An Aus


RE: "Langer Heinrich"-Wagen mit V 200.0?

#1 von holgi67 , 09.05.2007 07:44

Guten Morgen,

ich habe zwei Fragen zum Thema Vorbildstreue:

Waren die Langer-Heinrich-Wagen auch mit einer V 200.0 (Mä 39800) unterwegs oder "geht das gar nicht"?

Mit welchen Loks wurden die Wagen denn in Emden bzw. Rheine rangiert?
Hat da jemand Info und evtl. sogar Bilder?

Über sachdienliche Hinweise freue ich mich sehr freuen.

Viele Grüße

Holger


Viele Grüße
Holger

100% Märklin
Märklin-Insider seit 1995


 
holgi67
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.016
Registriert am: 06.05.2005
Spurweite H0
Stromart AC


RE: "Langer Heinrich"-Wagen mit V 200.0?

#2 von Muenchner Kindl , 09.05.2007 07:47

Guten Morgen Holger,

ich habe das mal in die Zugbildungskartegorie geschoben.

Ich glaube, ein Bild mit einem solchen Zug, bespannt mit V200 gesehen zu haben. Muss mal in meinem "Archiv" (lose Zeitschriften-Sammlung unterm Bett) stoebern.


Muenchner Kindl  
Muenchner Kindl
Gleiswarze
Beiträge: 10.164
Registriert am: 26.04.2005


RE: "Langer Heinrich"-Wagen mit V 200.0?

#3 von Michael Knop , 09.05.2007 09:05

Hi Holger,

meins Wissens nach nicht mit V200.0 = 220, sondern mit V200.1 = 221.

Und das auch gemischt mit 043ern.


Rangiert wurde in Emden mit 290.



Bis dann, Michael


Michael Knop  
Michael Knop
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.088
Registriert am: 28.04.2005
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung IB
Stromart Digital


RE: "Langer Heinrich"-Wagen mit V 200.0?

#4 von holgi67 , 09.05.2007 09:25

Hallo Michael,

da die Wagen Epoche III sind, kann es doch nur V200.1 bzw. V90 sein, oder?

Gruß
Holger


Viele Grüße
Holger

100% Märklin
Märklin-Insider seit 1995


 
holgi67
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.016
Registriert am: 06.05.2005
Spurweite H0
Stromart AC


RE: "Langer Heinrich"-Wagen mit V 200.0?

#5 von Torsten R. ( gelöscht ) , 09.05.2007 09:34

Hallo!

Die V 200 passt nicht zum Langen Heinrich.
Als V 200.1 bespannten die Lokomotiven nämlich noch hochwertige Reisezüge im Schwarzwald, im Allgäu und in Schleswig-Holstein.
Erst 1977 kamen die nun als Baureihe 221 bezeichneten Lokomotiven nach Gelsenkirchen-Bismarck und Oldenburg, um die Dampflokomotiven abzulösen.
Zudem bekam das Bw Oldenburg ab 1975 Maschinen der Baureihe 220, die allerdings für den Personenzugdienst vorgesehen waren.


Grüße
Torsten


Torsten R.

RE: "Langer Heinrich"-Wagen mit V 200.0?

#6 von holgi67 , 09.05.2007 10:29

Hallo Torsten,

super, vielen Dank für die ausführliche Antwort.

Viele Grüße

Holger


Viele Grüße
Holger

100% Märklin
Märklin-Insider seit 1995


 
holgi67
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.016
Registriert am: 06.05.2005
Spurweite H0
Stromart AC


RE: "Langer Heinrich"-Wagen mit V 200.0?

#7 von Modellbahnheizer , 09.05.2007 12:42

Soviel ich weiss sind gegen Ende der Dampfzeit häufig gemischte Doppel, zum Frust der Fotografen gefahren. Meistens waren die Dieselloks vor den Dampfern gespannt. Ich habe da irgend wo ein Bild in einem Buch von mir. Es war die 221er.


Modellbahnheizer  
Modellbahnheizer
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 322
Registriert am: 17.03.2007
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: "Langer Heinrich"-Wagen mit V 200.0?

#8 von Flying Scotsman ( gelöscht ) , 09.05.2007 23:14

Hi Holger!

Zitat von Holger Siefert
Waren die Langer-Heinrich-Wagen auch mit einer V 200.0 (Mä 39800) unterwegs oder "geht das gar nicht"?


Langer Heinrich (engl. ubersetzung: Long John ) mit V200.0, das ist wirklich sehr falsch weil der Langer Heinrich es gab erst ab 1967 oder 1968 ich glaube. Aber der 39800 ist mit alte beschrifftung von die 1950s.


Zitat von Holger Siefert
Mit welchen Loks wurden die Wagen denn in Emden bzw. Rheine rangiert?


Dampflocs Klasse 082 und 094.


John


Flying Scotsman

RE: "Langer Heinrich"-Wagen mit V 200.0?

#9 von K-P ( gelöscht ) , 10.05.2007 00:32

Hallo Holger,

Deine erste Frage ist für mich etwas schwierig zu beantworten, denn: Die ErzIIId-Wagen zum "Langen Heinrich" sind ziemlicher bis totaler Blödsinn. Der Lange Heinrich verkehrte erstmals 1967, und da waren die Fad-Großgüterwagen mit ErzIIId-Beschriftung schon sehr selten. 9 von 10 Jahren, die der Lange Heinrich dampfbespannt verkehrte, tat er es überdies in der Epoche IV, so dass die Entscheidung Märklins, die Modelle entsprechend der Epoche III zu beschriften, offenbar den ahnungslosen Vorstellungen der Mehrheit der "Modellbahner" (in diesem Zusammenhang wohl nicht das richtige Wort) geschuldet sein dürfte...

Deshalb gebe ich Dir zwei Antworten:

Antwort 1a: Der "Lange Heinrich" wurde in der Epoche III grundsätzlich nicht mit der Baureihe V 200.0 bespannt, übrigens auch nicht mit der Baureihe V 200.1. Die BR 221 wurde erst gegen Mitte der 70er Jahre als Ablösung der Dampfloks von den Bw Oberhausen-Osterfeld und Oldenburg eingesetzt. 39800 vor 46255 geht also "gar nicht".

Antwort 1b: Betrachtet man die Wagenmodelle aus den Sets 26536 und 46255 nicht als "Langer Heinrich"-Wagen sondern einfach nur als Erzwagen, dann ist auch eine V 200.0 vorbildgerecht:


V 200 009 mit 2000t-Erzzug im Jahr 1959 bei Bielefeld.

Ich bitte übrigens um Nachsicht, dass auf dem Bild offenbar nur 2 Wagen mit "ErzIIId" beschriftet sind:

Mehr "4624.1" waren für Carl Bellingrodt wohl nicht (mehr) aufzutreiben...

39800 vor 46255 geht also doch.

Freundliche Grüße

K-P


K-P

RE: "Langer Heinrich"-Wagen mit V 200.0?

#10 von Modellbahner Arnold ( gelöscht ) , 10.05.2007 10:52

Moin,

sicher das dies eine planmäßige Leistung war und nicht nur ein Dampflokersatz bzw. eine Testfahrt welche C.B. da abgelichtet hat?
Laut einiger Literatur zur V200 soll diese bis in die siebziger Jahre fast ausschließlich im hochwertigen Reisezugdienst gelaufen sein.

Ich selber kenne die 220 nur vor Eil- und Nahverkehrszügen in den achziger Jahren.


Modellbahner Arnold

RE: "Langer Heinrich"-Wagen mit V 200.0?

#11 von Hp2 ( gelöscht ) , 10.05.2007 14:30

Hallo!

Auf dieses Bild wollte ich mich gerade auch beziehen. Vermutlich haben wir die selbe Quelle und die sollte angegeben werden.
Also meine Quelle ist:
Eisenbahn Journal special 5/93, Die Baureihe V 200

Grüße

vom Schutzleiter


Hp2

RE: "Langer Heinrich"-Wagen mit V 200.0?

#12 von holgi67 , 10.05.2007 17:29

Zitat von Klaus-Peter
Hallo Holger,

Deine erste Frage ist für mich etwas schwierig zu beantworten, denn: Die ErzIIId-Wagen zum "Langen Heinrich" sind ziemlicher bis totaler Blödsinn. Der Lange Heinrich verkehrte erstmals 1967, und da waren die Fad-Großgüterwagen mit ErzIIId-Beschriftung schon sehr selten. 9 von 10 Jahren, die der Lange Heinrich dampfbespannt verkehrte, tat er es überdies in der Epoche IV, so dass die Entscheidung Märklins, die Modelle entsprechend der Epoche III zu beschriften, offenbar den ahnungslosen Vorstellungen der Mehrheit der "Modellbahner" (in diesem Zusammenhang wohl nicht das richtige Wort) geschuldet sein dürfte...

Deshalb gebe ich Dir zwei Antworten:

Antwort 1a: Der "Lange Heinrich" wurde in der Epoche III grundsätzlich nicht mit der Baureihe V 200.0 bespannt, übrigens auch nicht mit der Baureihe V 200.1. Die BR 221 wurde erst gegen Mitte der 70er Jahre als Ablösung der Dampfloks von den Bw Oberhausen-Osterfeld und Oldenburg eingesetzt. 39800 vor 46255 geht also "gar nicht".

Antwort 1b: Betrachtet man die Wagenmodelle aus den Sets 26536 und 46255 nicht als "Langer Heinrich"-Wagen sondern einfach nur als Erzwagen, dann ist auch eine V 200.0 vorbildgerecht:


V 200 009 mit 2000t-Erzzug im Jahr 1959 bei Bielefeld.

Ich bitte übrigens um Nachsicht, dass auf dem Bild offenbar nur 2 Wagen mit "ErzIIId" beschriftet sind:
Mehr "4624.1" waren für Carl Bellingrodt wohl nicht (mehr) aufzutreiben...

39800 vor 46255 geht also doch.

Freundliche Grüße

K-P



Hallo Klaus-Peter,

vielen Dank für Deine wirklich sehr ausführliche und informative Erläuterung mit Beweisfoto.

Da das Wagenset 46255 noch nicht erschienen ist, kann ich mir jetzt also in aller Ruhe überlegen, ob ich mir die 44 Öl leisten oder doch meine V200.0 einsetzen soll.

Viele Grüße

Holger


Viele Grüße
Holger

100% Märklin
Märklin-Insider seit 1995


 
holgi67
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.016
Registriert am: 06.05.2005
Spurweite H0
Stromart AC


RE: "Langer Heinrich"-Wagen mit V 200.0?

#13 von Ruhr-Sider , 10.05.2007 19:40

Zitat von Holger Loch
Soviel ich weiss sind gegen Ende der Dampfzeit häufig gemischte Doppel, zum Frust der Fotografen gefahren. Meistens waren die Dieselloks vor den Dampfern gespannt. Ich habe da irgend wo ein Bild in einem Buch von mir. Es war die 221er.



Hallo Holger,

meinst Du dieses hier?


viele Grüße ... HGH
mein Leitspruche: .... wer warten kann, hat mehr fürs Leben bzw. die MoBa.

> *** Platinenanfragen bitte nur per eMail ***
> Meine Bilder dürfen hier im Forum verlinkt werden.


 
Ruhr-Sider
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.633
Registriert am: 29.04.2005
Homepage: Link
Ort: südlich der Ruhr
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: "Langer Heinrich"-Wagen mit V 200.0?

#14 von V200Freund , 03.06.2007 18:42

moin moin

also da ist das Bild wohl falsch beschriftet, da die Vorspannlok eindeutig eine V200.0 ist. Außerdem waren meines Wissens V200.1 also BR 221 nie in Oldenburg beheimatet. Dort gab es nur die BR 220. Wenn das Bild also die Emslandstrecke zeigt ist also als Vorspann auch eine schwächere V200.0 korrekt.

Gruß Reiner der am Ende der Emslandstrecke wohnt, wo die 01.10er wendeten


Gruß Reiner der am Ende der Emslandstrecke wohnt, wo die 01.10er wendeten
Ich lebe in einer mfx freien Zone....IB nur DC


 
V200Freund
InterCity (IC)
Beiträge: 960
Registriert am: 05.05.2007
Steuerung IB nur DCC


RE: "Langer Heinrich"-Wagen mit V 200.0?

#15 von Manfred Orth , 04.06.2007 00:13

Hallo,

sorry Reiner, du irrst. das ist definitiv eine 221. Die Lüftungslamellen stehen auf volle Lüftung, daher wirken sie durchscheinend. Das Glasfenster zwischen den Lüftungsöffnungen findest du auch nur bei der V200.1 bzw. 221.

Grüße
Manfred


Auch auf der Modellbahn gelten die Gesetze der Physik


Manfred Orth  
Manfred Orth
InterRegio (IR)
Beiträge: 221
Registriert am: 28.07.2006
Gleise C+K-Gleis
Spurweite H0, H0m
Steuerung Ecos2
Stromart Digital, Analog


RE: "Langer Heinrich"-Wagen mit V 200.0?

#16 von Torsten R. ( gelöscht ) , 04.06.2007 11:07

Hallo Reiner!

Zitat von V200Freund
Außerdem waren meines Wissens V200.1 also BR 221 nie in Oldenburg beheimatet. Dort gab es nur die BR 220.


Die Baureihe 221 war sehr wohl in Oldenburg beheimatet:

221 102 vom 25.01.77 bis zum 29.09.77
221 106 vom 26.09.77 bis zum 28.09.80
221 107 vom 26.09.77 bis zum 28.09.80
221 108 vom 26.09.77 bis zum 28.09.80
221 118 vom 01.10.78 bis zum 28.09.80
221 119 vom 01.10.78 bis zum 28.09.80
221 120 vom 01.10.78 bis zum 28.09.80
221 121 vom 26.09.77 bis zum 28.09.80
221 122 vom 26.09.77 bis zum 28.09.80
221 123 vom 26.09.77 bis zum 28.09.80
221 124 vom 26.09.77 bis zum 28.09.80
221 125 vom 26.09.77 bis zum 28.09.80
221 126 vom 26.09.77 bis zum 28.09.80
221 127 vom 26.09.77 bis zum 28.09.80
221 129 vom 01.10.78 bis zum 28.09.80
221 130 vom 01.10.78 bis zum 28.09.80
221 131 vom 01.10.78 bis zum 28.09.80
221 136 vom 26.09.77 bis zum 28.09.80
221 137 vom 23.05.77 bis zum 28.09.80
221 138 vom 25.01.77 bis zum 28.09.80
221 139 vom 25.01.77 bis zum 28.09.80
221 140 vom 25.01.77 bis zum 28.09.80
221 141 vom 13.12.76 bis zum 28.09.80
221 142 vom 13.12.76 bis zum 28.09.80
221 143 vom 27.09.76 bis zum 28.09.80
221 144 vom 27.09.76 bis zum 28.09.80
221 145 vom 27.09.76 bis zum 28.09.80
221 149 vom 15.08.76 bis zum 28.09.80
221 150 vom 30.05.76 bis zum 01.08.80 (z-Stellung)

Die Lokomotiven kamen 1976/77 aus Villingen und 1978 aus Lübeck. Abgegeben wurden sie anschließend an das Bw Gelsenkirchen-Bismarck.


Grüße
Torsten


Torsten R.

RE: "Langer Heinrich"-Wagen mit V 200.0?

#17 von Möller_Wuppertal ( gelöscht ) , 04.06.2007 11:41

Hallo Holger,
im DSO-HiFo gab es vor einiger Zeit diverse Beiträge zum Thema "Langer Heinrich" sowie Erzzüge rund um Emden.
Z. B.:
- V 200 im Lathener Einschnitt 3.8.1977
- Nur ein Intermezzo? Die BR 220/221 im Emsland – Teil 2.

Schöne Grüße
Dirk Möller


Möller_Wuppertal

RE: "Langer Heinrich"-Wagen mit V 200.0?

#18 von Möller_Wuppertal ( gelöscht ) , 04.06.2007 11:59

Hallo Holger,
kleiner Nachtrag:
- Ostereier zur Weihnachtszeit (m.12B.), dort Bild 4,
- Es war Sommer und ich war 26...., m. 4 B.

Schöne Grüße
Dirk Möller


Möller_Wuppertal

RE: "Langer Heinrich"-Wagen mit V 200.0?

#19 von V200Freund , 04.06.2007 12:29

@Torsten
Schande über mein Haupt wg der Oldenburger Stationierungsaussage!! Werde zukünftig genauer recherchieren bevor ich drauflos tippe. Jedoch danke für die Info.
@Manfred
auch Du hast recht, sind wohl mehr offene Lüfter....

aber auch in einem Forum kann man dazulernen, sehr schön

Gruß Reiner


Gruß Reiner der am Ende der Emslandstrecke wohnt, wo die 01.10er wendeten
Ich lebe in einer mfx freien Zone....IB nur DC


 
V200Freund
InterCity (IC)
Beiträge: 960
Registriert am: 05.05.2007
Steuerung IB nur DCC


RE: "Langer Heinrich"-Wagen mit V 200.0?

#20 von Möller_Wuppertal ( gelöscht ) , 08.06.2007 09:43

Hallo Holger,
hier noch ein Link mit einer 221 als Vorspann vor dem Langen Heinrich: Vor 30 Jahren: 2:0, 10 Dampfloks und ein paar Scherben (Lingen/Ems, 7B), dort Bild 5.

Schöne Grße
Dirk Möller


Möller_Wuppertal

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz