Willkommen 

RE: Universal-Segment-Unterbau mit Märklin C-Gleisanlage: Neuaufbau nach Umzug

#1 von steve2015 , 02.11.2015 21:55

Hallo Zusammen!

Nachdem ich jetzt seit 10 Jahren auf eine Anlage verzichtet habe, habe ich jetzt einen Plan!
Wahrscheinlich ziehe ich in den nächsten 15 Jahren noch an die 3 Mal um, da ist es mit einer *richtigen* Anlage schwierig, aber ich verzichte einfach mal auf eine Landschaft.
Ich dachte, ich baue ein Art universal-Tischplatte aus vielen kleinen Modulen, die beliebig aneinander gesetzt werden können, und jedes Maß auf 24 cm genau erreichen können. Die einzelnen Module stehen dann auf Malerböcken. Anbei habe ich es mit Papierschnipseln simuliert:



Der Trick ist das Seitenverhältnis von 1:1,5, wodurch die Segmente beliebig gestoßen werden können. Auf die Platte können dann die Gleise drauf, unverschraubt, aber mit funktionsfähiger Elektrik drunter. Mit dem Bau habe ich angefangen, aber der ist noch nicht vorzeigbar

Für die aktuelle Größe habe ich aber mit SCRAM ein Schienennetz entworfen (den Tipp mit dem Programm habe ich hier aus dem Forum, danke ).

Hier habe ich eine eingleisige Strecke mit zwei Wendeschleifen ineinander gelegt. Dazu noch oben links eine Weichenanordnung, sodass man auch auf Betrieb mit "Doppelgleis-Oval" umschalten könnte. Dazu noch zwei Bahnhofsgleise (grün) und ein paar Abstell-/Rangiergleise (gelb). In der Mitte ist sogar so viel Platz, dass ich ein Segment weglassen kann. Dann habe ich ein Loch, sodass ich auch alle Bereiche der Anlage mit der Hand erreichen kann.

Das ganze steht mal *provisorisch* im Wohnzimmer auf dem Boden. Wirkt hier kleiner als es ist, was an dem Weitwinkel-Foto liegt:

Immerhin ist es fast 4 Meter breit und 1,40 Meter tief.


Die eine Wendeschleife (blau) musste erhöht gebaut werden.


Ja, zu dem Unterbau kommen dann bei Zeiten mal ein paar weitere Fotos. Ist halt nicht so einfach, die Segmente müssen schon sehr genau gefertigt sein, aber Tischlern macht Spaß


Viele Grüße,
Stephan
Meine "Anlage"


 
steve2015
InterRegio (IR)
Beiträge: 109
Registriert am: 08.02.2015


RE: Universal-Segment-Unterbau mit Märklin C-Gleisanlage: Neuaufbau nach Umzug

#2 von mmxtra , 02.11.2015 22:50

Hallo!
Und herzlich willkommen.

Vielleicht stehe ich auf dem Schlauch?

Du willst den abgebildeten Gleisplan auf 16 Elemente verteilen, die man lose aneinander stellt? Die Gleise sind nicht verschraubt?

Ich verstehe es nicht ganz.
Warum? Erklärst du es mir bitte.

Gruß Thorsten


Kompakte Anlagen in Spur N https://mm-xtra.de

Shop: https://www.spur-9mm.de


mmxtra  
mmxtra
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 393
Registriert am: 10.03.2013
Homepage: Link
Ort: 38551
Spurweite N
Stromart Digital


RE: Universal-Segment-Unterbau mit Märklin C-Gleisanlage: Neuaufbau nach Umzug

#3 von steve2015 , 03.11.2015 12:36

Hallo Thorsten,

richtig, der Gleisplan wird auf 16 Elemente verteilt. Die Elemente selbst werden aber miteinander schon verschraubt und passen längs und/oder quer aneinander. Dann hat quasi man einen beliebig großen Tisch, auf den ich die Schienen nur drauflege - mit dem C-Gleis ist das ja kein Problem. Wenn sich also die Platzverhältnisse mal ändern, kann ich die Elemente auch anders anordnen, oder welche weglassen / dazutun...
Unter die Elemente kann dann die Elektrik ihren Platz finden.


Viele Grüße,
Stephan
Meine "Anlage"


 
steve2015
InterRegio (IR)
Beiträge: 109
Registriert am: 08.02.2015


RE: Universal-Segment-Unterbau mit Märklin C-Gleisanlage: Neuaufbau nach Umzug

#4 von Skrib , 03.11.2015 13:58

Hallo Stephan,

also ich finde die Idee mit den variablen Modulteilen echt gut. Damit hast Du zumindest jede Menge Möglichkeiten dich an unterschiedliche Raumsituation anzupassen und wenn du irgendwann mal einen dauerhaften Aufstellort findest kannst Du die Module, dann fest verschraubt, als unterste Ebene einer stationären Anlage verwenden. Echt clever.

Gruß Torsten


Meine Modulanlage
viewtopic.php?f=64&t=103898

Meinen Bahnhofsplanung
viewtopic.php?f=24&t=122879


 
Skrib
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 271
Registriert am: 15.09.2013
Ort: Denkte
Spurweite H0
Steuerung Twin Center / Windigipet
Stromart DC


RE: Universal-Segment-Unterbau mit Märklin C-Gleisanlage: Neuaufbau nach Umzug

#5 von LDG , 03.11.2015 14:14

Hallo Stephan,

ich finde Dein Konzept ganz gut.
Du kannst "flexibel" auf-/umbauen, Erfahrungen sammeln und beim Umzug in eine andere Wohnung findet sich sicher wieder ein Raum in dem dann, ggf. in anderer Anordnung, alles wieder verwendet werden kann.

Gruß,
Lothar


Termine des Mist67 (Speyer)

H0 mit/ohne Pickel, Rocrail, Tams RB+MC+HC+mC+xnC dazu B-4, BiDiB-Interface, -Booster, RC-Link, CS2/MS2 und ECoS2.
Dazu diverses historisches Gedöns wie MS1, CU, IB-IR, HSI-88,...


 
LDG
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.232
Registriert am: 07.11.2007
Ort: bei Karlsruhe
Gleise Märklin Modell, M, K, α und C ; RocoLine m. Bettung
Spurweite H0
Steuerung Digital und Analog
Stromart Digital, Analog


RE: Universal-Segment-Unterbau mit Märklin C-Gleisanlage: Neuaufbau nach Umzug

#6 von BernhardI ( gelöscht ) , 03.11.2015 14:56

Hallo Stephan,

wieviel Elektrik brauchst Du überhaupt? Wenn digital, dann sicher nicht viel für so eine handbetriebene Anlage. Die Kabel am Fußbodenaufbau halten sich ja auch recht in Grenzen. Und das bißchen Verkabelung müßte sowieso bei jedem anderen Aufbau wieder neu angeschlossen werden.

Teilbare Platten haben sicher Vorteile beim Umzug, aber warum so klein? Sie müssen doch nur klein genug sein, um durch die Türen zu passen. Vielleicht habe ich den Vorteil nur noch nicht recht verstanden.

Grüße
Bernhard


BernhardI

RE: Universal-Segment-Unterbau mit Märklin C-Gleisanlage: Neuaufbau nach Umzug

#7 von Skrib , 03.11.2015 15:22

Zitat von BernhardI
Hallo Stephan,

.........

Teilbare Platten haben sicher Vorteile beim Umzug, aber warum so klein? Sie müssen doch nur klein genug sein, um durch die Türen zu passen. Vielleicht habe ich den Vorteil nur noch nicht recht verstanden.

Grüße
Bernhard



Naja,
ich denke mal, je kleiner die Modulgröße desto flexibler kann man sie an unterschiedliche Raumsituationen - größen anpassen. Das sieht man ja auch an den Skizzen oben ganz gut.
Ausserdem lassen sich kleinere Module meist auch besser verstauen und lagern als so riesige Teile die man gerade noch so durch die Tür bekommt.


Meine Modulanlage
viewtopic.php?f=64&t=103898

Meinen Bahnhofsplanung
viewtopic.php?f=24&t=122879


 
Skrib
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 271
Registriert am: 15.09.2013
Ort: Denkte
Spurweite H0
Steuerung Twin Center / Windigipet
Stromart DC


RE: Universal-Segment-Unterbau mit Märklin C-Gleisanlage: Neuaufbau nach Umzug

#8 von steve2015 , 03.11.2015 23:27

Hallo Torsten,

Zitat von Skrib
... und wenn du irgendwann mal einen dauerhaften Aufstellort findest kannst Du die Module, dann fest verschraubt, als unterste Ebene einer stationären Anlage verwenden...


Genau so hatte ich auch gedacht Das Holz werde ich auch entsprechend behandeln, falls man ein paar Module zeitweise in einen Keller müssen, muss ja nichts vergammeln. Meine letzten 3 Anlagen musste ich alle verschrotten, das fand ich schade, weil das Holz ja auch jedes Mal wieder Geld kostet.

Hallo Bernhard,

also Elektrik ist gar nicht *so* viel, es sind 15 Weichen und zwei Doppelte-Kreuzungsweichen. Dazu noch ein paar Signale. Auf Kontaktgleise usw. verzichte ich mal, weil ich auch alles so gut im Blick habe. Für mehr als 4 Züge ist gleichzeitig auf der Anlage eh kein Platz.
Die Kabel werde ich jedenfalls vorkonfektionieren, hier hatte ich auch daran gedacht, die Stellpulte (mit Decodern schalte ich nichts) auf eine art selbstgebaute Fernbedienung zu setzten. Hat man dann wie den Handregler an einem Kabel zur freien Verfügung.

Zitat von BernhardI
Teilbare Platten haben sicher Vorteile beim Umzug, aber warum so klein? Sie müssen doch nur klein genug sein, um durch die Türen zu passen.



Über die Größe der Platten habe ich ziemlich lange nachgedacht. Schlussendlich wollte ich Elemente haben, die ich auch alleine handhaben kann. Bei meiner letzten Platte hatte ich Elemente mit 1x1 Meter, die waren dann sehr schwer und man konnte sie nicht wirklich platzsparend lagern. Deshalb sind jetzt auch alle Elemente gleich groß, damit es gut stapelbar ist. Sicher ist es mehr zu schrauben... Hat auch alles seine Nachteile Aber ich kann auch immer je zwei Elemente dauerhaft zusammen lassen, ich muss ja beim Umzug nicht alles in kleinste Einheiten zerlegen


Viele Grüße,
Stephan
Meine "Anlage"


 
steve2015
InterRegio (IR)
Beiträge: 109
Registriert am: 08.02.2015


RE: Universal-Segment-Unterbau mit Märklin C-Gleisanlage: Neuaufbau nach Umzug

#9 von Johannes O'Donnell , 04.11.2015 11:09

Hallo Stephan,
Du willst also ein flexibles Tischplatten Puzzle bauen - interessanter Gedanke. Die Sache mit de Malerböcken finde. Ich allerdings nicht so flexibel, auch was die Feinjustierung der Höhe anbelangt und sperrig sind die Dinger auch.
Du brauchst Füße die höhenverstellbar sind und oben eine Adaptiermöglichkeit haben, dass bis zu 4 Segmente miteinander verbunden werden können.
Gruß Johannes


Typischer Märklin-Chaot - Epochenfrei und Grenzenlos!


 
Johannes O'Donnell
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.265
Registriert am: 21.12.2005
Ort: Hibbdebach
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Universal-Segment-Unterbau mit Märklin C-Gleisanlage: Neuaufbau nach Umzug

#10 von BernhardI ( gelöscht ) , 04.11.2015 11:14

Hallo Stephan,

jetzt versteh ich besser, wie es gemeint ist. Wenn es öfter als nur für Umzüge abgebaut und gelagert werden soll, sind zum Verstauen kleinere Platten natürlich günstiger. Andererseits ist die Gefahr, daß man sich das Zusammenschrauben von 16 oder so Platten nicht so oft antun will, das wäre dann schade.

Aber klar, man kann ja auch mehrere Kleinplatten verschraubt lassen beim Abbau, je nach Platz, sehr flexibel das Ganze, so kann man den besten Kompromiß finden zwischen Handlichkeit und Montageaufwand.

Ich selbst wär vermutlich zu bequem zum Bauen und Montieren und würde mir stattdessen lange Latten auf Böcke legen/schrauben und darauf Hartschaumplatten legen (leicht und verziehen sich nicht).

Grüße
Bernhard


BernhardI

RE: Universal-Segment-Unterbau mit Märklin C-Gleisanlage: Neuaufbau nach Umzug

#11 von Gess , 10.11.2015 21:28

Hallo Stephan,

So, nun statte ich dir auch einen Besuch ab. Das mit den Malerböcken kann ich mir irgenwie nicht so recht vorstellen, aber ich bin mal gespannt auf die ersten Bilder.

Dein Gleisplan gefällt mir sehr gut, vor allem wie du die beiden Kehrschleifen in den Streckenverlauf eingebaut hast. Sieht toll aus. Die 218er und die 111er machen sich auch ganz Schick auf deiner Strecke

Liebe Grüsse,
Philipp


Bahnhof Sunnehalde 2.0 - Bauthread
Meine alte Anlage: Bahnhof Sunnehalde - DB/SBB Mischverkehr


 
Gess
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 295
Registriert am: 01.10.2015


RE: Universal-Segment-Unterbau mit Märklin C-Gleisanlage: Neuaufbau nach Umzug

#12 von steve2015 , 22.11.2015 15:49

Hallo!

Heute habe ich mal testweise ein paar Segmente zusammengeschraubt und auf die Böcke gesetzt.

Zitat von Gess
Das mit den Malerböcken kann ich mir irgenwie nicht so recht vorstellen, aber ich bin mal gespannt auf die ersten Bilder.


Jaaa... ich bin auch überrascht, es hält deutlich besser, als ich dachte! Also einzelne Segmente können auch problemlos durch die benachbarten Teile gehalten werden. Außerdem passt es trotz der Fertigungstoleranzen, aber vor allem trotz der Toleranzen der Profilhölzer selbst, gut zusammen, was die Position der Bohrlöcher angeht. Hier habe ich im Akkord mit Bohrständer und Schablone gearbeitet. Dadurch sieht man lange keinen Fortschritt und die Arbeit ist etwas ermüdend, aber das Resultat ist ganz leidlich! Auf den Fotos ist auch die Variante mit dem T-Stoß zu sehen.





Als nächstes kommt die zweite Schicht Hartöl. Vielleicht werde ich bis Weihnachten fertig


Viele Grüße,
Stephan
Meine "Anlage"


 
steve2015
InterRegio (IR)
Beiträge: 109
Registriert am: 08.02.2015


RE: Universal-Segment-Unterbau mit Märklin C-Gleisanlage: Neuaufbau nach Umzug

#13 von Cyberrailer , 23.11.2015 04:45

Hallo

Die Anlage wird aber sowas von stabil ...
Dein Gleisplan hat was.
So 100%ig gefällt er mir nicht, aber Du hast so eine menge Fahrmöglichkeiten !
Wenn er dir gefällt, hast Du keine Verbesserungsvorschläge von mir zu erwarten

Bei den Fahrzeugen kann ich nur sagen, lecker lecker !
Perfekte zusammenstellung, da gibt es nix

PS : Du bist Abonniert !

Gruß Mario


Schaut doch mal bei mir vorbei :

H0 Anlage Lauterbach



Cyberrailers Modellbahnschmiede !!!


 
Cyberrailer
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.610
Registriert am: 14.03.2012
Homepage: Link
Ort: Quierschied
Spurweite H0
Stromart DC, Digital, Analog


RE: Universal-Segment-Unterbau mit Märklin C-Gleisanlage: Neuaufbau nach Umzug

#14 von Remo Suriani , 23.11.2015 22:42

Hallo Stephan,

ich habe gerade Deine Planung gesehen und bin mal gespannt, wie das mit Deinem Kleinteil-Konzept funktioniert. Dein Fahrzeugpark ist auf jeden Fall schonmal sehr interessant und lässt mich warten, was es da noch zu sehen gibt.
Aber S-Bahn mit x-Wagen, Mintlinge+blau/beige Diesellok und 628 kommen mir alle von meiner Anlage seeeehr bekannt vor, was mich alleine schon neugierig macht


Viele Grüße
Dirk

Rheinfort
Eingleisig/elektrifiziert am Niederrhein (Ep V/VI)

Rheinfort-Kapellen
Frei nach "Kirchen an der Sieg" und mit Selbstbauweichen (Ep V/VI)


 
Remo Suriani
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.297
Registriert am: 17.07.2013
Gleise Peco Code 55 / Selbstbau
Spurweite N
Steuerung ESTWGJ
Stromart DC, Digital


RE: Universal-Segment-Unterbau mit Märklin C-Gleisanlage: Neuaufbau nach Umzug

#15 von steve2015 , 08.12.2015 21:41

Hallo Mario!

Zitat von Cyberrailer

Wenn er dir gefällt, hast Du keine Verbesserungsvorschläge von mir zu erwarten


Endlich mal was zum Gleisplan Also tatsächlich gefällt er mir ziemlich gut, wobei ich jetzt keinen Anspruch an Realitätsnähe hatte, sondern mir die Funktionalität selbst überlegt hatte. Was mich zuletzt etwas stört, ist: Ich hatte zuletzt überlegt, ob ich nicht lieber gleich einen Schattenbahnhof vorsehen soll, und dafür fehlt dann irgendwo eine passende Abzweigung. Naja, aus Kostengründen bleibt es aber bis auf weiteres dabei Trotzdem, Verbesserungsvorschläge nehme ich gerne an, nur umsetzen muss ich die ja nicht

Mit dem Unterbau bin ich schon ziemlich weit gekommen, in den Weihnachtsferien baue ich dann mal auf. Passt alles so, wie ich mir das gedacht hatte...

Zitat von Remo Suriani
[...] wie das mit Deinem Kleinteil-Konzept funktioniert.

haha danke Dirk, der Ausdruck trifft ja voll zu

Freut mich übrigens, dass euch mein Fuhrpark gefällt! Gefühlt habe ich aus Ep Va von der Deutschen Bahn fast alles, aber auch viel rot und weiß gestrichenes Rollmaterial...


Viele Grüße,
Stephan
Meine "Anlage"


 
steve2015
InterRegio (IR)
Beiträge: 109
Registriert am: 08.02.2015


RE: Universal-Segment-Unterbau mit Märklin C-Gleisanlage: Neuaufbau nach Umzug

#16 von steve2015 , 18.01.2016 22:07

Liebe Leser,

endlich kann ich heute die Fortschritte auf meiner Anlage zeigen. Wochenlang habe ich die einzelnen Holz-Segmente geölt und geschliffen, bis ich alles zusammensetzen konnte. Dann habe ich mich dazu entschieden, die Anlage im Wohnzimmer aufzubauen - wo denn sonst!!! Kommt ja anders gar nicht zur Geltung...
Das war dann jedenfalls ziemlich aufwändig. Bisher habe ich ein paar Ikea-Regale darunter stehen, damit es gut aussieht. Zudem habe ich noch eine Beleuchtungsanlage ins Zimmer gebaut: Zusätzlich zur normalen (warmweißen) Wohnzimmerbeleuchtung habe ich LED-Spots eingebaut, die 4000K-Tageslicht gegen die Decke strahlen und diffus mit der Betrachtungsrichtung zusammen auf die Anlage treffen. Zwar habe ich auch ein großes Fenster, aber die richtige Ausleuchtung war mir ein Anliegen. Und Leuchtstoffröhren kamen nicht in Frage... (fürs Wohnzimmer!?)

Und dann habe ich gefühlte Wochen damit verbracht, meine alten Märklin-Signale auf das C-Gleis umzurüsten. Überall habe ich noch ms4 LEDs eingebaut und mir das ein oder andere gebrauchte Signal hinzugekauft, damit alles so halbwegs realistisch ist (das viessmann Signalbuch ist also Schuld, wenn ihr Fehler seht ).

Hinzu kam noch die Idee, überall Weichenlaternen zu verbauen, was nachträglich ja doch schwierig wäre.

Ja, anbei mal ein paar Bilder der heutigen Probefahrt. Zur Abwechslung mit einigen Fahrzeugen der späten Epoche V. Vorallem mein Roco-IC hat es mir angetan, seit ich noch über das BordRestaurant gestolpert bin...
Hier eine Übersicht:


Beine BR146, jetzt auch mit WarmWeißer Beleuchtung und Märklin-Sounddecoder :


BR 294 hat ihren Platz auf dem Abstellbahnhof schon gefunden. An den alten Signalen kann ich mich gar nicht satt sehen




Als nächstes ist dann die Verkabelung dran, damit auch alle Birnchen leuchten und alles schön per Knopfdruck verstellt werden kann. Dazu überlege ich noch mit logischen Schaltungen und Relais was zu basteln. Aber Hauptsache, jetzt fährt es schon mal!


Viele Grüße,
Stephan
Meine "Anlage"


 
steve2015
InterRegio (IR)
Beiträge: 109
Registriert am: 08.02.2015


RE: Universal-Segment-Unterbau mit Märklin C-Gleisanlage: Neuaufbau nach Umzug

#17 von Dreispur , 18.01.2016 22:20

Hallo !

Aus skeptischen Gründe , weil kleine Segmente , überrascht doch deine Fertigkeit . etwas wuchtig dürfte aber deine Anforderung gerecht sein.
Meine Überlegung wäre gewesen die Gleisgeometrie des Herstellers zuschauen . Da wären die Segmente ( bei mir )
45x90 cm gewesen .

Frage , bleiben die Platten so oder wird da noch begrünt , ectra...


mfG ANTON

Roco DigiSet+MMaus Rocomotin, IB 650 2.0 / IB 60500 ESU+CT-Programmer, Schalt/RMGB Dec Viessman , LDT,Roco,Lenz,LISSY,Lopi:Lenz,Tran+Sound/ESU+Sound/ Orig. Lok+Sound.anal.Trafo z.Test.WDP 7.0 u.9.2 / 2012 /RM Digikeijs / IB II /


Dreispur  
Dreispur
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.853
Registriert am: 16.11.2010
Ort: Nähe Horn NÖ
Spurweite H0, H0e, H0m, TT, N, G
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Universal-Segment-Unterbau mit Märklin C-Gleisanlage: Neuaufbau nach Umzug

#18 von Gess , 19.01.2016 21:12

Hallo Stephan,

Also ich finde, die Elemente sehen sehr schön und sauber aus. Die Sache mit den Malerböcken ist mir aber doch immer noch etwas unheimlich. Kannst du das vielleicht mal von "unten" ablichten, damit man sieht, wie die Elemente auf den Malerböcken aufliegen?

Dein modernes Rollmaterial finde ich auch spitze, sieht echt gut aus!

Beleuchtung ist ein gutes Stichwort...das ist ein Thema womit ich mich bei meinem "Eisenbahnzimmer" auch noch beschäftigen muss.

Ich freue mich schon auf deine nächsten Berichte!

Liebe Grüsse,
Philipp


Bahnhof Sunnehalde 2.0 - Bauthread
Meine alte Anlage: Bahnhof Sunnehalde - DB/SBB Mischverkehr


 
Gess
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 295
Registriert am: 01.10.2015


RE: Universal-Segment-Unterbau mit Märklin C-Gleisanlage: Neuaufbau nach Umzug

#19 von steve2015 , 20.01.2016 21:43

Hallo Anton,

eine Begrünung wäre natürlich schön. Dadurch lege ich mich aber fest, wie die Gleise auf welchem Segment verlegt sein müssen. Ich rechne ja damit, in 1,5 Jahren spätestens wieder umzuziehen, dafür lohnt sich der Aufwand leider nicht.
Wegen der Segmentgröße ist die Stärke gerade das Seitenverhältnis 2:3. Falls tatsächlich jemand das Konzept nachbauen wollte, würde ich 75x50 cm empfehlen. Dadurch kann man die Anlage auf 25 cm genau anordnen, weil auch eine Montage Quer und Längs möglich ist. Ich habe die lange Seite aber nicht an einen bestimmten Gleis-Radius angepasst. Bei mir ist übrigens R2 der Mindestradius, weil alles im sichtbaren Bereich liegt (noch so ein Sonderfall ) Über einen Schattenbahnhof hatte ich nachgedacht, mich dann aber dagegen entschieden, wegen zu viel Aufwand.


Viele Grüße,
Stephan
Meine "Anlage"


 
steve2015
InterRegio (IR)
Beiträge: 109
Registriert am: 08.02.2015


RE: Universal-Segment-Unterbau mit Märklin C-Gleisanlage: Neuaufbau nach Umzug

#20 von steve2015 , 21.01.2016 23:51

Hallo Philipp,

das mit den Böcken ist eine total unspektakuläre Sache ^^
Die Segmente liegen einfach nur auf, das ist alles. Naja, hätte ich jetzt vorher gewusst, dass unter einem Teil der Anlage die Expedit-Regale liegen, die natürlich eine etwas andere Höhe haben, hätte ich das insgesamt anders gemacht. Dann wäre ich wohl bei Füßen mit Rollen gelandet. Hm, steckt man nicht drin
Weiter oben habe ich dazu ein Bild.


Viele Grüße,
Stephan
Meine "Anlage"


 
steve2015
InterRegio (IR)
Beiträge: 109
Registriert am: 08.02.2015


RE: Universal-Segment-Unterbau mit Märklin C-Gleisanlage: Neuaufbau nach Umzug

#21 von oberlandbahn ( gelöscht ) , 24.01.2016 11:22

Hallo Stephan,

den Betrieb vom Parkett hoch auf Segmente hatte und habe ich auch vor - und im vergangenen Herbst mal in der Theorie skizziert. Bei mir im Wohn-/Eßzimmer hat dieses doch mächtige Konstrukt den großen Nachteil, daß man sich im Raum kaum noch bewegen kann, trotz der Verschiebemöglichkeiten.

Doch die Segmente will ich in diesem Jahr bauen. Ob ich sie dann aufbocke, werde ich sehen. Erst einmal liegen sie direkt auf dem Parkett - bei einer Höhe von maximal 4 cm.

Servus sagt DschiKäy


oberlandbahn

RE: Universal-Segment-Unterbau mit Märklin C-Gleisanlage: Neuaufbau nach Umzug

#22 von volkerS , 24.01.2016 16:22

Hallo Stefan,
gutes Konzept, auch die Möglichkeit, die Kabel gut zu verlegen.
Allerdings würde ich nie Kabel über die Kante einer Platte verlegen (an einem der Signale sichtbar).
Bei deinen Signalen hätte ich an einigen Stellen anders gebaut. Ausfahrt untere Kehrschleife (links), dieses Signal müsst immer HP2 zeigen, da über einen Abzweig gefahren wird, oder nur ein einflügliges weil die Streckengeschwindigkeit lt. Buchfahrplan begrenzt ist.
Im Bahnhof gehören die Vorsignale hinter die letzte Weiche damit es für alle Gleise gilt. Auf das Rangiersignal im Durchgangsgleis könnte man verzichten, wenn hier nie Rangierfahrten erfolgen.
Volker


volkerS  
volkerS
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.133
Registriert am: 14.10.2014


RE: Universal-Segment-Unterbau mit Märklin C-Gleisanlage: Neuaufbau nach Umzug

#23 von steve2015 , 06.05.2016 19:40

Hallo Guido,

auf deiner Prinzipskizze hast du ja je 4 Beine für deine Segmente vorgesehen. Bei mir ruht die Konstruktion einerseits jetzt auf liegeneden EXPEDIT-Regalen (die dienen als Sichtschutz und Stauraum) und dahinter auf Malerböcken.
Also, zugegeben, nach mittlerweile hinlänglichem Betrieb hat sich das mit den Böcken bei mir als Käse erwiesen
Ich würde heute statt der Malerböcke so Beine mit Rollen vorsehen. Die Beine könnten auch aus Stahl-Rohren sein und zur jeweiligen Höhenverstellung wäre ein Gewinde denkbar. Ich glaube, diese Investition lohnt sich. Von daher... bleib ruhig bei deiner Lösung mit den Beinen

Hallo Volker,

die ganze Plattengröße habe ich an dem laut SCRAM vorgeschlagenen Platzbedarf des Schienennetzes ausgelegt + ein bisschen Toleranz. Beim Aufbau hat sich dann herausgestellt, dass ja auch noch Signale an den Rand gestellt werden müssen. Neben der "Kabel über Eck" hatte ich auch Sorge, dass der SIgnalflügel abreißen kann, wenn da jemand vorbei geht. Jetzt habe ich die Platte dort mit einer Leiste verbreitert (so zu sagen als "Anprallschutz"). Bilder folgen...
Da hast du sehr genau hingeguckt, dass dir das mit dem Signal aufgefallen ist! Es stimmt, dass das besagte Signal auch eigentlich ein zweibegriffiges Signal Hp0 und Hp2 sein könnte. Aber an dieser Stelle ist die "Abzweigung" nicht der Bogen, sondern das Geradeaus-Gleis. Mein Haupt-Streckenverlauf verläuft da also im Bogen. Deshalb wollte ich nicht, dass Züge an der Stelle zwangsläufig "Langsamfahrt" machen müssen
Den Begriff Hp2 brauche ich trotzdem, weil es sich gleichzeitig um das Einfahrsignal in den Bahnhof handelt. Bilder zur Veranschaulichtung folgen die Tage!


Viele Grüße,
Stephan
Meine "Anlage"


 
steve2015
InterRegio (IR)
Beiträge: 109
Registriert am: 08.02.2015


RE: Universal-Segment-Unterbau mit Märklin C-Gleisanlage: Neuaufbau nach Umzug

#24 von steve2015 , 22.05.2016 16:28

Liebe Leser,

anbei der angekündigte Gleisplan mit markierter Hauptstrecke:


In den letzten Wochen habe ich mich vor allem mit der Elektrik und Steuerung befasst, also nichts, was ein paar Fotos wert ist. Aber ich habe mal von der Gesamtanlage ein Foto mit dem Weitwinkelobjektiv gemacht. Vorne steht das ganze auf Expedit-Regalen:

Ich fahre also tatsächlich noch mit Stellpulten, komme damit aber gut zurecht.

Außerdem habe ich meinen Fuhrpark "entrümpelt" und bin meine Epoche III / IV losgeworden...
Dann habe ich alle Fahrzeuge gewartet, vorallem die Haftreifen mal alle gewechselt. Zum Teil waren die jetzt über 20 Jahre alt und ständig waren die Gleise dreckig. Aber auch dazu habe ich keine interessanten Fotos.

Naja, und dann habe ich BR 18.3 (Märklin 37024) mal wieder ausgepackt...



Das ist ja eigentlich nicht so meine Epoche, aber die ist trotzdem ziemlich cool Jedenfalls habe ich dazu auch den Rheingold (Märklin 41929). Da hatte ich damals erst die "warmweiße" Innenbeleuchtung von Märklin eingebaut. Die fand ich aber eher zitronengelb, also habe ich die wieder ausgebaut und umgetauscht
Danach hatte ich es mit der "kaltweißen" Beleuchtung probiert. Die war mir aber eigentlich immer zu hell... Aber neulich war ich auf der Intermodellbau in Dortmund und dort habe ich eine "golden-white" Beleuchtung gekauft, und dann bis zum Anschlag gedimmt und eingebaut. Mit dem Ergebnis bin ich endlich mal zufrieden, so kommen auch die Tischlampen zur Geltung!




Anbei noch ein Bild von meinem Weihnachtesgeschenk 1996, BR 96 der DRG (Märklin 3498). Die passt ja zeitlich ganz noch ganz gut zur BR 18, also habe ich die gleich mal mit aufs Gleis gesetzt. Inzwischen habe ich noch einen mfx-Decoder eingebaut. Der Haftreifenwechsel allerdings war ziemlich nervig...



Außerdem habe ich einen Neuzugang, BR E 18 (Märklin 37681). Die gabs auch auf der Intermodellbau. Jedenfalls gefällt mir die Farbe gut, je nach Lichteinstrahlung ist es mal grün, grau oder bläulich.


In Br 18.3 habe ich dann noch einen Rauchsatz eingebaut. Sonst fahre ich nur E-Loks, und war mir noch nicht sicher, ob mir das so gefällt... Ist aber klasse!


Als nächstes hatte ich überlegt, noch eine Blende an die Vorderseite der Anlage zu machen, sowie in der Mitte einen Vorhang, damit man nicht so auf die ganzen Kabel unter der Anlage gucken muss. Danach kommt dann irgendwann die Oberleitung dran, die bisher ja nur andeutungsweise steht...


Viele Grüße,
Stephan
Meine "Anlage"


 
steve2015
InterRegio (IR)
Beiträge: 109
Registriert am: 08.02.2015


RE: Universal-Segment-Unterbau mit Märklin C-Gleisanlage: Neuaufbau nach Umzug

#25 von Gess , 23.05.2016 19:46

Hi Stephan,

Schön, mal wieder von dir zu hören. Der gesamte Aufbau sieht schon sehr schick aus so. Die Stellpulte erinnern mich an meine kleine Tischbahn, die ich als Jugendlicher in den 90ern hatte

Dein Fuhrpark Dampfloks sind ja auch nicht so meine Epoche, aber der Rheingold sieht schon edel aus. Die BR 96 ist auch klasse. Das ist die einzige Damplok, die ich in meinem Fuhrpark habe (in Schwarz, Märklin 3796). Zurzeit liebäugle ich allerdings mit der Märklin 39960 und möchte die 3796 eigentlich verkaufen. Die E 18 finde ich auch ganz schön. Die Lok hat was besonderes, aber in dieser Farbe habe ich die noch nie gesehen.

Echt klasse

Liebe Grüsse,
Philipp


Bahnhof Sunnehalde 2.0 - Bauthread
Meine alte Anlage: Bahnhof Sunnehalde - DB/SBB Mischverkehr


 
Gess
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 295
Registriert am: 01.10.2015


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 32
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz