RE: Spur 1 Maxi Dampflok - Antrieb klemmt

#1 von johnsonc ( gelöscht ) , 10.08.2015 12:06

Hallo,

im Moment bin ich etwas ratlos. Meine 3-achsige Maxi-Dampflok hat tagelang brav ihre Runden gedreht. Plötzlich gab es ein mahlendes Geräuch, als wenn das Zahnrad, das von der Schnecke angetrieben wird, an dem Blech reibt, das die Schnecke in der Position hält. Ich habe dann das Bodenblech abgebaut um mir das einmal anzuschauen. Jetzt klemmt der komplette Antrieb.

Hat jemand eine Idee, woran das liegen kann? Könnte es sein, daß die Räder sich auf den Achsen verdreht haben und daher das Getriebe/Gestänge klemmt? Wie findet man das heraus?

Wie baue ich das alles wieder sorgfältig zusammen? Gibt es eine Reihenfolge, die beachtet werden muß? Vielleicht auch eine Info dazu von Märklin direkt?

Die Messinglager der Achsen, sind diese im zusammengebauten Zustand beweglich oder durch die Bodenplatte eingeklemmt? Oder ist nur die mittlere Achse, die ja gefedert ist, beweglich?

Ist das ein Fehler, der bei Maxi Modellen öfter auftritt?

Bisher habe ich immer noch alles wieder zusammen bekommen, was ich auseinandergebaut habe, daher ist das für mich eine völlig ungewohnte Situation.

Vielen Dank den Fachleuten für einen Tip/Hinweis/Rat/Link

Gruß

Johannes


johnsonc

RE: Spur 1 Maxi Dampflok - Antrieb klemmt

#2 von Dölerich Hirnfiedler , 10.08.2015 12:23

Zitat von johnsonc
Hallo,

im Moment bin ich etwas ratlos. Meine 3-achsige Maxi-Dampflok hat tagelang brav ihre Runden gedreht. Plötzlich gab es ein mahlendes Geräuch, als wenn das Zahnrad, das von der Schnecke angetrieben wird, an dem Blech reibt, das die Schnecke in der Position hält. Ich habe dann das Bodenblech abgebaut um mir das einmal anzuschauen. Jetzt klemmt der komplette Antrieb.




Hallo Johannes,

Die Achsen sind mit ihren Messinglagern nur in das Blech gesteckt. Aber nur die mittlere Achse ist gefedert. Das ist so richtig. Die Achsen gehen leicht heraus aber nicht so einfach wieder hinein, weil man gleichzeitig die Schleifer zurückdrücken muss. Bei der Wiedermontage muss man auch darauf achten, das Bodenblech richtig herum aufzusetzen. Auf den ersten Blick fällt nicht auf, das auf Höhe der mittleren Achse und der Schleifer Aussparungen im Bodenblech vorgesehen sind. Die Platte passt nur in einer Richtung.

Dabei muss man natürlich darauf achten das die Kuppelstangen auf beiden Seiten bei der Montage gerade stehen. Auch wenn die Steuerung verdreht ist, fährt die Lok nicht mehr.
Vergleiche zur richtigen Stellung der Steuerung:

1
 
http://medienpdb.maerklin.de/product_files/1/pdf/5450_explo.pdf
 


Link kopieren und in neuem Fenster einfügen.

Als ursprüngliche Ursache vermute ich, das die Kugel (Nummer 5 auf der Zeichnung) ihren Platz verlassen hat. Allerdings könnte auch einfach der Motor kaputt sein. Ich würde zunächst die letzte Achse entnehmen, und überprüfen oder der Motor normal läuft.

mfg

D.


Früher war mehr Lametta.


 
Dölerich Hirnfiedler
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.242
Registriert am: 10.05.2005
Gleise VB
Spurweite H0, Z, 00, 1
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Spur 1 Maxi Dampflok - Antrieb klemmt

#3 von mat-spur1 , 10.08.2015 12:42

Hallo,

(a) Dreht der Motor frei? Bei entsprechender Laufleistung kann der auch schon mal ein Lagerproblem haben, dann hilft vielleicht noch Öl, ansonsten nur ein Austausch, am besten gegen einen (gebrauchten) Faulhaber oder Maxonmotor. Eine fehlende Lagerkugel würde zunächst nicht stören - sie begrenzt nur das Längsspiel und ihr Fehlen äußert sich zunächst nur in Laufgeräuschen. Man kann die Lok auch ohne die Kugel und das Abschlussblech betreiben.
(b) Stehen die Zapfen der Räder beider Seiten korrekt im 90° Winkel zueinander? Falls ein Rad auf seiner Welle verdreht ist, ist's vorbei mit der Leichtgängigkeit. Zur Not muß mal mal den Motor ausbauen und schauen, ob die Achsen dann im eingebauten Zustand leicht laufen. Ich hatte mal eine zweiachsige Maxi-Lok, die nie "rund" gelaufen ist, bis ich mal darauf einen Blick geworfen hatte...
(c) Hat das in die Schnecke eingreifende Zahnrad vielleicht einen Riß? Spannungsrisse kommen mit dem Alter bei solchen Kunststoffritzeln schon mal vor (hatte ich mal bei einer BR80). Falls dies der Fall wäre, hilft wahrscheinlich nur noch der Erwerb eines Ersatzteilspenders (falls M nicht noch so was rumliegen hat..)

Und wenn eine Reparatur schon unausweichlich ist: Der Ersatz des Maxi-Decoders gegen einen neuen, mit Hochfrequenz und lastregelung arbeitenden, wirkt auch bei den Maxi-Modellen Wunder. Das Brummen beim Anfahren ist dann weg, und eine vorbildgerechtere Höchstgeschwindigkeit ist auch nicht zu verachten. Der Decodertausch geht ganz einfach, wenn mal in den vorhandenen Stecker ein Stück Streifenrasterplatine steckt und dort die passenden Decoderleitungen anschliesst. Natürlich kann man dann noch mehr an der Verdrahtung werkeln, muß aber vielleicht gar nicht sein.

Gruß
Matthias


mat-spur1.jimdofree.com/

Wonach du sehnlich ausgeschaut - es wurde dir beschieden.
Du triumphierst und jubelst laut: „Jetzt hab’ ich endlich Frieden!“
Ach Freundchen, rede nicht so wild, bezähme deine Zunge!
Ein jeder Wunsch, wenn er erfüllt, kriegt augenblicklich Junge!


mat-spur1  
mat-spur1
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 68
Registriert am: 10.07.2015


RE: Spur 1 Maxi Dampflok - Antrieb klemmt

#4 von Dölerich Hirnfiedler , 10.08.2015 13:14

Zitat von mat-spur1
Eine fehlende Lagerkugel würde zunächst nicht stören - sie begrenzt nur das Längsspiel und ihr Fehlen äußert sich zunächst nur in Laufgeräuschen. Man kann die Lok auch ohne die Kugel und das Abschlussblech betreiben.



Hallo Matthias,

Eine Lok ohne Kugel läuft in der Tat noch ein Weilchen. Aber dann ist der Motor kaputt. Denn die Motorlager sind nicht dafür vorgesehen, das an der Welle gezogen wird. Die Kugel hat schon ihren Sinn.

mfg

D.


Früher war mehr Lametta.


 
Dölerich Hirnfiedler
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.242
Registriert am: 10.05.2005
Gleise VB
Spurweite H0, Z, 00, 1
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Spur 1 Maxi Dampflok - Antrieb klemmt

#5 von johnsonc ( gelöscht ) , 10.08.2015 14:52

Zitat von Dölerich Hirnfiedler

Zitat von mat-spur1
Eine fehlende Lagerkugel würde zunächst nicht stören - sie begrenzt nur das Längsspiel und ihr Fehlen äußert sich zunächst nur in Laufgeräuschen. Man kann die Lok auch ohne die Kugel und das Abschlussblech betreiben.



Hallo Matthias,

Eine Lok ohne Kugel läuft in der Tat noch ein Weilchen. Aber dann ist der Motor kaputt. Denn die Motorlager sind nicht dafür vorgesehen, das an der Welle gezogen wird. Die Kugel hat schon ihren Sinn.

mfg

D.




Hallo,

also die Kugel fehlt definitiv, welchen Durchmesser hat sie denn?

Für alle anderen Antworten schonmal vorab vielen Dank! Das muß ich zu Hause testen.

Gruß

Johannes


johnsonc

RE: Spur 1 Maxi Dampflok - Antrieb klemmt

#6 von Dölerich Hirnfiedler , 10.08.2015 20:51

Hallo Johannes,

ich habe eben eine Lok (1998er) aufgemacht deren Kugel 2mm hat. Ich glaube mich aber zu erinnern, das ich auch schon Loks mit größeren Kugeln demontiert habe. Ich habe jetzt aber verständlicherweise keine große Lust eine Serie zu demontieren.

mfg

D.


Früher war mehr Lametta.


 
Dölerich Hirnfiedler
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.242
Registriert am: 10.05.2005
Gleise VB
Spurweite H0, Z, 00, 1
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Spur 1 Maxi Dampflok - Antrieb klemmt

#7 von mat-spur1 , 11.08.2015 08:53

Hallo Dölerich,

das stimmt, daß der Motor ohne Kugel nicht lange hält. Deswegen habe ich auch geschrieben "würde zunächst nicht stören" und habe auf die Laufgeräusche verwiesen.

Ich kenne auch nur die 2mm Kugeln.


Hallo Johannes,

wenn die Kugel schon länger fehlt und der Motor deswegen schon Probleme macht, würde ich ihn definitiv rauswerfen. Wenn Du einen ausgebauten Maxi-Motor benötigen solltest, melde Dich einfach bei mir.
Ansonsten: Ein Ersatzmotor muß eine 2mm Welle sowie ca. 500 Umdrehungen pro Minute und Volt ausweisen und sollte für 12-15 Volt Dauerbetriebsspannung ausgelegt sein.

Gruß
Matthias


mat-spur1.jimdofree.com/

Wonach du sehnlich ausgeschaut - es wurde dir beschieden.
Du triumphierst und jubelst laut: „Jetzt hab’ ich endlich Frieden!“
Ach Freundchen, rede nicht so wild, bezähme deine Zunge!
Ein jeder Wunsch, wenn er erfüllt, kriegt augenblicklich Junge!


mat-spur1  
mat-spur1
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 68
Registriert am: 10.07.2015


RE: Spur 1 Maxi Dampflok - Antrieb klemmt

#8 von tommyheadleycox ( gelöscht ) , 11.08.2015 15:49

Hallo, Matthias ,

Was ist Ihre Empfehlung für einen Austauschmotor ? Mein alter Maxi verwendet eine Mabuchi 380 SH . Ich denke an eine Faulhber 2224 als Ersatz

---------------------
Hi, Matthias,

What is your recommendation for a replacement motor? My old Maxi uses a Mabuchi 380 SH. I am thinking of a Faulhber 2224 as a replacement.

mfg,
Tom
Chapel Hill, NC USA


tommyheadleycox

RE: Spur 1 Maxi Dampflok - Antrieb klemmt

#9 von mat-spur1 , 11.08.2015 18:46

Hi Tom

frankly speaking it was a little bit try and error - I did not want to purchase new Faulhabers as they are quite expensive.
I shopped on ebay and on model fairs for some used or unused but outdated Maxons and Faulhabers which had the following specs:
- typ. 12V nameplate voltage.
- stalled current (max. torque) less than 1.5 amps to avoid decoder overload
- about 400-600 rpm per volt (no mechanical load). Hence, at 12 V, it idles at ~5000-7000 rpm.
- 2mm axle diameter (larger diameter may work also if you carefully reduce it on a lathe, I did this for my BR55 with a Faulhaber 3540)
- axle protruding min 10 mm (the Maxi standard motor's axle length is 15 mm)
- minimal longitudinal axle play
- mounting screw bore positions matching the Maxi loco holes (16 mm)
I think that possibly a Maxon A-Max 110184 (26 mm diameter, 7 Watt, 12V, 6780 rpm) might fit quite nicely.
On sb-modellbau.com you can see their recommendations for motor replacements. They recommend the Faulhaber 2840S012 as standard for Spur-1.

- My E69 has an older 12V Maxon with green body and red cap
- My BR80 has an older greenish-gray Maxon 43.022.000-22.00-015
- My BR55 has an older Faulhaber 3540-008 - this is only a 8V type but it works great in the BR55. You can purchase these from time to time on ebay
- For my T3 I purchased a new Faulhaber from sb-modellbau.com - could be that this is a 2233L012.
See my homepage for some more details.

IMPORTANT (1): Faulhaber motors tend to make some noise linked to the pulses generated by the decoder. I had some trouble with the T3. You need a decoder with high motor pulse frequency (20 kHz or so) and the software possibility to minimize the duration of the pulse gaps used for the load control. With the Maxon's I did not have such problems until now.

IMPORTANT (2): Unmounting and mounting of the worm gear is not a simle task - you can easily ruin the motor!!!

Kind regards
Matthias


mat-spur1.jimdofree.com/

Wonach du sehnlich ausgeschaut - es wurde dir beschieden.
Du triumphierst und jubelst laut: „Jetzt hab’ ich endlich Frieden!“
Ach Freundchen, rede nicht so wild, bezähme deine Zunge!
Ein jeder Wunsch, wenn er erfüllt, kriegt augenblicklich Junge!


mat-spur1  
mat-spur1
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 68
Registriert am: 10.07.2015


RE: Spur 1 Maxi Dampflok - Antrieb klemmt

#10 von johnsonc ( gelöscht ) , 14.08.2015 13:41

Zitat von mat-spur1
Hallo Dölerich,

das stimmt, daß der Motor ohne Kugel nicht lange hält. Deswegen habe ich auch geschrieben "würde zunächst nicht stören" und habe auf die Laufgeräusche verwiesen.

Ich kenne auch nur die 2mm Kugeln.


Hallo Johannes,

wenn die Kugel schon länger fehlt und der Motor deswegen schon Probleme macht, würde ich ihn definitiv rauswerfen. Wenn Du einen ausgebauten Maxi-Motor benötigen solltest, melde Dich einfach bei mir.
Ansonsten: Ein Ersatzmotor muß eine 2mm Welle sowie ca. 500 Umdrehungen pro Minute und Volt ausweisen und sollte für 12-15 Volt Dauerbetriebsspannung ausgelegt sein.

Gruß
Matthias



Hab nochmal nachgeschaut, die Kugel ist ja in die Schnecke eingepresst, also doch da (uff)


johnsonc

RE: Spur 1 Maxi Dampflok - Antrieb klemmt

#11 von johnsonc ( gelöscht ) , 18.08.2015 12:49

Um das Thema abzuschließen, ich habe die Lok wieder hinbekommen. Die Gestänge habe ich abgebaut, dann lief der Motor ruhig und hat die Acntriebsachse angetrieben. Danach habe ich die zweite Achse neu ausgerichtet (Räder gegeneinander verdreht bis der Winkel stimmte). Die dritte Achse hat dann wieder gepasst.

Ich denke, daß das Problem bei dem Modell ist, daß Märklin darauf verzichtet hat, die Achsen über Zahnräder zu synchronisieren. Dadurch wirken Kräfte auf das Gestänge, die ggfs. dann die Räder auf den Achsen gegeneinander verdrehen. Könnte aber auch sein, daß sie werksseitig schon nicht ganz richtig montiert waren und dann im Dauerbetrieb versagt haben. Bin gespannt, ob der Fehler wieder auftritt, je öfter man die Räder gegeneinander verdreht umso locker werden sie wohl.

Vielen Dank für Eure Tips, die Zusammenbauzeichnung und die Unterstützung durch Ersatzteile, all das hat mir sehr weitergeholfen. Wenn von Euch mal einer was braucht, schickt einfach eine PM und ich schau, was ich machen kann.

Gruß

Johannes


johnsonc

RE: Spur 1 Maxi Dampflok - Antrieb klemmt

#12 von johnsonc ( gelöscht ) , 18.08.2015 12:50

Um das Thema abzuschließen, ich habe die Lok wieder hinbekommen. Die Gestänge habe ich abgebaut, dann lief der Motor ruhig und hat die Acntriebsachse angetrieben. Danach habe ich die zweite Achse neu ausgerichtet (Räder gegeneinander verdreht bis der Winkel stimmte). Die dritte Achse hat dann wieder gepasst.

Ich denke, daß das Problem bei dem Modell ist, daß Märklin darauf verzichtet hat, die Achsen über Zahnräder zu synchronisieren. Dadurch wirken Kräfte auf das Gestänge, die ggfs. dann die Räder auf den Achsen gegeneinander verdrehen. Könnte aber auch sein, daß sie werksseitig schon nicht ganz richtig montiert waren und dann im Dauerbetrieb versagt haben. Bin gespannt, ob der Fehler wieder auftritt, je öfter man die Räder gegeneinander verdreht umso locker werden sie wohl.

Vielen Dank für Eure Tips, die Zusammenbauzeichnung und die Unterstützung durch Ersatzteile, all das hat mir sehr weitergeholfen. Wenn von Euch mal einer was braucht, schickt einfach eine PM und ich schau, was ich machen kann.

Gruß

Johannes


johnsonc

RE: Spur 1 Maxi Dampflok - Antrieb klemmt

#13 von mat-spur1 , 18.08.2015 15:12

Hallo,

prima daß das wieder läuft.

Zu dem Kommentar mit der Synchronisierung über Zahnräder: Sei froh, daß es die nicht mehr gibt, das gab es früher. Die Stirnzahnräder neigen stark zum rasseln - wahrlich kein Ohrenschmaus. Wohl deshalb hat Märklin bei der BR80 später die Zahnräder rausgeworfen und die neueren Loks sind alle über das Gestänge getrieben.

Gruß
Matthias


mat-spur1.jimdofree.com/

Wonach du sehnlich ausgeschaut - es wurde dir beschieden.
Du triumphierst und jubelst laut: „Jetzt hab’ ich endlich Frieden!“
Ach Freundchen, rede nicht so wild, bezähme deine Zunge!
Ein jeder Wunsch, wenn er erfüllt, kriegt augenblicklich Junge!


mat-spur1  
mat-spur1
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 68
Registriert am: 10.07.2015


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 38
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz