Willkommen 

An Aus


RE: Lokdekoder ohne Motoranschlüsse wird nicht erkannt

#1 von WiTo , 26.06.2015 09:55

Hallo zusammen,

ich habe da ein kleines Problem. Ich wollte einen Steuerwagen beleuchten und habe einen alten Esu Lokpilot 2 als Decoder eingebaut.

Analog funktioniert alles wunderbar, aber meine ECOS kann den Decoder nicht einlesen, bzw. keine neue Lok damit anlegen. Es funktioniert weder das Spitzenlicht (gelbes/weißes Kabel) noch kann ich die Wagenbeleuchtung über f1 (grün) aktivieren.

Kann das daran liegen, dass zum Erkennen des Decoders der Decoder auch komplett angeschlossen sein muss, also auch ein Motor dran hängen muss?

Wenn dem so ist, dann könnte ich den Decoder dann einfach in einer anderen richtigen Lok passend anlegen und dann in den Steuerwagen einbauen, um seine Funktionsausgänge nutzen zu können, oder würde der Dekcoder auch dann nicht erkannt/funktionieren?

Bin etwas verwirrt über das Ergebnis.

Grüße ins Stummiland

Thomas (WiTo)


Meine Anlage:
https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=121964

Computer hat man, um Probleme zu lösen, die man ohne Computer nicht hätte (für Modellbahnanlagen gilt sinngemäß das Gleiche).


WiTo  
WiTo
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.721
Registriert am: 31.08.2014


RE: Lokdekoder ohne Motoranschlüsse wird nicht erkannt

#2 von DeMorpheus , 26.06.2015 10:22

Hallo Thomas,

der Decoder kann von der Zentrale gar nicht erkannt werden, das gibt es nur bei RailCom+ und mfx.
Das heißt der Decoder muss einfach nur von dir mit seiner Adresse in der Zentrale angelegt werden und ist dann ansprechbar.
Was ohne angeschlossenen Motor wahrscheinlich nicht funktioniert ist das Lesen und Schreiben von CV-Werten, deshalb vermute ich dass du den Decoder einfach nur unter der falschen Adresse versuchst zu erreichen. Zum Programmieren kannst du ihn einfach in eine Lok mit Motor verpflanzen und nachher wieder in den Steuerwagen umstecken.


Viele Grüße,
Moritz

'Nitwit! Blubber! Oddment! Tweak!'


 
DeMorpheus
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.585
Registriert am: 22.12.2010
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Lokdekoder ohne Motoranschlüsse wird nicht erkannt

#3 von WiTo , 26.06.2015 10:55

Zitat von DeMorpheus
Hallo Thomas,

der Decoder kann von der Zentrale gar nicht erkannt werden, das gibt es nur bei RailCom+ und mfx.
Das heißt der Decoder muss einfach nur von dir mit seiner Adresse in der Zentrale angelegt werden und ist dann ansprechbar.
Was ohne angeschlossenen Motor wahrscheinlich nicht funktioniert ist das Lesen und Schreiben von CV-Werten, deshalb vermute ich dass du den Decoder einfach nur unter der falschen Adresse versuchst zu erreichen. Zum Programmieren kannst du ihn einfach in eine Lok mit Motor verpflanzen und nachher wieder in den Steuerwagen umstecken.




Hallo Moritz,

genau das war es, was ich auch vermutet habe. Danke für deine Bestätigung. Ohne Motor kann ich keine CV ändern, folglich auch die Adresse nicht änder, denn nur darum geht es mir bei der Sache. Dann werde ich den Docoder mal mit der 3 ansprechen und hoffen dass das dann klappt.

Danke für die schnelle Hilfe.

Herzliche Grüße

Thomas (WiTo)


Meine Anlage:
https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=121964

Computer hat man, um Probleme zu lösen, die man ohne Computer nicht hätte (für Modellbahnanlagen gilt sinngemäß das Gleiche).


WiTo  
WiTo
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.721
Registriert am: 31.08.2014


RE: Lokdekoder ohne Motoranschlüsse wird nicht erkannt

#4 von hans-gander , 26.06.2015 11:06

Hallo Moritz,

Zitat; >ich habe da ein kleines Problem. Ich wollte einen Steuerwagen beleuchten und habe einen alten Esu Lokpilot 2 als Decoder eingebaut<. Zitat Ende

Oft ist auch hilfreich den "Funtionsdekoder" gemeinsam mit einer Lok zu programmieren und nach erfogreicher Programmierung des Steuerwagens die Lok wieder auf ihre ursprüngliche Werte zurück zu programmieren. So mache ich es.
Grüße
Hans


Frei nach Loriot:
Ein Leben ohne Modellbahn ist zwar möglich, aber sinnlos.

Albert Einstein:
Wenn die Menschen nur über das sprächen, was sie begreifen, dann würde es sehr still auf der Welt sein.

Karl Valentin:
Es ist schon alles gesagt, nur nicht von allen.


 
hans-gander
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.368
Registriert am: 16.10.2007
Gleise Tillig Elite
Spurweite H0, H0m
Steuerung Lenz mit Railware
Stromart DC, Digital


RE: Lokdekoder ohne Motoranschlüsse wird nicht erkannt

#5 von Martin Lutz , 26.06.2015 12:56

Hallo,

Normalerweise funktioniert das Lesen von CV Werten aus der Lok so, dass das Programmiergerät den Decoder so ansteuert, dass ein Verbraucher (oft der Motor) angesteuert wird und anhand der Stromimpulse, die das erzeugt, die Zentrale Rückschlüsse zieht auf den Wert. Also wenn kein Motor dran ist, fliesst dann auch kein Strom und der Wert kann von der Zentrale nicht erkennt werden.

Oft ist es in diesem Falle so, dass man zwar CV Werte in den Decoder schreiben kann aber nicht mehr auslesen. Das heisst, man kann die Lok progrrammieren aber das Lesen eines CV Wert's löst eine Fehlermeldung aus. Man liest in solchen Fällen auch, dass man anstelle des Motors auch einen Lastwiderstand statt des Motors anschliessen kann. Aber welchen Wert dieser haben müsste weiss ich jetzt nicht. Ich schätze um die 50 bis 100 Ohm oder so mit höherer Leistung, 2W oder so, damit er nicht plötzlich aufglüht), Vielleicht steht das irgendwo in der Anleitung des Decoders. Bitte mal prüfen.


Martin Lutz  
Martin Lutz
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.585
Registriert am: 28.04.2005


RE: Lokdekoder ohne Motoranschlüsse wird nicht erkannt

#6 von tibaum , 26.06.2015 13:45

Hallo WiTo (Thomas),
die Zentrale erwartet einen Acknowledge-Impuls für die Bestätigung des Programmierens einer CV oder zum Auslesen einer CV.
Der Acknowledge-Impuls ist eine kurzfristige Stromerhöhung von >60mA für 6ms.
Da die Gleisspannung irgendwo zwischen 12V und 18V beträgt solltest Du einen Widerstand von 180Ohm / 2Watt an die Motoranschlüsse anschließen, es sollte dann funktionieren.
Die von Martin angegebenen 50-100Ohm bei 2Watt sind zu klein und könnten bei versehentlich eingestellter voller Fahrstufe abbrennen.
Gruß
Timo


tibaum  
tibaum
InterRegio (IR)
Beiträge: 148
Registriert am: 27.11.2011


RE: Lokdekoder ohne Motoranschlüsse wird nicht erkannt

#7 von Railstefan , 26.06.2015 14:59

Hallo,

oder ganz einfach einen Beleuchtungssockel an die Motoranschlüse anschließen - die Lämpchen vertragen die Spannung und sollten eine genügend große Last darstellen.

Gruß
Railstefan


Unser Modellbahnverein: http://www.MEC-Erkrath.de
Die Erkenroder Straßenbahn - meine Straßenbahn-Anlage mit DC-Car-System hier im Forum: RE: Re: Die Erkenroder Straßenbahn - Alterungen und Beleuchtungen Häuser Teil 6

Ebenfalls im Klub bekennender Marzibahner


 
Railstefan
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.518
Registriert am: 30.10.2009
Homepage: Link
Ort: Bergisches Land
Spurweite H0
Stromart AC, Digital, Analog


RE: Lokdekoder ohne Motoranschlüsse wird nicht erkannt

#8 von WiTo , 26.06.2015 22:58

Hallo nochmal zusammen,

vielen Dank für die vielen Anregungen und die ausgezeichneten Erklärungen. Dass es an dem nicht angeschlossenen Motor liegt, hatte ich ja schon vermutet, aber eine exakte technische Erklärung hatte ich nicht. Nun schon.

Interessant finde ich die Idee von Hans. Werde morgen mal probieren, was so alles zum Erfolg führt und dann berichten. Grundsätzlich bin ich eher Pragmatiker, also anstatt Widerstände zu berechnenden und dann auch noch in der passenden Leistungsklasse da haben (2 Watt sind ja schon was), ist der Ansatz mit dem Beleuchtungssockel eher meine Sache.

Also ich schau mal was geht.

Nochmal Danke und herzliche Grüße

Thomas (WiTo)


Meine Anlage:
https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=121964

Computer hat man, um Probleme zu lösen, die man ohne Computer nicht hätte (für Modellbahnanlagen gilt sinngemäß das Gleiche).


WiTo  
WiTo
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.721
Registriert am: 31.08.2014


RE: Lokdekoder ohne Motoranschlüsse wird nicht erkannt

#9 von Marky ( gelöscht ) , 27.06.2015 01:18

Zitat von WiTo


........Interessant finde ich die Idee von Hans......




Hallo Thomas,



die Idee von Hans ist nicht nur interessant, sondern führt auch ohne Probleme zum Erfolg. So mache ich das schon seit Jahren wenn ich Funktionsdecoder in beleuchteten Wagen (um)progarmmieren will.

Alles andere halte ich für viel zu viel Aufwand. Warum sollte man(n) es sich unnötig schwer machen wenns auch ganz einfach geht.


Gruß Markus


Marky

RE: Lokdekoder ohne Motoranschlüsse wird nicht erkannt

#10 von WiTo , 27.06.2015 17:12

Zitat von Marky

Zitat von WiTo


........Interessant finde ich die Idee von Hans......



Hallo Thomas,

die Idee von Hans ist nicht nur interessant, sondern führt auch ohne Probleme zum Erfolg. So mache ich das schon seit Jahren wenn ich Funktionsdecoder in beleuchteten Wagen (um)progarmmieren will.

Alles andere halte ich für viel zu viel Aufwand. Warum sollte man(n) es sich unnötig schwer machen wenns auch ganz einfach geht.

Gruß Markus




Hallo zusammen,

also, das mit der zusätzlichen Lok auf dem Programmiergleis hat wunderbar geklappt. Ich habe die Lok mit dem Steuerwagen auf das Programmiergleis gestellt und mit der Ecos die Decodereigenschaften eingelesen. Dann habe ich die Lok vom Gleis genommen und ohne Probleme die Adresse des Decoders im Steuerwagen geändert. Ich bräuchte also nicht mal was an der Lok umprogrammieren, deren Adresse blieb, wie sie war, weil ich sie vor dem Programmieren vom Gleis genommen habe.

Und so sieht das Ergebnis aus:



Danke noch mal für eure Hilfe.

Herzliche Grüße

Thomas (WiTo)


Meine Anlage:
https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=121964

Computer hat man, um Probleme zu lösen, die man ohne Computer nicht hätte (für Modellbahnanlagen gilt sinngemäß das Gleiche).


WiTo  
WiTo
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.721
Registriert am: 31.08.2014


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 193
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz