Willkommen 

RE: Moba-Projekt Kachelofenhausen

#1 von klaus-h , 09.01.2015 10:52

Hallo Stummis,
nachdem ich als Neustummianer in der Mitglieder-Galerie schon etwas gepostet habe, möchte ich hier meine Anlage, oder das, was mal eine Anlage werden soll vorstellen. Dabei hoffe ich auf Anregungen und Kritiken, die mir weiterhelfen.
wie in der Mitglieder-Galerie schon erwähnt, habe ich eine Märklin Digital Startpackung unterm Weihnachtsbaum gehabt.
Mir war allerdings schon vor Weihnachten klar, dass ich mit einer Startpackung nicht weit komme. Beim Googeln nach Gleisplänen bin ich dann irgendwann auf „Scarm“ gestoßen und habe auch einen Plan gefunden, der mir zusagte. So 2,5m x 1,2m müssen reichen. So ganz viel Platz habe ich so auf Anhieb nicht, bzw. kann ich nicht freimachen. Scarm runtergeladen und den Plan, der mir gefiel etwas editiert und von da wusste ich, wo der Weg lang führt.




Die Startpackung musste natürlich gleich am Heiligabend auf dem Teppich aufgebaut werden, damit ich „so langsam wieder ein Gefühl fürs Moba´n“ kriege *lach*.

Das war natürlich garnix… . Dann nach Weihnachten war der erste Weg in einen kleinen Baumarkt im Nachbarort, Holz für eine Platte holen. Ich habe dabei Spanplatten (Verlegeplatten mit Nut und Federn) auf einer Lattenunterkonstruktion gewählt. Tischlerplatten und Zuschnitt gibt’s in der Nähe leider nicht. Aber ist das ist schon gut so.

Die paar Schienen aus der Startpackung sehen natürlich recht verloren auf der neuen Platte aus, deshalb wurde dann erstmal zusätzliches Schienenmaterial bestellt. Meine Frau kriegte dicke Augen, als sie die Summe sah, die dafür notwendig war. „Tja, du hast mir ein teures Hobby geschenkt“ hab ich darauf gesagt, das ist halt so.
Schon vor Sylvester kam dann ein Paket mit dem bestellten Schienenmaterial. Ausgepackt, und natürlich gleich nach dem erstellten Gleisplan aufgebaut.

Als Trassen- und Brückenpfeiler müssen vorerst die guten alten Legosteine von meinen mittlerweile erwachsenen Töchtern herhalten. Ich wollte ja schließlich die einzige Lok und die paar Waggons über die Schienen bewegen.
Später habe ich dann für die Steigungen und die geplante Hochtrasse Trassenunterlagen aus Presspappe zugeschnitten und unter die Schienen gelegt. Presspappe daher, weil ich auf dem Dachboden noch einige Platten dort rumliegen hatte. Die kann man dafür meiner Meinung nach ganz gut verwenden. Man muss halt einige Stützen mehr dafür verwenden. Die Stützen werd ich aus Dachlatten sägen in den nächsten Tagen.
Dann bin ich die Tage nochmal los und habe mir eine Brücke, Rampenstücke und schonmal Tunnelportale besorgt, damit ich dann bald mit der Moba Gestaltung ordentlich loslegen kann. Ja, und dann hatte ich aus dem Nachlass aus der Verwandtschaft noch einen Umzugskarton mit Häusern und Kleinkram bekommen. Einiges Brauchbares ist schon dabei. Ich hab mal ein paar auf die Platte gestellt. Sieht schon ganz anders aus.




Dann werde ich die nächsten Tage/Wochen/Monate, vielleicht auch Jahre an meinem Projekt weiterbasteln und hoffe, dass ihr mich dabei ein wenig unterstützt. Das Projekt habe ich übrigens „Kachelofenhausen“ genannt. Denn die Anlage steht bei mir im „Kachelofenzimmer“ . Ich bin dankbar für jede Anregung und Kritik. Dafür erst einmal ein herzliches Dankeschön im Voraus.


Mein Projekt :? : http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=136305


 
klaus-h
InterRegio (IR)
Beiträge: 186
Registriert am: 08.01.2015


RE: Moba-Projekt Kachelofenhausen

#2 von T3_Fan , 09.01.2015 11:17

Hallo Klaus,

na dass nenne ich rasantes Tempo bzw. Enthusiasmus . Zu Weihnachten eine Startpackung unterm Weihnachtsbaum und zum Jahreswechsel schon die Holzarbeiten beendet und eine fast fertige Fahranlage aufgebaut.

An deiner Stelle würde ich jetzt erst mal fahren, fahren, fahren ... und den vorliegenden Gleisplan auf "Herz und Nieren" testen, da sich dieser garantiert noch weiter entwickeln lässt und ggf. deine Ansprüche wachsen. Deine Grundidee gefällt mir gut; zwei Dinge würde ich persönlich allerdings überdenken:

- Die sehr eng und vor allem absolut parallel zu vorderen Kante verlaufenden Gleise lassen die Bahn sehr statisch wirken.
- Die Auffahrrampen, insbesondere die im inneren Kreis, scheinen mir sehr steil.

Ich wünsche dir weiterhin viel Spaß. Jetzt fehlt wohl "nur" noch eine zweite Lok / ein zweiter Zug zum Glück.

Gruß Mike


viewtopic.php?f=64&t=119373
viewtopic.php?f=171&t=174587


 
T3_Fan
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 73
Registriert am: 02.01.2015


RE: Moba-Projekt Kachelofenhausen

#3 von klaus-h , 09.01.2015 12:01

Danke für die schnelle Antwort und die Anregungen, ich bin begeistert
meine nächste Frage wäre eh gewesen, wie lang die Auffahrrampen sein sollten .
Ich habe jetzt so ca. 1,40 -1,60m lange Auf- bzw. Abfahrten. Danke @Mike für den Hinweis. Aufgrund der relativ kleinen Platte stoße ich auch irgendwo an Grenzen. Ich könnte die Auffahrten theoretisch noch so um 20cm verlängern. Dann hätte ich 1,60 - 1,80m bei einer Höhe von 8,5 bis 9cm. Würde das reichen :
Man gut, dass alles noch provisorisch aufgebaut ist. Zum geringen vorderen Abstand der Gleise zum Plattenrand: Hast recht Mike, ist ganz schön dich am Rand. Da könnt ich nochmal 10 oder 20cm ranbauen. Ist kein großes Problem.

....erst mal fahren, fahren, fahren ...
hab ich natürlich. Aber eine Lok mit vier Waggons, dass gibt noch nicht soviel her. Die Weichen sind z. zt. auch nur manuell zu bedienen. Es gibt noch viel zu tun und zu beschaffen....... Aber ist ja bald Ostern und Vatertag.... Meine Frau weiß ja nun endlich, was sie mir schenken kann


Mein Projekt :? : http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=136305


 
klaus-h
InterRegio (IR)
Beiträge: 186
Registriert am: 08.01.2015


RE: Moba-Projekt Kachelofenhausen

#4 von Winterbahn ( gelöscht ) , 09.01.2015 12:14

Hallo Klaus,

auch ich muss sagen, dass ich von dem Bautempo, das Du an den Tag legst, begeistert bin. Die Idee mit den provisorischen Auffahrrampen aus Presspappe muss ich mir mal merken. Ich habe bisher immer mit Holz experimentiert, aber das ist mir für einen Testaufbau nicht flexibel genug...
Was die Steigungen angeht, so ist die "Richtlinie", dass man nicht (wesentlich) über 3% Steigung hinausgehen soll(te). Das bedeutet 3 cm Anstieg auf 1,00 m Strecke. Um auf Deine Durchfahrtshöhe von 8-9 cm zu kommen, wären also theoretisch 2,66 bis 3,00 m gebraucht, um die Steigung bei 3% zu halten. Das ist auf einer solchen Anlage doch eher "ambitioniert".
Alternativ kann man hier, bei den kürzeren Zügen, wohl auch zu 4% greifen, aber jedes Prozent mehr bedeutet eine höhere Belastung des Materials. Insbesondere Zahnräder des Getriebes verschleißen dann schneller (zumal, falls sie aus Plastik hergestellt sein sollten).
Evtl. kannst Du ja auch beim "festen" Aufbau die Strecken, die unten unter den Brücken entlang führen, ein wenig absenken, das entschärft das Ganze dann auch nochmal.

Auf jeden Fall viel Spaß weiterhin.

Ich muss Dich noch vorwarnen: so ein Fuhrpark entwickelt manchmal die Tendenz, schneller zu wachsen, als einem lieb sein kann

Viele Grüße
Torsten


Winterbahn

RE: Moba-Projekt Kachelofenhausen

#5 von E 44 , 09.01.2015 13:55

Hallo und Klaus?!

deine kleine H0 Bahn erinnert mich an meine eigene, die ich grad aufbau.
Auch Tauberspatz, Karin, baut eine noch kleinere H0 Bahn.

Dein Gleisplan kann klappen, achte aber darauf, das die Höhe stimmt und auch das H0 Fahrzeuge Gewicht haben können, insbesondere ältere Loks.
Ich werd dich beobachten, allein schon um abzukupfern


Liebe Grüße aus der Südheide
Raimund

Besucht mich doch in "Liebernich"



Testkreis


 
E 44
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.700
Registriert am: 03.05.2013
Homepage: Link
Ort: Celle
Gleise I:I
Spurweite H0
Steuerung Digital-Zentrale
Stromart Digital


RE: Moba-Projekt Kachelofenhausen

#6 von klaus-h , 09.01.2015 17:18

Hallo erstmal wieder,
@E44:abkupfern von mir?? Ob das so eine gute Idee ist bei mir als totaler Anfänger?
auf jeden Fall einen Gruß zurück in die cellesche Südheide
Das mit den Auffahrten kriege ich wohl hin, wenn auch nur sehr knapp. Ich mache eine Durchfahrtshöhe von7,5 cm. So, nu weitermachen


Mein Projekt :? : http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=136305


 
klaus-h
InterRegio (IR)
Beiträge: 186
Registriert am: 08.01.2015


RE: Moba-Projekt Kachelofenhausen

#7 von E 44 , 09.01.2015 17:32

Hallo Klaus,

na das mit dem abkupfern ist immer so eine Sache. Man sieht manchmal den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr. Da kann einem ein Blick auf die eine oder andere Seite doch ganz hilfreich sein.
75 mm ist sehr sehr knapp, besser sind 100 mm, mindestens aber 90 mm. Gerade beim C-Gleis.
Ich hab das mit nem Wendel gelöst, da hab ich als Durchfahrthöhe auch so um die 80 mm, kannst Du dir auch anschauen bei mir im Trööt

Unterkante oberes Trassenbrett liegt bei meiner Bahn bei 120 mm. Da will ich aber nochn bissel schrauben, denn das ist sehr ausgereizt, was die Steigung angeht.


Bin gespannt wie Du das jetzt löst...........


Liebe Grüße aus der Südheide
Raimund

Besucht mich doch in "Liebernich"



Testkreis


 
E 44
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.700
Registriert am: 03.05.2013
Homepage: Link
Ort: Celle
Gleise I:I
Spurweite H0
Steuerung Digital-Zentrale
Stromart Digital


RE: Moba-Projekt Kachelofenhausen

#8 von klaus-h , 12.01.2015 10:45

Hi Stummis,
am Wochenende hab ich mal wieder ein wenig gewerkelt. Die Anregungen zu den steilen Auf- bzw. Abfahrten haben mir natürlich zu denken gegeben .
Ich hab dann erstmal die Presspappenunterlagen wieder runtergenommen. Die waren mir dann doch etwas zu wabbelich . Mein Nachbar war so freundlich und hat mir einen Haufen Sperrholzplattenreste vermacht. Die habe ich dann als Trassenunterlagen verwendet, ist erheblich besser. Die Legosteine hab ich dann auch gleich getauscht gegen Dachlattenstücke. Die Auffahrt auf der linken Seite hab ich dabei entschärft, so dass ich 2,20m Anfahrt bis auf 7,5cm Höhe habe. Bei der anderen konnte ich das nicht hinkriegen. Ich hab das soweit, wie möglich ausgereizt. Ist aber nicht so tragisch, denn ich wollte eh Kreisverkehr und dann fahr ich da nur in Ausnahmen hoch. Die BR216 kommt da allerding zügig ohne irgendwelche Probleme hoch.
Hir mal ein neuere Bilder.



Dann habe ich auch einen ersten kleinen Fuhrpark auf die Anlage gestellt. Das sind uralte Lego-Autos 1:87. Das ist das Einzigste, was mir von meiner ersten Moba erhalten geblieben ist. Die dürften so um 50 Jahre alt sein




Nun nochmal ein Bild des Zuges an der Unterführung. Das reicht doch an Höhe, denk ich mal.



Na dann wünsch ich frohes schaffen die Woche.
Wusstet ihr übrigens, dass die schlimmsten Tage des Wochenendes die 3 Tage davor und die 2 Tage danach sind?


Mein Projekt :? : http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=136305


 
klaus-h
InterRegio (IR)
Beiträge: 186
Registriert am: 08.01.2015


RE: Moba-Projekt Kachelofenhausen

#9 von tauberspatz ( gelöscht ) , 13.01.2015 11:53

Hallo Klaus
wie ich sehe haben wir vieles gemeinsam , mit der gleichen Starterpackung bin ich auf das C Gleis gekommen ,deine Anlage ist zwar etwas größer als meine , aber nicht viel und wie ich lese macht es dir viel Freude... die Brücke die du hast , bekomme ich die Woche und die beiden Rampenstücke habe ich auch eingebaut flaster: wie hast du die in der Mitte so stabil bekommen ? ich habe die Faller Rampenstück aber meine Halterung ist recht wackelig und ich brauche eine Stütze, oder habe ich ein Teil vergessen einzubauen , habe nur den Schieber als Verbindung... jedenfalls sieht es bei dir sehr gut aus und du bist schon weit gekommen


tauberspatz

RE: Moba-Projekt Kachelofenhausen

#10 von KatoNaut , 13.01.2015 12:53

Wenn man erst mal angefangen hat ... ist der zu kleine Geldbeutel bei dem Hobby ein ständiges Übel

Schön, dass es auch bei dir losgeht


Jörg - Meine Eisenbahnspielereien


KatoNaut  
KatoNaut
InterRegio (IR)
Beiträge: 208
Registriert am: 05.12.2011
Gleise Kato Unitrack
Spurweite N
Stromart Digital


RE: Moba-Projekt Kachelofenhausen

#11 von klaus-h , 13.01.2015 13:53

Zitat von tauberspatz
Hallo Klaus
wie ich sehe haben wir vieles gemeinsam , mit der gleichen Starterpackung bin ich auf das C Gleis gekommen ,deine Anlage ist zwar etwas größer als meine , aber nicht viel und wie ich lese macht es dir viel Freude... die Brücke die du hast , bekomme ich die Woche und die beiden Rampenstücke habe ich auch eingebaut flaster: wie hast du die in der Mitte so stabil bekommen ? ich habe die Faller Rampenstück aber meine Halterung ist recht wackelig und ich brauche eine Stütze, oder habe ich ein Teil vergessen einzubauen , habe nur den Schieber als Verbindung... jedenfalls sieht es bei dir sehr gut aus und du bist schon weit gekommen



@ Karin,
schön, von dir zu lesen
Ich habe die Rampenstücke und die Brücke von Märklin genommen. Die sind speziell für die C-Gleise (74613). Die habe ich zusammengeklebt und als Verstärkung habe ich unten unter noch einen Streifen Plastik, den ich noch über hatte, geklebt. Ist gut stabil so, weil die Gleise da auch so reingeschoben werden. Das gibt zusätzliche Stabilität. Erst wollte ich 0,5cm Sperrholz unter beide Rampen unterkleben. Aber es reicht auch so.
Ja die Brücke musste irgendwie sein . Sie erfüllt zwar keinen echten Zweck, sieht aber gut aus, find ich

@Jörg,
ja mit dem Geldbeutel ist so´n Problem. Immer schade, wenn am Ende des Geldes noch soviel Wünsche offen sind ops: .


Aber ich kann erst einmal so weitermachen, ohne dass viele Euronen fließen müssen. Demnächst geht das mit der Landschaftsgestaltung los. An Holz, Gips und Styropor hab ich noch einiges auf dem Dachboden rumliegen. Fliegengitter werd ich mir heute Abend besorgen und vielleicht auch schon mal einige Abtönfarben, damit ich Felsen gestalten kann.
Das rollende Material lass ich mir nach und nach schenken

Aber die Anlage soll ja auch nicht morgen schon fertig sein.....
Viele Grüße
Klaus


Mein Projekt :? : http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=136305


 
klaus-h
InterRegio (IR)
Beiträge: 186
Registriert am: 08.01.2015


RE: Moba-Projekt Kachelofenhausen

#12 von Hannes_W , 13.01.2015 20:29

Hallo Klaus,

wahnsinn was Du für ein Tempo hier an den Tag legst!

Wo manch anderer noch am Planen wäre, liegt bei dir schon das fertige Layout auf der Platte
und es wird mit der Ausschmückung begonnen.
Ich bin beeindruckt.

Auch dein Gleisplan gefällt mir sehr gut, allerdings schließe ich mich den Nörglern an was die Steigung der Rampen angeht.
Die hintere schaut ja auf den letzten Fotos ganz gut aus, aber was spricht dagegen,
die vordere noch etwas länger in Richtung Überführung laufen zu lassen?

Wünsche Dir viel Spaß und Erfolg beim weiteren Bauen und werde immer mal wieder hier vorbei schauen


viele Grüße wünscht der Hannes!

Im Bau - Bahnhof Fichtenberg und weitere Teilstücke der Murrbahn in Spur N


 
Hannes_W
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 64
Registriert am: 11.08.2014


RE: Moba-Projekt Kachelofenhausen

#13 von klaus-h , 14.01.2015 08:47

Zitat von Hannes_W

.............wahnsinn was Du für ein Tempo hier an den Tag legst!

Wo manch anderer noch am Planen wäre, liegt bei dir schon das fertige Layout auf der Platte
und es wird mit der Ausschmückung begonnen.
Ich bin beeindruckt.

Auch dein Gleisplan gefällt mir sehr gut, allerdings schließe ich mich den Nörglern an was die Steigung der Rampen angeht.
Die hintere schaut ja auf den letzten Fotos ganz gut aus, aber was spricht dagegen,
die vordere noch etwas länger in Richtung Überführung laufen zu lassen?

Wünsche Dir viel Spaß und Erfolg beim weiteren Bauen und werde immer mal wieder hier vorbei schauen



Hallo ihr Moba-Werkler
Ich weiss garnicht, was ihr habt . So ein rasantes Tempo leg ich doch garnicht an den Tag. Ok, Starterpackung zu Weihnachten und Anfang Januar schon Platte, Schienen und jede Menge Gebäude auf der Anlage.....
Alles noch provisorisch
Muss dazu sagen, dass ich natürlich gewusst habe, was unterm Weihnachtsbaum liegen würde. Daher hatte ich schon lange vor Weihnachten alles in Bewegung gesetzt, um mich schlau zu machen . So hab ich auch schon nach relativ kurzer Zeit den passenden Gleisplan für mich gefunden. Daher hatte ich natürlich auch schon im Kopf , was als nächste Anschaffungen anstand. Das zusätzlich benötigte Gleismaterial habe ich auch schon am 2. Weihnachtstag bestellt und die Platte hatte ich sofort nach Weihnachten geholt. Tja und dann: Platte zusammengeschraubt, Schienen zusammengesteckt, schnell Auf- und Abfahrten gesägt und ein paar geerbte Häuser hingestellt. Fertich
Da ist noch nix voll verschraubt oder geklebt Aber das geht jetzt los.

Jetzt nochmal zu der Rampe Die sieht eigentlich nur so steil aus, ist sie aber nicht. Ein nochmaliges Verlängern wollte ich eigentlich vermeiden, da ich den Bahhnof da in der Nähe habe. Da wollte ich einen Bahnübergang irgendwann noch realiesieren, damit die Nähe zum Dorf, was dahinter platziert werden wird, gewart bleibt. So 20cm Verlängerung der Abfahrt liegt noch drin, mehr aber nicht. Meiner Meinung nach vollstens ausreichend.
Wartet erstmal ab, wenn ich das erstmal überall mit Fliegengitter und Gips verkleidet hab. Dann wird das anders aussehen, denn ich denke, dass das so vom Anblick her etwas täuscht.

So, genug getextet. An die Arbeit nu


Mein Projekt :? : http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=136305


 
klaus-h
InterRegio (IR)
Beiträge: 186
Registriert am: 08.01.2015


RE: Moba-Projekt Kachelofenhausen

#14 von E 44 , 14.01.2015 10:19

Moin Klaus,

ist doch sehr rasant, das Tempo. Bei mir hat es Jahre gedauert

Eine Frage hab ich aber doch noch. Ist der Betrieb von E-Loks geplant?
Dann musst du nämlich mit der Brücke, wo am höchsten ist noch höher, sonst kann es passieren, das der Dachstromabnehmer dran hängen bleibt.
Im Märklin Katalog sind die empfohlenen Durchfartshöhen angegeben .......


Liebe Grüße aus der Südheide
Raimund

Besucht mich doch in "Liebernich"



Testkreis


 
E 44
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.700
Registriert am: 03.05.2013
Homepage: Link
Ort: Celle
Gleise I:I
Spurweite H0
Steuerung Digital-Zentrale
Stromart Digital


RE: Moba-Projekt Kachelofenhausen

#15 von klaus-h , 14.01.2015 10:35

Zitat von E 44
Moin Klaus,

ist doch sehr rasant, das Tempo. Bei mir hat es Jahre gedauert

Eine Frage hab ich aber doch noch. Ist der Betrieb von E-Loks geplant?
Dann musst du nämlich mit der Brücke, wo am höchsten ist noch höher, sonst kann es passieren, das der Dachstromabnehmer dran hängen bleibt.
Im Märklin Katalog sind die empfohlenen Durchfartshöhen angegeben .......



Hallo Raimund, du fleißiger Stummileser
Nein, ich beabsichtige, weder E-Loks, noch Oberleitung zu fahren. Das ist mir alles von der Epoche her zu neu . Ich mag so lieber die alten Sachen, das spricht mich eher an. Die Durchfahrtsmaße im Märklin-Katalog hab ich natürlich auch gelesen.
----- Bei mir hat es Jahre gedauert ----- Ich hoffe, dass das bei mir auch noch Jahre dauern wird
Aber so ein kleines vorzeigbares Ergebnis hätte ich schon etwas eher realisiert . Wenn ich aber daran denke, was noch alles möglich ist, nachdem man schon was vorzeigen oder spielen kann, dann sehe ich mich auch die nächsten Jahre beschäftigt. Denke dabei an die technischen Möglichkeiten für einen automatisierten digitalen Fahrbegtrieb mit Signalen, Dekodern, Steuerungen usw..
Nein, was ich aber erreichen möchte, ist eine halbwegs aussehende Landschaft mit etwas Rollmaterial. Dann denke ich dass ich mich dann nach und nach auf verschiedene Kleinprojekte, wie irgendwelche Szenen mit Preiserfiguren oder vielleicht auch Alterungsmaßnahmen an Gebäuden und Wagen stürzen kann. Das wird hoffentlich dann meine "freie Zeit" ausfüllen.


Mein Projekt :? : http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=136305


 
klaus-h
InterRegio (IR)
Beiträge: 186
Registriert am: 08.01.2015


RE: Moba-Projekt Kachelofenhausen

#16 von Wolfram1 ( gelöscht ) , 22.01.2015 11:10

Moin,

laß dich mal mit der Durchfahrthöhe nicht verrückt machen. Bei dir liegt alles auf dem Tisch, da mußt du nicht unter einem großen Deckel durchgreifen - also ist nichts anderes von Belang als das Lichtraumprofil: der Platz, den ein Fahrzeug auf, neben und über dem Gleis beansprucht bzw. beanspruchen kann.
Guckstu hier: http://www.morop.eu/de/normes/nem102_d.pdf
Wichtig für dich, weil du ohne Oberleitung fahren willst, ist die Höhe h4: 59mm müssen zwischen der Oberkante der Schiene und der Unterkante der Brücke frei sein. Mit Oberleitung wären es 65mm, das ist die niedrigste Fahrdrahtlage.
Die Höhe zwischen der Unterkante der Brücke und der Oberkante des darauf liegenden Gleises ist auch noch mal wichtig, das macht vermutlich ungefähr 1cm aus (5mm fürs C-Gleis, geschätzte 5mm für die Brückenkonstruktion - aber miß ruhig mal nach!), damit kämst du auf etwa 7cm Höhendifferenz zwischen dem Gleis oben und dem unten.
Das dürfte bei der vorderen, kürzeren, Steigungsstrecke auf 4% und ein bißchen hinauslaufen. Mit kurzen Zügen geht das; bei meinem Vater hat es über 30 Jahre funktioniert (und sogar noch steiler!), ohne daß eine Lok repariert hätte werden müssen. Das ist natürlich kein Plaidoyer für Zahnradbahnbetrieb auf dem Punktkontakt.
Und ob moderne Loks mit Schneckengetriebe auch so tolerant sind, weiß ich nicht; Märklin-Motoren mit Stirnradgetriebe sind laut, aber robust.

Viel Spaß weiter mit deiner Bahn!


Wolfram1

RE: Moba-Projekt Kachelofenhausen

#17 von klaus-h , 23.01.2015 10:07

Danke Wolfram für dein Posting. Ich habe dann gestern Abend nochmal nachgemessen. Da sind exakt 68mm Durchfahrtshöhe dabei herausgekommen. Also voll in der Norm nach NEM301

Mittlerweile habe ich die letzten Tage wieder ein wenig an der Moba herumgebastelt. Zuerst hatte ich aus der letzten Laminataktion in meiner Behausung noch ordentlich Trittschalldämmung über, was ich in einem anderen Thread erläutert habe. Diese hab ich dann zugeschnitten und unter das Gleismaterial gelegt.
viewtopic.php?f=15&t=120308
Mein bislang noch einziger Zug läuft so dermassen schön ruhig nun


Dann bin ich die Tage unter die "Bergbauer" gegangen






Heute werd ich mit Gipsbinden weitermachen. Das macht doch etwas Sauerei, dafür muss ich erstmal alles abdecken. Bin schon gespannt, wie das dann im Ganzen aussehen wird. Nach der Bergbau-Aktion wirds dann an die Begrasung gehen. Dafür muss ich allerdings nochmal finanziell in einen Grasmaster oder RTS-Greenkeeper investieren. Was nehmt ihr dafür für Gerätschaften?
Bastlerische Grüße
Klaus


Mein Projekt :? : http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=136305


 
klaus-h
InterRegio (IR)
Beiträge: 186
Registriert am: 08.01.2015


RE: Moba-Projekt Kachelofenhausen

#18 von tauberspatz ( gelöscht ) , 25.01.2015 18:23

Hallo Klaus
du bist ja schon beim eingipsen , bin auch gespannt wie das dann aussieht...gibts Gips ? Gips gibts


tauberspatz

RE: Moba-Projekt Kachelofenhausen

#19 von klaus-h , 25.01.2015 18:29

@ Karin
Gips gabs gestern
habe alles, was ich an Gipsbinden hatte, verschmiert. Fotos gips morgen!
Wünsche noch ein schönes Restwochenende.


Mein Projekt :? : http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=136305


 
klaus-h
InterRegio (IR)
Beiträge: 186
Registriert am: 08.01.2015


RE: Moba-Projekt Kachelofenhausen

#20 von Baureihe86 ( gelöscht ) , 25.01.2015 19:43

Hallo Klaus,

wieder einer der neu Anfängt. Schöne kleine Tischanlage baust du da. Ich bin gespannt wie der Berg aussieht. Das mit den Spanten und dem Fliegengitter ist schon gut. Ich werde die Sache weiter beobachten.


Baureihe86

RE: Moba-Projekt Kachelofenhausen

#21 von klaus-h , 26.01.2015 09:51

erstmal ein Danke an die guten Zusprüche
Wie angekündigt, hier die Bilder der Gipsaktion vom Wochenende.


Der Berg


Die umstrittene Rampe


Eine Baumprotese hab ich auch schonmal testhalber gebastelt


so mal im Ganzen


Im Hintergrund übrigens der Namensgeber für meine Anlage, der Kachelofen


ich hatte ja neulich einen Karton voll Häuserkram geerbt. Davon habe ich auszugsweise einige Gebäude auf die Anlage gestellt, damit es nach n´bisschen was aussieht.



Das wird so nicht bleiben. Denn bei Arndt hatte ich schon gesagt: "Weniger ist oftmals mehr". So dass ich wahrscheinlich nur einige Gebäude auf der Anlage unterbringen werde. Aber bis dahin ist es eh noch ein langer Weg.
Weiter gehts jetzt erstmal mit, womit? Natürlich Gips . Das Ganze mit Füllspachtel übertünchen und Felsformationen und so weiter kreieren.
Mal sehen, ob das nächste Wochenende dafür drauf geht.
Tschüüüüüüssssss
Klaus


Mein Projekt :? : http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=136305


 
klaus-h
InterRegio (IR)
Beiträge: 186
Registriert am: 08.01.2015


RE: Moba-Projekt Kachelofenhausen

#22 von tauberspatz ( gelöscht ) , 26.01.2015 17:57

Hallo Klaus
na du legst ja los ...bravo, das sieht gut aus , du könntest jederzeit beim Orthopäden eingipsen was das ausmacht wenn alles so sauber eingedeckt ist, klasse , das Bäumchen hast du gesetzt wie die Amerikaner ihre Flagge auf dem Mond flaster: duck und weg......................


tauberspatz

RE: Moba-Projekt Kachelofenhausen

#23 von E 44 , 27.01.2015 08:19

Moin Klaus,

das sieht ja richtich gut aus, bei dir. Am anfang war ich ein wenig skeptisch, allein wegen der höehen der oberen Trassen. Aber das hast du gut gelöst.

Ich werd weiter bei dir reinschauen, wie du die Landschaft machst Das steht bei mir noch an, hab aber im Moment auch nicht wirklich Lust, was zu machen.


Liebe Grüße aus der Südheide
Raimund

Besucht mich doch in "Liebernich"



Testkreis


 
E 44
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.700
Registriert am: 03.05.2013
Homepage: Link
Ort: Celle
Gleise I:I
Spurweite H0
Steuerung Digital-Zentrale
Stromart Digital


RE: Moba-Projekt Kachelofenhausen

#24 von klaus-h , 27.01.2015 08:57

Zitat von tauberspatz
Hallo Klaus
........du könntest jederzeit beim Orthopäden eingipsen .........das Bäumchen hast du gesetzt wie die Amerikaner ihre Flagge auf dem Mond flaster: duck und weg......................


Best Gipser forever!!!!!

Aber die Idee mit dem Fahnenmast oben aufm Berg find ich soooo schlecht nicht. Bin schon am grübeln....

Zitat von E 44

.....Am anfang war ich ein wenig skeptisch, allein wegen der höehen der oberen Trassen. Aber das hast du gut gelöst....



Somit das Thema jetzt durch.......

Nächstes Wochenende gehts weiter. Aber heute hol ich mir, glaub ich, erstmal einen Pott voll Blätterwerk von Noch, damit ich die Baumprotesen (gestern abend hab ich noch eine zweite Protese gezwirbelt) belauben kann.

Frohes Schaffen euch allen
Klaus


Mein Projekt :? : http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=136305


 
klaus-h
InterRegio (IR)
Beiträge: 186
Registriert am: 08.01.2015


RE: Moba-Projekt Kachelofenhausen

#25 von Canidae , 27.01.2015 09:01

Moin Klaus,

ein sattes Tempo legst du da vor, ohne dabei in den Schlendrian zu verfallen.

Eine schnuckelige Anlage wird das mal werden.

Hab noch eine schöne Woche.


Viele Grüße von der Küste

Eckard

Hier geht es zum Canisland in 1:160

Zum Canisland Anzeiger Archiv (Zusammenfassung dessen, was bisher geschah) bitte das Bild anklicken:


 
Canidae
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.830
Registriert am: 07.10.2012
Spurweite N
Stromart Digital


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 182
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz