Willkommen 

RE: Planung H0-Anlage digital C-/K-Gleis

#1 von cs67 , 02.12.2015 21:55

@ EDIT 04.03.2016

ACHTUNG - Diese Erstplanung wird in nachfolgendem Thread fertiggeplant


@ EDIT 09.01.2016

Hallo liebe Stummi‘s , Mobafreunde und Planungsexperten,

nachdem mein Planungsthread zwischenzeitlich etwas umfangreicher geworden ist, möchte ich hier im ersten Beitrag etwas Übersicht und Struktur schaffen. Deshalb habe ich meine einzelnen Planungsschritte/Planversionen und auch Konzepte von Forumsmitgliedern, die mich hier bestens unterstützt haben (unabhängig, ob sie jetzt umgesetzt wurden oder nicht) in einer kleinen Inhaltsübersicht zusammengefasst.

Meine Planungsschritte / Planversionen

persönliche Vorstellung / Fragebogen und ...
Erstplanung
... findet ihr gleich im ersten Beitrag

Raumplanskizzen final

Raumplan / Draufsicht


Schnitt/Dachschrägen

Plattenvariante unter Zugänglichkeitsaspekten



erste Planvariante (Basis Konzept Harzroller/kleiner Wolf)

zweite Planvariante (für die Mülltonne – keine Zugänglichkeit)

dritte Planvariante (DBf im Bogen, BW, zwei SBf, NBf)
Erstentwurf (obere Ebenen)
Weitere Planung (Schattenbahnhöfe)
Ablaufplanung / schematisch
Digitalplanung (noch offen)

hier geht's zur Fertigplanung

interessante Vorschläge/Konzepte von Forumsmitgliedern im Planungsverlauf (aus meiner ):
(die Reihenfolge enthält keinerlei Wertung )

Konzept Sascha (Mobatheoretiker)
Konzept Manfred (pfahl_04)

Konzept Wolfgang und Roland (harzroller/kleiner Wolf)
Erste Skizze Roland
Ausarbeitung Wolfgang
weitere Detaillierung Wolfgang

Gleispläne Jürgen (hks77)
obere Ebene
Schattenbahnhof

Konzept/Gleisplan (bjb)


Allen Beteiligten gilt an dieser Stelle nochmals mein besonderer Dank für die tollen Ideen und weitere Unterstützung und Hilfestellungen in der Planungsphase.

Ich hoffe natürlich es geht eifrig weiter so !!!

@ End of Edit _______________________________________________________________________________________________________



Hallo liebe Stummi‘s , Mobafreunde und Planungsexperten,

nachdem ich jetzt mich jetzt schon etwas länger als Gast im Forum tummle, habe ich mich nun doch entschieden (bzw. „gewagt“ mein Modellbahn(plan)projekt hier einzustellen. ops:

Ich hab‘ auch mal bewusst das Planungsforum gewählt, was folgenden Hintergrund hat:
Bereits vor zwei Jahren habe ich nach 30-jähriger MoBa-Abstinenz den Neuaufbau einer H0-Anlage gestartet. Nachdem ich nicht so ganz ohne Planung bauen wollte, hab‘ ich mir Wintrack zugelegt, und mit den Planungen begonnen. Parallel wurde der Dachboden ausgebaut um Platz für den MoBA-Traum zu schaffen.

Als Wiedereinsteiger habe ich natürlich viel im Stummiversum gesurft, um veraltetes Wissen aufzufrischen. Leider habe ich mich da wohl zu viel und zu früh den Seiten das Anlagenbaus gewidmet, aber viel zu wenig im Planungsforum getummelt. Von meinen Planungen war ich irgendwann derart überzeugt, dass ich im Winter 2014/15 mit dem Bau begonnen habe.

In der Sommerpause schmökert man dann wieder mehr im Forum und "fällt" auch über diverse Planungsthemen, sowie die Kommentare und Anregungen der Experten dazu ... und schwupp:
Die Unzufriedenheit mit den eigenen Planungsansätzen wächst . . . und wächst ...

Also hab‘ ich mich entschieden, trotz bereits begonnenen Rohbau - meine Planung wieder zu ändern (bevor’s ganz zu spät ist). So ein paar grundlegende Dinge würde ich vielleicht beibehalten wollen (damit nicht alle Arbeit umsonst war) – aber wer weiß was kommt, wenn sich die Spezialisten meiner Planung annehmen ?

Zuerst will ich jetzt aber mal den Fragebogen ausfüllen und anschl. den bisherigen Planungsstand einstellen:

1. Wünsche und Anforderungen an deine Anlage:

Zitat
1.1 In welcher Region (Gegend, Landschaft) ist deine Modellbahn angedacht?



keine konkrete Region, leichte Berglandschaft (eine schönes große Tal mit Brücke/Viadukt soll natürlich drin sein)


Zitat
1.2 An welche Motive hast du gedacht (Stadt/Land, Industrie, Bw, Landwirtschaft etc.)? Hauptbahn oder Nebenbahn?



zweigleisige Hauptstrecke mit Nebenbahn und Bergbahnhof (-station)
kleine Stadt / mittlere Bahnhofsgröße (ich hab‘ zwar den Bahnhof Bonn, der ist aber viel zu groß für mein Vorhaben, werde ich also nochmal verkaufen), BW mit Drehscheibe und Ringlokschuppen (vorhanden), vielleicht ein kleines Fabrikgebäude (wird aber eng) – ansonsten ländliches Umfeld.

Zitat
1.3 Welche Fahrzeuge sollen auf deiner Anlage fahren?



Mein Fuhrpark ist derzeit nicht so ganz groß, grundsätzlich aber sowohl Güter- als auch Personenverkehr.
Habe derzeit 3-4 Dampfloks und 4-5 Diesel- und E-Loks / ICE Verkehr ist nicht beabsichtigt (wegen fehlender Gleislänge)

Zitat
1.4 In welchem Zeitraum/welcher Epoche soll deine Anlage angesiedelt sein?



Epochenmäßig seh‘ ich’s nicht so ganz eng. Mit o.g. Fuhrpark denke ich wohl eher an „Epoche IV “ – mit dem ein oder anderen „Ausrutscher“ nach „V“

Zitat
1.5 Welche(n) Bahnhofstypen bevorzugst du (Durchgangsbahnhof, Endbahnhof, Spitzkehre, Abzweigebahnhof)?



Nach Planungsstand soll’s ein Durchgangsbahnhof werden / derzeit sind 4 Gleise in Planung

Zitat
1.6 Gibt es bestimmte Gebäude, Hochbauten, andere Besonderheiten, die auf die Anlage sollen?



Aus alten Beständen hab‘ ich noch so einiges (teilweise in die Berglandschaft passend – Sägewerk, Forsthaus usw.) aber auch div. Altstadt- / Fachwerkhäuser, Stadthäuser (Goethestraße, Feuerwache usw.) sowie ein paar zugekaufte Teile (Drehscheibe mit Ringlokschuppen 6-ständig)

Zitat
1.7 Welche von den genannten Wünschen sind ein unbedingtes Muss, welche sind verhandelbar?



Alles wird nicht auf die Anlage passen. BW/Drehscheibe sollten schon sein. Alles andere ist offen.

Zitat
1.8 Gibt es im Internet publizierte Gleispläne, die dir gefallen haben und die in deine gewünschte Richtung gehen? Gibt es erste Ideenskizzen von dir, die deine Antworten anschaulicher machen können?



Die Bilder des Gleisplans sind im Anschluss an den Fragebogen eingestellt.

2. Konkrete Rahmenbedingungen:

Zitat
2.1 Welche Fläche steht dir zur Verfügung? (Raum? Raumecke? temporäre Aufstellfläche? Bücherregal?)



Die Raumskizze ist ebenfalls im Anschluss an den Fragebogen eingestellt.

Zitat
2.2 Gibt es eine bevorzugte Anlagenform (U, L, Zungenform, Rechteck, Rundum-Anlage, An-der-Wand-entlang)?



Abmessungen der Grundplatte gehen aus den Planungen hervor, ist in Abhängigkeit der Raumgröße noch geringfügig anpassbar.

Zitat
2.3 Zu welcher Spurweite tendierst du? (diese Frage hängt naturgemäß eng mit der Frage nach dem verfügbaren Platz zusammen) Bevorzugst du ein bestimmtes Gleissystem ? (steile Weichen oder schlanke Weichen?) Normalspur oder Schmalspur oder eine Mischform?



H0 C-Gleis (untere Ebenen, Schattenbahnhöfe, Gleiswendel) und K-Gleis (obere Ebenen / sichtbarer Bereich)
Die Gleismaterialien der geplanten Anlage sind nahezu vollständig vorhanden. Deshalb auch eher steile Weichen, usw.

Zitat
2.4 Gibt es bestimmte technische Bedingungen? Mindestradius, maximale Steigung, Eingrifftiefe oder Eingrifflöcher? Sollen Teile oder die ganze Anlage demontierbar sein?



Eingriffsöffnungen in den Gleiswendelbereichen bzw. im „Loch“ des Schattenbahnhofs. Bisher wird nicht in Modulen oder demontierbaren Teilbereichen geplant, die Anlage kann auch dauerhaft stehen bleiben.

Zitat
2.5 Steuerung: Wie möchtest du die Fahrzeuge betreiben (analog, digital)? Wie sollen Signale, Weichen etc. gesteuert werden (analog, digital, PC)?



Steuern/Fahren im Digitalbetrieb. Hab‘ noch eine alte Unit 6021 + Keyboards, Memory usw. (kann man evtl. im BW einsetzen f. Rangierbetrieb ?) aber zwischenzeitlich auch eine neue CS2/60215 (aber noch keine echten Erfahrungen damit). Neben Handbetrieb/CS2-Betrieb aber auch Steuerung mittels PC (Belegtmeldungen über RM88-N bzw. HSI88-USB an PC. Restliche Digitalkomponenten auch von LDT). Als Steuerungssoftware hab‘ ich mir mal TC 8.0 Silver rausgeguckt (damit komm‘ ich ganz gut zurecht und hab‘ zum Gleisplan auch schon mal das Gleisbild erstellt, mit Meldern, Weichenadressen usw. – so dass es zumindest im Demomodus läuft)

3. Weitere Informationen

Zitat
3.1 Was reizt dich besonders an deinem Vorhaben? (Rangieren, realistischer Fahrbetrieb nach Fahrplan, lange Züge fahren sehen, Konstruieren und Bauen, Landschaftsgestaltung ... oder?)



In den jungen Jahren hat wohl eher der Landschaftsbau den Reiz der Modellbahnanlage ausgemacht. Heute soll der Kampf mit den technischen Herausforderung zumindest den gleichen Stellenwert einnehmen. Hierbei sollte sowohl manuelles Rangieren als auch vollautomatisches Fahren über PC möglich sein.

Zitat
3.2 andere relevante Informationen (Einzelspieler, mehrere Mitspieler, sonstige Besonderheiten)



..... und jetzt die Bilder vom derzeitigen Planungsstand:

Fangen wir mal mit der Raumskizze an. Das ist ein ausgebauter Raum im Dachgeschoss mit Dachfenster. Die obere Seite (410 cm) ist die Giebelseite, die Seiten links und rechts (mit Dachfenster) fallen schräg ab, haben in
den Eckbereichen (Kniestock) aber noch Höhen von 140 cm.

[/ url]

[url=http://abload.de/image.php?img=raumplan_mitgleisplanely3z.jpg]



Dann zum Gleisplanentwurf:
Dieser Entwurf ist bzgl. der heutigen Bauausführung bereits angepasst
z.B. R1/R2 Wendel auf R2/R3 umgeplant, Zufahrt Bergbahnhof jetzt mit Wendel (vorher zu steil), zusätzlicher SBf auf Ebene -160mm wegen mehr Abstellfläche, veränderte Streckenführung Paradestrecke usw.

... hier zuerst mal die sichtbaren Streckenführungen


... und zum besseren Verständnis chronologisch die einzelnen Ebenen – von „unten nach oben“

Die unterste Ebene (-160 mm) ist ein (später hinzugeplanter) Schattenbahnhof, der zudem als Aufstell-
bereich angedacht ist (das krumme „S“ in der Ausfahrt ist bedingt durch die Erhaltung der Durchgriffsmöglichkeit nach oben) Der SBf ist durch einen eingleisigen Wendel R2 (1,5 Umdrehungen) an die Ebene 0 mm angeschlossen (vorne rechts)



Über den eben besagten Gleiswendel geht es auf die eigentliche Basisebene (Ebene 0 mm), die vorne ein paar
sichtbare Elemente erhält nebst Kehrschleife und im hinteren Teil nochmal einen Schattenbahnhof (mit insgesamt 5 Wartegleisen)



Über einen zweigleisigen Wendel (R2/R3) – im Bild gelb dargestellt – ist die Ebene 0 dann an die Ebene 180 mm (sichtbare Hauptebene Bahnhof+BW) angebunden

Die Hauptebene (Ebene 180) besteht aus dem Durchgangsbahnhof (Gleis 1-4 / Nutzlänge 1100 bis 1700 mm)
wobei Gleis 1 wieder über eine Kehre und Gütergleisanschluss in den Wendel zurückführt. Ob das überhaupt zweckdienlich ist, weiß ich nicht, da es die späteren Modellbaumöglichkeiten (Straßenführung usw.) doch stark beengt. :

Ebenfalls auf Ebene 180 das an den HBf und den Gleiswendel angeschlossene BW mit Drehscheibe ...



Die Bahnhofsausfahrt links führt dann zweigleisig auf die Paradestrecke (Ebene 300) ... und wieder zurück ...
Die Kehrschleife ist mit einem Wartegleis ausgeführt, damit der Zug, der in den Tunnel einfährt nicht gleich hinten wieder rausfährt. Außerdem könnte man über einen Meldekontakt auf der Paradestrecke Gegenverkehr „auslösen“.



... und an Gleis 4 des Hauptbahnhofs ist zudem die Nebenbahn abgeschlossen, die – über ein Gleiswendel (diesmal R1) - auf eine kleine Bergstation (Ebene 420) führt ...



Und nachdem ich es im Vorfeld schön erwähnt hatte, stell‘ ich noch drei Bilder vom derzeitigen Baustand ein.

Hier ist nochmals zu betonen, dass der Baustand auf dem „alten“ Planstand aufsetzt , so dass zumindest der gesamte obere Aufbau ohnehin nochmal runter kommt. Der SBf auf Ebene -160mm ist zudem noch nicht gebaut.





Je nachdem wie tiefgreifend meine Planung „zerpflückt“ wird, könnt‘ ich ja wenigstens den hinteren Teil der Ebene 0 (SBf 1+2/ 5 Gleise / im Gleisplan dunkelblau dargestellt) belassen – da er zudem bereits komplett verdrahtet ist ...



So - jetzt habe ich Euch hoffentlich für’s Erste mit genügend Informationen und Bildern versorgt und hoffe auf konstruktive Kritik und viele tolle Anregungen.

Herzliche Grüße
Christoph


Herzliche Grüße
Christoph

Jägersburg -C-/K-Gleis Anlage 675x420
Planung - Baubericht


 
cs67
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.025
Registriert am: 14.11.2015
Gleise Märklin K-/C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS3 / z21 / Traincontroller Gold / LDT / QDecoder
Stromart AC, Digital


RE: Planung H0-Anlage digital C-/K-Gleis

#2 von kukuk , 03.12.2015 08:29

Hallo,

bei der Anlagentiefe, wie kommst Du in die Ecken der Anlage? Bei Zugentgleisungen scheint es ja teilweise von unten zu gehen, aber wie willst Du da oben die Landschaft bauen bzw. später auch mal entstauben?

Grüße,
Thorsten


Epoche VI (3L K-Gleis) mit Märklin CS3+ und MS2
Rollmaterial von Brawa, Fleischmann, Märklin, Piko, Roco, Trix und vielen mehr


kukuk  
kukuk
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.087
Registriert am: 17.01.2007
Homepage: Link
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS3+
Stromart Digital


RE: Planung H0-Anlage digital C-/K-Gleis

#3 von cs67 , 03.12.2015 09:01

Hallo Thorsten,

das ist bei 1,20m Anlagentiefe eine berechtigte Frage. Ich hatte mir vorgestellt, dass ich einige Landschaftsbauteile herausnehmbar gestalte (siehe graue Flächen im nächsten Bild) und dadurch die Zugänglichkeit herstelle.



Alternativ könnte ich mir auf dem doch sehr stabilen ALU-Strebengestell Fixpunkte nach oben ableiten um ein Überbaugestell zu fixieren (aber ob mich das auf Dauer aushält ? Man wird ja nicht jünger )
Glaubst Du, dass das mit den abnehmbaren Teilen funktionieren könnte ?


Herzliche Grüße
Christoph

Jägersburg -C-/K-Gleis Anlage 675x420
Planung - Baubericht


 
cs67
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.025
Registriert am: 14.11.2015
Gleise Märklin K-/C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS3 / z21 / Traincontroller Gold / LDT / QDecoder
Stromart AC, Digital


RE: Planung H0-Anlage digital C-/K-Gleis

#4 von pfahl_04 ( gelöscht ) , 03.12.2015 10:00

Zitat von cs67
Alternativ könnte (ich mir) ...

vorstellen, weil dir deine Planung eh nicht gefällt, ganz neu anzufangen und die bei diesem Platzangebot häßlichen Strassenbahnschiene rauswirfst und dafür, wie du selbst geschrieben hast, das K-Gleis verwendest, aber dann gleich richtig mit den zu den Weichen passenden Radien: namlich ca 900mm.


pfahl_04

RE: Planung H0-Anlage digital C-/K-Gleis

#5 von Volvivo , 03.12.2015 10:24

Servus Christoph,

Du hast ja eine sehr saubere Verdrahtung. Mich interessiert wie Du diese beschriftest und welche Funktion Deine Lüsterklemmen haben (Verteiler oder Verlängerung?).

Zur Erreichbarkeit von schwer zugänglichen Anlagenteilen: Ich würde es nicht von oben ausprobieren, lieber von unten auf einem "Brettl mit Rollen" sitzend.


Gruß aus Niederbayern
Michael

Die gute alte Bundesbahn in den 70igern und 80igern ... schön war's in der Epoche IV


 
Volvivo
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 411
Registriert am: 31.07.2009
Ort: in meiner niederbayerischen Heimat Niederbayern
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Planung H0-Anlage digital C-/K-Gleis

#6 von cs67 , 03.12.2015 11:15

Hallo Manfred,

ich hab sowas ja schon befürchtet. Ich will eine Neuplanung nicht gänzlich ausschließen, wäre mir zum jetzigen Zeitpunkt vielleicht aber etwas verfrüht.
Vielleicht gibt es ja noch Planungsvertreter, die die Planung nicht in allen Teilen so "bescheiden" sehen und einen Ansatz zur Übernahme des ein oder anderen Bereiches sehen.

Trotzdem habe ich als Planungslaie noch Fragen zu deinen Anmerkungen: Meinst Du mit der häßlichen Straßenbahnschiene das C-Gleis (weil du ja bekanntlich K-Gleis-Fan bist ?) Das C-Gleis ganz zu ersetzen wird etwas schwierig, ich hatte ja geschrieben, dass ich die Gleismaterialien schon so ziemlich alle habe. Ich dachte auch in den SBf- bzw. verdeckten Bereichen wäre das C-Gleis betriebssicherer als das K-Gleis. Man könnte natürlich alle sichtbaren Bereich auf K-Gleis umstellen.

Radius 900mm zu den Weichen passend ? Hab' ich nicht verstanden. Hab' aber gerade deine PN gelesen. Werde also mal deinem Hinweis nachgehen.


Herzliche Grüße
Christoph

Jägersburg -C-/K-Gleis Anlage 675x420
Planung - Baubericht


 
cs67
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.025
Registriert am: 14.11.2015
Gleise Märklin K-/C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS3 / z21 / Traincontroller Gold / LDT / QDecoder
Stromart AC, Digital


RE: Planung H0-Anlage digital C-/K-Gleis

#7 von cs67 , 03.12.2015 11:22

Zitat von Volvivo

... mich interessiert wie Du diese beschriftest und welche Funktion Deine Lüsterklemmen haben (Verteiler oder Verlängerung?).



Servus Michael,

die transparenten Aufschiebehülsen mit den weißen Einsteckschildchen sind von Weidmüller bzw. Phönix. Um die Teile zu beschriften
brauchst Du aber ein spezielles Beschriftungsgerät, welches wir in der Firma haben.

Die Lüsterklemmen sind einseitig mit einer Querbrücke versehen und insofern als Verteiler zu sehen (Ringleitung Decoder, Ringleitung
Boosterkreise usw.)


Herzliche Grüße
Christoph

Jägersburg -C-/K-Gleis Anlage 675x420
Planung - Baubericht


 
cs67
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.025
Registriert am: 14.11.2015
Gleise Märklin K-/C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS3 / z21 / Traincontroller Gold / LDT / QDecoder
Stromart AC, Digital


RE: Planung H0-Anlage digital C-/K-Gleis

#8 von Riedenburgfritz , 03.12.2015 11:56

Was ich nie verstehen werde: wie kann man an einen viergleisigen Bahnhof, entsprechend der Größe eines Mini-Endbahnhofs irgendwo bei Hintertupfing, unbedingt ein BW mit einer Drehscheibe anbringen, vor allem, wo nur ein einziges Gleis direkt erreichbar ist. In viergleisigen Bahnhöfen der geplanten Länge wurden höchstens Tenderloks wieder neu bekohlt und sie haben Wasser getankt! Bei jeder Rangierbewegung müssen Loks auf die Streckengleise ausfahren. Vor allem paßt auch die Lage an einem zweigleisigen Durchgangsgleis nicht dazu! Welchen Sinn und welche Aufgaben soll dieser Bahnhof haben? Es gibt kein ausreichend langes Gleis, um eine Zuggarnitur über längere Zeit abzustellen, z.B. wenn der Güterschuppen bedient werden soll. Für das ganze Innenleben sind mir viel zu wenig Gleise sichtbar!

Viele Grüße,

Fritz


Riedenburgfritz  
Riedenburgfritz
InterCity (IC)
Beiträge: 718
Registriert am: 06.09.2010
Spurweite H0, H0m
Stromart Digital


RE: Planung H0-Anlage digital C-/K-Gleis

#9 von cs67 , 03.12.2015 14:24

Hallo Fritz,

wie man sowas planen kann, will ich Dir erklären:
.. indem man weder deine Kenntnisse von bahnspezifischen Abläufen hat ... noch zu den Planungsexperten zählt ...
andererseits eine solche Drehscheibe bereits hat und sie demnach auch verbauen will. (hab' ich auch so geschrieben)

Dass es bei der Planung technische Mängel in der BW-Anbindung hast Du jetzt ja eindrucksvoll beschrieben. Auch deinen anderen Anmerkungen will ich zunächst nicht ablehnend entgegen treten.

Die Frage ist nur, ob bei all deiner Kritik vielleicht auch mal ein konstruktiver Alternativvorschlag übrig bleibt. Eine Planidee, eine Skizze, wär' ja schon mal hilfreich.

Nachdem man sich als Greenhorn hierher gewagt hat, ist das doch auch genau das, was man sich eigentlich aus dem Forum erhoffen würde. Einfach mal 'ne Änderungsskizze mit ein paar Strichen drin, damit man wenigstens mal einen Ansatz hat. Gerne nehme ich auch Ideen auf, die sich einfach nur an den Plattenabmessungen orientieren.

Ich hab' in wochenlanger Kleinarbeit zunächst mal den vorliegenden Entwurf erstellt, was zur logischen Folge hat, dass man in seinen Gedanken erst mal festgefahren ist. Ich habe auch kein Problem damit, das Ding schlussendlich komplett in die Tonne zu treten.

Ich wart' jetzt aber mal, was bis zum Wochenende noch so an Kritik oder Anregungen reinkommt und beschäftige mich derweil mal mit Manfred's 900mm Radien.


Herzliche Grüße
Christoph

Jägersburg -C-/K-Gleis Anlage 675x420
Planung - Baubericht


 
cs67
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.025
Registriert am: 14.11.2015
Gleise Märklin K-/C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS3 / z21 / Traincontroller Gold / LDT / QDecoder
Stromart AC, Digital


RE: Planung H0-Anlage digital C-/K-Gleis

#10 von kukuk , 03.12.2015 18:02

Zitat von cs67
Ich hab' in wochenlanger Kleinarbeit zunächst mal den vorliegenden Entwurf erstellt, was zur logischen Folge hat, dass man in seinen Gedanken erst mal festgefahren ist. Ich habe auch kein Problem damit, das Ding schlussendlich komplett in die Tonne zu treten.



Da ich selber eine Planungsniete bin, kann ich Dir nicht wirklich weiterhelfen. Aber ich habe damals einfach die Pläne für ein halbes Jahr in die Schublade weggelegt und bin dann komplett neu angefangen. Ich weiß, über den Winter, wo ja eigentlich Modellbahnzeit ist, eine schwierige Sache.

Thorsten


Epoche VI (3L K-Gleis) mit Märklin CS3+ und MS2
Rollmaterial von Brawa, Fleischmann, Märklin, Piko, Roco, Trix und vielen mehr


kukuk  
kukuk
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.087
Registriert am: 17.01.2007
Homepage: Link
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS3+
Stromart Digital


RE: Planung H0-Anlage digital C-/K-Gleis

#11 von tennisidefix , 03.12.2015 19:03

Hallo Christoph,
Du hast sehr gute Platzverhältnisse. Ich würde, wie auch schon angedeutet, abspecken. Die Anlagentiefe von 120cm ist zu tief. Du kommst nirgends richtig hin und jünger wird man auch nicht. Eine neue Planung wäre auch sinnvoll. Zum Überlegen wäre auch, eine eingleisige Hauptbahn mit einem Durchgangsbahnhof, an dem eine Nebenbahn abzweigt. Da könnte auch dein BW einen Platz finden. Das BW würde ich dann auch nicht so groß gestalten. Maximal mit einem 3 ständigen Lokschuppen und 2-3 Abstellgleise für Bekohlung und Wasserkran.
Bei einer eingleisigen Planung, dann, im sichtbaren Bereich größere Radien und schlanke Weichen planen. Das ist für die optik auf alle Fälle besser und du wirst sehen, Du bereust es nicht. Es sieht besser aus, wenn lange Züge über schlanke Weichen fahren. Rangiermöglichkeiten einplanen, Ladestrasse, Güterschuppen und Anschließer.

Grüße
Wolfgang


Eingleisige C Gleis Anlage
viewtopic.php?p=749901#p749901
N-Plan
https://www.stummiforum.de/
Wolfsweiler N
Wolfsweiler N


 
tennisidefix
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.043
Registriert am: 29.12.2009
Ort: München
Spurweite H0, N
Steuerung ECOS 50100
Stromart DC, Digital


RE: Planung H0-Anlage digital C-/K-Gleis

#12 von ET 65 , 03.12.2015 19:14

Soll ich?

Soll ich nicht?

Zitat von cs67
... das ist bei 1,20m Anlagentiefe eine berechtigte Frage. Ich hatte mir vorgestellt, dass ich einige Landschaftsbauteile herausnehmbar gestalte (siehe graue Flächen im nächsten Bild) und dadurch die Zugänglichkeit herstelle. ...

Egal, ich mach's trotzdem.

Hallo Christoph,

schau Die mal bitte diese Hinweise zur Zugänglichkeit an. Und dann entscheide selbst.

Gruß, Heinz


Tried to reduce to the max Ich weiß, nicht immer einfach, aber einfach kann ja jeder.
Was noch fehlt? "Ein Sack voll Zeit"


 
ET 65
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.183
Registriert am: 01.03.2009
Ort: Hierzulande
Gleise Peco Code 75
Spurweite H0
Steuerung mit Verstand
Stromart Digital


RE: Planung H0-Anlage digital C-/K-Gleis

#13 von rainerwahnsinn ( gelöscht ) , 03.12.2015 19:57

Hallo Christoph,

da hast du dir ja schon viel Mühe gemacht und so manches finde ich gar nicht so schlecht.

Meinst du nicht, das man aus dem jetzigem Stand noch was machen könnte?

Was ist es denn, was dich selbst unzufrieden werden ließ? Das wäre jetzt wichtig zu wissen.

Viele Grüße
Rainer...w


rainerwahnsinn

RE: Planung H0-Anlage digital C-/K-Gleis

#14 von cs67 , 03.12.2015 21:10

Hallo Rainer, Heinz, Wolfgang ... und auch alle anderen
vielen Dank für Eure Antworten und Bewertungen.

... und Heinz ... natürlich sollst Du !!! Bin natürlich deinem Link gefolgt !

Um mit der letzten Frage von Rainer zu beginnen:
Unzufrieden wurde ich, weil ich zunächst viel zu kleine Radien hatte, zu große Steigungen ...
daran hab ich "modelliert" ... aber immer noch unzureichend. ops:

Und letztlich ist es so wie Heinz und Wolfgang es darstellen (und auch Thorsten schon schrieb):
Schlechte Zugänglichkeit, zu tief, Abstand Schattenbahnhöfe 16 bzw. 18 cm - glaube das kann man knicken.

Gefallen hat mir das Grundkonzept (Bahnhof - BW - Stadt - Bergbahnhof)
Die ein oder andere Streckenführung hätte aus meiner Sicht Abwechslung im Fahrbetrieb gegeben ...
aber die BASICS !!!

.... also folge ich der Aufforderung von Heinz und entscheide: NEUPLANUNG !!
Ich hoffe natürlich auf Eure tatkräftige Unterstützung sowie auch aller anderer, die sich hier im Forum schon als Planvirtuosen
hevorgetan haben und tolle Beispiele aus dem Hut zaubern.

Fangen wir mal mit dem Raum und den Anlagenabmessungen an:


Damit käme ich überall an die Anlage heran. Die ALU-Profilgestelle könnte ich zumindest verwenden, die haben ein Aussenmaß von 120x80cm. Nachdem ich dann auf der rechten Seite 50cm zum hintergehen habe könnte ich die Anlage bei Ausführung auf Rollen auch vorziehen um im Notfall mal auf der linken Seite hinter die Anlage zu kommen.

Was haltet ihr davon ?


Herzliche Grüße
Christoph

Jägersburg -C-/K-Gleis Anlage 675x420
Planung - Baubericht


 
cs67
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.025
Registriert am: 14.11.2015
Gleise Märklin K-/C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS3 / z21 / Traincontroller Gold / LDT / QDecoder
Stromart AC, Digital


RE: Planung H0-Anlage digital C-/K-Gleis

#15 von WTKruemel , 04.12.2015 08:23

Hallo Christoph,

vom Glauben an die Verschiebbarkeit dieses "Monstrums" mit ca. 8 qm wahrscheinlich mehrstöckig bebauter Fläche solltest du dich verabschieden, weil du das zum einen mit hoher Wahrscheinlichkeit alleine machen mußt und zum anderen der Unterbau das Verschieben auf Dauer nicht unbeschadet überstehen wird. Dazu gibt es ausreichend Beiträge in diesem Forum.

Ich habe einmal auf die Schnelle einen ersten Entwurf gemacht, bei dem die Lücke unten rechts mit einer "herausnehmbaren Brücke" überbrückt wird. Die beiden Strecken könnten sich meines Erachtens durchaus mit einem Höhenunterschied von 10 bis 20 cm kreuzen. Unabhängig davon können immer noch ein oder zwei Wendeln zur Unterwelt rechts geplant werden. Die Gleise haben einen Mindestabstand von 75 mm zum Plattenrand. Die gleichbleibenden Radien sind im Bild beschriftet und können natürlich mittels Flexgleis noch eleganter gestaltet werden.



Viele Grüße

Manfred


WTKruemel  
WTKruemel
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 460
Registriert am: 12.01.2013
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Planung H0-Anlage digital C-/K-Gleis

#16 von pfahl_04 ( gelöscht ) , 04.12.2015 10:10

Zitat von cs67
Fangen wir mal mit dem Raum und den Anlagenabmessungen an ::: bzw. ROLLEN:


Rollen ist einfach nur etwas für....; weiß auch nicht, wer solch einen Schwachsinn einmal in die Welt gesetzt hat und dann als Rettungsanker von Hilflosen verwendet wird, der sie durch das Gewicht des Ankers nur in die Tiefe zieht (deshalb ist er auch so schwer).

Lass das Gerüst doch einfach so wie es ist, dann sind die 120 Tiefe rechts auch kein Problem, weil du von beiden Seiten rankommst. Und der Zugriff zu einem Zugspeicher ist auch möglich. Gangbreite kann dann ca 50cm-60cm sein

Links würde ich die Tiefe allerdings auf ca 80cm begrenzen, die "Platte" hast du ja schon an anderer Stelle mit 120*80 so verwendet, zuwas also 95??


pfahl_04

RE: Planung H0-Anlage digital C-/K-Gleis

#17 von cs67 , 04.12.2015 14:01

Ich sag' jetzt nur mal hallo Plangemeinde
und freu' mich, dass auch Manfred / WTKruemel ins Projekt mit eingestiegen ist.

Den Gedanken der Verschiebbarkeit lass' ich dann mal aussen vor, bleibe vom Grunde bei der
Variante, die rechts die 1,20m Breite hat und mit 50cm hintergehbar - also erreichbar ist.

Davon ausgehend hab' ich mal eine Grundidee für die Oberfläche (Bf- und BW-Bereich) zu Papier
(also zu Wintrack) gebracht um Eure Meinung abzufragen, ob ich damit vielleicht auf einem
guten Weg bin.



Den Bahnhof und das BW würde ich mal links hinplanen ... da kam mir nämlich die Idee dass ich durch die Wände links im Raum (Leichtbauwände) prima Durchbrüche machen könnte und auf der anderen Seite der Wand (alles frei) wieder zur Anlage zurückfahren könnte (so daß ich über eine Rampe vielleicht 'ne Ebene tiefer rauskomme) und dann auf eine mit schönen langen Kurven gezogene Paradestrecke komme.
(Pfeil orange) ... so wie Manfred das in seinem Vorschlag gezeichnet hat.

BW hätte dann auch Platz ... wobei bitte noch nicht auf die Details achten (ich bin kein "BW-Kenner")

Die obere Bahnhofsausfahrt kann dann auch zuerst in einem Tunnel veschwinden und später mit schönen Bögen (einmal zweigleisig Parade / Pfeil schwarz) und einmal eingleisig für Nebenbahn (Pfeil grün)

In der Mitte stell ich mir so ein bischen Kleinstadt vor - auf der rechten Anlagenseite dann eher ein paar Hügel/Berge (ein schönes Viadukt) soll schon sein und den Nebenbahnhof.

Auf der rechten Seite (1,20m breit) könnte ich dann auch die Gleiswendel R2/R3 in den SBf-Bereich führen

@ Manfred
die 80cm Tiefe links würden dann auch hinhauen - die rot schraffierte Fläche könnte man einkürzen

Was meint ihr ?


Herzliche Grüße
Christoph

Jägersburg -C-/K-Gleis Anlage 675x420
Planung - Baubericht


 
cs67
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.025
Registriert am: 14.11.2015
Gleise Märklin K-/C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS3 / z21 / Traincontroller Gold / LDT / QDecoder
Stromart AC, Digital


RE: Planung H0-Anlage digital C-/K-Gleis

#18 von tennisidefix , 04.12.2015 17:32

Hallo Christoph,
Deine neue Überlegung, finde ich, ist schon viel besser, sie wirkt aufgeräumter. Wenn Du für die Planung rechts, Wendel vorsiehst, ist das bei einer Tiefe von 120cm ok. Da kannst Du noch unten reinschlüpfen und bei einer Störung, auf die Züge im Wendel zugreifen. Für eine Steigung von ca. 3% reicht dieser Durchmesser völlig aus. Ist der Zugriff von beiden Seiten möglich, dann kommst Du locker über die Hälfte mit Deinen Armen.
Der Bahnhof gefällt mir jetzt auch besser. Die rechte Ausfahrt müsste noch etwas harmonischer gestaltet werden, wenn man mit langen großen Radien die Ausfahrt weiterführt. Die Position für das BW ist auch gut. Ich würde mal mit dem Minimum an Größe für das BW planen. Vielleicht mal mit einem 3 ständer Lokschuppen. An ein freistehendes Gleis an der Drehscheibe eine Bekohlung mit Wasserkran und ein weiteres Abstellgleis zum Abstellen von Loks. Dann kann man sich die Abzweigung zur Bekohlung sparen. So könnte die Tiefe am BW etwas reduziert werden. Thommy, in der Ruhmeshalle, hat auch ein relativ kleines BW mit 3 ständer Ringschuppen. Schau Dir das mal an. So etwas könnte auf Deiner Anlage auch passen.
Einen Gleiswechsel zwischen die beiden Gleisen vor dem BW einbauen, dann gibt es auch eine Umfahrmöglichkeit für die Rangierfahrt von der Rampe, GS zum Gleis am BW. Dann könnten dort auch G-Züge zusammengestellt werden.

Grüße
Wolfgang


Eingleisige C Gleis Anlage
viewtopic.php?p=749901#p749901
N-Plan
https://www.stummiforum.de/
Wolfsweiler N
Wolfsweiler N


 
tennisidefix
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.043
Registriert am: 29.12.2009
Ort: München
Spurweite H0, N
Steuerung ECOS 50100
Stromart DC, Digital


RE: Planung H0-Anlage digital C-/K-Gleis

#19 von pfahl_04 ( gelöscht ) , 04.12.2015 17:56

Zitat von cs67
.. da kam mir nämlich die Idee dass ich durch die Wände links im Raum (Leichtbauwände) prima Durchbrüche machen könnte und auf der anderen Seite der Wand (alles frei) wieder zur Anlage zurückfahren könnte


Das ist das Beste an dem Vorschlag, vorrausgesetzt der Raum ist staubfrei und beheizt.

Der Rest ist sehr viel Spielbahn, schätze so 98%++. Jetzt hast Du so Platz und würgst Dir die vollfetten Weichen rein??
Das System 900 hat dich wohl nicht überzeugt??


pfahl_04

RE: Planung H0-Anlage digital C-/K-Gleis

#20 von cs67 , 04.12.2015 18:03

Hallo Manfred,

ich hatte diese Weichen auch schon vorher im Plan, weil ich diese eben schon besitze.
Dazu hattest Du geschrieben, ich soll zu diesen Weichen Radius 900 bauen.
Ich kann ja nicht gleich alles wegwerfen, was ich so habe. Irgendwie sollte das Material ja einfliessen..


Herzliche Grüße
Christoph

Jägersburg -C-/K-Gleis Anlage 675x420
Planung - Baubericht


 
cs67
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.025
Registriert am: 14.11.2015
Gleise Märklin K-/C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS3 / z21 / Traincontroller Gold / LDT / QDecoder
Stromart AC, Digital


RE: Planung H0-Anlage digital C-/K-Gleis

#21 von WTKruemel , 04.12.2015 18:08

Hallo Christoph,

du planst m.E. bereits am Anfang zu detailiert zuviel Gleise / Einrichtungen und überrascht uns dann noch mit uns bisher unbekannten Wanddurchbrüchen. Warum queschtst du deinen Bahnhof an die so ziemlich kleinste Stelle im linken Anlagenteil? Da kommst du gerade einmal auf 100 - 120 cm nutzbare Länge für haltende Züge. Wenn du deinen Bahnhof im oberen Teil deiner Anlage vorsehen würdest, könntest du durchaus auf 200 bis 220 cm nutzbare Länge kommen und wenn du die dann nicht hemmungslos mit langen Zügen belegst, sondern z.B. nur 3 oder 4 lange Personenwaggons mit einer Lokomotive vorsiehst, dann wird das wahrscheinlich ECHT (gut) aussehen. Die Bahnhofsvorfelder links und rechts könntest du dann auch mit kleineren Radien bauen und mittels Bebauung (Häuser, Fabriken, Straßenbrücken) "wegtarnen".

Wahrscheinlich hast du aber das Problem, daß du schon "Unmengen" an Gleismaterial gekauft hast und dies unbedingt wieder verbauen möchtest.

Fange lieber noch einmal ganz von vorne an. Beginne am besten mit einer nur eingleisigen Planung. Das spart ungeheuer viel Platz und wenn dann davon zuviel übrig bleibt, kannst du schauen, ob du das auf einer oder zwei Seiten auf zweigleisig erweitern kannst. Eine Paradestrecke ist durch aus zweigleisig machbar, nur solltest du nicht unbedingt versuchen sie zwingend in der Oberwelt mit deinem Bahnhof zu verbinden, es reicht aus, wenn dies in der Unterwelt des Schattenbahnhofes geschieht. Der Platz für ein kleines Bw und Anschließer ergibt sich dann fast von selbst.

Viele Grüße

Manfred


WTKruemel  
WTKruemel
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 460
Registriert am: 12.01.2013
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Planung H0-Anlage digital C-/K-Gleis

#22 von rainerwahnsinn ( gelöscht ) , 04.12.2015 18:20

Hallo Christoph,

ein durchaus überlegenswerter Entwurf. Ein weiterer Ansatz ist der von Manfred, da hast du schöne Radien frei Haus.

Wäge doch mal ab, ob du die Tiefe wirklich brauchst. Oft ist das ja nur für Kehren. Der Preis dafür ist jedoch hoch: du nutzt nicht mehr die größte Wandlänge und der wertvolle Platz im Innenraum geht damit auch verloren. Eigentlich zu beengend und fürs Arbeiten auch nicht so begünstigend.

Wie wäre es denn auf der rechten Seite mit einer zum Bahnhof ausgebauten Spitzkehre. Die liegt etwas erhöht, und die weitere Strecke führst du mit einer Rampe der Wand entlang zu einem Deck auf der linken Seite oder Zwischenspeicher hinter der Wand. Wäre mal was anderes. Mehr als 60cm rechts sollte dies nicht brauchen, und du gewinnst wieder einiges an Platz.

Nur mal als Alternative genannt.

Viele Grüße
Rainer...w


rainerwahnsinn

RE: Planung H0-Anlage digital C-/K-Gleis

#23 von pfahl_04 ( gelöscht ) , 04.12.2015 18:33

Zitat von cs67
Ich kann ja nicht gleich alles wegwerfen, ...


Sollst Du ja auch nicht, die Fetten werden im Keller versteckt, sprich zuggespeichert.

Und dann den Rest an andere Unbelehrbaren verscherbeln, am besten sofort anfangen, solange es "die" noch gibt, die werden ja immer weniger. (hoffentlich)


pfahl_04

RE: Planung H0-Anlage digital C-/K-Gleis

#24 von Riedenburgfritz , 04.12.2015 18:35

Hallo Christoph,

nachdem Du ja auf die Drehscheibe nicht verzichten willst, baust Du auch noch den Bahnhof auf das kurze Stück. Du hast doch auf der einen Seite 4,10 m Platz. Warum planst Du nicht auf dieser langen Seite den Bahnhof mit längeren Bahnhofsgleisen im Bogen mit direkter Fahrt in den Nebenraum (weggetarnt durch eine Strassenbrücke, evtl dieses Weichenvorfeld nicht mehr sichtbar) und dorthin, wo jetzt der Bahnhof steht das BW.
Übrigens Dampfloks wurden bei der Fahrt ins BW vor der Drehscheibe entschlackt, kontrolliert, neu bekohlt und anschließend im Lokschuppen untergestellt. Der Kohlenbansen war nur selten (eher nie!) auf einem separaten Gleis, das erst nach zweimaliger Durchfahrt durch den kompletten Bahnhof erreicht werden konnte.

Den Vorschlag einer eingleisigen Strecke halte ich für hervorragend, weil damit der Bahnhof "größer rauskommt". Dein Güterbereich leidet immer noch an Bedeutungslosigkeit, aber gerade mit Rangieren kannst Du sinnvoll "spielen" und der Bahnhof schaut nicht so klein aus, wie mit einer 01-er Dampflok und drei Reisezugwagen.


Viele Grüße,

Fritz


Riedenburgfritz  
Riedenburgfritz
InterCity (IC)
Beiträge: 718
Registriert am: 06.09.2010
Spurweite H0, H0m
Stromart Digital


RE: Planung H0-Anlage digital C-/K-Gleis

#25 von Mobatheoretiker , 05.12.2015 17:22

Hallo Christoph

Ich bin neu hier im Forum und habe hisher hier nur gelesen.
Bei Deinem Vorhaben hat es mich aber jetzt in den Fingern gejuckt und ich habe für Deinen Raum einen Entwurf gemacht so wie ich ihn umsetzen würde.
Darum habe ich mich hier registrieren lassen um Dir zu zeigen was auf dem Dir zur Verfügung stehenden Platz möglich ist.

Deine bisherige Planung ist, gelinde gesagt, Müll...
Tut mir Leid daß ich da so drastisch bin, aber leider bist Du in eine Planungsfalle getappt in die gerade Anfänger oft reinlaufen.
Du denkst zu sehr in der Fläche.
Eisenbahn ist aber etwas lineares, nichts flächiges. Es geht darum möglichst viel Länge unterzubringen.
Eine stück Strecke benötigt kaum mehr als 30-40 cm in der Tiefe. Selbst die Gleisanlagen eines mittleren Bahnhofs benötigen kaum mehr als 40-50 cm (ohne Gebäude und "Drumrum") in der Tiefe.

Stelle Dir die Anlage daher als Schlange vor. Du bist jetzt der Tierpfleger und mußt die 3m lange Python in eine Kiste verfrachten. Dafür brauchst Du keine 3m lange Kiste, sondern eine 40x60 Eurobox reicht vollkommen. Du mußt nur dafür sorgen daß sich die Schlange entsprechend krümmt.

Übertragen auf eine Modellbahnanlage bedeutet dies daß die Streckenteile sehr schmal aber lang sein können. Lediglich an den Enden sind Verdickungen nötig wenn Du durch Gleiswendeln in den Untergrund gelangen willst. Diese längliche Anlagenform kannst Du nun wie die Schlange in der Kiste krümmen um sie den realen Platzverhältnissen anzupassen. So entstehen aus langen, schmalen Anlagen zunächst L-, dann U-förmige bis hin zu G-förmigen Anlagen.

Deine Raumsituation ist für eine G-förmige Anlage wie geschaffen.
Hier ein Vorschlag, so wie ich die Planung angehen würde:



Ganz rechts unten (brauchst Du den Schreibtisch wirklich an dieser Stelle?) ist eine Gleiswendel mit einem Radius von 600 mm, dort beginnt der große Bahnhof (schraffierte Fläche) kurz nach dem Tunnelportal. Die eingleisige Hauptstrecke zieht sich dann U-förmig über eine Länge von nicht weniger als 8m über die Anlage. Davon ca. 4,5m als Bahnhof und 3,5m als freie Strecke.

Im Bahnhof beginnt die Nebenstrecke die zunächst in einer Steigung parallel zur Hauptstrecke verläuft um dann diese auf einer Brücke zu überqueren. Am anderen Ende des G, mitten im Raum, befindet sich die zweite Gleiswendel, ebenfalls mit 600 mm Radius, und darüber der Endbahnhof der Nebenbahn.

Du muß das natürlich nicht so umsetzen, aber ich wollte Dir nur zeigen was möglich wäre wenn man den Platz, den Du zur Verfügung hast, optimal nutzt.

Gruß,

Sascha


Mobatheoretiker  
Mobatheoretiker
InterRegio (IR)
Beiträge: 204
Registriert am: 03.12.2015


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 153
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz