RE: Die „schwarze Bahn“ - einsamer Haltepunkt

#1 von schienensammler , 01.04.2015 09:38

Hallo liebe Eisenbahnfreunde,

nun habe ich mich doch überwunden und stelle mich einfach mal vor! ops:
Ggf bin ich ja dem einen oder anderen hier schonmal aufgefallen, habe allerdings mich nie „getraut“, meine im vergleich zu kläglichen Versuche vorzustellen.
Aber im Laufe der Zeit ist meine Idee immer mehr gereift und ich glaube, ich brauch langfristig einfach kompetente Hilfe und Ideen, damit das ganze Projekt nicht zum Desaster wird.
Als stiller Mitleser konnte ich schon diverse Tipps für mich gebrauchen und ggf kann ja meine kleine Geschichte irgendwann für den nächsten zu gebrauchen sein.

Was ich vorhabe:
Ich möchte versuchen, ein spannendes Eisenbahnthema langfristig im Modell zu realisieren: Die „schwarze Bahn“, eine Bahnstrecke zw. Köln und Hürth Berrenrath, entstanden um die Jahrhundertwende. Genau gesagt: 27.Juli 1987.

Ursprünglich lag die Idee von einem Teil der Strecke bei einem privaten Brauereibesitzer, welcher sich mit der Strecke mehr Publikum von der Vorgebirgsbahn ( beliebtes Ausflugsziel der „Cölner“ ( heute „Kölner“ ) erhoffte.
Er (Theodor Firmenich ) erhielt sogar 1901 eine Konzession!

Gebaut wurde die Strecke aber vorrangig ,um das entstehende Braunkohleabbaugebiet „Ville“ zu erschließen. Weiter siedelten sich größere Fabriken ( Kalkstickstoff Herstellung, Chemiefabrik Knapsack ), ein Kraftwerk etc an.
Die Notwendigkeit wurde schnell erkannt und eine teilw. Elektrifizierte Strecke für Personen und Güterverkehr wurde dann eben im Juli 1927 fertiggestellt.

Anfang der sechziger wurde dann der Personenverkehr nach und nach aufgegeben.
Ich glaube, der letzte Personenzug fuhr dann 1968 durch Hermühlheim.

Heute ist die Strecke teilweise aufgegeben. Der Chemiepark Knapsack wird heute noch auf der Teilstrecke der „schwarzen Bahn“ mit Gütern vom Wesselinger Hafen ( Rhein ) her bedient.

Was mich so fasziniert, ist die Vielseitigkeit! Ich kann theoretisch einen kleinen Hafen sehen, Berge , Güter- und Personenverkehr, eine Chemiefabrik, ggf einen kleinen Tagebau, die Anbindung an die Vorgebirgsbahn ( Personenstrecke ) etc.

Außerdem sehe ich die kölsche Lieblichkeit in der Namensgebung und eben ein wenig Kindheitserinnerungen, auch wenn ich selber nichts von dem Bahnverkehr mitbekommen habe, aber dennoch die Landschaft und die Dörfer umso besser kenne.

Der Name ist im übrigen wahrscheinlich auf die hauptsächliche Nutzung von Dampfloks zurückzuführen. Außerdem lieferte ja die Bahn auch die wichtigen Briketts nach Köln
Die „weiße Bahn“ wurde auch gerne die elektrifizierte Vorgebirgsbahn genannt.

Jetzt zum Praktischen:
Ich bin gerade dabei, meinen Dachboden auszubauen. Das wird ein Raum, ca 10 Meter lang und sechs Meter breit. Dieser Raum soll dann die „schwarze Bahn“ beherbergen.
Da das aber alles noch etwas dauert, habe ich angefangen, mich überhaupt erst mal mit der Technik und deren Möglichkeiten zu befassen. Das ganze betreibe ich zzt in einem kleinen Raum (5x4m).
Hauptgleis ist das K-Gleis von Märklin, im Schattenbahnhof habe ich das C-Gleis verlegt.
Gesteuert wird mit der Ecos 50200, unterstützt von TrainController.
Hier experimentiere ( und teilw. verzweifle ) ich gerade vor mich hin.. Experimentieren deshalb, weil ich als Pimpf eine Modelleisenbahn hatte ( damals Spur N ) aber leider die letzten Jahrzehnte andere Dinge im Kopf hatte. Und nun steh ich vor diesen vielen Möglichkeiten und versuche meinen persönlichen Weg zu finden, um das Projekt schlüssig starten zu können.
Vorrangig habe ich die letzten Jahre unterschiedlichste Märklin Loks und Wagen gesammelt und nun schaue ich was ich gestalterisch leisten kann und wie ich ( vor allem ) mit der Software klar komme.
Grundsätzlich habe ich ein hoch technisches Verständnis, habe selbst lange als Programmierer mein Brot verdient, stelle aber doch fest, das besonders die Vielseitigkeit der Digitalisierung der MoBa auch wirklich so ihre Tücken hat..

Gestalterisch stehe ich da eher vor einer riesen Aufgabe, merke aber, wie sehr mir das jetzt schon die Augen im Alltag öffnet, wie ich versuche realistisches mir intensiv zu verinnerlichen um es dann im Modell aufleben zu lassen.

Das nächste Problem –und das ist für mich wirklich ein Großes- ist das fehlende Fachwissen über den echten Eisenbahnverkehr und deren Abläufe. Da erhoffe ich mir von euch einfach viel Anregung und Hilfe. Also verzeiht mir bitte, wenn ich euch mal wieder mit einer Frage zum Signal nerve!

Gerne möchte ich euch hier meine derzeitigen und folgenden Versuche zeigen und gleichzeitig die Planung für die „schwarze Bahn“ entstehen lassen.

Zzt konzentriere ich mich gestalterisch auf ein BW ( welches ich einfach mal fiktiv BW Kendenich nenne, dieses gibt es real nicht! ) mit einem angeschlossen Güterbahnhof .
Die Züge fahren bei mir zzt an dem BW vorbei zum kleinen Güterbahnhof ( gibt es noch nicht ) um dann über eine Wendel in den SBH zu gelangen. Dort habe ich vier längere Abstellgleise und diverse kleine für die eine oder andere Lok.

Der Raum ist Picke-Packe voll. Einen Gesamtüberblick traue ich mich nicht hier rein zu stellen. Einen Gleisplan versuche ich gerade in „RailModeller“ nachzustellen und zeige euch diesen noch umgehend.

So, nun höre ich aber auf hier euch zu zuschreiben!
Hier noch ein paar erste Versuche. ( besonders schlimm finde ich jetzt schon den fehlenden Hintergrund. Da lasse ich mir kurzfristig noch was einfallen. )
Wie schon geschrieben, es sind erste Versuche und nur Anfänge..

Hier lernt ihr noch Frau und Herrn Weiß kennen. Die beiden konnten das alte Stellwerk günstig von der Bahn pachten und wollen den Anschluß an den Kohle-Güterverkehr nutzen, um einen kleinen Kohlehandel ( Fa. "Klütten-Weiß" ) auf dem Vorplatz des Stellwerks zu eröffnen. Eine Genehmigung steht noch aus. Soll aber nach einer baldigen Begehung mit dem Ordnungsamtsleiter aus Hermülheim wohl folgen.











Achso: für Kritik bin ich immer offen! Nur so kann ich was lernen. ..oder Ihr!
Habt noch einen schönen Tag.


Weichenzungen haben wenig zu sagen, sind dafür aber richtungsweisend.


 
schienensammler
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 290
Registriert am: 04.02.2015
Ort: Bielefeld
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Digital ( Ecos )
Stromart Digital


RE: Die „schwarze Bahn“ - einsamer Haltepunkt

#2 von Elchrich Elch , 01.04.2015 09:54

Hallo Erwin,
das sieht schon mal sehr vielversprechend aus!
Einzig allein das einige der Schienen doch recht strakt glänzen fällt mir auf, aber das ist wahrscheinlich dem "Work in Progress" geschuldet.
Wie gesagt, gefällt mir alles sehr gut und freu mich mehr auf Einblicke von der schwarzen Bahn.

cu, Rainer


 
Elchrich Elch
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.311
Registriert am: 20.12.2011
Ort: Elchrich Elch


RE: Die „schwarze Bahn“ - einsamer Haltepunkt

#3 von karlhg ( gelöscht ) , 01.04.2015 10:54

Moin Erwin...,

prima Ansatz, prima Thema!
Ich wünsche Dir für dein Projekt viel Zuspruch und immer nur die besten Tipps! Hier bist du unter vielen Profis und Kennern!

Gestalte du dir deine MoBa-Anlage, äußerlich und das Thema, so wie es deinem Geschmack entspricht. Wie du sie siehst und für richtig befindest.
Herzliche Glückwunsch dazu und viel Geduld bei den vielen Bastelarbeiten. In zwei Jahren schaut auch deine MoBa bärig gut aus!

Ich drücke dir meine Daumen!


karlhg

RE: Die „schwarze Bahn“ - einsamer Haltepunkt

#4 von lernkern , 01.04.2015 11:44

Hallo Erwin.

Oh, ein Tagebau. Der Endpunkt meiner Überlandtram ist in Inden, das dem gleichnamigen Tagebau zum Opfer fiel. Ich habe erstmal Berrenrath gegurgelt und bin auf eine Karte bei Wiki gestoßen. Im Osten Berrenrath im Westen Inden I und II.

Ich finde es immer toll, wenn jemand bei Planung und Bau ein Vorbild im Kopf hat. Auch der Name "Schwarze Bahn" bleibt in meinem Kopf gleich hängen.

Mit der Digitalisiererei kann ich nicht viel helfen, weil ich das bei meiner Anlagengröße gar nicht brauche. Dein Stellwerk finde ich gut gelungen.

Ich freue mich schon auf deine Beiträge!

Grüße

Jörg


Unsere DEAG: Überland-Gütertram in H0m

Brennerei Schwarz


 
lernkern
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.656
Registriert am: 02.12.2011
Ort: Südostoberbayern und Hovedstaden
Spurweite H0, H0m
Steuerung DCC++ mit JMRI DecoderPro
Stromart AC, DC, Digital


RE: Die „schwarze Bahn“ - einsamer Haltepunkt

#5 von schienensammler , 01.04.2015 18:14

oh.. Besucher!

Zitat
..Der Endpunkt meiner Überlandtram ist in Inden..



@Jörg, ich mußte eben leise lachend in Erinnerungen schwelgend.
Seinerzeit, ich als Pimpf fuhr auf den Weg zum Segeln nach Holland mit meinem Großvater immer
an besagten Ort vorbei.
Mein Opa sagte immer, hier gibt es einen Ort, der nennt sich INDEN.. Ich ließ es mir nicht nehmen,
Montags in der Schule immer davon zu sprechen, dass wir wiedermal am Wochenende an IndIEn vorbei
gefahren sind. Wofür ich in der Regel unglaublich beneidet wurde..
So ist dieser Ort dann auch in meinem Gedächtnis hängen geblieben!
Vielleicht ergibt sich ja mal eine "Verbindung" Ost nach West!

@Karl .. Vielen Dank für deinen Zuspruch! Die eigene Kreativität ( inhaltlich ) muß ich mir auch herausnehmen,
sonst kann das alles ja sehr schnell langweilig werden.

@Rainer, ja das stimmt. Die Schienen machen mir noch ein wenig Kopfzerbrechen.. Teilw. hatte ich nur die Gleise
gealtert, aber das sah / sieht insbesondere auf den Bildern grausam aus! Das gesamte Schotterbett verlangt
irgendwie nach Alterung! Mal sehen..


Weichenzungen haben wenig zu sagen, sind dafür aber richtungsweisend.


 
schienensammler
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 290
Registriert am: 04.02.2015
Ort: Bielefeld
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Digital ( Ecos )
Stromart Digital


RE: Die „schwarze Bahn“ - einsamer Haltepunkt

#6 von schienensammler , 02.04.2015 16:31

Liebe Eisenbahnfreunde,

hier nun wie versprochen noch die aktuellen Gleispläne:

obere Ebene


Schattenbahnhof


Gesamtansicht mit Plattengröße


ich glaub, ich schrieb schon: der Raum ist voll!

Genießt die freien Tage.. ..


Weichenzungen haben wenig zu sagen, sind dafür aber richtungsweisend.


 
schienensammler
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 290
Registriert am: 04.02.2015
Ort: Bielefeld
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Digital ( Ecos )
Stromart Digital


RE: Die „schwarze Bahn“ - einsamer Haltepunkt

#7 von WiTo , 02.04.2015 16:59

Hallo Erwin,

interessanter, aber auch etwas eigenwilliger Gleisplan. Ich finde es bei deinem Gleisplan etwas problematisch, dass du immer mal wieder über das Gegengleis fahren musst, um wieder in den SBH zu kommen, oder über das Gegengleis fahren musst, um in den Bahnhof zu kommen.
Wenn du aus dem SBH kommst und an der Verwaltung rechts abbiegst, dann kannst du auf dem rechten Gleis deinen Bahnhof nur auf einem Gleis durchfahren, fährst du an der Verwaltung gerade aus, ist dein Zug im Kreisverkehr gefangen, bis du wieder an der Verwaltung angekommen bist und dort links Richtung Wendel/SBH abbiegst. Dort musst du aber bis zur nächsten Weichenverbindung auf dem Gegengleis aus dem SBH kommend erst ein Stück fahren.
Das mag zwar sicherungstechnisch spanned sein, aber im Fahrbetrieb kann das etwas kompliziert werden. Da würde ich mir an deiner Stelle noch was anderes einfallen lassen.
Ansonsten ist das eine sehr schöne Idee mit sichérlich viel Fahrspaß.

Nichts für Ungut und noch viel Spaß beim Bauen.

Herzliche Grüße

WiTo


Meine Anlage:
https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=121964

Computer hat man, um Probleme zu lösen, die man ohne Computer nicht hätte (für Modellbahnanlagen gilt sinngemäß das Gleiche).


WiTo  
WiTo
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.743
Registriert am: 31.08.2014


RE: Die „schwarze Bahn“ - einsamer Haltepunkt

#8 von 1zu87 , 02.04.2015 17:28

Hallo Erwin,
herzlich Willkommen im Stummiforum. Deine Bauten schauen richtig gut aus, inklusive Wasserhahn am alten Stellwerk - wo hast du den bezogen?

Auffallend bei deinem Plan ist die parallele Ausrichtung der Gleise zur Wand bzw. Plattenkante. Warum nicht eine Spur diagonal und nicht so symmetrisch? Schaue dich im Forum um, bei vielen schöne Anlagen schlängeln sich die Gleise durch die Natur.

Beste Grüße
Karl Heinz


Ein Städtchen in Niederbayern - Burghofen a. d. Donau


1zu87  
1zu87
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.090
Registriert am: 06.04.2014


RE: Die „schwarze Bahn“ - einsamer Haltepunkt

#9 von schienensammler , 02.04.2015 21:46

Zitat von WiTo
.. interessanter, aber auch etwas eigenwilliger Gleisplan...



Hallo Wito, schön das du reinschaust!
Du hast völlig Recht! Ich bin auch schon so das eine oder andere mal ins Rudern gekommen!
Es ist einfach der "Übergangssituation" geschuldet. Ich will mich da nicht drauf ausruhen, aber gerade an der genannten Stelle ist kein Platz für die Kreuzung oder einen weiteren Wechsel.

Ich wollte halt vorrangig am BW von möglichst allen Seiten dran kommen können. Ich sehe es zzt so, dass die Züge an der Verwaltung abbiegen müßen! Damit ist die Gefahr ein wenig gebannt. Der Wechsel folgt dann tatsächlich kurz vor der Wendel.
Dieses Stück auf dem Gegengleis ist dann als "sehr Kritisch" zu bewerten! Obacht liebe Lokfahrer! ..

Zitat von 1zu87
..Auffallend bei deinem Plan ist die parallele Ausrichtung der Gleise zur Wand bzw. Plattenkante..



Hallo lieber Karl Heinz!
Nervt mich auch schon, die geraden Linien.. Fallen aber hoffentlich bald weg. Ich träume von laaangen geschwungenen Kurven..
Brauchte aber hier Platz in der Mitte des Raumes, so habe ich den Rest möglichst dicht an die Wand gelegt..
Ich hoffe, dass ich eben irgendwann das BW und ggf den Güterbahnhof übernehmen kann, der Rest spielt grad kaum eine Rolle..

Der Wasserhahn lag bei Preiser ( Gärtner und Zubehör ) mit bei.

Putzig!

Und was neues gibt es auch noch:
Die BW-Arbeiter waren es satt, im Dunkel immer über die Gleise zu stolpern. Bevor es zu einem Streik kommt, hat die Verwaltung schonmal zwei Lampen aufstellen lassen..







so, das war es erstmal von mir!

Euch noch einen schönen Abend..


Weichenzungen haben wenig zu sagen, sind dafür aber richtungsweisend.


 
schienensammler
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 290
Registriert am: 04.02.2015
Ort: Bielefeld
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Digital ( Ecos )
Stromart Digital


RE: Die „schwarze Bahn“ - einsamer Haltepunkt

#10 von schienensammler , 11.04.2015 07:14

Guten Morgen liebe Eisenbahnfreunde..

hier mal wieder ein Lebenszeichen von mir mit ein paar Bildern.
Es sind ein paar weiter Versuche, Dinge zu gestallten, zu altern, zu schaffen.. ops:









Hier habe ich angefangen, den Ringlokschuppen mit Gips auszugießen. Sehr mühselig..


Ich hoffe es gefällt..

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende.


Weichenzungen haben wenig zu sagen, sind dafür aber richtungsweisend.


 
schienensammler
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 290
Registriert am: 04.02.2015
Ort: Bielefeld
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Digital ( Ecos )
Stromart Digital


RE: Die „schwarze Bahn“ - einsamer Haltepunkt

#11 von tauberspatz ( gelöscht ) , 12.04.2015 16:05

Hallo Erwin
jetzt schaue ich mal bei dir vorbei, sehr schöne Aufnahmen auch von der Perspektive her , die Gänse die im neuen Lampenlicht zu sehen sind , kennen sich wohl gut aus im Bahnbereich du hast dir ja eine Menge vorgenommen bin schon gespannt wie es weiter geht

PS ich würde die Gleise so lassen wie sie sind


tauberspatz

RE: Die „schwarze Bahn“ - einsamer Haltepunkt

#12 von Dreispur , 12.04.2015 16:28

Hallo!

Ein

Dein Gleisplan ist fast OK . Rechts oben wo quer nachunten die Kreuzungsweichensind . Du hast nur die Anbindung vom Innenradius hier wäre einGleiswechsel in der Kurfe angebracht damit auch vom Aussengleis nach innen möglich ist .
Erhöcht die möglichen Zugfahrten enorm und ein Überholen ausweichen ist auch möglich .
Grundsätzlich gefällig .


mfG ANTON

Roco DigiSet+MMaus Rocomotin, IB 650 2.0 / IB 60500 ESU+CT-Programmer, Schalt/RMGB Dec Viessman , LDT,Roco,Lenz,LISSY,Lopi:Lenz,Tran+Sound/ESU+Sound/ Orig. Lok+Sound.anal.Trafo z.Test.WDP 7.0 u.9.2 / 2012 /RM Digikeijs / IB II /


Dreispur  
Dreispur
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.960
Registriert am: 16.11.2010
Ort: Nähe Horn NÖ
Spurweite H0, H0e, H0m, TT, N, G
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Die „schwarze Bahn“ - einsamer Haltepunkt

#13 von schienensammler , 12.04.2015 19:44

Zitat von tauberspatz
.. ich würde die Gleise so lassen wie sie sind



Hallo und herzlich Willkommen hier bei mir!

..ja, hier ändere ich an den Gleisen nichts mehr! Das BW übernehme ich, sonst nichts. Ich baue ja parallel mein Dachboden gerade aus und freue mich dann über jede freie Minute hier in meiner kleinen Welt! Am meisten zu schaffen macht mir der Hintergrund. Deshalb habe ich auch deine Fortschritte mitverfolgt. Im übrigen sehr gelungen. Insbesondere die Idee mit den Raben!

Mir macht das Gestalterische am meisten Probleme. Die Kunst ist es wohl, das "Gesehene" zu behalten und dieses auf die kleine Welt zu übertragen..

Zitat von Dreispur
..Dein Gleisplan ist fast OK ...



WAAAS? nur FAST??
Spaß beiseite..
Herzlich Willkommen auch du, lieber Anton.

Da ich ja hier mit diesem Aufbau die Zeit überbrücke um irgendwann dann die eigentliche kleine neue Welt zu erschaffen, galt mein Hauptaugenmerk nur dem BW als Modul. Der Rest verhilft mir ein wenig zu üben, Fahrspaß zu haben und zu sehen, was besser muß.
Aber dennoch interessiert es mich brennend, was aus deiner Sicht besser könnte! ..nur ich habe es nicht wirklich verstanden! ops:
Ich vermute zwar, was du meinst, aber falls du Lust hast, magst du es mir nochmal aufzeigen ( ggf in einer kleinen Skizze oder so? )?

Liebe Grüße und bis demnächst!


Weichenzungen haben wenig zu sagen, sind dafür aber richtungsweisend.


 
schienensammler
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 290
Registriert am: 04.02.2015
Ort: Bielefeld
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Digital ( Ecos )
Stromart Digital


RE: Die „schwarze Bahn“ - einsamer Haltepunkt

#14 von Dreispur , 13.04.2015 07:22

Hallo !

Die Änderung zu deinen Gleisplan mit Zeichnung .



mfG ANTON

Roco DigiSet+MMaus Rocomotin, IB 650 2.0 / IB 60500 ESU+CT-Programmer, Schalt/RMGB Dec Viessman , LDT,Roco,Lenz,LISSY,Lopi:Lenz,Tran+Sound/ESU+Sound/ Orig. Lok+Sound.anal.Trafo z.Test.WDP 7.0 u.9.2 / 2012 /RM Digikeijs / IB II /


Dreispur  
Dreispur
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.960
Registriert am: 16.11.2010
Ort: Nähe Horn NÖ
Spurweite H0, H0e, H0m, TT, N, G
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Die „schwarze Bahn“ - einsamer Haltepunkt

#15 von schienensammler , 13.04.2015 08:48

Zitat von Dreispur
...Die Änderung zu deinen Gleisplan mit Zeichnung .



Ah. so ist das gemeint! Interessant. Ich gucke mal, ob ich das ggf doch noch umgesetzt bekomme..

Lg,
Erwin


Weichenzungen haben wenig zu sagen, sind dafür aber richtungsweisend.


 
schienensammler
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 290
Registriert am: 04.02.2015
Ort: Bielefeld
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Digital ( Ecos )
Stromart Digital


RE: Die „schwarze Bahn“ - einsamer Haltepunkt

#16 von mobaz , 13.04.2015 09:06

Halo Erwin, schöne Bilder, vor allem die Nachtbilder gefallen mir sehr. Worüber du noch einmal nachdenken solltest, ist die Größe des Kolebansen. Bei der Bekohlungsanlage sollte er deutlich größer ausfallen. Es waren immer für mehrere Tage Kohle vor Ort gelagert. Bei deiner Größe reicht es gerade mal für 1-2 Nachfüllungen des Hochbunkers. Natürlich ist es um das kleine Biotp schade, kann man das irgendwo anders platzieren?
Schönen Gruß
Maik


mobaz  
mobaz
InterCity (IC)
Beiträge: 978
Registriert am: 21.10.2007


RE: Die „schwarze Bahn“ - einsamer Haltepunkt

#17 von schienensammler , 13.04.2015 09:17

Zitat von mobaz
..Worüber du noch einmal nachdenken solltest, ist die Größe des Kolebansen.



Hallo Maik!
Herzlich Willkommen hier!
Ja, du hast völlig recht. Der einzelne Bansen wirkt sehr mickrig. Ich befürchte, ich muss in einer Nacht- und Nebelaktion die Gänse ausquartieren..
Schenken wir der Aktion aber mal nicht zu viel Aufmerksamkeit, nicht das der NaBu hier noch auf den Plan kommt..
Deren Meinung kenne ich schon:

Dir auch noch einen schönen Tag.


Weichenzungen haben wenig zu sagen, sind dafür aber richtungsweisend.


 
schienensammler
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 290
Registriert am: 04.02.2015
Ort: Bielefeld
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Digital ( Ecos )
Stromart Digital


RE: Die „schwarze Bahn“ - einsamer Haltepunkt

#18 von schienensammler , 15.04.2015 07:08

Guten Morgen liebe Eisenbahnfreunde..

ich habe mal ein wenig mit Gips und Farbe getestet..
Was haltet Ihr davon?

Variante 1


Variante 1


Ansonsten gibt es gerade nichts wirklich neues..
Bin Am Samstag wohl in Dortmund.. mal sehen, ob ich da die eine oder andere Anregung finde..

Liebe Grüße und einen schönen Tag,
der Erwin..


Weichenzungen haben wenig zu sagen, sind dafür aber richtungsweisend.


 
schienensammler
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 290
Registriert am: 04.02.2015
Ort: Bielefeld
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Digital ( Ecos )
Stromart Digital


RE: Die „schwarze Bahn“ - einsamer Haltepunkt

#19 von tauberspatz ( gelöscht ) , 16.04.2015 05:38

Hallo Erwin
das Pflaster sieht richtig gut aus, altes Kopfstein Pflaster, da passen auch die "Oldies" hin (alles in Rentnerbeige )


tauberspatz

RE: Die „schwarze Bahn“ - einsamer Haltepunkt

#20 von schienensammler , 16.04.2015 06:57

Zitat von tauberspatz
Hallo Erwin
das Pflaster sieht richtig gut aus, altes Kopfstein Pflaster, da passen auch die "Oldies" hin (alles in Rentnerbeige )



guten Morgen Karin,
schön, dass dir das Pflaster gefällt.. Hab noch eine Variante, die sieht aber eher aus, als würde ein Sandsturm drüber gefegt sein!
Stelle ich später nochmal ein..

Will heute Abend mal versuchen, den ersten Pflaster auf der Bahn zu integrieren..


Weichenzungen haben wenig zu sagen, sind dafür aber richtungsweisend.


 
schienensammler
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 290
Registriert am: 04.02.2015
Ort: Bielefeld
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Digital ( Ecos )
Stromart Digital


RE: Die „schwarze Bahn“ - einsamer Haltepunkt

#21 von schienensammler , 17.04.2015 11:08

Es kommt leider wie es kommen musste..

..dunkle Gestallten verirrten sich gestern auf dem BW.




gepackt und gut verpackt das Federvieh..




schlichen sie von dannen...


leer ist es nu, das biotop..


und wär es fast wie ein Gebot, rückt leise sie an, die Arbeiterschaft ohne Not..






"Platz wird geschaffen, für den zweiten Kohlebansen", rief mir zu, der Kolonnenführer Hansen..




doch wo ist das Federvieh geblieben? Es wird mir keine Ruhe geben, fühle mich ohne Sie umtrieben.
Nun suche ich wo ich kann und melde mich mit dem Erfolge dann..


Weichenzungen haben wenig zu sagen, sind dafür aber richtungsweisend.


 
schienensammler
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 290
Registriert am: 04.02.2015
Ort: Bielefeld
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Digital ( Ecos )
Stromart Digital


RE: Die „schwarze Bahn“ - einsamer Haltepunkt

#22 von KHHammo , 17.04.2015 11:20

Hallo Erwin,

bin heute auf Deine Anlage gestoßen - nach dem Motto: Kendenich, da war doch was!?! Ich habe während meines Studiums mehrfach in den Semesterferien dort die Post ausgetragen und dabei auch oft den Bahnbetrieb beobachten können.
Ich finde das, was Du uns bis jetzt gezeigt hast, ausgezeichnet. Bin gespannt, wie Deine Anlage über das BW hinaus werden wird - ich bleibe am Ball.

Gruß

Karl-Heinz


Meine Anlage: Jugendtraum
viewtopic.php?f=64&t=114363


KHHammo  
KHHammo
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 407
Registriert am: 14.04.2012
Ort: Werne
Spurweite H0, Z
Stromart AC


RE: Die „schwarze Bahn“ - einsamer Haltepunkt

#23 von Baureihe55 , 17.04.2015 14:15

Hallo Erwin,

Ich habe mich gerade zum Gegenbesuch hier bei der schwarzen Bahn umgesehen und mich köstlich über die Nacht- und Nebelaktion "Gänse und Biotope" amüsiert. Meine Frau kam dazu und bat mich, Dir zu schreiben, daß sie dringend um die Wiederansiedlung der Gänse bittet.

Ansonsten gefallen mir auch die Details, z.B. alles rund um Herrn und Frau Weiss und ihr Anwesen wirklich gut. Der Krust vor der Türe, neben dem Wasserhahn...

Ich finde es auch gut, daß ich hier was über die Geschichte des Kölner Hinterlandes lerne. ich bin ein Jahr lang jede Woche Richtung Frechen gependelt, hatte aber leider nie Gelegenheit, mich groß umzusehen, in was für ner Landschaft ich mich befinde.

Kleiner Kritikpunkt: In dieser schmuddeligen Bahnlandschaft stechen die fabrikneuen Hochglanzloks und -waggons zu sauber raus. Da ist dringend Alterung geboten. Aber ich vermute, das hast du eh auf der Todoliste (mir geht's genauso).

Grüße aus Karlsruhe


Michael
__________________

Jochgrimm
Mein Erstling: viewtopic.php?f=64&t=120767&hilit=wildbad
Meine aktuelle Anlage: viewtopic.php?f=64&t=141588&p=1597729#p1597729


 
Baureihe55
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 288
Registriert am: 10.12.2014
Ort: Karlsruhe
Gleise Roco in den SBF, Peco im sichtbaren Bereich
Spurweite N
Stromart DC, Digital


RE: Die „schwarze Bahn“ - einsamer Haltepunkt

#24 von schienensammler , 18.04.2015 06:58

Zitat von KHHammo
Hallo Erwin,

bin heute auf Deine Anlage gestoßen - nach dem Motto: Kendenich, da war doch was!?! Ich habe während meines Studiums mehrfach in den Semesterferien dort die Post ausgetragen und dabei auch oft den Bahnbetrieb beobachten können.
Ich finde das, was Du uns bis jetzt gezeigt hast, ausgezeichnet. Bin gespannt, wie Deine Anlage über das BW hinaus werden wird - ich bleibe am Ball.

Gruß

Karl-Heinz



Hallo Karl-Heinz.
Das ist ja ein Ding.. Du bei uns in Kendenich.. Wie klein die Welt doch ist. Wann war denn das etwa?


Zitat von Baureihe55
Ich habe mich gerade zum Gegenbesuch hier bei der schwarzen Bahn umgesehen und mich köstlich über die Nacht- und Nebelaktion "Gänse und Biotope" amüsiert. Meine Frau kam dazu und bat mich, Dir zu schreiben, daß sie dringend um die Wiederansiedlung der Gänse bittet.

Ansonsten gefallen mir auch die Details, z.B. alles rund um Herrn und Frau Weiss und ihr Anwesen wirklich gut. Der Krust vor der Türe, neben dem Wasserhahn...

Ich finde es auch gut, daß ich hier was über die Geschichte des Kölner Hinterlandes lerne. ich bin ein Jahr lang jede Woche Richtung Frechen gependelt, hatte aber leider nie Gelegenheit, mich groß umzusehen, in was für ner Landschaft ich mich befinde.

Kleiner Kritikpunkt: In dieser schmuddeligen Bahnlandschaft stechen die fabrikneuen Hochglanzloks und -waggons zu sauber raus. Da ist dringend Alterung geboten. Aber ich vermute, das hast du eh auf der Todoliste (mir geht's genauso).



Hallo Michael,
da mein Herz u.a. für Natur & Co. schlägt kannst du deine Frau beruhigen: Ich bin den Gänsen auf der Spur! Ich hörte, dass die Bahnverwaltung einen Bereich an der Nebenstrecke zur renaturalisierung frei gegeben hat..

Ich will bald in einem weiteren Thread die Planung für die eigentliche "schwarze Bahn" beginnen. Ich hoff dort mehr Hintergründiges noch los werden zu können.. ..Es ist wahrhaftig eine Bahn mit Geschichte..

Das Altern der Fahrzeuge.. Es gab mehrere Versuche: ich nehme mir vor, einen Waggon zu altern. Suche mir einen aus, nehme diesen in die Hand, bereite Farbe vor, nehme den Pinsel und KURZ vorm ansetzen.. NEIN - NEIN Erwin, NEIN. Du darfst diesen wunderschönen Wagen nicht verschandeln. DU KANNST ES NICHT! - sagt mir meine innere Stimme..
Irgendwie traue ich mic noch nicht. Ich habe eine riesen Sammlung von alten Wiking Autos ( teilw. sogar noch aus meiner Kindheit ) - da könnte ich niemals bei..

Aber du hast auf der anderen Seite Recht: Sie fallen so zu sehr auf. Ich muß da bei..

Also, ich fahre nun nach DO, hoffe ein Schnäppchen machen zu können..
Euch noch ein schönes Wochenende..

Liebe Grüße,
der Erwin


Weichenzungen haben wenig zu sagen, sind dafür aber richtungsweisend.


 
schienensammler
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 290
Registriert am: 04.02.2015
Ort: Bielefeld
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Digital ( Ecos )
Stromart Digital


RE: Die „schwarze Bahn“ - einsamer Haltepunkt

#25 von KHHammo , 18.04.2015 11:50

Hallo Erwin,

das war Anfang der 70erJahre. Ich habe immer die Elok-Ungetüme bewundert ( die auch in einem Münster-Tatort mitgespielt haben, obwohl solche Loks im Umkreis von Münster nie gefahren sind. Da hat so ein Filmheini mal wieder eine Location toll gefunden ohne Rücksicht auf Verluste! ), die den schweren Zugverkehr bewältigen mußten. Gibt es davon eigentlich Modelle, oder wie willst Du das lösen???

Gruß

Karl-Heinz


Meine Anlage: Jugendtraum
viewtopic.php?f=64&t=114363


KHHammo  
KHHammo
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 407
Registriert am: 14.04.2012
Ort: Werne
Spurweite H0, Z
Stromart AC


   


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz