RE: H0 Kamerawagen Eigenbau

#1 von Andre_Berlin ( gelöscht ) , 16.05.2015 20:46

Hallo Forumer. ..

Ich bräuchte Tipps für einen Kamerawagen Marke Eigenbau.Was würdet ihr für eine Kamera nutzen, lieber mit Mini SD-Karte oder per Funk? Ich dachte mir das ich die Kamera in einen IC-Wagen des Herstellers Piko verbauen will. Das man auch im Dunkeln damit fahren kann, würde ich 2 stromsparende LED verbauen wollen.

Liebe Grüße


Andre_Berlin

RE: H0 Kamerawagen Eigenbau

#2 von bbornemann , 16.05.2015 21:33

Hallo Andre,
habe ne günstige Kamera per Wifi inkl. Netzteil in einen Güterwagen eingebaut, zur Beleuchtung zwei weiße LED, separat schaltbar.
Zur Spannungsversorgung lag der Kamera ein 9 V Block Adapter bei, ich versorge mittels Spannungsregler vom Funktionsdecoder.

Im Wagon habe ich ein Kabel als Antenne gezogen, somit ist der Empfang auch in den Nachbarräumen o.K.

Mittlerweile gibt es aber auch schon gute HD Systeme


Bernd


ESU ECoS #50200, immer aktuelle Firmware, MS 2, MS 1, CU 6021, ESU und Märklin (nahezu) alle Arten Lokdecoder und Sounddecoder, BLDC_Controller, ESU LoPro und Profi-Prüfstand, Märklin Sound-Programmer, Decoder-Programmer, Decoder-Tester.


bbornemann  
bbornemann
InterCity (IC)
Beiträge: 871
Registriert am: 15.07.2012


RE: H0 Kamerawagen Eigenbau

#3 von Goshiny , 17.05.2015 10:00

Moin Andre,
eine Funkkamera hat den Vorteil, dass Du während der Fahrt Live mitschauen kannst. Sie hat aber nach meinen Erfahrungen den Nachteil gelegentlicher Aussetzer.

Ich habe mich deshalb für die Aufzeichnung auf Speicherkarte entschieden. Dazu habe ich einen billigen China-Import mit internem Akku verwendet (angeblich 1080p, nach meinem Eindruck eher 720p), zwei LED Lampen 12 Volt und für die Lampen einen zusätzlichen 12 Akku.

Das ganze auf zwei Waggons gepackt und von einer Lok schieben gelassen, damit nicht nur die Lok auf dem Bild ist.

Nachteil dieser (und vermutlich fast aller) Konstruktion: in Kurven sieht man die Gleise nicht mehr, obwohl das Auge eigentlich dem Bogen folgen will.

Hier ein paar Bilder dazu:

Kamera mit zwei Leuchten


zwei schwere Waggons, hinten der Lampen Akku

Viele Grüße
Wolfgang


Goshiny  
Goshiny
InterCity (IC)
Beiträge: 694
Registriert am: 29.12.2011
Ort:
Spurweite H0
Steuerung ECOS
Stromart Digital


RE: H0 Kamerawagen Eigenbau

#4 von Francesco , 18.05.2015 09:16

Hallo Andre,

nach meiner Erfahrung wird das Live-Bild auf einem Monitor sehr schnell langweilig. So viel Abwechslung bietet eben auch eine größere Heimanlage nicht. Von daher würde es auch mir reichen, wenn ich diese interessante Perspektive einmal erleben kann und würde eine Kamera mit der Aufzeichnung auf die Speicherkarte bevorzugen. Dann gibt es auch nicht die gefürchteten Aussetzer. Diese sind physikalisch bedingt und lassen sich nur mit einem sehr hohen Aufwand eliminieren. Im Hobbybereich ist zumindest mir kein System bekannt, das dies kann.

Der Einbau der Kamera in einen Wagen ist bei einer temporären Aufnahme dann aber nicht notwendig. Ein Fahrgestell mit aufmontierter Kamera reicht dann, sofern nicht eine Kamera im Gegenverkehr genutzt wird. Das einzige zu beachtende Maß ist dann nur das Lichtraumprofil.

Bei einer öffentlichen Präsentation ist eine Live-Kamera natürlich etwas anderes. Damit kann man dann den Zuschauer schon beeindrucken.

Gruß

Francesco


Francesco  
Francesco
InterCity (IC)
Beiträge: 810
Registriert am: 02.02.2011


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz