Willkommen 

RE: Kupzinger goes 1:300 - Anlagenbau Schmalspurbahn in T

#26 von doerphof ( gelöscht ) , 20.01.2016 09:23

Moin,

ich bin begeistert! Chapeaux! Das ist ja schon Mikro-Modellbau.

Papier als Ausgangsbasis für die Wagen ist wirklich genial.

Ist zwar nicht so ganz meine Baugröße, - bei mir ist bei N nach unten bisher Schluss - , aber ich bin ein begeisterter Mitleser.

Grüße Klaus


doerphof

RE: Kupzinger goes 1:300 - Anlagenbau Schmalspurbahn in T

#27 von Stefan7 , 20.01.2016 09:55

Hallo zusammen,

ich habe mir das jetzt auchmal angesehen, und bein betrachten der Bilder nicht geatmet...
Das ist wirklich irre, und ich bin gespannt was hier noch entsteht.

Beste Grüße


Stefan7

https://www.facebook.com/Stefan7-4588506.../?ref=bookmarks

Aktuelle Geschehnisse
viewtopic.php?f=64&t=151273


Member of "M(E)C Garagenkinder"


 
Stefan7
ICE-Sprinter
Beiträge: 7.124
Registriert am: 01.02.2012


RE: Kupzinger goes 1:300 - Anlagenbau Schmalspurbahn in T

#28 von Wheely ( gelöscht ) , 20.01.2016 21:33

Zitat von Kupzinger
Aber noch waren im Test überhaupt keine Puffer im Spiel...


Puffer...
Wieviele Zehntel wären die dann?

Und ein kurzer Nebenbahnzug kann auf ner Zigarettenschachtel wenden...
Und wenn du jetzt auch noch anfängst einen Puffer flach und einen rund zu feilen...

Einfach irre das Ganze.


Wheely

RE: Kupzinger goes 1:300 - Anlagenbau Schmalspurbahn in T

#29 von Loki2014 ( gelöscht ) , 23.01.2016 19:17

Ganz 'grosse' Sache diese 'kleinen' Züge

1:450 habe ich bis jetzt noch nicht gekannt. Werde deshalb ab und zu wieder vorbei schauen.

Grüsse
Sven


Loki2014

RE: Kupzinger goes 1:300 - Anlagenbau Schmalspurbahn in T

#30 von Kupzinger , 27.01.2016 20:37

Hallo zusammen,

Klaus, danke für den Kommentar! Ich baue sonst ja auch in N und konnte mir bis dato nichts kleineres vorstellen. Dann hat mich aber das Fieber gepackt ...

Stefan7, danke für die Vorsicht beim Betrachten

Sven, auch nicht schlecht, was Du so auf kleiner Fläche zauberst!

Stefan-Wheely, tja, die Puffer! Dazu habe ich ein paar Bilder gemacht:







Also einer flach, einer rund, das spielts nicht. Aber oval feilen werde ich sie


Zum Anstoß von allerlei Anlagenphantasien in T hier ein erster Entwurf für eine T-Anlage auf 4 x 0,8 m.



Thema ist Glenfinnan Station, nebst dem bekannten Glenfinnan-Viadukt. Glenfinnan ist die einzige Station des britischen Hauptbahnnetzes, auf dem Dampzüge planmäßig kreuzen (und das im Sommer täglich). Es existiert ein passing loop und zwei goods sidings mit Ausziehgleis. Zu Zeiten von Semaphore Signals (bis in die 1980er) auch ein interessantes Projekt für die Umsetzung eines mechanischen Stellwerks.







Die Enden der Strecke könnten als kleine Fiddle-Yards ausgefürt werden. Bei Zuglängen von max. 6 Wagons + Lok (mehr kann am realen Endpunkt Mallaig ohne größeren Aufwand nicht umfahren werden) sind die Fiddle-Yards gerade mal 30 cm lang. Die Anlage wäre eine kompronisslose 1:450-Umsetzung des Streckenabschnitts von Bahnhof bis Viadukt. Mal sehen, was daraus wird ... ganz ohne Kompromisse wird es aber wohl nicht gehen, denn 4 m ist etwas zu lang für meine hiesigen Verhältnisse.

Beste Grüße
Kupzinger



Pyrkerfeld in N
SketchTrack - Mein flexibles Freeware-Gleisplantool
auch hier zu finden: ÖBB 5081 in N | Gleisplanung Reith bei Seefeld | Drahtzugleitungen in N | Köf für die Holzeisenbahn


 
Kupzinger
InterCity (IC)
Beiträge: 523
Registriert am: 25.11.2014
Ort: Wien
Spurweite N, 0, 00, G
Stromart DC, Digital, Analog


RE: Kupzinger goes 1:300 - Anlagenbau Schmalspurbahn in T

#31 von Kupzinger , 15.02.2016 21:26

Hallo zusammen,

nach etwas längerer Pause mal wieder ein Lebenszeichen aus Kupzingers Microwelt in 1:450 Ich habe die Zeit damit verbracht, diverse Experimente durchzuführen.

1. die klobige Optik des serienmäßigen T-Gleises stört mich ja wie schon erwähnt. Mir schwebt eher sowas (allerdings nicht so krumm und schief wie hier) vor:




2. Die T-Originalkupplung kommt auch etwas klobig daher. Vor allem ist sie sehr steif und nicht leicht zu entkuppeln.




So schaut das ganze schob besser aus. Hier gibt es nur einen 0,1mm-Federdraht für die Zugkräfte, die Schubkräfte nehmen die Puffer bzw. die Wagenübergänge auf. Die Schienenprofile sind übrigens 0,2 mm x 0,4 mm große Reste eines Ätzbleches. Mehr als 5 cm hatte ich leider nicht ...




Die Konstruktion von unten zeigt deutlich den Größenunterschied von Original- und "Finescale"-Kupplung.




Hier der Größenvergleich zu einer Cent-Münze!




Erste Tests sind auch bei recht engen Radien (kleiner als minimaler umgerechneter Vorbildradius) sind positiv verlaufen:




Ja, soweit die aktuellen Machbarkeitsstudien. Viel Spaß beim Anschauen

Beste Grüße
Kupzinger



Pyrkerfeld in N
SketchTrack - Mein flexibles Freeware-Gleisplantool
auch hier zu finden: ÖBB 5081 in N | Gleisplanung Reith bei Seefeld | Drahtzugleitungen in N | Köf für die Holzeisenbahn


 
Kupzinger
InterCity (IC)
Beiträge: 523
Registriert am: 25.11.2014
Ort: Wien
Spurweite N, 0, 00, G
Stromart DC, Digital, Analog


RE: Kupzinger goes 1:300 - Anlagenbau Schmalspurbahn in T

#32 von zscaler , 16.02.2016 19:24

Ich wusste, dass es nicht mehr lange dauert, bis jemand eine EW 1:190 in Spur T nachbaut

Martin


Kleinanlage "Blumenau": viewtopic.php?f=3&t=129931
Programmiergleisdiorama: viewtopic.php?f=3&t=135824


zscaler  
zscaler
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 298
Registriert am: 12.05.2014


RE: Kupzinger goes 1:300 - Anlagenbau Schmalspurbahn in T

#33 von granadabuab , 16.02.2016 22:01

Absoluter Oberhammer,

Kupzinger - aus Papier solche Winzlinge hervorzuzaubern... - ich wiederhole mich gerne dazu nochmal - ABSOLUTER OBERHAMMER

hätt mir vor Jahren fast selber mal nur so aus Gag ne Spur T erworben um mal visuell zu meiner damals sowie auch heutigen Spur-z Liebe einen Vergleich zuerstellen

Aber was Du in dieser Winzlinggröße so alles anstellst - ich brauch bloß meine "grazilen Fingerchen"so anschau´n und weiß - es ist besser ich laß die "Pfoten" davon und überlaß es besser Dir aus dem Papiergeschnipsel - aus PAPIER - was daraus zumachen und was du daraus machst - die Bilder sprechen absout für sich.

Gerne mehr Bilder davon...


Franko


 
granadabuab
InterCity (IC)
Beiträge: 766
Registriert am: 12.04.2014
Spurweite H0, Z


RE: Kupzinger goes 1:300 - Anlagenbau Schmalspurbahn in T

#34 von Kupzinger , 12.04.2016 22:09

Hallo zusammen!

eine Zeit war es ruhig um dieses Projekt, aber nur scheinbar Unter der Oberfläche sind einige Dinge weitergegangen, wenn sie erfolgreich sind, werde ich hier davon berichten. Vor allem Pläne wurden gewälzt, im Kopf, aber auch digital, und heute endlich auch auf Paper.

Das Schöne an T ist ja: man nehme eine Luftbild, skaliere es auf 1:450, und ... fertig! Heute habe ich festgestellt, dass sich meine "tiefergelegten" Papierfahrzeuge ausgezeichnet auf einem Luftbild machen. Hier ein paar Eindrücke davon.



Eine Class 27 verlässt mit einem kurzen Zug den Küstenbahnhof Mallaig, das Ende der West Highland Line.




Die Straße im Vordergrund ist eine Zugabe jüngerer Zeiten, die man sich wegdenken kann. Ebenso den Parkplatz.




Das sind 90 x 40 cm.




Hier noch ein Größenvergleich mit meiner Hand ...




... und etwas objektiver mit einem Maßstab. Der 156er steht im Original auch gerne an dieser Stelle.

Bevor allerdings Mallaig in 1:450 ensteht, halte ich jedoch ein paar Vorübungen für angebracht.

Beste Grüße
Kupzinger



Pyrkerfeld in N
SketchTrack - Mein flexibles Freeware-Gleisplantool
auch hier zu finden: ÖBB 5081 in N | Gleisplanung Reith bei Seefeld | Drahtzugleitungen in N | Köf für die Holzeisenbahn


 
Kupzinger
InterCity (IC)
Beiträge: 523
Registriert am: 25.11.2014
Ort: Wien
Spurweite N, 0, 00, G
Stromart DC, Digital, Analog


RE: Kupzinger goes 1:300 - Anlagenbau Schmalspurbahn in T

#35 von Kupzinger , 13.04.2016 20:30

Hallo zusammen,

eine dieser oben genannten Vorübungen soll sich mit den wesentlichen Elementen von Mallaig beschäftigen: Wasser, Felsen, Gebäude, Grün. Dies wird dann

Mein erstes echtes T-Diorama

Also gehen wir es an. Auf kleiner Grundfläche soll ein Stück schottische Westküste entstehen. Mit diesem Diorama möchte ich zunächst einmal grundsätzlich ausprobieren wie sich der Landschaftsbau in dieser Baugröße so anfühlt. Insbesondere möchte ich dann auch noch versuchen eine Wasseroberfläche darzustellen und ein paar Felsen.

Ursprünglich sollte das ganze eine Größe von 40 x 60 cm haben. Irgendwie war mir dann das doch zu groß für einen ersten Test und im Regal fand sich noch ein 30 x 30 cm Sperrholzbrett. Diese kleine Fläche hat den Charme, dass sie einerseits auf meine kleine Arbeitsfläche meiner Minimalwerkstatt passt und andererseits mit dem eigenen Tintenstrahldrucker ein Hintergrundbild ausgedruckt werden kann, das größenmäßig zum Diorama passt. Verglichen mit dem weiter oben dargestellten 1:333 Diorama ist dies auf jeden Fall ein beachtlicher Größensprung.

Bevor es wirklich losging habe ich mich eingehend mit einem Bild des entsprechenden Küstenstreifens beschäftigt den ich nachbilden möchte. Mit diesem Eindruck im Kopf habe ich dann begonnen zunächst einmal die Wasserfläche auf das Brett zu bringen.








Die Wassernachbildung besteht in diesem Fall aus einer Plexiglasscheibe mit kleinen unregelmäßigen Riefen, die ich zufällig im Baumarkt entdeckt hatte als ich auf der Suche nach Styrodur war. Darauf habe ich dann einen 3cm dicken Styrodurblock aufgeklebt, aus dem ich die Felsstruktur grob ausgeformt habe. Als Trassenbrett dient hier eine dünne Holzleiste die leicht versenkt im Styrodur verklebt ist.





Von jedem dieser bisherigen Schritte habe ich ein paar Fotos angefertigt. Mir fällt es beim Betrachten von Fotos viel leichter, Zwischenergebnisse zu beurteilen. Dies ist auch der Grund warum es vom Bau dieses Diorama so viele Bilder gibt.



Im nächsten Schritt kommt dann der Gips zum Einsatz. In kleineren Mengen habe ich mir einfachen Modellgips angerührt und grob auf dem Styrodur verteilt. Die Verarbeitung des Gips erfolgt noch solange er weich und formbar ist. Mit einer kleinen aus Draht selbst gebogenen Schlinge habe ich die Oberfläche des frisch aufgebrachten Gips bearbeitet. Auf diese Weise entsteht eine Oberflächenstruktur, die sehr realistisch wirkt. Hierbei entsteht auch eine Menge von Geröll, das ich dann sofort vom Diorama abgeklopft habe. Dafür ist die geringe Größe natürlich sehr vorteilhaft. Noch bevor der Gips ganz abgebunden hat, werden nun Riefen mit einem Messer hinein gekratzt. Diese Kratzer lassen sich auch auf dem Styrodur anbringen. Auf meinem Test-Diorama ist ein Teil der Oberfläche Gips, bei einem anderen Teil ist jedoch das blanke Styrodur an der Oberfläche. Hier wirken die Kratzer allerdings nicht mehr ganz so scharfkantig.



- wird fortgesetzt.
Beste Grüße
Kupzinger



Pyrkerfeld in N
SketchTrack - Mein flexibles Freeware-Gleisplantool
auch hier zu finden: ÖBB 5081 in N | Gleisplanung Reith bei Seefeld | Drahtzugleitungen in N | Köf für die Holzeisenbahn


 
Kupzinger
InterCity (IC)
Beiträge: 523
Registriert am: 25.11.2014
Ort: Wien
Spurweite N, 0, 00, G
Stromart DC, Digital, Analog


RE: Kupzinger goes 1:300 - Anlagenbau Schmalspurbahn in T

#36 von Kupzinger , 17.04.2016 14:14

- Fortsetzung -

Nach dem Trocknen des Gips, was durchaus bis zu 24 Stunden dauern kann, kommt dann der Farbauftrag an die Reihe. In einem ersten Schritt gebe ich den gesamten Ensemble eine Grundfarbe abhängig von der Art des dargestellten Gesteins. In diesem Fall habe ich mich für ein relativ helles Grau mit einem leichten bräunlichen Einschlag entschieden. Hierfür verwende ich mit Wasser verdünnte Acrylfarbe. Auf Gips und Styrodur verhält sich die Farbe leicht unterschiedlich. Dies führt letztlich jedoch zu einem positiven Effekt, weil auf diese Weise die Oberflächen sehr lebendig und unterschiedlich erscheinen.
Nachdem diese Grundierung nach etwa 15 Minuten gut angetrocknet ist, kommen wir zum nächsten Farbauftrag. Ich hatte mich bei einem Künstlerbedarf mit schwarzer Holzlasur eingedeckt. Diese wartet schon seit einiger Zeit auf ihrem ersten Einsatz. Bei diesen Felsen schien jetzt der ideale Anwendungsfall gekommen zu sein. Ich habe die Lasur punktuell auf die Oberfläche mit einem Pinsel aufgeträufelt. Sofort zieht sie in das Material ein. Direkt danach habe ich dann mit einem Lappen die Felsoberfläche von überschüssiger Lasur wieder befreit. Damit sind nun nur die Ritzen dunkel und es entsteht ein sehr dreidimensionaler Eindruck. Um eine möglichst lebendig wirkende Oberfläche zu erhalten, habe ich teilweise auch braune lausur verwendet.
Nachdem die Lasur getrocknet ist kann man jetzt noch einzelne Lichter aufsetzen. Meine Vorbild-Bilder zeigen auch sehr viele kleine gelbe Flecken auf den Felsen, die ich leider in der Detailtiefe nicht nachbilden kann. Trotzdem wird der Eindruck des Modells durch ein paar (viel zu groß geratene) gelbe Punkte verbessert.











Den Rest der Oberfläche habe ich dann noch mit Steinmehl überzogen. Dieses Steinmehl habe ich bei meiner letzten Schotter-Bestellung mitbestellt. Ein selbst gesammelter Sand wäre an dieser Stelle deutlich zu grob gewesen. Ein Stück Straße, oder besser gesagt Weg, entstand aus einem Stück Styrofoam 1mm aus dem Architekturbedarf. Die Ränder wurden eingesandet.











- Wird fortgesetzt -

Beste Grüße
Kupzinger



Pyrkerfeld in N
SketchTrack - Mein flexibles Freeware-Gleisplantool
auch hier zu finden: ÖBB 5081 in N | Gleisplanung Reith bei Seefeld | Drahtzugleitungen in N | Köf für die Holzeisenbahn


 
Kupzinger
InterCity (IC)
Beiträge: 523
Registriert am: 25.11.2014
Ort: Wien
Spurweite N, 0, 00, G
Stromart DC, Digital, Analog


RE: Kupzinger goes 1:300 - Anlagenbau Schmalspurbahn in T

#37 von Kupzinger , 19.04.2016 20:30

Im nächsten Schritt kommt das Grünzeug dran. Im schottischen Westküsten-Fall ist dies recht einfach, weil hier beim rauen Küstenklima wenig Bäume wachsen. Grasfasern kommen auch eher nicht in Frage, weil viel zu hoch. Mit 2mm-Fasern könnte man schon ein Kornfeld darstellen. 1mm-Fasern gingen eventuell, aber solche habe ich gerade nicht zur Hand. Dafür aber Turf in diversen Farben.









Durch das Grün wirkt die ganze Landschaft etwas freundlicher, bei dem gewählten Grünton geht der Eindruck der wiedrigen Witterung etwas verloren. Ich habe mich auch in der Darstellung einer eingefallenen Steinmauer versucht.

- Fortsetzung folgt -

Beste Grüße
Kupzinger



Pyrkerfeld in N
SketchTrack - Mein flexibles Freeware-Gleisplantool
auch hier zu finden: ÖBB 5081 in N | Gleisplanung Reith bei Seefeld | Drahtzugleitungen in N | Köf für die Holzeisenbahn


 
Kupzinger
InterCity (IC)
Beiträge: 523
Registriert am: 25.11.2014
Ort: Wien
Spurweite N, 0, 00, G
Stromart DC, Digital, Analog


RE: Kupzinger goes 1:300 - Anlagenbau Schmalspurbahn in T

#38 von Wheely ( gelöscht ) , 19.04.2016 20:56

Zitat von Kupzinger


Na aber hallo
Ich denk auch dass du mit Turf die beste Wahl getroffen hast.
In dem Maßstab ist *krümlig* besser als Flokati.
Zumal bei Grasfasern auch die Dicke der einzelnen Fasern störend wirken könnte.
Nah ran ists ja immer gleich ein Makro.
Und ich muss ehrlich zugeben, die Felsgestaltung ist wirklich lecker.


Wheely

RE: Kupzinger goes 1:300 - Anlagenbau Schmalspurbahn in T

#39 von Kriwatsch , 19.04.2016 22:46

Hallo
Du hast nicht zufällig einen spizten Hut auf und einen Stab in der Hand? Oder hast Du mit MERLIN bzw. BABA-JAGA ein Verhältnis? Das ist in dem Maßstab nämlich schon Zauberei bzw Hexerei. Aber der Scheiterhaufen ist ja aus der Mode gekommen
Jedenfalls, was ich damit ausdrücken will, allerhöchste Hochachtung
Ciao
Kriwatsch


 
Kriwatsch
InterRegio (IR)
Beiträge: 230
Registriert am: 26.10.2015
Ort: Dresden
Spurweite N
Stromart DC, Analog


RE: Kupzinger goes 1:300 - Anlagenbau Schmalspurbahn in T

#40 von Kupzinger , 20.04.2016 21:34

Hallo Stefan, hallo Kriwatsch,

Wenn ich einen spitzen Hut aufhätte, würde ich Grasfasern schrumpfen, so sind es nur Krümel.... danke für die Kommentare!

Hier noch ein kleines Update.



Ich finde, bei dem Bild oben kann man sogar die Seetang-Schicht auf den Felsen sehen, die ich mühevoll nachgebildet habe Das Haus im Hintergrund ist nicht ganz unabsichtlich unscharf. Sobald ich das besser hinbekommen habe, mehr dazu.

Liebe Grüße
Kupzinger



Pyrkerfeld in N
SketchTrack - Mein flexibles Freeware-Gleisplantool
auch hier zu finden: ÖBB 5081 in N | Gleisplanung Reith bei Seefeld | Drahtzugleitungen in N | Köf für die Holzeisenbahn


 
Kupzinger
InterCity (IC)
Beiträge: 523
Registriert am: 25.11.2014
Ort: Wien
Spurweite N, 0, 00, G
Stromart DC, Digital, Analog


RE: Kupzinger goes 1:300 - Anlagenbau Schmalspurbahn in T

#41 von zscaler , 20.04.2016 21:58

Zitat von Kupzinger

Hier noch ein kleines Update.
...



Einfach super!!!

Martin


Kleinanlage "Blumenau": viewtopic.php?f=3&t=129931
Programmiergleisdiorama: viewtopic.php?f=3&t=135824


zscaler  
zscaler
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 298
Registriert am: 12.05.2014


RE: Kupzinger goes 1:300 - Anlagenbau Schmalspurbahn in T

#42 von Kupzinger , 05.05.2016 14:55

Hallo zusammen,

es ist mal wieder ein Fortschritt in dieser Sache zu verzeichnen. Ganz fertig ist das Diorama nicht, das Gleis gehört noch geschottert, das Gebäude hat noch keine Schornsteine, ein Auto sollte davor parken und weitere kleinere Details fehlen auch noch. Aber immerhin, ich habe das Diorama mal vor meinen Computerbildschirm gestellt und ein paar Schottland-Urlaubsfotos eingeblendet.

Viel Vergnügen

































Beste Grüße
Kupzinger



Pyrkerfeld in N
SketchTrack - Mein flexibles Freeware-Gleisplantool
auch hier zu finden: ÖBB 5081 in N | Gleisplanung Reith bei Seefeld | Drahtzugleitungen in N | Köf für die Holzeisenbahn


 
Kupzinger
InterCity (IC)
Beiträge: 523
Registriert am: 25.11.2014
Ort: Wien
Spurweite N, 0, 00, G
Stromart DC, Digital, Analog


RE: Kupzinger goes 1:300 - Anlagenbau Schmalspurbahn in T

#43 von Kupzinger , 19.09.2016 20:37

Hallo zusammen,

dieser Thread ist ein bisserl eingeschlafen, hier mal ein kleines Update, was über den Sommer so passiert ist.

Ich habe mich vor allem dem Thema Fahrzeuge weiter gewidmet. Auch wenn die Sache mit den Papierwagons ganz gut funktioniert: Ätzblech finde ich auch ein interessantes Material. Zunächst ging es wieder an den schon bekannten British Railways Mark I.



Etwas aufwendiger ist die entsprechende Traktion in Form einer Class 37. Von denen habe ich glatt zwei Exemplare nach England verkauft



Wovon ich aber etwas ausführlicher berichten möchte, ist mein Modell vom Triebwagen Class 156. Hier bin ich inzwischen so weit, dass er erste Runden auf meinem Testkreis in 4-Fach-Ausführung dreht.



Oben zu sehen ist der montierte Grundkörper. Leider sind die Frontfenster nicht durchgeätzt, das war ein Fehler auf der Vorlage. Davon habe ich jetzt 28 Stück, also habe ich mal geschaut, was man daraus machen kann. Die Papiermodelle haben ja gezeigt, dass Fenster nicht zwingend transparent sein müssen in dieser Baugröße.



Vier dieser Teile (je zwei machen eine Diesel Multiple Unit aus) habe ich mit Grundierung besrpüht und das Dach mit dem Pinsel auflackiert (Seiten entsprechend abgeklebt).



Dann kommt der Trick: die Seiten wurden mit einem Tinstenstrahl-Decal beklebt.





Das war meine erste Decal-Erfahrung. Zuerst hatte ich zuwenig Klarlack draufgesprüht, die waren dann so fragil, dass ich sie nicht handhaben konnte. Bis ich rausgefunden hatte, woran das lag, habe ich einie Abende geflucht. Dann hatte ich den Bogen raus.

Und hier fährt die ganze Fuhre bereits. Der Radius beträgt streckenweise knappe 18 cm! Dafür lassen sich die Wagen recht eng kuppeln.

Es fehlen allerdings noch die Zubauten unter dem Wagenkasten. Nach verschiedenen Versuchen mit handgeschnittenen Platikteilen werde ich es da
mit einem 3D-Druck-Teil versuchen, dazu habe ich mich aber noch nicht aufgerafft



Der letzte Wagen eiert im Film gefährlich, das habe ich inzwischen durch Achsselektion gerichtet.

Viel Vergnügen
Kupzinger



Pyrkerfeld in N
SketchTrack - Mein flexibles Freeware-Gleisplantool
auch hier zu finden: ÖBB 5081 in N | Gleisplanung Reith bei Seefeld | Drahtzugleitungen in N | Köf für die Holzeisenbahn


 
Kupzinger
InterCity (IC)
Beiträge: 523
Registriert am: 25.11.2014
Ort: Wien
Spurweite N, 0, 00, G
Stromart DC, Digital, Analog


RE: Kupzinger goes 1:300 - Anlagenbau Schmalspurbahn in T

#44 von KlausZ , 20.09.2016 12:23

Hammer, was Du in der Größe ähhh... Kleine auf die Räder stellst.

Ich verbiege mir ja schon bei Z die Finger.

Klaus


 
KlausZ
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 257
Registriert am: 15.08.2013
Ort: KlausZ
Spurweite Z
Stromart Digital


RE: Kupzinger goes 1:300 - Anlagenbau Schmalspurbahn in T

#45 von mosi62 , 22.09.2016 10:49

Moin,

jetzt muss ich auch mal meinen Senf abgeben............

In Anbetracht der Baugröße, und als alter Scotland-Fan..........finde ich das einfach nur *goil*

Gruß Uwe


Meine bescheidenen Basteleien gibt es hier zu sehen:
https://www.mosi62.de/html/modellbahn.html


 
mosi62
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 282
Registriert am: 21.01.2011
Homepage: Link
Ort: Baden
Gleise Selbstbaugleise
Spurweite N
Steuerung RMX, ESTWGJ
Stromart Digital


RE: Kupzinger goes 1:300 - Anlagenbau Schmalspurbahn in T

#46 von Salzbahn ( gelöscht ) , 24.09.2016 10:04

Guten Morgen,

auch hier ziehe ich mal meinen Hut.

Einfach nur MEGA.


Salzbahn

RE: Kupzinger goes 1:300 - Anlagenbau Schmalspurbahn in T

#47 von HanZ ( gelöscht ) , 26.09.2016 14:13

Hallo,

faszinierend, echt. Wenn ich nicht wüsste wie mini das alles ist, ich könnte es kaum glauben

Wenn ich jetzt einen Hut auf hätte, ich würde ihn ziehen!

Gruß hans


HanZ

RE: Kupzinger goes 1:300 - Anlagenbau Schmalspurbahn in T

#48 von Kupzinger , 06.03.2020 22:59

Hallo Kollegen,

fünf Jahre nach den ersten Gehversuchen mit T-Material mache ich mal wieder einen Anlauf, eine Anlage in kleinem Maßstab zu bauen ... mal schauen, wie weit ich diesmal komme

Am Angebot in T hat sich nichts wesentliches geändert, immerhin gibt es sie noch, die kleine Bahn aus Japan. Leider immer noch mit schrecklichen Weichen mit Straßenbahn-Radien. Selbstbau bei Fahrzeugen und ggf. Gleisen ist immer noch angesagt.

Aber bei mir hat sich inzwischen etwas getan: ich habe mir einen Schneidplotter zugelegt, der mir jetzt - so die Hoffnung - präzise Teile für Gebäude und Fahrzeuge aus Papier und Pappe schneidet. Während es in größeren Maßstäben ja auch gut per Hand geht (https://stummiforum.de/viewtopic.php?t=169290), ist im Sub-Z-Bereich ja wirklich Werkzeugunterstützung in Form von 3D-Druck, Ätztechnik o.ä. notwendig. Schaun wir mal, was da so mit einem Schneidplotter geht. Hier die ersten Zwischenergebnisse.

Ich wollte immer schon mal die Tramwaydampflok "Plettenberg" bauen, warum also nicht mal auf T-Gleisen? Nach verschiedenen Überlegungen bin ich auf einen Maßstab von 1:300 gekommen, so dass 3,2 mm Spurweite auf ca. Meterspur kommen.



Oben ein erster Eindruck. Das Material ist Overhead-Folie, die man aus der Schule kennt. Dünnes Material kann das Schleppmesser des Plotters besonders präzise ausschneiden, ich bin zufrieden mit dem Ergebnis. Der Plan ist, weitere Schichten auf den Korpus aufzubringen.



Das obere Bild zeigt ein maßstäbliches G-Wagen Fahrgestell in 1:300 mit T-Achsen (gleicher Wagen wie hinter dem Link oben auf den 0e-Thread). Diese sind gelagert in Achshaltern aus Overhead-Folie, mit eingeschnittenem 0,6mm-Loch. Die außenliegene Pappe ist notwendig, um die Achslager soweit zu stabilisieren, dass sie nicht zu leicht nach außen wegklappen.

Als nächstes habe ich versucht, einen Schmalspur GG "Geisterwagen" zu konstruieren, der meine Plettenberg schiebt, und mit einem Standard Eishido 38 mm Chassis angetrieben wird.



Die verwendeten Materialien v.l.n.r.: selbstklebende bedruckbar Vinyl-Folie, selbstklebene Papiereticketten, Tonpapier ca. 150g in Schwarz und Braun, Karton 300g in Braun (ca. 0,3 mm dick), Finnpappe 1mm (das dickste, was mein Plotter durchgeschnitten bekommt).



Der Wagenboden auf Finnpappe wird von den Seitenteilen später umschlossen.



Ein erster Zug konnte erste Runden drehen, die Lok ist noch ein früher Prototyp.



Rahmen und Seitenspanten aus bedruckbarer Vinylfolie (mit Filzstift geschwärzt) wirken hier etwas schief, mit bloßem Auge sieht aber alles sehr akkurat aus.



Besonders gefällt mir das filigrane Geländer, das aus wie die Seitenspanten aus bedruckbarer Vinylfolie (zwei Lagen back-to-back) besteht. Sogar eine Handbremse ist so darstellbar!



Letzes Bild: Größenbeweis. Wir sind ... kompakt unterwegs. Ein Schmalspurzug geht sich auf 10...20 cm aus!

Bin selbst gespannt wie es weitergeht

Liebe Grüße
Kupzinger



Pyrkerfeld in N
SketchTrack - Mein flexibles Freeware-Gleisplantool
auch hier zu finden: ÖBB 5081 in N | Gleisplanung Reith bei Seefeld | Drahtzugleitungen in N | Köf für die Holzeisenbahn


 
Kupzinger
InterCity (IC)
Beiträge: 523
Registriert am: 25.11.2014
Ort: Wien
Spurweite N, 0, 00, G
Stromart DC, Digital, Analog


RE: Kupzinger goes 1:300 - Anlagenbau Schmalspurbahn in T

#49 von hubedi , 07.03.2020 01:15

Hallo Kupzinger,

das sind erstaunliche Ergebnisse. Woher stammen die Radsätze für Deine Eigenbauten ... hast Du sie irgendwelchen Wagen entnommen oder auch selbst gedreht?

LG
Hubert


Hier geht's zu den Bauberichten der "Mark Michingen"
Und hier stelle ich mich kurz vor ...

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (Henry Ford)


 
hubedi
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.284
Registriert am: 24.10.2015
Ort: Südhessen
Gleise Selbstbau-/Umbaugleise
Spurweite N
Steuerung Digikeijs DR5000, Lenz
Stromart Digital


RE: Kupzinger goes 1:300 - Anlagenbau Schmalspurbahn in T

#50 von Zetti65 , 07.03.2020 08:39

Hallo Kupzinger,

schön, dass du den Thread wieder belebst. So konnte ich deinen "ersten Versuch" entdecken.

Deine gebauten Wagen sehen schon mal Klasse aus! Mit welchen Plotter arbeitest du? Ich selbst arbeite in einer "größeren" 😉 Spur mit Pappe und Papier, allerdings in Handarbeit und liebäugle mit einer Anschaffung.

Zitat
Bin selbst gespannt wie es weitergeht



Ich auch. Freue mich auf weitere Berichte...


GrüsZe
Detlef

Gebäudebau in Spur Z 📌 Meine Basteleien auf YT 📌 Meine Aktuelle


Zetti65  
Zetti65
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 322
Registriert am: 24.02.2018
Spurweite Z
Steuerung mit der rechten Hand 😏
Stromart Analog


   

Gütertriebwagen-Freelance
NOCH "Hobby-Figuren" Spur N - was haltet ihr von denen?

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 68
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz