Willkommen 

RE: kleines U in Spur N

#1 von Pucki75 ( gelöscht ) , 06.01.2015 01:32

Hallo zusammen,

mein Name ist Roberto, ich bin 39 Jahre jung und komme aus dem östlichen Ruhrpott.
Vom Mobavirus wurde ich bereits in meinen Kinderjahren angesteckt
Mein Opa hatte mir seinerzeit eine 2*1Meter Klappschrankanlage (TT) gebaut, mit der ich viele Jahre meinen Spass hatte.
Irgendwann sind wir umgezogen (natürlich ohne die Moba, die verkauft wurde) und es gab eine sehr lange Pause …. Nun besuchte ich vor 2 Jahren eine Messe und kaufte mir kurzerhand ein Fleischmann Startpaket, ein paar Zusatzgleise nebst einigen Weichen und los ging es aufs Neue mit dem Winterhobby.
Da ich bereits schon einiges durchstöbert habe und teils baff erstaunt war, was gerade hier Tolles dargeboten wird und welche Erfahrung hier versammelt ist, habe ich mich dazu entschlossen meine Planungsideen öffentlicher Kritik zu stellen.
Nach anfänglicher Recherche, Planung und Probieren (Auseinandersetzung mit der Technik) soll endlich eine (für mich) grössere Anlage in Angriff genommen werden.
Geplant ist eine mehrjährige Bauzeit in Etappen, d.h. Nach anfänglicher Fahrtrassenerstellung die Ausgestaltung der Einzelsegmente.
Um nicht unnötig Zeit und Geld zu verschwenden, möchte ich vor Baubeginn die Planung mit Eurer Hilfe optimieren. Es wäre also sehr nett, wenn ich hier die erhofften Hinweise finde.

1. Wünsche und Anforderungen an deine Anlage:
Zitat:
1.1 In welcher Region (Gegend, Landschaft) ist deine Modellbahn angedacht?

Ein kleines Flusstal in einer Mittelgebirgsregion

Zitat:
1.2 An welche Motive hast du gedacht (Stadt/Land, Industrie, Bw, Landwirtschaft etc.)? Hauptbahn oder Nebenbahn?

Viel Landschaft, Durchgangsbahnhof Kleinstadt an einer Nebenbahn + Haltepunkt + Anschliesser

Zitat:
1.3 Welche Fahrzeuge sollen auf deiner Anlage fahren?

Dampf: BR64, BR86
Diesel: V200, V60, Schienenbus VT

Zitat:
1.4 In welchem Zeitraum/welcher Epoche soll deine Anlage angesiedelt sein?

Epoche 3

Zitat:
1.5 Welche(n) Bahnhofstypen bevorzugst du (Durchgangsbahnhof, Endbahnhof, Spitzkehre, Abzweigebahnhof)?

Kleiner Durchgangsbahnhof mit Bahnsteignutzlängen 400mm bis 650mm

Zitat:
1.6 Gibt es bestimmte Gebäude, Hochbauten, andere Besonderheiten, die auf die Anlage sollen?

Das Bahnhofsgebäude Schwarzburg von Faller finde ich besonders schön.

Zitat:
1.7 Welche von den genannten Wünschen sind ein unbedingtes Muss, welche sind verhandelbar?

Ich denke, das Paket passt soweit.
Ich bin jedoch nur mit meiner Frau verheiratet und daher offen für gute Ideen.

Zitat:
1.8 Gibt es im Internet publizierte Gleispläne, die dir gefallen haben und die in deine gewünschte Richtung gehen? Gibt es erste Ideenskizzen von dir, die deine Antworten anschaulicher machen können?



2. Konkrete Rahmenbedingungen:
Zitat:
2.1 Welche Fläche steht dir zur Verfügung? (Raum? Raumecke? temporäre Aufstellfläche? Bücherregal?)

siehe 1.8

Zitat:
2.2 Gibt es eine bevorzugte Anlagenform (U, L, Zungenform, Rechteck, Rundum-Anlage, An-der-Wand-entlang)?

U-Form, da ich denke, dass hier die beste Raumausnutzung gegeben ist.

Zitat:
2.3 Zu welcher Spurweite tendierst du? (diese Frage hängt naturgemäß eng mit der Frage nach dem verfügbaren Platz zusammen) Bevorzugst du ein bestimmtes Gleissystem ? (steile Weichen oder schlanke Weichen?) Normalspur oder Schmalspur oder eine Mischform?

Spur N, Peco 55 mittlere Weichen + Bogenweichen

Zitat:
2.4 Gibt es bestimmte technische Bedingungen? Mindestradius, maximale Steigung, Eingrifftiefe oder Eingrifflöcher? Sollen Teile oder die ganze Anlage demontierbar sein?

Bau in Segmenten, Mindestradius 300mm, Maximalsteigung 3%

Zitat:
2.5 Steuerung: Wie möchtest du die Fahrzeuge betreiben (analog, digital)? Wie sollen Signale, Weichen etc. gesteuert werden (analog, digital, PC)?

Zugsteuerung Digital, Weichen steht noch nicht fest (aktuell plane ich manuelle Bedienung), Signale (soweit bin ich noch nicht)

3. Weitere Informationen
Zitat:
3.1 Was reizt dich besonders an deinem Vorhaben? (Rangieren, realistischer Fahrbetrieb nach Fahrplan, lange Züge fahren sehen, Konstruieren und Bauen, Landschaftsgestaltung ... oder?)

- Züge durch Landschaft fahren sehen
- abwechslungsreiche Rangieraufgaben
- Zugbegegnungen im Bahnhof

Zitat:
3.2 andere relevante Informationen (Einzelspieler, mehrere Mitspieler, sonstige Besonderheiten)

Meine Tochter (8 Jahre) fährt schon fleissig im Spielkreis mit und mein Neffe (3 Jahre) schaut bereits regelmässig mit grossem Interesse zu, sodass neben dem Einzelspielerbetrieb ein 2-Spielerbetrieb möglich sein soll.

So, das soll fürs Erste reichen. Falls noch weitere Infos benötigt werden, einfach raus damit.
Auch mit Kritik bitte nicht sparsam sein ….

In der Hoffnung auf rege Beteiligung verbleibe ich mit den besten Grüßen

Roberto


Pucki75

RE: kleines U in Spur N

#2 von MoBa Freund 185 ( gelöscht ) , 06.01.2015 10:44

Hallo Roberto

Du hast dir ja auf jedenfall schon eine gute Gedankenskizze von allem vorbereitet.
Aber überlege nochmal ob du die Weichen wirklich bei der Handsteuerung belassen möchtest^^ später ist es meist sehr aufwendig bzw. Umständlich die weichen zu elektrifizieren. Du musst ja nichts anschließen, aber wenigstens schonmal die weichen mit dem elektrischen antrieb versehen, sodass du sie später doch noch per schaltpult steuern kannst. Das ist vorallem deshalb angenehm, weil man sich nicht immer über die anlage legen muss (bei dir sollte es noch gehen von der anzahl der weichen und den Abmessungen her) . In diesem sinne: es bleibt letztendlich dir überlassen, eine Handsteuerung ist ja auch möglich
Dann hast du geschrieben das du auch rangieren möchtest.
Aber große Möglichkeiten zu rangieren werden sich bei deinem jetzigen gleisplan wohl nicht ergeben. ohne deinen ganzen plan umwerfen zu wollen schlage ich als Tipp vor, da du ja auch von dampfbetrieb sprichst, einen kleinen rangierbahnhof (evtl. am Hafen?) inklusive besandungs und bekohlungsanlage zu errichten, mit ein zwei endgleisen zum "warenumschlag"
Dann noch etwas anderes... : was hälst du von einem schattenbahnhof? Dann wird der betrieb auch gleich interessanter weil nicht immer die selben Züge auf den gleisen stehen und einige verschwinden und erst später wieder aus dem tunnel auftauchen. Natürlich aich kein must-have, erstmal nur ein Vorschlag was man alles machen könnte in diesem sinne auf eine schöne Anlage rost:

Viele Grüße

Fabian


MoBa Freund 185

RE: kleines U in Spur N

#3 von Pucki75 ( gelöscht ) , 06.01.2015 19:26

Hallo Fabian,

vielen Dank für Deinen Post )

Ich sollte meine Gleisplanidee (ist wohl doch nicht so selbstredend wie ich dachte) etwas mehr erläutern.
Ich habe in dem Plan nur den groben Streckenverlauf der Nebenbahn dargestellt. Die Bahnhöfe und auch der Hafen sind noch nicht ausgeplant und daher nur örtlich angedeutet.

- Es soll einen 4 gleisigen Schattenbahnhof zwischen den Wendeln auf der Fensterseite geben, was auf dem Bild leider nicht so ideal erkennbar ist, da dort aktuell nur das eine Gleis sichtbar ist. Um dort die Weichen zu sparen und den Platz in der Länge ausnutzen zu können, schwirrt mir momentan eine Art Schublade vor, mit der zwischen den Gleisen gewechselt werden kann.

- Zum eigentlichen Durchgangsbahnhof (dort ist auch ein Gleis mit kleinem Lokschuppen und Behandlung geplant) habe ich bisher nur einige Ideen auf Papier gebracht, die mich nicht wirklich überzeugten. Jedoch existiert noch kein Plan mit einem Gleisplanungsprogramm. So fit bin ich damit leider noch nicht. Der dargestellte Plan ist mein erster Versuch und hat auch etwas gedauert.
Meine Vorstellungen zu diesem Bahnhof sehen dort neben der Lokbehandlung möglichst 3 Bahnsteige (1 kurzer mit 400mm und 2 längere mit ca. 650mm Nutzlänge und in der Anzahl der Bahnhofsgebäudegrösse und der Kleinstadtgrösse mit zentraler Verkehrsfunktion im ländlichen Raum geschuldet), eine Ladestrasse, eine kombinierte Seiten- und Kopframpe und wenns noch passt ein Anschliesser für einen Landhandel oder irgend etwas anders vor.
--> ich hoffe, das ist nicht zu viel des Guten

- Der kleine Hafen soll mindestens ein Umfahrgleis und einen Industrieanschliesser aufweisen.

- Der Haltepunkt könnte vielleicht auch ein Ausweichgleis vertragen (wenns nicht zu dick aufgetragen ist)

Der Einwand mit der Elektrifizierung der Weichen ist nachvollziehbar und ich werde mich auf jeden Fall mal an einer versuchen, bevor ich das endgültig entscheide (bisher habe ich kaum praktische Erfahrung mit der Elektrik und den benötigten Komponenten)

Ich hoffe, jetzt ist der Planentwurf etwas klarer.

Beste Grüsse
Roberto


Pucki75

RE: kleines U in Spur N

#4 von MoBa Freund 185 ( gelöscht ) , 06.01.2015 20:48

Hallo Roberto,

Jetzt hab ich den Durchblick auf deiner Anlage verstehe...
Zu der Idee mit dem Ausweichgleis: da wäre ich auch für, dann brauchen die Güterzüge nicht immer durch den bahnhof durch. Ich denke nicht das das dann überladen wirkt das geht schon noch.
Die Idee mit der schublade finde ich genial auch wenn ich noch nicht ganz weiß wie das dann in der Umsätzung bezüglich des Einbaus und der gleisverbindungen aussehen soll, aber wie gesagt die Idee ist gut!
Insgesamt muss ich sagen das mir die Themenwahl schonmal zusagt (für wald und nebenbahn bin ich immer zu haben )
Am Besten wäre du planst jetzt noch die einzelnen Bereiche (hafen, Durchgangsbahnhof...) genauer durch. Das grundgerüst mit den schleifen ist gut durchdacht. Ich werde hier auf jedenfall verfolgen, und bin ma gespannt was noch kommt
Ich denke mit der zeit schalten sich auch noch andere hier in den beitrag ein


Viele Grüße

Fabian


MoBa Freund 185

RE: kleines U in Spur N

#5 von Pucki75 ( gelöscht ) , 06.01.2015 21:45

Hallo Fabian,

das ging fix
Ich habe mal meine Handskizzen versucht in den Plan zu integrieren.
Ich habe den Plan auch schon mit Papierweichen und Flexgleisen ausgelegt, um zu schauen, ob es platztechnisch passt.
Das funktioniert zwar, aber wie ich bereits sagte bin ich insbesondere mit dem Durchgangsbahnhof irgendwie noch nicht ganz glücklich. Betrieblich scheint es zu funktionieren, was ich gedanklich durchgespielt habe, nur mein Bauchgefühl sagt mir aktuell noch was anderes.
Bevor ich loslege muss dieses Gefühl jedoch auch passen.



Vielleicht gibt es ja hier unter den Lesern die mir fehlenden Ideen zur Detailgestaltung.

Beste Grüsse
Roberto


Pucki75

RE: kleines U in Spur N

#6 von MoBa Freund 185 ( gelöscht ) , 06.01.2015 22:13

Hallo Roberto nochmal,

Das sieht ja jetzt schon alles was gefüllter aus mit dem bahnhofsbereich... Vielleicht zu voll? Ich glaube es wirkt deshalb so voll, weil sich das ganze leben der anlage (mal abgesehn vom hafen) auf dieses stück zentriert, daher scheint dieser teil in gewisser weise überladen. ( lok Behandlung, laderampe , bahnsteig...) wie wäre es das ganze etwas zu lüften und das gleis "seiten_kopframpe" an den haltepunkt zu koppeln? Oder in den bereich der burg zu verlagern? Alles rein hypothetisch aber ich denk diese Ballung auf zwei Elemente (hafen/bahnhof) stört unterbewusst... Der hafen ist gut so, nur der bahnhof... Ein tick zu viel des guten den man an einer andere stelle auf der platte besser in szene setzen könnte


MoBa Freund 185

RE: kleines U in Spur N

#7 von Pucki75 ( gelöscht ) , 06.01.2015 23:47

Hallo Fabian,

du hast Recht, der Bahnhof wirkt auf dem Plan echt etwas wuchtig,
... in der Realität ist er jedoch etwas schlanker
Ich hatte bereits schonmal überlegt, den Lokschuppen nebst Behandlung in den Hafen zu verlegen. Dann fehlt mir für den Betrieb aber die Rangierlok im Bahnhof. Die fand ich im Bahnhof wichtiger und zur Not könnte der Hafen noch ne Köf spendiert bekommen.
Die Seitenrampe habe ich bisher nicht im Blickfeld für eine Verlagerung gehabt, da der vorhandene Bahnhof an dieser Stelle seinen Güterschuppen hat.

Vielleicht ist das auch mein Problem. Sämtliche Bahnhofsentwürfe basierten auf diesem Gebäude und ich habe die Gleise um dieses geplant. Ist ein echtes Dilemma, da mir der Bahnhof richtig gut gefällt und er auch ideal zur geplanten Andeutung der Fachwerkaltstadt mit Stadtmauerresten in der linken unteren Anlagenecke passt.
... Vielleicht entwickelt sich ja hier die eine zündende Idee, dass mir die Gleislage gefällt und gleichzeitig auch betrieblich zum Bahnhof passen

wg. der Anlagenaufteilung:
Das war eine bewusste Entscheidung, dass der Mittelteil viel Strecke hat, da ich die Züge auch fahren sehen und geniessen möchte. Ist mir genauso wichtig wie das Bahnhofs- oder Hafenleben.
Ich werde aber mal versuchen das Aquädukt etwas mehr in Richtung Burgruine zu verschieben, um im Bahnhof noch ein paar cm zu gewinnen. Mal schauen, ob es dann besser harmoniert.

Ich denke, das war es für heute erstmal.

Beste Grüsse
Roberto


Pucki75

RE: kleines U in Spur N

#8 von pfahl_04 ( gelöscht ) , 07.01.2015 14:31

Zitat von Pucki75
Vielleicht gibt es ja hier unter den Lesern die mir fehlenden Ideen zur Detailgestaltung.


Plane mal den Bahnhof mit irgendeinem Programm, dann wirst du merken, dass es nicht so richtig mit den Gleislängen passt, ausser du fährst nur Schienebus & Co.
Das Wendelige kann auch weiter in den Raum gezogen werden so dass der Bahnhof weiter nach links unten gezogen werden kann udn dort der Wendeltunnel beginnt, bzw der Wendel nur eine 180° Kurve und dann verdeckt VOR dem Bahnhof in den Untergrund geht.


pfahl_04

RE: kleines U in Spur N

#9 von Pucki75 ( gelöscht ) , 07.01.2015 23:57

Hallo zusammen,

ich habe heute mal versucht einen Bahnhof zu zaubern. Betonung auf versucht



Ist bestimmt noch einiges verbesserungswürdig, aber ich komme schon mal auf 1x 350mm und 2x650mm Bahnsteiglängen. Den Zwischenbahnsteig habe ich mit 52mm angenommen. Vielleicht könnte man das noch auf 45-48mm reduzieren.

Ich habe auch versucht das Aquädukt etwas einzudrehen, um mit der Bogenweiche weiter oben links beginnen zu können.
Wenn ich es noch weiter drehe, passt die Landschaftsgestaltung nicht mehr so richtig.

Den Hinweis mit dem halben Wendel habe ich leider nicht verstanden.
Es wäre sehr nett, wenn Du das nochmal näher erläutern könntest.

Danke schonmal im Voraus.

Beste Grüsse
Roberto


Pucki75

RE: kleines U in Spur N

#10 von pfahl_04 ( gelöscht ) , 08.01.2015 11:54

Zitat von Pucki75
Den Hinweis mit dem halben Wendel habe ich leider nicht verstanden. Es wäre sehr nett, wenn Du das nochmal näher erläutern könntest.


Ich schrieb, dass die Bhf-Ausfahrt in das Eck links unten soll, dann 180° Kehre und versteckt (getunnelt) vor dem Bahnhof zurück.
So kann der Bhf "länger" werden, 350 und 650mm sind selbst in Spur N sehr wenig!


pfahl_04

RE: kleines U in Spur N

#11 von Pucki75 ( gelöscht ) , 10.01.2015 01:51

Hallo Manfred,

jetzt habe ich es verstanden
Den Bahnhof hatte ich in den Anfangsüberlegungen auf der linken Seite von links unten nach rechts oben.
Da hat das aber mit dem Burgberg und dem Aquädukt nicht hingehauen.
Das war leider für die Landschaft zu eng.

Nachdem ich mich heute mal etwas länger mit dem Gleisprogramm auseinandergesetzt habe, ist das rausgekommen.



Für längere Bahnsteiglängen habe ich einfach die erste Weiche aufs Aquädukt gezogen und den Mittelbahnsteig auf 46mm reduziert. Jetzt sollte es passen
Auch den Rest der Anlage habe diesmal komplettiert.

Was mir noch nicht gefällt, ist das Lokbehandlungsgleis.
Ist etwas ungünstig positioniert.
... und ich bin mir nicht sicher, ob der Hafenbereich nicht etwas zu üppig ist.

Was meint Ihr?

Beste Grüsse
Roberto


Pucki75

RE: kleines U in Spur N

#12 von pfahl_04 ( gelöscht ) , 10.01.2015 10:05

Zitat von Pucki75
jetzt habe ich es verstanden
Den Bahnhof hatte ich in den Anfangsüberlegungen auf der linken Seite von links unten nach rechts oben.
Da hat das aber mit dem Burgberg und dem Aquädukt nicht hingehauen.
Das war leider für die Landschaft zu eng.


Der Bahnhof ist doch zu klein. Die Landschaft ordnet sich der Anlage "unter", auch wenn es in Realo umgekehrt war. Oder gleich nur einen Haltepunkt planen.
Es gibt auch Hafen mit nur einem Gleis, z.B. Gernsheim am Rhein


pfahl_04

RE: kleines U in Spur N

#13 von Pucki75 ( gelöscht ) , 10.01.2015 14:32

Hallo Manfred,

danke für Deine Rückmeldung.
da ich ja erst letztes Jahr halbwegs mit der Recherche im Netz begonnen habe (vorher nur allein im Kämmerlein auf dem Papier geplant), finde ich diese Diskussion bereits jetzt schon sehr hilfreich

Ich hatte irgendwo gelesen, dass man zuerst den verfügbaren Platz mit der Streckenführung belegt und danach die Details plant.
Aber wie es ausschaut muss ich vorher wohl nochmal an den Grundlagen wie dem Platzbedarf für die Details feilen und ggf. diesen einen Schritt zurückgehen.

Wie lang muss denn ein Nebenbahn-Bahnhof für Epoche 3 mit Übergang zu Epoche 4 sein?
Meine 86er mit 5 Donnerbüchsen ist 55cm lang, selbst meine v200 mit 3 Silberlingen ist mit knapp 60 cm kaum länger, da dachte ich halt, da würden die 2 längeren Gleise reichen. Der Hausbahnsteig ist eigentlich nur für den Schienenbus und den Zubringerverkehr zur Rampe und zum Landhandel reserviert.
An der Ladestrasse hatte ich diverse Schuppen (Kohlehandel in der Nähe des Lokbehandlungsgleises, Holzhandel im Bereich darunter und das zweite Ladegleis unten für die Allgemeinheit) So hatte ich die ein oder andere Ladestrasse in diversen Planungsbeitträgen gesehen.

Dann macht es wohl Sinn die einzelnen Punkte hinsichtlich Platzbedarf und Sinn durchzugehen und dann nochmal einen Schritt zurück zu Gleisplanführung zu gehen.

Beste Grüsse
Roberto


Pucki75

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 153
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz