An Aus


RE: Ab in den Keller oder "Wann gehts endlich los?"

#1 von PapaFlo , 20.09.2015 18:09

Hallo liebe Stummis,

ich heiße Florian, bin 38 Jahre alt und seit einiger Zeit hier angemeldet. Bisher habe ich nur mitgelesen und die eine oder andere Lok erstanden.
Seit ich vor nun etwa zwei Jahren umgezogen bin, baue ich mit meinem fast vierjährigen Sohn etwa zweimal im Monat eine kleine Teppichbahn auf um meine Loks zu bewegen und mit Sohnemann zu spielen.
Seit einem Monat etwa kommt öfter die Frage, wann wir denn im Keller loslegen können.
Ok, dann geht die Planung mal wirklich los, und bleibt nicht auf dem "hier kann sicher was tolles gebaut werden" Status stehen.

Ich habe den Fragebogen soweit ich kann ausgefüllt und auch e Skizze des Raumes angehängt.
Zum Raum: der liegt im Keller und hat einen Durchgang zum Gästezimmer. Der Raum ist trocken (45-55%Luftfeuchte) und der Boden komplett gefliest.

Ich würde mich freuen, von Euch viele Anregungen, Kommentare und natürlich auch Kritik zu bekommen.

Die Anlage ist als Spielanlage konzipiert, in kleinen Szenen oder Details werde ich sicher mal vorbildnaher gestalten wollen, aber der Fahrspaß steht an erster Stelle.

1. Wünsche und Anforderungen an deine Anlage:

Zitat
1.1 In welcher Region (Gegend, Landschaft) ist deine Modellbahn angedacht?



Sehr gerne etwas mit Weinbergen, kleinstädtisch angehaucht. Keine hohen Berge, keine Großstadt.

Zitat
1.2 An welche Motive hast du gedacht (Stadt/Land, Industrie, Bw, Landwirtschaft etc.)? Hauptbahn oder Nebenbahn?



Wunsch ist eine Hauptbahn, Nebenbahn gerne als Abzweig. Landschaftlich gerne Weinberge am Hang, kleiner Fluß (eher Großer Bach) durch den kleinen Ort.

Zitat
1.3 Welche Fahrzeuge sollen auf deiner Anlage fahren?



Die meisten sind Ep V und VI, einige wenige IV und früher. Aktuell ist nur eine Dampflok vorhanden, eventuell kommt noch eine dazu.

Zitat
1.4 In welchem Zeitraum/welcher Epoche soll deine Anlage angesiedelt sein?



Ich hätte mal so die 2000er bis heute angepeilt.

Zitat
1.5 Welche(n) Bahnhofstypen bevorzugst du (Durchgangsbahnhof, Endbahnhof, Spitzkehre, Abzweigebahnhof)?



Einen Durchgangsbahnhof, evtl. einen Kopfbahnhof (Idee am Ende kurz beschrieben.)

Zitat
1.6 Gibt es bestimmte Gebäude, Hochbauten, andere Besonderheiten, die auf die Anlage sollen?



Eigentlich nicht unbedingt, allerdings sind einige Häuser von meiner alten Anlage vorhanden, die ich gerne verwenden würde. Das meiste sind Kleinstadthäuser, eine größere Feuerwache ist da und eine Fabrik.

Zitat
1.7 Welche von den genannten Wünschen sind ein unbedingtes Muss, welche sind verhandelbar?



Die Nebenbahn ist verhandelbar, aber nur sehr, sehr schweren Herzens. Der Kopfbahnhof ist verhandelbar/eh nur eine fixe Idee.

Zitat
1.8 Gibt es im Internet publizierte Gleispläne, die dir gefallen haben und die in deine gewünschte Richtung gehen? Gibt es erste Ideenskizzen von dir, die deine Antworten anschaulicher machen können?



Eine Idee habe ich schon ausgearbeitet, die Gedanken drum herum gehen natürlich immer weiter… Gleispläne hängen an.
Ich finde auch einen Plan sehr schön, der heißt „ Weinberge in Tonsbach a. d. Reda“ und ist aus der Miba-Planungshilfe „Profi-Gleispläne für die Baupraxis“.

Hauptstrecke:


Nebenbahn:


SBH:


2. Konkrete Rahmenbedingungen:

Zitat
2.1 Welche Fläche steht dir zur Verfügung? (Raum? Raumecke? temporäre Aufstellfläche? Bücherregal?)


--> siehe [Anleitung] Erstellen einer Raumskizze mit Inkscape

Skizze hängt an.

Den Schrank kann ich eventuell gegen ein Regal tauschen und dann die befahrbare Fläche auf Anlagenhöhe erweitern.
Der Heizkörper soll gegen ein schmales Exemplar getauscht werden, und dieser wird niedriger werden (aktuell angedacht etwa 60cm vom Boden).

Zitat
2.2 Gibt es eine bevorzugte Anlagenform (U, L, Zungenform, Rechteck, Rundum-Anlage, An-der-Wand-entlang)?



Das U passt sicher sehr gut, ich finde auch die Idee einer (abnehmbaren) Brücke von einem zum anderen Schenkel sehr schön.

Zitat
2.3 Zu welcher Spurweite tendierst du? (diese Frage hängt naturgemäß eng mit der Frage nach dem verfügbaren Platz zusammen) Bevorzugst du ein bestimmtes Gleissystem ? (steile Weichen oder schlanke Weichen?) Normalspur oder Schmalspur oder eine Mischform?



H0, C-Gleis, K-Gleis

Zitat
2.4 Gibt es bestimmte technische Bedingungen? Mindestradius, maximale Steigung, Eingrifftiefe oder Eingrifflöcher? Sollen Teile oder die ganze Anlage demontierbar sein?



Nein

Zitat
2.5 Steuerung: Wie möchtest du die Fahrzeuge betreiben (analog, digital)? Wie sollen Signale, Weichen etc. gesteuert werden (analog, digital, PC)?



Digital steuern und schalten, CS2 ist vorhanden

3. Weitere Informationen

Zitat
3.1 Was reizt dich besonders an deinem Vorhaben? (Rangieren, realistischer Fahrbetrieb nach Fahrplan, lange Züge fahren sehen, Konstruieren und Bauen, Landschaftsgestaltung ... oder?)



Lange? (Lok und max. 4-5 Pers. Wagen/Zug mit 12 Güterwagen) Züge zu fahren, ein klein bisschen rangieren. Aber vor allem das mit meinem Sohn (fast 4) zu bauen, so wie mein Vater das mit mir gemacht hat.

Zitat
3.2 andere relevante Informationen (Einzelspieler, mehrere Mitspieler, sonstige Besonderheiten)



Sicher zwei Spieler, evtl auch mal einer mehr. Ich habe zwei Mobile Stations und kann auch über Ipad Steuern.

Eine fixe Idee habe ich noch, und zwar den Schrank in der oberen Linke Ecke durch ein 50cm tiefes Regal zu ersetzen, um dann aus der Strecke am linken Anlagenrand in einen Kopfbahnhof zu fahren.


PapaFlo  
PapaFlo
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 50
Registriert am: 20.03.2014
Ort: Bargteheide
Spurweite H0
Steuerung Cs3+ und CS2
Stromart AC


RE: Ab in den Keller oder "Wann gehts endlich los?"

#2 von DB-IV-Proto87 ( gelöscht ) , 20.09.2015 18:31

Hallo Florian,

bevor wir auf den Gleisplan eingehen, gilt es noch, die Raumverhältnisse zu klären. Kann der Schrank (bzw. künftig das Regal) diagonal umgesetzt werden, also nach rechts "unten" neben der Tür? Und gehen sich das (andere) Regal "senkrecht" und die Werkbank (ein Stück nach links verschoben) zwischen den beiden Türen aus? Dann sehen die Möglichkeiten für die Anlage nämlich gleich ganz anders aus...

Grüße aus Nürnberg,

Alexander


DB-IV-Proto87

RE: Ab in den Keller oder "Wann gehts endlich los?"

#3 von PapaFlo , 20.09.2015 19:10

Hallo Alexander,
Ich messe mal nach und mache eine neue Zeichnung.
Vielen Dank für das schnelle Antworten schonmal... Auf die Idee, die Schränke umzusetzen bin ich in meiner Betriebsblindheit natürlich nicht gekommen...
Gruß,
Florian


PapaFlo  
PapaFlo
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 50
Registriert am: 20.03.2014
Ort: Bargteheide
Spurweite H0
Steuerung Cs3+ und CS2
Stromart AC


RE: Ab in den Keller oder "Wann gehts endlich los?"

#4 von hks77 , 20.09.2015 19:31

Hallo Florian,

Du möchtest doch Deine Kinder mit einbinden, oder nicht
Dafür taugt der Plan nicht, mal abgesehen von einigen grundsätzlichen Planungsfehlern.

Nur schonmal soviel:
Die vielen S-Kurven, besonders im Schattenbahnhof unbedingt vermeiden.
Dreiwegweichen völlig eleminieren. Im Schattenbahnhof haben die rein garnichts zu suchen, weil betrieblich unsicher.

Ich würde zumindest 2 unabhängige Strecken, jede mit eigenem Bahnhof, planen,
so dass 2 Leute auf jeden Fall unabhängig voneinander spielen können.
Wie das mit einem oder gar zwei Schattenbahnhöfen aussehen kann, müsste man dann mal überlegen.


Gruss Jürgen

Spielbahnplan pur gefällig: https://abload.de/img/grnscheidnurc3e_aktuetnly7.jpg


hks77  
hks77
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.403
Registriert am: 09.02.2009
Ort: Engelskirchen
Gleise Märklin C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung 2x MS2
Stromart Digital


RE: Ab in den Keller oder "Wann gehts endlich los?"

#5 von ET 65 , 20.09.2015 21:39

Zitat von PapaFlo
... Seit ich vor nun etwa zwei Jahren umgezogen bin, baue ich mit meinem fast vierjährigen Sohn etwa zweimal im Monat eine kleine Teppichbahn auf um meine Loks zu bewegen und mit Sohnemann zu spielen. ...

Hallo Florian,

herzlich willkommen im Forum. Schön, dass Du Deinen Sohn für die Modelleisenbahn begeisterst.

Zitat von PapaFlo
... Zum Raum: der liegt im Keller und hat einen Durchgang zum Gästezimmer. Der Raum ist trocken (45-55%Luftfeuchte) und der Boden komplett gefliest. ...

Das sind halbwegs gute Voraussetzungen. Halbwegs, weil: Durchgangszimmer. O.k. das ist halt ein Kompromiss.

Bevor ich etwas zum Gleisplan loslasse, möchte ich auf eine Grundsätzlichkeit aufmerksam machen: Die Zugänglichkeit. Folgende Fragen sind beim Betrachten der Raumskizze aufgetaucht:
- Muss der Heizkörper abgelesen werden?
- Sind in dem Raum noch Zähler, Kamin, Elektroverteiler, etc. vorhanden, die zugänglich bleiben müssen?

Zitat von PapaFlo
...Ich würde mich freuen, von Euch viele Anregungen, Kommentare und natürlich auch Kritik zu bekommen.

Damit werden wir gewiss nicht sparen...

Zitat von PapaFlo
...Die Anlage ist als Spielanlage konzipiert, in kleinen Szenen oder Details werde ich sicher mal vorbildnaher gestalten wollen, aber der Fahrspaß steht an erster Stelle. ...

Danke, das macht es etwas einfacher, nicht permanent auf dem R1 rumzureiten. Trotzdem möchte ich hier anregen, bei dem Platz doch mal über R4 und R5 als kleinste sichtbare Radien und zumindest R2 als kleinsten versteckten Radius nachzudenken.

Zitat von PapaFlo
...

Zitat
1.7 Welche von den genannten Wünschen sind ein unbedingtes Muss, welche sind verhandelbar?

Die Nebenbahn ist verhandelbar, aber nur sehr, sehr schweren Herzens. Der Kopfbahnhof ist verhandelbar/eh nur eine fixe Idee. ...


Wenn ihr zusammen "spielen" wollt, ist es sicher sinnvoll, getrennte Stromkreise oder Strecken zu haben. Das Hin- und Herfahren von Triebwagen / Wendezügen auf einer Nebenstrecke kann schnell langweilig werden.

Zitat von PapaFlo
... Den Schrank kann ich eventuell gegen ein Regal tauschen und dann die befahrbare Fläche auf Anlagenhöhe erweitern.
Der Heizkörper soll gegen ein schmales Exemplar getauscht werden, und dieser wird niedriger werden (aktuell angedacht etwa 60cm vom Boden). ...

Bitte kläre die beiden Punkte, bevor Du anfängst zu planen.

Zitat von PapaFlo
...

Zitat
2.3 Zu welcher Spurweite tendierst du? (diese Frage hängt naturgemäß eng mit der Frage nach dem verfügbaren Platz zusammen) Bevorzugst du ein bestimmtes Gleissystem ? (steile Weichen oder schlanke Weichen?) Normalspur oder Schmalspur oder eine Mischform?

H0, C-Gleis, K-Gleis ...


Wenn Du K-Gleis verwendest, warum dann nicht auch Flexgleise im sichtbaren Bereich?

Zitat von PapaFlo
...

Zitat
3.1 Was reizt dich besonders an deinem Vorhaben? (Rangieren, realistischer Fahrbetrieb nach Fahrplan, lange Züge fahren sehen, Konstruieren und Bauen, Landschaftsgestaltung ... oder?)

Lange? (Lok und max. 4-5 Pers. Wagen/Zug mit 12 Güterwagen) Züge zu fahren, ein klein bisschen rangieren. Aber vor allem das mit meinem Sohn (fast 4) zu bauen, so wie mein Vater das mit mir gemacht hat. ...


Bei einer Gleislänge von ca. 200 cm Länge kommst Du mit Lok und 5 Wagen auf ca. 165 cm. Da muss der Zug schon ziemlich genau halten, um die Grenzzeichen freizulassen und Flankenfahrten vermieden werden.

Gruß, Heinz


Tried to reduce to the max Ich weiß, nicht immer einfach, aber einfach kann ja jeder.
Was noch fehlt? "Ein Sack voll Zeit"


 
ET 65
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.321
Registriert am: 01.03.2009
Ort: Hierzulande
Gleise Peco Code 75
Spurweite H0
Steuerung mit Verstand
Stromart Digital


RE: Ab in den Keller oder "Wann gehts endlich los?"

#6 von PapaFlo , 10.10.2015 11:25

Hallo mal wieder, meine Planungsgedanken gehen weiter und ich habe die "Hausaufgaben" gemacht.
Da sich die zugrundeliegende Raumplanung ändert, sind natürlich auch meine ersten Planungen hinfällig.
Ich fasse das mal zusammen:

Zitat von DB-IV-Proto87
Hallo Florian,

bevor wir auf den Gleisplan eingehen, gilt es noch, die Raumverhältnisse zu klären. Kann der Schrank (bzw. künftig das Regal) diagonal umgesetzt werden, also nach rechts "unten" neben der Tür? Und gehen sich das (andere) Regal "senkrecht" und die Werkbank (ein Stück nach links verschoben) zwischen den beiden Türen aus? Dann sehen die Möglichkeiten für die Anlage nämlich gleich ganz anders aus...

Grüße aus Nürnberg,

Alexander


Einen neuen Raumplan habe ich eingefügt. Das Regal kann umgesetzt werden, und ich habe dann gigantische 5,88m auf der langen Seite...



Das Regal an der linken Seite soll da stehen bleiben.

Zitat von ET 65
Das sind halbwegs gute Voraussetzungen. Halbwegs, weil: Durchgangszimmer. O.k. das ist halt ein Kompromiss.

Bevor ich etwas zum Gleisplan loslasse, möchte ich auf eine Grundsätzlichkeit aufmerksam machen: Die Zugänglichkeit. Folgende Fragen sind beim Betrachten der Raumskizze aufgetaucht:
- Muss der Heizkörper abgelesen werden?
- Sind in dem Raum noch Zähler, Kamin, Elektroverteiler, etc. vorhanden, die zugänglich bleiben müssen?




Der Heizkörper muss nicht abgelesen werden und wird 40cm hoch werden. Ich habe im Plan 50 vermerkt, ich möchte ja nicht aufliegen.

Zitat von ET 65

Zitat von PapaFlo
...Die Anlage ist als Spielanlage konzipiert, in kleinen Szenen oder Details werde ich sicher mal vorbildnaher gestalten wollen, aber der Fahrspaß steht an erster Stelle. ...

Danke, das macht es etwas einfacher, nicht permanent auf dem R1 rumzureiten. Trotzdem möchte ich hier anregen, bei dem Platz doch mal über R4 und R5 als kleinste sichtbare Radien und zumindest R2 als kleinsten versteckten Radius nachzudenken.





Da ich ja komplett neu planen kann, würde ich das berücksichtigen. Was wäre denn der Vorteil von R2 im nicht sichtbaren Bereich?

Zitat von ET 65

Zitat von PapaFlo
...

Zitat
1.7 Welche von den genannten Wünschen sind ein unbedingtes Muss, welche sind verhandelbar?

Die Nebenbahn ist verhandelbar, aber nur sehr, sehr schweren Herzens. Der Kopfbahnhof ist verhandelbar/eh nur eine fixe Idee. ...


Wenn ihr zusammen "spielen" wollt, ist es sicher sinnvoll, getrennte Stromkreise oder Strecken zu haben. Das Hin- und Herfahren von Triebwagen / Wendezügen auf einer Nebenstrecke kann schnell langweilig werden.





Ok, das werde ich Bedenken.

Zitat von ET 65

Zitat von PapaFlo
...

Zitat
2.3 Zu welcher Spurweite tendierst du? (diese Frage hängt naturgemäß eng mit der Frage nach dem verfügbaren Platz zusammen) Bevorzugst du ein bestimmtes Gleissystem ? (steile Weichen oder schlanke Weichen?) Normalspur oder Schmalspur oder eine Mischform?

H0, C-Gleis, K-Gleis ...


Wenn Du K-Gleis verwendest, warum dann nicht auch Flexgleise im sichtbaren Bereich?




Aktuell habe ich etwas C-Gleis, und ich würde gebrauchtes K-Gleis kaufen (Börsen/Ebay) um die Kosten etwas zu senken. Flexgleis ist sicher im Rahmen der neuen Planung eine gute Idee.

Zitat von PapaFlo
...

Zitat
3.1 Was reizt dich besonders an deinem Vorhaben? (Rangieren, realistischer Fahrbetrieb nach Fahrplan, lange Züge fahren sehen, Konstruieren und Bauen, Landschaftsgestaltung ... oder?)

Lange? (Lok und max. 4-5 Pers. Wagen/Zug mit 12 Güterwagen) Züge zu fahren, ein klein bisschen rangieren. Aber vor allem das mit meinem Sohn (fast 4) zu bauen, so wie mein Vater das mit mir gemacht hat. ...


Bei einer Gleislänge von ca. 200 cm Länge kommst Du mit Lok und 5 Wagen auf ca. 165 cm. Da muss der Zug schon ziemlich genau halten, um die Grenzzeichen freizulassen und Flankenfahrten vermieden werden.

Gruß, Heinz[/quote]

Ok, also längere Bahnhofsgleise. Wird berücksichtigt.
Ich werde auch HKS77 Rat befolgen, und die S-Kurven entfernen, oder zumindest durch eingesetzte Geraden entschärfen. Reicht eine "halbe" Gerade zwischen den Kurven zum entschärfen aus?
Dreiwegeweichen versuche ich zu vermeiden.

Den neuen Plan werde ich dann einstellen, und hoffe natürlich auf viele Kommentare/Kritiken.
Ich würde mich natürlich über Skizzen/Planbeispiele freuen, momentan sitze ich vor dem leeren Blatt und es will sich nicht füllen.
Euch allen ein schönes Wochenende!

PapaFlo


PapaFlo  
PapaFlo
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 50
Registriert am: 20.03.2014
Ort: Bargteheide
Spurweite H0
Steuerung Cs3+ und CS2
Stromart AC


RE: Ab in den Keller oder "Wann gehts endlich los?"

#7 von DB-IV-Proto87 ( gelöscht ) , 10.10.2015 20:38

Hallo Florian,

mein Vorschlag für die Raumausnutzung auf Basis der neuen Möbelanordnung:



Hauptstrecke mit Kehren/Wendeln zum Schattenbahnhof schwarz, verdeckte Bereiche strichliert, Nebenlinie braun mit Endstation über dem linken Regal. Der dort hin führende Bogen verläuft zum Teil auf einer Brücke. Diese schneidet den linken Kopf des Bahnhofs (grau) ab und vermeidet so eine inflationäre Anhäufung von Tunnelportalen. Auch die übrigen Eintrittsstellen in die "Unterwelt" sollten teilweise durch Bebauung oder Begrünung getarnt werden.

Grüße aus Nürnberg,

Alexander


DB-IV-Proto87

RE: Ab in den Keller oder "Wann gehts endlich los?"

#8 von Alex Modellbahn , 10.10.2015 23:32

Moin Florian,

Unbekannter Mobafreund aus gleicher Gegend. Schon mal darüber nachgedacht die Regale in die Moba mit einzubauen? Mann könnte diese als Untergestellt mit nutzen, dadurch würdest Du noch mehr Fläche gewinnen.


nordische Grüße
Alex


meine Anlage Traventall
mein aktuelles Modul Betriebshof Eching

meine alte M-Gleis-Anlage: Imoli


 
Alex Modellbahn
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.732
Registriert am: 21.03.2012
Ort: Bargteheide
Gleise Märklin C & K
Spurweite H0
Steuerung ESU ECOS
Stromart Digital


RE: Ab in den Keller oder "Wann gehts endlich los?"

#9 von PapaFlo , 09.01.2017 17:08

Hallo liebe Stummis,
es ist über ein Jahr her das ich von Euch schon viele tolle Hinweise zur Planung meiner Anlage bekommen habe.
An der Raumsituation hat sich nicht so viel verändert, nur das früher mal angedachte Umsetzen/Austauschen des Heizkörpers habe ich verworfen.

Im sichtbaren Bereich habe ich hauptsächlich K-Gleis mit viel Flexgleisen geplant, den SBf möchte ich mit C-Gleisen ausstatten. Ich habe auch R1 bestmöglich verbannt und im sichtbaren Bereich schlanke Weichen vorgezogen.

Zum Plan an sich:
Es wird eine zweigleisige Hauptstrecke geben, die durch einen sechsgleisigen Bahnhof geht.
An den Gleisabständen im BHF werde ich noch feilen.


Auf der linken Seite wird es eine geschwungene Abfahrt zur Parade geben, bei der ich auch unterirdisch in den Sbf abfahren kann.


Im von der Abfahrt umgebenen Areal möchte ich Weinberge und eine Verladung ansiedeln, damit möchte ich ein wenig Rangierverkehr machen.


Zur rechten Seite hin gibt es eine Ausfahrt für eine Nebenbahn, diese wird an der hinteren Kante herumgeführt und dann über eine Brücke geführt.


Die Abfahrt zur Parade/SBF auf der rechten Seite macht mir noch ein bisschen Sorgen, wenn ich hier auf der Parade von links komme, kann ich nicht in den SBf. Ich bin mir noch nicht sicher ob das ein echtes Problem ist.


Zum Schluss noch der SBf.

Die Abfahrten habe ich mit größeren Wendeln geplant, keine Steigung ist über 3%, die meisten sind zwischen 2,5-2,8 und haben R2 und R3.

Würdet Ihr im rechten unteren Anlagenteil noch einen Bahnhof für die Nebenbahn ansiedeln?
Für weitere Tipps und Kommentare wäre ich sehr dankbar.

Viele Grüße,
PapaFlo (Florian)


PapaFlo  
PapaFlo
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 50
Registriert am: 20.03.2014
Ort: Bargteheide
Spurweite H0
Steuerung Cs3+ und CS2
Stromart AC


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz