RE: Fahrgeräusche nach Umbau (ESU mfx, Hochleistungsantrieb)

#1 von CyberORK ( gelöscht ) , 23.04.2007 16:59

Hallo,

ich habe eine BR41 aus einer Märklin-Startpackung (ich glaube 2995) mit einem Hochleistungsantrieb und einem ESU LokPilot mfx umgerüstet. Alles funktioniert, wie gewünscht. Leider hat die Lok nun folgendes Problem:

Sie mach Fahrgeräusche. Es klingt wie ein Quietschen. Es hört sich an, als ob der Antrieb schleift. Dies ist aber nur bei "normaler" Geschwindigkeit zu hören. Drehe ich "voll auf" , fährt sie flüsterleise. Nur alles unter ca. 90% macht die Geräusche wieder hörbar - lauter werdend, mit abnehmender Geschwindigkeit.

Ich habe bereits alle Zahnräder gut eingeölt - auch die "Nasen" des Ankers habe ich geölt. Hilft nichts.

: Kann mir hierbei jemand weiterhelfen?


CyberORK

RE: Fahrgeräusche nach Umbau (ESU mfx, Hochleistungsantrieb)

#2 von Toto , 23.04.2007 18:07

Hallo?,

meine BR 41 ist gerade bei meinem Fachhändler, dieser möchte den gleichen Motor und Dekoder einbauen, wenn die Lok zurück ist, kann ich mal hören ob meine Lok auch so laut ist.
Auf der anderen Seite macht meine neue BR 38 auch so welche Geräusche

Gruß Fritz

P.S. Nenne uns bitte deinen Vornamen, damit wir dich ansprechen können


Toto  
Toto
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.178
Registriert am: 28.10.2006
Gleise M-, C-Gleis
Spurweite H0, 1
Steuerung CS reloaded


RE: Fahrgeräusche nach Umbau (ESU mfx, Hochleistungsantrieb)

#3 von Toto , 23.04.2007 18:18

Eine andere Theorie habe ich noch: Ändere doch mal die Motoransteuerungsfrequence (falsch geschrieben) und die Regelparameter mit dem Lokprogrammer oder der CS, dass kann vielleicht helfen (habe es noch nie probiert)

Oder bau einfach Loksound mfx ein, dann hörst du es nicht mehr


Toto  
Toto
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.178
Registriert am: 28.10.2006
Gleise M-, C-Gleis
Spurweite H0, 1
Steuerung CS reloaded


RE: Fahrgeräusche nach Umbau (ESU mfx, Hochleistungsantrieb)

#4 von CyberORK ( gelöscht ) , 23.04.2007 18:27

Hallo Fritz!

Du kannst mich Michael nennen.

Die Idee mit dem Loksound klingt gut...

Ich habe übrigens gleiches Problem mit einer 120.

Vielleicht haben wir ja Glück und jemand kann unser Problem lösen?

Danke


CyberORK

RE: Fahrgeräusche nach Umbau (ESU mfx, Hochleistungsantrieb)

#5 von Eisblock ( gelöscht ) , 23.04.2007 20:36

Hallo Michael,

ich habe auch mal eine BR 41 aus einer Startpackung mit einem HLA versehen. Die Fahreigenschaften waren zunächst nach dem Umbau recht bescheiden.

Nach langen Recherchen bin ich drauf gekommen, daß der Motor etwas weiter aus dem Befestigungsblock ragte als der Originalmotor. Er war leicht "dicker" als der Originalmotor, ein Allstrommotor. Warum auch immer das so war. Man sollte meinen, daß die Motoren alle kompatibel sind....

Ohne Gehäuse fuhr die Lok einwandfrei, aber mit Gehäuse, wie gesagt, bescheiden. Insbesondere entgleiste die Lok auch in Linkskurven, weil der Motor von innen an das Gehäuse stieß. Dann habe ich an der Seite des Gehäuses wo die Motoranschlüsse sind das Gehäuse etwas ausgefräst. Nun war mehr Platz zwischen Motor und Gehäuse und die Lok fährt seit dem einwandfrei.

Vielleicht ist bei Dir das Schleifgeräusch auch daher resultierend, daß die Welle des Ankers am Gehäuse schleift, so wie es bei mir war. Um das zu prüfen fährst Du am besten mal ne Runde ohne "Deckel". Wenn das Geräuscht ohne Gehäuse noch immer vorhanden ist, dann habe ich leider keinen weiteren Tip für Dich. Aber vielleicht quält Dich ja das selbe Problem wie mich seiner Zeit...

Grüße

Karl


Eisblock

RE: Fahrgeräusche nach Umbau (ESU mfx, Hochleistungsantrieb)

#6 von Heinzi , 24.04.2007 08:08

hallo karl

du hast aber schon das schmalere (dünnere) lagerschild verwendet?

hallo michael

ist das geräusch stark drehzahlabhängig? also bei einer gewissen drehzahl immer sehr laut.? gib noch einen kleinen tropfen öl in die gleitlager der einzelnen zahnräder. dazu musst den motor nochmals auseinanderschrauben. hat bei mir wunder gewirkt


ääähhhh: wozu ölt man die nasen des ankers??


Gruss Heinzi
------------------
CS1R / ControlGui


 
Heinzi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.654
Registriert am: 26.04.2006


RE: Fahrgeräusche nach Umbau (ESU mfx, Hochleistungsantrieb)

#7 von MoBa_Alfred , 24.04.2007 08:12

Hallo,

Zitat von CyberORK
Es klingt wie ein Quietschen. Es hört sich an, als ob der Antrieb schleift. Dies ist aber nur bei "normaler" Geschwindigkeit zu hören. Drehe ich "voll auf" , fährt sie flüsterleise. Nur alles unter ca. 90% macht die Geräusche wieder hörbar - lauter werdend, mit abnehmender Geschwindigkeit.


Nun gilt es halt mal zu analysieren:
Wie ist es denn ohne Gehäuse?
Wo hast du denn den HLA her?
Ist das auch der passende oder aus Teilen zusammengesetzt?
Hast Du auch die Kohlen getauscht?
Motorschild verzogen (Schrauben zu fest)?

Grüße
Alfred


=================================
Mä-M-Gleisanlage und C-Gleisanlage, Digital mit MoBaSbS und TrainController 9
H0e Module mit DR5000 und multiMAUS
und aus Altbeständen 6021, IB und MobileStation
=================================


 
MoBa_Alfred
InterCity (IC)
Beiträge: 539
Registriert am: 19.10.2006
Gleise C-Gleis, M-Gleis, Roco H0e Gleis
Spurweite H0, H0e, Z
Steuerung MoBaSbS
Stromart Digital, Analog


RE: Fahrgeräusche nach Umbau (ESU mfx, Hochleistungsantrieb)

#8 von CyberORK ( gelöscht ) , 24.04.2007 09:23

Hallo Leute,

danke für eure Hilfen. Ich werde das heute abend gleich mal ausprobieren und euch die Ergebnisse mitteilen.

@Heinzi:
Das Geräusch ist drehzahlabhängig, jedoch je niedriger die Drehzahl, desto lauter wird's. Ich habe übrigens einen original Märklin HLA (Aktionsware: 60903 oder 60904 - weiß nicht mehr so genau), nur den Dekoder habe ich nicht verwedet, sondern den 61600 von ESU verwendet.

Danke nochmals!!!


CyberORK

RE: Fahrgeräusche nach Umbau (ESU mfx, Hochleistungsantrieb)

#9 von CyberORK ( gelöscht ) , 24.04.2007 09:41

Zitat von Heinzi
ääähhhh: wozu ölt man die nasen des ankers??



Die Nasen öle ich, da es keine "Auffangkissen" auf beiden Seiten mehr gibt. Der blaue Pfeil zeigt die von mir genannten "Nasen". Ich habe das bei älteren Modellen gemacht. Danach wurden sie viel leiser. Ist das falsch?


3000

Bilder auf meine WebSite verlagert (Stummilein, Admin)


CyberORK

RE: Fahrgeräusche nach Umbau (ESU mfx, Hochleistungsantrieb)

#10 von MoBa_Alfred , 24.04.2007 10:17

Hallo Michael,

Zitat von CyberORK
Die Nasen öle ich, da es keine "Auffangkissen" auf beiden Seiten mehr gibt. Der blaue Pfeil zeigt die von mir genannten "Nasen". Ich habe das bei älteren Modellen gemacht. Danach wurden sie viel leiser. Ist das falsch?


Ich denke das wurde nur falsch verstanden.
Das sind die Lager für die Achse des Motors.
Sinterlager sollte man nicht ölen.
Solange es aber kein "spezielles Lager" ist und ich denke, das ist hier der Fall, schadet ein Tropfen Öl nicht. Nur nicht zu viel, dass es nicht in den Motor läuft und den Kollektor beschmiert. Nimm ein gutes Öl, dazu gibt's hier auch genügend Diskussionen.

Grüße
Alfred


=================================
Mä-M-Gleisanlage und C-Gleisanlage, Digital mit MoBaSbS und TrainController 9
H0e Module mit DR5000 und multiMAUS
und aus Altbeständen 6021, IB und MobileStation
=================================


 
MoBa_Alfred
InterCity (IC)
Beiträge: 539
Registriert am: 19.10.2006
Gleise C-Gleis, M-Gleis, Roco H0e Gleis
Spurweite H0, H0e, Z
Steuerung MoBaSbS
Stromart Digital, Analog


RE: Fahrgeräusche nach Umbau (ESU mfx, Hochleistungsantrieb)

#11 von Hp2 ( gelöscht ) , 24.04.2007 10:34

Hallo!

Habt Ihr bedacht, daß bei den Schlepptender-Dampfern die Bürstenhalterungen nach unten gehören?

Grüße

vom Schutzleiter


Hp2

RE: Fahrgeräusche nach Umbau (ESU mfx, Hochleistungsantrieb)

#12 von CyberORK ( gelöscht ) , 24.04.2007 10:48

Zitat von Schutzleiter
Habt Ihr bedacht, daß bei den Schlepptender-Dampfern die Bürstenhalterungen nach unten gehören?



ops: Ähh... neee? - Warum? Passt denn dann der Motorschild noch?


CyberORK

RE: Fahrgeräusche nach Umbau (ESU mfx, Hochleistungsantrieb)

#13 von Reinhard ( gelöscht ) , 24.04.2007 10:58

Moin Moin,

wie schon oben erwähnt würde ich die Motorfrequenz überprüfen. Sie sollte auf 30KHz stehen. Je nach Decoder kann es auch 40KHz sein.

Zweitens was mir schon mal passiert, das eine Drossel defekt ist und diese in einen gewissen Bereich "pfeift". Tausche dann mal beide Drosseln nach einander aus.

Drittens, überprüfe dein Treibgestänge. Vielleicht hast du es unbeabsichtigt beim Umbau verbogen. Es muss dann nicht immer nur hakeln, es kann dann auch quitschen.


Reinhard

RE: Fahrgeräusche nach Umbau (ESU mfx, Hochleistungsantrieb)

#14 von Reinhard ( gelöscht ) , 24.04.2007 11:01

..Öh wa smir gerade noch so einfällt...
Hast du daran gedacht?



Auch Kondensatoren können "singen".


Reinhard

RE: Fahrgeräusche nach Umbau (ESU mfx, Hochleistungsantrieb)

#15 von CyberORK ( gelöscht ) , 24.04.2007 11:17

Hallo Reinhard,

ich habe ja einen kompletten Motor eingebaut, da waren keine Kondensatoren dran. Ich habe nur die Drosseln zwischen den Motor und Dekoder gelötet (grün und blau auf Deinem Bild).

Ich probiere jedoch erst mal die Fahreigenschaften ohne "Deckel" und überprüfe noch mal das Gestänge.

Mit der Motorfrequenz habe ich so mein Problem. Wo kann ich die denn ermitteln, bzw. einstellen? Ich bin stolzer Besitzer einer Mobil-Station von Märklin - dachte, das würde für den digitalen Teppicheinsatz reichen


CyberORK

RE: Fahrgeräusche nach Umbau (ESU mfx, Hochleistungsantrieb)

#16 von wlommi , 24.04.2007 11:43

Hallo,

Zitat von CyberORK

Zitat von Schutzleiter
Habt Ihr bedacht, daß bei den Schlepptender-Dampfern die Bürstenhalterungen nach unten gehören?



ops: Ähh... neee? - Warum? Passt denn dann der Motorschild noch?




ja, das passt. Nur den Kondensator zwischen den Bürsten hoch biegen, da der sonst im Gestänge hängt und an dem Rad schleift.

Gruß
Wolfgang


 
wlommi
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.257
Registriert am: 21.07.2006
Ort: Köln
Spurweite H0
Stromart AC


RE: Fahrgeräusche nach Umbau (ESU mfx, Hochleistungsantrieb)

#17 von Toto , 24.04.2007 11:44

Hallo Michael,

sonst gehe mal zu deinem Händler, sollte der eine CS besitzen, würde der dir die Motorfrequenz bestimmt einstellen

Gruß Fritz


Toto  
Toto
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.178
Registriert am: 28.10.2006
Gleise M-, C-Gleis
Spurweite H0, 1
Steuerung CS reloaded


RE: Fahrgeräusche nach Umbau (ESU mfx, Hochleistungsantrieb)

#18 von CyberORK ( gelöscht ) , 25.04.2007 08:28

Hallo Helfer!

War 'ne lange Nacht gestern ...

Bis auf die Motorfrequenz habe ich alles ausprobiert. Hier meine Ergebnisse:

Motorschild:
Bürstenhalterungen sind unten, passt anders auch nicht.
Die Schrauben habe ich ein wenig gelockert...

Deckel:
Hier hat sich einiges getan. Ohne Deckel fährt die Lok viel leiser. Ich denke, dass ich da noch ein wenig fräsen muss. Es könnte auch sein, dass ich den Deckel zu fest geschraubt habe, denn die Fahrgeräusche werden nur minimal lauter, wenn der Deckel lose aufsitzt. (DANKE: @Karl )

Motorfrequenz:
Jetzt interessiert mich natürlich noch brennend, was eine Änderung der Frequenz bewirkt. Laut Beschreibung von ESU beträgt die Frequenz 40 kHz. Ist das jetzt gut oder schlecht :

Danke nochmals für Eure Hilfe!!!


CyberORK

RE: Fahrgeräusche nach Umbau (ESU mfx, Hochleistungsantrieb)

#19 von Simon ( gelöscht ) , 25.04.2007 17:14

Hallo cyberOrk,

Das mit der regelungsfrequenz ist nicht so entscheidend, da die Dekoder Werksseitig schon auf die höhere Frequenz eingestellt sind.



Zitat
Er war leicht "dicker" als der Originalmotor, ein Allstrommotor. Warum auch immer das so war. Sad Man sollte meinen, daß die Motoren alle kompatibel sind....



Hallo Karl

Das ist ein mehr als eindeutiges Zeichen dafür das du etwas falsch gemacht hast

Wenn man die richtigen Motorteile kauft und das Motorschild mit der Entstördrossel nach unten einbaut dann passt alles ohne Probleme.


Simon

RE: Fahrgeräusche nach Umbau (ESU mfx, Hochleistungsantrieb)

#20 von Eisblock ( gelöscht ) , 25.04.2007 17:43

Hallo Simon,

ja, was falsch gemacht. Das hatte ich mir seiner Zeit auch überlegt.
Also der Motorschild muß um 180° gedreht werden, das war ja offensichtlich.

Aber wie Heinzi weiter oben schon bemerkte, es gibt offensichtlich Motorschilde mit unterschiedlicher Stärke/Dicke.
Das habe ich nicht gewußt, leider.

Ich habe einfach einen Motor eingebaut der mal so vom Himmel gefallen ist. Speziell für eine BR 41 habe ich den nicht erworben. Ich dachte HLA ist HLA, MÄ ist MÄ, ohne Unterschied und auch ohne Unterschied zum 3-Pol Motor. Offensichtlich gibt es da wohl doch Unterschiede. Leider weiß man nicht alles oder ist erst hinterher schlauer...

Die externen Drosseln müssen übrigens im Tender verschwinden, am Motor direkt können die nicht belassen werden. Das hatte ich vorher bei meiner, werksmäßig mit HLA ausgerüsteten, BR 44 "abgeguckt". Andernfalls paßt das Gehäuse gar nicht über das Gestell.
Oder meintest Du den Entstörkondensator?? Bei Drehung des Schildes um 180° hängt der dann naturgemäß unten, nicht oben.

Vielleicht sollte Michael erst mal den Schild, bzw. Motor näher in Augenschein nehmen. Wohlmöglich hat er ja auch einen "falschen Motor" erwischt. Die Ausfräserei des Gehäuses macht nämlich überhaupt keinen Spaß!

Vor die Alternative gestellt, fräsen oder anderen Motor besorgen, hätte ich mich, sofern ich es gewußt hätte, auf jeden Fall für den anderen Motor entschieden.

Grüße

Karl


Eisblock

RE: Fahrgeräusche nach Umbau (ESU mfx, Hochleistungsantrieb)

#21 von Heinzi , 26.04.2007 08:57

Zitat
Ich dachte HLA ist HLA, MÄ ist MÄ, ohne Unterschied und auch ohne Unterschied zum 3-Pol Motor.


dachte ich auch mal dann hat mir mein händler gesagt : "bei mä gibt es soviele motoren wie es loks gibt"
(nun, ganz so schlimm ist es dann auch wieder nicht. aber es gibt z.b grosse und kleine 5-polige rotoren!)


Gruss Heinzi
------------------
CS1R / ControlGui


 
Heinzi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.654
Registriert am: 26.04.2006


RE: Fahrgeräusche nach Umbau (ESU mfx, Hochleistungsantrieb)

#22 von Simon ( gelöscht ) , 26.04.2007 19:44

Zitat
Oder meintest Du den Entstörkondensator?? Bei Drehung des Schildes um 180° hängt der dann naturgemäß unten, nicht oben.



Genau so meinte ich das


Simon

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz