meckatzermichel ( gelöscht ) , 29.01.2015 15:05

@all:
Danke für den coolen Input. Hab mich nur nicht mehr gemeldet, weil
1. krank
2. voll im Vorbereitungsstress für Bodenlegen und Schrank bauen.

d.h. es dauert noch etwas mit der Bahn.
Vorteil:
Ich hab jede Menge Holz von dem alten, selbstgebauten Schrank. Da sollte ein schöner Rahmen usw. gut klappen.

Melde mich dann wieder wenn der Umbaustress vorbei ist.
Michael

@18610
Ich hatte dir ne PM geschickt. Ist die angekommen?


meckatzermichel

RE: Drehscheibe, Lokschuppen, Rangieren

#20 von meckatzermichel ( gelöscht ) , 17.02.2015 15:59

Hab mir heute in ruhe nochmal die Pläne angeschaut.
Ich denke dass ich wirklich auf einen grossen Bahnhof verzichte. Eine Rampe zur Verladung mit Lagerschuppen reicht. Das ganze als Inglenook Sidings ausgefuhrt würde auch zusätzlichen Spielspass bringen und lässt sich schön gestalten.
Kehrschleife dann auf der unteren Ebene.

@alex
Ich komm noch nicht so recht dahinter wie du das gemeint hast in deinem Plan.
Da würde der Zug ja seitlich in den Lokschuppen fahren und aus der Werkhalle raus.
Vielleicht könntest du mir das nochmal erläutern?


meckatzermichel

RE: Drehscheibe, Lokschuppen, Rangieren

#21 von CR1970 , 17.02.2015 16:23

@michel@alex ich finde solche Lösungen auch immer sehr interessant. Aber man muss schon einiges an Grips reinstecken, dass das was wird und dass die Einfahrten in Gebäude, die eigentlich im Wege stehen, glaubhaft kaschiert werden. Da musst du sicher noch viel recherchieren und auch diskutieren. Da sind die Feinheiten entscheidend. Soganz verstehe ich Alex' Zeichnung auch nicht, auf den ersten blick...


Andrà tutto bene und nette Grüße von CR1970
Mein Bahnhof Crailsheim um 1968...
Meine Videos findet ihr hier...


 
CR1970
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.213
Registriert am: 05.12.2005
Gleise Märklin K
Spurweite H0
Steuerung CS2
Stromart AC, Digital


RE: Drehscheibe, Lokschuppen, Rangieren

#22 von DB-IV-Proto87 ( gelöscht ) , 18.02.2015 22:00

Hallo Michel,

bedingt durch eine Dienstreise komme ich erst heute zu einer Antwort:



Gebäude sind nun rot "ausgefüllt" - links oben der Werkstattanbau, rechts oben die Fabrik bzw. ein Werkbereich, rechts unten der Rechteckschuppen.

Hellgrau eingefärbt sind die auf der oberen (nicht betriebsfähigen) Fläche liegenden Dammbereiche bzw. Überwerfungsbauwerke.

Den Ringlokschuppen habe ich hingegen zum besseren Verständnis "offen" gelassen und exemplarisch ein paar "echt" befahrbare Stände eingezeichnet. Diese können natürlich nur im Bereich der öffenbaren Tore (grün) liegen.

Hoffe, das erleichtert das Verständnis - Grüße,

Alexander


DB-IV-Proto87

RE: Drehscheibe, Lokschuppen, Rangieren

#23 von meckatzermichel ( gelöscht ) , 06.04.2015 17:23

So ich melde mich jetzt auch mal wieder. War etwas beschäftigt.
Ging ja auch noch um die Besorgung einer Starterpackung.
Hab jetzt digital dc von roco.
Jetzt kann es weitergehen mit der Anlagenplanung. Optimiere gerade das Büro damit die Anlage gut rein passt. Evtl. kann ich noch eine weitere kleinere platte anbringen. Quasi als Mini L. Da könnte dann das Gütergleis hin.
Gibt's irgendwo einen fred mit einem howto für den Rahmen? Was für Holz nimmt man da für die platte?

@alex
Danke nochmal für die Ausführung deiner Anlagen Idee. Ich finde sie sehr revolutionär. Noch nicht ganz klar ist, wie man die Einfahrten durch die Gebäude glaubhaft kaschiert. Das begreift mein ich-fahre-im-kreis-kopf nicht. Gibt's irgendwo schon so eine Anlagenplanung?
Bilder damit ich mir das vorstellen kann?


meckatzermichel

RE: Drehscheibe, Lokschuppen, Rangieren

#24 von DB-IV-Proto87 ( gelöscht ) , 07.04.2015 21:09

Hallo Michael,

nur links oben beim Werkstatttrakt an der Rückseite des Ringlokschuppens befindet sich eine sichtbare Einfahrt eines Gebäudes. Auch diese könnte man noch glaubwürdig z. B. durch eine vorgelagerte Rohrbrücke entschärfen.

Mache doch mal eine Probeaufstellung mit ein paar Kartonschachteln, Styrodurplatten oder Bauklötzchen, um Dir eine Vorstellung von der Wirkung zu geben.

Grüße,

Alexander


DB-IV-Proto87

RE: Drehscheibe, Lokschuppen, Rangieren

#25 von meckatzermichel ( gelöscht ) , 07.04.2015 23:22

Alexander ich denk Tag und Nacht an den Aufbau meiner Bahn. Mir platzt schon der Kopf. Hast du denn sowas oder ähnliches schon gebaut?


meckatzermichel

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 48
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz