RE: Gleise einschottern

#1 von Frank-K ( gelöscht ) , 11.05.2007 11:06

Hallo zusammen,

mich würde interessieren, wie ihr das einschottern der Gleise macht.
Gibt es dazu vielleicht irgendwo hier eine gute Anleitung, ich habe gelesen das das dann mit einem Gemisch aus Lein, Wasser und Spülmittel gemacht wird.
Vielleicht kann mir ja jemand weiterhelfen in welchem Verhältnis das ganze gemischt wird und wie ich das Ganze aufbaue.
Ich möchte gern damit beginnen erst einmal ein kleines Modul in H0e zu bauen, ich denke so an 100 x 40 cm und das ganze als Feldbahn.

Für Tipps wäre ich sehr sehr dankbar.

Grüße aus dem Erzgebirge

Frank


Frank-K

RE: Gleise einschottern

#2 von supermoee , 11.05.2007 11:24

Hallo,

im Internet gibt es tonnenweise Hinweise darauf. Google kann da viel helfen.

z.B. hier:

http://www.lokwelt.de/

unter Modellbahn schauen.

auch wenn im Link eine grosse Fläche eingeschottert wird. Nur für Gleise würde ich eine handelsübliche Spritze benutzen, um das Leimgemisch zu verteilen.

Oder auch hier:

http://www.moba-tipps.de/

Gruss

Stephan


Der Trend geht deutlich zur Zweitanlage hin.


supermoee  
supermoee
Tankwart
Beiträge: 13.847
Registriert am: 02.06.2006
Gleise Maerklin K Gleise / Kato N / Fleischmann N / Peco N
Spurweite H0, N
Steuerung Maerklin CS3 2.4.0 / Fichtelbahn BiDiB
Stromart Digital


RE: Gleise einschottern

#3 von hasan , 12.05.2007 00:29


hasan  
hasan
S-Bahn (S)
Beiträge: 23
Registriert am: 30.01.2006


RE: Gleise einschottern

#4 von Frank-K ( gelöscht ) , 12.05.2007 08:47

Hallo zusammen,

danke für eure Antworten, Tipps und Link´s.
Ich hatte mir das Bauen folgendermaßen vorgestellt.
Die Grundplatte des Modul´s besteht aus Hartfaser 13mm (Restbestand)
Darauf wollte ich eine Styrodurplatte kleben (ca. 20mm) um damit beim Gelände noch etwas variieren zu können.
Unter die Gleise wollte ich dann einen STREIFEN aus Kork kleben und diesen dann halt mit einschottern.
Dann hab ich hier im Netz noch gelesen, das man den Schotter mit trockenem Tapetenleim mischen kann, diesen dann aufstreuen und letztendlich das ganze anfeuchten um es erhärten zu lassen.

Wie ist Eure Ansicht dazu, ist der Gedanke richtig oder befinde ich mich damit auf dem Holzweg

Gruß

Frank


Frank-K

RE: Gleise einschottern

#5 von gleisoval ( gelöscht ) , 12.05.2007 09:47

@Frank

Was wolltest Du unter die Gleise kleben aus Kork und mit einschottern? ops: Tschuldigung ops:


gleisoval

RE: Gleise einschottern

#6 von Frank-K ( gelöscht ) , 12.05.2007 15:24

Hi,

ich hatte mir gedacht aus Kork Streifen zu schneiden die etwas breiter als die schwellen sind und diese dann halt als Auflage für die Gleise auf den Unterbau zu kleben. So käme das gleis halt 2-3mm höher und das alles wollte ich dann einschottern und verkleben. Aber ob das richtig und sinnvoll ist weiß ich halt nicht ops:
Für Tipps wäre ich halt dankbar, habe mir auch die vwerschiedenen Link´s schon angesehen.

Gruß

Frank


Frank-K

RE: Gleise einschottern

#7 von gleisoval ( gelöscht ) , 12.05.2007 15:41

Hallo Frank,

meine Frage war ein reiner Gag.
Bitte einfach nur noch mal Deinen Satz aufmerksam lesen (ein kleiner Schreibfehler machts)! IST WIRKLICH NUR SPASS!


gleisoval

RE: Gleise einschottern

#8 von Frank-K ( gelöscht ) , 12.05.2007 17:22

Hi Richard,
ops: uuppsssssss *gg* ich hab´s grad noch mal gelesen und naja was soll ich sagen.....deutsche Sprache, schwere Sprache....
Aber nun mal im Ernst ist die Vorgehensweise so in Ordnung oder gibt es einfachere Lösungen dafür ?

Gruß.........und alle Rechtschreibfehler sind mein geistiges Eigentum



Frank


Frank-K

RE: Gleise einschottern

#9 von Walter Zöller ( gelöscht ) , 13.05.2007 10:22

Hallo Frank,
mit "edit" rechts oben kannst du deine Zuschrift zurückholen und verbessern. Und dann wieder normal einstellen.
Gruß
Walter


Walter Zöller

RE: Gleise einschottern

#10 von Frank-K ( gelöscht ) , 13.05.2007 11:08

Hallo Walter,

es ist vollbracht, das zweideutige Wort ops: ist auf Nimmerwiedersehen verschwunden, also lässt sich nun zum eigentlichen Thema übergehen
Ist mein Gedankengang nun richtig oder nicht?
Da nun alle Unklarheiten beseitigt sind bin ich ja nun mal gespannt auf eure Meinung oder auf Vorschläge wie ihr so was macht.

So nun noch einen Gruß und ich hab ungefähr 5 mal auf Rechtschreibung und Fipptehler überprüft *g*

Frank


Frank-K

RE: Gleise einschottern

#11 von Walter Zöller ( gelöscht ) , 13.05.2007 16:29

Hallo Frank,
ich kann nur sagen, wie ich es mache:
mit einem Kaffee- oder Teelöffel den Schotter zwischen die Schwellen und an den Rändern platzieren und in Form bringen, dann mit einer Pipette (aus der Apotheke) das Wasser/Leim/Spüli-Gemisch darüberträufeln und trocknen lassen. (Wasser und Weißleim im Verhältnis ca. 10:1, dazu ein Tropfen "Spüli"). Durch das Spülmittel wird das Wasser entspannt und kriecht zwischen die Schottersteinchen. Wenn die Geschichte trocken ist, die Anlage auf den Kopf stellen, damit noch lose Steinchen herunterfallen. Achtung: dieser letzte Rat funktioniert nur bei Modulen bis zu einer bestimmten Größe.
Den Tapetenkleister solltest du tunlichst vergessen.
Gruß
Walter


Walter Zöller

RE: Gleise einschottern

#12 von Frank-K ( gelöscht ) , 14.05.2007 12:06

Hallo Walter,

ich hab mich auch noch bissl belesen und werde das wohl auch mit dem Leim-Wasser-Spüli-Gemisch machen.
Hab dazu auch irgendwo ein Video gefunden wie so was gemacht wird.
Da nimmt derjenige einen Zuckerstreuer, so wie man ihn in Cafe´s findet, damit geht das echt super zumindest in dem Video.
Aber leider haben wir hier kein Cafe
Danke für Eure Tipps und für´s aumerksamen Lesen des Geschriebenen

Gruß

Frank


Frank-K

RE: Gleise einschottern

#13 von supermoee , 14.05.2007 12:22

Zitat von Walter Zöller
Hallo Frank,
ich kann nur sagen, wie ich es mache:
mit einem Kaffee- oder Teelöffel den Schotter zwischen die Schwellen und an den Rändern platzieren und in Form bringen, dann mit einer Pipette (aus der Apotheke) das Wasser/Leim/Spüli-Gemisch darüberträufeln und trocknen lassen. (Wasser und Weißleim im Verhältnis ca. 10:1, dazu ein Tropfen "Spüli"). Durch das Spülmittel wird das Wasser entspannt und kriecht zwischen die Schottersteinchen. Wenn die Geschichte trocken ist, die Anlage auf den Kopf stellen, damit noch lose Steinchen herunterfallen. Achtung: dieser letzte Rat funktioniert nur bei Modulen bis zu einer bestimmten Größe.
Den Tapetenkleister solltest du tunlichst vergessen.
Gruß
Walter



Hallo Walter,

das Verhältnis 10:1 Wasser/Kleber ist aber zu wenig. Ich habe das wiedermal dieses Wochenende erlebt. Alles mühsam geklebt, nach dem Trocknen aber ein böses erwachen. Nichts klebt, das Mischverhältnis war zu tief, ich darf die Arbeit wiederholen.

Ich würde nicht unter 3:1 gehen.

Gruss

Stephan


Der Trend geht deutlich zur Zweitanlage hin.


supermoee  
supermoee
Tankwart
Beiträge: 13.847
Registriert am: 02.06.2006
Gleise Maerklin K Gleise / Kato N / Fleischmann N / Peco N
Spurweite H0, N
Steuerung Maerklin CS3 2.4.0 / Fichtelbahn BiDiB
Stromart Digital


RE: Gleise einschottern

#14 von Anxarces , 14.05.2007 12:23

Hallo,

ich habe in den letzten Tagen ebenfalls mit der Wasser-Leim-Spüli-Methode meine Gleise eingeschottert. Allerdings hat der Schotter noch einen leichten Glanz als wäre er noch nass. Geht das mit der Zeit weg oder liegt das am Leim-Gemisch? Wenn ich mir Bilder von eingeschotterten Gleisen ansehe, dann kann ich dort eigentlich nie diesen Glanz erkennen.

Grüße
Uli



 
Anxarces
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 311
Registriert am: 05.08.2006
Homepage: Link
Gleise K-Gleis
Spurweite H0, H0e, Z
Steuerung CS1 Reloaded
Stromart AC, DC, Digital


RE: Gleise einschottern

#15 von Frank-K ( gelöscht ) , 23.05.2007 16:14

Hallo zusammen,

ich wollte nun mal damit beginnen die ersten Gleise auf mein Diorama zu verlegen aber ich bin noch immer auf der Suche nach Materialien, die ich unter das Gleis mache um es danach einzuschottern.
Es muss ja auch etwas sein, das einigermaßen flexibel ist, weil ich habe ja Flexgleis und muss ja auch die Radien rauskriegen.
Irgendwie komm ich da grad nicht weiter und hoffe sehnlichst auf ein paar Tipp´s und Ratschläge von euch.

Danke und Gruß

Frank


Frank-K

RE: Gleise einschottern

#16 von U 43 , 23.05.2007 21:00

Hi!
Als Gleisunterlage geht eventuell auch Trittschallisolierung aus dem Baumarkt. Gibt es endlos aufgerollt in Matten und in verschiedenen Stärken ab ca. 60 Cent pro Meter. Das ist so ein weißes Kuststoffflies, wie es manchmal auch in Paketen zum Auffüllen und Polstern genommen wird. Man kann die Flexgleise vorbiegen, drauflegen, anzeichnen und dann ausschneiden. Ist recht flexibel und super leicht zu schneiden mit einem Bastelmesser oder Skalpell. Nur Kleber mit Lösungsmittel verträgt das Zeug nicht. Holzleim geht. Die schrägen Kanten muß man sich dann hinmodellieren. Ist jedenfalls eine preiswerte Alternative zu Kork!


Gruß, Gernot.
___________________________________
Märklin HO (M-Gleis, analog), Liliput HOe.
Hier geht's zu meiner Anlage

Alle meine Videos gibt es auch auf youtube: Bembelburg TV


 
U 43
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.043
Registriert am: 19.04.2007
Ort: Im Taunus ganz hinten
Gleise M-Gleis mit Pukos
Spurweite H0, H0e
Steuerung analog
Stromart AC, DC, Analog


RE: Gleise einschottern

#17 von Udo Nitzsche , 24.05.2007 08:35

Hallo alle zusammen,

als Schotterkleber verwende ich keinen herkömmlichen Holz-/Weißleim, sondern "Ovalit-T" aus dem Baumarkt, was eigentlich für das Kleben von schweren Tapeten oder als Tapetenkleisterzusatz gedacht ist.

Näheres siehe auch hier!

Das ebenfalls zu verdünnende "Ovalit-T" (Achtung, es gibt auch "Ovalit-S, -P, und -B", das ist aber alles was ganz anderes und völlig ungeeignet!) - das Mischungsverhältnis mache ich "Frei-Schnauze", so dass es schön fließt - hat gegenüber Weißleim den Vorteil, dass es nach dem Trocknen flexibel bleibt und daher keine Geräuschbrücke zum Trassenbrett entsteht.

Weißleim dagegen wird bretthart, was sich negativ auf die Geräuschentwicklung beim Fahren auswirkt.


Gruß aus Berlin
Udo

Märklin-Fahrer seit über 50 Jahren
8. Anlage im Bau; C-/K-Gl.; Ep. III; CS2 + Rocrail
Planungsstand für Anlage 8
Aufbau Anlage 8


 
Udo Nitzsche
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.363
Registriert am: 18.11.2006
Homepage: Link
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Gleise einschottern

#18 von Cougarman ( gelöscht ) , 24.05.2007 14:46

Zitat
das Wasser/Leim/Spüli-Gemisch darüberträufeln und trocknen lassen. (Wasser und Weißleim im Verhältnis ca. 10:1, dazu ein Tropfen "Spüli")



Gibt es dieses Gemisch eigentlich auch fertig zu kaufen ?


Cougarman

RE: Gleise einschottern

#19 von MoBa_Alfred , 24.05.2007 15:00

Zitat von Cougarman

Zitat
das Wasser/Leim/Spüli-Gemisch darüberträufeln und trocknen lassen. (Wasser und Weißleim im Verhältnis ca. 10:1, dazu ein Tropfen "Spüli")



Gibt es dieses Gemisch eigentlich auch fertig zu kaufen ?



Hallo,
wohl nicht genau in der Mischung aber als Schotterkleber kann man das natürlich auch kaufen (wenn man viel Geld übrig hat ).

Grüße
Alfred


=================================
Mä-M-Gleisanlage und C-Gleisanlage, Digital mit MoBaSbS und TrainController 10
H0e Module mit DR5000(YD7001) und multiMAUS
und aus Altbeständen 6021, IB und MobileStation
=================================


 
MoBa_Alfred
InterCity (IC)
Beiträge: 541
Registriert am: 19.10.2006
Gleise C-Gleis, M-Gleis, Roco H0e Gleis
Spurweite H0, H0e, Z
Steuerung MoBaSbS
Stromart Digital, Analog


RE: Gleise einschottern

#20 von Christian Lütgens ( gelöscht ) , 24.05.2007 15:02

Hallo.

Zitat von Hannes

Zitat
das Wasser/Leim/Spüli-Gemisch darüberträufeln und trocknen lassen. (Wasser und Weißleim im Verhältnis ca. 10:1, dazu ein Tropfen "Spüli")



Gibt es dieses Gemisch eigentlich auch fertig zu kaufen ?




Vermutlich nicht... Es gibt aber schon speziellen Schotterkleber (ich meine u.a. von ASOA?), der bleibt im Gegensatz zu Weißleim elastisch (keine Schallbrücke - bei Weißleim ist's egal, ob unter dem Gleis Kork oder Beton oder... was anderes mit eingeschottert wurde). Außerdem gibt es auch Schotterkleber, der wieder löslich ist - gut, wenn man Weichen bei der nächsten Anlage wiederverwenden möchte.

Zum Mischungsverhältnis: 10:1 hält gar nichts, das ist zu dünn, sofern Walter nicht irgendein ominöses Weißleim-Konzentrat aufgetan hat . Ich mische nach Gefühl - halt so viel Wasser, daß es sich gut träufeln läßt. Wenn das Endergebnis nach dem Aushärten dann noch nicht fest genug sein sollte, kann man auch problemlos nochmal drüberträufeln. Der vorhandene Leim wird nochmal angelöst, die zweite Ladung kommt dazu... so lange, bis es fest ist.

Überschüssigen Schotter sauge ich ab (bei 4 m² in 5 Ebenen ist meine Anlage zum Umdrehen wohl doch etwas unhandlich). Ein Filter vor der Düse hält den Schotter zurück, so daß er weiterverwendet werden kann.


Bye,
Christian


Christian Lütgens

RE: Gleise einschottern

#21 von Christian Lütgens ( gelöscht ) , 24.05.2007 20:29

Hallo,

auch auf die Gefahr hin, demnächst gelyncht zu werden: Das Thema "Begrasung" wurde abgeteilt. ops:


Bye,
Christian
Moderation


Christian Lütgens

RE: Gleise einschottern

#22 von MoBa_Alfred , 24.05.2007 23:34

Genau, und mein Beitrag zum Einschottern auch.


=================================
Mä-M-Gleisanlage und C-Gleisanlage, Digital mit MoBaSbS und TrainController 10
H0e Module mit DR5000(YD7001) und multiMAUS
und aus Altbeständen 6021, IB und MobileStation
=================================


 
MoBa_Alfred
InterCity (IC)
Beiträge: 541
Registriert am: 19.10.2006
Gleise C-Gleis, M-Gleis, Roco H0e Gleis
Spurweite H0, H0e, Z
Steuerung MoBaSbS
Stromart Digital, Analog


RE: Gleise einschottern

#23 von Frank-K ( gelöscht ) , 25.05.2007 16:36

Hallo alle zusammen,

Ich hab heut mal das Einschottern probiert, und hier sind meine ersten paar Zentimeter
Bin ja mal auf Eure Kritik gespannt

Gruß

Frank


Frank-K

RE: Gleise einschottern

#24 von Gelöschtes Mitglied , 25.05.2007 17:33

hallo,
eigentlich ganz gut. zwei dinge sind mir allerdings aufgefallen:
1) der schotter sieht ein bisschen aus wie graue flocken. ich vermute aber das liegt am foto.
2) ich persönlich finde das bett zu breit. wirkt auf mich ein bisschen als hätte man H0e-gleise in einem früheren H0-bett verlegt



RE: Gleise einschottern

#25 von Frank-K ( gelöscht ) , 25.05.2007 21:52

Hallo,

danke für die Meinung. Der Schotter ist von Auhagen und das Korkbett auch.
Beides ist eigentlich für TT, ich hab das Gleis (Pilz) probehalber mal draufgehalten und dachte, eigentlich könnte es passen.
Ist ja auch mein Erstlingswerk und vielleicht kann ich das ja noch bissl kaschieren dann mit der Landschaft.
Und das Foto.......war mitm Handy, vielleicht siehts drum nich ganz so gestochen aus.

Gruß

frank


Frank-K

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz