Willkommen 

RE: Meine N-Anlage "Bergisches Land"

#1 von AndreasK64 ( gelöscht ) , 22.02.2015 18:36

Nach großem Frust kommt nun die Lust.
Unter diesem Motto kann man die Entstehung meiner N-Anlage sehen, die sich teilweise noch im Bau befindet.
In meiner Jugendzeit verfügte ich im Haus meiner Eltern über einen Hobbyraum von 30qm. In dieser Zeit entstand eine große H0-Anlage. Wert legte ich schon damals auf ein städtisches und industrielles Erscheinungsbild. So entstand z.B. unter Verwendung von zig Kibri-Bausätzen der „Fabrik aus der Gründerzeit“ und den „Shed-Hallen“ ein Industriekomplex von alleine 3,3 x 1,4 Metern. Mehrere Rauchgeneratoren und elektronische Schweißlichter sorgten für die entsprechende Atmosphäre.
Doch 1988 wurde der großen H0-Anlage das Ende beschert. Nach meinem Umzug aus dem elterlichen Haus und dem Erwerb einer Eigentumswohnung in einem Mehrfamilienhaus, sah die „Keller-Situation“ recht trübe aus. Der Keller ist ein für diese Gebäude typischer Raum, abgetrennt zum Keller-Nachbarn mit Holzlamellen,
mit einer Größe von 2,4 x 2,2 Metern. Zudem ohne Stromanschluss und nur einer Lichtquelle für die Allgemeinheit.
Da ich alle Utensilien meiner HO-Anlage verpackt und mitgenommen hatte stellte ich mich auf den Diorama-Bau um (je 1,2 x 0,6m) und stellt diese in entsprechenden Regalen unter.
Doch im Jahre 2001 gab es einen großen Wasserschaden und ein Großteil der
Kleinode wurde zerstört, so z.B. auch die komplette! Faller-Kirmes.
Der Frust war natürlich groß und ich verkaufte meine geretteten Gebäude und Utensilien auf einer lokalen Modellbahnmesse (hier war ich nur 10 Minuten anwesend und ein Händler witterte wohl die Chance seines Lebens und kaufte mir sofort alle Gebäude ab).
Einen Neubeginn mit der Größe H0 konnte ich mir aufgrund der Verluste nicht mehr vorstellen.

Doch ich sollte meine Chance bekommen.
Zu Weihnachten 2009 bekam unsere Tochter weitere Bauteile ihres „Schleichtier-Geheges“ und ich baute in dem kleinen Keller eine Holzplatte auf. Die linke Seite
für meine Tochter, die rechte Seite für mich. Denn – in mir reifte die Idee, wenn nicht H0 warum dann nicht Spur N? Zumal der Platzbedarf hier wesentlich geringer war.
Ein spontaner Besuch in einem großen Düsseldorfer Modellbahngeschäft, dem neuen Händler meines Vertrauens, brachte den Durchbruch.
Hier wurden super günstig Kleinpackungen mit Industrie-Wänden/Dächern/Schornsteinen des amerikanischen Herstellers Walther Cornerstone angeboten. Ich verließ den Laden mit rund 70 !! Kleinpackungen und baute mir meinen N-Industriekomplex. Ich war begeistert. Denn es entstand ein Industriekomplex der in seinen Dimensionen maßstäblich war. Später kamen noch von Walthers der bekannte Hochofen und weitere Gebäude hinzu.
Da meine Tochter kein Interesse für ihre Plattenseite zeigte wurde der Platz schnell von mir vereinnahmt. Wegen fehlender Stromquelle wurden als Notlösung Batteriefahrgeräte von Minitrix angeschafft. Unter 9 Volt leuchten auch Lampen und Laternen die auf dem asiatischen Markt hergestellt werden.
Zur Beleuchtung des Kellers erwarb ich mehrere aufladbare LED-Stablampen, die z.B. bei Autowerkstätten eingesetzt werden.

Mittlerweile habe ich unter meiner Anlage eine zweite Ebene gezogen, sozusagen die Verlängerung der oberen Ebene.
Hier meine Anregung für willige Einsteiger mit gleichen Platzproblemen. Ich bin im Nachhinein äußerst erstaunt wieviel Anlage man doch in solch einem Kellerraum unterbringen kann. Die Anlage befindet sich noch im Bau, doch einige Bereiche nehmen schon Gestalt an.

Die Entstehung meines Industriekomplexes, noch ohne Details.



Das Hauptgebäude im Profil


Mal ein Querschnitt:


Im Moment arbeite ich an einer Brücken-Szene über meinem Fluß


Die Straßenbahn-Linien wurde auch schon eingeweiht.


Gruß Andreas


AndreasK64

RE: Meine N-Anlage "Bergisches Land"

#2 von AndreasK64 ( gelöscht ) , 22.02.2015 22:19

Straßenbahnlinie am Stadtpark Richtung Innenstadt


Nahverkehr rollt durch die Heidelandschaft


Wandergruppe in der Heide


Am Chemiewerk


Radeln der Fabrik entlang


hinter der Mauer


AndreasK64

RE: Meine N-Anlage "Bergisches Land"

#3 von AndreasK64 ( gelöscht ) , 01.03.2015 17:37

Habe gestern mal aus Reste-Teilen eine Straßenbahnhaltestelle gebastelt.


AndreasK64

RE: Meine N-Anlage "Bergisches Land"

#4 von wurzel ( gelöscht ) , 01.03.2015 17:51

Servus Andreas,
Toll! Diese weitläufigkeit und die große Industrie. Da bin ich ja schonmal gespannt wie das ausgestaltet aussieht. Hattest Du für die Hallen irgendwelche Pläne oder einfach drauflos gebaut?
VG
Alex


wurzel

RE: Meine N-Anlage "Bergisches Land"

#5 von Remo Suriani , 01.03.2015 18:01

Hallo Andreas,

herzlich willkommen hier im Forum und schön, wieder einen N-Bahner hier begrüßen zu können

Eine interessanter Geschichte, die Du da zur Entstehung Deiner Anlage erzählst, besonders beeindruckend, dass sie in einem Raum ohne Strom steht
Ich vermute, dass daher kein großer Schwerpunkt auf Züge gelegt wird, sondern eher der Eindruck der Gebäude zählen soll, oder (Also Diorama mit Gleisen). Sowohl die imposanten Stadtbauten als auch die Fabrik sehen auf jeden Fall beeindruckend aus und auch die Fabrik sieht beeindruckendes aus.

Der Händler in Düsseldorf ist auch mit einer der besten Vor-Ort-Geschäfte für N, da ist es immer schön zu stöbern.

Und auch die Straßenbahn gefällt mir gut. Woher stammt die Wartebude?

Ich bleibe auf jeden Fall dran


Viele Grüße
Dirk

Rheinfort
Eingleisig/elektrifiziert am Niederrhein (Ep V/VI)

Rheinfort-Kapellen
Frei nach "Kirchen an der Sieg" und mit Selbstbauweichen (Ep V/VI)


 
Remo Suriani
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.299
Registriert am: 17.07.2013
Gleise Peco Code 55 / Selbstbau
Spurweite N
Steuerung ESTWGJ
Stromart DC, Digital


RE: Meine N-Anlage "Bergisches Land"

#6 von Hewi62 , 01.03.2015 21:42

Hallo Andreas,

na das sieht mal gut aus! Weiterhin viel Spass, wobei ...land ja nicht so passt, bei der Industrie....



Grüße von der RöHWAG
Andreas


N - Eigenbau - RöHWAG-Projekt

Montan im Kleinen

RE: N - Montan Eigenbau - RöHWAG-Projekt


Hewi62  
Hewi62
InterCity (IC)
Beiträge: 748
Registriert am: 19.10.2014
Spurweite N
Stromart Analog


RE: Meine N-Anlage "Bergisches Land"

#7 von Lohengrin , 02.03.2015 20:33

Wahnsinn! Das sieht super-toll aus. Ich würde mich auf mehr Fotos freuen, besonders auch Fotos, die einen Überblick über die ganze Anlage vermitteln. Hast du einen Gleisplan, den du einstellen könntest?

Einen kleinen Kritikpunkt erlaube ich mir anzumerken: ich sehe, du hast da den Pola/Faller Eisernen Steg aus Frankfurt eingebaut. Aus statischen Gründen muss der zwingendermaßen Pfeiler unter den beiden Stützen der Hängebrückenkonstruktion haben. Ohne geht das nicht.

Misha


Lohengrin  
Lohengrin
InterRegio (IR)
Beiträge: 216
Registriert am: 20.03.2012
Ort: Seattle, WA
Spurweite N
Stromart Digital


RE: Meine N-Anlage "Bergisches Land"

#8 von AndreasK64 ( gelöscht ) , 03.03.2015 13:22

@ Alex: Pläne hatte ich für die Fabrikhallen keine. Um Teile aber auch Platz zu sparen habe ich das große, lange Gebäude als Winkelbau und Anlagenabschluß gewählt. Ich hatte einfae Wandteil an Wandteil gesetzt und es "wuchs".. Ich wollte unbedingt einen Bereich mit einer Art Raffinierie/Destillation ausstatten. Da gab es aber nichts Adäquates im Fachhandel. Ich habe dann ein Kunsttoffrohr aus dem Baumarkt besorft, in kleine Abschnitte geschnitten, grün angemalt und von Auhagen Stützgitter hinzugezogen. Do entstand meine Destillation Marke Eigenbau.

@Dirk: Ja, der Schwerpuntk Züge ist nicht so ausgeprägt. Der Zugbetrieb teilt sich bei mir in zwei Abschnitte: In der Innenstadt konzentriert er sich auf den Hauptbahnhof mit immerhin 102 cm Bahnsteiglänge. Wichtig ist für mich das ein ausgewachsener Doppelstock-Regionalexpress mit Lok und 4 Wagen den Bahnsteig nicht von der Länge überschreitet. Der Bahnhof ist dreigleisig (3 unterschiedliche Bahnstromkreise). Der im Bahnhofsbereich stehende 3-ständige Lokschuppen mit seinen Gleisen ist im Moment jedoch nur Deko. Die Innenstadt wird komplett von der Straßenbahnlinie quer durchzogen. Im zweiten Abschnitt gibt es den S-Bahn Haltepunkt am Chemie Werk (Bahnsteiglänge 78cm, zweigleisig) Zudem gibt es eine industrielle Strecke die bis zum Hochofen im Werk führt. Aufgrund des geringen Platzangebotes sind große Streckenabschnitte untertunnelt. Ich begebe mich mal an einen Gleisplan.

@Andreas: Insgeheim habe ich auf diesen Hinweis gewartet - Bergisches Land und Industrie. Zur Aufklärung: Ich wohne in Wuppertal , der Hauptstadt des Bergischen Landes. Wuppertal, sowie die Nachbarstädte Remscheid und Solingen zeichnen sich durch große Fabrikkomplexe und Schwerindustrie aus. Dennoch bietet das Bergische Land auch innerhalb der Stadtgrenzen idyllische Bereiche mit viel Fachwerk und historischen Kernen (z.B. Wuppertal-Beyenburg.) Meine Burg auf dem Fels könnte Schloß Burg in Solingen wiederspiegeln. Wuppertal ist die Großstadt in Deutschland mit dem größten Waldanteil. Also - das "Bergische Land" bietet alles, ist natürlich im Hinblick auf die Industrie erklärungsbedürftig.

@Misha: Ja, wichtiger Hinweis. Ich bin derzeit an den Stützpfeilern für den "Eisernen Steg" dran. Aufgrund der aktuellen Höhe zwischen Flußbett und Brücke habe ich die Ideallösung noch nicht gefunden. Aber richtig - da muß was geschehen.


AndreasK64

RE: Meine N-Anlage "Bergisches Land"

#9 von AndreasK64 ( gelöscht ) , 03.03.2015 13:30

@Dirk: zu den Wartebuden: Nach Studium aller Zubehörfirmen konnte ich nichts Interessantes finden was ich für einen S-Bahn Halt nehmen konnte. Faller bietet zwar "City Haltestellen" für Busse an, die auch modern wirken, doch die beiden Häuschen sind a)unterschiedlicher Bauart und b) ähm preislich etwas.... abgehoben.
So habe ich einfach meine Abfall-Bastellkiste geöffnet, zwei komische gebogene blaue Teilchen gefunden in denen mittig eine Art Fenster klaffte. Fensterfolie hintergeklebt, zwei längliche Fensterscheiben mit einem Fensterrahmen versehen und als Dach verwendet. Als Steig habe ich zwei übriggebliebene Bürgersteige alter Pola-Bausätze genommen. Die ganze Sache war nach knapp 5 Minuten erledigt. Einfach auf die schnelle zusammengekleistert, doch das Ergebnis stellt mich erst einmal zufrieden.

Gruß Andreas


AndreasK64

RE: Meine N-Anlage "Bergisches Land"

#10 von 8erberg , 03.03.2015 13:40

Hallo,

für ne "Notlösung" garnicht übel... es gibt auch welche von Kato und von Greenmax:

http://www.1999.co.jp/itbig12/10123778a.jpg

http://www.1999.co.jp/itbig00/10007634a.jpg

Peter


Spur N Digital Selectrix/DCC
Spur 1 Teppichbahning Selectrix/MM


 
8erberg
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.381
Registriert am: 06.02.2007
Ort: westl. Münsterland
Spurweite N, 1
Stromart Digital, Analog


RE: Meine N-Anlage "Bergisches Land"

#11 von AndreasK64 ( gelöscht ) , 03.03.2015 17:46

Ja, die Bahnsteige von Kato hatte ich auch schon im Visier. Gefallen mir auch sehr. Habe bisher nur nicht herausfinden können, ob man die Haltestellen auch einzeln erwerben kann. Sind, glaube ich, nur in dieser Startpackung enthalten.


AndreasK64

RE: Meine N-Anlage "Bergisches Land"

#12 von Lohengrin , 03.03.2015 21:43

Andreas,

Die Kato Haltestellen gibt's auch einzeln. Siehe:

http://www.ebay.com/itm/Kato-43-730-UNIT...=item2ecf694022

Greenmax sowieso:

http://www.ebay.com/itm/Greenmax-No-2155...=item2eda555f3f

Misha


Lohengrin  
Lohengrin
InterRegio (IR)
Beiträge: 216
Registriert am: 20.03.2012
Ort: Seattle, WA
Spurweite N
Stromart Digital


RE: Meine N-Anlage "Bergisches Land"

#13 von AndreasK64 ( gelöscht ) , 03.03.2015 22:30

@Misha: Hier kannst Du erkennen wie hoch ich die Stützpfeiler machen muß



die Wasserburg ruht im Flußbett. Hier vom Stadttheater aus gesehen



Hier die S-Bahn Haltestelle "Altstadt" mit den Treppen-Aufgängen zum westlichen Teil der Altstadt.



der angrenzende Wald am Fuße des Burgfelsens



und die Burg selber, eine Kombination als dem ehemaligen Pola Exklusiv-Modell und der Auhagen Burg. Beide wurden für H0 angeboten, doch im N-Maßstab produziert



aus dem Bereich der "unteren Altstadt"



in der Heide



und am Stadtrand


AndreasK64

RE: Meine N-Anlage "Bergisches Land"

#14 von olimm26 ( gelöscht ) , 05.03.2015 23:24

Hallo Andreas,

mir gefallen die Ausschnitt-/Detailfotos richtig gut. Hättest du auch mal eine Gesamtübersicht oder eine Gleisplan?

Viele Grüsse Christian


olimm26

RE: Meine N-Anlage "Bergisches Land"

#15 von AndreasK64 ( gelöscht ) , 08.03.2015 17:07

Hallo Christian,

am Gleisplan arbeite ich gerade. Hoffe ihn bald hier reinstellen zu können.

Gruß Andreas


AndreasK64

RE: Meine N-Anlage "Bergisches Land"

#16 von AndreasK64 ( gelöscht ) , 21.03.2015 22:44

Ich habe jetzt etwas weiter an meinem Stadtpark gearbeitet, der den Übergang von der Altstadt in Richtung Innenstadt überbrücken soll.
Es fehlen noch Details wie Figuren, Bänke e.c.t.



an der Rückseite des Parks muß ich noch etwas arbeiten:









ich hatte erst vor noch ein Reiterdenkmal im Park unterzubringen, mit entsprechenden Parkbänken, dann aber doch wieder verworfen.


AndreasK64

RE: Meine N-Anlage "Bergisches Land"

#17 von AndreasK64 ( gelöscht ) , 27.08.2015 20:57

Ich hatte noch die Idee für ein Diorama welches ich hinter der geschlossenen Kellertür einhängen kann. So ist auch dieser Platz genutzt und die Anlage ist optisch fast geschlossen. Entschlossen habe ich mich für eine Wohnsiedlung mit Hochhaus, Motiv zeigt die Rückseite mit Autostellplätzen und Kinderspielplatz. Hier einige Eindrücke:







AndreasK64

RE: Meine N-Anlage "Bergisches Land"

#18 von Northside , 28.08.2015 11:49

Hallo Andreas,

gefällt mir richtig gut was Du da am bauen bist. Fahre mehrmals die Woche durch das "Bergische" (Köln <-> Hamm) und dann wirklich sagen das Deine Anlage dies wieder spiegelt was man so im Raum Wuppertal zu sehen bekommt

Zitat von AndreasK64


@Andreas: Insgeheim habe ich auf diesen Hinweis gewartet - Bergisches Land und Industrie.



Ich habe ja eher mal mit der Frage gerechnet warum Bergisches Land, hast ja nicht gerade sooooo viele Berge
Für nicht Rheinländer, Bergisches Land kommt nicht von den ganzen Bergen rund um Wupertal, Remscheid oder Solingen. Sondern das ganze ist nach dem Grafen von Berg benannt!

Zitat von AndreasK64


Die Straßenbahn-Linien wurde auch schon eingeweiht.


Gruß Andreas



Sag mal wo haste diese geilen Gebäude her?????? Sowas muss ich einfach haben!!!


Gruß René

"......, Grund dafür sind Beeinträchtigungen im Betriebsablauf"

Besucht doch mal mein Anlagenprojekt Spur N "Dahlien am Rhein"


 
Northside
InterRegio (IR)
Beiträge: 131
Registriert am: 15.05.2013


RE: Meine N-Anlage "Bergisches Land"

#19 von LaNgsambahNer ( gelöscht ) , 28.08.2015 12:01

Moin Rene´, (sorry, bei mir will der Haken net anners)
Ich würde die Gebäude kaufen

Duck und wech


LaNgsambahNer

RE: Meine N-Anlage "Bergisches Land"

#20 von Northside , 28.08.2015 12:31

Zitat von LaNgsambahNer
Moin Rene´, (sorry, bei mir will der Haken net anners)
Ich würde die Gebäude kaufen

Duck und wech



An sowas in der Art hatte ich glaube ich auch gedacht. Die Frage ist nur WO kann man diese käuflich erwerben


Gruß René

"......, Grund dafür sind Beeinträchtigungen im Betriebsablauf"

Besucht doch mal mein Anlagenprojekt Spur N "Dahlien am Rhein"


 
Northside
InterRegio (IR)
Beiträge: 131
Registriert am: 15.05.2013


RE: Meine N-Anlage "Bergisches Land"

#21 von Lohengrin , 28.08.2015 17:14

Zitat von Northside

Sag mal wo haste diese geilen Gebäude her?????? Sowas muss ich einfach haben!!!



Ich bin zwar nicht der Andreas, aber das linke ist das Wilhelma-Theater (Original steht in Stuttgart), ein Kartonmodell von Schreiber-Bogen. Das rechte ist das Amtsgericht, ein Lasercut Bausatz von MKB Modelle.

Misha


Lohengrin  
Lohengrin
InterRegio (IR)
Beiträge: 216
Registriert am: 20.03.2012
Ort: Seattle, WA
Spurweite N
Stromart Digital


RE: Meine N-Anlage "Bergisches Land"

#22 von Aedelfith , 28.08.2015 17:46

Moin Andreas, man kann nur gespannt sein, wie du das Wirwar an Szenen zu einem Harmonischen Zusammenspiel fügst. WIrd sicherlich eine spannende Sache für dich. Denn bisher schaut es ja noch a bissel nach MIx aus.
Davon ab: Wo ist bei der Anlage das "bergische Land" als Teilregion eines größeren Gebirges? Irgendwie erkenne ich da nix von. Und in diesem Zusammenhang verwirrt mich auch etwas die Heidelandschaft. Die gibt es im bergischen nämlich gar nicht. Oder das Wasserschloss, das steht ja bekanntlich im/am Rhein und nicht im bergischen. Das aber nur als Anmerkungen meinerseits bezüglich der Namensgebung des Fredes. Nicht bezüglich der Anlage selbst.

Beste Grüße
Stephan


Aktuell:

Bergisch Dahlhausen
viewtopic.php?f=64&t=172997

Bergisch Dahlhausen im ADJ (Runterscrollen bis zum Eintrag vom 10.3.)
https://www.jaffas-moba-shop.de/anlagen-design-journal/


 
Aedelfith
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.370
Registriert am: 24.01.2011
Gleise Tillig Elite
Spurweite H0
Steuerung TC Gold
Stromart DC, Digital


RE: Meine N-Anlage "Bergisches Land"

#23 von AndreasK64 ( gelöscht ) , 28.08.2015 17:55

Hallo Rene,

ja das rechte Gebäude ist tatsächlich aus Karton. Habe es, wegen der etwas plastischeren Wirkung, noch mit Straßengeländer von Faller verziert.
Bin im Moment absolut begeistert von den MKB-Lasercut-Gebäuden. Die meisten Bausätze werden ja im Auftrag von Minitrix produziert. Doch es gibt auch einige Bausätze im Direktvertrieb, wie das Amtsgericht. ABSOLUT maßstäblch! In diesem Jahr kommt eine Spedition heraus, die es in diesen Dimensionen für N auch noch nicht gab. Nun ja, zum Preisvergleich Wilhelma-Theater zu Amtsgericht 1:14.
Gruß Andreas


AndreasK64

RE: Meine N-Anlage "Bergisches Land"

#24 von Northside , 28.08.2015 18:59

Zitat von AndreasK64
Nun ja, zum Preisvergleich Wilhelma-Theater zu Amtsgericht 1:14.
Gruß Andreas



Nabend Andreas,

Hahaha.....ja das habe ich eben auch gesehen. Egal, hab mir mal beide Bestellt.

Hatte mir mal ne Spedition als LaserCut Modell gekauft gehabt. Eigentlich wollte ich das ganze nur mal testen, doch siehe da.... es hat mich voll und ganz begeistert. Wehen mir könnte es noch viel mehr Modelle davon geben. Was die Preise betrifft so kann ich das noch verschmerzen wenn ein Modell so gut ausschaut.

Die restlichen Häuser sind aber Kunststoffmodelle?


Gruß René

"......, Grund dafür sind Beeinträchtigungen im Betriebsablauf"

Besucht doch mal mein Anlagenprojekt Spur N "Dahlien am Rhein"


 
Northside
InterRegio (IR)
Beiträge: 131
Registriert am: 15.05.2013


RE: Meine N-Anlage "Bergisches Land"

#25 von AndreasK64 ( gelöscht ) , 29.08.2015 22:02

Hi Rene,
die meisten Gebäude sind aus Kunststoff. Es haben aber auch noch einige Papierbauten von Schreiber-Bogen überlebt, wie die Burg im Fluß, oder einige Fachwerkbauten, die in diesen Dimmensionen nicht als Kunststoffbausatz zu haben sind. Die Weltmeister des Kartonmodellbaus kommen ja aus Tchechien. Hier habe ich mich vom Prager Rathaus nur für den Turm entschieden (der ganze Block war dann doch recht groß). Im Moment begeistern mich jedoch die Lasercut-Bausätze von MKB (zum Großteil vertrieben über Minitrix), wie eben diese Häuserfront:


AndreasK64

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 123
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz